Sie befinden sich hier: Über uns / Historie 2006 bis 2010
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
11.11.2019

2006

Januar

Oliver Baumgart verstärkt BFV und NFV

Seit dem Januar werden die Geschäftsstellen des Bremer und des Norddeutschen Fußball-Verbandes durch einen neuen Mitarbeiter verstärkt: Oliver Baumgart (SC Borgfeld).
Er ist bereits langjähriger Schiedsrichter im BFV und zudem ehrenamtlich als Beisitzer für die Öffentlichkeitsarbeit im Kreisschieds- richterausschuss Bremen-Stadt tätig.
Er wird halbtags hauptsächlich im Service- und EDV-Bereich tatkräftige Unterstützung leisten.

Wissenswertes aus Borgfeld

Freizi wird eingeweiht
Borgfeld erhält im Neubaugebiet West sein erstes Jugendfreizeitheim. Träger sind das DRK und der Verein für akzeptierende Jugendarbeit (Vaja). Den Jugendlichen stehen neben einem 70 Quadratmeter großen Raum zwei Gruppenräume sowie Nebenräume zur Verfügung.

Trainer und Betreuerfahrt Bispinger Heide

Diesmal waren 22 Trainer und Betreuer dabei, erstmals mit vier Trainerinnen. Sie verlebten ein sehr sportliches Wochenende in dem Center-Park.
Ein großes Dankeschön für die Arbeit als Trainer/innen und Betreuer im Jugendbereich. Die sich auf diese Art und Weise auch mal näher kennenlernen konnten, manche kannten sich vorher nur vom Namen her.

Anbau am Vereinsheim übernommen

Die Fußballer können jetzt offiziell ihren Anbau am Vereinsheim nutzen. Der Verein ist in den vergangenen Jahren durch die Neubaugebiete insbesondere im Jugendbereich stark gewachsen. Die Erweiterung war aus Sicht des Vereins überfällig. In der Vergangenheit hatte es erhebliche Engpässe und Probleme beim Trainings- und Spielbetrieb gegeben. Es sind nicht nur zwei Umkleideräume und ein Duschraum für Mannschaf- ten entstanden. Zukünftig steht auch ein Besprechungsraum zur Verfügung, zusätzlich sind ein Raum für Schiedsrichter und nicht zuletzt ein Abstell- raum entstanden. Der Besprechungsraum steht auch darüber hinaus für Verwaltungsarbeiten zur Verfügung.
Auf mittlerer Sicht soll dem Verein ein zusätzlicher Platz zur Verfügung stehen. Im Winter nutzen die Fußballer unter anderem die neue Sporthalle im Neubaugebiet und die Sporthalle der Universität. Wir zählen zuletzt rund 450 Mitglieder.

Febr.

Besuch eines Bundesligaspiels

Einige Mannschaften des SCB, ca.100 Kinder und Betreuer, hatten Karten durch die Kooperation 100 Schulen-100 Vereine bekommen.
Highlight war der gemeinsame "Ausflug" ins Weserstadion zum Spiel Werder-Bremen gegen Mainz 05. Es war eine super Atmosphäre und man feierte den 4:2 Sieg von Werder.

Nachmeldung B-Mädchen

Nach 14 Jahren melden wir wieder ein B-Mädchen-Mannschaft, die in der Staffel 2 antreten.
Zum Kader gehören: Vanessa Buchholz, Charlotte Brummerloh, Anika Hasse, Melanie Lammers, Nina Rosenberg, Melani Rüter, Tanja Schlawin, Ann-Kathrin, Neele, Katrin Jahnke, Trainerin Petra Luschei und Katja Krüger.

Den Kader verschlankt

In der Winterpause hat sich der 1.Herren Kader verschlankt. Der aus Sebaldsbrück gekommene Routinier Willi Kirst packt seine Sporttasche in Weyhe aus, Eugen Heinz hat sich mit unbekanntem Ziel verabschiedet. 

Erste Hallenturniere veranstaltet der SCB für B-, C- und D-Mädchen

Alle Turniere fanden in der neuen Halle Borgfeld-West statt.
B-Mädchen: Die Gäste vom 1. FC Osterholz-Scharbeck gewannen das Turnier. Weiter Platzierungen 2. Platz SGO Bremen – 3. Platz TV Eiche-Horn – 4. Platz SC Borgfeld
C-Mädchen: Mit dem Sieg des SV Grohn endete das Turnier, bei dem alle sieben Mannschaften gegeneinander spielen mussten. Der Endstand: 1. Platz SV Grohn – 2. Platz FC Mahndorf – 3. Platz TV Oyten ….. 5. Platz SC Borgfeld …..7. Platz SC Borgfeld II
D-Mädchen: Der TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf setzten sich beim großen Turnier im Finalspiel der Gruppensieger mit 2:0 gegen den TSV Eiche Neu St. Jürgen durch. Die weiteren Platzierungen: 3. Platz Post SV …… 7. Platz SC Borgfeld II … 8. Platz SC Borgfeld

Start in die Rückrunde

Von solch einem Start haben die 1.Herren geträumt. Gegen den TSV Melchiorshausen entdeckte der Aufsteiger alte Tugenden und kämpfte hier bis zum umfallen. „Wir sind wieder eine Mannschaft“, freute sich Trainer Thomas Altmaier nach dem 3:1 (1:0).
SC Borgfeld: N.Sotta, Mronga, Sackmann, Brandt, Belka, Erigson, Radoszewski, Schröder (61. Krüger), Marcus Reimuth (70. Jablonski), Salewski, Blanke
Tore: 1:0 Eigentor (45.), 2:0 Blanke (60.), 2:1 (72. FE), 3:1 Krüger (90.)
Besonderes Vorkommnis: Rot für den TSV wegen Tätlichkeit (72.)

Ü50-Kreishallenmeisterschaft (OHZ)

Die Endrunden-Begegnungen der Kreishallenmeister in der BBS-Sporthalle beinhalteten technische Kabinettstückchen und insgesamt 58 Tore.
Ohne Punkt wurde die SG Lilienthal/Falkenberg Letzter (7. Platz – mit 4:12 Toren). „Es ist Olympiazeit und die Teilnahme wichtiger als der Sieg“, lautete der Kommentar von Jürgen Stenken.
Aufstellung: Jagel, Stelljes, Radowski, Piesik, Klapschus, Davideit, Plato, Meyer.

März

E-Jugend holen erstmals den Hallentitel

Unsere 1.E-Jugend ist erstmals in der Vereinsgeschichte Bremer-Fußball-Hallenmeister geworden. Beim Endturnier in der Halle Blockdiek schlug die Mannschaft Tura (2:0), TuS Arsten (3:0), Werder Bremen (2:0) sowie SC Weyhe (2:0) und musste anderseits nur eine Niederlage gegen TV Eiche-Horn (1:2) einstecken. Das Team, das mit seinen Trainern Hans-Walter Eiteljörge und Holger Buchholz extra für dieses Turnier die Mannschaftsfahrt in den Harz unterbrochen hatte, war am Ende glücklich über den historischen Erfolg.
Mit dabei: Frederik Sinning, Killian Lammers (3 Tore im Endturnier), Lasse Meyer (3), Christoph Dreeke (1), Markus Wagner, Björn Nennecke, Günay Vural, Kai Schölling, Alexander Buchholz und Jan-Moritz Höler (3).

Jahreshauptversammlung und 500. Mitglied

Der Bericht des 1. Vorsitzenden Günther Röhrs (seit 21 Jahren) schildert die Situation des Vereins. Unter anderem ist das Aushängeschild des Vereins die Jugendabteilung. Mit der viereinhalb jährigen Maja Krüger konnte das 500. Mitglied begrüßt werden. Zwei Drittel der Vereinsmitglieder sind Kinder und Jugendliche. Entsprechend müssen Trainer zur Verfügung stehen, muss der Vorstand mit zusätzlichen Kräften die Arbeit bewältigen. Der Verein rechnet mit weiterem Mitgliederzuwachs durch die Baugebiete.
Der Verein wurde an die öffentliche Gasversorgung angeschlossen, wozu wir 5000 Euro beisteuerten, hat eine eigene Wasserleitung, die wurde an den Kanal angeschlossen, so dass es keine Sickergrube mehr gibt.
Die Projektgesellschaft Borgfeld ist verpflichtet, einen Rasenplatz anzulegen. Das wäre dann unser drittes Großfeld. Doch der Platz (heute Platz 6) würde ins Umweltschutzgebiet hineinragen. Deshalb wurde geplant unseren Jugendplatz (Platz 4) mit in die Bebauung des 3.Platzes einzubeziehen. Wir können und wollen allerdings nicht auf den Jugendplatz  verzichten. Der Vorstand favorisiert einen Kunstrasenplatz anstelle des jetzigen Trainingsplatz (Platz 1). Ein zusätzlicher Jugendplatz müsste noch hergerichtet werden.
Thomas Kaessler bekam einen großen Dank für seine Spende an den Verein. Er half bei der Einrichtung des Geschäftszimmers.
Von den 25 Mannschaften des Vereins sind 20 Jugendmannschaften. Jugendleiter Hans-Walter Eiteljörge hat den wieder gewählten Mirko Schulz, Stefan Lesemann zu Vertretern.        
Aus beruflichen Gründen gab der 2.Vorsitzende Manfred Menken nach 11 Jahren sein Amt auf.

Nach den Wahlen:

  • 2.Vorsitzender: Axel Cramm
  • Stellv. Jugendleiterin: Petra Löffler vertritt die Mädchenabteilung mit vier Trainerinnen.
  • Stellv. Pressewart: Kai Pingel

Eine Beitragserhöhung, nach drei Jahren, stimmten die Mitglieder auch zu:
Erwachsene 16 € - Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre, Ermäßigte 9 €

Stiftungsgeld beantragt

Der Vorstand hatte Besuch vom BFV. Wolfgang Schaper war da und hat auch etwas mitgebracht. Einen Scheck der J.H.-Kupsch-Stiftung Bremen. Der SCB hatte sich um eine Ausschüttung der Stiftung beworben und wurde prompt berücksichtigt.
Zur Übergabe des Guthabens holte unser Vorsitzender denn auch sein bestes Lachen hervor.

Stiftungsname: J.H. Kupsch-Stiftung für das Deutsche Vaterland - Zweck der Stiftung: Schaffung und Unterhaltung von Turnhallen und Sportplätzen, Förderung des Sports; Unterstützung von Kriegsinvaliden und Hinterbliebenen im Kriege Gefallener.

Bremer Senat ehrt Günther Röhrs

Sportlerehrungen des Bremer Senats im Rathaus. Die Liste war wieder einmal lang, 224 Namen lang,  und so dauerte es einige Zeit bis der Sportsenator Thomas Röwekamp alle ausgezeichnet hatte.
Die Ehrentafel des Senats für Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter bekam Günther Röhrs (SC Borgfeld)
Er gehörte 1981 zu den sieben Gründungsmitgliedern des SC Borgfeld. Neben seiner Tätigkeit als Kassenwart spielte er in der 1.Herren-Mannschaft und war außerdem viele Jahre als Jugendtrainer tätig. Im Jahre 1985 übernahm er das Amt des 1.Vorsitzenden und führt es bis zum heutigen Tag aus. Unter seiner Führung nahm die Jugendabteilung 10 Jahre lang an dem von der Bremer Sportjugend ins Leben gerufenen Jugendaustausch Bremen/Dudley teil, pflegt der Verein seit 25 Jahren freundschaftliche Kontakte zum holländischen Verein ZFC Zuidlaren und wuchs der SC Borgfeld zu heutiger Größe mit 450 Mitgliedern, davon 75 Prozent Jugendliche heran. Höhepunkt auch für Günther Röhrs war der Aufstieg der 1.Herren-Mannschaft von der Kreisliga A bis in die Landesliga.

Anschließend lud Günther seine Vorstandskollegen in ein Bremer Lokal, in der Nähe des Rathauses, zu einer kleinen Feierstunde ein.
Übrigens ist er auch seit fünf Jahren Vereinsvertreter im Beirat des BFV.

Weite Anreise belohnt

Die G-Junioren holten sich in Schellerte (Kreis Hildesheim) den Turniersieg. Der überzeugend aufspielende Bremer Vertreter zwang nacheinander die JSG Kreuzberg (5:0), den SC Bettmar (4:0), TSV Söhlde (3:0) und Fortuna Lebenstedt (6:0) klar in die Knie.

Neue Namensgebung und neues Konzept

Seit vielen Jahren organisieren die Borgfelder Sportvereine einen Ball. Was bislang als „Sportlerball“ seinen festen Platz im Kalender hatte, soll in diesem Jahr einen neuen Namen erhalten: „Borgfelder Frühlingsball“. Die Veranstalter möchten damit unterstreichen, dass das festliche Tanzvergnügen für jedermann gedacht ist.
Gunda Meyer und Manfred Stern (Schützengilde), Jochen Giele und Clemens Stief (Tennis-Club), Peter Wolfgramm und Meike Rosenberger (TSV) sowie Jutta Eiteljörge und Hajo Hilken (SCB) bildeten dieses Jahr den Festausschuss. Es wurde auf die Tombola verzichtet, wodurch der Eintrittspreis gesenkt werden konnte und das Programm wurde gekürzt. Das neue Konzept funktioniert es sind 270 Gäste gekommen, darunter auch Neubürger. Die konnten sehen, was die Ballettmädchen des TSV können. Sehr professionell war der Mambo, den ein paar der Borgfelder Tanzschule „Picasso“ vorführte.

Höhepunkt des Abends war aber natürlich die holde Weiblich, verkörpert von acht hübschen Hula-Hula-Mädchen mit Baströcken, langen schwarzen Haaren und Blumenkränze. Einige von ihnen waren sogar oben ohne, das macht aber nichts, da es an dieser Körperregion bei ihnen ohnehin nichts zu verbergen gab, schließlich sind die karibischen Schönheiten im alltäglichen Sportlerleben Fußballer des SC Borgfeld, die nun zeigten, dass sie nicht nur auf dem Platz tänzeln können.

Bambinis schwimmen auf einer Erfolgswelle

Die G-Junioren um Trainer Fred Wirth eilen seit etlichen Wochen von Sieg zu Sieg. Die denkbar erfreuliche Bilanz der Freiluft- und Hallensaison 2005/06 lautet: 65 Spiele, 63 Siege und zwei Unentschieden. Die Betreuer Thomas Kaessler, Dennis Siemer und Monika Skusa strahlen seit Monaten mit dem siegreichen Nachwuchs um die Wette. Die G-Junioren (Jahrgang 1999 und jünger) sind das Aushängeschild der Jugendabteilung. Der SCB drückt der Hallensaison ganz eindeutig seinen Stempel auf. Die G-Junioren beteiligten sich an zehn Wettbewerben. Die erstaunliche Bilanz: zehn Turniersiege.
Gleich 60 Mimi-Kicker tummeln sich in der Altersstufe der G-Jugend. Das Los will es halt so, dass bei den Pflicht-Freundschaftsspielen und Hallenturnieren nicht alle zum Einsatz kommen können. „Mir tun die Spieler leid, die manchmal gar nicht spielen“, fühlt Trainer Fred Wirth mit den Bambinis, denen nur die Statistenrolle bleibt. Das Erfolgsteam der G-Junioren komplettiert Jens Clasen als Torwarttrainer.

April

Boom nimmt einfach kein Ende

Als Petra Löffler (ehemalige Fußballerin des SV Hemelingen) vor einem Jahr ihre Initiative startete, war Borgfeld ein weißer Fleck auf der Karte des Mädchenfußballs. Das hat sich geändert: “ Zur Zeit spielen bei uns 46 Mädchen in drei Mann- schaften“, stellt die Trainerin zufrieden fest. Am Aufschwung sind auch die Trainerinnen Petra Helm, Katja Krüger und Petra Luschei maßgeblich beteiligt. Leistungsmäßig können die D-, C- und B-Mädchen noch nicht mit den etablierten Vereinen mithalten. „Aber wir trainieren regelmäßig und arbeiten dran“, stellte Petra fest. Erste Erfolge haben sich im Verlaufe der Zeit bereits eingestellt.
In den Mannschaften spielen auch Mädchen anderer Nationalitäten. Auf ein Supertalent müssen die Borgfelderinnen allerdings in der Zukunft verzichten. Michelle Colar geht mit ihrer Familie zurück nach Rumänien.

SC Borgfeld sucht interessierte Frauen

Weil der Mädchenfußball in Borgfeld boomt, wollen die Verantwortlichen eine Frauenmannschaft gründen und suchten über die örtliche Presse interessierte Frauen.

Kleine Erfolge für die Mädchen-Mannschaften

Die B-Mädchen verlieren ihr erstes Spiel bei ATS Buntentor mit 10:7.
Die C-Mädchen verlieren ihr Spiel zu Hause gegen TuRa mit 1:12, es war ihr erstes Tor in der Saison.
Die D-Mädchen verlieren ihr Spiel zu Hause gegen ATS Buntentor mit 2:11, das waren die ersten Tore in der Saison.

Mai

2. D-Jugend in Staffel 5 auf Platz 4

Mannschaft: v.l.: Jannis Plietker, Jacob Sinn, Sebastian Bartsch, Hendrik Duschner, Maurice Schmidt, Görkem Özer, Galeb Warth, Guido Hinz, Julian Linnemann, Lukas Troitsch, Ole Meyer, Sebastian Kopp, Paul Schwebe, Torben Strierzel sowie Torwart Julius Martin.

Herzschlag Finalspiel beim SV Grohn

Der SV Grohn schaffte nach 2:0 Führung gegen Borgfeld nur 2:2 im Abstiegs-"Endspiel". Durch dieses Unentschieden am letzten Spieltag verblieb unsere Erste auch in der kommenden Saison in der Landesliga.
Mit der 2.Herren und der großen Fangemeinde des SC Borgfeld die mit Autos, Kremserwagen und Fahrrädern in Grohn angerückt waren und für gleiche Kräfteverhältnisse am Spielfeldrand sorgten, wurde anschließend eine gehörige Sause angezettelt.

Endtabelle Landesliga

13. SC Borgfeld    52:68    34 Punkte

14. SV Grohn        56:63    33 Punkte

15. SC Wehye II und 16. TSV Grolland

Oben v. links: Trainer Thomas Altmaier, Nico Salewski, Dennis Mronga, Christian Jablonski, Marcus Reimuth, Jens Ahlers, Nils Sotta, Betreuer Fred Wirth, Torsten Sackmann, Oliver Brand, Betreuer Lars Jordan, Vorsitzender Günther Röhrs.
Unten v. links: Jürgen Brandt, Michael Reimuth, Christian Sotta, Marc Erigson, Arne Belka, Arne Schaper, Christoph Blanke, Torsten Schröder, Holger Meyer.
Tore: 1:0 (15.), 2:0 (54.), 2:1 Marcus Reimuth (63.), 2:2 Marcus Reimuth (84.)
Zuschauer: 350 - Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karten für Christian Jablonski (87.) und für einen Spieler von Grohn (88.) wegen wiederholten Foulspiels   

Torjäger Landesliga Bremen

1. Michael Hamel (TV Eiche-Horn) – 33 Tore
.......
8. Marcus Reimuth (SC Borgfeld) – 16 Tore
16. Christian Jablonski (SC Borgfeld) – 8 Tore

2. Herren kein Aufstieg in Kreisliga C

Mit ihrem letzten Heimspiel gewann die zweite Vertretung des SCB gegen die Zweite des SV Grohn mit 5:1 und festigte damit den 3.Platz in der 1.KK. Damit wurde der Aufstieg knapp verpasst.

Erste  Alte Herren Ü32 - Platz 11 - 1.Staffel
Zweite Alte Herren Ü32 – Platz  8 - 5.Staffel
Senioren 11er - Platz 11 (Vorletzter) - S40 Kreisliga Osterholz

Neuer Versuch

Frauenmannschaft von Petra Löffler gegründet. An zwei Trainingstagen in der Woche waren es insgesamt um die 20 Spielerinnen, die sich auf der Anlage im Hamfhofsweg bewegten.

Juni

Das Highlight der C-Mädchen als Ballmädchen

Die Mannschaft wurde ausgelost, als Ballmädchen, für die schwedische Nationalmannschaft tätig zu sein. Die Schweden trainierten täglich auf Platz 11 am Weserstation.

2600 Fans und der Bürgermeister beim Schweden-Training
Solch eine Kulisse sah der Platz 11 selten. 2600 Fans hatten sich am Sonntag (04.06.) Vormittag aufgemacht, um den skandinavischen Kickern um die Stars Ibrahimovic, Larsson und Ljungberg einmal ganz nah zu sein.
Es wird behauptet, dass viele der Spielerinnen noch heute das Shirt mit den unzähligen Autogrammen irgendwo in ihrem Schrank liegen hätten. 

Mini-Weltmeisterschaft in Oldenburg

Zum Abschuß der Feldsaison nahmen die D-Junioreninnen des SC Borgfeld (Elfenbeinküste) an der vom 1.FC Ohmstede ausgerichteten Mini-WM teil.

Ü32 – Abschlußfahrt nach Norderney

Die erste Alte Herren hat zum Saisonabschluß wieder eine Fahrt nach Norderney organisiert. Zum zweiten Mal nach 2005 entschied sich das Team für die lustige Nordseeinsel. Mit einem Unterschied: Dieses Jahr war auch das Wetter mit dabei. Und das vom feinsten. Die Regenwahrscheinlichkeit lag bei 0%, die Feierwahrscheinlichkeit dagegen bei 100%. Denn zum Eröffnungsspiel der WM (Deutschland – Costa Rica 4:2) gabs jede Menge gute Laune in einer Bierkneipe direkt im Zentrum von Norderney. Zusammen mit ungefähr 1500 anderen Fans, drängten die Borgfelder auf ca. 100qm vor einer großen Leinwand.
Nach Besuchen in örtlicher Tanzclubs und Volleyball spielen am Strand, kam bei fast allen ein richtiges Urlaubsfeeling auf. Der Zusammenhalt des Teams wurde verbessert.
Mit im Boot: Bärchen, Kurt, Schorse, Othy, Rainer, Hummel, Lutz, Jürgen, Daniel, Heidi, Stefan, Senkel, Teddy, Frank, Torsten, Guffel, Manni, Pu.

Fußballkreis weiter mit bewährtem Team

Die bewährte Mannschaft führt den Kreis Bremen-Stadt, mit zusammen 41 Vereinen die Basis des BFV, auch in der nächsten dreijährigen Legislaturperiode. Die Delegierten von 27 Vereinen erschienen Klubs wählten,  unter anderem den Schriftführer Klaus Diederichs (SC Borgfeld). Die Voten fielen einstimmig aus und spiegelten ein harmonisches Treffen im „Grollander Krug“ wider.

v.l. Klaus Diederichs, Uwe Otten, Horst Diestelkamp, Johann Rullhusen, Heinrich Budelmann
Möbelhaus veranstaltet Fußballtage
Sieger der 4.Klassen, "Ungarn" alias Curiestraße

Die fünfte Auflage des traditionellen Familienfestes war ein Melderekord: 45 Schul- sowie 44 Vereinsteams waren dabei.  Mannschaften der G- und F-Junioren trafen sich auf der Anlage von TuRa an der Lissaerstraße. Souveräne Leiter der Begegnungen waren unter anderem die Schiedsrichter Ralf Iwanowski und Niclas Löffler (beide SC Borgfeld).

Landespokal der Frauen - Mit Borgfelderbeteiligung

Das Endspiel um den Landespokal der Frauen endete auf der BTS Neustadt an der Erlenstraße mit einer Überraschung: Die Gastgeberinnen bezwangen Verbandsligameister Geestemünder SC unerwartet deutlich, verdient mit 4:1 (0:1).
Der gute Schiedsrichter Chengbin Yan, unterstützt von den Assistenten Ralf Iwanowski und Oliver Baumgart (alle SC Borgfeld), besaß keine Probleme mit einem fairen Pokalendspiel.

Neue Spielerpässe

Seit dem 13. dieses Monats ist auch der Bremer FV an das bundesweit einheitliche nationale Passwesen des DFB angeschlossen. Seit diesem Tage werden neue Passformulare verwendet. Die neuen Pässe ersetzten die alten Blauen, die nach und nach ausgetauscht werden.

Ü40-Senioren Teilnahme beim 3.Gedächtniscup

Die Senioren der TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf landeten beim 3.Wolfgang-Bringwirth-Gedächtnis des TSV Eiche Neu St. Jürgen auf dem Platz an der Sonne. FC Worpswede (2.) und die SG Worphausen/St. Jürgen (3.) folgten beim Kleinfeldwettbewerb auf den nächsten Plätzen. Das Team vom SC Borgfeld belegte den 6. Platz. Es gab noch nie so ein faires Turnier, die beiden Schiedsrichter Michael Greitschus (SC Borgfeld) und Friedhelm Feldmann (TSV Eiche Neu St. Jürgen) brachten die Begegnungen sicher über die Zeit. Den Preis des Fairness-Siegers nahm der SCB entgegen.

Fünf Jugendmannschaften erfolgreich

1.E-Jugend Staffelsieger in Staffel  2 (51 Punkten und 132:45 Toren)
2. E-Jugend Staffelsieger in Staffel 3 (51 - 167:25)
3. E-Jugend Staffelsieger in Staffel 7 (51 - 133:25)

2. F-Jugend Staffelsieger in Staffel 7 (26 - 56:11)
3. F-Jugend Staffelsieger in Staffel 8 (24 - 48:19)

Schiedsrichter-Nachwuchs meisterte Pokalendspiele ausgezeichnet

Bei den diesjährigen Pokalendspielen des Kreises Bremen-Stadt auf der BSA Schwevemoor konnten sich auch die Unparteiischen als "Sieger" bezeichnen.
Unter anderem Ralf Iwanowski vom SC Borgfeld (Bild links, untere D-Junioren) zeigte durchweg überzeugende Leistungen.

Karl-Schmidt-Gedächtnis Cup an zwei Wochenenden

Insgesamt waren 100 Teams auf der Anlage anwesend, auch erstmals eine große Riege an Mädchen-Teams. Da diese hohe Zahl von Gästen die Belastbarkeit des SCB arg strapaziert, haben die Organisatoren um das Jugendleiterteam Hans-Walter Eiteljörge, Stephan Lesemann, Mirko Schulz und Petra Löffler das Turnier auf drei Tage verteilt.

1. Wochenende - Samstag Turnier der G-Jugend und D-, C- und B-Mädchen

Die Gastgeber waren erfolgreich. Sie gewannen den Wettbewerb für ältere G-Junioren (1999) und wurden bei den jüngeren G-Junioren (2000) hinter dem SV Werder Bremen sowie bei den C-Mädchen hinter SVZ Zeijen jeweils Zweiter. Auch Ex-Werder-Profi Frank Neubarth wollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Er schaute besonders interessiert bei den Mädchen zu, weil dort seine Tochter mitwirkte.
Beim Sieger der älteren G-Jugend durfte Daniel Safier nicht so knipsen, wie er wollte. Nach seinem vierten Turniertor beim 1:0 des SCB gegen Worphausen nahmen ihn die Übungsleiter Fred Wirth und Thomas Kaessler vorzeitig vom Rasen. Dies wollte der Knirps nicht hinnehmen. „Wann darf ich wieder rein?“, quengelte er. Aber auch ohne ihn gewannen die Hausherren dank weiterer Treffer von Torben Kaessler sowie Nils van Hallen noch mit 3:0.

Juli

2. Wochenende - Turniere der F-, E- und D-, C-Jugend

Die Sportanlage des SCB platzte beim Großkampftag des Jahrgangs 1995 und jünger fast aus allen Nähten. Die Junioren (32 Mannschaften) trotzen der Bullenhitze bei den Kleinfeld-Wettbewerben mit ansprechenden Leistungen. Die weit gereisten Gäste aus den Niederlanden (VV Actief, VV de Vogels) und aus Dänemark (Gram FS) lobten den Ausrichter auch über den grünen Klee.
Ergebnisse:
1.E-Junioren 1. Platz SCB (20:1 Tore – 19 Punkte) – 2. Platz TV Oyten (16:2 – 17) – 3. Platz SCB II (10:4 – 14)
2.E-Junioren 1. Platz TV Eiche-Horn (11:1 – 14) – 2. Platz SCB  IV (6:6 – 14) – 3. Platz SCB III (11:6 – 13)
1.F-Junioren 1. Platz FC Oberneuland (8:4 Tore – 16 Punkte) – 2. Platz SCB (17:5 – 15) – 3. Platz TV Eiche-Horn (8:6 – 15)
2.F-Junioren 1. Platz Post SV (21:1 Tore – 21 Punkte) – 2. Platz SC Goslar 08 (13:4 – 16) – 3. Platz SCB III (9:4 – 13)

Am zweiten Wettkampftag ging es für die C- und D-Jugend (25 Mannschaften) um die Platzierungen. Die Temperaturen stellten die Spieler der Jahrgänge 1991 bis 1994 vor hohe Anstrengungen. Auf fünf Feldern wurden in 70 Begegnungen die Sieger ermittel.
Ergebnisse:
C-Junioren 1. Platz FC Oberneuland (22:7 Tore – 22 Punkte) – 2. Platz SV Rot-Weiß Cuxhaven (14:2 – 18) – 3. Platz SC Borgfeld (13:8 – 15)
D-Junioren 1. Platz Gram FS (DK) – 2. Platz SVZ Zeijen (NL) – 3. Platz TV Eiche-Horn II  ……10.Platz SC Borgfeld II ……..15. Platz SC Borgfeld – 16.Platz JSG Zum Kreuzberg

Noch ein Nachwuchs-Kicker

Er fühlt sich beim SC gut auf gehoben. Die Rede ist von Moritz Löffler, der beim KSC jede Menge Spaß hatte. Mit dem SCB II erreichte der Schüler bei den C-Junioren einen respektablen fünften Platz. Für den SC traf der frühere Verteidiger in der abgelaufenen Spielzeit immerhin sechs Mal ins Schwarze.

Ausgabe Nr.72 in Farbe

Erstmalig seit dem Erscheinen ist es gelungen, den SC Report mit farbigen Bildern zu erstellen und das mit 28 Seiten.

Borgfelder Turnier für Faustball-Laien

Erstes Faustball-Turnier mit Teilnehmern aus den unterschiedlichsten Vereinen fand auf der Jacobswiese des TSV Borgfeld statt. Zugesagt hatten die Borgfelder Schützengilde, die Chorgemeinschaft Borgfeld,  die Freiwillige Feuerwehr Borgfeld und der SC Borgfeld.
Um nicht völlig unvorbereitet zu sein, empfahl der Faustball-Fachwart des TSV Heiko Gloede eifriges üben.
Gewinner war die Mannschaft Borgfelder Schützengilde I. Auf Platz zwei setzte sich der SC Borgfeld II vor der Freiwilligen Feuerwehr Lehester-Deich durch. Die Siegerehrung und Übergabe der Pokale übernahm Heide Bierstedt. Die erste Vorsitzende des TSV konnte sich selbst von der Begeisterung aller Beteiligten überzeugen.

Viele Schiedsrichter auf unserer Anlage

Für einen Tag wechselten die Schiedsrichter die Seiten. Es war das erste Mal, dass die Schiedsrichter aus Bremen ein eigenes Kleinfeldturnier veranstalteten. Am Ende sollte es auf unserer Anlage eine faustdicke Überraschung geben: Ausgerechnet der Gastgeber, der sonst nun wirklich kein Titelsammler ist, gewann die Konkurrenz. Insgesamt acht Teams aus ganz  Nord- deutschland und Berlin waren am Start.
Bei bestem Wetter und hervorragenden Platzver- hältnissen zeigten die Schiedsrichter, dass sie am Ball durchaus eine gute Figur abgeben können. Auch Bundesliga-Referee Peter Gagelmann und der Vorsitzende des Verbandsschiedsrichterausschusses Torsten Rischbode schlüpften in den Spieldress. Unterstützung erhielten die Bremer zudem von DFB-Stützpunktkoordinatorin Birte Brüggemann, die ebenfalls mit einer guten Leistung glänzte.  Der Spielplan wollte es so, dass ausgerechnet im letzten Spiel die Bremer mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten Niedersachsen trafen. Mit einem schneidigen 2:1 verteidigten die Gastgeber Platz eins.

Dass das Turnier insgesamt äußerst fair ablief ist, war ein Verdienst der Schiedsrichter. Erika Vogel (TuS Schwachhausen), Robert Baumgart (SC Borgfeld), Horst Grubich (SV Werder Bremen) und Horst Martin (Brinkumer SV) brachten die insgesamt 28 Partien hervorragend über die Bühne. Ein Dank ging an  Julia Siemer (SC Borgfeld), die sich um den um den Losverkauf und die Gewinnausgabe der großen Tombola kümmerte.

„Mit der ersten Auflage diese Turniers können wir mehr als zufrieden sein“, zog Organisator Oliver Baumgart Bilanz. „Die Zusammenarbeit mit dem SC Borgfeld klappte ganz ausgezeichnet“.

SC Borgfeld II im Finale

Die Fußballwoche des TSV St.Jürgen ging mit Turniersieg des VfR Seebergen-Rautendorf zu Ende. Mit 5:3 (4:2) schlug das Team den SC Borgfeld II im Finale.
SC Borgfeld II: Göckeritz, Pingel, Jäger, Haar, Riechmann, Soller, Meyer, Hoffmann, Willhardt, Ulm, Skusa, Hans, Coppel, Thieme
Tore: 1:0 Eigentor (5.), 2:0 (11.), 3:0 (19.), 3:1 Willhardt (30.), 4:1 (41.) 4:2 Skusa (45.), 4:3 Ulm (55.), 5:3 (62.)

Gothia Cup – erstmals mit unseren C-Mädchen

Mit einem Tross von 36 Kindern und 20 Erwachsenen verteilt auf zwei Wohnmobile und sechs Kleinbusse ging es zur Unterkunft auf dem Gelände der Lerlyckeskolan. Die Borgfelder Delegation gab unter den 1400 Mannschaften schon ein besonderes Bild ab. Insgesamt nahmen drei Mannschaften am  Gothia-Cup teil. Es war auch die erste Teilnahme unsere C-Mädchen am Turnier, die auch zum ersten Mal überhaupt auf Großfeld mit großen Toren spielten.

C-Mädchen (U-13)

Hinten v.l.: Trainerin Petra Helm, Katrin Jahnke, Jenny Krüger, Aneke Wegener, Charlotte Brummerloh, Stina Engelmann, Vanessa Buchholz, Trainerin Petra Löffler;
Vorne v.l.: Alina Landt, Dona Monien, Laura Birk, Lena Brüning, Raetschel Hespenheide, Farina Meyer, Nina Luschei, Anika Hasse; vorne liegend: Catharina Neubarth

1.E-Jugend (U12)

Hinten v.l.: Trainer Holger Buchholz, Jacob Sinn, Janis Plietker, Lasse Meyer, Christoph Dreeke, Jan-Moritz Höler, Kilian Lammers, Trainer HW Eiteljörge;
Vorne v.l.: Markus Wagner, Janis Hilgerloh, Björn Nennecke, Alexander Buchholz; vorne liegend: Frederic Sinning

2-E Jugend (U12)

Hinten v.l.: Betreuer Hans-Georg Schlieper, Marcel Helm, Maurice Schmidt, Alexander Neubarth, Caleb Warth, Trainer Simon Fuhr;
Vorne v.l.: Lukas Troitzsch, Kai Schöling, Finn Meyer, Valentin Sinn, Günay Fural; vorne liegend: Julius Martin

Neben dem eigentlichen Turnier gab es noch andere Aktivitäten. Ein fester Programmpunkt ist das Miniturnier der Mixed-Mannschaften. In diesem Jahr besonders Mixed, da ja nun auch die Mädchen und ihre Trainerinnen dabei waren. Gespielt wurde auf Kleinfeld mit vier 7er –Mannschaften aus Teams mit 9-10 Spielern. Das alles unter der souveränen Leitung von Oberschiri Schorse und der Anteilnahme der gesamten Reisegruppe. Die Ergebnisse der Spiele im Einzelnen sind leider in den Wirren der Siegesfeier untergegangen.

Al Capones Helfer

ließen sich im Liseberg Park in Göteborg fotografieren.
Von links oben nach rechts unten: H.W.Eiteljörge, Holger Dreeke, Frank Höler, Holger Buchholz, Frank Brüning, "Schorse" Schlieper, Kurt Laux und Jens Bzdok.

Beiratsmittel für SC Borgfeld

Wir erhalten für einen wetterfesten Trainerunterstand 900 Euro statt der gewünschten doppelten Summe.

Neuer Kunstrasen statt Asche

Damit die mittlerweile 27 Mannschaften spielen und vernünftig trainieren wollen, sollen wir einen neuen modernen Rasen-Faser-Platz bekommen, und zwar auf den bisherigen Ascheplatz.
Auf diese Lösung hatten sich das Bauressort, die Projektgesellschaft Borgfeld (PBG), der SC Borgfeld, das Ortsamt und Stadtgrün bereits Anfang Juli geeinigt. Nun stimmte auch die Sportdeputation diesem Vorhaben auf ihrer Sitzung zu.
Bei den ursprünglichen Planungen für einen neuen Rasenplatz stellte sich jedoch heraus, dass eine als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesene Fläche mit in Anspruch hätte genommen werden müssen. Die Ausstattung des bereits bestehenden Ascheplatzes mit Kunstrasen soll nur rund sechs Wochen dauern – dann kann bereits gekickt werden.
„Für uns ist das eine tolle Lösung. Wir können dann endlich wieder einen geregelten Spielbetrieb anbieten – vor allem für unsere Jugendmannschaften, die auf dem Ascheplatz wegen der Verletzungsgefahr nicht spielen konnten“, so Günther Röhrs.

Ein unvergessliches Erlebnis

Schiedsrichter Dennis Stahmann (SC Borgfeld) war vom DFB-Lehrgang anlässlich des C-1-Junioren-Schülerlagers in Duisburg-Wedau begeistert.
Drei Spielleitungen und vier Einsätze wurden ihm als Assistent übertragen. Am Rande des Turniers bestand die Möglichkeit, die "Großen des deutschen Fußballs" wie Dieter Pauly, Ulli Stieleke, Dieter Eilts und Horst Hrubesch zu sprechen. Der sportliche Höhepunkt war, dass Dennis als Schiedsrichter-Assistent für das Endspiel nominiert wurde.
Der Lehrgang war ein unvergessliches Erlebnis für Dennis.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Landesliga
2. Herren - 1.Kreisklasse
1. Alte Herren Ü32 - 1.Staffel
2. Alte Herren Ü32 - 4.Staffel - letzte Staffel
Senioren 11er Ü40  - S40 Kreisliga Osterholz

1.Frauen - Landesliga 7er  - NEU

Wir melden nach fünf Jahren eine A-Jugend

Trainer Thomas Luschei startet in der 2.Staffel, mit einem Kader von 16 Spielern. Das erste Punktspiel begann verheißungsvoll, man gewann bei dem TSV Melchiorshausen mit 2:3.

Nochmals leichter Anstieg der Jugendmannschaften

In dieser Saison stieg die Zahl der Jugendmannschaften von 20 auf 23. Dabei waren gemeldet:
1-A, 1 B-, 2 C-, 4 D-, 5 E -, 6 F-, und 3 G-Jugend Mannschaften. B-, C-, D-Mädchen zählten auch dazu. Erstmals gibt es E-Mädchen mit 4 Mannschaften ohne Borgfeld.

Kader der ersten Herren in der Landesliga

Abgänge: Christian Jablonski und Nico Salewski, (beide TSV Melchiorshausen), Willi Kirst (TV Eiche-Horn), Holger Meyer (VfL 07 Bremen ), Marc Krüger, Arne Belka (beide eigene Ü32) und Jürgen Brandt (CO-Trainer)
Neuzugänge: Samet Coskunimak (ATSV Sebaldsbrück), Oliver Chrzan, Dennis Voss, Fridjof Persch, Philipp Schwarz, Lars und Sven Petershagen, Steffen Vogel, Stefan Stuckenbrock (alle Oberneuland II)

Die "Neuenzugänge"

Restkader: Nils und Christian Sotta, Torsten Sackmann, Arne Schaper, Christof Blanke, Oliver Brand, Volker Radoszewski, Marcus und Michael Reimuth, Torsten Schröder, Marc Erigson, Dennis Mronga, Jens Ahlers
Trainer Thomas Altmaier und Co-Trainer Jürgen Brandt

1. Herren mit neuen Strukturen
v.li. Claus Hespenheide, Thomas Altmaier

Damit der Auftritt in der Landesliga kein Intermezzo bleibt, haben die Verantwortlichen neue Strukturen geschaffen. Künftig kümmert sich ein Triumvirat um die Truppe.
Dies bedeutet insbesondere für den Trainer Thomas Altmaier eine Arbeitserleichterung. In der letzten Saison stand er als Alleinunterhalter auf der Kommandobrücke. Mit dem alten Kämpen Jürgen Brandt steht dem Coach ein Co-Trainer zur Seite.
Der Manager Claus Hespenheide will in Zukunft insbesondere das Umfeld beackern. Allerdings wollen die Borgfelder auch in Zukunft nicht an den großen Rädern drehen. „Wir bleiben bodenständig, bei uns können die Spieler nach wie vor nichts verdienen“, stellte Claus Hespenheide klar.
„Mit der neuen Aufgabenverteilung und der personellen Aufrüstung sind wir für die nächste Zukunft gut aufgestellt“, blickt Altmaier optimistisch auf die anstehende Saison.

Kader der 2.Herren

Unter anderem: Torsten Wiechelmann, Florian Göckeritz, Peter Schumann, Andreas Kornblum, Sören Riechmann, Florian Haar, Jäger, Jan Soller, Ramon Hans, Felix Willhardt, Christian Ulm, Kai Pingel, Christoph Skusa, Dennis Coppel, Sebastian Meyer, Marc Hoffmann, Thieme, Kai Lüdecke , Ralph Sperber, Eugen Heinz

Ü32 erste Mannschaft – zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Es hat sich Ende letzter Saison ausgerechnet einer der Besten, Gerd Krüger, in die Seniorenmannschaft verabschiedet, dafür sind aber die Neuzugänge aus der Ersten und Zweiten Herren auch ein paar echte Hochkaräter: Marc Krüger und Arne Belka (1.Herren) und Tjark Schaper (2.Herren), verstärken die Truppe von Rainer Wodtke und Johnny Hilse.
Aufgehört hat auch Heino Seeger, langfristig fallen durch Verletzungen Markus Schill, Manfred Menken und Per-Uwe Baad aus.
Hinzu kommen noch ein paar alte Bekannte: Marco Siebert (vor 10 Jahren 2.Herren) und Frank Nawrath, ebenfalls langjähriger Akteur im Verein. Sie alle versuchen mit dem Rest des Teams zusammen, das schlechte Vorjahresergebnis mit dem Fast-Abstieg vergessen zu machen.

Oben v.l.: Trainer Rainer Wodtke, "Hummel" Homfeld, Marco Siebert, "Froschi" Jacobs, "Bärchen" Schumacher, Co-Trainer Johnny Hilse, Menke Harbers, Tjark Schaper, Peter Rahn, Stefan Heitmann, "Othy" Heißenbüttel, Kurt Kempf;
Unten v.l.: Daniel Grimme, Lutz Schmidt, Marc Krüger, Arne Belka, Jürgen Heißenbüttel, Abdelkader Gari, "Teddy" Horning, Torsten van Loo, "Heidi" Heitmann, Frank Rotermund.

Aug.

Schiedsrichtersoll des SC

Der SC Borgfeld weist ein Plus von 11 Schiedsrichter aus.

Borgfelder Schiedsrichter erfolgreich

Die Verbands- und Landesliga-Schiedsrichter des BFV stimmten sich mit einem Wochenendlehrgang in der Kreissportschule Lastrup ein.
Für die Oberliga gab es weiter Aufsteiger, die als Assistenten zum Einsatz kommen werden. Unter anderem Dennis Stahmann (SC Borgfeld) schaffte den Sprung an die Oberliga-Linie. Bereits in der abgelaufenen Saison schaffte es unter anderem Chengbin Yan (SC Borgfeld) den Sprung in die höchsten Bremer Spielklassen.

Erste Tagung der Schiedsrichterinnen

Zu einer Arbeitstagung trafen sich die Schiedsrichterinnen des Verbandes. Obmann Torsten Rischbode hatte geladen und neun der 19 Unparteiischen kamen aus drei Kreisen ins Weserstadion.
Als Gast stand FIFA-Schiedsrichterin Christine Frai den jungen Unparteiischen Rede und Antwort. Viele der Teilnehmerinnen erlebten zum  ersten Mal hautnah eine internationale Spitzenschiedsrichterin. An dieser Veranstaltung nahm  auch Julia Siemer (SC Borgfeld) teil.

DFB-/Lotto-Pokal 2.Runde

Einen Rückfall in schlimmere Zeiten leisteten sich die ersten Herren. Im Spiel schied die Mannschaft von Thomas Altmaier nach einem müden Kick beim 1.FC Burg mit 1:0 aus.
SC Borgfeld: Voss, Sackmann, Persch, A.Scharper, Erigson, Radoszewski (76. Ahlers), Schwarz, Vogel (60. Lars Petershagen), Sotta (68. Chrzan), Marcus Reimuth, Blanke

Endspielteilnahme bei der Sportwoche von Weser 08

Weil der Landesligakader des SC parallel im Pokalspiel beim FC Burg ran musste, lief im Bremer Westen die zweite Mannschaft auf. Die Reserve hat gegen TuS Schwachhausen alles gegeben, war beim 0:2 aber überfordert.

Faires Verhalten zweier BFV-Teams

Der Fair-Play-Beauftragte Wolfgang Kasper (3.von links Sportjacke) konnte zu seiner Freude eine besondere Auszeichnung vornehmen:
Der Fall: Die beiden A-Juniorenmannschaften von BTS Neustadt und Brinkumer SV trugen ihre Begegnung in der Stadt-Leistungsstaffel unter ungleichen Voraussetzungen aus, denn die Neustädter agierten mit 12 Spielern.
Erst spät merkten die Spieler und Schiedsrichter Erhardt Flemming (SC Borgfeld - 5.von links helles T-Shirt) die Überzahl der einen Mannschaft und einigten sich spontan auf ein Wiederholungsspiel, das mit 6:2 für die BTS Neustadt endete, doch das Ergebnis stand nur an zweiter Stelle. Wolfgang Kasper überbrachte beiden fairen Teams einen Spielball des BFV und merkte an: "Ich würde mich gern öfter über eine solch sportliche Einstellung freuen".

Sept.

Einstieg nach Maß – 1.Herren

Wer mit bei einem Mitfavoriten auf den Titel mehr als ordentlich mitspielt, kann eigentlich nicht viel falsch gemacht haben. Die Kicker vom Hamfhofsweg zeigten beim VfL 07 Bremen, dass sie in der Vorbereitung gut gearbeitet haben. Die Elf von Thomas Altmaier gewann mit 2:1 (0:0).
SC Borgfeld: Voss, A.Schaper, Brand, Sackmann, Schwarz, Erigson, Blanke, Schröder (76. Stuckenbrock), Chrzan (76. Sotta), Radoszewski (59.Vogel), Marcus Reimuth.
Tore: 0:1 Schröder (68.), 1:1 (75.), 1:2 Reimuth (85.)

Nach 27 Jahren wieder Frauenfußball in Borgfeld

Die Frauenmannschaft mit den Trainerinnen Petra Löffler und Petra Helm ging in den Spielbetrieb, mit einem Heimspiel, gegen den Geestemünder SC II verlor man mit 1:3.

Hinten v.l.: Trainerin Petra Helm, Julia Siemer, Denise Utecht, Xenia Ullrich, Sandra Pein, Astrid Iwanowski, Katrin Jahnke, Trainerin Petra Löffler
Vorne v.l.: Rina Hilker, Nicole Rust, Rebecca Pfannenschmidt, Julia Meyer, Katja Meyer, Julia Röhrs, liegend Anika Brüning.
Es fehlten Kira Vinke, Steffi Söde, Sonja Bock, Petra Luschei und Nadine Weidner.

Trainerposten frei

Wir suchen für die A- und B-Jugend jeweils einen neuen Trainer bzw. Übungsleiter. Eine Lizenz ist erwünscht, aber nicht Bedingung.

Frauen - Erster „Dreier“

Am dritten Spieltag haben die Frauen in der Landesliga 7er die ersten drei Punkte eingefahren. Beim TSV Hasenbüren wurden gleich sechs Tore geschossen und keins zugelassen.

Okt.

Erster Spielbericht über die Frauen: SV Eintracht Aumund – SC Borgfeld

Die Aumunderinnen hatten einen Blitzstart und lagen frühzeitig mit 1:0 in Front (4.). Die Borgfelderinnen versteckten sich nicht und drehten innerhalb von fünf Minuten das Ergebnis auf 1:2 (10., Freistoß/15., Handelfmeter). Die Gastgeberinnen schlugen ihrerseits zurück und führten zur Pause mit 3:2. Ein weiter Einwurf wurde ins eigene Netz geköpft (26.). Beim dritten Tor (29.) verwertete die Stürmerin von der Eintracht einen Pass aus dem Mittelfeld. In Durchgang zwei passierte dann nicht mehr viel. Der Ausgleichstreffer für den SCB resultierte aus einem Lapsus von der Torsteherin.

Die Borgfelderinnen mussten selbstverständlich auch schon Niederlagen einstecken, was den Optimismus der Mannschaft aber kaum erschüttert. Schließlich haben zahlreiche Spielerinnen zuvor noch nie Fußball gespielt. So macht es dem Team Spaß, zu erkennen, wie die Mannschaft langsam zusammenwächst.

Stress hat es noch nie gegeben

In seinem Heimatland herrschen andere Dimensionen. Wenn sich Chengbin Yan zu den Spielen in der Profiliga aufmachte, benutzte er in der Regel das Flugzeug. In seiner neuen Umgebung ist alles beschaulicher. In Bremen reichen auch Busse und Bahnen. In dieser Saison pfeift der in China geborene Schiedsrichter für den SC Borgfeld.
Im Alter von 14 Jahren hat er in Shanghai mit dem Pfeifen begonnen. Damals gehörte er dem staatlichen Verband für Schiedsrichter an und hat viele Spiele in der vor etwa zehn Jahren gegründeten Profiliga gepfiffen. Chengbin lebt seit vier Jahren in Bremen. Er studiert an der Universität Bremen.
Für einen Lehrabend suchte der Verband junge Schiedsrichter. Die Leistungsprüfung war keine Hürde, und innerhalb eines Jahres schaffte Chengbin den Sprung von der Kreisliga C bis in die Verbandsliga. Auf den Plätzen habe er bisher keinen Stress gegeben. Die Spieler akzeptieren seine Entscheidungen.

Wissenswertes aus Borgfeld

Erweiterung der Grundschule
Die Grundschule Am Borgfelder Saatland bekommt zusätzliche Räume. Vier Klassenräume, außerdem jeweils einen Musik- und einen Werkraum sowie zwei kleiner Räume sollen entstehen.

Nov.

Frauen weiter im Vorwärtsgang

Unsere Frauen bleiben in der Landesliga 7er weiter in der Erfolgsspur. Nachdem die Mannschaft von Petra Löffler zuletzt den SC Vahr/Blockdiek mit 10:2 abgekanzelt hatte, ließen die Frauen jetzt ein 9:3 (1:6) beim Blumenthaler SV folgen. Die Toren machten Katja Meyer (4), Julia Meyer (2), Rebecca Pfannenschmidt, Sonja Bock und Petra Luschei je 1. Damit hat man Platz 7 in der Tabelle erreicht, von 11 Mannschaften.

Der Schlacke Platz hat ausgedient

und wurde durch einen Kunstrasenplatz (der 3.Generation, verfüllt mit 200 t Gummi-Sand Gemisch) ersetzt und durch ein Fußballspiel der G-Jugend offiziell in Betrieb genommen. Anwesend waren unter anderem der Sportsenator T. Röwekamp und diverse Beiratsmitglieder und Herr Brünjes vom Sportamt Bremen.

Jahrelang lag die Mitgliederzahl bei 300, inzwischen war sie bei 610. Aufgrund der Bebauung von Borgfeld-Ost und West zogen immer mehr junge Familien zu.
Wir haben inzwischen 27 spielende Mannschaften, langsam wird es auf der Anlage eng. Deshalb hatte sich das Sportamt zusammen mit der Projektgesellschaft Borgfeld zu dem Bau eines neuen Kunstrasenplatzes (ca. 240.000 €) entschlossen.

1.C-Jugend – Halbzeitbilanz der Herbstmeisterschaft

Die C-Junioren bieten teilweise „begeisterten“ Offensivfußball, bei dem viele Tore fallen (leider meist in beiden Gehäusen) und natürlich, dass sie Erfolg hat. In dieser Mannschaft spielt, der 92er-Jahrgang (ein 93er Jahrgang). Da wir derzeit aber keine Unmengen an Jungs des Jahrgangs 92 in unserem Verein haben, hat der Kader nur eine Größe von 12 Spielern. Aufgestockt wird dieser durch „wochenendliche“ Leihgaben aus der 2. C-Jugend.
Doch auch der kleine Kader schlägt sich hervorragend in der Staffel 2. Nach sieben gespielten Partien (Staffel hat acht Mannschaften) stehen sie verlustpunktfrei mit 21 Punkten und 42:17 Toren an der Tabellenspitze.
Der Kader - Tor: Alexander Neubarth – Abwehr: Tobias Dreeke, Robert Lukaschek, Frederik Metzner, Luca Müller – Mittelfeld: Kevin Brandes, Felix Müller, Tobias Schlieper, Arne Wendt – Sturm: Christopher Bäuml, Marcel Helm, Moritz Löffler, … Sowie Leihgaben aus der Zweiten. Trainer: Sebastian Meyer, Co-Trainer: Michael Maluck

Situationsbericht der 2.E-Jugend

Die E-Junioren II ließen sich der Staffel 2 nicht abschütteln und bleiben Spitzenreiter SC Vahr-Blockdiek auf den Fersen. Am Wochenende feierten sie gegen den Habenhauser FV einen 16:1 Heimsieg.
Zum Team gehören: David Armke, David Koch, Mats Künemund, Leon Lindhorst, Mattis Menebrücker, Marcus Puacz, Daniel Thiews, Maximilian Wagschal, Domink Zerna und Trainer Volker Wagschal.

Zum zweiten „Generali-Cup“

Die U 11 des SCB erwartete zahlreichen Bundesliga-Nachwuchs zum Turnier in der Halle der Universität. An diese Kulisse (250 Zuschauer) werden die jungen Borgfelder Kicker vermutlich noch länger zurückdenken. An die Siegerehrung und die Pokalübergabe allemal.
Die übernahmen  der Vize-Präsident des BFV Wolfgang Kasper und Andreas Holzhausen ein Repräsentant des Sponsors.
Fest steht: Die U 11 des SCB hat beim eigenen Turnier mehr als beachtlich abgeschnitten. Die Mannschaft der Trainer Jürgen Brandt und Jens Ahlers hielt auch den Bundesliga-Nachwuchs mit und holte sich für den dritten Platz einen großen Pokal ab.
Die beste Partie lieferten die Borgfelder gegen die U 11 von Hannover 96 ab. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen, als Rico Sygo, Max Credo (2), Kevin Schnirpa und Julian Brandt beim 5:3 Sieg gegen den späteren Turnierzweiten ein Feuerwerk zündeten.
SC Borgfeld: Dominic Volkmer, Maximilian Credo, Kevin Schnirpa, Malte Schmidt, Rico Sygo, Ruben Liesigk, Kevin Kuhfeld, Julian Brandt
Tabelle: 1. Platz Hertha BSC Berlin – 2. Platz Hannover 96 – 3. Platz SC Borgfeld – 4. Platz MSV Duisburg – 5. Platz Nordberliner SC – 6. Hamburger SV – 7. Platz Werder Bremen – 8. Platz St. Pauli

Dez.

Bundesliga-Nachwuchs geben sich die Klinke in die Hand

Nachdem zuletzt die die U 11 ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt hatten, war der SCB jetzt Gastgeber von fünf U 12 Mannschaften (D-Jugend) in der Sporthalle Borgfeld-West.
„Den Zuschauern wurde guter Sport geboten. Für unsere Jungs waren die Spiele vor großer Kulisse natürlich ein absolutes Highlight“, stellte der Jugendleiter Hans-Walter Eiteljörge fest. Die Borgfelder waren mit zwei Mannschaften am Start. Im Aufgebot der zweiten Mannschaft standen auch E-Jugendspieler. Die Truppe hat super gekämpft, war am Ende aber überfordert.  
SC Borgfeld: Frederic Sinning, Lasse Meyer (4 Tore), Jannis Plietker (5), Björn Nennecke (2), Jacob Sinn (1), Philipp Thiele (1), Markus Wagner
SC Borgfeld II: Daniel Thiews, Lukas Proitzsch (1), Paul Schwebe, Kilian Lammers (1), Jan-Moritz Höler (2), Christoph Dreeke (3), Alexander Buchholz
Tabelle: 1. Platz Hannover 96 – 2. Platz FC St.Pauli – 3. Platz Werder Bremen – 4. Platz VfL Wolfsburg – 5. Platz SC Borgfeld – 6. Platz VfL Osnabrück – 7. Platz SC Borgfeld II

Letztes Spiel vor der Winterpause

Die ersten Herren wandelten auffällig auf den Spuren der Bundesliga-Remiskönige Wolfsburg und Nürnberg. Auch gegen den ATSV Sebaldsbrück langte es für das Team nur zu einem 2:2 (2:0). Es war ein Spiel mit Nebengeräuschen. Als der Schiedsrichter abpfiff, standen nur noch neun Borgfelder auf dem Platz.
SC Borgfeld: Nils Sotta, Chrzan, Persch, Christian Sotta, Brand, Erigson, Schwarz, Mronga, Vogel, Radoszewski, Marcus Reimuth
Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte für C.Sotta (56.), Rote Karte für Erigson (68.)
Platz 12

Kinder, wie die Zeit vergeht - der SCB wird "25"

Am 18. Dezember 2006 wiederholte sich zum 25sten Mal der Termin unserer Gründungs- versammlung. Die Entscheidung, sich damals freundschaftlich vom TSV Borgfeld zu trennen und den SC Borgfeld zu gründen, war wohl die richtige, denn wir haben sehr viel erreicht: Unsere Anlage ist ein kleines Schmuckstück geworden.
Der Präsident des BFV Dieter Jerzewski machte eine grundsolide Führung im SC aufmerksam. Der SCB zeichne sich durch  eine solide Finanzpolitik aus und sei ein Verein, der sich in Schulden flüchte.
Ulrich Mix nahm im voll besetzten Vereinsheim die Zukunft des SCB in den Blick. Der Club habe auf Grund der guten Jugendarbeit seine Entwicklung noch vor sich, stellte der Sportamtsleiter fest.
Der Ortsamtsleiter Johannes Huesmann bescheinigte dem Verein einen hohen Stellenwert im Stadtteil. Der SC habe sowohl sportlich als auch gesellschaftlich zur Integration vieler Neubürger beigetragen.
Die stürmische Entwicklung des SCB spiegelt sich auch in aktuellen Zahlen wider, die Günther Röhrs am Rande des Vereinsjubiläums nannte. Derzeit stehen 610 Namen in der Mitgliederliste. Allein in diesem Jahr haben sich 170 vorwiegend junge Menschen dem Verein angeschlossen.

Pächterwechsel in der „Wümme-Klause“

Angelika Haar hörte als Vereinswirtin auf.

Sicherer Platz für Fußgänger gesucht

Beim Beirat steht ein Fuß- und Radweg zum Sportplatz des SCB seit Jahren ganz oben auf der Wunschliste. Doch die Verhandlungen gestalten sich schwierig. Mit einer Lösung ist frühestens im Frühjahr zu rechnen. Mit den steigenden Mitgliederzahlen wird ein Problem immer drängender der Weg zum Vereinsgelände. Denn die vom Hamfhofsweg zwischen den Häusern und Wald hindurch abzweigende Straße „Am Großen Dinge“ ist eher ein landwirtschaftlich genutzter Weg.
Den größten Teil der Kosten solle die Stiftung Wohnliche Stadt übernehmen. Doch die Eigentümer des Wäldchens und der Straße „Am Großen Dinge“, die Teilungsinteressen- tenschaft der Borgfelder Kuhweide, favorisieren eine andere Möglichkeit. Sie wollen die Straße und damit auch die Verkehrssicherungspflicht ins Eigentum der Stadt übertragen.

2007

Jan.

Werbeaktion ein Volltreffer

Petra Löffler hatte die Werbeaktion bis ins Detail vorbereitet. In Schulen wiesen Zettel auf das neue Angebot hin. In Arztpraxen, Apotheken, Tankstellen und Kneipen hingen Hinweise, dass in Borgfeld demnächst der Frauen- und Mädchenfußball rollen wird. Von der Resonanz der Werbung in eigener Sache ist die rührige Trainerin angetan.

In einem halben Jahr hat sich die Sparte super entwickelt. Heute spielen beim SCB rund 90 Mädchen und Frauen Fußball. Häufig werden Mädchen aktiv, weil der Bruder in einer Mannschaft des SCB kickt.
Die nächste Herausforderung steht unmittelbar bevor. Nach B-, C- und D-Teams sehen die Frauen der Fußballsparte  großes Interesse bei den E-Mädchen. Ob dieses Angebot mittelfristig umgesetzt wird, ist allerdings offen. Bis die Talente aus den eigenen Reihen nachgewachsen sind, wird noch einige Zeit ins Land gehen.
In der aktuellen Frauenmannschaft stehen dem zu folge auch Akteurinnen aus anderen Vereinen. Aus Oberneuland sind Spielerinnen an den Hamfhofsweg gewechselt wie vom TV Eiche-Horn und dem Polizei SV. Die Frauen kamen vom Handball, Hockey oder Volleyball. „Allen gemeinsam sei, dass sie den Fußball, wie er im SCB betrieben wird, schätzen“, sagt Petra Löffler. Mit Leistungsanspruch, aber auch gemeinsame Fahrten, Feiern und eine geplante Tour auf eine Insel in diesem Sommer.

Trainer Altmaier wechselt im Sommer zum TSV Wallhöfen

Am 01.07. wird der jetzige Trainer der ersten Herren das Ruder in Wallhöfen übernehmen. Sein Hauptaugenmerk gilt bis zum Saisonende dem SC Borgfeld. Nach fünf erfolgreichen Jahren und zwei Aufstiege in Folge, sucht er eine neue Herausforderung.

Febr.

Presse-Supercup 2. Runde

Mit einem 2:0 (0:0) nach Elfmeterschießen gegen den Klassenrivalen ATSV Sebaldsbrück zogen die Borgfelder in die nächste Runde. Spieler der Partie war Nils Sotta, er zeigte unglaubliche Reflexe und hielt den Erfolg unter Flutlicht fest.
SC Borgfeld: N. Sotta, Brand, C. Sotta, Schwarz, A.Schaper (72. Sackmann), Erigson, Persch, Schröder, Marcus Reimuth (79. Ulm), Blanke, Mronga (74. Riechmann)
Tore im Elfmeterschießen: Schröder, Blanke

Frauen großer Spaß beim Futsal-Schnupper-Turnier

Chaotische Straßenverhältnisse mit Eisregen hatten die Spielerinnen des ersten Futsal-Schnupper-Turniers bei der Anreise zu bewältigen. Der Turnierleiter war froh, dass alle Mannschaften und die Schiedsrichtervollzählig und heil zur Findorffer Halle an der Nürnberger Straße anreisen konnten.
Nach einer kurzen Einführung in das Regelwerk besaßen die Frauen die Frauen mit dem ungewohnten, wenig springenden Spielgerät und die Futsal-Schiedsrichter (unter anderem mit Klaus Diederichs - SC Borgfeld) brachten die fairen Begegnungen problemlos über das Parkett.

Jürgen Brandt neuer SCB-Trainer

Der SC Borgfeld ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Trainer Altmaier schnell fündig geworden. „Wir haben uns mit Jürgen Brandt auf eine Zusammenarbeit in der nächsten Saison geeinigt“, sagte der Vorsitzende Günther Röhrs.
Brandt war der Wunschkandidat  des Vereins. Er kennt die Strukturen des Vereins sehr genau. Der 35jährige C-Lizenzinhaber spielte in seiner aktiven Zeit bei Bremen 1860 und FC Oberneuland, bevor er 2001 zum SCB wechselte. Zuerst als Spieler, seit dieser Saison auch als CO-Trainer.  

Da macht das Zusehen Spaß

Die Anmeldungen stapeln sich im Geschäftszimmer. Beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Jugendarbeit. Einen Besonderen Stellenwert hat eine Mannschaft, die zur Zeit alles wegräumt, was Rang und Namen hat – die Fußballer der U 11.
Dabei setzen die Spieler von Trainer Jens Ahlers und Jürgen Brandt allerdings nicht ihre pure jugendliche Kraft ein. „ Es macht einfach Spaß zu sehen, wie die Jungs den Ball in eigenen Reihen laufen lassen“, berichten Beobachter des Teams regelmäßig von feinem Fußball. „Alles greift ineinander, solch viele Talente in einer Mannschaft hatten wir selten“, bestätigt Jürgen.

Die Qualität der Rot-Weißen hat sich rumgesprochen. In der höchsten E-Jugend-Staffel haben sie souverän die Herbst- meisterschaft geholt. Mit 27 Punkten aus neun Spielen und Sechspunktevorsprung  vor dem SV Werder Bremen, SC Weyhe und dem FC Huchting. Fünf der acht Spieler gehören zum Stützpunktkader des BFV und andere Vereine sind längst aufmerksam geworden. „Die gesamte Mannschaft hätte komplett zur größten Bremer Fußballadresse wechseln können“, berichtet Jürgen. Kein Wunder – beim SV Werder Bremen gewannen die Borgfelder nach einem 0:1 Rückstand am Ende glatt mit 4:1.

Der SC Borgfeld trauert

Wir und der BFV trauern um den überraschend verstorbenen Hans Schmidl. Der 1939 geborene Bayer gehörte schon seit 1969 der Zunft der Schiedsrichter an und leistete wertvolle Arbeit als stellvertretender Vorsitzender im Kreisschiedsrichterausschuss Bremen-Stadt.
Auch für den SCB war Schmidl ein „ganz wichtiger Mann“, wie es der Vorsitzende Günther Röhrs ausdrückte. Der Verstorbene hatte die Funktion des stellvertretender Schiedsrichterobmanns inne und sich zudem  der Förderung der Jungschiedsrichter verschrieben.

Bremer Hallenmeister untere F-Jugend

Die 4. F-Jugend wurde Bremer Hallenmeister der unteren F-Jugend Meisterschaft.
Sie wurden ohne Gegentor und mit sechs Punkten Vorsprung Hallenmeister (Halle Blockdiek). Es war die allererste Meisterschaft, die die Jungs jemals mitmachten und es wurde gleich – und das ist wahrlich keine Übertreibung – ein Triumphzug.
V.l.hinten; Trainer Markus Schill, Dennis Siemer, Thomas Kaessler
V.l.mitte; Thorben Kaessler, Daniel Safier, Anton Harren, Fabian Thiele, Lucas Schill;
v.l.vorn: Julius Früchtnicht, Jannis Brandt, Leon Barning. Trainer v.l.; Markus Schill, Dennis Siemer, Thomas Kaessler  
Auf dem Foto fehlen; Niklas Horning, Leon Prevot, Matti Trumann und Valentin Wrissenberg.

Toto-Cup-Turnier der Frauen

Das schon 14.Hallenturnier des BFV um den Toto-Pokal der Frauen verlief spannend. Erst im letzten Spiel sicherte sich der Geestemünder SC I mit einem 2:0 Erfolg über SV Weser 08 Triumph.
Die 28 Begegnungen verliefen bei großem Einsatz aller Spielerinnen "erfreulich fair", wie Turnierleiter Joachim Dietzel befand, die gut leitenden Schiedsrichter Christin Dübbelde (TV Lehe), Julia Siemer, Oliver Baumgart und Ralf Iwanowski (alle Borgfeld) verhängten nur drei Zeitstrafen.

Rückrundenauftakt

Den Auftakt der Rückserie haben sich die ersten Herren ganz anders vorgestellt. Am starken VfL 07 bissen sie sich die Zähne aus. Am Ende stand eine aus Borgfelder Sicht unglücklich 0:2 (0:0) Niederlage.
SC Borgfeld: N.Sotta, Persch (76. Radoszewski), Brand, Sackmann, Erigson, Schwarz, A.Schaper, Schröder, Blanke (58. C.Sotta), Mronga, Marcus Reimuth

Jugendmannschaften mit Trainer oder Betreuer

A-Jugend – Thomas Luschei und Wolfgang Seupt
B-Jugend – Frank Tietz, Stephan Lesemann und HW Eiteljörge
1.C-Jugend – Sebastian Meyer
2.C-Jugend – Nils Sotta und Torsten Doktor
1.D-Jugend – Holger Buchholz und HW Eiteljörge
2.D-Jugend – Günter Schmidt
3.D-Jugend – Dieter Roschen und Stephan Michaelsen
4.D-Jugend – Julia Meyer und Dirk Beckmann
1.E-Jugend – Jürgen Brandt und Jens Ahlers
2.E-Jugend – Volker Wagschal
3.E-Jugend – Stephan Lesemann
4.E-Jugend – Roman Birk
5.E-Jugend – Andy Loges
1.F-Jugend – Carsten Huning und Hagen Späder
2.F-Jugend – Jens Kaup
3.F-Jugend – Philipp Mündelein und Ramon Hans
4.F-Jugend – Thomas Kaessler, Dennis Siemer und Markus Schill
5.F-Jugend – Thomas Wedemeyer
6.F-Jugend – Tobias Schlieper und Marcel Helm
G-Jugend – Fred Wirth, Monika Skusa, Peter Ehlers und Sascha Tietz
B-Mädchen – Katja Krüger und Petra Luschei
C-Mädchen – Petra Löffler und Petra Helm
D-Mädchen – Petra Löffler und Ulrike Kehlenbeck

März

25. Jahreshauptversammlung des SC Borgfeld

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens, hatte der Vorstand rund 33 Mitglieder zu einer Ehrung eingeladen. Sie alle haben die Vereinsgeschichte seit den Gründertagen miterlebt.
Geehrt wurden die Mitglieder Per-Uwe Baad, Heinz Brandes, Holger Buchholz, Bernd Denker, Jutta Eiteljörge, Erhard Flemming, Hajo Hilken, Kurt Kempf, Karl-Heinz Klüver, Günther Köppe, Gerhard Krüger, Hans Hermann Marks, Manfred Menken, Claus Pansegrau, Heino Seeger, Rainer Wodtke. Auch die fünf Gründungsmitglieder Günther Röhrs, Uwe Maak, Hans-Walter Eiteljörge, die seit 25 Jahren im geschäftsführenden Vorstand (ungewöhnlich und wohl einmalig in Bremen) sind, sowie Hermann Frerks und Wilfried Mügge konnten sich über eine Ehrung freuen. 

„Wir haben permanent Zulauf“, freute sich der SCB Chef. In manchen Wochen lägen bis zu sieben Aufnahmeformulare auf seinem Tisch. „Seit der Gründung vor 25 Jahren bin ich im Amt.“ Etwas Vergleichbares habe er allerdings in der gesamten Vereinsgeschichte noch nicht erlebt. Allein im vergangenen Jahr habe es 170 Neuzugänge gegeben.
Er stellt fest dass die Arbeit der ehrenamtlich tätigen Mitglieder langsam an ihre Grenze stößt.
Früher haben ältere Mitglieder die jüngeren durch höhere Beiträge mitfinanziert. Da unsere Mitgliederschaft heute zu zwei Drittel aus Jugendlichen besteht, geht das in dieser Form nicht mehr. In Anbetracht der derzeitigen Kassenlage stimmte die Versammlung einer Beitragserhöhung mit Mehrheit zu:  Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre, Ermäßigte 11 € und Passive 7 €
Das insgesamt positive Bild der Hauptversammlung schlug sich auch im Ergebnis der Vorstandswahlen nieder: Vom Vorsitzenden bis zum Schriftführerin wird es in der nächsten Zeit keine Veränderung geben.

Ordentlicher Verbandsjugendtag

Das Treffen des Verbandsjugendtages des BFV fand im Heim des Schützenheims Huchting an der Obervielander Straße mit Delegierten von 33 Vereinen statt. Unter anderem stand auf  der Tagesordnung der Punkt „Ehrungen“.
Vom SC Borgfeld wurden Hans Walter Eiteljörge und Fred Wirth (beide 25 Jahre im Einsatz) gemeldet, man muss mindestens 10 Jahre eine ehrenamtliche Tätigkeit im Verein ausgeübt haben, beide wurden mit einer Nadel und Urkunde für verdienstvolle Jugendarbeit geehrt.
Nun war der Andrang, der zu Ehrenden so groß (20 Personen), so dass alle „nur“ ihre Nadel und Urkunden bekamen und keine Laudatio. Diese waren im Vorfeld verfasst worden, damit sie auch an dem Abend verlesen werden konnten. Dieses wurde im SC Borgfeld Report für alle Leser nachgeholt.

Höhepunkt auf dem "neuen" Frühlingsball

Auf dem Ball, der jetzt schon zum 19. Mal im Borgfelder Landhaus stattfand, führte die neue Kendo-Sparte des TSV Borgfeld ihren japanischen Schwertkampf vor.

Acht Männer vom SCB zeigten etwas weniger Sportliches. Angetreten waren sie noch schick in Grün – in echten Ehren-Uniformen der Bremer Polizei. Die legten sie allerdings schnell ab und es gab einen astreinen Strip unserer Borgfelder Jungs, zu dem Lied "You can leave your head on“!!

Borgfelder "Chippendales"

Da gehört schon eine Menge Mut dazu, sich vor 300 Leuten auszuziehen und dabei auch noch zu tanzen. Man musste wirklich alle Mühe aufbringen, um die Kollegen nach ihrem Auftritt dem völlig enthemmten Publikum für den Fototermin zu entreißen.
Danach gehörte den Gästen das Parkett, die sich dort zur Musik der Band bis zum frühen Morgen tummelten.

Deutschen Fußball-Akademie zu Gast in Borgfeld

Die Fußballschule der (DFA) ist erstmals zu Gast bei uns. 100 Jungen und Mädchen ließen sich weiterbilden. An den insgesamt 10 Stationen wurde Ballannahme und Ballmitnahme, das Direktspiel, Schusstechniken, Dribbling und Finten, Koordination, Individualtaktik und für die Torleute: Ballgefühl, Fangen, seitliches Abrollen, fausten und ablenken, herauslaufen, Abstoß und Abwurf sowie Individualtaktik geübt.
Am Abend trafen sich 26 Übungsleiter des SCB um eine Trainerfortbildung mitzumachen. Hier wurden ihnen Trainingseinheiten gezeigt, die gutes Kinder/Jugendtraining ausmachen.

Mai

Presse-Supercup 3. Runde

Der Bezirksligist SG Marßel entwickelt sich zu einer echten Pokalmannschaft: Nachdem das Team in der ersten Runde bereits TuS Schwachhausen aus dem Wettbewerb geworfen hatte, musste jetzt der SC Borgfeld ein weiterer Landesligist dran glauben. Mit 4:3 (1:3) wurde der SCB besiegt.
SC Borgfeld: N.Sotta, Brand, Sackmann (85.Chrzan), A.Schaper, Persch, Mronga, Ulm, Radoszewski (80. Petershagen), E.Schaper (66. Riechmann), C.Sotta, Blanke
Tore: 0:1 Blanke (8.) 0:2 A.Schaper (23.), 1:2 (25.), 1:3 Blanke (35.), 2:3 (65.), 3:3 (83.), 4:3 (89.)

Juni

Delmenhorster Juniorcup mit Borgfeld

Der 4.Juniorcup für E-Junioren einer bekannten Fastfood-Kette fand in Delmenhorst statt. Werder-Trainer Thomas Schaaf (Schirmherrschaft) lost die Vorrunde aus, er war sich sicher.
„ Ein paar von den Knirpsen werden wir in ein paar Jahren auf der großen Fußballbühne wiedersehen“. Unsere E-Jugend landete in der Gruppe B. Gegner waren Debrecen VSC Budapest, MSV Duisburg, SCB Viktoria Köln, TSV Ganderkesee und Eintracht Frankfurt.   
Über den 24.Platz (von 48 Mannschaften) durfte sich unsere 1. E-Jugend freuen. Das Team verlor das Spiel um Platz 23 gegen VfL Osnabrück mit 1:3.

Letztes Punktspiel der Frauen

Die Fußballerinnen haben die erste Saison in der Landesliga mit einem glatten 7:0 Erfolg gegen den TSV Hasenbüren beendet. Einen höheren Erfolg verhinderte die starke Hasenbürener Torfrau. Die Treffer teilten sich Katja Meyer (2), Petra Luschei, Julia Meyer, Sybille Friedrich und Susanne Beckmann. Die Borgfelderinnen landeten in der Endabrechnung auf dem sechsten Platz der Tabelle. 

Rosen gab es für die Spielerinnen und Trainerinnen am Anschluss des letzten Punktspiels, überreicht vom Präsi- denten des Vereins. Als Anerkennung und Dankeschön für die Leistungen der Spielerinnen in ihrer ersten Saison beim SCB. Ab der neuen Saison bekommen die Frauen „Nachwuchs“ von den B-Mädchen, insgesamt 6 Spielerinnen.

Benefizspiel - Die Gemeinschaft funktioniert

Das Benefizspiel zwischen einem Borgfelder Auswahl und einer Schiedsrichterauswahl des BFV zugunsten der Lebensgefährtin des im Februar verstorbenen BFV-Funktionärs und stellv. Schiedsrichterobmannes des SCB, Hans Schmidl, war ein voller Erfolg. Im Rahmen des Spiels wurden Spenden unter den Zuschauern und Akteuren gesammelt. Sie kommen der langjährigen Lebensgefährten zugute.  Niemand ließ sich lange bitten, sogar die G-Junioren öffneten ihre Mannschaftskasse und es kam eine ordentliche Summe zusammen.

SC Borgfeld-Auswahl: Jürgen, Marcel, Hespi, Larry, Nils, Petra Lö., Andi, Petra Lu., Florian, Julia, Nager, Wiechel, Nasieh, Stephan (Trainer Thomas Altmaier)         
Schiedsrichterauswahl: Youness Arib, Carsten Biewig, Tobias Bode, Stefan Borau, Alexander Breuer, Mazlum Demirci, Sadik Ertikin, Denny Grewe, Vlado Kardos-Kaars, Thomas Klausmeyer, Nils Riedel, Sebastian Schiller, Timo Schwedowski, Dennis Stahmann, Chengbin Yan (Trainer Reinhard Schumacher)
Schiedsrichter; 1.HZ Oliver Baumgart (SC Borgfeld) 2. HZ Andre Döring (Sebaldsbrück) - Zuschauer ca. 100 - Übrigens hat die Schiri-Auswahl mit 1:11 gewonnen, Nager hat in der 63. Minute den Ehrentreffer für Borgfeld geschossen.

Jugend - Meister in ihrer Klasse

1. D-Jugend in Staffel 1
3. E-Jugend in Staffel 5 und 5. E-Jugend in Staffel 10

Ü32 – Abschlußfahrt auf die Insel

Bereits zum dritten Mal in Folge ging es für die Ü32 vom Coach Manfred Menken nach Norderney. Unweit der neu eröffneten Milchbar, konnte das Team Strand, Seeluft, und Meerblick auf die Nordsee genießen. Diese Unternehmung war insgesamt die Letzte in der jetzigen Konstellation, denn einige Kollegen möchten sich verändern.
Torsten van Loo und "Teddy" Horning gehen in die Ü40, "Othy" Heißenbüttel, "Heidi" Heitmann, Menke Harbers und Christian Hilse hängen die Fußballschuhe an den Nagel.
Zuvor hatten schon Daniel Grimme, Peter Rahn und Gerd Krüger die Mannschaft verlassen. Volker Radoszewski und Torsten Sackmann aus der 1.Herren kommen ebenso dazu, wie Hajo Hilken.

BFV- Verbandstag

Auf dem ordentlichen Verbandstag, in der Vegesacker "Strandlust", wurden neben den Wahlen, auch Mitarbeiter des BFV geehrt. Neben Klaus Fischer (SV Werder - 2.von links) wurde auch unter anderem Klaus Diederichs (SC Borgfeld - 3.von rechts) mit der Goldenen Ehrennadel des BFV ausgezeichnet.

Christian Ulm erspart Zitterpartie

3:2 in Sebaldsbrück bringt Borgfeld I den Klassenerhalt
Am Ende hatten der SCB im Gastspiel beim Tabellennachbarn mit 3:2 die Nase vorn, damit hatte der SC den Klassenerhalt im Abstiegs- endspiel in der Landesliga in trockenen Tüch- ern. "Schuld" daran war Borgfelds Nummer elf, die den Hausherren innerhalb von 120 Sekun- den den Gnadenstoß verpasste: Christian Ulm traf doppelt und bescherte damit den Gästen eine völlig entspannte und stressfreie zweite Halbzeit. Den Borgfelder Fans natürlich auch, die waren zahlreich nach Sebaldsbrück ge- reist. So zum Beispiel die 18-köpfige Delegation der Frauenmannschaft, die eigens ihre Abschlussfahrt nach Tossens frühzeitig abgebrochen hatte, um das Herrenteam vom Spiel- feldrand aus moralisch zu unterstützen. Auch die fünfjährige erfolgreiche Amtszeit von Thomas Altmaier, die geprägt war von zwei Aufstiegen von Kreisliga A bis in die Landes- liga, ging versöhnlich zu Ende.

SC Borgfeld: N.Sotta, Brand, Sackmann (87. Mronga), Schwarz, A.Schaper (87. E.Schaper), Erigson, Persch, Schröder, (76. Radoszewski), Reimuth, Blanke, Ulm
Tore: 1:0 (30.), 1:1 Ulm (45.), 1:2 Ulm (45.+2), 2:2 (75.), Blanke (80.) - Platz 12

Torjäger Landesliga Bremen

1. Ferenc Karpati(FC Bremerhaven II) – 32 Tore
 …..
Christof  Blanke (SC Borgfeld) – 13 Tore
Marcus Reimuth (SC Borgfeld) – 10 Tore

Weitere Platzierungen
Das Spiel der 2. Herren wurde Zuhause gegen TSV Farge-Rekum mit 5:0 gewonnen, es wurde der 6.Platz erreicht.
Die 1. Alte Herren erspielte sich Platz 12 in der Staffel 1 und die 2. Alte Herren den 5.Platz in der Staffel 4

Stadtmeisterschaft und Stadtpokal
Das erfolgreiche Team

Die 1.E unter Jürgen Brandt und Jens Ahlers holte die Stadtmeisterschaft und den Stadtpokal.  Werders U11 war ziemlich bedröppelt... Die Stadtmeisterschaft wurde souverän in 18 Spielen und mit 187:8 Toren und 54 Punkte erreicht.
Im Pokalendspiel setzten sie sich gegen Werder mit 7:4 (3:0) durch.

Landespokal der Frauen – Kleine Borgfelderbeteiligung

Der Geestemünder SC gewann den Landespokal der Frauen nach Elfmeterschießen mit 5:4 (2:2) gegen den ATSV Sebaldsbrück im Bremerhavener Bürgerpark in diesem traditionellen Wettbewerb des BFV.
Eine besondere Bedeutung besaß die Begegnung für Christine Frai: Die FIFA-Schiedsrichterin bis Ende 2006 leitete ihr letztes offizielles Spiel, mit dem sie wie immer in ihrer langen Laufbahn keine Probleme hatte, zumal sie ihre Assistentinnen Julia Siemer (SC Borgfeld) und Erika Vogel (FC Oberneuland) bestens unterstützten.

Pokal-Finalspiele am Hamfhofsweg

Erstmals finden auf unserer Anlage am Sonntag insgesamt neun Junioren-Pokalendspiele (Kleinfeld: F- und E-Jugend und Großfeld: A-, B-, C- und D-Jugend) des BFV statt.
Der SCB steht mit seiner 4. F-, 2. D-, 1. E- und seiner 2. E-Jugend im Finale. Gegner ist in allen vier Begegnungen jeweils der SV Werder Bremen.
Vom Ausrichter die 1.E-Jugend durfte sich in die Liste der Titelträger eintragen.

Unsere anderen Mannschaften hatten gegen den Favoriten Werder das kürze Ende für sich. Die ganze Veranstaltung fand vor großer Zuschauerkulisse statt. Jugendleiter Hans-Walter Eiteljörge: „Es ist ruhig abgelaufen und war schön.“
Bild:2.D-Jugend von Trainer Günter Schmidt /Holger Wrissenberg.

Beiratsmittel für SC Borgfeld

Wir erhalten für eine Flutlichtanlage 1500 Euro statt der gewünschten 2000.
Das Projekt „Flutlichtanlage Platz 3“ kostet insgesamt 6500 Euro, abzüglich des Zuschusses, bringt der Verein also 4500 Euro selber auf.

Karl-Schmidt-Gedächtniscup

Die Organisatoren der Jugendleitung mit Petra Löffler, Hans-Walter Eiteljörge, Stephan Lesemann und Mirko Schultz hatten 100 Mannschaften eingeladen. 98 Mannschaften haben beim Schaulaufen der Nachwuchskicker auf sieben Spielfeldern teilgenommen. Dabei drei Teams aus Dänemark und sieben aus den Niederlanden. Abgerundet wird das Turnierwochenende durch ein Gastspiel der Fußball-Akademie aus Wuppertal, die an beiden Tagen neben einem Torwandschießen auch eine  Geschwindigkeitsmessung vornahmen.
Sieger an der Torwand: Markus Wagner (SCB) setzte sich am zweiten Tag der D-Junioren, nach einem Stechen mit drei Treffern vor Alexander Neubarth und Marcel Helm (alle SCB) auf Platz eins.
Die 1.E-Jugend (Borgfeld) setzte mit den Gesamtsiegen bei den E1- und D1-Junioren einen Meilenstein. Die Bilanz beim E1 sprach Bände: 31:1 Tore und 18 Punkte aus sechs Spielen. Die 1.E-Junioren sprangen beim D1-Wettbewerb für den SV Rot-Weiß Cuxhaven kurzfristig in die Bresche. Simon Krahl, Änis Souaifi und Julian Brandt machten mit ihren Toren zum 3:1 nach Neunmeterschießen im Finale gegen den TuS Harsefeld den Überraschungscoup gegen die ältere Konkurrenz perfekt.
Ergebnisse:
C-Mädchen: 1. SV Lilienthal/Falkenberg – 2. Geestemünder SC – 3. TSV St.Jürgen
D-Mädchen: 1. SV Grohn – 2. TuS Arsten – 3. SC Borgfeld
D1-Junioren: 1. SC Borgfeld E1 – 2. TuS Harsefeld  - 3. SC Borgfeld
D2-Junioren: 1. SC Borgfeld III – 2. TSV Fischerhude  - 3. SV Lilienthal/Falkenberg
E1-Junioren: 1. SC Borgfeld – 2. VV Actief  - 3. LTS Bremerhaven
E2-Junioren: 1. SC Borgfeld III – 2. TV Eiche-Horn  - 3. Post SV Bremen II
E3-Junioren: 1. FFG Nordenham – 2. FC Oberneuland II  - 3. SC Borgfeld IV
F1-Junioren: 1. SC Borgfeld I b – 2. SC Borgfeld I a - 3. SC Borgfeld IV
F2-Junioren: 1. TV Eiche-Horn II – 2. FC Oberneuland II  - 3. SC Borgfeld II
F3-Junioren: 1. SV Lilienthal/Falkenberg – 2. TV Eiche-Horn III  - 3. Hastedter TSV III

Der G-Jugend Trainer Fred Wirth hatte gemeinsam mit seinen Betreuern Monika Skusa, Peter Ehlers und Sascha Tietz alle Hände voll zu tun. Der Verein schickte bei dem G-Junioren-Vergleich sechs Teams ins Rennen. Fred: „Alle Achtung, dass die Kleinkinder die Turniere so durchgestanden haben.“ 81 Kinder hat der Nachwuchsbetreuer unter seine Fittiche.
Ergebnisse:
G1-Junioren: 1. SC Borgfeld – 2. Hastedter TSV - 3. TSV Worphausen
G2-Junioren: 1. FC Oberneuland – 2. SC Borgfeld - 3. SC Borgfeld II

Der besondere Dank der Jugendleitung richtete sich nach Ablauf der beiden Turniertage natürlich auch an die Adresse der ca. 50 Helfer, die ebenfalls einen großen Beitrag für die schönste Nebensache der Welt leisteten.

2007

Juli

18.Teilnahme beim Gothia Cup

Diesmal nahmen vier Teams vom SCB an der Veranstaltung teil, mit 81 Personen brach man nach Göteborg auf.
Die B-Mädchen (Girls 14) gewannen zwar keines ihrer Gruppenspiele, überzeugten allerdings immer durch eine kämpferische, geschlossene Mannschaftsleistung. Überdies spielten sie das erste Mal auf dem Großfeld.
Die D-Jugend (Boys 12) traten aufgrund des großen Spielerkaders gleich mit zwei  Mannschaften an. Beide Teams zogen souverän mit jeweils drei Siegen aus drei Spielen in das A-Finale ein.  Während das Team D1 sic im Elfmeterschießen gegen den ein schwedisches Team (BK Häcken) für das Viertelfinale qualifizierte, musste das Team D2 in einem sehr hektischen Spiel mit einer unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen mit 2:5 gegen eine schwedische Mannschaft (Stuvsta IF) die Segel streichen.  In der nächsten Runde warf das D1-Team allerdings die Besieger von D2 mit einer tollen Leistung aus dem Turnier. Im Viertelfinale war jedoch auch für die D1 von Trainer Eiteljörge und Buchholz Schluss.
Die Enttäuschung hielt bei den jungen Wümme-Kickern aber nicht lange an. Sie unterstützten stimmgewaltig die E-Junioren in deren Finale und verhalfen ihnen so mit zum Sieg und damit zum Titelgewinn.

Sieger im A-Finale beim Gothia Cup

 

 

Die Mannschaft um Jens Ahlers und Jürgen Brandt, die 2.D-Jugend (Boys 11) des SCB, überstand nicht nur die Vorrunde des Wettbewerbs mit insgesamt 87 Mannschaften sicher, sondern setzte sich auch im Endspiel – ausgetragen im altehrwürdigen Ullevi-Stadion – gegen Boo FF (SWE) durch Tore von Maximilian Credo, Julian Brandt (2) und Ruben Liesigk mit 4:2 durch. Damit gewann man erstmals den Gothia-Cup in Form eines Riesenpokals.
Der Finalgegner Boo FF verfügt mit 150 Juniorenmannschaften eine Auswahl an Nachwuchskräften, die in ganz Europa ihres gleichen sucht.

Erstmals beim Gothia Cup "Hall of Fame“

Diese Auszeichnung wird zukünftig an Führungspersönlichkeiten vergeben, die ein außer- gewöhnliches Engagement für ihren Verein, beim Gothia Cup und zu Hause bewiesen haben.
Die ersten Preisträger waren José Guimares, Anders Wendel, Tomas Lozano und Paulo Mascarenhas.

Obligatorisches Gruppenfoto
Hans Schmidl-Cup in Borgfeld

Die Unparteiischen aus Bremen-Stadt wollen ihren Turniersieg wiederholen. Das Turnier trägt in diesem Jahr erstmals seinen endgültigen Namen: „Hans Schmidl-Cup“. Mannschaften aus Bremen, Bremerhaven, Uelzen, Verden, Diepholz, Hannover und sogar aus Berlin reisten an. Den Cup sicherten sich die Unparteiischen aus Bremerhaven mit einem 1:0 Finalsieg gegen Vorjahressieger Bremen-Stadt II.
Bevor Oliver Baumgart jede Mannschaft mit einem Preis ausgezeichnete, dankte er insbesondere dem SCB für die hervorragende Zusammenarbeit. „Eine komplette Sportanlage völlig kostenfrei zur Verfügung zu stellen ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich“ so Oliver , als er Präsident Günther Röhrs unter dem Beifall aller Teilnehmer dankte und ihm ein Präsent für die Jugendabteilung übergab.

Die Sieger beim Gothia-Cup in Borgfeld zurück

Würdiger Empfang für die jungen Borgfelder nach der Rückkehr. Eltern und Freunde des Vereins bereiteten den Rückkehrern einen riesigen Empfang – Spruchbänder inklusive. Der Vereinsvorsitzende Günther Röhrs würdigte die Leistungen der elfjährigen Nachwuchskicker.
SC Borgfeld (Jahrgang 1996): Kevin Kuhfeld, Dominic Volkmer, Maximilian Credo, Rico Sygo, Kevin Lindenau, Mats Künemund, Ruben Liesigk, Kevin Schnirpa, Simon Krahl, Änis Souaifi, Julian Brandt

"Großer Empfang" in Borgfeld
Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Landesliga
2. Herren - 1.Kreisklasse - nur noch 3 Kreisklassen
1. Alte Herren Ü32 - 1.Staffel
2. Alte Herren Ü32 - 4.Staffel - letzte Staffel
Senioren 11er Ü40  - S40 Kreisliga Gruppe A Osterholz

1.Frauen - Landesliga 7er

Nochmals leichter Anstieg der Jugendmannschaften
In dieser Saison stieg die Zahl der Jugendmannschaften von 24 auf 26. Die Zahl von 26 Mannschaften hielt bis in die Saison 2011/12.
Dabei waren gemeldet: 1 A-, 1 B-, 2 C-, 6 D-, 6 E -, 6 F-, und 2G-Jugend Mannschaften. B-, C-, D-Mädchen zählen auch dazu.
Besonderheit ist das zwei Mannschaften die 1. und 2. D-Jugend in der Stadtleistungsklasse spielen.

3. D-Jugend

Diese Mannschaft wurde aus fünf verschiedenen E-Jugend-Mann- schaften rekrutiert, sie spielt in der Staffel 2. Es hatte dem Anschein, dass unsere Fußballer das Spielen erst neu erlernen mussten, haben doch alle in dieser Konstellation noch niemals zusammen agiert.
Auf dem Foto: Bastian und Fabian Henschke, Tobias Blömer, Markus Puacz, Kai Schölling, Daniel, Cedric Krüger, David, Günay, Maxi Wagschal, Nicolas von Bötticher, Timo, Dominik, Malte – Coaches Thomas Puacz und Dirk Beckmann …der Sportdirektor Volker Wagschal fehlt.

Fehlende Jugendtrainer

Zur kommenden Saison fehlten dem Verein leider mehrere Jugendtrainer. Rund 70 (!) Kinder kamen aus der G-Jugend von Fred Wirth heraus und überschwemmten den F-Jugendmarkt.

Schiedsrichter - Neuer Kreislehrwart

Oliver Baumgart (SC Borgfeld), der sich bisher um die Öffentlichkeitsarbeit des Bremer Schiedsrichterwesens kümmerte, wird zusätzlich die Lehrarbeit im Kreis Bremen-Stadt übernehmen.
Oliver, der bereits für die Regelkunde auf den Trainerlehrgängen des BFV verantwortlich zeichnet, agiert seit 14 Jahren als Schiedsrichter und hat im Bereich des BFV alle Spielklassen durchlaufen. Überregional war er als Assistent unter anderem in der Frauen-Bundesliga tätig.

Kader der ersten Herren in der Landesliga

Abgänge: Steffen Vogel (unbekannt), Lars und Sven Petershagen (FC Oberneuland), Volker Radoszewski, Torsten Sackmann und Arne Schaper (eigene Ü32)
Neuzugänge: Zeljko Mak (Hastedter TSV), Ludwig, Radenko Zoric, Sören Riechmann, Christian Ulm und Christoph Skusa (die Drei von 2.Herren)                    
Restkader: Nils und Christian Sotta, Christof Blanke, Oliver Brand, Marcus und Michael Reimuth, Torsten Schröder, Marc Erigson, Eike Schaper, Jens Ahlers, Florian Haar, Michele Januzzi, Marc Erigson, Oliver Chrzan, Fridjof Persch, Philipp Schwarz
Trainer Jürgen Brandt und Co-Trainer Holger Meyer
Betreuer: Fred Wirth und Lars Jordan

Aug.

DFB/Lotto-Pokal 2. Runde

Borgfeld ist im Pokal gegen den klassenhöheren SC Vahr/Blockdiek hauchdünn an einer Sensation vorbeigeschrammt. Der Vahrer Keeper entschärfte den Schuss von Oliver Brand und bewahrte seine Mannschaft vor dem Aus. In der regulären Spielzeit hatten die Borgfelder bei der 6:7 (2:2, 1:2) Niederlage eine mehr als ordentliche Leistung abgeliefert.
SC Borgfeld: N.Sotta, Erigson, Persch, Brand, C.Sotta, Schwarz, Schröder, Ludwig (62. Ahlers), Reimuth, Blanke, Zoric
Tore: 0:1 (2.), 1:1 Blanke (3.), 1:2 (29.), 2:2 C.Sotta (67.) Elfmeterschießen: C.Sotta, Persch, Schröder und N.Sotta treffen für Borgfeld

Presse-Supercup 1. Runde

Der SC Borgfeld ist ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Brandt unterlag dem TB Uphusen (Bezirksoberliga) auf eigenem Platz mit 3:4 (0:1).
SC Borgfeld: N.Sotta, Erigson (71. Haar), Persch, Brand, C.Sotta (73. Ahlers), Ludwig (58. Schwarz), Schröder, Blanke, Reimuth, Zoric (73. Riechmann), Ulm
Tore: 0:1 (37.), 1:1 Schröder (47.), 1:2 (52.), 1:3 (68.), 1:4 (77.), 2:4 Schröder (79.), 3:4 Ulm (83.)

Luftballon-Parade

Große Beteiligung mit Luftballon-Parade unserer Kicker vom SCB beim Schützenfestumzug.

Schützenkönig wurde ein Fußballer

Neuer Schützenkönig wurde unser Gründungsmitglied Wilfried Mügge.
Den Nachbarschaftspokal errang Heiner Lammers, beim Pokal der Borgfeldervereine, gewannen die Damenabteilungen des TV Lilienthal vor dem TSV Borgfeld und dem SC Borgfeld.

Sept.

Start in die neue Saison

Die ersten Herren stecken bereits tief im Kampf gegen den Abstieg aus der Landesliga. Trotz einer 1:0 Führung kassierten die Schützlinge von Trainer Jürgen Brandt gegen den FC Bremerhaven II eine 1:4 Klatsche.
SC Borgfeld: N.Sotta, Erigson, Brand , Schwarz, C.Sotta (60. Ahlers), Ludwig (4. Michael Reimuth/ 55. Skusa), Schröder, Riechmann,  Marcus Reimuth,  Zoric, Ulm
Tore: 1:0 Zoric (21.), 1:1 (58.), 1:2 (60.), 1:3 (70.), 1:4  (71.)

Frauen
Den Auftakt in der Landesliga haben sich die Frauen ganz anders vorgestellt. Die Mannschaft verlor bei der SFL Bremerhaven glatt mit 1:7. Die Borgfelderinnen mussten auf ihre Stammkeeperin Sandra Pein verzichten. Für den Ehrentreffer sorgt Sonja Bock.

1.Sportgerichtstag des BFV

Der BFV hielt den 1.Bremer Sportgerichtstag zum Thema "Sportrechtssprechung im Spannungsfeld des Strafrechts" in Barnstorf ab. Bernd Floris Flor (SC Borgfeld), Schlichter des BFV, leitete das Treffen mit hochkarätigen Gästen.

Okt.

Neue C-Trainer

Der BFV besitzt 20 neue C-Trainer, die die Prüfung nach einem guten Lehrgang bestanden. Dieser wurde am neuen Ausbildungsort an der Sportschule Stadtwerder auf dem Krähenberg abgehalten.
Unter den neuen Trainern war Kai Pingel vom SC Borgfeld, Björn Schierenbeck (Nachwuchskoordinator von Werder Bremen) glänzte unter anderem als Lehrgangsbester.

Thema wird wieder akut

Wenn die Zuwegung zu einer viel benutzten öffentlichen Sportanlage über privaten Grund führt, sind Probleme programmiert. Darüber wurde bei uns einmal mehr gesprochen, als sich Politiker einer Partei vor Ort umsahen. In den Fokus rückte der katastrophale Zustand der Straßen Am und Hinter dem Großen Dinge. Die Zufahrten zu den Sportplätzen sind zu schmal, die Seitenräume unbefestigt, schlecht ausgeleuchtet und insbesondere für Kinder gefährlich. Ein eigener Radweg fehlt ebenso wie eine ordentliche Beleuchtung. 

Erstes Vereins-Duell in der Stadtleistungsklasse

In dem Vereins-Duell zwischen der 1.D- und der 2.D-Jugend verlor die erste Mannschaft um Trainer Eiteljörge mit 1:2 gegen die 2.D um Jens Ahlers. Vor den Augen von rund hundert Zuschauern entwickelte sich ein sehr gut anzuschauendes Fußballspiel mit dem verdienten Sieger.
Borgfeld     - 8 Spiele - Tore 32:6 – 21 Punkte
Borgfeld II  - 7 Spiele - Tore 32:3 – 18 Punkte

Sporthalle doch wieder für die Jugend ?

Wir sollen auch weiterhin die neue Sporthalle (Am Saatland) für unsere Kinder- und Jugendmannschaften benutzen dürfen. Das fordert der Beirat auf seiner jüngsten Sitzung. Der Leiter des Sportamtes, sagte zu, dass nach einer einvernehmlichen Lösung  gesucht werde.
Die G- und F-Jugend, 85 bis 100 Kinder, trainieren regelmäßig am Wochenende in der Halle. Die benötigt aber nach den Herbstferien, so zumindest der derzeitige Stand, der Bremer-Fußballverband für stadtweite Pflichtspiele.
Das Sportamt, der BFV und der SCB werden sich in den nächsten Wochen zusammensetzen. Aber es müsse klar sein, dass die Halle eine kommunale Anlage und nicht exklusiv für Borgfeld gebaut worden sei.

SC Borgfeld on air

Der Radiosender NDR 1 hatte sich für die Sendung „Sportland Niedersachsen“ mit zwei Übertragungswagen auf der Sportanlage eingefunden. Der SCB wurde von der Sendere-daktion vor allem wegen seines großen Mitgliederzuwachses und des speziellen Standortes an der Schwelle zu Niedersachsen ausgewählt.

Eiteljörge - Lesemann - Peter Berg

Ab 21:05 Uhr berichtete der Redakteur Peter Berg live aus dem Vereinsheim.
Hier zu benötigte er natürlich eine authentische Kulisse. Mit einem kurzen „warm up“ stimmte er die rund 30 Anwesenden auf die Sendung ein. Prominentester Gast in der eingeladenen Gesprächsrunde war Vizeweltmeister Max Lorenz, der Peter Berg mit knackigen Kommentaren Rede und Antwort stand. Auch Gabi Piontkowski ( Borgfelder Beirat), Dieter Jerzewski (Vorsitzender BFV), Günther Röhrs, Hans-Walter Eiteljörge, Stephan Lesemann und Petra Löffler kamen zu Wort.

Max Lorenz

Max Lorenz hatte viel Lob für den  “urwüchsigen“ Standort und das familiäre Flair des Vereins parat, bemängelte jedoch die schlechte Zuwegung und Ausschilderung zum Wümme-Stadion. „ Eigentlich wollte ich mit dem Auto schon wieder umkehren, weil ich dachte, da kommt nichts mehr“. Die Sendung dauerte rund 25 Minuten.

Schiedsrichter - Internationale Erfahrung

Die Initiative „Komm Mit“ will die Arbeit der Schiedsrichter „beleuchten und honorieren“. Das Förderprojekt lud rund 100 Unparteiische ein, um mit dem Experten Urs Meier für eine Woche ins spanische Santa Susanna (Costa del Maresme) zu reisen. Dabei stellten die Bremerinnen K. Dübbelde (TV Lehe) und Julia Siemer (SC Borgfeld) die beiden einzigen weiblichen Teilnehmer.
Sie waren von einer hochkarätig besetzten  Jury (Spitzenschiedsrichter Markus Kuhl, Markus Merk und Urs Meier) aus einer Vielzahl von Einsendungen und Vorschlägen, als „Schiedsrichter mit Pfiff“ ausgewählt worden.
Bild: Von links; Geschäftsführer des Veranstalters Herr Egyptien, K.Dübbelde, J.Siemer und Urs Meier.

DFB-Starterpaket auch für den SC Borgfeld

22 Klubs des Fußball-Kreises Bremen-Stadt hatten ihre Vertreter in die Geschäftsstelle des BFV ins Weser-Stadion geschickt. Für den SCB nahm der stellvertretende Vorsitzende Axel Cramm (Mitte) das Präsent entgegen.
Das Paket enthält fünf Bälle, einen Satz Trainings-Shirts, eine Ballpumpe, einen Satz Markierungshütchen und Informationsmaterial über weitere DFB-Angebote.

Dez.

Qualifikation für den Hallenzauber im Waller Hohweg

Es werden unter den Bremer Fußballerinnen die Hallenmeisterinnen ermittelt.
In der Halle in Findorff werden die acht teilnehmenden Teams am Bremer Masters ermittel. Es gibt insgesamt fünf Qualifizierungsruppen.
In der Gruppe 4 spielen TS Woltmershausen, ATS Buntentor I, SC Vahr-Blockdiek I, BTS Neustadt II, SFL Bremerhaven und SC Borgfeld. Es qualifizieren sich die Gruppensieger sowie die drei besten Zweiten. Leider konnten sich unsere Frauen nicht qualifizieren.

Winterpause

Unsere Frauen überwintern in der Landesliga auf dem zweiten Platz, nach einem mühsamen 2:1 bei Tura. Die Tore erzielte Julia Meyer. Nach dem Anschluss der Gröpelinger Frauen wurde es auf dem schlecht bespielbaren Kunstrasenplatz noch einmal eng. Die mit einigen Nachwuchsspielerinnen angetretene Mannschaft brachte den Erfolg über die Spielzeit.

Die ersten Herren haben sich mit einer Niederlage in die Winterpause der Landesliga verabschiedet. Beim SC Lehe-Spaden verlor die Mannschaft mit 1:4.
SC Borgfeld: N.Sotta, Erigson, Persch, Brand, Chrzan, Schwarz, Ulm (80. Skusa), Zoric, Marcus Reimuth, C.Sotta (75. Ahlers), Blanke
Tore: 1:0 (15.), 2:0 (30.), 2:1 Reimuth (48.), 3:1 (70.), 4:1 (85.) Besondere Vorkommnisse: Rot für Reimuth wegen Unsportlichkeit (65.)

Jugendtrainer-Ausfahrt

Die Jugendabