Sie befinden sich hier: Über uns / Historie 2011 bis 2014
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
15.12.2018

2011

Januar

Einführung DFBnet-Modul "Pass Online"

Mit Beginn der Wechselperiode II wird die Antragstellung durch die Vereine online über das DFBnet-Modul "Pass Online" erfolgen. Es wird alles in allem eine große organisatorische Herausforderung für uns. Die Arbeit liegt jetzt bei den Vereinen und nicht mehr beim Verband.

Spielbericht Online wird ab der Rückserie dieser Saison auch im Bereich der Bezirksliga, in den Kreisligen sowie im gesamten A-Junioren-Bereich eingesetzt.
Zu Jahresbeginn trafen sich insgesamt 90 Schiedsrichter um für diese wichtige Aufgabe gewappnet zu sein.

Herberge der Zunft

Unser Vereinsheim ist ab Januar, als Herberge der Zunft „Vereinigung der rechtschaffenen fremden Zimmer- und Schieferdeckergesellen“ eingetragen. Die Vereinigung ist eine der ältesten Vereinigungen weltweit.

Keine Vereinskohlfahrt

Die Kohlfahrt wurde wegen geringem Interesse abgesagt

Mittelfeldplatz der 1. Herren

Die ersten Herren hält sich zur Winterpause in der Fairness-Wertung der Landesliga auf einem Mittelfeldplatz auf. Die Mannschaft nimmt den achten Tabellenplatz unter den 16 Teams ein. Man kassierte in den 15 Punktspielen der Herbstserie 37 Gelbe, 2 Gelb-Rote und eine Rote Karte. Dies macht einen Quotienten von 3,20 Pinkten pro Begegnung aus. Die Rangliste führt der Geestemünder SC an (2,0) und Schlusslicht bildet der KSV Vatan Spor (4,13).

U19-Bundesligist zu Gast in Borgfeld

Die U19-Bundesligakicker des VfB Oldenburg ließen den Ball beim 4:0 Erfolg im Testspiel beim SC Borgfeld prima durch die eigenen Reihen laufen. Die Hausherren beschränkten sich weitgehend auf ihre Defensivaufgaben und wurden erst nach der Pause etwas mutiger. Zoric vergab die einzige nennenswerte Borgfelder Chance.
SC Borgfeld: N.Sotta, Mronga, Erigson (46. Simson), Haar, Persch (46. Blanke),  Meyer (46. Knigge), Zoric, Neubarth (46. Metzner), Ahlers, Lohs (46. Anguria), Ulm
Schiedsrichter: Ralf Iwanowski (SC Borgfeld)

Febr.

SC Borgfeld erhält ein Netbook

Zur Unterstützung der täglichen Vereinsarbeiten haben die Klubs im BFV jeweils ein neues Netbook erhalten. Finanziert wurde die Aktion vom BFV selbst. Die finanziellen Mittel hat der Verband von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) erhalten.

Borgfeld in der Endrunde

Die 1.Frauen qualifizierten sich in Findorff als Erster der Vorrundengruppe 3 für die Endrunde um die Hallenmeisterschaft der Bremer Landesliga. Leichte Probleme bereitete zunächst nur das ungewohnte Spielgerät. Es wurde schließlich erstmals ein Futsal-Ball verwendet.
SC Borgfeld: Daum, Brüning, Luschei, Engelmann, J. Meyer, Röhrs, Dietzel, K. Meyer, Krüger, Friedrich

Einstieg in die Frühjahrsserie

Die erste Herren hatten sich den Einstieg anders vorgestellt. Beim Geestemünder SC setzte es eine 1:3 (1:1) Niederlage. Fritjof Persch brachte den Gast zwischendurch in Front, ansonsten machten die Borgfelder aus ihren Torchancen zu wenig.
SC Borgfeld: N.Sotta, Erigson, N. Soller (85. Müller), Persch, Schwarz, Meyer (60. Knigge), Zoric, Neubarth (75. Metzner), Ahlers, Lohs, Ulm

Lotto-Pokal der Frauen

Der Pokal der Frauen - die Bremer Hallenmeisterschaft im Frauenfußball - geht etwas überraschend an den ATS Buntentor. Das Team besiegte in der Halle der BSA Findorff im Finale den Geestemünder SC mit 4:1. Vorjahressieger Werder Bremen II kam nicht über den dritten Platz hinaus.
Im Spiel um Platz 7 verlor der SC Borgfeld gegen ATS Buntentor III mit 0:1.

März

Überraschende Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Versammlung endete mit einer faustdicken Überraschung. Als die 65 stimmberechtigten Mitglieder zur Wahl des ersten Vorsitzenden aufgerufen wurde, bahnte sich ein Wechsel an, der im Vorfeld überhaupt nicht erwartet worden war. Der langjährige Vereinschef Günther Röhrs sprach von einer vermutlich größeren Gruppierung, die mit seiner Arbeit unzufrieden war und ihm einen Denkzettel verpassen wollte. Er habe sich natürlich gewundert, als beim Tagesordnungspunkt "Wahlen zum ersten Vorsitzenden" eine geheime Abstimmung beantragt und von der Versammlung beschlossen wurde, die erste in 30 Jahren SC Borgfeld.
Der 1.Vorsitzender Günther Röhrs konnte keine Stimmenmehrheit auf sich vereinen. Nach weiteren zwei Wahlgängen wurde ein neuer gewählt, der bisherige Vorsitzende wurde von derselben Versammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.
Ein Generationswechsel sei zwar angedacht gewesen, sollte aber erst in zwei Jahren über die Bühne gehen. Bis dahin sollte sein Nachfolger eingearbeitet werden.

Nach den Wahlen:

  • 1.Vorsitzender: Hajo Hilken
  • 2.Vorsitzender: Stephan Lesemann
  • Ehrenvorsitzender: Günther Röhrs
  • Stellv. Jugendleiter: Sascha Tietz
  • Stellv. Schriftführerin: Ruth Sygo
  • Pressesprecher: Dirk Beckmann und Michael Fritz

Der neue Vorstand
Von links: Peter Ehlers, Stephan Lesemann, Jutta Eiteljörge, Sascha Tietz, Ruth Sygo, Hans-Walter Eiteljörge, Hajo Hilken, Hans-Georg Schlieper
Auf dem Foto fehlen: Hans Hermann Marks, Thomas Kaessler, Petra Löffler, Natalie Kirsch, Dirk Beckmann und Michael Fritz.

Ausflug zum Basketballevent

Insgesamt 76 Kinder, Eltern und Großeltern der 1.F und 2.E machten sich auf den Weg zur Bremen Arena. Es war schon eindrucksvoll, nur den Innenraum zu betreten. Vor sage und schreibe 10.120 Zuschauern wurde das Spiel Eisbären Bremerhaven gegen Artland Dragons ausgetragen. Die Eisbären verloren leider verdient mit 82:103. Die Niederlage war für die Jungs nicht so schlimm, denn sie haben es genossen, etwas gemeinsam zu erleben.
Und noch ein Highlight: Die Kinder freuten sich, dass Werder Profi Per Mertesacker mit einer stoischen Ruhe eine private Autogrammstunde für die 1.F und 2.E gab, zahlreiche Eintrittskarten wurden signiert.

Co-Trainer erklärt seinen Rücktritt

Die Mannschaft erreichte die Nachricht vom Rücktritt von Co-Trainer Holger Meyer kurz vor Beginn des Spiels gegen den Geestemünder SC. Weshalb der langjährige Co-Trainer nicht mehr zur Verfügung steht, darüber konnte auch Trainer Karl-Heinz Kaufmann keine Auskunft geben.
Holger Meyer sagte nur, dass er mit einigen Ergebnissen der jüngsten Jahreshaupt- versammlung nicht einverstanden sei, ohne Details zu nennen.

Alter neuer Trainer kommt in der Sommerpause

Karl-Heinz Kaufmann scheidet nach nur einem Jahr am Hamfhofsweg bereits wieder aus seinem Amt aus.
Thomas Altmaier kehrt nach einer vierjährigen Odyssee über die Vereine TSV Wallhöfen und SV Lilienthal/Falkenberg zum SCB zurück.

April

Regio-Masters der Nordländer in Borgfeld

Auf unsere Anlage wurde das Volkswagen-Junior-Masters für D-Junioren ausgetragen. Es gilt als eines der größten Turniere. Mit folgenden zwölf qualifizierten Mannschaften: FC Anker Wismar, VfB Oldenburg, LTS Bremerhaven, JSG Suderburg/Holdenstedt, HSV, ATSV Sebaldsbrück, SF Larrelt/Emden, VfL Oythe, Werder Bremen, KSV Holstein v.1900, JSG Apensen/Harsefeld, FC Eintracht Norderstedt 03.
Im Finale setzte sich Werder Bremen gegen KSV Holstein v.1900 mit 1:0 durch. Mitorganisator Andreas Grisar zeigte sich hoch zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung.

3.F-Jugend

Diese Truppe spielt zum größten Teil noch nicht einmal ein Jahr zusammen, denn 10 der 15 Spieler haben erst vor 9 Monaten mit dem Fußballspielen angefangen und haben somit die Ausbildung von Fred Wirth nicht mitmachen können. In dieser Zeit konnten die beiden Trainer Axel Cramm (gleichzeitig Trainer B-Jugend) und Jan-Moritz Höler (B-Jugend Spieler) den Jungs aber so viel beibringen, dass die Mannschaft zu einer Einheit wurde.

Hintere Reihe v. l.: Jan-Moritz Höler und Axel Cramm – mittlere Reihe v.l.: Ritik, Jonas, Maxi, Antonio, Florian, Pit, Tim, Christopher - vordere Reihe v.l. Tom, Jannis, Maximilian, Marc, Tom, Mike - liegend Torwart Ben

Keine Baugenehmigung für Umkleidehaus - Aufnahmestopp

Die Behörde macht in ihrem Schreiben hohe Auflagen für den geplanten Bau des Dusch- und Umkleidetrakts, die vom Verein nicht zu erfüllen sind. Demnach soll der SCB die Zuwegung "Am Großen Dinge" in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzen. Der Verein fühlt sich von den Verantwortlichen im Stich gelassen und hat auf die neue Situation umgehend mit einem Aufnahmestopp reagiert. Der 1.Vorsitzende Hajo Hilken kann nur hoffen, dass nicht alle Betreuer und Trainer aus Frust ihre Ämter zur Verfügung stellen. Sonst könnte es mittelfristig passieren, dass der Spielbetrieb eingestellt werden müsste.

Die Finanzierung steht und auch der Baugrund ist vorbereitet.

Internationales Turnier in Spanien

Die 1. D-Jugend unter ihrem Trainer Roman Birk nahm in der Nähe von Barcelona (Malgrat de Mar) an einem internationalen Jugendturnier teil. Die lange Busreise von 23 Stunden trübte nicht die Vorfreude. Der Turnierort „Todera“ lag 10 km entfernt und wurde mit dem Bus angesteuert.

Eröffnungsfeier

Teilansicht der Anlage
Zuschauer bleiben vorm Zaun !!

Sämtliche Gruppengegner sind deutlich von unseren Jungs besiegt worden. Das Halbfinale sollte ihnen dann alles abverlangen. Die Mannschaft von Dilbeek Sport (B) spielte sehr körperbetont. Das Spiel musste über das Elfmeterschießen entschieden werden, das Borgfeld mit 4:3 gewann. Der Finalgegner hieß JFC Kaspel 08 aus Hannover. Das Borgfeld mit 0:1 verlor, ein tolles Ergebnis.

Wolfsburg statt Werder

Julian Brandt zählt zum erweiterten Aufgebot der U15-Nationalmannschaft und war deshalb begehrt. Dass aber ausgerechnet der VfL Wolfsburg das Rennen machte, dürfte in Werders Nachwuchsabteilung für Verstimmung sorgen.
Schließlich hatten auch die Grün-Weißen dem Talent des FC Oberneuland ein Angebot für die kommende Saison unterbreitet. Am Ende entschied sich Julian Brandt aber für die Niedersachsen um deren Nachwuchsleiter Jens Todt.
Ursprünglich stammt der begehrte Spieler vom SC Borgfeld. Er war erst vor knapp zwei Jahren mit dem gesamten Team (inklusive seines Vaters und Trainers Jürgen Brandt) zum FC Oberneuland gewechselt.

Mai

Neues Layout des „SC Report“
Seitenzahl 40

Der SC Report Nr. 87 glänzt im neuen Licht. Dieses Layout entstand unter der Leitung von Dirk Beckmann und Michael Fritz.

Dirk und Michael sind unsere neuen Pressesprecher. Immer wieder sind auf der Suche nach Beiträgen für dieses Mitteilungsblatt. Ihre Vision ist ein informatives und lesenswertes Medium dank Infos rund um den Fußball in Borgfeld. Sie fungieren auch als Sprachrohr zwischen allen beteiligten Parteien im Verein die da zum Beispiel wären Spieler, Trainer, Elternschaft, Vorstand usw.

Bei der Zuwegung kommt nach Jahren Bewegung

Nach langen Diskussionen zwischen Beirat, Ortsamt, Stadt und den privaten Eigentümern um eine Zuwegung zu den Sportplätzen des SC Borgfeld ist eine Lösung in Sicht. Der Vorschlag von Wolfgang Golasowski, Staatsrat aus dem Hause vom Bausenator Loske, hatte in einem nicht öffentlichen Termin im Ortsamt einen Lösungsweg aufgezeigt.
Demnach ist die Stadt bereit, den Weg für rund 70.000 Euro zu asphaltieren und somit sicherer zu machen. Die Eigentümergemeinschaft hat sich gemeinsam für die Asphaltierung ausgesprochen. Bedingung ist jedoch, dass den Eigentümern keine Kosten entstehen und für die Arbeiten eine fünfjährige Gewehrleistung gegeben wird.

Offizielle Einweihung der Herberge
Gruppenfoto zur Einweihung

Die Herberge wurde Mitte dieses Monats in einer richtig lustigen Runde eingeweiht! Kurt kümmert sich auch hier um seine "Vereinigung".

Bauantrag endlich genehmigt

Nachdem Bewegung um das Thema Zuwegung gekommen war und man sich mit der Stadt und der Erbengemeinschaft einigte, stand der Baugenehmigung nichts mehr im Wege.

Trikotspende für Jugendmannschaften

Das Autohaus Hilker rüstete fünf Mannschaften des SC Borgfeld mit neuen Trikots aus.

B-Jugend – Befreiungsschlag in der Verbandsliga

Mit einem zweistelligen Befreiungsschlag haben die B-Junioren einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt getan, sie schickte TuRa Bremen mit 13:1 (4:0) auf die Heimreise. Der eingewechselte Artur Popko war mit vier Treffern am treffsichersten.
SC Borgfeld: König, Nennecke, Langkrär, Behrens, Wenzelis, Hobuß, Sinn, Krüger, Höler, Plietker, Lösken (eingewechselt: Popko)

Fußball-Turnier U13-Auswahlen

Beim 7. Norddeutschen Turnier für U13-Auswahlen, ausgetragen beim FC Burg, belegten die Juniorinnen des BFV Platz drei. Zum Team gehörten Nora Menebröcker und Emilia Ergin vom SCB.

1. C-Jugend

Für den 96 Jahrgang hieß es nach dem letzten Spiel der Saison Abschied nehmen. Zum einen von ihrem Trainer Volker Wagschal, zum anderen von einigen Mannschaftskameraden da die Spieler in die B-Jugend kommen und neu aufgeteilt werden. Farina Meyer wiederum wechselt zu den Borgfelder Frauen in die Verbandsliga.

Das sportliche Highlight für die 1.C war zu Beginn der Saison das Erreichen des Viertelfinales um den Landespokal wo das Team zwar gegen den Regionalligisten JFV Bremerhaven ausschieden, sich aber mehr als teuer verkaufte.

1. Herren steigen trotz 13.Platz aus der Landesliga ab

Grund: 4 Absteiger – wegen Zwangsabstieg FCO 2 aus der Bremen-Liga
Trotz einer 2:0 Halbzeitführung in Grohn verlor man noch mit 3:2 und steigt in die Bezirksliga ab.
SC Borgfeld: N.Sotta, Blanke, Erigson, Haar, C.Sotta (60. Bahr), Schwarz, Zoric, Ahlers, Lohs, Brempong (54. Neubarth), Ulm
Tore: 0:1 Christian Ulm (5.), 0:2 Christian Sotta (18.), 1:2 (53.), 2:2 (70.), 3:2 (75.)

Wegen der zeitweisen dünnen Personaldecke bei den 1. Herren, wurden sie aus anderen Mannschaften unterstützt. Unterstützung kam von den A-Junioren Kevin Brandes, Burak Bahar, Tobias Schlieper, Stefan Reiß und 2. Herren Florian Göckeritz und Ü32 Jürgen Brandt.

Torjäger Landesliga Bremen

1. Christopher Taylor (FC Union 60) – 43 Tore

Alexander Lohs (SC Borgfeld) – 17 Tore

Neues Trainergespann bei der 1.Herren

Neuer alter Trainer wurde Thomas Altmaier und Co Trainer bleibt Holger Meyer.

Juni

C-Jugend – Abschlussfahrt und Erfolg der 2.Vertretung

Abschlussfahrt oder 2500 km in 5 Tagen
Diese fand am Anfang des Monats statt. Morgens um 6 Uhr ging es wie immer von Eitels los. Bremen – Hannover – Magdeburg – Leipzig – Nürnberg – München, Ziel war ein 4-Sterne Hotel in Vaterstetten.  Neben diversen Freundschaftsspielen stand auch der Ausflug zur Arena des FC Bayern München auf dem Programm. Von der Jugendherberge am Schliersee ging es weiter nach Garmisch-Partenkirchen. Man fuhr mit der Zahnradbahn bis auf die Zugspitzplatt/SonnAlpin 2600 Meter hoch, dann mit der Gletscherbahn (Seilbahn). Oben angekommen mussten noch 3 Treppenhäuser überstanden werden bis man dann auf der Zugspitze in 2962 Metern Höhe befand.
Nach der Ankunft in der Jugendherberge wurde gegessen und anschließend ein Tischtennisturnier vor der Tür veranstaltet, bei dem sich Wolf und auch Eitel auszeichneten. Am nächsten Morgen mussten wir wieder Richtung Bremen fahren.
Mit dabei waren: Cedric Philipp, Luca Baumgartner, Frederik Hegeler, Moritz Hitz, Ted Kamga, Niklas Fleischhauer, Jan-Philip Jeske, Dare Olaobaju, Laurids Kofod-Hansen, Niklas Lesemann, Marlon Lieder, Finn Meyer, Daniel Tiews, Kerim Ötztürk, Jerome. Trainer- und Betreuerteam H.W. Eiteljörge, Wolf Kleinecke, Uwe Schumann, Hans-Georg Schlieper und Stephan Lesemann

Erfolg
Das letzte Punktspiel fand nach der Abschlussfahrt statt und wurde mit 4:0 beim Tabellenzweiten Marßel verloren. Es wurde trotzdem in der 2. KK der 1.Platz erreicht.
Die alte 1.C-Jugend (Platz 7) hat der neuen 1.C-Jugend um Hans-Walter Eiteljörge einen guten Startplatz in der Stadtliga übergeben.  

1.Frauen steigt als Dritter auf

Die Frauen festigten mit einem 7:2 Erfolg über den bereits vorher als Meister der 11er Fußball-Landesliga feststehenden OSC Bremerhaven zum Saisonabschluss seinen dritten Platz.
SC Borgfeld: Daum, Engelmann, N. Luschei, Krüger, P. Luschei, Focke (Kehlenbeck), Röhrs, J. Meyer, Friedrich, Dietzel, K. Meyer

Wegen Aufstieg von Werder Bremen 2 in die Regionalliga wurde ein Platz in der Verbandsliga frei. Damit geht auch der Dritte in die Verbandsliga. Somit kehren die Borgfelderinnen nach nur einer Saison wieder in die vierte Liga zurück.

Kader:

Oben v.l.: Petra Helm (Co-Trainerin), Stina Engelmann, Nina Luschei, Sybille Friederich, Amelie Focke, Inka Engelmann, Jenny Krüger, Laureen Kehlenbeck, Lena Brüning, Vanessa Buchholz, Julia Meyer, Tanja Schlawin, Katja Meyer, Ulrike Kehlenbeck, Katrin Jahnke, Ruth Sygo, Torsten Wiechelmann (Trainer)
Unten v.l.: Constanze Daum, Julia Röhrs, Petra Luschei, Birthe Dorgau, Julia Daum
Es fehlen; Aileen Dietzel, Laura Birk, Nathalie Kirsch, Kim Hanke, Anika Portz, Melanie Lammers, Gesa Schwebe und Stefanie Ludwig

E-Jugend – Erste Mannschaft erfolgreich

Trotz einer 13:1 Niederlage beim Tabellenersten Werder Bremen am letzten Spieltag, wurde unsere 1.E-Jugend zweiter in der höchsten Spielklasse.
Im Pokalendspiel - 10 Tage später - verlor das Team um Peter Ehlers und Sascha Tietz gegen Werder Bremen mit 0:10.

Senioren – Die Ü32 und Ü40 auf Norderney

Die Abschlussfahrt der Senioren ging diesem Mal gemeinsam auf die Insel Norderney.

A – Jugend - Aufstieg erstmalig in die Verbandsliga

Erfolg unsere A-Jugend, als Zweitplazierter steigt man zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins in die Verbandsliga auf. Im letzen Spiel in der Stadtliga schlug man SV Lemwerder mit 7:0 (4:0).
Torschützen: 1:0 Tobias Schlieper (3.), 2:0 Alexander Neubarth (12.), 3:0 Moritz Löffler (24.), 4:0 Burak Bahar (32.), 5:0 Constantin Schupp (50.), 6:0 Alexander Neubarth (57.), 7:0 Alexander Neubarth (80.)

Hintere Reihe v.l. Trainer Stefan Lesemann, Kevin Brandes, Alexander Neubarth, Stefan Reiss, Philipp Mucek, Nico Schulze, Constantin Schupp, Trainer Wolfgang Seupt, Betreuer Hans-Georg Schlieper
Mittlere Reihe v.l. : Patrick Wendt, Christoffer Bäuml, Marc Gaber, Corry Ellis, Burak Bahar, Björn Hinners
Vorne v.l. Moritz Löffler, Luca Müller,Tobias Schlieper

B – Jugend steigt trotz 10.Platz aus der Verbandsliga ab

Bei den B-Junioren gab es mit dem JFV Bremerhaven und Blumenthaler SV zwei Absteiger aus der Regionalliga. Es stiegen deswegen vier Mannschaften aus der B-Junioren Verbandsliga (Tabellenplätze 9 bis 12) ab.

E – Mädchen

Die Trainerin Petra Luschei, mit Julia Daum als Co-Trainerin, trainieren die Mädchen seit einem Jahr. Es ist immer wieder schön, denn sie hat fast immer alle 13 beim Training. Sie spielten bei den F-Jungs in der Staffel  und steigerten sich von Spiel zu Spiel. Auch nach heftigem Rückstand geben die Mädchen nicht auf und wenn ein Tor geschossen wird, wird dieses Tor wie ein Sieg gefeiert.

Turniersieg der Kleinsten in Berlin

Unsere Kleinsten, die G-Jugend, belegten beim Gold-Silber-Turnier beim VfB Hermsdorf den ersten Platz von 12 Teams. Die Mannschaft des Betreuerstabs Monika S, Michael D., Thorsten Heyl, Claus P. und Fred W. setzte sich gegen BSC Rehberge (1:0), BFC Preußen (3:0), Nordberliner SC (4:0) sowie SV Blau-Weiß Berolina (2:0) und BSV Hürtünkel (2:0) durch.

Hintere Reihe: Claus Pansegrau, Michael Dallmann, Monika Skusa und Trainer Fred Wirth
mittlere Reihe: Lorenz O., Hannes K., Tim R., Felix L., Hannes K.,Bennet A., Niklas D.
unterste Reihe: Julian F., Jullian A., Johannes N., Keanu R., Paul F. vordere Reihe: Jonas K.

Schiedsrichter in Lastrup

Der Saisonlehrgang von Bremens Spitzenschiedsrichter fand in der Sportschule Lastrup statt. Nach einer langen Verletzungspause ist auch Dennis Stahmann vom SC Borgfeld wieder fit für die Bremen-Liga.

Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup – wieder mit Schulturnier

Der Verein löste mit seiner 22. Auflage um den KSC viel Freude und Begeisterung aus. Er zeichnete an drei Turniertagen auf seiner Sportanlage für einen Mammutwettbewerb mit 139 Teams verantwortlich. Der Spaß-Faktor war riesengroß, bei allen Aktiven  und Passiven waren viele strahlemde Gesichter zu sehen.
Es mussten im Vorfeld des Traditionswettbewerbs einige Absagen hingenommen werden. Der ZFC Zuidlaren gab uns einen großen Korb, übermittelte den Verzicht von fünf Mannschaften  aus Angst vor der Ansteckung mit dem EHEC-Virus. Mit VV de Vogels fühlte sich ein anderer Verein aus den Niederlanden so richtig wohl.
Ergebnisse:
C-Junioreninnen: 1. SV Li/Fa – 2. SC Borgfeld – 3. SG Bassen/Posthausen
D-Junioreninnen: 1. SV Eintracht/Aumund – 2. SG Findorff I – 3. SG Findorff II
E-Junioreninnen: 1. TV Eiche-Horn – 2. SG Findorff  – 3. TSV Bassen

C-Junioren: 1. SC Borgfeld II – 2. TuS Büppel – 3. FC Oberneuland
D-Junioren (C-Turnier): 1. SC Wehye II – 2. VfB Hermsdorf – 3. TV Eiche-Horn
D-Junioren (B-Turnier): 1. SC Lehe-Spaden – 2. SC Borgfeld III – 3. VV de Vogels I
D-Junioren (A-Turnier): 1. TSV Wehye-Lahausen  – 2. SC Wehye – 3. Blau-Weiß Bümmerstede
E-Junioren (C-Turnier): 1. Werder Bremen V – 2. FC Oberneuland II – 3. SC Borgfeld V
E-Junioren (B-Turnier): 1. TuS Schwachhausen – 2. SC Borgfeld II – 3. TV Eiche-Horn III
E-Junioren (A-Turnier): 1. SC Borgfeld I – 2. FC Oberneuland – 3. SC Wehye
F-Junioren (C-Turnier): 1. FC Oberneuland III – 2. TSV Dannenberg – 3. SG Findorff VI
F-Junioren (B-Turnier): 1. Werder-Bremen U8  – 2. SC Borgfeld  – 3. TV Eiche-Horn II
F-Junioren (A-Turnier): 1. FC Oberneuland – 2. TV Eiche-Horn – 3. TuS Schwachhausen        

Sieger G-Juniorenturniere (4) 3mal  VfB Hermsdorf und 1mal  Leher TS Bremerhaven
Sieger Schulturnier: Augsburger Straße

1. D-Jugend - Großer Einsatz - viel erreicht

Nach einer intensiven Saison mit insgesamt 40 Einsätzen (davon 17 Pokalturniere) hieß es für den 98 Jahrgang beim KSC endgültig Abschied nehmen von der D-Jugend.
Außerhalb des Platzes hat sich unser Team in der letzten Saison von seiner besten Seite präsentiert. Vielfach wurde uns attestiert einen tollen Kombinationsfußball und große Spielfreude zu zeigen. Trainerteam: Roman Birk und Stefan Brinke.

2011

Juli

2. Herren bekam ein neues Trainergespann

Trainer : Sven Hindemith (SV Holtebüttel) und Abdelkader Guergari (Ü32).

Sven Hindemith
Abdelkader Guergari
Im zweiten Jahr über 78.000 Klicks auf unserer Homepage
Kehrtwende beim Verband

Hatte der BFV seinen Seniorenteams noch vor zwei Jahren verbieten wollen, im Kreis Osterholz auf Punktejagd zu gehen, so vollzieht er jetzt eine komplette Kehrtwendung. Nach Mitteilung Spielausschussvorsitzender Stenken ist um Aufnahme des SC Borgfeld, der SG Marßel, der SG Aumund-Vegesack, des TSV Lesum, des Blumenthaler SV und der Leher Turnerschaft gebeten worden. Dem Wunsch wurde entsprochen.

Gothia Cup

Die Gothia Cup Macher titulieren es als die schönste Woche des Jahres – das weltgrößte Jugendturnier. Eine Zeit, in der die Jugendlichen sich kurzweilig von den Eltern abnabeln, in Schulen mit anderen Mannschaften aus fremden Nationen und Kontinenten schlafen, Kissenschlachten oder ähnliches vor dem Zubettgehen stattfinden lassen, Essen zu sich nehmen, was sie zuvor noch nicht gegessen haben, kurze Nächte durchleben und viel Fußball spielen. Eben, Gothia Cup Erfahrung spüren und durchleben.
Das erste Mal wurde mit einem 70 Personen fassenden Bus und ein paar PKW’s zum Gothia Cup gefahren. Man kann es sich nicht wahrlich nicht vorstellen; allein die Anfahrt über Nacht mit der Fähre, die Unterkunft in der Schule mit ca. 10-15 anderen Mannschaften (Mädchen wie auch Jungen) aus aller Herren Länder (dieses Jahr zum Beispiel aus Litauen, Schweden, Österreich, den USA und Norwegen), die unvergleichbare, nicht zu beschreibende Eröffnungsfeier vor 56.000 Zuschauern im Ullevi-Stadion.

Sportlich betrachtet waren wir in diesem Jahr halt auch dabei! Die Finalspiele waren doch für alle fünf Mannschaften in weiter Ferne. Überrascht waren wir allerdings schon als wir uns das Finalspiel  E-Jugend anschauten. Es standen sich Helsingborg (S) und Famagusta (P) gegenüber. Alle beiden Vorrundengegner unsere 1.E-Jugend. Da kann man doch mit erhobenem Haupt und breiter Brust nach Hause kommen.

Vereinswirt auch dabei

Unser Vereinswirt Kurt hat ein Hobby, sein Trike. Auf dem Bild seht ihr seine Ankunft beim Gothia-Cup, wo er uns mal flugs besuchen kam.

Es fehlen Jutta und Hans Walter Eiteljörge und Gila und Teddy Horning mit ihren Jungs.

1. Herren - Sieger bei der Grasberger Sportwoche

Der Bezirksligist verwies die Konkurrenz aus Niedersachsen bei der 20.Grasberger Sportwoche um den Viohl-Cup auf die Plätze.
Die Elf um Stammtorwart Nils Sotta stellte im Grasberger Endspiel mit 5:3 (1:1) nach Elfmeterschießen gegen den TSV Dannenberg das glücklichere Team. Dieses füllte damit seine Mannschaftskasse auf.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Bezirksliga
2. Herren - 1.Kreisklasse

1. Alte Herren Ü32 - 1.Kreisklasse
Senioren 11er Ü40 – Neu nach nur einer Spielzeit in Bremen, spielt wieder im Landkreis Osterholz, da zum Schluss nur noch 4 Mannschaften in der letzten Spielzeit (Ü40 Landesliga Bremen) gemeldet waren.

1.Frauen - Verbandsliga 11er
2.Frauen - Nach nur einer Spielzeit nicht mehr gemeldet

Jugendmannschaften
Gemeldet wurden: 1 A-, 3 B-, 4 C-, 4 D-, 5 E -, 4 F-, und 2 G-Jugend, C-, D- und E-Mädchen.

D-Jugend spielt auf einem eingerückten Spielfeld

Es wird damit eine systematische Steigerung der Mannschaftsgröße von 7 gegen 7 über 9 gegen 9 auf 11 gegen 11 erreicht. Sie wird von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer als wichtiger Baustein der Ausbildungsphilosophie angesehen.

Kader der 1.Herren für die Bezirksliga

Abgänge: Alexander Lohs (SV Blau-Weiß Bornreihe), Alexander Neubarth (SG Aumund-Vegesack), Moritz Müller (Studienbeginn), Radenko Zoric (Laufbahnende)
Zugänge: Benjamin Alberti (TuS Schwachhausen), Luca Müller, Frederik Metzner (beide eigene A-Junioren), Christof Blanke, Torsten Schröder (beide SV Lilienthal/Falkenberg), Serkan Celik, Timo Patzeck (beide reaktiviert)
Restkader: Jens Ahlers, Sönke Blanke, Kevin Brempong, Marc Erikson, Alik Goldschmitt, Florian Haar, Tim Knigge, Florian Meyer, Dennis Mronga, Fridtjof Persch, Dennis Reimers, Philip Schwarz, Thiemo Simson, Nicolas Soller, Christian und Nils Sotta, Christian Ulm
Trainer Thomas Altmaier und CO-Trainer: Holger Meyer
Betreuer: Rebecca Heitmann und Sebastian Haar

Kader der 1.Frauen für die Verbandsliga

Abgänge: Aileen Dietzel (Geestemünder SC), Kim Hanke, Anika Portz (beide Studium), Inka Engelmann, Ruth Sygo, Ulrike Kehlenbeck, Gesa Schwebe (alle Karriereende)
Zugänge: Nastassia Nadolski (SAV), Mareike Leitner (SV Grohn) und Farina Meyer (eigene Jugend)
Restkader: Constanze Daum, Laura Birk, Lena Brüning, Vanessa Buchholz, Julia Daum, Birthe Dorgau, Stina Engelmann, Amelie Focke, Sybille Friedrich, Katrin Jahnke, Laureen Kehlenbeck, Jenny Krüger, Melanie Lammers, Petra und Nina Luschei, Katja Meyer, Julia Meyer, Julia Röhrs, Tanja Schlawin, Stefanie Ludwig
Trainer Torsten Wiechelmann und CO-Trainerin Petra Helm

Dabei dürfte besonders der Wechsel von Torjägerin Aileen Dietzel (28 Tore letzte Saison) zum Ligarivalen schwer wiegen.

Aug.

Borgfeld gründet eigene Ü50 (Kleinfeld)

Etliche Ehemalige und einige Quereinsteiger haben sich zusammengefunden, um noch ein wenig Fußball zu spielen. Es wird nur trainiert, der Spaß soll dabei im Vordergrund stehen und es wird noch der ein oder andere Spieler gesucht. Man will noch nicht am Spielbetrieb teilnehmen.

Lotto-Pokal 1. Runde

Im Pokal schlug sich die Überlegenheit des Bremen-Ligisten Habenhauser FV auch in Zahlen deutlich nieder: Gastgeber Borgfeld unterlag mit 0:7 (0:2) und bekam dabei seine Grenzen klar aufgezeigt.
SC Borgfeld: N.Sotta (46. Goldschmitt), Schröder, Erigson, Haar, Müller (49. Patzeck), Persch, C.Sotta, Simson (68. Müller), Mronga, Ahlers, Blanke, Ulm

Vorbereitungsturnier in Borgfeld

Unsere U15 - Junioren behielten beim gut besetzten C-Jugendturnier des SCB die Oberhand. Der VfB Oldenburg und TSV Havelse folgten bei Dauerregen am Hamfhofsweg auf den nächsten Plätzen. Die Elf von Trainer Hans-Walter Eiteljörge erzielte auch den höchsten Turniersieg (7:0 gegen 1. FC Nordenham).
Mit seiner U14 - Mannschaft spielte der Gastgeber im Rahmen seiner Möglichkeiten. Trainer Roman Birk durfte nach einer harten Trainingswoche mi Rang vier zufrieden sein. Die U14 setzte mit Sören Späder, Felix Franzen, Nick Peters, Jan Schwieger und Henning Birk gleich fünf Neuzugänge ein.

U19 - Abenteuer Verbandsliga begann

Erstmals startete eine A-Jugend des SC Borgfeld in die Verbandsliga, mit neuen Spielern des entsprechenden Jahrgangs, da die "alten Hasen" in den Herrenbereich wechselten.
Was für ein Auftakt: Im ersten Punktspiel in der Verbandsliga setzte sich das Team von Trainer Wolfgang Seupt mit 2:0 (2:0) bei der hoch gehandelten SG Aumund-Vegesack durch.

SC Borgfeld: Mirco Behrens, Björn Nennecke, Marc Gaber, Niklas Wenzelis, Philpp Mucek, Jacob Sinn, Jannis Plietker, Constantin Schupp, Julian Linnemann, Moritz Vetter (55. Ilya Bekker), Corey Ellis
Tore: 0:1 Linnemann (36.), 0:2 Sinn (41.)

Saisonstart 1. Herren

Der Schiedsrichter sorgte beim Duell unserer ersten Herren gegen den FC Huchting für Diskussionsstoff: Er zückte beim 4:3 (2:3) der Borgfelder gleich drei Rote Karten gegen den Gast und der fühlte sich total benachteiligt.
SC Borgfeld: N.Sotta, Müller, Erigson, Haar, Persch (46. Knigge), Schwarz (73. N.Soller), Mronga, Blanke, Ahlers, Brempong (82. Metzner), Ulm
Tore: 0:1 (5.), 0:2 (7.), 1:2 Haar (13.), 1:3 (40.), 2:3 Ulm (44.), 3:3 Blanke (56.), 4:3 Blanke (70.)

Saisonstart 2. Herren

Unsere zweite Vertretung startet in eine erfolgreiche Saison, mit einer Heimniederlage, man unterliegt dem TuS Schwachhausen IV mit 2:3.

Saisonstart der Frauen

Unsere Frauen mussten zum Saisonauftakt eine 1:4 (0:2) Schlappe gegen den Geestemünder SC hinnehmen. Dem Aufsteiger war bei der Rückkehr in die vierthöchste die Nervosität deutlich anzumerken.
SC Borgfeld: Leitner, Engelmann (18. Dorgau), N. Luschei, Friedrich, P. Luschei (79. Buchholz), Focke, F. Meyer, J. Meyer, Nadolski (78. Röhrs), Jahnke (20. Lammers), K. Meyer

Neuer Schützenkönig auch beim SC Borgfeld aktiv

Die Borgfelder Schützengilde hat ein neues Königshaus: Wilfried Mügge ist der neue Schützenkönig. Er spielt auch beim SC (Ü60- SG Lilienthal/Falkenberg) noch aktiv Fußball.

LBS-Cup-Sommerfest
Pokalübergabe an die vier besten Teams

Mit 40 D-Jugendteams ist das größte Bremer Nachwuchsfußballturnier und deshalb bot auch der 14. LBS-Cup, auf der Bezirkssportanlage Schevemoor, eine Menge Sport und Spektakel.
Im Halbfinale waren die Sebaldsbrücker erst nach einem 3:2 Erfolg im Achtmeterschießen über den SC Borgfeld ins Endspiel eingezogen. Im Finale besiegten die Jungs vom ATSV Sebaldsbrück den SC Wehye mit 1:0 durch.

Sept.

D-Mädchen unter neuer Leitung

Nachdem Constanze Daum aus beruflichen Gründen nicht mehr das Training der D-Mädchen übernehmen kann, wurde fieberhaft nach einem oder einer Trainerkraft gesucht.
Petra Helm und Ulrike Kehlenbeck übernehmen die D-Mädchen.
Die aktuelle Mannschaft: Anna B., Selin C., Paula C., Julia H., Viktoria K., Sina M., Celine P., Mirjam R., Katharina Sch., Zoe W., Alison W., Linn H., Lina Sch.  

Erster Förderertag des SC Borgfeld

Anläßlich des Heimspiels unserer 1.Herren zur neuen Saison lud der Verein unsere Vereinsförderer zu unserem ersten Fördertag ein. Bei Kaffee und Kuchen sowie einem spannenden Fußballspiel genossen wir bei herrlichsten Wetter unser geselliges Miteinander.

Unser Dank ist Ihnen sich, liebe Förderer. Ihre Spenden und Engagement für die Deckung unser Kosten sowie die Verbesserung der Ausstattung unserer Jugendmannschaften leisten einen wichtigen Beitrag unseres kleinen aber feinen Stadtteilvereins.

Borgfelder Schiedsrichter im Förderkader

Der Kreis Bremen-Stadt führte den traditionellen Sommerlehrgang für Schiedsrichter des Förderkaders durch.
Unter anderem nahm Henrik Duschner vom SC Borgfeld an diesem Lehrgang teil.

Neues Mitglied im Redaktionsteam

Es wird ein Zugang im Redaktionsteam des SC Report vermeldet. Man freut sich, dass Petra Luschei ab sofort im Bereich Anzeigen-Werbung die Redaktion unterstützt. Diese Aufgabe wurde erstmals zusätzlich nur an eine Person vergeben.

Okt.

Borgfelder beim Bundespräsidenten

Dass am 3. Oktober Tag der Deutschen Einheit gefeiert wird, weiß jeder. Dass zu diesem Anlass aus jedem Bundes- land eine Bürgerdelegation in die Feierlichkeiten ausrichtende Stadt reist, ist nicht jedem bekannt.
So wurde Ralf Iwanowski vom SC Borgfeld (Schiedsrichter des BFV) gefragt ob er nicht Lust habe, an der Veranstaltung zum Tag der Deutschen Einheit in Bonn teilzunehmen. Unter anderem nahm er am Empfang im Rheinfoyer, bei dem Bundespräsident Christian Wulff teil.

Angebote wurden gesichtet

Die Entscheidung über den Bau eines Umkleidehaus steht nach längeren Verzögerung bevor. Der Verein hat den Auftrag ausgeschrieben und wird die Angebote sichten.
In der Ausschreibung ist unter anderem festgehalten, dass der Bau an einen Generalunternehmer vergeben wird und ferner wird geregelt, dass die Bauarbeiten bis Ende Oktober beginnen.

Frauen - es läuft nicht

Nach der 0:10 Pleite im Pokalwettbewerb zu Hause gegen den ATS Buntentor, haben sie eine Woche später eine 1:11 Heimklatsche gegen den Tabellenführer, TS Woltmershausen, ihre höchste Saisonniederlage kassiert.
SC Borgfeld: Daum, Engelmann, Brüning (72. Nadolski), P.Luschei, Krüger, Portz (70. Buchholz), Röhrs (46. Harder), J. Meyer, K. Meyer, N. Luschei, Focke (83. Jahnke)
Den Ehrentreffer zum 1:4 erzielte Amelie Focke (35.)
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen K.Meyer wegen Meckerns (61.), sowie P. Luschei wegen Foulspiels (68.)

Förderung für Mädchenfußball

Losglück für die Borgfelder Mädchen die, durch den Aufruf "Kickende Mädels gesucht" der PSD Bank Nord, sich beworben hatten. Insgesamt gewannen die Mädchen 2400 € für die Anschaffung von Trikots, Taschen, Trainingsanzüge und Regenjacken.

Platzdienst „Herbstputz“

25 Personen trugen sich in die ausgelegten Listen ein, vier davon aus Spaß (worüber die Organisatoren gar nicht lachen konnten), von den 21 Personen sind 11 nicht erschienen (teils entschuldigt) und letztendlich kamen spontan noch 12 Personen unangemeldet, sodass fast alle anfallenden Arbeiten doch erledigt werden konnten.

Nov.

Neubau des Kabinentraktes endlich gestartet

Lange hat es gedauert, viele Anstrengungen und Gespräche waren erforderlich, aber jetzt ging es endlich los.

Kreisspielausschuss urteilte über Spielabbruch in Borgfeld

Der Kreisspielausschuss Bremen-Stadt (KSA) hatte sich als spielleitende Stelle aufgrund des Sonderberichts des Schiedsrichters mit den Vorkommnissen in der Bezirksligapartie zwischen dem SC Borgfeld und dem SC Vahr-Blockdiek befasst.
Die Partie war von Schiedsrichter Ralf P. in der 69. Minute beim Stande von 2:0 abgebrochen worden, nachdem zunächst ein Spieler des SC Vahr-Blockdiek beim Holen des Balles zum Einwurf einen Zuschauer beiseite stieß und ein weiterer Spieler des Clubs hinzu kam und diesen Zuschauer schlug.
Den ersten Spieler sperrte der KSA wegen unsportlichen Verhaltens bis zum 12. Dezember 2011. Sein Vereinskollege, der nach Ansicht des KSA für das Herbeiführen des Spielabbruchs hauptverantwortlich war, wurde bis zum 30. Juni 2012 gesperrt. Hier sah der KSA den Tatbestand der Tätlichkeit als erfüllt an. Gegen den Verein SC Vahr-Blockdiek wurde darüber hinaus eine Geldstrafe ausgesprochen. Das Spiel wurde mit 2:0 für den SC Borgfeld als gewonnen gewertet.

Szene kurz nach Spielabbruch
C-Jugend - Erste Mannschaft erfolgreich

Mit einem 2:19 beim TS Woltmershausen beendete man in der Stadtliga die Halbserie und erreichte den 2.Platz der zum Aufstieg in die Verbandsliga berechtigt.
Mit dem Spielführer Malon Lieder hatten sie einen spielstarken Spieler, der großen Anteil an den teilweise hohen Siegen hatte und die Abwehr überzeugte mit nur 9 Gegentoren.

E-Jugend – Dritte Mannschaft auf Platz 2

Die Qualifikationsrunde in der Gruppe B7 wurde mit einem 3:3 bei der SG Findorff beendet. Insgesamt kann man hier auf die Runde sehr zufrieden zurückblicken. Die Mannschaft hat tollen Offensivfußball gespielt und hatte von allen Mannschaften in der Staffel die deutlich beste Tordifferenz. Am Ende steht Tabellenplatz 2.

F-Jugend - Erste Mannschaft auch erfolgreich

Mit einem 0:5 beim TS Woltmershausen beendete man die Qualifizierungsrunde in der Staffel C und erreichte den 1.Platz.
Nach acht Monaten, in denen sich die Mannschaft auf ihr neues Trainergespann Heino Thönsing und Nadine Holst einspielen mussten, haben dieses geschafft. Dieses wurde natürlich gebührend gefeiert. Außerdem bekam jeder Spieler eine Urkunde überreicht. 

Erster Sieg der Borgfelder Frauen

Am letzten Spiel der Hinrunde platzte bei den Frauen der Knoten. Der Vorletzte fuhr mit einem 3:2 Sieg beim favorisierten Fünften SC Sparta Bremerhaven seinen ersten Erfolg ein.
SC Borgfeld: Leitner, Dorgau, Brüning (60. Buchholz), Krüger (74. J.Daum), Friedrich, Focke, K. Meyer, J. Meyer, Harder, P.Luschei, N.Luschei
Tore: 1:0 (7.), 1:1 Friedrich (22.), 2:1 (25.), 2:2 Friedrich (45.), 2:3 Friedrich (65.)

Nur eine Woche nach dem ersten Saisonsieg kamen sie beim ersten Rückrundenspiel mit 10:0 beim Geestemünder SC unter die Räder.

Dez.

Schiedsrichter-Ehrung

Der Unparteiische Dennis Stahmann vom SC Borgfeld wird mit der Schiedsrichterleistungsnadel für 10jährige Schiedsrichtertätigkeit ausgezeichnet.

Borgfelder Wintermarkt

Zum Programm gehört erstmals eine Modenschau. Dafür zeichnet der Friseursalon verantwortlich. Das Modegeschäft kleidet die "Models" des SCB ein, ein Kosmetikstudio schminkt die sportlichen Damen und ein Blumengeschäft sorgt für entsprechende Dekoration. Durch ortsansässige Firmen.
Mit einem Schussgeschwindigkeitsmessgerät und einer Torwand bestückte der SCB den Wintermarkt. "Die Einnahmen werden für den Neubau des Kabinentraktes verwendet", sagte Hajo Hilken, Vorsitzender des SC, dessen A-Jugend tatkräftig beim Aufbau des Marktes half.

Der alter Kabinentrakt wird renoviert

Unter anderem werden die Kabinen und der Flur mit Bewegungsmeldern ausgestattet, die der Energieersparnis dienen.

Frauen qualifiziert

Unsere Frauen haben sich für die Bremer Hallen-Endrunde qualifiziert, in der Vorrundengruppe Vier wurde der zweite Platz erreicht.
SC Borgfeld: Leitner, Birk, Brüning, Daum, Engelmann, Focke, N.Luschei, J.Meyer, K.Meyer, Nadolski, Röhrs, Harder

Hinrunde beendet

1.Herren
"Mit diesem Unentschieden kann ich leben", erklärte Thomas Altmaier nach dem 0:0 seiner ersten Herren gegen den TuS Komet Arsten. Der Coach sieht Rückrunde gelassen entgegen.
SC Borgfeld: Sotta, Mronga, Haar, Ulm, Erigson (76. Brempong), Schröder, Meyer (80. Metzner), Reiß (86. S.Blanke), Ahlers, Alberti, C.Blanke

2. Herren
Mit einem 3:6 Sieg bei TuS Schwachhausen IV beendet die zweiten Herren ihre Hinrunde. 

E-Jugend beim 23.Hallen-Fußball-Turnier des BFV

Spannende Spiele konnte man beim Pensum-Cup der E.-Junioren bestaunen.
Hier konnte der SC Borgfeld im Finale den Titel einheimsen. Da das Endspiel in einer Spielpause des Hauptturniers stattfand, war die entsprechende Kulisse gegeben, als die Jungs vom Wümme-Stadion den Pokal entgegennahmen.

Auch Borgfelder Schiedsrichter erstmals dabei

Die Schiedsrichter hatten keine großen Probleme in ihren Spielen. Ralf Iwanowski (links) und Dennis Stahmann (2.v. rechts) beide vom SC Borgfeld, nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Bauarbeiten statt Feier

Die Feier zum 30-jährigen Bestehen will man in einigen Monaten nachholen, zurzeit rüstet sich der 720 Mitglieder starke Verein mit dem Bau eines Umkleidehauses für die Zukunft.

2012

Januar

SC Borgfeld goes Facebook

Der SC Borgfeld hat jetzt eine offizielle Facebook Seite. Die Seite wird von Sören F. „Schopper“ versorgt und überwacht.

Premieren-Auftritt im Futsal

Unsere 1.Herren steht mit beiden Beinen in der Endrunde um die Bremer-Futsal-Landesmeisterschaft. Die Mannschaft um Torwart Kevin Brandes qualifizierte sich als Gruppensieger in der Vorrunde für die Endrunde.                                  
SC Borgfeld: Brandes; Mronga, Meyer, Metzner, Ahlers, Brempong, Blanke

Frauen enttäuschten

Die Endrunde um die Hallen-Fußballmeisterschaft in der Halle an der BSA Süd in der Volkmannstraße lief für unsere Frauen alles andere als rund. Der Titelverteidiger musste sich mit Platz acht zufriedengeben.

Das Dach kommt auf den Neubau

Febr.

Futsal - Endrunde

Unsere 1.Herren landete in der Endrunde um die Landesmeisterschaft in Findorff als Außenseiter auf dem vierten Platz.
SC Borgfeld: Brandes, Haar, Soller, S.Blanke, Meyer, Brempong, Ulm, Fischer

Ü40 - gewinnt in Grasberg

Das Hallenfußball-Einladungsturnier der TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf für Seniorenmannschaften haben die Fußball-Oldies vom SCB gewonnen.

D-Jugend – Zweite Vertretung Hallenmeister der Hallenendrunde

Die U12er krönten mit einer starken Vorstellung die Hallenrunde mit dem Titelgewinn. Die Mannschaft präsentierte sich in sehr guter Form, agierte hochkonzentriert und konnte in den entscheidenden Situationen punkten. Das Team 2000 war in der Halle noch nie so beständig wie dieses Jahr und hat sich die Bremer Hallenmeisterschaft redlich verdient.

Frauen - Rückrundenstart

Unsere Frauen schrammte bei der 0:9 (0:6) Pleite beim Zweiten der Verbandsliga, ATS Buntentor, nur um Haaresbreite an einer zweistelligen Schlappe vorbei. Dass es am Ende einstellig blieb, verdankte der Vorletzte vor allem seiner hervorragenden Torfrau Birthe Dorgau.
SC Borgfeld: Dorgau, P.Luschei, Engelmann, N.Luschei (27. Nadolski), Krüger, Focke, Portz (64. Jahnke), J.Meyer, F.Meyer, Harder, K.Meyer

Erste-Hilfe-Koffer für die 2. Herren

Die Inhaberin (Frau Drünert) der Borgfelder Apotheke spendierte dem SCB einen komplett bestückten Erste-Hilfe-Koffer.
Die stellvertretende Jugendleiterin Petra Löffler sah den Mädchen- und Frauenbereich bereits gut versorgt und reichte diesen dann an die 2. Herren weiter, die sich riesig über diese unerwartete Gelegenheit freute.

Julian Brandt trifft

Dem B-Junior des Bundesligisten VfL Wolfsburg gelang im U16 Länderspiel Spanien gegen Deutschland beim 2:1 Erfolg für die Gäste in Madrid ein Treffer. Julian lieferte zudem noch eine Vorlage per Eckball.

März

Sonderausgabe des SC Report „30 Jahre SC Borgfeld“

Diese Ausgabe erschien mit einem leicht veränderten Layout, was dann beibehalten wurde und hatte insgesamt 64 Seiten.

Herren - Rückrundenstart

1. Herren
Einen Dämpfer erhielten die gestiegenen Erwartungen des SC zum Auftakt der Rückrunde: Im Heimspiel gegen Tabellenführer BTS Neustadt unterlagen die Rot-Weißen nach mäßiger Leistung mit 0:2 (0:1).
SC Borgfeld: N.Sotta,Schröder, Haar, Persch, Schwarz, Erigson (46. Reis), Meyer (85. Brempong), Brandes, Alberti, Ulm

2. Herren
Mit einem 1:4 Auswärtssieg beim ESV Blau-Weiss startete die 2.Herren in die Rückserie.
SC Borgfeld: Kawan, Assefi (54. J.Meier), Seifer, Heinz, Plietker, Soller, Bahr (56. Schulze), S.Meyer, Bittermann, Fischer, Schlieper
Tore: 0:1 Meyer (10.), 1:1 (40.), 1:2 Schlieper (42.), 1:3 Meyer (76.), 1:4 Schlieper (82.)

Nach acht Jahren wieder eine 3.Herren zur Rückserie gemeldet

Wegen dem großen Zulauf von Herrenspielern war dieses unbedingt erforderlich. Diese hatte nach der Winterpause der Spielbetrieb in der 3.Kreisklasse (letzte Klasse beim BFV) ohne Wertung aufgenommen.
Wer nun glaubt, dass nur die „neuen“ Spieler die 3. Herren begleiten werden sieht sich getäuscht, denn von den „neuen“ sind einige mit Potenzial für die 2.Herren dabei. Es ist auch nicht so, dass einige Spieler in die Dritte abgeschoben werden sollen, sondern vielmehr sei es das Ziel in erster Linie allen, die gerne Fußball spielen möchten, dieses auch zu ermöglichen. Die Leistungsdichte in der Zweiten ist so dicht zusammen, dass meistens nur der Trainingsstand ausschlaggebend ist, ob jemand zu den ersten sechszehn gehört oder nur Spieler 17,18,19…ist.

Oben v.l. : Maxut Mukhamejanov, Dennis Coppel, Marc Hoffmann, Daniel Weidner, Robert Erichsen, David Garke, Dennis Siemer, Dennis Joller
Unter v.l. : Marcel Helm, Steven Nordengrün, David Kawan, Johannes Grauenhorst, Carsten van Hoorn, Jens Schröder

U16 - Hallenturnier Schoofmoor

Der TSV Havelse setzte sich erwartungsgemäß beim U16 Hallenturnier des TSV Worphausen mit insgesamt 15 Teams durch.
Der deutsche Futsal-Meister 2011 behielt im Finale mit 2.0 gegen den SC Borgfeld die Oberhand. Malte Schmidt (SC Borgfeld) steuerte sechs Treffer zum Finaleinzug bei.

G-Junioren - Hallenturnier SV Lemwerder

Der Verein hatte zum Abschluß ihrer Turnierserie die jüngsten Kicker in die Ernst-Rodiek-Halle eingeladen. Nach einer einfachen Punktrunde belegten die Minis des SCB mit 11:1 Toren und 13 Punkten souverän Platz eins.

Neubau macht Fortschritte

Der Innenaus- und Einbau begann.

Das "Wunder an der Wümme"

Das Nachholspiel in der Bezirksliga zwischen dem SCB und der SG Aumund-Vegesack II wird vermutlich als "Wunder an der Wümme" in die lokale Fußball-Historie eingehen: Nach einem 0:3 Rückstand zur Pause drehten die Gastgeber die partie binnen sechs Minuten und gewannen verdient mit 5:3 - ein Wechselbad der Gefühle.
SC Borgfeld: Reimers, Schröder, Erigson, Alberti, Persch, Schwarz (46. Ulm), Meyer, Reiß, Mronga, Ahlers, Blanke
Tore: 0:1 (18.), 0:2 (25.), 0:3 (31.), 1:3 Reiß (55.), 2:3 Ulm (56.), 3:3 Meyer (61.), 4:3 Erigson (69.), 5:3 Reiß (90.)

Jahreshauptversammlung

Zu Beginn der Versammlung schlug Hajo Hilken der Versammlung vor, Uwe Maak Gründungsmitglied sowie ehemaliges und langjähriges Vorstandsmitglied, die Ehrenmitgliedschaft im Verein zu verleihen. Dieser Vorschlag wurde einstimmig von den Anwesenden angenommen.
Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Harry Schliep, Marc Erigson und Nils Sotta geehrt.

Diskussionen gab es über die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge, die seit vier Jahren konstant sind. Im Zuge des finanziellen Kraftakts, den der Neubau mit sich bringt, wurde eine Erhöhung um zwei Euro beschlossen. Leider lasse die Spendenbereitschaft für den Neubau zu wünschen übrig.
Es wird nach einem Übungsleiter für die 3.Herren gesucht.

Nach den Wahlen:
Einstimmig bestätigt wurden der Kassenwart Hans-Hermann Marks, Thomas Kaessler als stellvertretender Jugendleiter und die stellvertretende Jugendleiterin Petra Löffler in ihren Ämtern.

Borgfelder Frühlingsball

Die vier Borgfelder Vereine luden zum alljährlichen Ball ins Borgfelder Landhaus. Circa 300 Gäste folgten dieser Einladung und wurden mit einem kleinen Begrüßungssekt auf einen schönen Abend eingestimmt. Die band sorgte dafür, dass die Tanzfläche den ganzen Abend über nicht wirklich leer blieb und viele Gäste diesen Abend durchaus als Sporteinheit betrachteten.
Die Fußballer des SCB hatten dann mit ihrem Showteil die Lacher und Begeisterungsstürme auf ihrer Seite. Mirko Schulz, Steven Nordengrün, Sascha Tietz, Florian Haar, Alik Goldschmitt sowie Niklas Löffler begeisterten durch eine Parodie von Showstars.

April

Homepage wechselte den Provider

Nach internen Auseinandersetzungen, wurde ein neuer Anbieter/Betreiber gesucht und gefunden. Auch ein Vereinsmitglied, der Wechsel ging ohne Probleme über die Bühne. Gleichzeitig wurde ein neues Betriebssystem für die Web-Seiten eingerichtet.

Kinder stark machen

Ist ein Kurzschulungsangebot des DFB, das in enger Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entstanden ist und sich insbesondere an Jugendleiter, Betreuer, Übungsleiter und Trainer in Fußballvereinen aus dem Altersbereichen der G- bis D-Junioren richtet.
Das Fortbildungsseminar des BFV wurde im Weserstadion durchgeführt. Die Teilnehmer vom SC waren Werner Piesik und Michael Fritz.

Mai

Trainer und Betreuer in Oslo

Auch dieses Jahr organisierte der SC eine Ausfahrt für Jugendtrainer und Betreuer. Man traf sich auf dem Parkplatz eines ortsansässigen Discounters und fuhr mit dem Bus nach Kiel dort checkte man auf ein Schiff ein, welches uns nach Oslo brachte und nach kurzem Landgang auch wieder zurück. Gemeinsam erlebten sie ein paar angenehme Stunden, mal ohne Fußball.

E-Mädchen – Der erste Punkt

Es geht doch….endlich haben die Mädchen ihren ersten Punkt geholt und auch noch vier Tore geschossen und das gegen die Jungs vom CSV (Christlicher Sportverein). Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und Simon Mawn (Vertretung für Petra Luschei) an der Linie, hatte ein goldenes Händchen.

Neubau - Pflastersteine verlegt

Die Ü40 + Ü50 Herren verlegten die Pflastersteine rund um das neue Umkleidehaus.

C-Jugend - Verbandsliga

Unsere C-Junioren sind das Überraschungsteam der Verbandsliga, sie fügten dem ungeschlagenen FC Huchting mit 4:0 (1:0) die erste Saisonniederlage zu. Der Erfolg war etwas schmeichelhaft. 10:0 Ecken für die Gäste hatte SC Trainer Eiteljörge bis zur Pause notiert. Doch das Tor machte Borgfelds Kerem Öztürk. Damit war Huchting komplett von der Rolle, während Borgfeld Stabilität fand. Das herrlich herausgespielte Kopfballtor von Cedric Philipp (42.) nach Flanke von Sebastian Peinemann war die Vorentscheidung. Peinemann und Kapitän Marlon Lieder (70.) erhöhten.
SC Borgfeld: Tietjen; B.Vöge, Jeske, Kamga, Hitz, Olaobaju, Lieder, Philipp, Fleischhauer, Goes, Peinemann (eingewechselt: Öztürk, Lesemann)

U15- Juniorinnen Auswahl überzeugt

Auf Platz 14 und damit als zweitbester Nordverband beendete die Juniorinnenauswahl des BFV das diesjährige DFB-Sichtungsturnier in Duisburg. Nora Menebröcker (hinten Mitte) vom SC Borgfeld spielte für die BFV-Auswahl.

Nationalspieler spült Geld in die Vereinskasse

Wir blicken in diesen Tagen oft Richtung Slowenien. Zum einen natürlich wegen der Fußball-Europameisterschaft der U17-Junioren. Vor allem aber auch wegen Julian Brandt, der dort spielt und der in unserem Verein groß wurde und es - inzwischen Spieler des VfL Wolfsburg - in den Nationalkader gebracht hat.
Willkommener Nebeneffekt: Die Berufung von Julian in die Nationalmannschaft lässt es in der Borgfelder Vereinskasse klingeln: Eine festgeschriebene Summe erhält der Verein als Ausbildungsvergütung.
Der Jugendleiter Hans-Walter Eiteljörge des Heimatvereins verbindet mit der Wertschätzung für den Ex-Spieler einen angenehmen Nebeneffekt. "Der SC Borgfeld wird mit dem Spielernamen Julian Brandt deutschlandweit genannt. Das ist eine schöne Reklame für unseren Verein", freut sich Hans-Walter.

Frauen - Verbandsliga Abstieg steht fest

Die Frauen zogen auch in ihrem letzten Saisonspiel in der Verbandsliga den Kürzeren. Das Schlusslicht musste sich im Kellerduell dem Vorletzten ATS Buntentor II mit 4:6 (3:2) beugen.
SC Borgfeld: Leitner; Engelmann (60. Nadolski), Dorgau (46. Röhrs), P.Luschei, Krüger, Harder, Friedrich (46. Jahnke/ 70. Portz), F.Meyer, J.Meyer, K.Meyer, Focke
Tore: 0:1 (10.), 1:1 Amelie Focke (18.), 2:1 Farina Meyer (20.), 2:2 (34.), 3:2 Farina Meyer (45.), 4:2 Amelie Focke (46.), 4:3 (50.), 4:4 (62.), 4:5 (81.), 4:6 (90.)

DFB U15-Junioren Länderspiel in Verden

Im zweiten Vergleich mit den Niederlanden konnte Deutschland sich erneut mit 3:2 durchsetzen.
Auch, wenn dieses Spiel auf niedersächsischen Boden stattfand, war es aus Bremer Sicht hochinteressant, denn seitens des DFB wurde Nils Riedel (TuS schwachhausen, Yannick Rath (OT Bremen) und Ralf Iwanowski (SC Borgfeld -2. v.l.) ein Bremer Schiedsrichterteam mit dem Hamburger Marcel Hass, der als 4.Offizieller eingesetzt wurde, nominiert.

Beirat vergibt Globalmittel

Der SC Borgfeld erhält 1500 Euro für die Erweiterung einer Flutlichtanlage.

Juni

Saisonende 1. Herren

Das Spiel zwischen dem SC und dem TSV Hasenbüren bot den Zuschauern Sommer-Fußball erster Güte: Beim 1:1 Unentschieden zeigten beide Teams bis kurz vor Schluss eine schwache Leistung. Aber es langte in der Endabrechnung für SCB Platz 6.
Kapitän Marc Erigson nahm nach 17 Jahren seine Binde ab und wurde unter großem Beifall verabschiedet.   
SC Borgfeld: Sotta, Schröder, Erigson (79. Schwarz), Persch, Meyer (53. Haar), C.Blanke (75. Seifer), Alberti, Ahlers, Bouzzine, Brandes Ulm
Tore: 0:1 (30.), 1:1 Brandes (85.)

2.Herren steigt als Meister in die Kreisliga C auf

Im letzten Punktspiel zwischen dem Neurönnebecker TV und Borgfeld II stand es nach 90 Minuten 5:8 und damit steigt die 2.Herren nach 12 Jahren in der 1.KK wieder auf.
SC Borgfeld: Fichtner, Weidner, Depken, Erichsen (46. Metzner), Meyer, Brempong (65. Kryschewski), Hoffmann, Schlieper (56. Coppel), Schulze (25. Van-Hoorn), N.Löffler, Grauenhorst (46. Plietker)
Tore: 1:0 (3.), 1:1 S.Meyer (6.), 1:2 Schlieper (18.), 1:3 ET (21.), 2:3 (22.), 3:3 (27.), 4:3 (37.), 4:4 Brempong (48.), 4:5 Metzner (55.), 4:6 Plietker (57.), 4:7 Kryschewski (71.) 5:7 (74.), 5:8 Metzner (80.)

Torschützen alle Borgfeld II in der 1.Kreisklasse:
 1. Frederik Metzner - 14 Tore
 2. Kevin Brempong   -  8 Tore
 2. Sebastian Meyer  -  8 Tore
12. Torben Plietker   -  5 Tore
12. Christoph Skusa  -  5 Tore
15. Alexander Bahr   -  4 Tore
15. Tobias Schlieper  -  4 Tore
26. Robert Erichsen  -  3 Tore
41. Jan Soller           -  2 Tore

"Nie mehr 1.Kreisklasse - nie mehr - nie mehr"
Meisterschale
Abschlusstabelle

Hinten v.l.: Trainer Sven Hindemith, Trainer Abdelkader Guergari, Kevin Brempong, Jandos Meier, Tobias Schlieper, Frederik Metzner, Luca Müller, Sören Riechmann, Carsten Van-Hoorn, Nicolas Soller, Abdul Assefi, Daniel Weidner, Kevin Brandes.
Mittlere v.l.: kniend Florian Depken, Niklas Löffler, Manuel Seifert, Torben Plietker, Moritz Löffler -stehend - Jens Schröder, Robert Erichsen, Felix Fichtner, Marc Bittermann.
Vorne v.l.: Jan Soller, Johannes Grauenhorst, Christoph Skusa, Sebastian Meyer.

Abschlusstabellen-Plätze
Mannschaft Platz Spielklasse  
1. A-Jugend 7 Verbandsliga  
1. B-Jugend 7 Stadtliga Aufstieg
Weil andere Mannschaften nicht gemeldet bzw. nicht wollten oder konnten      
1. C-Jugend 3 Verbandsliga  
1. D-Jugend 10 Stadtliga Abstieg
1. E-Jugend 4 Verbandsliga  
1. F-Jugend 5 Staffel 1  
C-Mädchen 2 Landesliga  
Nächste Saison B-Mädchen      
D-Mädchen 5 Landesliga  
E-Mädchen 8 3.Kreisklasse  

Und die vielen Mannschaften der B – G-Jugend die hier nicht aufgeführt wurden, haben auch ihr bestes für sich und dem Verein gegeben.

Kreismeister 2012

Wurde die Ü60 von SG Lilienthal-Falkenberg. Die Ü60 ist eine Spielgemeinschaft (SG) von Spielern, die im August 2003 aus Lilienthal, Wörpedorf und SC Borgfeld die Ü50 gründeten.

Hinten von links: G.Röhrs (1. Spielführer), P.Koch, N.Siegmann, C.Bröhl, W.Mügge, H.Grotheer, W.Stelljes, M.Sparfeld (2. Spielführer);
Vorne von links: J.Huhn, L.Huhn, D.Krieger, H.Plato, B.Mertens, H.Sahli

Sommerfest - Borgfeld feiert die Schnapszahl

Der Stadtteil wurde vor 777 Jahren zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die Bewohner feierten das Schnapszahl-Jubiläum mit Musik, Tanz und vielen Verkaufsständen.
Auch der SCB war mit zwei Ständen vertreten. Ein Stand war natürlich für das körperliche Wohlbefinden und der Zweite für den Gaumenschmaus.

U14 - Länderpokal in Bremerhaven

Nur Platz vier war es am Ende, den die U14-Junioren des BFV beim norddeutschen Turnier erreichten. Bei ihrem Heimspiel in Bremerhaven unterlag die Mannschaft der Auswahltrainer Andre' Weise und Stefan Letschyschyn in zwei Spielen zwei Mal. Mit dabei vom SC Borgfeld Lucas Brinke im gelben Trikot.

Einweihung und Eröffnung des neuen Umkleidehaus

Wir haben nach rund zweijähriger Planungs- und Bauzeit unser neues Umkleidehaus im Beisein von Sportsenator Ulrich Mäurer eingeweiht. Das Haus hat rund 370.000 Euro gekostet, wobei die Finanzierung auf mehreren Füßen steht. Die Sportdeputation hat 50.000 Euro beigesteuert, aus sogenannten Impulsmitteln der Stadt fließen 150.000 Euro in das abgeschlossene Vorhaben. Der SCB ist mit einem eigenen Kredit und Einnahmen aus einem Spendenkonto von rund 30.000 Euro beteiligt. Dazu haben sich weitere Unterstützer mit Arbeit und Material eingebracht.
Den Mitgliedern stehen jetzt drei zusätzliche Umkleideräume, eine größere Heimkabine mit Besprechungsraum sowie Sanitärräume zur Verfügung. Dazu sind Lagermöglichkeiten für umfangreiches Material entstanden.
Auf dem Dach werkelt eine Solaranlage. Die Kollektoren sorgen für warmes Wasser und halten die Temperatur in den Räumen auf einen Grundlevel.
Auf dem mittleren Bild: von links 1.Vorsitzender H.Hilken, Innensenator U.Mäurer, Projektleiter G.Röhrs

23. Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup startet am gleichen Tag

Am Vormittag begann mit dem Grundschul-Turnier das Turnierwochenende. Die neun Schulen traten mit 21 Mannschaften an.
Schulturnier-Mädchen: Dritter Sieger wurde die Schule Pfälzer Weg, zweiter Sieger wurde Schmidtstr. und Sieger wurde Augsburger Str.
Schulturnier-Jungen: Dritter Sieger wurde die Schule Schmidtstr., zweiter Sieger wurde Grasberg 2 und Sieger wurde Vahr 2.

Am späten Nachmittag wurde der Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup mit dem C-Jugend Turnier eröffnet.

rechts: Pascal Lüning (D-Junioren B) gegen ZFC Zuidlaren

Am Samstag und Sonntag wurde der Cup unter den G bis D-Jugend (einschl. D + E-Mädchen) ausgespielt, insgesamt kamen an diesem Wochenende 160 Mannschaften.
Sieger der D-Jugend nach Turniereinteilung:
ATSV Sebaldsbrück (A),
TuS Komet Arsten (B),
SG Platjenwerbe (C)

F-Jugend - Toller Saison-Abschluss

Zu Beginn der Saison ist die Mannschaft der 4.F-Jugend komplett neu zusammen gewürfelt worden. Basis bildete die alte 4.F, die durch viele Zugänge aus anderen F-Jugend Mannschaften und einigen Neuanfängern ihren Kader auf 16 Spieler vergrößern konnten. Zwei Mal die Woche wurde das Training von Sebastian Grisar und Tobias Blömer geleitet.
Die Saison wurde mit dem 6.Platz beim  Karl-Schmidt-Cup offiziell beendet. Die Mannschaft wird dann in der nächsten Saison geschlossen mit dem Trainerteam in die E-Jugend wechseln.

2012

Juli

Verbandsliga – Erste Saison der A-Jugend beendet

Die Luft war raus: Nachdem die A-Junioren lange Zeit in der Spitzengruppe der Verbandsliga mitgemischt hatten, ging am Ende nicht mehr viel zusammen. Im letzten Saisonspiel bei den SFL Bremerhaven setzte es nun eine 0:3 (0:3) Niederlage. Die Borgfelder, um Trainer Wolfgang Seupt, beendeten ihr Saison somit auf dem siebten Tabellenrang.
SC Borgfeld: Hinners; Nennecke, Sammann (46. Schupp), Langkrär, Plietker, Behrens, Linnemann (72. Popko), Montini, Habethal (77. Müller), Ellis, Hobuß 

Fahrradtour zum Gothia-Cup

Eine kleine Gruppe von 8 Erwachsenen fuhren bereits zehn Tage vorher mit dem Fahrrad zum Gothia-Cup. Die Tour führte von Bremen – Glückstadt – Albersdorf – Schleswig – Aabenraa (DK) -  Vejle – Skanderborg – Rønde – Hadsund – Sæby- Frederikshavn Fähre nach Göteborg. Auf dem Bild fehlt der Fotograf Jutta Eiteljörge.

U14-Junioren Neunter in Kaiserau

Das U14-Sichtungsturnier des DFB in der Sportschule Kaiserau endete für die BFV-Landesauswahl mit dem vorletzten Platz.
Vom SC Borgfeld spielten Lukas Brinke, Ali Achour und Torge Hilken in der BFV-Auswahl.

Gothia-Cup erstmals mit acht Mannschaften

Wir waren in diesem Jahr mit so vielen Mannschaften wie noch nie angereist, gleich mit 6 Jungen- und 2 Mädchen-Mannschaften. Rund 150 Personen machten sich auf den Weg, um in Frederikshavn das radelnde Vorauskommando zu treffen.

Eröffnungsfeier im Ullivi-Stadion

Als Höhepunkt lief der SC Borgfeld (nach 17 Jahren) als Deutschlandvertreter bei der Eröffnungsfeier ins Ullivi-Stadion ein.
Einen besonderen Moment gab es noch für die junge Spielerin Fiona John. Sie durfte den Eid für alle deutschen Teilnehmer sprechen. Völlig unbeeindruckt von der riesigen Kulisse sprach Sie den Text fehlerfrei und selbstbewusst, eine tolle Leistung.
Es folgte eine Woche voller Fußball mit zahlreichen internationalen Begegnungen. Neben schwedischen Mannschaften traf man auch auf  Mannschaften aus Südafrika, Island, Peru, England, Norwegen und vielen anderen.

Warten vorm Stadion
Endlich drin
Gänsehaut-Atmosphäre
Völkerverständigung

Platzierungen
B 11 A-Finale 1/16 - Bath (GB) – Borgfeld 4:1 Trainer B.Bahar
B 12 A-Finale 1/16 – Borgfeld – KFV Segeberg 1:3 Trainer P.Ehlers / T.Schlieper
B 13 A-Finale 1/32 – Vikingur (IS) – Borgfeld 4:0 Trainer T.Kaessler / D.Kankam
B 15/1 A-Finale 1/64 – Weiße Elf Nordhorn – Borgfeld 6:5 Trainer HW Eiteljörge
B 15/2 A-Finale 1/64 – BK Häcken(S) – Borgfeld 11:0 Trainer S.Lesemann
B 16   B-Finale 1/32 – Selfoss(IS) – Borgfeld 3:0 Trainer A.Grisar / N.Schulze

G 12   B-Finale 1/8 – Borgfeld – Enskede IK II (S) 0:5 Trainer U.Kehlenbeck / P.Helm
G 15   B-Finale 1/8 – Borgfeld – Skara FC (S) 4:5 Trainer P.Löffler

Große Gruppe - großes Schlussbild
Nach langem hin und her wurde die Zuwegung zum SCB saniert

Die Straße „Am Großen Dinge" beginnend vom Hamfhofsweg bis zum Abzweigung „Hinter dem Großen Dinge“ und die Straße „Hinter dem Großen Dinge" weiter führend bis zum zweiten Parkplatz des SC Borgfeld wurden saniert.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Bezirksliga
2. Herren – Kreisliga C
3. Herren - 3.KK - NEU

Erste Alte Herren Ü32 - 1.KK
Senioren 11er Ü40 – Neu 1.Kreisliga(A) Stadtliga - Kurzes Intermezzo im Landkreis Osterholz, spielt wieder im Bremen.
Senioren  7er Ü40 – Neu – 3.KK
Senioren  7er Ü50 – Neu - 3.KK

Frauen - Landesliga 11er

Frauen bekommen ein neues Trainergespann

Kay Hüner und Sebastian Bonke übernahmen das Traineramt von Torsten Wiechelmann und Petra Helm.

Kay Hüner
Sebastian Bonke

Kay Hüner hat im Jahre 2006 als Trainer beim SV Grün-Weiß Beckedorf den 2000 Jahrg. für drei Jahre übernommen. Im Jahr 2009 hat er zusätzlich noch ein halbes Jahr den Jahrg. 1994  übernommen. Ab Sommer 2009 bis Anfang dieses Jahres hat er „nur noch“ den 94. Jahrgang trainiert.
Stefan Bonke war von 2009 bis 2010 bereits Co-Trainer bei Kay (B-Junioren Jahrg.94) beim SV GW Beckedorf.

Jugendmannschaften

Gemeldet wurden: 2 A-, 3 B-, 3 C-, 4 D-, 5 E -, 5 F-, und 2 G-Jugend, B-, C-, D- Mädchen.
In dieser Saison stieg die Zahl der Jugendmannschaften (incl. B - D Mädchen) von 26 auf 27.

E- bis A-Jugend in den höchsten Ligen

Es ist definitiv als historisch zu bezeichnen, was uns in diesem Sommer gelungen ist: Erstmalig in unserer Geschichte ist sowohl bei den C-Junioren als auch bei den B- und A-Junioren in der höchsten Bremen Liga vertreten. Und nicht nur das: Auch die D-Jugend (Stadtleistungsklasse) und die E-Jugend (Staffel 1) spielen in den jeweils höchsten Ligen ihrer Altersklasse. „So etwas hat es beim SCB noch nie gegeben“, freut sich der Jugendleiter, „wir haben das erreicht, was wir uns immer vorgenommen hatten. Alles, was jetzt noch kommt, wäre eine Zugabe.“
Bereits in der vergangenen Saison hätten die C-Junioren die Möglichkeit gehabt, überregional zu spielen. Doch Eltern und Mannschaft sprachen sich da noch einmal gegen die durchaus lukrative Regionalliga aus.

F-Jugend - Neuer Jugendtrainer

Thorsten Heyl übernimmt die 2.F-Jugend (Jahrg.2005) eigenverant- wortlich, mit ca. 15 Kindern.
Eigentlich wollte er nur seinen Sohn zum Training der G-Jugend bei Fred begleiten. Aber wie so viele andere nur da sitzen und zuschauen war nicht sein Ding. Und so bot er Fred seine Hilfe an, die Fred auch ohne zögern annahm. Das ist nun ca. 3 Jahre her und es war nicht abzusehen, wie tief er in den Verein eintauchen würde. Die tolle Lehrzeit bei Fred und die Unterstützung des Vereins halfen ihm am Anfang. Sein Co-Trainer wurde Michael Dallmann.

Kader der 1.Herren für die Bezirksliga

Abgänge: Thiemo Simson (VfL 07), Marc Erigson (SC Ü32)
Zugänge: Alexander Lohs (SV Blau-Weiß Bornreihe), Fabian Drewitz (FC Oberneuland A-Jugend), Tim Lingenhoff (TS Woltmershausen), Manuell Seifert (2.Herren), Patrick Meyer (vereinslos), Corry Ellis, Constantin Schupp, Philipp Mucek, Björn Hinners (alle eigene A-Junioren)
Restkader: Jens Ahlers, Benjamin Alberti, Christof Blanke, Kevin Brandes, Florian Haar, Tim-Henrik Knigge, Florian Meyer, Dennis Mronga, Fridtjof Persch, Torsten Schröder, Philip Schwarz, Nils Sotta, Christian Ulm
Trainer Thomas Altmaier und CO-Trainer: Holger Meyer
Betreuer: Rebecca Heitmann, Sebastian Haar und Christian Sotta

Kader der Frauen für die Landesliga

Zugänge: Keine
Abgänge: Laureen Kehlenbeck (Pause)
Restkader: Laura Birk, Vanessa Buchholz, Constanze Daum, Julia Daum, Birthe Dorgau, Stina Engelmann, Amelie Focke, Sybille Friedrich, Victoria Harder, Katrin Jahnke, Jenny Krüger, Mareike Leitner, Stefanie Ludwig, Petra und Nina Luschei, Katja und Farina Meyer, Julia Meyer, Lena Brüning, Melanie Lammers, Nastassia Nadolski, Annika Portz, Julia Röhrs
Trainer Kay Hüner und CO-Trainer: Sebastian Bonke

Aug.

Lotto-Pokal 1. Runde

Der SC Borgfeld hat im Pokal etwas fürs Selbstvertrauen getan. Die Elf von Co-Trainer Holger Meyer zwang den Landesliga-Absteiger Tura nach abwechslungsreichen 90 Minuten mit 5:3 (1:1) in die Knie. Florian Meyer (drei) und Kevin Brandes (zwei) sorgten für die Treffer.
SC Borgfeld: Sotta; Schröder (46. Lohs), Alberti (80. Mronga), Lingenhoff, Persch, Schwarz, Knigge, Ulm Blanke, F. Meyer, Brandes

Bauakte ist geschlossen

Sanierte Zuwegung zu den Sportplätzen des SCB offiziell übergeben. Zu klären ist weiterhin der Winterdienst.

Lotto-Pokal 2. Runde

SC Borgfeld siegt nach Hitzeschlacht. Als ein Burger-Spieler den entscheidenden Strafstoß über das Borgfelder Tor jagte, waren unsere Jungs selbst zum Jubeln zu müde. Dabei hatten sie für eine kleine Überraschung gesorgt und den favorisierten Bremen-Ligisten den 1. FC Burg mit 4:3 (1:2, 1:1) nach Elfmeterschießen aus dem Rennen geworfen.

Lotto-Pokal 3. Runde - Pokalsensation am Borgfelder Deich

Gastgebender SCB schlägt Bremen-Ligisten mit 8:7 (2:1, 2:2) nach Elfmeterschießen. Nach Spielende liefen die Spieler der ersten Herren jubelnd auf Siegtorschützen Tim-Hendrik Knigge zu und begruben den 19-Jährigen unter sich. Soeben hatte er den entscheidenden Elfmeter verwandelt - und dadurch mit dazu beigetragen, dass die Borgfelder den haushohen Favoriten Bremer SV aus dem Pokal werfen konnten.
SC Borgfeld: Sotta; Schröder, Lingenhoff, Haar, Persch, Schwarz (52. Lohs), Blanke, Mronga (73. Knigge), Alberti, Ellis, Ulm (59. Mucek)

Neuer Fußballplatz!

Hinter dem Jugendplatz (Nr.4) wurde noch eine Fläche, bis zur Baumreihe am Kuhweideweg, zum Fußballplatz (Platz 6) umgebaut. Die Stadt Bremen stellt dem SCB diese weitere Fläche zur Verfügung. Die Anlegung des Platzes und die Pflege obliegen dem Verein.
Läuft alles nach Plan, können die Fußballer den Trainingsbetrieb ab August 2013 auf diesem Platz aufnehmen. Dieses ist leider noch nicht geschehen, da man Schwierigkeiten mit dem Oberflächenwasser hat und daher immer noch, an manchen Stellen, der Platz unter Wasser steht. Man arbeitet an einer Lösung.

Fundamente für die letzten Flutlichtmasten

Auf Platz 3 werden die Fundamente für die letzten zwei Flutlichtmasten errichtet und die Masten sind bestellt. Das ist ein wahrer „Drahtseilakt“, wo wir doch gerade das Projekt Kabinenneubau gerade mal abgeschlossen haben.  Wir haben zusätzlich eine 3.Herren-, eine 2. A-Jugend- sowie eine Ü50-Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet. Wir mussten also etwas unternehmen, um allen Mannschaften auch im Winter Trainingsmöglichkeiten bieten zu können.  
Bild: HW Eiteljörge inspiziert das Fundament.  

Sept.

Herren Saisonstart

1.Herren
Das Trainer-Team hatte nach dem Pokalsieg vor einer falschen Einstellung zum Auftakt gewarnt – und dennoch traten die Spieler beim 2:1 (0:1) Auswärtssieg bei der SV Eintracht Aumund zumindest in der ersten Hälfte pomadig auf und lagen zur Pause verdient in Rückstand.
SC Borgfeld: Sotta; Schröder, Lingenhoff, Haar, Drewitz (46. Lohs), Schwarz, Blanke, Mronga, Alberti, Ellis, Ulm (75. Patrick Meyer)

2.Herren

Das Auftaktspiel der zweiten Herren zu Hause gegen Tura Bremen II endete 2:2 (1:1).
SC Borgfeld: Kawan (37. Hencke), Bittermann, Weidner, Meyer, M.Löffler, Brempong, Metzner, Bahr, Grabowski, Schulze (82. N.Soller), Skusa (77. Bohm)
Tore: 0:1 (17.), 1:1 Metzner (45.), 2:1 Metzner (56.), 2:2 FE (75.)

3.Herren

Das erste Punktspiel der 3. Herren - nach 8 Jahren - wurde zu Hause gegen FC Union 60 III mit 7:4 (4:1) gewonnen.
SC Borgfeld: Tietz; Coppel, Hoffmann, Kryschewski, N.Löffler, Vasudevan, Van-Hoorn, Schlieper, Helmbrecht, Westphal, J.Schröder
Tore: 0:1 (10.), 1:1 Depken (17.), 2:1 Depken (25.), 3:1 Schlieper (28.), 4:1 Westphal (35.), 4:2 (50.), 5:2 Schlieper (55.), 5:3 (60.), 6:3 Vasudevan (65.), 7:3 Coppel (73.), 7:4 (77.)

……unser 750. Mitglied

P.Ehlers, H.Hilken, C.Brinkema, S.Lesemann bei der Übergabe im Dez.

Christoph Brinkema Spieler der 2.A-Jugend, erhielt im Namen des Vereins einen Gutschein über 100 € und konnte sich hierfür bei unserem Werbepartner Borgfelder Sportshop selbst etwas aussuchen.
Entgegen dem landesweiten negativen Mitgliedertrend in Sportvereinen, konnte der SCB in den vergangenen Jahren seine Mitgliederzahlen deutlich steigern.

Erstmals eine 2. A-Jugend

In der Winterrunde Staffel B geht erstmals eine zweite A-Junioren in den Spielbetrieb. Das erste Spiel wurde zu Hause gegen SC Vahr Blockdiek mit 5:6 (3:5) verloren.
SC Borgfeld: Von Gilsa; Schölling, Buchholz, Skorzik (34. Mittelstädt), Martin (52. Brinkema), Krauss, Wohl, Dwortzak, Popko, Vural, Wachtendorf
Tore: 0:1 (15.), 1:1 Dennis Wohl (22.), 1:2 ( 26.), 2:2 Jacob Krauss (30.), 2:3 (32.), 2:4 (42.), 2:5 (44.), 3:5 Artur Popko (45.), 3:6 (70.), 4:6 Krauss (80.), 5:6 Popko (85.)

Gute Stimmung beim 14.Wörpe-Cup
U9 - 1.F-Jugend

Viele Eltern nutzen den traditionellen Cup zu einem ausgiebigen Besuch auf der Wörpedorfer Sportanlage. Für Borgfeld hatte sich die kurze Anreise mit dem Turniersieg bei der U9 und U10 Junioren besonders gelohnt. „Die Jungs haben sich nach nervösem Beginn spielerisch deutlich gesteigert“, bemerkte U9 Trainer Christian Klatte. Das Team lief in der Konkurrenz sogar mit einem G-Junior (P. Lentz) auf.

Start der Ü50 in den Spielbetrieb

Nach einem Jahr Trainingsbetrieb ist die Ü50 in den Spielbetrieb der 3.KK gestartet. Das Eröffnungsspiel zu Hause ging mit 2:4 gegen Hemelingen verloren.
Aus der Ü50 sind auch Spieler in die Jugendarbeit eingebunden. Bei diversen Platzdiensten, unter anderem Anpflastern um den neuen Kabinentrakt, Hilfe bei den Fundamenten für die neuen Pflichtmasten auf Platz 3 und die Teilnahme an den allgemeinen Platzdiensten sehen sie als Mitglieder des Vereins als selbstverständlich an.

Verbandsliga - C-Junioren

Mit einem 8:1 (4:0) Kantersieg bei SVGO Bremen sind unsere C-Junioren in die Saison gestartet. Das spielfreudige und überlegene Team von Trainer Roman Birk setzte damit gleich an die Tabellenspitze.
SC Borgfeld: Kaessler; Dietz, Hilken (50. Raied), Köhler, Franzen, Achour, Späder (70. V.Bahar), Kaya, Peters, Huning, Pfaff    
Tore: 0:1 Nick Peters (7.), 0:2 Erik Köhler (17.), 0:3 Peters (27.), 0:4 Ali Achour (35.), 1:4 (38.), 1:5 Peters (45.), 1:6 Sofiene Raied (50.), 1:7 Köhler ( 60.), 1:8 Micha Pfaff (63.)

Frauen - „Mama-Rufe“ auf dem Rasen

Was im Fußball eigentlich sehr ungewöhnlich ist, gab es bis vor kurzem beim unseren Frauen gleich in fünffacher Form: Fünf Mütter spielten zusammen mit ihren jeweiligen Töchtern in einem Team. Mit Katja und Farina Meyer ist zumindest ein Duo übriggeblieben, das regelmäßig in der Stammelf von Coach Kay Hüner zu finden ist.
In der vergangenen Serie liefen mit Katja und Farina Meyer, Petra und Nina Luschei, Ulrike und Laureen Kehlenbeck, Constanze und Jule Daum sowie Stina und Inka Engelmann sogar noch fünf Mutter-Tochter-Kombinationen für den SC Borgfeld auf. Die Luscheis, Meyers und Daums sind auch nach wie vor dabei. Foto: Henning Hasselberg

Frauen Saisonstart

Die Frauen landeten bei ihrem Saisondebüt ein 8:1 über FC Huchting. Alleine Katja Meyer traf dreimal. Beim 4.1 verwandelte sie einen an sich selber verursachten Elfer. Das 5:1 leitete Tochter Farina per Eckstoß ein, ehe sie selbst das 6:1 besorgte. Den Schlusspunkt setzte Amelie Focke (Doppelpack).
SC Borgfeld: Leitner; Ludwig, Engelmann, P.Luschei, Friedrich, J.Meyer, Harder, Krüger, F.Meyer, K.Meyer, Focke (eingewechselt: Birk, Buchholz, Daum, Portz)

Verbandsliga - B-Junioren

Da ist er endlich, der erste Sieg. Die B-Junioren fertigten den ATSV Habenhausen gleich mit 8:0 (5:0) ab, trafen dabei auch auf einen schwachen Gegner.
SC Borgfeld: Tietjen; F. und B.Henschke, Peinemann, Grein, Tatoyan, Philipp, Menebröcker, Schmidt, Lieder, Vöge (eingewchselt: Öztürk, Markowski, Hitz)
Tore: 1:0 Sebastian Peinemann (6), 2:0 Boris Vöge (28.), 3:0 Aram Tatoyan (30. FE), 4:0 Malte Schmidt (38.), 5:0 Cedric Philipp (40.), 6:0 Schmidt (62.), 7:0 Schmidt (68.), 8:0 Vöge (72.)

Okt.

Trainerwechsel bei der 1.B-Jugend

HW Eiteljörge übernahm dieses Amt von Tomislav Sibul und Frank Höler.
Er war bereits Trainer der 1.D-Jugend und übernahm zusätzlich die 1.B-Jugend. Es waren noch drei Spiele zu absolvieren, leider konnten sie kein Spiel gewinnen, so dass der Abstieg von der Verbandsliga in die Stadtliga folgte.

Landesauswahlspielerin vom SC Borgfeld

Jolanda B. kam im November 2010 zu uns und begann ihre Fußballausbildung. Seither wurde sie von Petra Luschei, Thomas Kaessler, Axel Cramm und seit kurzem von Jan-Moritz Höler ausgebildet. Ein kleiner Traum ging nun in Erfüllung, sie wurde in die Landesauswahl berufen.

Nov.

Freundschaftskick gegen Minsk

Mannschaftsführer: Vassilli Kosteck (li.) und Hajo Hilken

So richtig konnte sich Volker Klein nicht mehr an das Europapokalspiel des SV Werder Bremen bei Dinamo Minsk erinnern – eines allerdings wusste der ehemalige Geschäftsführer eines Ölunternehmens (und früherer Sponsor des SCB) noch genau: „Damals wuselte überall Militär und Polizei um uns herum“, erzählte Klein am Rande eines Freundschaftsspiels zwischen dem mehrmaligen weißrussischen Meister und dem SC Borgfeld.
Dinamo Spieler Andreij Rapevets wandte sich an seinen „alten Freund Volker“, um die Möglichkeit eines Kurzbesuchs der Mannschaft in Deutschland auszuloten. Klein kontaktierte umgehend den ersten Vorsitzenden Hajo Hilken. „Für uns ist es natürlich ein absolutes Highlight“, so Hajo, „gegen eine solch renommierte und international erfahrende Mannschaft antreten zu dürfen“. Also mobilisierte er seinen Verein und stampfte mit Spielern der Alten Herren (Ü32) sowie einigen Spielern der zweiten und dritten Mannschaft ein Team aus dem Boden. Trotz des mit heißer Nadel gestrickten Termins liefen schließlich 22 Akteure sowie ein Schiedsrichter auf dem Kunstrasenplatz auf. Bei ungemütlichen Temperaturen, rutschigen Bodenverhältnissen entstand ein ansehnlicher Kick vor rund 30 ebenfalls kurzfristig über Facebook informierten Zuschauern.
Das Spiel endete 1:3, für die Borgfelder traf Jonas Bohm. „Es war ein tolles Erlebnis“, bilanzierte Hajo Hilken nach dem Schlusspfiff. Er selbst war für die Rot-Weißen als Verteidiger aufgelaufen, konnte aber die „technisch deutlich stärkeren“ Gegner letztlich nicht am Toreschießen hindern.

Restlichen Globalmittel vergeben

Wir möchten ein weiteres Spielfeld bauen, was 8500 Euro kostet, wir bekommen vom Beirat 1500 Euro.

Erste Ballschule beim SC Borgfeld

Nun ist es endlich soweit, die Ballschule ging an den Start. Unter der Leitung von Fred Wirth haben die Kinder des Jahrgangs 2008 jetzt die Möglichkeit einmal in der Woche ihrer Lieblingsbeschäftigung nachzugehen und dabei auch noch etwas zu lernen. Spielerrisch sollen sie an den Fußball herangeführt werden. 14 Kinder kamen zum ersten Training.

1.F-Jugend – Erfolgreiche Qualifikationsrunde

Am letzten Spieltag der Staffel B wurde beim ATSV Sebaldsbrück mit einem 1:16 gewonnen, so dass man den 1. Platz erreichte.

Die zwei letzten Flutlichtmasten

Auf Platz 3 wurden die beiden letzten Masten aufgestellt, HW Eiteljörge und W.Piesik setzten die Masten.

Verbandsliga Winterrunde – Abstieg der B-Jugend

Mit einer 1:3 (1:1) Heimniederlage gegen den Brinkumer SV haben die bereits abgestiegenen B-Junioren die Wintersaison abgeschlossen.
SC Borgfeld: Tietjen; Jeske, Hitz, Grein, Kamga, Philipp, Menebröcker, Schmidt, Lieder Vöge, Olaobaju (eingewechselt: Peinemann, Öztürk, Thiel, F.Henschke)
Tore:  0:1 (3.), 1:1 Malte Schmidt (30.), 1:2 (69.), 1:3 (71.)

Frauen – Winterpause

Die Frauen mussten einen Rückschlag im Kampf um einen der beiden Aufstiegsplätze hinnehmen. Der Tabellendritte hatte beim Vierten TuS Komet Arsten mit 1:2 (0:0) das Nachsehen.
SC Borgfeld: Leitner; Ludwig, Röhrs, Buchholz, Friedrich, N.Luschei, Focke, Dorgau, Birk, Nadolski, Jahnke (eingewechselt: K.Meyer, F.Meyer, Harder, Engelmann)
Tore: 1:0 (55.), 2:0 (65.), 2:1 F. Meyer (75.)

Verbandsliga – C-Jugend Torschützenkönig aus Borgfeld

Ali Achour hat sich mit seinen beiden Treffern am letzten Spieltag die Torjägerkrone der Verbandsliga aufgesetzt. Das Borgfelder Nachwuchstalent traf in den zwölf Begegnungen der Wintersaison gleich 17 Mal ins Schwarze.

Dez.

DFB-Ehrenamtspreis erhält Fred Wirth

Erstmals wurden auch acht ehrenamtliche Vereinsmitarbeiter, die nicht Kreissieger wurden, mit einem Sonderpreis des DFB ausgezeichnet. Fred Wirth (SC Borgfeld), erhielte aus den Händen des zuständigen BFV-Vizepräsidenten Michael Grell eine Armbanduhr vom DFB.

Fred Wirth u. Stefan Lesemann

Danke

Hier sind mal alle Mannschaften mit dem verantwortlichen Trainer aufgeführt, dazu gehören natürlich alle nicht namentlich genannten Personen, die in irgendeiner Form die Mannschaft unterstützen. Der Verein bedankt sich herzlichst für die geleistete Arbeit. Ohne Euch würde es kein vernünftiges Vereinsleben geben.

Hinrunden Platzierungen
Mannschaft Klasse Platz Trainer/in
1.Herren Bezirksliga 8 Thomas Altmaier u. Holger Meyer
2.Herren Kreisliga C 5 Sven Hindemith u. Abdelkader Guergari
3.Herren 3. Kreisklasse 7 siehe zweite Herren und Dennis Coppel
Ü - 32 1. Kreisklasse 12 Jürgen Brandt
Ü - 40 / 11er Kreisliga A 4 Hans Hermann Marks
Ü - 40 / 7er 3. Kreisklasse 6 Hans Hermann Marks
Ü - 50 3. Kreisklasse 2 Uwe Meyer
Frauen Landesliga 4 Kay Hüner u. Sebastian Bonke
Jugend      
1.A-Jugend Verbandsliga 8 Wolfgang Seupt u. Axel Cramm
2.A-Jugend 1.KK Staffel B 9 Steven Nordengrün u. Constantin Schupp
1.B-Jugend Verbandsliga 11 ab Okt. H.W. Eiteljörge - Abstieg
2.B-Jugend 1. Kreisklasse 7 H.W. Eiteljörge u. Stephan Lesemann
3.B-Jugend 2. Kreisklasse 8 Andreas Grisar u. Nico Schulze
B-Mädchen Landesliga 3 Petra Löffler u. David Garke
1.C-Jugend Verbandsliga 4 Roman Birk u. Stefan Brinke
2.C-Jugend Stadtliga 9 David Kankam u. Burak Bahar
3.C-Jugend 2.Kreisklasse 11 Tim Löhrs u. Andreas Neumann - Abstieg
C-Mädchen Landesliga 5 Petra Helm u. Ulrike Kehlenbeck
1.D-Jugend Stadtliga 5 Achim Kumpart u. Tobias Schlieper
2.D-Jugend 1. Kreisklasse 7 H.W. Eiteljörge
3.D-Jugend 3. Kreisklasse 8 Günter Schmidt
4.D-Jugend 6. Kreisklasse 3 Randolph Eichert
D-Mädchen Landesliga 3 Petra Luschei u. Simon Mawn
1.E-Jugend Quali Staffel A2 4 Karsten Hagen von und zu Gilsa
2.E-Jugend Quali Staffel B1 2 Heino Thönsing u. Nadine Holst
3.E-Jugend Quali Staffel B6 6 Jan Moritz Höler u. Marco Vountas
4.E-Jugend Quali Staffel C1 4 Axel Cramm
5.E-Jugend Quali Staffel C2 5 Sebastian Grisar
1.F-Jugend Quali Staffel B 1 Jonny Klatte u. Dennis Coppel
2.F-Jugend Quali Staffel D 5 Thorsten Heyl u. Michael Dallmann
3.F-Jugend Quali Staffel F 1 Werner Piesik u. Abdelkader Guergari
4.F-Jugend Quali Staffel H 2 Naceur Ben Chaladia u. Andreas Naujocks
5.F-Jugend Quali Staffel I 6 Eduard Kühn
1.+ 2.G-Jugend Staffel B + E   Fred Wirth
Ballschule     Fred Wirth
Frauen – Endrunde Hallenmeisterschaften qualifiziert

Die Frauen haben sich in der Vorrunde zu den Bremer Hallen-Meisterschaften der Frauen wegen eines mehr erzielten Tores gegen den zweitplatzierten SG Findorff durchgesetzt und zieht als Vorrundenerster der Gruppe zwei in die Endrunde ein.

Auszeichnung

Oliver Baumgart (SC Borgfeld), der Pressesprecher des BFV, bekommt vom Verein Bremer Sportjournalisten die "Ente" verliehen, mit der die Sportpresse jährlich vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit auszeichnet.
Unter den bisherigen Preisträgern finden sich unter anderem Willi Lemke und Frank Minder wieder.

Vizemeister bei den Ü60 Spielern

Die SG Lilienthal/Falkenberg sicherte sich bei der Hallenmeisterschaft für Ü60-Spieler in Thedinghausen den zweiten Platz. Die SG Lilienthal/Falkenberg und die SG Komet Pennig-büttel brachten Hallenmeister SG Wahnebergen die einzigen Punktverluste (Remis) bei. 

2013

Januar

Neuer stellv. Jugendleiter (kommissarisch)

Andreas Grisar hat das Amt des stellvertretenden Jugendleiters von S.Tietz kommissarisch übernommen. Seit 7 Jahren betreut er die jetzige 3.B-Jugend, mit der nötigen Ruhe und Gelassenheit.

Nach 3 Jahren Pause wieder eine Vereinskohlfahrt

2011 hatte man die Kohlfahrt wegen geringem Interesse noch abgesagt, diesmal meldeten sich 45 Personen, es ging zum Schützenhof „Wörpedorf“.
Eine Kohltour mit allen Drum und Dran! Ein super Tag, den wir in dieser Art und Weise bestimmt wiederholen werden.

Triumphzug der C-Junioren

Mit einem Triumphzug ohnegleichen endete der 6. Brötje-Cup des FC Rastede für unserer C-Junioren. Im mit Regionalligisten gespickten 16er Teilnehmerfeld setzte sich das Team von Trainerteam Birk/Brinke überraschend mit Siegen aus allen acht Spielen durch. Im Finale besiegten die Borgfelder den VfL Oldenburg nach zwei  Treffern von Erik Köhler mit 2:1. Der zehnfache Torschütze Ali Achour wurde zudem zum besten Spieler des Turniers gekürt.

Fußball-Hallen Cup für untere Herrenmannschaften

Der nervenstarke TSV Meyerburg behielt beim Fußball-Cup im Siebenmeterschießen gegen das Überraschungsteam SC Borgfeld III vor rund 100 Zuschauern mit 3:1 die Oberhand.
Bester Torwart: Florian Göckeritz und Torschützenkönig Frederik Metzner beide SCB III.

Februar

1. Herren - Optimaler Start

Mit einem beeindruckenden 5:0 (3:0) sieg über Schlusslicht Habenhauser FV II sind die Fußballer ins Punktspieljahr 2013 gestartet. Mit Radenko Zoric und Marc Ergison saßen zwei Altherrenspieler auf der Bank.
SC Borgfeld: Sotta; Lingenhoff, Haar, Persch (60. Erigson), Schwarz (76. Zoric), Knigge (80. Sinn), Alberti, Brandes, Ahlers, Lohs, Ulm
Tore: 0:1 Alexander Lohs (16. FE), 0:2 Tim-Hendrik Knigge (35.), 0:3 Fridjof Persch (45.), 0:4 Lohs (56.), 0:5 Radenko Zoric (87.)

Frauen – Hallenmeisterschaft

Die Frauen des SC belegten bei der Endrunde um die Bremer Hallenmeisterschaften hinter dem TV Eiche-Horn, TuS Komet Arsten sowie dem FC Huchting den vierten Platz. Zum Abschluss zogen die Frauen mit 0:2 den Kürzeren gegen den TuS Komet Arsten. Mit einem Sieg wäre der SC noch Zweiter geworden.

Sportshop wechselt Namen und Standort

Peter Ehlers (SC Borgfeld) zieht es mit seinem Sportshop von Borgfeld nach Lilienthal. Trotz der noch vorhandenen Baustelle der Linie 4.

D-Mädchen – 1.Girls Cup

20 Mannschaften, darunter auch drei Mannschaften aus Borgfeld und als besonderes Highlight zwei Mannschaften aus Nigeria(Moje Queens) nahmen im neuen Werder-Sports in der Überseestadt teil. Es waren tolle, intensive und schnelle Spiele. Mit dem „Schnellen“ hatten unsere Mädels anfangs aber so ihre liebe Not.
Borgfeld I um Petra Helm wurde Zweiter in der Gruppen-Vorrunde. Borgfeld II (Trainerin Petra Luschei) und Borgfeld III (Trainerin Ulrike Kehlenbeck) mussten leider in die Trostrunde und schlossen als 17. und 16. ab.
Für Borgfeld I wurde es spannend. Der Spielmodus wurde erhöht, die Gegner immer stärker, und so kam zum Schluss ein hervorragender 10. Platz heraus.
Gewinner wurde Werder Bremen, gefolgt von den Moje Queens auf Platz zwei und drei.
Zur Siegerehrung tauchte dann auch der Schirmherr, Tim Borowski, auf. Die Mädchen nutzten die Gelegenheit für ein Autogramm, natürlich auf den neuen T-Shirts.

Mannschaft der F-Jugend nachgemeldet

Es wird eine 6.F-Jugend nachgemeldet. Sie wird in Staffel 6 an den Start gehen.

Bremer Landesmeisterschaften im Futsal

Bei dieser Veranstaltung wurde unsere 1.C- Jugend (U15) Sieger nach Siebenmeterschießen gegen FC Huchting. Im Finale erzielte Ali Achour zunächst die Führung, doch dem Gegner gelang noch der Ausgleich, sodass es ins Siebenmeterschießen ging. Hier parierte SC Schlussmann Thorben Kaessler gleich drei Huchtinger Schüsse und wurde damit zum Helden seiner Mannschaft.

U15 Futsal Landesmeister 2013

Kader Landesmeisterschaft: Ali Achour, Torge Hilken, Niklas Huning, Thorben Kaessler, Erik Köhler, Micha Pfaff, Nick Peters, Sofiene Raied, Torben Späder, Trainer Roman Birk und CO-Trainer Stefan Brinke

Norddeutsche Meisterschaft

Als neuer Bremer Landesmeister qualifizierte sich damit unsere U15 für die Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg.
Die Landes- und Vizelandesmeister der norddeutschen Länder Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen trafen sich in der Hansestadt um die Norddeutschen Meisterschaft auszuspielen. Unsere U15 belegte dabei einen hervorragender 4.Platz.
„Schade, dass es nicht zum dritten Platz gereicht hat, aber die Freude über ein tolles Turnier und einen sensationellen vierten Platz macht uns glücklich“, sagte Mannschaftsführer Torge Hilken.
Kader Norddeutsche Meisterschaft: Ali Achour, Thorben Kaessler, Torben Späder, Sofiene Raied, Erik Köhler, Micha Pfaff,  Torge Hilken, Niklas Huning, Nick Peters, Hannes Roth – sowie verletzt/krank dabei: Sören Späder, Umut Kaya, Can Bahar, Mika Dietz.

März

Jahreshauptversammlung

Vor 57 stimmberechtigten Mitgliedern wurden Dieter Sotta und Sebastian Meyer für ihre 25-jährige Vereinstreue geehrt. Außerdem erhielt Axel Cramm aus der Hand des 1.Vorsitzenden Hajo Hilken eine Urkunde mit Verdienstnadel des BFV für 10 Jahre Jugendarbeit im Verein.
Schiri-Obmann Jörg Credo (re.) freut sich über die Anwesenheit unseres „Schiri-Urgesteins“ Erhard Flemming und bedankte sich bei ihm mit einem Geschenk für 31 Jahre treue Mitgliedschaft und Schiedsrichter-Tätigkeit. Jörg freut sich auch über 4 jugendliche Schiedsrichter, die erfolgreich den Lehrgang absolviert haben.

„Die Kapazitäten werden noch einmal erweitert“, stellte der Vorsitzende Hajo Hilken mit Ausführungen auf diverse Projekte fest.  Die Versammlung sprach auch überzunehmende Gewalt auf und neben den Fußball. Der Jugendleiter Thomas Kaessler forderte von Spielern, Trainer und Eltern mehr Fairness ein.
Der bisherige 2.Vorsitzender Stephan Lesemann verzichtet aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur, seine Nachfolge blieb offen.

Nach den Wahlen:

  • 2. Vorsitzender - unbesetzt
  • Jugendleiter Thomas Kaessler
  • Stellv. Jugendleiter: Andreas Grisar
  • Stellv. Jugendleiter: HW Eiteljörge

Der Vereinschef Hajo Hilken wurde in seinem Amt bestätigt. Neuer Jugendleiter wurde Thomas Kaessler, der nach 30 Jahren HW Eiteljörge ablöste. HW Eiteljörge bleibt, mit seinen Erfahrungen und Kontakten, der Jugendabteilung weiterhin als stellv. Jugendleiter erhalten.

F-Junioren – Bremer Hallenmeisterschaft

Die Halle der Grundschule Am Saatland schien zu kochen, als sich vor 300 Zuschauern der SC Borgfeld und der SV Werder Bremen ein hochklassiges Duell um die Hallenmeisterschaft der F-Junioren lieferten. In diesem letzten Spiel hätte Werder ein Punkt zum Titel gereicht. Doch Borgfelds Lorenz O. ließ die Gastgeber jubeln: Sein Treffer zum 1:0 Sieg 40 Sekunden vor Abpfiff machte die Borgfelder allerdings „nur“ zum Vizemeister – der punktgleiche Brinkumer SV hatte die um einen Zähler bessere Tordifferenz.

9. Norddeutsche Hallenturnier für U-13 Juniorinnen-Auswahlmannschaften
Die U 13-Mädchen des BFV beim Turnier in Hamburg. (Foto: HFV)

Mit einem vierten Platz kehrten die U 13-Mädchen des BFV von der norddeut- schen Meisterschaft aus Hamburg zu- rück. Die Mannschaft des Trainer- teams Udo Krüger und Jennifer Martens konnte an der Elbe nur einen Punkt gewinnen. Sarah Badenhop, Marlene Menzel, Selma Licina, Melissa Ciftci, Julia Heinschel (SC Borgfeld), Melissa Knief, Maja Raddatz, Julie van Vügt, Ronja Bunsiek und Karla Leinhos bildeten den BFV-Kader in Hamburg.

Der Frühlingsball fällt aus

Der Grund war terminliche Schwierigkeiten beim Veranstaltungsort. Demnach hatte ein ausgeschiedener Geschäftsführer des Landhauses den Termin gelöscht und den Saal anderweitig vergeben.

Lotto-Pokal - Viertelfinale
Eintrittskarte SCB Viertelfinale

Es ist der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte des SC Borgfeld: Mit einem 5:3 (0:0, 1:1) Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den Leher TS (Bezirksligist) aus Bremerhaven erreichten die Rot-Weißen zum ersten Mal überhaupt das Halbfinale.

SC Borgfeld: Sotta, Meyer, Alberti, Haar, Persch, Schwarz, Lingenhoff (48. Brandes), Schröder, Blanke, Ahlers (89.Roth), Ulm (76. Gemkow)
Tore: 1:0 Christoph Blanke (57.), 1:1 (69.) - Elfmeterschießen: 1:0 Arne Gemkow, 1:1, 2:1 Fridjof Persch, Schütze scheitert an Nils Sotta, 3:1 Florian Haar, 3:2, 4:2 Nils Sotta,  Schütze scheitert an Nils Sotta

April

A-Jugend - Landespokal Viertelfinal

Für die A-Junioren war erwartungsgemäß Endstation, sie unterlagen dem Regionalligisten Blumenthaler SV mit 1:10 (1:7). Den Ehrentreffer gelang Christian Müller (19.).
SC Borgfeld: Tedsen; Nennecke, Kunaz, P.Langkrär, Hobuß, Sinn, Habethal, Popko, Linnemann (46. Wenzelis), Müller, Eilers (61. Thiele)

B-Jugend - Landespokal Viertelfinale

Die B-Junioren haben für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Das Team besiegte den klassenhöheren Verbandsligisten FC Union 60 nach Elfmeterschießen mit 5:4 (1:1, 0:0). Im Elfmeterschießen wurde Daniel Tiews dann zum Helden, er parierte zwei Elfmeter in Klassemanier.
SC Borgfeld: Tiews; Meyer, Hitz, Grein, Kamga, Menebröcker, Schmidt, Lieder, Vöge, Olaobaju, B.Henschke (eingewechselt: Öztürk, Philipp)

Regio-Masters Regionsentscheid in Borgfeld

Die Jungs vom SCB haben den Gruppensieg und die Teilnahme am Turnier leider verpasst. Auf unserer Sportanlage fand einer von sieben Regionalentscheiden statt.
Es traten 16 D-Jugendmannschaften an. Im Finale zwischen dem Hamburger SV und FC Eintracht Schwerin stand es am Ende 1:0.
Organisiert vom stellvertretenden Jugendleiter des SCB, Andreas Grisar, sowie zahlreichen Mitstreitern zeichneten C.Backhaus und Turnierdirektor J.Mazurski für den Ablauf verantwortlich.

F-Jugend - Start der 6. Mannschaft

Die 6. F-Jugend startet in den Spielbetrieb und siegt mit einem 8:1 zu Hause über Eiche-Horn III um Ende der Saison belegte man den 3.Platz in der 6. Staffel.

Mai

Ü32 – Bleibt in der höchsten Klasse

Das letzte Punktspiel wurde gegen OT Bremen (7.) zu Hause mit 3:0 gewonnen. Damit lief man als 12. von 15 Teams mit 24 Punkten durchs Ziel und sicherte für die neue Saison erneut einen Startplatz in der 1.Kreisklasse.
Nach den vielen Jahren spielte man regelmäßig um die oberen Plätze mit, so orientiert man sich in den letzten Jahren eher in Richtung Mittelfeld bzw. untere Tabellenhälfte. Der Kader ist zwar mit über 20 Spielern relativ groß, aber erstens gab es in den letzten Jahren relativ wenig „Nachwuchs“ und zum anderen machten auch diverse Verletzungen unserem Team schwer zu schaffen.

Halbfinale SC Borgfeld – SG Aumund-Vegesack

Plakat für das Pokalspiel

Es war die beste Platzierung in diesem Wettbewerb in der Geschichte unseres Vereins

Am 07.05. stand am Wümme-Deich das Spiel des Jahres, vor ca. 300 Zuschauern,  für die Kicker des SC Borgfeld auf dem Plan: Im Halbfinale des Bremer Lotto-Pokals ging es gegen die SG Aumund-Vegesack (Bremen-Liga) und damit ausgerechnet gegen den ehemaligen Trainer der Rot-Weißen, Kristian Arambasic. Der hatte die Borgfelder in der Landesliga trainiert, schied allerdings im Frühjahr 2010 im Unfrieden und wechselte zur SAV. Der mit vielen Emotionen verbundene Wechsel hat während des Spiels allerdings keine Rolle gespielt, beide Seiten verstärkten den Fokus auf den Sport. Das Spiel wurde mit 2 : 4 verloren.

SC Borgfeld – SG Aumund-Vegesack 2:4 (2:3)

SC Borgfeld: Sotta; Meyer, Alberti, Haar, Schröder, Brandes, Knigge (65. Lingenhoff), Lohs, Blanke, Ahlers (77. Habethal), Ulm
Ersatzbank: Tedsen, Lingenhoff, Mucek, Schwarz, Habethal, L.Langkrär, Wenzelis
Tore: 1:0 (25./Eigentor), 1:1 (38.), 1:2 (39.), 1:3 (41.), 2:3 Alexander Lohs (45./Handelfmeter), 2:4 (90./Handelfmeter)
Schiedsrichter: Ingo Beinaar
Besondere Vorkommnisse: Rote Karten gegen Patrick Meyer (Borgfeld/grobes Foulspiel/89.) und Benjamin Alberti (Borgfeld/Notbremse/90.)

Gruppenbild der G -Jugend
Nach einem Vorspiel endlich einlaufen !!
Kurzes winken und wieder retour
Das 1:0 für Borgfeld
Frauen - Aufstieg knapp verpasst

Unsere Fußballfrauen verdrängten den TuS Komet Arsten in ihrem abschließenden Saisonspiel mit einem 3:2 Heimerfolg vom dritten Platz.
SC Borgfeld: Leitner; Engelmann, P.Luschei, Ludwig, Friedrich, Buchholz, Harder (53. J.Meyer), Focke, K.Meyer, F.Meyer, Nadolski (86. Krüger)
Tore: 1:0 Katja Meyer (21.), 1:1 (22.), 2:1 Victoria Harder (52.), 3:1 K.Meyer (63.), 3:2 (80.)

Drei Meistertitel
"MEISTER" nach dem letzten Spiel

Die Ü-50 wurde in der 3.KK, in ihrer ersten Saison mit dem letzten Spiel, bei der SG Findorff mit einem 2:4 „Meister“.

Dieses schaffte auch die 1.B-Jugend – Trainer HW Eiteljörge (Wiederaufstieg nach nur einer Halbserie, in die Verbandsliga) und die 3.F Jugend – unter dem Trainergespann Werner Piesik/ Abdelkader Guergari, die beide Runden jeweils als Meister beendeten.

B-Jugend - Landespokal Halbfinale

Der Regionalligist SC Wehye steht nach einem lockeren 7:0 (3:0) im Landespokalendspiel.
Die zwei Ligen tiefer angesiedelten Gastgeber hatten nie eine reelle Chance - und das ist durchaus wörtlich zu nehmen.
SC Borgfeld:Tiews; Meyer, Jeske, Hitz, Kamga, Menebröcker; Schmidt, Lieder, Vöge, Olaobaju, Philipp (eingewechselt Grein, Thiel, Öztürk, B.Henschke)

Erneuter Auftritt im Bürger-Fernsehen

Im "Bremer Sport-TV" trat H.W.Eiteljörge als Gast in der Fußballplauderecke auf, er wurde zum Thema "Gothia-Cup 2012 des SC Borgfeld" interviewt. Diese Sendung ist die Nachfolgesendung von "Sport-LIVE" in der wir im Dezember 2000 bereits einen Auftritt hatten.

Lotto-Pokalendspiel doch noch mit Borgfelder Beteiligung

Lotto-Pokalsieger 2013 wurde im Endspiel SG Aumund-Vegesack, der den Favoriten FC Oberneuland (Regionalliga-Nord) mit 4:0 schlug. Unter den vier Offiziellen war auch einer vom SC Borgfeld, Hendrik Duschner (Bild zweiter von links).

Bonuszahlung für den SC Borgfeld

Mit einem Bonussystem schüttet der Deutsche Fußball-Bund in jedem Jahr Prämien an die Vereine aus, die an der Ausbildung späterer Junioren-Nationalspieler beteiligt waren, die für den DFB ein Länderspiel bestritten. Über einen Scheck über 4.200 Euro durfte sich in diesem Jahr der SC Borgfeld freuen. "Dieses System wertschätzt die Arbeit in den Amateurvereinen und ist daher eine tolle Sache". sagte BFV-Präsident Björn Fecker.

In Reihen des SC verbrachte Julian Brandt beinahe seine gesamte Jugend. Der U17- Nationalspieler, der seit zwei Jahren im Trikot des VfL Wolfsburg spielte und dort als U17- Spieler bereits in der A-Junioren-Bundesliga auflief, erzielte in bislang 24U-Länderspielen insgesamt acht Tore. Zu den Highlights seiner Länderspiellaufbahn dürften sicherlich die Teilnahme an der UEFA  U17-Eliterunde im heimischen Bremen und die anschließende Vize- europameisterschaft zählen, die beide im vergangenen Jahr gespielt wurden. Sein erstes Länderspiel absolvierte Brandt am 7. Juni 2011, als er in der U15-Nationalmannschaft debütierte und auch gleich sein erstes Tor erzielte.

Hans-Walter Eiteljörge (stellv. Jugendleiter SC Borgfeld), Julian Brandt und Hajo Hilken (1.Vorsitzender SC Borgfeld) freuten sich über den Scheck, den BFV-Präsident Björn Fecker (v.l.) vorbei brachte. (Foto: Oliver Baumgart)
Borgfeld neuer Jugendtrainer

Wir stellen vor: Hans-Joachim Kumpart, er spielte seit seiner frühen Jugend in Gassen, auf Plätzen, Wiesen bis in die Oberliga (Kreis Stendal) Fußball.
Durch Arbeitsunfall bei der Forst wurde seine aktive Fußballzeit eingeschränkt. Deshalb qualifizierte er sich zum Trainer. Seit 1989 trainierte er noch einige Herren- und Jugendmannschaften. In seiner neuen Heimat, Bruchhausen-Vilsen, begann er wieder im Jugendbereich mit der Trainerlaufbahn. Während dieser Zeit absolvierte er den Lehrgang für die C-Lizenz.
2012 zog er dann nach Horn-Lehe. Seitdem ist er bei uns als Jugendtrainer tätig. Zur Zeit trainiert er die 1.D-Jugend, die in der Stadtliga spielt. Dort wird aktuell der 4.Platz belegt. Beruflich ist er als Hausmeister am Schul- und Sportkomplex Hoya tätig.

Juni

Borgfelder beim BFV - Verbandstag geehrt

Der Verbandstag wird gemäß Satzung alle drei Jahre abgehalten. Im Rahmen des diesjährigen Verbandstages wurden zahlreiche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus Verband und seinen Vereinen für ihr Engagement ausgezeichnet.
Mit der Silbernen Ehrennadel des BFV, die für eine langjährige und verdienstvolle Tätigkeit im BFV oder einem Verein des BFV verliehen wird, wurden unter anderem  Oliver Baumgart und Bernd Floris Flor (beide SC Borgfeld) vom BFV-Präsidenten Björn Fecker ausgezeichnet.

Herren - Saison Finale

1. Herren
Nach desolaten Leistungen der Spieler in den vergangenen Spielen, haben sie im letzten Spiel bei der Reserve der SG Aumund-Vegesack einen 4:1 (1:0) Sieg und den 5.Platz erreicht.
SC Borgfeld: Sotta; Meyer, Alberti, Haar, Persch, Soller (85.Mucek), Lohs (46. Gemkow), Schröder, Blanke, Brandes, Ulm (65. Knigge)
Tore: 0:1 Christof Blanke (37.), 0:2 Kevin Brandes (59.), 1:2 (70.) 1:3 Philipp Murcek (85.) 1:4 Blanke (90.)

2. Herren mit Trainer Abschied

Im letzten Spiel zu Hause gegen den TSV Hasenbüren II gewann man mit 8:0 (3:0). Man erreichte in der ersten Saison in der Kreisliga C den 4. Platz und verpasste knapp den Aufstieg.
SC Borgfeld: Göckeritz; M.Löffler, Weidner, N.Soller (60. Schlieper), Plietker, S.Meyer, Metzner, Brempong, Westphal (46. J.Soller), Schulze, Skusa (60. Schupp)
Tore: 1:0 Christoph Skusa (30.), 2:0 Torben Plietker (33.), 3:0 Skusa (44.), 4:0 Skusa (60.), 5:0 Constantin Schupp (70.), 6:0 Jan Soller (71.), 7:0 Frederik Metzner (80.), 8:0 Kevin Brempong (85.)

Ab der nächsten Saison kommt ein neues Trainergespann Axel Cramm und Stephan Lesemann. Die das erfolgreiche Trainergespann Sven Hindemith und Abdelkader Guergari auf ihren eigenen Wunsch ablösten.

3. Herren
Die dritte Herren erreichte in ihrer ersten Saison den 9. Platz in der 3. KK.

Assistent aus Borgfeld

Mit Ralf Iwanowski (SC Borgfeld) S.Berger (SV Lemwerder) und M. Mierzwa (Geestemünde TV) stellt der BFV drei Assistenten in der Junioren-Bundesliga.

Verbandsliga – C-Jugend Torschützenkönig wieder aus Borgfeld

Ali Achour hat trotz seines Ausfalls Grund zur Freude. Der Stürmer sicherte sich mit 16 Treffern die Torjägerkanone in der Sommerrunde. Leider verlässt er uns zur neuen Saison.

Viertes Grundschulen-Turnier

Mit dem Schulturnier beginnt wieder der Karl-Schmidt-Cup am Wochenende.
Schulturnier der Jungen mit 12 Mannschaften von 8 Schulen :
1.Sieger - Schule Schmidtstraße. 2.Sieger – Marie-Curie Schule, 3.Sieger – Schule Borgfeld

Schulturnier der Mädchen mit 4 Mannschaften von 4 Schulen :
1.Sieger – Schule Oberneuland, 2.Sieger – Marie-Curie Schule
3.Sieger – Schroeterschule Lilienthal,  4.Sieger – Schule Schmidtstraße

24. Karl-Schmidt-Gedächtnis Cup
Bei ihrer Vorstellung legten die B-Juniorinnen von Moje Queens ein Tänzchen auf den Rasen, ernteten viel Beifall und später den sportlichen Respekt der Konkurrenz.

Mit 153 Mannschaften, also annähernd 3000 Gästen haben wir ein dreitägiges buntes Fußballfest gefeiert, das viele besondere sportliche Momente zu bieten hatte und darüber hinaus mit internationalem Flair glänzte. Es war nicht nur der Fußball-Nachwuchs vieler deutscher Vereine am Start,  auch  wieder der befreundete niederländische Klub ZFC Zuidlaren – einen ganz speziellen Akzent setzten die Mole-Queens aus Nigeria im Turnier der B-Junioreninnen.

Um 16:05 am Turniersonntag machte Thomas Kaessler, Jugendleiter SCB, diese Lautsprecherdurchsage: „Die A-Jugend des VfL Wolfsburg ist soeben Deutscher Meister geworden“. Der 3:1 Sieg des VfL nach Verlängerung über Hansa Rostock wäre nicht weiter erwähnenswert gewesen, hätte bei den Wolfsburgern ein Leistungsträger mitgewirkt – Julian Brandt. Vor ein paar Jahren spielte er noch selbst beim Karl-Schmidt-Cup.

Hier eine kleine Übersicht von 2 Juniorenklassen:
C-Junioren Turnier am Freitag
Turnier A: 1. SC Borgfeld I - 2. TV Stuhr - 3. ATSV Sebaldsbrück II

D-Junioren Turnier am Samstag
Finalrunde Gruppe 1: 1. ZFC Zuidlaren - 2. SG Platjenwerbe-  3. FC Oberneuland
Finalrunde Gruppe 2: 1. SC Borgfeld I - 2. Tura 07 Westrhauderfehn - 3. SG Findorff.

Einmarsch der Mannschaften
Neue App kam zum Einsatz
Der QR-Code

Unser Mitglied Holger P. hatte ein sogenannten QR Code zu einer Weiterleitung App entwickelt, so dass man aktuelle Ergebnisse und Platzierungen online abrufen konnte. Erstmals kam diese Neuerung beim Turnier zur Anwendung, mit großem Erfolg, ca. 20.000 Mal wurde sie aufgerufen. Eine Frühversion seiner App lief übrigens schon beim VW-Junior-Cup im April dieses Jahres.

Frauen auch beim Karl-Schmidt-Cup

Bei dem ersten Turnier für Frauen beim KSC, wurde nach dem Modus jeder gegen jeden gespielt, unter sechs Mannschaften belegte unsere Frauen den ersten Platz.

2013

Juli

Alten Kabinentrakt wird wieder saniert

Wegen Schimmelbefall und durch unzureichende Belüftung werden die Kabinen nach und nach saniert. Damit der Verein den Wasserbedarf senken kann, bekommen die Duschkabinen neue energiesparende Sanitärarmaturen mit automatischer Abschaltung (diese Maßnahme wird mit Global-Mittel finanziert).

Das Amt des zweiten Vorsitzenden kommissarisch besetzt

Randolph Eichert hatte sich bereit erklärt dieses Amt kommissarisch, bis zur nächsten Jahreshauptversammlung, zu führen. Randolph trainierte zu diesem Zeitpunkt auch die 3. D-Jugend, dieses Traineramt möchte weiterhin ausführen.

Fahrradtour nach Schweden

Wieder eine Fahrrad-Tour mit 9 Erwachsenen zum Gothia-Cup.
Teilnehmer: O.v. l. Hans-Georg Schlieper, Hans Walter Eiteljörge, Niklas Löffler, Holger Meyer, Jutta Eiteljörge. U.v.l. Ruth Sygo, Mirco Schulz, Petra Luschei und Petra Löffler.

Die Tour führte über Glückstadt – Albersdorf –Schleswig - Aabenraa (DK) – Kolding – Horsens – Arhus – Gjerrild – von Grenaa mit der Fähre nach Varberg (SWE) - Åsa – Göteborg. Betreut, versorgt, umsorgt und verwöhnt wurden die Radfahrer von Schorse, Mirco und Jutta.
Das Wetter war auf dieser Tour von Anfang bis zum Ende einfach allerbestens.

Die "Tour"
Gothia-Cup und einen Sieger aus Borgfeld

Am Gothia-Cup hat der SCB zum 24. Mal teilgenommen, diesmal haben 2 D-Jugend und eine D Mädchen Mannschaft um den Cup gespielt.

D-Mädchen im B-Finale

Die D-Mädchen gewann im B-Finale (auf Heden - Göteborg) mit 1:0 gegen KFV Segeberg den Gothia Cup 2013, vorher wurden IF Brommapojkarna 2 (SWE) und der BV Werther (D) aus dem Weg geräumt.
Die Gothia-Cup-Gewinner 2013: Anna B., Paula C., Luisa F., Julia H., Selina H., Rabea I., Sina M., Karina M., Janna Sophia N., Franka M., Celine P., Katharina Sch., Lea-Zoe W., Alison W. und aus der Ferne dabei: Selin C., Mirjam R., Lara W.

Nach der "Zeremonie"
Platzierung der Jungs

1. D-Jugend scheiterte im Play off A 1/32 mit 3:4 gegen Öckerö IF (SWE)
2. D-Jugend scheiterte im Play off B 1/16 mit 2:7 gegen Ängby IF  (SWE)

Am Ende ein Gruppenbild

Die Heimreise war in diesem Jahr einmal ganz anders: Wir fuhren praktisch den „Landweg“, nämlich über die so genannte „Vogelfluglinie“ Rødby-Puttgarden.

Klasseneinteilung beim BFV

Beim Bremer Fußball-Verband gibt es im Herrenbereich die Bremenliga - Landesliga - Bezirksliga - Kreisliga A bis C und Kreisklasse 1 bis 3

In der Saison 1985/86 gab es noch 12 Kreisklassen !!

Im Frauenbereich gibt es die Verbandsliga - Landesliga - Bezirksliga.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Bezirksliga
2. Herren – KL C
3. Herren - 2.KK

Alte Herren Ü32 - 1.KK
Senioren 7er Ü40 – 3. KK - Neu
Ü40 meldet nur noch für Kleinfeld. Hier hat man 11 Gegner und damit genügt Spiele mit verschiedenen Gegnern. Und nicht wie in der letzten Saison auf Großfeld (KL –A) gegen 4 Mannschaften, wobei man in einer Halbserie 2mal gegen den gleichen Gegner spielen musste.   
Senioren 7er Ü50 – 2.KK

1.Frauen - Landesliga 11er
2.Frauen - Bezirksliga 7er - NEU

Jugendmannschaften - Das Ende der Fahnenstange?
Gemeldet wurden: 2 A-, 3 B-, 3 C-, 4 D-, 5 E -, 7 F-, und 2 G-Jugend, B-, C-, D- Mädchen.
In dieser Saison stieg nochmal die Zahl der Jugendmannschaften von 27 auf 29.

Kader der 1.Herren für die Bezirksliga

Abgänge: Keine
Zugänge: Niklas Wenzelis, Hendrik und Christof Habethal, Alexander Tedsen, Jacob Sinn (alle eigene A-Jugend), Markus Wagner (FC Oberneuland A-Jugend), Philipp Schneider (Heidelberg), Frederik Löffler (SG Aumund-Vegesack, Nick Soller (eigene 2.Herren)
Restkader: Nils Sotta, Torsten Schröder, Florian Haar, Benjamin Alberti, Fridtjof Persch, Philip Schwarz, Patrick Meyer, Jens Ahlers, Arne Gemkow, Christian Ulm, Tim-Henrik Knigge, Philipp Mucek, Dennis Mronga, Alexander Lohs, Florian Meyer, Kevin Brandes, Christof Blanke
Trainer Thomas Altmaier und CO-Trainer: Holger Meyer
Betreuer: Rebecca Heitmann, Sebastian Haar und Christian Sotta

Trainer Thomas Altmaier (rechts) und Holger Meyer (beide vorne), Niklas Wenzelis, Christof Habethal, Nick Soller, Alexander Tedsen, Philipp Schneider, Frederick Löffler und Jakob Sinn (hinten v.r.). Hendrik Habethal und Markus Wagner fehlen auf der Aufnahme.

Kader der Frauen für die Landesliga

Zugänge:Linda Wartenberg, Neele Meyer (beide vorher pausiert), Franziska Dwortzak, Lisa Benkenstein, Hanna Engel (alle eigene B-Mädchen)
Abgang: Constanze Daum (Karriereende)
Restkader: Mareike Leitner, Stina Engelmann, Nina Luschei, Vanessa Buchholz, Julia Meyer, Amelie Focke, Katja Meyer, Farina Meyer, Viktoria Harder, Sybille Friedrich, Jenny Krüger, Laura Birk, Julia Daum, Birte Dorgau, Katrin Jahnke, Stefanie Ludwig, Petra Luschei, Marie Meyer, Nastassja Nadolski, Anika Portz, Julia Röhrs
Trainer Kay Hüner und CO-Trainer: Sebastian Bonke

Dieselben Kickerinnen, die in der 11er Landesliga antreten, werden auch zusätzlich in der 7er Bezirksliga auflaufen, wegen dem riesigen Kader von 26 Akteurinnen.

Herren - Lotto-Pokal 1. Runde

Der Pokalschreck der vergangenen Saison musste bereits in der ersten Runde des Pokals die Segel streichen: mit 1:5 (0:1) unterlag unsere ersten Herren dem favorisierten Bremen-Ligisten Brinkumer SV. Den Ehrentreffer zum 1:3 erzielte Kevin Brandes (65.).
SC Borgfeld: Tedsen; Meyer, Persch, Alberti, Haar, Schwarz, Schröder, Blanke, Ahlers (68. Wagner), Brandes, Ulm (66. Mronga)

Aug.

Turniersieg beim 15. Wörpe-Cup

Der SC Borgfeld stellte die torhungrigste Mannschaft beim Cup: Die U10 traf als Turniersieger in fünf Spielen gleich 22-mal ins Schwarze. Die Schützlinge von Trainer Jonny Klatte waren auch ohne eigenes Verschulden an der Partie mit heftiger Verletzungsfolge beteiligt.

1. Borgfelder Sportwoche für Frauenmannschaften

Mit insgesamt sechs Mannschaften: TSV Ottersberg – ASV Ihlpohl – TSV Woltmerhausen – TSV St.Jürgen, FC Osterholz-Scharmbeck und dem SC Borgfeld. Sieger wurde der TSV Woltmershausen, der setzte sich im Endspiel mit einem 0:3 gegen den SC Borgfeld durch.

Herren - Saisonbeginn

1.Herren
Nach dem Schlusspfiff verließen unsere ersten Herren den Platz als strahlende Sieger. Gerade hatten sie zum Auftakt der neuen Saison den selbst ernannten Titelfavoriten SC Vahr/Blockdiek nach einem rassigen Kampfspiel mit 4:3 (1:2) nach Hause geschickt.
SC Borgfeld: Tedsen; Meyer, Alberti, Haar, Löffler, Sinn (55. Wagner), Knigge (68. Gemkow), Schröder, Soller (46. Lohs), Brandes, Ulm
Tore: 0:1 (17.), 0:2 (22.), 1:2 Nicolas Soller (31.), 2:2 Tim-Hendrik Knigge (49.) 3:2 Frederik Löffler (65.), 4:2 Alexander Lohs (68.), 4:3 (86.)

2.Herren
Die zweite Vertretung startete beim TSV Hasenbüren II mit einem 0:2 Sieg in die Saison.
SC Borgfeld: Kawan, Löffler, Langkrär (68. Göckeritz), Schulze, Weidner, J.Soller, Plietker, Behrens, Metzner, Bahr (75. Schupp), Brempong
Tore: 0:1 Moritz Löffler (35.), 0:2 Torben Plietker (68.)

Fritz-Walter-Medaille in Silber

Für den besten Nachwuchsspieler der Saison 2012/13 - U17 - Julian Brandt. Der Verband ehrt Julian für seine herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison sowohl im Verein wie auch auf Auswahlebene.
Der SC Borgfeld hat einen wertvollen Beitrag zur Ausbildung des Nachwuchsspielers geleistet.
In Anerkennung dieser herausragenden Nachwuchsarbeit verleiht der Deutsche Fußball Bund diese Auszeichnung. 

Dritte Herren abgemeldet

Nach nur einer Spielzeit musste die 3. Herren abgemeldet werden. Da viele Studenten während und am Anfang der Saison den Verein verließen. Konnte keine wettkampfmäßige Mannschaft mehr aufgestellt werden. Dieses wurde nach einer Aussprache am 19.08. mit dem Vorstand und den 1. + 2. Herren Trainern beschlossen. Somit wurde das letzte Spiel in der 2.KK am 17.08. beim FC Riensberg gespielt und mit 4:1 verloren.

B-Junioren - Pokal 1.Runde

Mit einem leicht und locker herausgespielt 18:0 (5:0) sieg über den 1.FC Burg sind die B-Junioren in die Pflichtspielsaison gestartet. "Dieses Spiel darf nicht als Maßstab für Punktspiele in der Verbandsliga genommen werden", sagte Trainer Roman Birk.
SC Borgfeld: von Hallen; Schwieger, Olaobaju, Fleischhauer (2), Kamga, Thiel (4), Öztürk (5), Lieder (1), Kaya, Tatoyan (1), Späder, Köhler (1), Vöge (4), Hilken, Meyer

C-Junioren - Pokal 1.Runde

Gleich sechsmal haben sich Lukas Kahrs und Daniel Safier beim 16:0 (8:0) Kantersieg in der Erstrundenbegegnung beim DJK Blumenthal. Pascal Lüning eröffnete den Reigen in der neunten Minute, den schönsten Treffer des Tages steuerte Patrick Ehlers mit einem direkt verwandelten Freistoß in den Winkel (54.). Am Ende verpasste das Team von Trainer Dave Kamkan sogar noch ein höheres Ergebnis.
SC Borgfeld: Kaessler; Barning, Thiele, Szalach, Ehlers (1), Kahrs (6), Lüning (3), Menebröcker, Safier (6), Brandt, Harren (eingewechselt: Wiewrodt)

Fertigstellung der neuen "kompletten" Flutlichtanlage

Jetzt kann auf dem ganzen Platz 3 auch in der dunklen Jahreszeit trainiert werden. Die Anlage wurde, nachdem man im Jahre 2008 nur zwei Masten aufgestellt hatte, jetzt fertig.

Frauen - Lotto-Pokal 1. Runde

Die ersten Frauen des SCB mussten in der ersten Runde mit einem 0:2 Schlappe gegen den Blumenthaler SV die Segel streichen.
SC Borgfeld: Leitner, Benkenstein, Engelmann, N.Luschei, Dwortzak (21. Harder), Buchholz (71. Dorgau), J.Meyer, Focke, K.Meyer (35. Krüger), F.Meyer, Wartenberg

Zaun am Platz 1 erneuert

Nach vielen Jahren wurde der Zaun zu unseren Nachbarn erneuert.

Alle Jugendmannschaften mit Trainern besetzt

Nach gewaltigen Schwierigkeiten, nach Abmeldung einiger Trainer und Gründungen neuer Mannschaften ist es erst jetzt gelungen alle Mannschaften zu besetzen. Dank an unserer Jugendabteilung. 

Ehrenamtlich tätige Jugendtrainer und Betreuer

…..kaum noch zu finden!
Wer die Trainer und Betreuer jugendlicher Fußballmannschaften bei Punkt- und Freundschaftsspielen erlebt, denkt vielleicht: „ Die haben es gut, jedes Wochenende zwei Stunden frische Luft“ Aber, um eine Mannschaft spielerisch und organisatorisch so weit gebracht zu haben, muß eine Menge Vorarbeit geleistet werden. Der Betreuungsaufwand ist in der heutigen Zeit sehr viel größer als früher.
Wie fängt ein Vater, der Lust dazu hat, Kinder zu trainieren und betreuen, damit eigentlich an? Er wurde einfach mal gefragt: „Hast du nicht Lust, eine Jugendmannschaft zu Trainieren?“ Das „Ja“ war noch nicht ganz ausgesprochen und schon war man voll dabei. Hinein ins kalte Wasser und ab geht die Post, so ging es bei mir los.
Die Frage steht im Raum, wie kann man eine 10-stündige ehrenamtliche Tätigkeit in der Woche für den Verein (so wie andere Jugendtrainer und Betreuer auch) mit seinem Privat- und Familienleben vereinbaren? Ehrlich gesagt, manchmal fühle ich mich von einigen Eltern im Stich gelassen, dann nämlich, wenn diese ihre Kinder nur einfach bei mir abgeben!

Dieser Bericht soll jedoch nicht den Eindruck erwecken, ich wolle mich beklagen. Die Entscheidung, eine Jugendmannschaft unseres Vereins zu trainieren, habe ich ja selbst getroffen. Meine Schilderung soll nur verdeutlichen, was heute für ein zeitlicher Aufwand erforderlich ist, eine Jugendmannschaft vernünftig zu betreuen. Mir macht die Arbeit nach wie vor viel Spaß, sonst hätte ich schon lange aufgegeben. Ich mache es den Kindern zuliebe. Aber auf Dauer gesehen, muß die Arbeit im Jugendbereich besser verteilt werden.
Darum mein Aufruf an jeden erwachsenen Fußballfan und Fußballspieler unseres Vereins: Unterstützt uns bei der Jugendarbeit, denn wir brauchen unseren Nachwuchs!
Ich denke, daß ich im Namen aller im Jugendbereich tätigen Trainer und Betreuer geschrieben habe.

Diesen Bericht hat F.Wirth für den  SC Report Nr.14 Seite 8  im November 1990 geschrieben.

Hand in Hand mit den Werder-Profis

Unsere E2 hatte genau das am 23.08., als Einlaufeskorte (vor über 80.000 Zuschauern) beim Bundesligaspiel Borussia Dortmund gegen Werder Bremen erlebt.

Die "Einlauf" Mannschaft
Der große Augenblick
und jetzt entspannen

Sept.

Situation um Platz 6

Platz 6 konnte noch nicht in Betrieb genommen werden, da es Schwierigkeiten gab den Platz trocken zubekommen.

Frauen – Saisonstart

Die ersten Frauen startete mit einer 6:1 Heimsieg über den FC Huchting erfolgreich in die neue Saison.
SC Borgfeld: Leitner; Benkenstein (60. P.Luschei), Engelmann (60. Nadolski), N.Luschei, Krüger, Dorgau, Harder, J.Meyer, Focke, Röhrs, Friedrich (29. Jahnke)
Tore: 1:0 Amelie Focke (10.), 2:0 Jenny Krüger (28.), 3:0 Katrin Jahnke (45.), 3:1 (52.), 4:1 Katrin Jahnke (72.), 5:1 Nastassja Nadolski (72.), 6:1 Focke (82.)

Verbandsliga – A-Junioren

Seit fünf Jahren haben unsere A-Junioren nicht mehr gegen den FC Union 60 gewonnen, nun hat es klappt: Im Auswärtsspiel siegten die Kicker von Trainer Wolfgang Seupt mit 3:1 (2:0).
SC Borgfeld: Tiews; Nennecke, Hobuß, Wolter, Buchholz, Langkrär, Schmidt, Grein, Henschke, Solle, Wagner (eingewechselt: Youk, Grisa, Künemumd)
Tore: 0:1 Markus Wagner (25.), 0:2 Wagner (44.), 0:3 Björn Nennecke (60.), 1:3 (68.)

Weibliche U17 Auswahl

Mit einem zweiten Platz kehrte die weibliche U17 Auswahl des BFV vom Turnier der vier norddeutschen Fußballverbände in Barsinghausen zurück. Teilnehmerin vom SC war Nora Menebröcker.

Okt.

Fahrradstraße

Der Hamfhofsweg wurde auf ganze 850 Meter umgewidmet. Vom Jan-Reiners-Weg bis zu Parkplatz des SC Borgfeld/Hundeverein ist es nun eine Fahrradstraße.

Nov.

Alle Rasenplätze bis März gesperrt

Wegen lang anhaltenden Regenfällen werden die Rasenplätze gesperrt und der gesamte Trainings.- bzw. Spielbetrieb wird über den einen Kunstrasenplatz abgewickelt.
Das heißt alle 1. + 2. Herren, Senioren Ü32 bis Ü50, Frauen und B-D Mädchen, sowie A -D und 1. + 2. E Junioren auf einen Platz unterbringen.
Die E- G Junioren trainierte in den Hallen „Am Saatland“ und Curiestr. (Horn-Lehe).

Wir haben den Stromanbieter gewechselt

Nach dem wir bereits im Juni 2010 den Anbieter wechselten, wird aus Kostengründen die Fa. Meistro Energie unser neuer Stromversorger. Jedes Jahr wird überprüft welche Firma den günstigsten Preis anbietet und ob sich ein Wechsel lohnt.

Kick-Off für die Fußball-AG – mit dabei der SC Borgfeld

Um 14 Uhr war der Kick-Off für die Fußball –AG der Schule „Am Borgfelder Saatland“.
In Zusammenarbeit mit dem SC Borgfeld und mit Unterstützung des DFB, sowie der Jörg Wontorra-Stiftung, hat die Schule eine Fußball-AG gegründet. Im Rahmen der offenen Ganztagsschule möchte man den Kindern zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten anbieten. Der SC Borgfeld wird dieses Angebot sportlich begleiten. Organisatorisch/Personell war dies kein Selbstgänger. Werktags im 14 Uhr haben eigentlich nur Rentner Zeit! Also ein Fall für SC Borgfeld’s Silberlocken. Allen voran stellte sich unser Jugendurgestein „Eitel“ (HW Eiteljörge) zur Verfügung, mit dabei u.a. „Piesi“ (W. Piesik), der gerade die C-Lizenz (Voraussetzung für eine Zusammenarbeit mit einer Schule) erworben hatte. Auch J.Kumpart ist mit dabei.

A-Jugend – Die Zweite Rückblick der Winterrunde

Es ist ca. drei Monate her, wo die 2. A-Jugend einen neuen Trainerstab bekam. Die neuen waren Andreas Grisar und Nico Schulze, die Steven Nordengrün und Constantin Schupp ablösten. Sie haben quasi eine ganz neue Mannschaft übernommen, da aus der alten 2. Mannschaft der A-Junioren nur noch sehr wenige verblieben sind. Die Spieler wurden mit der ehemaligen 3.B-Jugend zu einer neuen Mannschaft, der 2.A-Jugend geformt.
Als das Training nach der Sommerpause begann bemerkte man sehr schnell, dass sich zwei Gruppen bildeten. Andreas und Nico haben es dennoch sehr schnell geschafft aus den „2 Mannschaften“ ein gut funktionierendes Team zu gestalten.
Das letzte Spiel der Winterrunde beim VfL 07 wurde mit 3:1 verloren. Man ging sogar mit 0:1 in Führung durch Dastin Lütjen (8.)
SC Borgfeld: Eilers, Stelter, Timme, Viebrock, Köhler, Rode, Reinhard, Kettler, Prevot, Gartelmann, Lütjen – Ersatzbank: Bruns, Noel, Scharnick, Dela Cruz, Wendt
Auf dem Foto fehlen: Jacob Krauss, Dennis Wohl, Tobias Blömer und Lennart Mittelstädt.

Frauen – Hinserie beendet

Unsere ersten Frauen beendeten die Hinserie mit der dritten Niederlage in Folge. Mit der 0:2 Schlappe beim Sechsten SV Grohn verabschiedeten sich die Schützlinge von Trainer Kay Hüner wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen.
SC Borgfeld: Portz; Benkenstein, Engelmann, N.Luschei, Harder, J.Meyer, Focke, F.Meyer, K.Meyer, Dorgau (eingewechselt: Dwortzak, Wartenberg, P.Luschei, Röhrs)

Wechsel nach Leverkusen

Der Wechsel von Julian Brandt vom VfL Wolfsburg zu Bayer Leverkusen ist ausgemachte Sache. Er wird schon im Januar mit ins Trainingslager der Profis reisen.

Dez.

2.Frauen – Kleinfeld

Mit einer 6:3 Niederlage beim FC Sparta Bremerhaven verabschiedet sich die zweite Vertretung in die Winterpause.
SC Borgfeld: Daum; Brüning, Friedrich, Ludwig, Birk, Leitner (13. P.Löffler), Nadolski
Tore: 1:0 (6.), 2:0 (8.), 2:1 Laura Birk (28.), 3:1 (29.), 4:1 (30.), 4:2 Sybille Friedrich (35.), 5:2 (39.), 5:3 Friedrich (40.), 6:3 (44.)

Trainer wirft hin

Vorm letzten Spiel der Hinrunde wurde aus den Gerüchten Wirklichkeit: der langjährige Trainer Thomas Altmaier wirft das Handtuch.

Herren- Hinserie beendet

Im letzten Heimspiel zeigten die ersten Herren beim 6:0 (4:0) Erfolg gegen den SC Weyhe, was in ihnen stecken kann. Sie erspielten sich von der ersten Minute an ein klares Chancenplus mit aggressivem Pressing.
SC Borgfeld: Sotta; Wenzelis, Schröder, Haar, Soller, Schneider, Wagner (88. Sinn), Mronga, Blanke (73. Persch), Habethal (73. Lohs), Ulm
Tore: 1:0 Nicolas Soller (6.), 2:0 Markus Wagner (30.), 3:0 Christian Ulm (40.), 4:0 Christoph Habethal (44.), 5:0 Wagner (80.), 6:0 Alexander Lohs (83.)

Auflauf- / Einlaufkinder für die Werderfrauen

Werder Bremen brauchte sehr kurzfristig Unterstützung vom SC Borgfeld. Die ursprünglich vorgesehenen Kinder, die die Mannschaften zum DFB – Pokalspiel SV Werder Bremen – FFC Frankfurt (1. Frauen-Bundesliga) auf das Spielfeld begleiten sollten, sagten kurzfristig ab.

Wo nun neue Kinder herbekommen? Dem Hilferuf des SV Werder wollte und konnte man sich in Borgfeld nicht verschließen. So setzte man alle Hebel in Bewegung, um in der sehr kurzen, verbliebenen Zeit bis zum Anpfiff, das waren mal gerade 1,5 Tage, 24 Kinder (und deren Eltern) zu aktivieren.
Das fast Unmögliche gelang. Am 14.12. standen 24 erwartungsvolle Borgfelder, aus verschiedenen E + F-Jugendmannschaften, nebst Eltern und Betreuer pünktlich vor den Toren von Werder`s Platz 11. Nach dem Umziehen drängten 2 Mannschaften, ganz in Weiß, wie direkt aus der Waschmaschine entstiegen, sich im Flur und warteten darauf, um unter dem überdachten Einlaufgang Aufstellung zu nehmen. Dann kamen die Spielerinnen, zuerst die in Grün gekleideten Werder-Frauen. Die Kinderaugen wurden noch größer, als dann die Frauen vom FFC Frankfurt im Tunneleingang erschienen. Unter ihnen sieben Nationalspielerinnen.

Die Truppe setzte sich Richtung Spielfeld in Bewegung. 24 kleine Borgfelder Jungs liefen auf den ganz großen Platz, auf dem der ganz große Fußball gespielt wird............. Im Mittelkreis angekommen, wurden die Zuschauer begrüßt.
Für alle Borgfelder Jungs, Eltern und auch für die Betreuer, war dieser Tag ein Besonderer, an den man sich noch lange erinnern wird. Übrigens Werder verlor 0:8 und war aus dem Pokalwettbewerb - im Viertelfinale – ausgeschieden.
Der FFC Frankfurt gewann am 17.05.14 gegen SGS Essen mit einem 3:0 den DFB-Pokal.

Feuchtigkeit in einer Außenwand

Die Außenwand des Neubaus zeigt das Feuchtigkeit im Mauerwerk ist. Die Baufirma und Architekt suchen den Fehler. Verschiedene Fachleute waren vor Ort. Es wird erst einmal eine Be.-und Entlüftung eingebaut, diese soll die Feuchtigkeit aus der Wand ziehen.
Es wurde ein Fehler erkannt und dieser Mangel beseitigte eine Firma im Frühjahr.

Neues Trainergespann der 1.Herren

Nachdem Thomas Altmaier sein Traineramt aufgab, suchte der Verein einen Nachfolger. Nach lebhaften und emotionalen Gesprächen innerhalb des Vorstandes, endschied man sich für das Duo Jürgen Brandt und Jens Ahlers. Co- und Torwarttrainer bleibt Holger Meyer.

FOTO: MARKWORT

Das neue Trainertrio mit (von links) Jürgen Brandt, Holger Meyer und Jens Ahlers hatten den Aufstieg des SC Borgfeld in die Landesliga Bremen noch nicht abgeschrieben.

Neue Vereins-Kollektion mit neuem Schriftzug

Die in die Jahre gekommene Vereinsausstattung mit dem Schriftzug „SC Borgfeld“ brauchte mal eine Auffrischung. Peter Ehlers nahm sich dieser Aufgabe an und erarbeitete mehrere Vorschläge. Der Vorstand entschied sich für einen modernen Schriftzug und der soll auf allen neuen Kleidungsstücken er- scheinen. Die Kollektion gibt es auch nur noch in einer Farbe (Rot), unsere Vereinsfarben sind Rot-weiß.

Alle Jahre wieder das vereinseigene Hallenturnier

Bei diesem Spaßturnier ging es vor allem um das gemeinsame miteinander und nicht um den sportlichen Erfolg. Erstmals wurde aus den Spielern der 1.Herren, Ü32 bis Ü50, Frauen und der A-B Jugend über das Los, neue Mannschaften zusammen gestellt. Als Mannschaft der  „Flügelflitzer“ – „Pfostenwärmer“ -  „Bankdrücker“ – „Blutgrätschen“ – „Torhüter u. Linksaußen“ – „Gänseblümchenpflücker“ – „Lattenkracher“  und „Vollpfosten“ ging man in den Wettbewerb.

Der gestiftete Wanderpokal ging an die Mannschaft „Vollpfosten“ mit folgenden Spielern: Nina Luschei, Abdelkader Guergari, Markus Wagner, Christian Ulm, Jörg Schumacher und Gerhard Krüger. Die „dritte“ Halbzeit wurde dann übrigens noch von einigen Spielern in die umliegenden Borgfelder Kneipen verlegt. Hier sind allerdings keine Ergebnisse bekannt.

2014

Januar

SC Borgfeld trauert

Unser  Gründungs. - Vorstands. – und Ehrenmitglied Uwe Maak  starb. Wir werden ihn und seinen trockenen Humor sehr vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Uwe Maak

Uwe Maak kümmerte sich in unserem Verein als Spielaus- schussvorsitzender hauptsächlich um das Passwesen sowie Spielverlegungen und sorgte dafür, dass die Spielpläne fürs Wochenende immer pünktlich ausgehängt wurden.
Geboren wurde Uwe in Borgfeld, war also ein echter Borgfelder Junge und wohnte mit seiner Frau Elke in Borgfeld. In unserem Verein zählte er als ein weiteres „Urgestein“ zu der Gruppe der Gründungsmitglieder des SC Borgfeld.
Auf der Gründungsversammlung Ende 1981 wurde er zum 3. Vorsitzenden gewählt (später -1985 – zum Spielausschuss- vorsitzenden). Bereits in unserem „Mutterverein“ dem TSV Borgfeld bekleidete Uwe das Amt des Schriftführers.

Neben seinem Job bei der Post war Uwe vier Jahre lang ehrenamtlich im Beiratsausschuss tätig und hat sich von 2000 bis 2008 als Beiratsmitglied um das Wohl der Borgfelder Bürger gekümmert.

Frauen – Hallenmeisterschaft des BFV

Unsere Frauen qualifizierten sich mit Siegen gegen Neustadt II (5:0), SV Aschwarden (4:0), Komet Arsten (1:0), sowie SV Grohn (3:1) souverän für die Endrunde um die Hallenmeisterschaft.
SC Borgfeld: Luschei, F.Meyer, Focke, Harder, Dwortzak, Birk, Ludwig, Krüger

Die Frauen scheiterten dann knapp an der Qualifikation zur nächsten Runde. Für das Erreichen der Endrunde war Rang drei nötig, man erreichte nur den vierten Platz.

Der alte Kabinentrakt wird saniert

Nachdem man Jahre lang die sichtbaren Schäden beseitigt hatte, ging man jetzt die Wurzel des Übels an. Es wurde im gesamten alten Trakt die Belüftungsanlage auf dem neusten Stand  gebracht, da die alte Anlage es nicht schaffte und dadurch an vielen Stellen Feuchtigkeit bzw. Schimmel auftrat. Vom Januar bis Anfang März dauert diese Maßnahme.

Im Vereinsheim wurde die Decke renoviert

Nach dem man in den vergangenen Jahren das ein oder andere an Renovierungen durchge- führt hatte, wurde diesmal die Decke, mit Hilfe einiger Spieler der Ü50 und Ü40,  abgehängt und eine neue Lichtinstallation in die Decke eingelassen. Geld für Tapeten und Farbe war auch noch vorhanden. Der Tresenbereich erhielt auch eine „Facelifting“.

300. Klick auf „Gefällt mir“ Button

Die  Seite des SC Borgfeld auf Facebook, wurde nach zwei Jahren der 300. „Gefällt  mir“ Button angeklickt.

Neues System bei der Jugendtrainervergütung

Hiermit soll eine gerechtere Vergütung der Jugendtrainer erreicht werden.

1. Herren – Neue medizinische Betreuung

Die 1.Herren hat im Bereich der medizinischen Abteilung professionelle Hilfe durch den selbstständigen Physiotherapeuten Micheal Rothgeber bekommen.
Spieler freuen sich über die kompetente Unterstützung. „Man kommt sich vor, als ob man ein Profi-Fußballer wäre!“  

Februar

SEPA Lastschrifteinzug jetzt auch beim SC Borgfeld

Am Monatsanfang startete das neue SEPA  (Single Euro Payments Area; zu gut deutsch: einheitlicher europäischer Zahlungsraum) Verfahren.
Nun erkennt man unsere Lastschrifteinzüge unter der Gläubiger ID und der Mandatsreferenz Nr., diese wird nur vom SC Borgfeld vergeben. Diese Nummern sind gleichzeitig auch die Mitgliedsnummer.
Dieses ist bzw. war ein bürokratischer Mehraufwand. Gläubiger ID bei der Deutschen Bank beantragen, elektronische Verwaltung der Mitgliederdaten umstellen bzw. ergänzen. Mitglieder anschreiben, Aufnahme/Änderungsanträge ändern und und und……. Dieser ganze Verwaltungsaufwand hat ein ganzes Jahr in Anspruch genommen neben dem eigentlichen Ehrenamt des stellv. Kassenwarts.

E-Jugend –Trainerwechsel

Bei der 1.E-Jugend stellen H.Thönsing und seine Co-Trainerin ihren Posten zur Verfügung. Die Mannschaft wurde von erst einmal von HW Eiteljörge und Axel Cramm übernommen. Beide Nachfolger trainieren bereits je eine Mannschaft (HW die 1.D und Axel die 2.Herren).

Erste B-Jugend - U17 – wurde nach einem dramatischen Endspiel Vize-Landesmeister im Futsal

In der eigenen Halle bot unser Team eine beeindruckende fußballerische Vorstellung und wurde erst im Finale gestoppt.
Im Finale überboten sich beide Mannschaften nochmals und lieferten auch das beste Spiel des Tages. Zunächst ging Komet Arsten zweimal in Führung. Der SCB glich durch Ernest zweimal postwendend aus. Dann wog das Spiel weiter hin und her, bevor unser Team durch eine traumhafte Kombination durch Torben und Marlon mit 3:2 in Führung ging. Diese hatte leider auch nicht Bestand – Komet- Arsten glich aus. Es folgten Aluminiumtreffer auf beiden Seiten. Aber schließlich gelang 72 Sekunden vor Schluss den Obervielländern nach einem herrlichen Konter der 4:3-Siegtreffer. Ein packendes Spiel.
Als Finalist fährt unser Team zusammen mit TuS Komet Arsten zu den Norddeutschen Meisterschaften nach Hamburg. Ein toller Erfolg für den SC Borgfeld, der nach 2013 wieder einen Teilnehmer für die Norddeutschen Meisterschaften stellt.

Kader: Noah Tietjen, Simon von Hallen, Torge Hilken, Sören Späder, Sofiene Raied, Torben Späder, Erik Köhler, Marlon Lieder, Aram Tatoyan, Ernest Gjabaa, Kerem Öztürk, Dare Olaobaju. Trainer Roman Birk und Co Trainer Stefan Brinke.

Montage neuer Belüftungen im alten Kabinentrakt

Nach dem die alten Belüftungen demontiert waren, wurde mit dem Aufbau der neuen Belüf- tungsanlagen innen und außen begonnen.

Die "alte Belüftung" , die beiden weißen Rechtecke vor der neuen Anlage.
Nasszelle für Kabine 1 + 3
Nasszelle für Kabine 2 + 4
1.Herren – Auftakt nach Maß

Ein verheißungsvoller Start in die Rückrunde gelang dem neuen Trainer-Trio beim 3:1 (1:1) Erfolg gegen den FC Union 60 II.
SC Borgfeld: Voß; Meyer, Soller, Haar, Persch, Alberti (63. Metzner), Mronga, Seupt (63. Gemkow), Wagner (80.  Sinn), Schmidt, Ulm
Tore: 1:0 Benjamin Alberti (7.), 1:1 (38.), 2:1 Markus Wagner (61.), 3:1 Malte Schmidt (90. +1)

Bundesligadebüt für Julian Brandt

Nur vier Spieltage hat es gedauert, ehe Julian bei Bayer Leverkusen sein Bundesliga-Debüt feiern konnte. Trainer Sami Hyypiä schickte das erst 17-jährige Talent in der 82. Minute gegen den FC Schalke 04 in die Partie.

D-Mädchen Bremer Hallenmeister

Bei der Endrunde in Hemelingen um die Bremer Hallenmeisterschaft der Fußball-D-Juniorinnen hatte der SC Borgfeld seinen großen Auftritt und holte souverän den Titel.
SC-Trainerin Petra Luschei stellte die geschlossene Mannschaftsleistung heraus und freute sich über den Angriffswirbel der Borgfelder D-Mädchen: „Insgesamt haben wir 20 Tore geschossen und nur ein einziges reinbekommen.“ Die meisten Tore machten Lilly Oberhoff, Josefine Kemena, Jolanda Bäumer und Laila Muchow.
Endstand: 1. SC Borgfeld, 2. ATS Buntentor I , 3. OSC Bremerhaven.
Nach dem Turnier ging es zu einer großen amerikanischen Fastfood Kette. Ein wirklich toller gelungener Nachmittag.

(jeweils von links, hinten): Meret Stockhecker, Laura Naujocks, Lucca Fülles, Paula Opielka, Josefine Kemena, Petra Luschei, (vorne) Jolanda Bäumer, Lilly Oberhoff, Lisa Opielka, Laila Muchow, Lena Insenberg sowie (liegend) Torfrau Janine Röse.

Immer noch ist Feuchtigkeit in der Wand

Die Baufirma und der Architekt stand auf dem Standpunkt dass dieses kein Mangel darstellt. Der Vorstand bestellte einen Baugutachter. Dieser stellte als Ursache des Problems fest, eine nicht richtig installierte Dichtung an einem Fallrohr.

Neue Belüftungen im alten Kabinentrakt fertig

März

Norddeutschen Futsal-Meisterschaft - Borgfelder U17 zahlt Lehrgeld
Norddeutsche Meisterschaft im Futsal

Nach drei Niederlagen in der Gruppenphase konnte unsere 1. B-Jugend bei den Norddeut- schen Futsal-Meisterschaften in Hamburg die Heimreise antreten.
Natürlich war uns klar, dass ein Weiterkommen in dieser schweren Gruppe fast unmöglich war. Mit dem Bundeslisten Holstein Kiel, Concordia Hamburg (Regionalliga) sowie dem VSK Osterholz-Scharmbeck als 3. der Landesliga Niedersachsen hatten wir echte Topmann- schaften als Konkurrenz. Im Vorjahr mit der U15 erst im Halbfinale gegen Holstein Kiel gescheitert, mussten wir leider mit der U17 nach der Vorrunde die Segel streichen.
Trotzdem ist unseren Jungs kein Vorwurf zu machen. Keiner hat sich hängen lassen und alle Spieler haben kämpferisch ihr Bestes geben. Für uns als SC Borgfeld war das Erreichen der Norddeutschen ein großartiger Erfolg. Außerdem waren von den 10 eingesetzten Spieler 7 vom jüngeren Jahrgang dabei.
Mehr war halt im Rahmen unserer Möglichkeiten nicht möglich. Und darum können wir als Trainer insgesamt über das Erreichte zufrieden sein. Kader: Torben Späder, Marlon Lieder, Niklas Fleischauer, Erik Köhler, Sören Späder, Lucas Brinke, Sofiene Raied, Umut Kaya, Dare Olaobaju, Torge Hilken.

F-Jugend – Dritte Vertretung erfolgreich

Unserer 3.F konnte bei der Endrunde in Borgfeld antreten, wo sie ein tolles Turnier gespielt und mit super Leistungen einen kaum für möglich gehaltenen 2. Platz im Hallenpokal-Finale der unteren F-Junioren erreicht haben.
Bild: Hinten v.l.: Naceur Ben Chaladia, Niklas P., Jannis M., Henri V., Simon L., Andreas Naujocks - Vorne: Thore M., Jonas N., Fabian S., Jelel B., Jacob F. – liegend Damian H.

Jahreshauptversammlung - neue Satzung

Drei anwesende Mitglieder, Fred Wirth, Tjark Schaper und Hans-Georg Schlieper, wurden mit Urkunden für 30 jährige treue Mitgliedschaft geehrt. Außerdem gedachte man dem verstorbenen Uwe Maak. Danach folgten die Jahresberichte vom 1. Vorsitzenden, Spiel- ausschußvorsitzenden, Jugendleiter, Stellv. Jugendleiterin für Mädchen und Frauenbereich und dem Kassenwart.  

Nach den Wahlen:

  • 2.Vorsitzender: Randolph Eichert
  • Alle Personen im Vorstand die zur Wahl standen , wurden wieder gewählt

Nach der Pause wurde über die neue Satzung, die etwas in die Jahre gekommen war, abgestimmt und angenommen. Diese Satzung wurde von Rechtsanwälten und Steuerfachleuten mit gestaltet. Damit ist ein längerer Prozess abgeschlossen.

1.Spieltag – 2. A-Junioren

Ihren Start in die Rückrunde gewann die 2. A-Jugend mit einem 2:1 Sieg zu Hause gegen den Leher TS.
SC Borgfeld: Eilers; Stelter, Timme, Krauss, Scharnick, Viebrock, Schumacher, Kaempfer, Rode, Prevot, Gartelmann (eingewechselt: Noel, Bruns)
Tore: 1:0 Simon-Alexander Kaempfer (20.), 2:0 Max Stelter (40.), 2:1 (62.)

Nach einer Pause der letzte Frühlingsball

Nach einer Unterbrechung wollten die vier Borgfelder Vereine den Frühlingsball wieder aufleben lassen.   
Die Resonanz war verhalten denn es erschienen ca. 130 Personen. Was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Dabei waren nicht nur Mitglieder der Sportvereine, sondern auch viele Nicht-Mitglieder zum Ball erschienen. Die Band „Happy End“ aus Bremen heizte mit Schlagern, Rock und Pop-Hits aus den aktuellen Charts oder mit Oldies dem Publikum ein und sorgte über Stunden für eine volle Tanzfläche.
Der TSV Borgfeld sorgte diesmal für die sportlichen Darbietungen der 9 – 17-jährigen Mädchen der Jazz-Modern Dance Gruppe. Den Höhepunkt bildete dabei die Gruppe „Saltare“, die auf Turnieren schon mehrfach gute Platzierungen erreicht hat. Es wurde wie immer bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert.

Weil dreiviertel der Vereine ihr Mitglieder nicht mehr für den Frühlingsball begeistern konnten und das Interesse auch schwindet, hat der Festausschuss im Mai 2014 schweren Herzens entschlossen den Ball einzustellen. Beim „Tanz in den Mai“ 2014 waren ca. 800 Personen dabei. Ein Grund war auch das im Borgfelder Landhaus ein neues Konzept, mit mehrere Tanzveranstaltungen, geplant hat.

Ein Borgfelder in Berlin

Hendrik Duschner, Schiedsrichter des SC Borgfeld, durfte für sein Hobby die Reise in die Bundeshauptstadt antreten.
Dort nahm er am traditionellen Osterlehrgang des Verbandsschiedsrichterausschuss im Berliner Fußball-Verband teil, an dem auch jeweils ein Nachwuchsschiedsrichter aus dem DFB-Landesverband teilnehmen. Auf dem Bild: Hendrik (r.) mit FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer.

Ihr Ziel: das Finale in Wolfsburg

Der SC Borgfeld war am Sonntag, den 30. März  Gastgeber des diesjährigen Regio-Turniers im Rahmen des Volkswagen Junior Masters 2013/ 2014. Auf der Sportanlage in Bremen-Borgfeld traf beim größten nationalen Fußballturnier für D-Junioren (zehn bis zwölf Jahre) die besten 16 Mannschaften der Region-Nord aufeinander.
Es hatten sich qualifiziert: Duvenstedter SV v. 1969, F.C. Hansa Rostock, JSG Aller, LTS Bremerhaven, SC Concordia, SC Egenbüttel, SV Drochtersen/ Assel, SV Werder Bremen, TSV Abbehausen, TSV Kropp, TSV Weyhe-Lahausen, TuS Komet Arsten, TuS Pewsum, VfB Olden- burg, VfL Lüneburg und SC Borgfeld.
Gespielt wird in vier Gruppen mit je vier Teams. Insgesamt finden deutschlandweit sieben Regio-Turniere statt. Jeweils der Sieger fährt zur Endrunde nach Wolfsburg. Im Rahmen des Bundesligaspieltages am 26. April 2014 ermitteln die Mannschaften den Bundessieger.
Dieser vertritt im Übrigen Deutschland Anfang Mai beim Volkswagen Junior World Masters in Rom. Unterstützt und gefördert werden die jungen Talente des SC Borgfeld von einem Autohaus in Worpswede. Das Team von Hans Walter Eiteljörge scheiterte bereits in der Vorrunde.

April

Sein erstes Bundesligator

Julian Brandt (Leverkusen, früher SC Borgfeld) schoss am 05.04. sein erstes Bundesligator (zum 1:1) im Spiel HSV gegen Leverkusen. Es war sein erstes Spiel in der Bundesliga in der "Startelf". Das Spiel wurde mit 2:1 verloren.

BFV ehrt verdiente Schiedsrichter

Der BFV hat erneut Schiedsrichter ausgezeichnet die seit 25, 40 oder sogar 50 Jahren ihrem Hobby, der Schiedsrichterei, treu geblieben sind.
Im Grollander Krug wurde unter anderem Klaus Diederichs vom SC Borgfeld für 40 Jahre im Schiedsrichterwesen ausgezeichnet. Er ist damit der erste Schiedsrichter in Borgfeld der diese Auszeichnung bekam.

U16-Juniorinnen holten „Bronze“ in Duisburg
Hintere Reihe vierte Spielerin v. links - Nora Mennebröcker

„Bronze“ für die U16-Juniorinnen beim DFB- Sichtungsturnier in Duisburg! Die BFV-Elf be- zwang die Auswahl Hessens mit 3:0 und holte sich so sensationell den dritten Platz in der Endabrechnung. „Das war das beste Spiel, das ich seit Langem von dieser Mannschaft gesehen habe“, meinte Auswahltrainer Thomas Horsch.
Nora Mennebröcker vom SC Borgfeld war mit unter den Medaillengewinnerinnen.

Internationales Turnier in Spanien

Die 1. D-Jugend unter ihrem Trainer H.W. Eiteljörge nahmen bei Malgrat de Mar (Nähe von Barcelona) an dem Costa Brava Cup 2014 (25. Trofeo Mediterraneo - internationales Jugendturnier) teil.
Mit dem Reisebus ging es auf die 1600 Kilometer lange Strecke ans Mittelmeer. Dort wurde in einem Drei-Sterne-Hotel logiert. Neben dem Fußballspielen gab es Veranstaltungs- programm.

Spiele -Vorrunde
SCB – TuS Freiberg 1:0 - Mika
SCB - FC Rastatt 04   7:1 -  Christopher, Patrick, Mats und 4 Mika
SCB - FC Argenteuil (F) 1:2 - Patrick
SCB - VfB Hannover Wülfel 4:3 - Malte, Christopher, Lasse, Luci
SCB - FC Aarhus (DK) 2:0 - Christopher, Brian
SCB - DSC Arminia Bielefeld 2:2 - Brian, Lasse
Halbfinale:  SCB - DSC Arminia Bielefeld 0:1
Platz 3 : SCB - FC Argenteuil (F) 4:2  - Patrick zwei, Mika , Niclas

Eine Stadtrundfahrt in Barcelona mit vielen sehenswürdigen Stationen wurde angeboten, wie ein Aufenthalt im Stadion „Camp Nou“ und die Möglichkeit, in aller Ruhe auf der Promenade „Ramlas“  zu staunen, zu flanieren und einzukaufen. Noch einer Woche ging es wieder mit dem Bus zurück.

Zwei Spieltage vorm Saisonende, der große Show-Down im Wümme-Stadion

Das Spitzenspiel in der Fußball-Bezirksliga Bremen, vor ca. 200 Zuschauern,  zwischen dem SC Borgfeld (Platz 2) und dem TuS Komet Arsten (Platz 1) war geprägt von Kampfgeist und Emotionen auf und neben dem Platz. Ein verschossener Foulelfmeter der Gäste wirkte wie ein Weckruf für die mit 4:2 siegreichen Hausherren – und dient ihnen womöglich als Türöffner zur Landesliga. Es stehen  noch 2 Spieltage bevor. Man könnte auch als Meister aufsteigen.

Borgfelder zu Gast in Weismain

Sportliches Kräftemessen der Partnerstädte
Ein Nord-Süd-Duell auf dem Nebenplatz des Weismainer Waldstadions endete deutlich. Wobei das 8:4, mit dem Altliga des SCW Obermain (blaue Trikots) gegen die Ü65 der SG Borgfeld-Lilienthal (blau-gelb) die Oberhand behielt, Nebensache war. Schließlich handelte es sich um die erste sportliche Begegnung zwischen der Jurastadt und dem Bremer Stadtteil, die seit 2011 eine Städtepartnerschaft pflegen. Die Idee zu diesem Spiel hatte der SG-Akteur Wilfried Mügge (oben 4.v.l.), der als Mitglied der Borgfelder Schützengilde schon seit mehr als 20 Jahren regelmäßig bei der befreundeten Schützengesellschaft in Weismain weilt.
Das Fußballspiel war Bestandteil eines insgesamt viertägigen Aufenthalts von 20 Borgfeldern, bei dem sie sich auch einige Sehenswürdigkeiten der Region nicht entgehen ließen.

Mai

Aufstieg eines Borgfelder Schiedsrichters

Seit der Rückrunde leitet zusätzlich Hendrik Duschner vom SC Borgfeld in der Landesliga seine Spiele.
Dort steht er unter fortlaufender Beobachtung durch erfahrende Coaches und hat bisher durchweg gute Leistungen gezeigt.

Platz sechs geht endlich in Betrieb, aber eingeschränkt

Auf einem Teil des Platzes, hinten rechts, kann man auf einem Kleinfeld trainieren und spielen. Aber der größere Teil steht noch unter Wasser, weil der Untergrund verdichtet ist und das Wasser somit nicht versickert.

Das „AUS“ für den Frühlingsball der Borgfelder Vereine

Weil dreiviertel der Vereine ihre Mitglieder nicht mehr für den Frühlingsball begeistern konnten und das Interesse auch schwindet, hat der Festausschuss schweren Herzens beschlossen den Ball einzustellen. Beim „Tanz in den Mai“ 2014 waren ca. 800 Personen dabei. Ein Grund war auch das im Borgfelder Landhaus ein neues Konzept, mit  mehreren Tanzveranstaltungen, geplant wurde. Somit fand der 25. Ball nicht statt. Schade!

Sportdirektor Rudi Völler über das Talent von Julian Brandt
Rudi Völler

Wie wichtig ist der begabte Julian Brandt?
Der spielt eine ganz große Rolle bei uns! Es gibt keinen Spieler, mit dem und mit dessen Familie ich mich in den letzten Jahren so oft getroffen habe wie mit ihm und der Familie Brandt in Bremen. Die Leute haben schon gedacht: Was macht denn der Völler schon wieder in Bremen?
Julian Brandt hat in der Jugend beim SC Borgfeld und beim FC Oberneuland gespielt. Im Januar haben Sie ihn vom VfL Wolfsburg nach Leverkusen geholt.
Das war für uns ein Riesendeal, dass es uns gelungen ist, Julian Brandt hierher zu lotsen. Gerade weil ich von seinem Vater wusste, wer alles bei ihm angeklopft hat. Julian hatte Angebote von den ganz Großen in Europa. Da sind wir doppelt froh, dass er jetzt bei uns ist. Dass wir einen Spieler bekommen haben, der aus Bremen kommt, aber nie für Werder Bremen gespielt hat – das ist aber natürlich makaber.
Absolut, ja. Und jetzt glänzt er mit 18 Jahren in Ihrem Bundesliga-Team.
Es ist alles so gekommen, wie wir es Julian und seiner Familie erklärt haben – nur viel früher, als wir alle dachten. Weil er halt eine hohe Qualität mitbringt.
Was macht ihn so stark?
Er hat einen Topcharakter, und seine fußballerischen Qualitäten sind enorm. Er ist schnell, super ausgebildet, ein tolles Naturtalent. Er hat vieles, was man nicht lernen kann. Und er ist jetzt schon total beliebt bei den Zuschauern. Natürlich fehlt ihm manchmal noch ein Tick Durchsetzungsvermögen. Aber man darf nie vergessen: Er könnte noch in der A-Jugend spielen.
Wie haben Sie ihn davon überzeugt, nach Leverkusen zu wechseln?
Wir sind, trotz aller Qualität in unserem Kader, ein Ausbildungsklub. Wir sind ein Verein, der jungen Spielern eine Chance gibt. Deshalb war‘s für Julian nie ein Thema, zu Bayern oder anderen größeren Klubs zu gehen. Dort wäre die Gefahr groß gewesen, dass er erst mal nicht spielt. Wir haben ja auch Levin Öztunali aus Hamburg geholt, den Enkel von Uwe Seeler, der gerade 18 ist. Junge Spieler wie Julian und er sind unsere Zukunft. Talente wie sie wollen wir in Zukunft noch aggressiver suchen.

D-Mädchen – Vizemeister in der Landesliga

In ihrem letzten Punktspiel gegen die SG Findorff gewann man mit 7:0 und war damit zwei Punkte hinter dem Meister (ATS Buntentor). Wenn man bedenkt, dass man im letzten Jahr noch Probleme hatte eine D-Mädchen-Mannschaft, 9er-Feld zusammen zu kriegen.

Saisonfinale der zweiten Herren

Die 2.Herren, um Axel Cramm und Stefan Lesemann, erreichte im zweiten Jahr in der Kreisliga C den 5.Platz. Im letzten Spiel beim FC Riensberg (2.Platz) erzielte man ein 2:2.
SC Borgfeld: Eilers; Schneider, L.Langkrär, Schulze, Weidner, J.Soller, Wenzelis, Behrens, Bahr, Brempong, Van-Hoorn  
Tore: 1:0 (12.), 1:1 Alexander Bahr (24.), 2:1 (43.), 2:2 Kevin Brempong

1.Herren wird Meister in der Bezirksliga

Der Nachwuchs führt Borgfeld zum Aufstieg
Nur mit einem Sieg gegen den TSV Lesum-Burgdamm konnten die Bezirksliga-Fußballer des SC Borgfeld Historisches leisten und nach drei Jahren endlich in die Landesliga Bremen zurückkehren. Allerdings machten es die Spieler spannend und ließen ihre Fans angesichts der Resultate auf den Plätzen der beiden ärgsten Konkurrenten zunächst ordentlich zittern und schwitzen – schließlich machten sie den Aufstieg mit aber mit einem 10:3-Triumph perfekt.
SC Borgfeld: Voß; Meyer, Haar, Persch (72. Soller), Alberti, Schwarz (75. Gemkow), Wagner, Ulm (62. Seupt), Lohs, Neubarth, Schmidt
Tore: 0:1 (4./FE), 1:1 Malte Schmidt (27.), 2:1 Alexander Neubarth (36.), 3:1 Markus Wagner (50.), 4:1 Stefan Seupt (63.), 5:1 Schmidt (65.), 6:1 Seupt (68.), 7:1 Seupt (75.), 7:2 (76.), 8:2 Benjamin Alberti (78.), 9:2 Nicolas Soller (80.), 10:2 Schmidt (86.), 10:3 (89.)
Besondere Vorkommnisse: Alexander Lohs (Borgfeld) verschießt Foulelfmeter (39.), drei Rote Karten gegen Lesums Spieler wegen Unsportlichkeit; Borgfeld muss nach drei Wechseln zu zehnt zu Ende spielen, da sich Benjamin Alberti kurz vor Schluss verletzt und den Platz vorzeitig verlassen muss. Zuschauer: 350

Am Rande notiert

Rund um das Spiel herrschte am Spielfeldrand des SC Borgfeld dichtes Gedränge. Der Schiedsrichter musste die Zuschauer mehrfach auffordern, die Seitenlinie frei zu halten, Borgfelds Vorsitzender Hajo Hilken hatte via Internet „das ganze Dorf aufgerufen, unser Team lautstark zu unterstützen“. Unter den rund 350 begeisterten Besuchern waren auch die Borgfelder Edelfans Günter Ehrke („Wir packen das!“) und Sören „Schopper“ („Glaube fest an die Stärke der Mannschaft“) vertreten. Ex-Trainer Thomas Altmaier war nicht zu entdecken. Viele Spieler, Zuschauer, aber auch SC-Trainer Jürgen Brandt dankten dem langjährigen Coach für dessen Vorarbeit in der Hinrunde dieser außergewöhnlichen Saison. Ex-Kapitän Marc Erigson riet zur Pause: „Die Jungs müssen jetzt die Nerven behalten, sie werden ihre Chancen schon bekommen.“ Auch Vereinswirt Kurt Twietmeyer war auf die traditionelle Abschlussfeier gut vorbereitet: „Wir haben ein Buffet mit Schweinebraten angerichtet, es gibt auch ein Fass Bier.“ Ein weiteres Fass stiftete der Vereinsvorsitzende Hajo Hilken. Als echter Glücksbringer erwiesen sich übrigens die Spielerinnen der Frauenmannschaft, die in der 25. Minute von ihrem eigenen Spiel, gegen den Geestemünder TV, zum Spiel der Männer kamen – gerade in diesem Moment erzielte Youngster Malte Schmidt den Ausgleichstreffer der Rot-Weißen.

Nach 27 Jahren wieder zwei Dauerkarten für die 1. Herren

Nach dem schon Dieter Sotta im Jahre 1987 diese Karte geschenkt bekommen hatte, bekam das Ehepaar Haar ebenfalls in diesen Genuss. Die Mannschaft des Aufsteigers schenkte bei der Abschlußfeier dem treuen Ehepaar für die Saison 2014/15 diese Karten. 

Meisterschaften
Trainer und Vertrauter in einer Person

Wenn Fred Wirth auf der Anlage aus seinem Auto steigt, wartet eine stattliche Zahl von jungen Kickern auf den Übungsleiter. Mehr als 100 Jungen und Mädchen werden derzeit in der jüngsten Mannschaft des SCB von einem Team von Übungsleitern betreut. An der Spitze steht Fred, der das seit 30 Jahren macht und noch nicht ans Aufhören denkt. Im Gegenteil – vor einem Jahr hat er seinen Aufgabenbereich noch einmal erweitert. Seitdem engagiert er sich nicht nur bei „seinem“ Sportclub, sondern auch in der Hans-Wendt-Stiftung (Sportpate im Kinderhaus) am Lehester Deich.
Den richtigen Ton hat er immer gefunden und ein geduldiger Mensch ist der Borgfelder ohnehin. Der Betreuer, Trainer und Vertraute in einer Person betrieb und betreibt einen erheblichen Aufwand.

Meister der Ü60 Seniorenliga - Altsenioren Kreis Verden

Die Spielgemeinschaft der Ü60-Senioren feiern die erste Meisterschaft
Im dritten Anlauf hat es endlich geklappt! Die SG Lilienthal-Falkenberg/SC Borgfeld Ü 60 Fußballer konnten ihre erste Meisterschaft in der Ü 60 Liga einfahren. Die Spieler haben bewiesen, dass auch im Alter noch Leistung gebracht werden kann und erfreuten sich des Titelgewinns. Das aus mehreren Vereinen bestehende Team feierte den Titelgewinn gebührend.
Hinten v.l. stehend: Hartmut Sahli, Herbert Kiefer, Joachim Huhn, Joseph Karl, Lothar Huhn, Manfred Sparfeld, Harald Rogas.
Davor v.l. kniend: Karl Engel, Klaus Schulz, Dieter Krieger, Günther Röhrs, Wilfried Mügge, Wilfried Stelljes.
Nicht auf dem Foto: Hans Roggenkamp, Norbert Siegmann, Kurt Brünjes, Peter Koch.

Juni

Der neue Platz wird jetzt benutzt

Ein Teil des Platzes (Platz 6) kann jetzt mit einem Kleinfeld bespielt werden, es soll auch auf dem ganzen Platz trainiert werden, wenn die Witterung es zu lässt.

D-Jugend im Pokalendspiel um den Schütting Pokal
1. D-Jugend

Die 1.D-Jugend um HW Eiteljörge hat im Halbfinale um den Schütting Pokal die Mannschaft des FC Oberneuland in einem spannenden Spiel die Oberhand behalten. Sie gewann mit 4:3 nach Elfmeterschießen. Und steht damit im Endspiel am 06.07.
An diesem Termin veranstalten wir auch unseren 25. Karl-Schmidt-Gedächtnis Cup. Dieses Turnier fand sonst meistens im Juni statt, da die SG Findorff und Worpswede  im Juni ein Jubiläumsturnier austrugen, hatten wir uns entschlossen unser Turnier in den Juli zu verlegen.

Ersatz für alte Zäune

Nach über dreißig Jahren waren die Zäune am Hauptplatz (Platz 2) und auf dem Platz 5 so kaputt, das der Zaun neu errichtet wurde musste. Dabei hat man zwischen Platz 4 und 6 einen neuen Zaun errichtet, mit zwei Durchgängen zum Platz 6 und am Platz 6 wurde ein höherer Zaun zum Kuhweideweg aufgestellt.

Platz zwei
Platz fünf
Platz vier nach Platz sechs
Platz sechs
Ü40 – Aufstieg in die 2.Kreisklasse

Die Ü40 - 7er hat nach einer Saison in der 3.Kreisklasse den Aufstieg geschafft. Mit einem 0:0 beim TSV Hasenbüren wurde der 2.Platz erreicht, das den Aufstieg in die nächst Höhere Klasse bedeutet. Nebenbei erzielten sie sehr viel Tore und blieben mit den 98 Toren knapp unter magischen 100 Tore-Marke. So konnten die Jungs unbeschwert den Saisonabschluss auf Norderney ansteuern.

C-Jugend – Verbandsliga

Happy End für unsere Jungs: Mit einem 7:0 (1:0) Sieg beim TuS Komet Arsten haben die Kicker von Trainer Thomas Kaessler den Abstieg am letzten Spieltag doch noch abgewendet.
SC Borgfeld: Kaessler; Brandt, Ehlers, Schnuck, Kahrs, von Hallen, Jackels, Schill, Nannt, Safier, Breidbach (eingewechselt: von Salzen, Szalach, Barning, Thiele)
Tore: 0:1 Daniel Safier (6.), 0:2 Frederik von Salzen (39.), 0:3 von Salzen (46.), 0:4 Safier (54.), 0:5 Leon Barning (59.), 0:6 Lukas Jackels (61.), 0:7 David Szalach (70.)

B-Jugend – Verbandsliga

20 Tore in 80 Minuten – das muss man erst mal schaffen. Unseren Junioren gelang dieses Kunststück im letzten Spiel gegen das Schlusslicht TV Lehe mit einem 3:20 (2:10).  „Die Jungs haben eine richtige starke Runde gespielt“, sagte Trainer Roman Birk angesichts von Platz vier im Endklassement.
Roman wird in der kommenden Spielzeit die U11 übernehmen, Stefan Raufeisen hat künftig bei der Mannschaft das Zepter in der Hand.
SC Borgfeld: von Hallen; Raied (2), Olaobaju, S.Späder, Kaya, T.Späder, Hilken, Köhler (6), Thiel (3), Öztürk (3), Vöge (4) (eingewechselt Brandt, Lieder, Kaessler (2)
Besonderes Vorkommnis: Rote Karte  Öztürk (31. Schiedsrichterbeleidigung)

D-Junioren – Vizemeister ohne Niederlage

Das letzte Spiel in der 3.Kreisklasse spielte man zu Hause gegen den FC Union 60 III 2:2 Unentschieden.
Es kommt wohl äußerst selten vor, dass eine Mannschaft (3.D-Jugend) in einer ganzen (Sommer-) Saison nicht ein einziges Punktspiel verliert und trotzdem am Ende „nur“ auf Platz zwei landet. Sicherlich ist das schade, zumal  sie jetzt schon zum dritten Mal hintereinander die Saison als Vizemeister abgeschlossen haben. Aber enttäuscht braucht man darüber absolut nicht sein. In der nächsten Saison wechselt die Mannschaft in die C-Jugend.

F-Jugend – Meister der Staffel 7
Große Freude

Die 7. F-Jugend um Trainer Leon Barning und Jannis Brandt, wurden Meister in ihrer Staffel der Sommerrunde. Im letzten Spiel zwischen Borgfeld 5 und Borgfeld 7, gewann man mit 1:5. Es war der einzige Meister-Titel, im Jugendbereich, in dieser Saison beim SC Borgfeld.    
Spieler: Essien, Tjark, Tim, Lukas, Yannis, Keanu, Amar, Paul, Justin, Peyman, Felix, Luuk, Lenz und Arthur.

Schiedsrichter des Jahres 2014

Dennis Stahmann (m.) ist Schiedsrichter des Jahres. Hierzu gratulierten ihm als erste BFV-Präsident Björn Fecker und Schiedsrichterobmann Torsten Rischbode (v.r.).
Schiedsrichter des Jahres 2014 wurde Dennis Stahmann (SC Borgfeld), der sich nicht nur nach einer langen Verletzungspause wieder zurück in die Bremen-Liga kämpfte, sondern dort in der abgelaufenen Saison auch eine hohe Anzahl an Spielleitungen übernommen hatte. Stahmann ist ab sofort zudem der erste Bremer Schiedsrichter auf der Beach-Soccer-Schiedsrichterliste des DFB.

Die drei erfolgreichen Schiedsrichter des SC Borgfeld

Es absolvierten die BFV-Spitzenschiedsrichter in Lastrup ihren Saisonlehrgang. Mit Hendrik Duschner ist dort erfreulicherweise ein dritter Borgfelder als Schiri in die Bremen- und Landesliga aufgestiegen. Bild: V.l.: D.Stahmann, H.Duschner und R.Iwanowski (Fotos: Oliver Baumgart)

D-Mädchen – Erfolgreiche Teilnahme beim Girls-Cup

Zum sechsten Mal findet der internationale Girls-Cup statt. Der ATS Buntentor richtet auf seinem Vereinsgelände wieder das Mädchen-Fußball-Turnier aus.
Hier zeigten unsere D-Mädchen ihre allerbeste Leistung. Das Turnier ging über zwei Tage. Sie verloren kein Spiel – und der Pokal war sicher. Eigentlich wollten die Mädchen nur gegen Buntentor gewinnen, weil immer noch die Trauer um das verlorene Pokalhalbfinale da war, aber dass man ein so großes Turnier gewinnt, das war schon toll.

Norddeutsche Ü35-Meisterschaft der Frauen: Der Titel geht nach Bremen

Teilnahme von sieben Frauen- teams, die den 6. Norddeutschen Ü35 Frauenfußballmeister ermit- teln wollten. Gespielt wurde je 1x 15 Minuten „Jeder gegen Jeden“. Am Ende wurde die SG Sebalds- brück verdienter Ü35 Frauenfuß- ball Meister. Im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft schlugen die Frauen aus Bremen den Vorjahresmeister VfL Wingst mit 2:0 Toren. Zur Freude aller teilnehmenden Spielerinnen erhielten alle Aktiven wie in den Jahren zuvor je ein T-Shirt mit aktuellem Aufdruck. Die SG Sebaldsbrück war gespickt mit Frauen vom SC Borgfeld: Constanze Daum, Katja Meyer, Sybille Friedrich. Damit hatte man sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, die vom 05. bis 09.14  in Münster ausgespielt wurde. 

Frauen – Saisonfinale

1. Frauen
Das letzte Spiel wurde mit 1:0 (79.Franziska Dwortzak) gegen den SV Grohn gewonnen.
SC Borgfeld: Daum; Brüning, Engelmann, N.Luschei, Dwortzak, Krüger, Benkenstein (54. J.Meyer), Focke (54. Neele Wegener), Wartenberg, F.Meyer, Nadolski (54. K.Meyer),  

2. Frauen
Auch sie gewannen das letzte Spiel mit 1:0 (16. Sybille Friedrich) gegen TSV Hasenbüren.

2014

Juli

Schadensbeseitigung am Neubau

Es wurde der Schaden am Neubau beseitigt. Von der Dachrinne wurde der Gully ausgebaut und der "Rollring" erneuert. Somit sollte die Wand nicht mehr feucht werden.

Borgfeld - Faustball-Mixed-Turnier

Nach zweijähriger Pause hat die Faustball Abteilung (TSV Borgfeld) es endlich mal wieder geschafft, ein Faustball-Mix-Turnier auf die Beine zu stellen. Es wurden viele Einladungen verteilt, sodass wir am Ende ein Turnier mit 8 Mannschaften auf die Beine stellen konnten.
Es wurde in zwei Vierer-Gruppen gespielt und danach die jeweiligen Plätze ausgespielt. Für die ersten 3 Mannschaften gab es Pokale und für den siebten und achten Platz gab es Badelatschen (damit sie im nächsten Jahr mal in die Puschen kommen).
Zwischen den Spielen konnte man sich am Kaffee und Kuchenbuffet, an der Bar oder am Grill mit Wurst und Salat stärken.
Zweimal mussten das Turnier unterbrochen werden, was der allgemeinen Stimmung keinen Abbruch tat. Alles in allem war es ein gelungenes Turnier. Im Anschluss an die Siegerehrung klang das Turnier mit einem gemütlichen Beisammensein gegen 00:00 Uhr aus.

Die Teilnehmer und Platzierungen zum Schluss
1. Borgfelder Schützengilde
2. Männer 65 Mix
3. Frauen TSV
4. SC Borgfeld Ü50
5. TSV Worphausen
6. Kendo TSV
7. Feuerwehr Borgfeld
8. Werder Brommy Kneipe (Foto)

Jubiläumsturnier ohne die „Moje Queens“
„Moje Queens“

Eine Woche Aufenthalt in Borgfeld wollten die C- und B-Mädchen des nigerianischen Vereins Moje Queens genießen, die bei ihrem Debüt im vergangenen Jahr für große Aufmerksamkeit sorgten. Doch die jungen Damen aus dem westafrikanischen Staat bekommen von ihrer Regierung keine Ausreiseerlaubnis erteilt.

25 Jahre Karl-Schmidt-Cup

Die Jubiläumsveranstaltung war ein dreitägiges Fußball-Fest mit insgesamt mehr als 150 Mannschaften und diversen Ehrengästen u.a. Sportsenator Ulrich Mäurer, der Bremer Fußballverbandspräsident Björn Fecker und der Borgfelder Ortsamtsleiter Jürgen Linke.                                             
Turnier-Mitorganisator und SCB-Jugendleiter Thomas Kaessler war rundum zufrieden mit dem großen Wettbewerb. „Das Wetter hat gestimmt bis auf eine halbe Stunde Regen am Sonnabend, doch unserem eingespielten Team konnte das nichts anhaben.“ Zwei Mannschaften waren durch den plötzlich einsetzenden Regen jedoch so schockiert, dass sie direkt ihre Zelte abbrachen und die Heimreise antraten. Für Kaessler unverständlich: „Wenn man den siebten Platz nicht mehr ausspielen möchte, weil man eine weite Heimreise hat, habe ich dafür Verständnis. Aber wir rufen hier die Mannschaften über eine halbe Stunde lang aus und warten mit dem Verlauf des Turniers. Da hätte uns eine kurze Info schon gut getan.“

Neben den Leckereien, die in Form von Pommes, Bratwürsten, Burgern, Crêpes, Waffeln und selbstgebackenem Kuchen an den Essensständen lockten oder von zahlreichen Spielermüttern gereicht wurden, hatte es Sonnabend ein großes Feuerwerk gegeben. Hinter Platz drei war es aufgebaut und verzückte kleine und große Gäste. Die mehr als 200 Übernachtungsgäste waren begeistert und wohl nicht zum letzten Mal in Borgfeld. Auch das sportliche Programm hatte einiges zu bieten: Am Freitag gewannen die frischgebackenen Regionalliga-Aufsteiger des ATSV Sebaldsbrück wenig überraschend das C-Jugend- Turnier. Die F-Jugend-Turniere am Sonnabend wurden vom VfB Hermsdorf dominiert, der zwei von ihnen gewann und sich im dritten Wettbewerb erst im Finale dem TSV Friesen Hänigsen beugen musste.                                 
Auch der Gastgeber SC Borgfeld fuhr einen Turniersieg ein, gewann das E-Jugend-Finale verdient mit 2:0 gegen TV Eiche Horn. Bei den C-Mädchen bekam das Finale einen Freundschaftsspielcharakter, da ATS Buntentor zwei Teams aus einer Mannschaft bildete: Buntentor II gewann mit 1:0. Die Trainerin Jaqueline Silva de Almeida war stolz darauf, beide Mannschaften ins Finale gebracht zu haben. Dass ATS Buntentor für guten Damen- und Mädchenfußball steht, haben die C-Juniorinnen erneut bewiesen.

Borgfelder-Mannschaften
Eine besondere Pokalübergabe

Als Ritterhudes D-Jugend Kapitän Philip Levitin bei der Siegerehrung den großen Wanderpokal entgegennahm, musste ihm sein Mitspieler Tom Albrecht assistieren, denn neben dem von Peter Ehlers gesponserten Wanderpokal bekam Ritterhude einen weiteren Siegerpokal für die Trophäensammlung und obendrein zwei Bälle mit nach Hause. Alles übergeben von zwei Spielern der jetzigen Ü32 des SC Borgfeld.

v.l.: Oliver Brand und Marc Erigson

Das Besondere bei den beiden Spielern ist, dass sie ihrerseits vor 25 Jahren als D-Junioren beim ersten Karl-Schmidt-Cup für einen Überraschungssieg des SC Borgfeld sorgten. Marc Erigson und Oliver Brand erinnern sich noch gut daran, wie sie Favorit TSV Havelse im Finale mit 2:0 besiegen konnten. „Wir hatten eigentlich mit dem sechsten oder siebten Platz gerechnet und auf einmal standen wir im Finale und da lief es dann ja auch schnell ziemlich gut,“ so Marc Erigson, der seitdem immer für den SC Borgfeld die Schuhe schnürte.                                 
Auch Oliver Brand spielte, mit Ausnahme von ein paar Jahren Fußballabstinenz, durchgehend beim SC Borgfeld. So eine Vereinstreue wie beim SC Borgfeld wünschen sich wohl die meisten Verantwortlichen in ihren Heimatvereinen.

Der Sieger des 25. Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup 2014
TuSG Ritterhude

Die D-Junioren der TuSG Ritterhude haben verdient ihr Turnier beim 25. Karl-Schmidt-Cup des SC Borgfeld gewonnen. Die jungen Kicker der Trainer Lukas Fallet und Marc Albrecht überzeugte mit großartiger Defensive – sie kassierten kein einziges Gegentor – und durften den neuen großen Wanderpokal mit nach Hause nehmen.
Der SC Borgfeld musste auf seine Stammmannschaft verzichten, da die erste D-Jugend zeitgleich mit dem Turnier ihr Pokalfinale bestritt. So trat eine Mixedmannschaft aus C-, D- und E-Junioren an mit dennoch guten Leistungen.

Sieger beim 25. Karl-Schmidt-Cup des SC Borgfeld

Schulturnier
Jungen, Finale: Schule Borgfeld - Bürgermeister-Smidt-Schule 0:1
Mädchen, Sieger: Schule Schmidtstraße

C-Jugend, Turnier A, Sieger: ATSV Sebaldsbrück; Turnier B, Sieger: SV Lilienthal/ Falken- berg

Sieger C-Jugend Turnier A
Sieger C-Jugend Turnier B

F-Jugend, Turnier A, Finale: TSV Friesen Hänigsen - VfB Hermsdorf 1:0; Turnier B, Sieger: VfB Hermsdorf II; Turnier C, Finale: VfB Hermsdorf III - TV Bremen Walle 1:0
E-Jugend, Turnier A, Finale: SC Borgfeld - TV Eiche Horn 2:0; Turnier B, Finale: TuS Schwachhausen II - VfL Stenum 0:1; Turnier C, Sieger: TSV Elmenhorst
D-Mädchen Turnier, Finale: JSG Altenbruch - TV Arbergen 4:1
C-Mädchen, Finale: ATS Buntentor II - ATS Buntentor 1:0
B-Mädchen, Finale: MTSV Olympia Neumünster - TV Eiche Horn 5:3
D-Jugend, Turnier A, Sieger: TuSG Ritterhude; Turnier B, Sieger: SV Tennenlohe; Turnier C, Sieger: TuS Schwachhausen III
Gespielt wurde teilweise nur in einer Gruppenphase und teilweise mit anschließenden K.o.-Runden

SC Borgfeld verlor beide Pokalendspiele

Die 1.D-Jugend um H.W.Eiteljörge verlor das Finale gegen FC Union 60 mit 1:3 und die 2.A-Jugend um Andreas Grisar verlor ebenfalls im Finale gegen SV Werder Bremen II mit 5:0

Der Bremer Fußball Verband zu Gast in Borgfeld

Zu einem Vereinsdialog hatte der BFV eingeladen. Der Besprechungsort war das Geschäftszimmer am Vereinsheim. Teilnehmer vom BVF war Björn Fecker (Präsident BFV), Oliver Baumgart (Pressereferent) und Gero Groenhoff  (Koordinator für Fußballentwicklung) und der Vorstand des SCB. Es fand ein reger Austausch statt über die Sorgen und Nöte des Vereins, aber auch über Neuerungen von Seiten des Verbandes, zum Beispiel das zur kommenden Wintersaison in den Hallen nur noch Futsal gespielt wird und das in allen Klassen. Nach zwei Stunden war dieser Dialog beendet.

Neue Trainer bei der 2. Frauen

Der Trainer der 1.Frauen (Kay Hüner) der diese Mannschaft vorher mit trainiert hatte, konnte das nicht mehr, da er ab der neuen Saison die B-Mädchen mit trainiert.  Nach langem hin und her wurde endlich eine Lösung gefunden, es stellten sich drei Trainer dieser Aufgabe. Roman Birk, Gerhard Krüger und Holger Buchholz.

40. Gothia Cup und 24. Teilnahme des SC Borgfeld

Es machte sich wieder eine Borgfelder Karawane auf den Weg nach Göteborg. Sechs Mannschaften unseres Clubs, teilweise begleitet von Eltern und Fans, sowie zahlreichen Trainern und Betreuern fuhren mit schwarzen Kleinbussen, Privat- und /oder Wohnwagen gen Norden. Kaum angekommen und schon mussten sie sich wieder aufmachen, denn wir wollten ja Weltmeister werden, was uns im Scandinavium dann auch gelang. Inmitten von 3000 bis 4000 Fans hofften und bangten sie um unsere Nationalelf  beim Puplic-Viewing.
Am Jubiläums Cup nahmen 1600 Mannschaften aus 80 Nationen teil und es wurden 4500 Spiele auf 110 Spielfeldern gespielt. 73 Mannschaften kamen aus Deutschland, darunter auch der SC Borgfeld.
Alle Borgfelder nahmen an der Eröffnungsfeier am Montag teil, ein Ereignis mit Gänsehautcharakter. Ca. 45.000 Zuschauer, Spielerinnen und Spieler, Trainer, Betreuer, Interessierte waren von der Gastfreundschaft, der Performance der Darbietungen und dem Feuerwerk begeistert.      

Feuerwerk zum Abschluß der Eröffnung

Die Platzierungen der Borgfelder Mannschaften:

B 15    1/32 A- Play off  - SCB - Pontisola Calcio ASD (Italien) 2:4
B 14    1/16 B- Play off  - SCB - Leiknir (Island) 0:7
B 13    1/32 A- Play off  - SCB 1 - BK Höllviken 1 (Schweden) 3:4 n.E.
B 13    1/32 B- Play off  - Süderneuland SV - SCB 2  2:1
B 11    1/32 A- Play off  - C.D. Independiente de Aravaca (Spanien) - SCB  4:2 n.E.
G 14    1/32 B- Play off  - SCB - Håbo FF Röd (Schweden) 0:1

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Landesliga
2. Herren – Kreisliga C

Alte Herren  Ü32 - 1.Kreisklasse
Senioren 7er Ü40 – 2.Kreisklasse
Senioren 7er Ü50 – 2.Kreisklasse

1.Frauen - Landesliga 11er
2.Frauen - Bezirksliga 7er

Jugendmannschaften
Gemeldet wurden: 2 A-, 2 B-, 5 C-, 4 D-, 5 E -, 6 F-, und 2 G-Jugend, B-, C- Mädchen (spielt als 5.C in der 4.KK) und 4 D- Mädchen.

In dieser Saison stieg nochmal die Zahl der Jugendmannschaften von 29 auf 31.

Umbruch in der ersten Herren

Der Kader für die Landesliga Saison 2014/15
Zugänge: Rico Sygo, Maximilian Credo (beide A-Junioren SC Weyhe, ehemals SC Borgfeld), Efkan Erdogan (A-Junioren Blumenthaler SV), Benjamin Schlon, Dominic Jäger, Christoph Liebig (alle Union 60), Dennis Jordan (Brinkumer SV), Kevin Schnirpa (A-Junioren SV Werder Bremen/vorläufig noch nicht spielberechtigt, ehemals SC Borgfeld), Alexander Bahr (eigene Zweite), Nils Sotta (Rückkehrer)
Abgänge: Philip Schneider (Studium), Philip Mucek (Beruf), Dennis Voß (auf Abruf), Alexander Neubarth (Studium in den USA/auf Abruf)
Restkader: Alexander Lohs, Arne Gemkow, Benjamin Alberti, Christian Ulm, Dennis Mronga, Florian Meyer, Florian Haar, Frederik Metzner, Fridtjof Persch, Jakob Sinn, Kevin Brandes, Malte Schmidt, Markus Wagner, Nicolas Soller, Niklas Wenzelis, Patrick Meyer, Philipp Schwarz, Stefan Seupt
Trainerstab: Jens Ahlers, Jürgen Brandt, Holger Meyer
Betreuer: Rebecca Heitmann, Sebastian Haar, Christian Sotta

Kader der 1.Frauen für die Landesliga

Zugänge: Michelle Reck, Mara Timm (beide A-Juniorinnen SV Lilienthal//Falkenberg), Kate-Marie Bushell (FC Oppenwehe), Lena Haase (nach zweijähriger Pause, davor TSV Wallhöfen), Laureen Kehlenbeck (Rückkehr nach zwei Jahren Pause)
Abgänge: Petra Luschei (Karriereende), Nina Luschei (Pause), Farina Meyer (ATS Buntentor), Franziska Dwortzak (TSG Wörpedorf), Katja Meyer, Sybille Friedrich, Stefanie Ludwig, Julia Röhrs, Constanze Daum (alle eigene Zweite)
Restkader: Julia Daum, Lisa Benkenstein, Lena Brüning, Stina Engelmann, Amelie Focke, Victoria Hader, Jenny Krüger, Julia Meyer, Nastassia Nadolski, Tanja Schlawin, Linda Wartenberg
Trainer Kay Hüner und CO-Trainer: Sebastian Bonke

Mit Caroline Engelmann, Lea Gartelmann, Leonie von Reecken, Katharina Nökel, Neele Wegener, Hanna Engel und Catharina Krüger sollen diese Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs an das Team herangeführt werden.

D-Mädchen – Erfolgreiche Teilnahme beim Werder-Cup

Es trafen sich die besten Partnerschulen und -vereine von Werder Bremen zur Endrunde auf den Trainingsplätzen in der Pauliner Marsch.
In der weiblichen Konkurrenz erspielten sich der SC Borgfeld und der VfL Wittekind Wildeshausen den Finaleinzug. Im Neunmeterschießen setzten sich unsere Mädchen mit 4:3 durch.

Aug.

Borgfelder in Finnland

Bremer Talente hatte die Möglichkeit, auch einmal über den deutschen Tellerrand hinauszuschauen. Im Rahmen eines internationalen Austauschs zwischen dem BFV und dem finnischen Verband der Region Helsinki wurden die U14-Mädchenauswahl und die U13-Stützpunktauswahl sowie vier Bremer Schiedsrichter zur Teilnahme an Turnieren in Lathi eingeladen.
Vom SC Borgfeld nahm unter anderem der Schiedsrichter Hendrik Duschner an diesem Austausch teil. Bild: Schiedsrichter C. de Vries (m.) mit seinen Assistenten Hendrik (l.) und einer finnischen Kollegin.

B-Jugend – Neuer Trainer der Verbandsligamannschaft

Der von langer Hand geplante Wechsel von Roman Birk (jetzt 1.E) zu Stefan Raufeisen findet statt. Die gute Basis der Vorjahre konnte er nutzen.

Lotto-Pokalspiele der 1. Herren

1. Runde - Neurönnebecker TV (Kreisliga C) gegen SC Borgfeld  1:3
2. Runde - SC Borgfeld gegen SV Türkspor (Bremen-Liga)           4:0
3. Runde - SC Borgfeld gegen TSV Grolland (Bremen-Liga)          3:1
Im Frühjahr geht es im Viertelfinale weiter, im Topf sin 4 Bremen-Ligisten und 2 Landesligisten.

Wechsel einer Frauenmannschaft zum SC Borgfeld

Die Mannschaft der 1.Frauen von der TSG Wörpedorf wechselte auf eigenen Wunsch zum SC Borgfeld. Sie spielten in der FRAUEN KREISLIGA VERDEN. In Bremen spielen sie als 3.Frauen in der Landesliga. In der gleichen Liga spielt bereits unsere 1.Frauen.
"Die Mädchen hätten liebend gerne weiter bei der TSG gespielt", sagte deren Trainer Torsten Müller. Torsten entschied sich mit seinen Frauen dazu, die Zelte am Hamfhofsweg aufzuschlagen. "Der SCB hat einen ganz guten Unterbau im Frauenfußball. Den hat im Umkreis kein anderer Verein".

Kader der 3.Frauen für die Landesliga

Zugänge: Michelle Blanken (nach Pause, davor SV Ahlerstedt/Ottendorf), Franziska Meyer (fängt neu an), Chiara Lohmann (nach Pause, davor TSV Ottersberg)
Abgänge: Ramona Köster (TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf), Julia Kahrs (Ziel unbekannt)
Restkader: Jana Beckfeldt, Juliane und Tatjana Mahnken, Sabrina und Larissa Müller, Saskia Meyer, Indra Werk, Anna Steinberg, Antonia Schoon, Franziska Schnackenberg, Frauke Böttcher, Melanie Sander
Trainer Torsten Müller und Co-Trainerin Gaby Thomczik

Herren – Saisonstart

1.Herren
Der 2:1 (0:0) Heimsieg der ersten Herren über den hoch gehandelten Titelaspiranten BTS Neustadt ließ zum Saisonstart die Verantwortlichen der übrigen Vereine in der Landesliga hellhörig werden.
SC Borgfeld: Sygo; Ulm (67. Wenzelis), Persch, Alberti, Jordan, Schwarz, Credo, Wagner (80. Soller), Schmidt, Lohs (73. Jäger), Meyer
Tore: 1:0 Florian Meyer (63.), 2:0 Dennis Jordan (65.), 2:1 (81.)

2.Herren

Unsere 2.Herren startete, in eine geschichtsschreibende Saison, beim SV Werder Bremen 5 mit einem 0:0 Unentschieden.
SC Borgfeld: Kawan; Wolter, Schulze, L.Langkrär, Scharnick, Behrens, Meiring, Brempong, Kryschewski, Buchholz, Goldschmitt

Neuer alter Trainer bei den zweiten Herren

Der bisherige Trainer Axel Cramm wollte schon zur neuen Saison sich der Jugendabteilung anschließen, man fand aber keinen Ersatz und so verlängerte er noch um eine Saison.
Da Sven Hindemith bei dem alten Verein sein Arrangement beendet hat und er sich gerne wieder dem SC Borgfeld anschließen wollte, gab es Gespräche zwischen allen Beteiligten und man einigte sich darauf das Sven und Axel die Mannschaft bis zum Urlaubsende von Stefan gemeinsam zu betreuen. Danach hieß das neue Trainerduo Hindemith und Lesemann und Axel ging in die Jugendabteilung.

Sept.

Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) im Sport jetzt auch beim SC Borgfeld

Der SC Borgfeld ist jetzt eine anerkannte Einsatzstelle für FSJler. Der erste beim SC Borgfeld heißt Sven Duschner. Sven war bereits seit seiner Jugend bei uns, bevor er sich Mitte 2013 aus dem aktiven Bereich zurück zog und als FSJler uns jetzt im Jugendbereich  u.a. Fred Wirth beim Training unterstützt und die 4. und 6.F-Jugend trainiert und betreut.

Hornissen-Nest sorgt für Aufregung

Dieses Nest wurde beim Karl-Schmidt-Cup entdeckt. Nach dem ein Fachmann sich das Angeschaut hatte und man das Nest nicht umsiedeln konnte und gesagt wurde das Hornissen eigentlich nicht stechen, außer wenn sie sich bedroht fühlen. Wurde ein Hinweisschild über dem Nest angebracht. Im Oktober wird das Nest aufgegeben und auch nicht mehr bezogen. Nach dem ein Mädchen und ein Hund in diesem Monat gestochen wurden, entschloss man sich den Bereich sichtbar abzusperren.

Frauen das fünftbeste Ü35-Team in Deutschland

Nach 2013 wurde zum zweiten Mal der DFB-Ü35-Cup der Frauen ausgetragen, den man auch die Deutsche Meisterschaft dieser Altersklasse nennen könnte.
In Münster spielten sechs Mannschaften, die sich in ihren jeweiligen Regionalverbänden qualifiziert hatten, den Sieger aus.

Bericht einer Spielerin über das Ü35-Team beim Cup

Am 05.09. heißt es:“ Münster, Münster, wir fahren nach Münster!"
Am Samstag, nach einem reichhaltigem Frühstück, ging es dann auf die Sportanlage des 1. FC Gievenbeck. In der Kabine wartete schon ein Obstkorb und ein Kasten Wasser auf die Mannschaften, vor Ort auch viele fleißige Helfer vom DFB, die für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgten.
Nach dem Einmarsch der Mannschaften stieg die Aufregung merklich, denn wir hatten gleich das erste Spiel, unser Gegner hieß SC Preußen Borghorst mit Nationalspielerin Kerstin Stegemann! Das Niveau war deutlich höher als bei der Norddeutschen Meisterschaft, einige gute Aktionen unserer Mannschaft wurden leider nicht mit Toren abgeschlossen (Latte, Pfosten, Linie)  und Fehler eiskalt bestraft! 0:4, viel Lehrgeld bezahlt, weiter geht’s!
Im nächsten Spiel hieß der Gegner FF USV Jena!  Diese fielen durch ihre sehr robuste Spielweise auf, leichte Überlegenheit im Spiel für Jena, nach 15 min noch 0:0! Bei einer Abwehraktion wird unsere Spielerin vom Gegner verletzt und bleibt liegen. Wir warten auf den Pfiff, aber der kommt nicht. Die Gegenspielerin schießt den Ball nicht ins Aus, sondern legt ab und rumms, 0:1! Clever vom Gegner gemacht. Während wir uns noch ärgern, da war doch noch was mit Fairplay, schlägt Jena noch mal zu und erzielt das zweite Tor! Wir geben jetzt Gas und versuchen alles, bleiben im Abschluss  aber ohne Glück. Endstand 0:2.
Im der dritten Begegnung sollte jetzt unbedingt ein Erfolgserlebnis her, Gegner diesmal die SG Marburger Land. Sieht gut aus, Spiel läuft, wir führen bis 1 Minute vor dem Ende mit 3:1! Kurz nicht aufgepasst, zack und nur noch 2:3. Nur noch 30 Sekunden, wir haben den Ball, er wird nicht ins Niemandsland gedroschen, sondern ein Zweikampf versucht und zack, Ball landet beim Gegner und Sekunden später in unserem Tor! Abpfiff, 3 Punkte verloren, 1 Punkt nur ein schwacher Trost!
Wieder im Hotel, umziehen zum nächsten Abendessen in feucht-fröhlicher Runde mit diverser DFB-Prominenz!
Sonntag, wieder herrlicher Sonnenschein in Münster! Knochen sortieren, neu motivieren und noch 2 Spiele absolvieren.
Dann kam der  SGS Essen, für mich die spielerisch beste Mannschaft dieses Turniers, gespickt mit einigen ehemaligen Bundesligaspielerinnen! Wir haben alle unsere Möglichkeiten ausgeschöpft und gekämpft und trotzdem klar und deutlich mit 0:7 verloren! Perfekt vorgetragene Spielzüge, schön anzusehen und Werbung für den Frauenfußball! Kompliment an die Frauen des  SGS Essen !
Letzter Gegner der Ü35 Meisterschaften war dann die Mannschaft des SG 99 Andernach, wir hatten leichte Spielvorteile und konnten mit 1:0 in Führung gehen. Leider konnten wir die zahlreichen Torchancen nicht nutzen, um die Führung auszubauen! Andernach erzielte den Ausgleich zum 1:1! Das Spiel verzeichnete noch zahlreiche Möglichkeiten auf beiden Seiten, aber es fielen keine Treffer mehr. Noch ein Punkt geholt und den 5.Platz gesichert.
Das Spitzenspiel zwischen  SC Preußen Borghorst und der SG Essen-Schönebeck endete mit einem knappen 1:0 für die Frauen des SC Preußen Borghorst. Die damit auch als Turniersieger feststanden.
Fazit: Bei diesem hohen Niveau hatten wir läuferische Defizite und Fehler wurden knallhart bestraft! Aber Spaß gemacht hat diese perfekt organisierte Veranstaltung allemal! Ich kann dieses Turnier nur weiter empfehlen  und hätte uns mehr Zuschauer gewünscht. (Unser Fanclub war Spitze).                       
Ein Dankeschön an die Organisatoren des DFB , Sabine Mammitzsch und Kathrin Niklas, Mitglieder im Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball. Diese beiden haben großen Anteil an der Entstehung dieses tollen Turniers. So gut betreut, haben wir uns fast wie die Profis gefühlt...!!! Und Autogramme schreiben durfte ich auch noch..., war das erste Mal und hat riesig Spaß gemacht.
Der SC Borgfeld wurde würdig vertreten durch Katja Meyer, Sybille Friedrich und Constanze Daum (letztere schrieb diesen Bericht).
 
PS: Warum SG Sebaldsbrück ?
Trudi und Marion haben sich mit großem Einsatz und viel Zeitaufwand um alles Nötige gekümmert, und ihr Heimatverein wurde Namensgeber unserer Spielgemeinschaft!

Senioren Ü50

Das Auftaktspiel beim Habenhauser FV wurde von den Senioren mit 0:2 gewonnen.
Mit neuen Präsentationsanzügen spielt es sich gleich besser in der 2.KK.

Fritz-Walter-Medaille in Gold vom DFB

Die Auszeichnung für den besten Nachwuchsspieler der Saison 2013/14 - U18 - Julian Brandt - fand in Essen statt.
Der SC Borgfeld hat einen wertvollen Beitrag zur Ausbildung des Nachwuchsspielers geleistet. In Anerkennung dieser herausragenden Nachwuchsarbeit verleiht der Deutsche Fußball Bund diese Auszeichnung. 

V.l.: Der Preisträger und der 1. Vorsitzende Hajo Hilken
Julian Brandt - Vom SC Borgfeld in die Bundesliga

Das war 2014 bislang ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr für den 18-Jährigen.
In der G-Jugend des SC Borgfeld machte Julian Brandt, damals fünf Jahre alt, seine ersten Schritte als Fußballer. "Ich bin ein großer Fan von Julian", erzählt sein allererster Trainer Fred Wirth, der auch heute noch beim SC Borgfeld den Nachwuchs trainiert. "Bei mir hat er den ersten Schritt gemacht." Der Weg in die Fußball-Bundesliga führte Julian Brandt vom SC Borgfeld über den FC Oberneuland zum VfL Wolfsburg, mit dem er A-Jugendmeister wurde. Viele Bundesliga-Klubs standen Schlange bei dem Stürmer-Talent. Auch Werder Bremen soll mal Interesse gehabt haben, bemühte sich allerdings nicht intensiv genug um Julian.

DFB-Nachwuchsspieler des Jahres
Auch der DFB wurde früh auf den jungen Offensivspieler aufmerksam. Sein Länderspiel-Debüt gab er in der U15. Inzwischen hat er mit der U19 14 Länderspiele absolviert und wurde im Sommer gemeinsam mit Werders Stürmer-Talent Davie Selke U19-Europameister. Der Deutsche Fußballbund (DFB) zeichnete Julian Brandt als Nachwuchsspieler des Jahres aus. Eine Entwicklung, für die Julian Brandt bereits früh hart gearbeitet hat: "Ich hab mich damals immer gewundert. Er kam immer eine halbe Stunde vor Trainingsbeginn und blieb anschließend auch immer eine halbe Stunde länger", erinnert sich sein Trainer Fred Wirth. "Er war ein sehr ehrgeiziger Junge." Dass es sich bei dem jungen Bremer um ein außergewöhnliches Talent handelte, hatte Wirth zwar geahnt, dass er aber eine derart steile Karriere hinlegen würde, hat auch den erfahrenen Jugendtrainer überrascht: "Ich hab in meinen kühnsten Träumen nicht gedacht, dass er mal ganz da oben landet", erzählt Wirth.

Frauen - Lotto-Pokal 1.Runde

Der SC verpasste mit einer 1:4 Schlappe beim Verbandsligisten OSC Bremerhaven die Überraschung. Das Tor für Borgfeld zum 0:1 erzielte in der 7. Minute Jenny Krüger.

A-Jugend – Verbandsligastart in eine geschichtsschreibende Saison

Mit einem 2:3 Sieg beim FC Huchting startete unsere 1.A-Jugend in eine erfolgreiche Saison.
SC Borgfeld: von Hallen, Olaobaju, Meyer, Kamga, Scholle, B.Henschke, Istanbullu, Schmidt, Kahrs, Lieder, Lesemann (eingewechselt: F.Henschke, Vöge, Seupt, Öztürk)
Tore: 0:1 Christopher Scholle (22.), 0:2 Leon Kahrs (52.), 0:3 Malte Schmidt (55.), 1:3 (56.), 2:3 (86.)
Trainer Wolfgang Seupt und Mirko Höfermann

Frauen - Saisonstart

1.Frauen
Die Frauen besiegten den ESC Geestemünde zum Auftakt der Saison gleich mit 10:0 (1:0).
SC Borgfeld: Schlawin; J.Krüger, Engelmann, Wegener, Brüning, Haase, Benkenstein, Meyer, Focke, C.Krüger, Wartenberg (eingewechselt Nadolski, Daum, Harder)
Tore: 1:0 Amelie Focke (23.), Neele Wegener (50.), 3:0 Nastassja Nadolski (52.), 4:0 Lisa Benkenstein (57.), 5:0 Linda Wartenberg (70.), 6:0 Focke (72.), 7:0 Focke (77.), 8:0 Jenny Krüger (82.), 9:0 Julia Meyer (86.), 10:0 Focke (89.)

2.Frauen

Mit einem 2:1 (0:1) über den TSV Hasenbüren gewann die Frauen ihr Auftaktspiel.
SC Borgfeld: Colar; Portz, Jahnke, Röhrs, K.Meyer, Friedrich, Birk (eingewechselt: Lummer, M.Meyer)
Tore: 0:1 (3.), 1:1 (36.), 2:1 K.Meyer (37.)
Trainer Roman Birk


3.Frauen
Die Neu-Borgfelderinnen mussten bei ihrem Debüt in der Landesliga noch ein wenig Lehrgeld bezahlen. Das Team unterlag der BTS Neustadt mit 1:4 (0:1). "Wir müssen uns erst mal an die Robustheit in dieser Liga gewöhnen. Auch der Kunstrasenbelag ist für uns ungewohnt", teilte Trainer Torsten Müller mit.
SC Borgfeld: Meyer, Blanken, J.Mahnken, Schnakenberg, L.Müller, S.Müller, Beckfeldt, T.Mahnken, Steinberg, Werk, Schoon (eingewechselt: Sander)
Tore: 0:1 (12.), 0:2 (54.), 1:2 Sabrina Müller (62.), 1:3 (70.), 1:4 (90.)

B-Jugend – Start in der Verbandsliga

Das erste Spiel unter Stefan Raufeisen wurde beim SV Hemelingen mit 0:3 gewonnen.
SC Borgfeld: Brinke, Raied, Nannt, Köhler, Franzen, T.Späder, Kaya, S.Späder, Huning, Hilken, Peters (eingewechselt Brandt, Rottsieper)
Tore: 0:1 Erik Köhler (30.), 0:2 Köhler (73.), 0:3 Jannis Brandt (78.)

C-Mädchen – Als Mädchenmannschaft in der Jungenstaffel

Ihr erstes Spiel in der 4. KK (Winterrunde) beim TuS Komet Arsten IV wurde mit 9:0 verloren.
Die Mannschaft wurde neu besetzt, es kamen 6 Mädchen von den D-Junioren und 2 Mädchen aus Lilienthal, das machte in der Summe 21 Spielerinnen. Durch Gespräche mit anderen Trainern sah man die Möglichkeit aufs 11er Feld zu gehen. Dieses ging jedoch nur in der Jungenstaffel, weil sich noch nicht genug Mädchenmannschaften gefunden hatten. Dieses taten auch noch drei  andere Mädchenmannschaften; Buntentor, Findorff und die U15 von Werder.

Fair Play-Liga startet in Bremen

Statt einzelner Spieltage, wie in einer regulären Staffel, werden kleine Miniturniere mit vier bis fünf Mannschaften gespielt.
Zur Sommerrunde ist der Spielbetrieb der G-Junioren umgestellt worden.
In der Staffel A spielten neben dem SC Borgfeld, SC Vahr Blockdiek, SV Werder Bremen, FC Union 60 und OT Bremen.
In der Staffel B spielten neben dem SC Borgfeld II, BSC Hastedt, SV Werder Bremen II, TV Eiche-Horn und TV Arbergen.

C-Jugend – Trainerteam wechselt

Die Vorbereitung sowie die ersten beiden Pflichtspiele leitete noch das ehemalige Trainerteam Sascha Tietz und Bastian Grisar, bis beide aus beruflichen Gründen nacheinander ausschieden. Dann übernahm das Trainerteam Alik Goldschmitt und Alexander Fahrenholz, die eine hochtalentierte Mannschaft vor fanden, die jedoch im taktischen und technischen Bereich weiterhin entwickelt werden muss.

Okt.

100. Ausgabe des SC Report

Die Jubiläumsausgabe mit 52 Seiten erschien, nach dem Januar 1986 die erste Ausgabe unter dem ersten Pressewart Hermann Frerks erschien, sowie Per-Uwe Baad, der diesen seit dem April 1987 dann federführend betreute. Seit nunmehr 25 Jahren berichten wir viermal im Jahr über Aktivitäten in unserem Verein.
Insgesamt geht der SC die modernen Wege der heutigen Kommunikation, wie Homepage oder Facebook, um seinen Mitgliedern und Freunden das Vereinsleben oder Veranstaltungen näher zu bringen.

Frauen - Borgfelder Derby

Das erste Team behauptet sich im ersten Borgfelder Duell mit 3:1 (3:1) gegen die dritte Formation des SCB. Nach der 2:0 Führung sorgte Larissa mit einem sehenswerten Distanzschuss praktisch aus dem Nichts heraus für den Anschluss.
SC Borgfeld I: Schlawin; Krüger (32. Timm), Engelmann, Brüning, Haase, Benkenstein, J.Meyer, Reck 24. Wartenberg), Nökel, Nadolski (40. Harder), Daum (28. Bushell)

Tore: 1:0 Katharina Nökel (10.), 2:0 Linda Wartenberg (34.), 2:1 Larissa Müller (39.), 3:1 Victoria Harder (41.)

SC Borgfeld III: Colar, Blanken (17. T.Mahnken), K.Meyer, J.Mahnken (46. Schnakenberg), Lohmann, S.Meyer, L.Müller, S.Müller, Friedrich (65. F.Meyer), Werk, Steinberg (36. Beckfeldt)

Schule am Borgfelder Saatland ist Bremer Grundschulmeister

Die Grundschule am Borgfelder Saatland ist neuer Grundschulmeister. Unter der Leitung von Britta Röper gewannen die Kicker aus dem Bremer Osten ein spannendes Finale gegen die Grundschule Schmidtstraße mit 2:0. Alle Teams der Endrunde erhalten vom SV Werder Bremen eine Einladung zu einem Spiel im Weserstadion.

Spielszene aus dem Finale zwischen den Schulen von der Schmidtstraße (gelbes Trikot) und dem Borgfelder Saatland. (Fotos: Oliver Baumgart)
Grundschulmeister 2014 ist die Schule am Borgfelder Saatland.
Schule und Verein: Gemeinsam am Ball!

Die Schule „Am Borgfelder Saatland“ und der SC Borgfeld hatten im letzten Jahr im Rahmen der Aktion „DFB-Doppelpass 2020“ eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.
Im abgelaufenen Schuljahr haben Trainer unseres Vereins die Kinder der Schule jeden Freitagnachmittag mit dem Fußballspielen vertraut gemacht.
Da dieses Angebot sehr gut genutzt wurde, haben sich Schule und Verein auch in diesem Schuljahr entschlossen, die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzuführen.
Es wurde wiederum eine Kooperationsvereinbarung für ein weiteres Jahr gezeichnet.

Einladung für C-Mädchen

Unser Jugendleiter Thomas Kaessler hatte einen Anruf vom BFV. Der Verband möchte uns für unsere gute Nachwuchsarbeit im Mädchenbereich belohnen und hat uns für eine jährlich durchgeführte Maßnahme im nächsten Sommer eingeladen.

Nov.

Neue Unterstände am Platz 1

Die Anschaffung der Trainer- und Spielerbänke wurde mit Globalmittel des Beirats bezuschusst.

Schnirpa wechselt zur Eintracht

In der Sommerpause frohlockte das Trainergespann des SC Borgfeld, weil mit dem A-Jugendlichen Kevin Schnirpa ein hoffnungsvolles Talent von Werder Bremen an die Wümme gewechselt war. Eigentlich hätte der 18-Jährige nach Ablauf einer Sperre sein Saisondebüt geben sollen – doch daraus wird nun nichts mehr. Wie SC-Trainer Jens Ahlers zwei Tage vor dem Spiel in Geestemünde mitteilte, wechselt der Nachwuchskicker, der bereits in der Jugend beim SC Borgfeld von den Trainern Ahlers und Jürgen Brandt trainiert wurde, mit sofortiger Wirkung zur U 19-Mannschaft von Eintracht Frankfurt.

Ein besonderer Platzdienst

Am letzten Wochenende dieses Monats war nochmal ein Arbeitsdienst angesetzt. Es wurde eine Wasserleitung und ein neues Stromkabel vom Umkleidehaus am Platz eins entlang bis zur Verkaufsbude am Platz zwei und drei, in einer Tiefe von 80 cm verlegt. Damit ist der gelbe Schlauch verschwunden und eine neue Stromversorgung aufgebaut.

U14-Juniorinnen letztlich chancenlos

Vom norddeutschen Turnier in Bad Malente kehren die U14-Juniorinnen des BFV mit dem vierten Platz zurück. Die Mannschaft von Trainergespann Hans-Dieter Brandt und Ulrike Geithe musste in allen drei Partien Niederlagen hinnehmen.

Somit musste die BFV-Auswahl ohne eigenes Tor und mit drei Niederlagen im Gepäck die Heimreise antreten. Dennoch werden die nächsten Aufgaben laut Brandt mit großer Zuversicht angegangen, da die jungen Talente noch viel Luft nach oben hätten. Für den BFV waren Mirjan Barac (DJK Germania Blumenthal), Diana Blum (Tuspo Surheide), Selma Licina (TS Woltmershausen), Marlene Menzel (FC Oberneuland), Rieke Protze (FC Union 60), Amelie Quass (TV Eiche-Horn), Jacqueline Quell (SFL Bremerhaven), Maja Raddatz (ATS Buntentor), Jolanda Bäumer, Lilli Oberhoff (beide SC Borgfeld), Natalie Holst, Sarah Mittmann, Vivien Radev, Fabienne Rake, Laura Riesenbeck und Gina Rohmeyer (alle SV Werder Bremen) in Malente dabei.

Ü40 - Herbstmeister 2014

Unsere Ü40 hat zu Hause nach dem 9:0 Sieg gegen DJK Germania Blumenthal die Herbstmeisterschaft in der 2.Kreisklasse gesichert.
Bild: Ü40 Spieler nach dem Sieg gegen DJK

4. E-Jugend gewinnt U10-Junioren-Hallenturnier
Trainer: Andreas Naujocks und Naceur Ben Chaladia

U10 Junioren des SV Lilienthal/Falkenberg waren Gastgeber in der Sporthalle Ostlandstraße.  Nach den 15 Turnierspielen stand mit dem SC Borgfeld der Turniersieger fest. In allen Begegnungen blieb das Team aus Borgfeld ungeschlagen und konnte sich somit über den Gesamtsieg erfreuen. In einer spannenden Schlusspartie unterlag der TSV Meyerburg dem SCB mit 0:1.

Frauen - Hinrunde beendet

Zum Abschluss der Hinrunde überzeugte Borgfeld I mit einem 4:1 (3:1) Erfolg über den Überraschungsdritten Geestemünder TV.
SC Borgfeld: Schlawin, J.Krüger, Engelmann (34. Nökel), Brüning, Haase, Benkenstein, Meyer, Focke, Kehlenbeck (70. C.Krüger), Wartenberg, Timm (65. Gartelmann)
Tore: 0:1 (22.), 1:1 Jenny Krüger (37.), 2:1 Laureen Kehlenbeck (40.), 3:1 Linda Wartenberg (45.), 4:1 Wartenberg (46.)

3.Frauen
hat Spielfrei, das Spiel ist im Februar angesetzt. Beim ersten Sieg der 3.Frauen platzte der Knoten gewaltig und sie feierten einen 17:0 gegen ESC Geestemünde.

A-Jugend - Verbandsliga Meister ein Super Erfolg

Unsere 1.A-Jugend (U19) holt die Meisterschaft in der Hinrunde der Verbandsliga und qualifizierte sich zur Regionalliga
Mit einem ungefährdeten 4:2 über den SV Grohn holte sich der SC Borgfeld die verdiente Wintermeisterschaft in der A-Junioren-Verbandsliga und steht nach 13 Spielen mit 34 Punkten sogar vier Zähler vor Verfolger FC Huchting. Für das Trainerteam Wolfgang Seupt/Mirko Hoefermann war es schon ein Ziel, oben mitzuspielen. Dass es sogar zum Titel reichte, macht Seupt besonders stolz: „Die Meisterschaft verdanken wir sicherlich auch unserem tollen Teamgeist.“
Mit einer Ausnahme hatten die Wümme-Kicker überdies wenige Verletzungen zu beklagen, konnten so in fast jeder Partie auf den gesamten Kader zurückgreifen. Lediglich Christopher Scholle musste in den letzten Spielen passen. In der der Sommermeisterschaft kann das Ziel nur lauten, den Titel zu verteidigen. Der Coach weiß, dass es nicht leicht wird: „Ich erwarte eine ganz starke Huchtinger Mannschaft, die werden wohl auf jeden Fall nachrüsten.“
Die Borgfelder wollen sich trotz einiger Probespieler nicht verstärken – der Kader wird sich voraussichtlich kaum verändern. Im Falle einer Sommermeisterschaft würde Borgfelds U 19 das erste Mal in die Regionalliga-Nord aufsteigen. „Wenn wir es sportlich schaffen, dann gehen wir auch hoch“, bestätigte Seupt. Bei einer Vizemeisterschaft müsste der SCB zu einem Relegationsspiel gegen den Sommermeister antreten. Der Gewinner misst sich dann in der Regionalliga Nord mit Gegnern wie Osnabrück oder Lübeck.

SC Borgfeld: Tietjen; Schmidt, Tatoyan, Istanbullu, Fabian Henscke, Lieder, Vöge, Kahrs, Kim, Youk, Olaobaju (eingewechselt: Kamga, Meyer, Öztürk, Gonzalzes-Sousa)
Tore: 1:0 Dongmin Youk (6.), 2:0 Marlon Lieder (10.), 2:1 (13.), 3:1 Aram Tatoyan (62.), 3:2 (66.), 4:2 Kerem Öztürk (75.)

Vereinsportrait des SC Borgfeld

Der Roland ist nunmehr im 43.Jahr das Verbandsmagazin des BFV. Viele werden den Wandel, den das Medium in alle den Jahren vom reinen amtlichen Mitteilungsblatt zu einem Magazin vollzogen hat, mit erlebt haben.                                   
In der letzten Ausgabe (Roland 04-2014) des Jahres erschien das Vereinsportrait vom SC Borgfeld.

B-Jugend – Verbandsliga Vizemeister

Mit einem schwer erkämpften 3:2 (2:1) Sieg beim FC Oberneuland sicherten sich die B-Junioren die Vizemeisterschaft.
SC Borgfeld: von Hallen; Roth, Nannt, Köhler, Rottsieper, T.Späder, Brandt, Kaya, Huning, Peters, Zhulega (eingewechselt: Raied, S.Späder)
Tore: 0:1 Niklas Huning (16.), 0:2 Nick Peters (30.), 1:2 (39.), 2:2 (42.), 2:3 Erik Köhler (64.)

Verbandsliga U17 - Neuer Coach

Stefan Raufeisen verabschiedet sich aus beruflichen Gründen nach „nur“ einer Hinrunde wieder vom Traineramt, mit dem besten Abschneiden einer U17-Junioren-Mannschaft in der Vereinshistorie (2. Platz in der Meisterschaft und Pokalviertelfinale).
Mit Carsten Huning  ist der Neue ein bereits seit langem Bekannter, der einen Teil der Spieler (samt eigenen Sohn) bereits in der E-Jugend betreute.

Dez.

Abschluß Platzierungen der Hinrunde der 1. Mannschaften
1. Herren 3.Platz Landesliga
1. Frauen 4.Platz Landesliga
1. A-Jugend 1.Platz Verbandsliga
1. B-Mädchen 3.Platz Qualifikationsrunde
1. B-Jugend 2.Platz Verbandsliga
1. C-Mädchen 14.Platz 4. Kreisklasse als eine von vier Mädchenmannschaften
1. C-Jugend 2.Platz Verbandsliga
1. D-Mädchen 4.Platz Landesliga
1. D-Jugend 8.Platz Stadtliga
1. E-Jugend 2.Platz Qualifikationsrunde
1. F-Jugend 6.Platz Qualifikationsrunde
1. G-Jugend   spielt wie immer ohne Wertung
Herren - Hinrunde als Tabellenführer beendet

Im letzten Punktspiel vor der Winterpause gewann die zweiten Herren gegen SV Werder Bremen V mit 7:1 (3:0) und verteidigte den ersten Platz in der Kreisliga C.
SC Borgfeld; Goldschmitt, Löffler, Schulze, L.Langkrär, Behrens, Plietker, Vural, Nennecke, Sinn, Brempong, Meiring (eingewechselt: Krüger, J.Soller, Bannikow, Van-Hoorn)
Tore: 1:0 Björn Nennecke (17.) , 2:0 Jacob Sinn (20.), 3:0 Nennecke (38.), 4:0 Nennecke (51.), 4:1 (58.), 5:1 Sinn (72.), 6:1 Torben Plietker (82.), 7:1 Plietker (86.)

Weg-Beleuchtung am Platz 1

Am Fußweg vom Platz 1 wurden 5 Lampen (LEDs) installiert, damit man auch ohne Flutlicht den Weg zu und von den anderen Plätzen unfallfrei zurücklegen kann. Dieses ist gerade in der dunklen Jahreszeit wichtig.

"Weihnachtsmann" aus Borgfeld

Die himmlischen Mächte mögen zu Weihnachten Wünsche erfüllen, die Bremer Straßenbahn erfüllt manche schon am vierten Advent: Am 20.12. ließ sie einen lang gehegten Traum von A.Swoboda, Heiner Lammers und A.Block Wirklichkeit werden – alle drei bimmelten den Linien 2 und 3 den Weg durch die Obernstraße frei. Besonders überrascht davon war Heiner Lammers. Seine Frau Nicole hatte sich für ihn ohne sein Wissen als BSAG-Weihnachtsmann beworben. Denn: „Solange wir uns kennen, redet er davon, wie gerne er auch mal läuten würde.“

Vereinseigenes Hallenturnier

Diesmal war das Turnier mit 6 Mannschaften besetzt. Die Mannschaften wurden aus Spielern der 1. + 2.Herren, Ü32 bis Ü50, Frauen und der A-Jugend über das Los gezogen und  neue  Mannschaften zusammen gestellt. Als Mannschaft der  „Flügelflitzer“ – „Pfostenwärmer“ -  „Bankdrücker“ – „Blutgrätschen“ – „Torhüter u. Linksaußen“ – „Gänseblümchenpflücker“ ging man in den Wettbewerb.
Der gestiftete Wanderpokal ging an die Mannschaft „ Pfostenwärmer“ mit folgenden Spielern: Julia Meyer, Kevin Brempong, Leon Kahrs, Günay Vural, Philpp Langkrär, Benjamin Schlon, Cedrik Krüger.

Weitere Berichte sind in Arbeit. Sollte jemand Bilder oder Informationen aus dieser Zeit haben, schickt mir eine Mail unter schorse@sportclub-borgfeld•de oder sprecht mich persönlich an.

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen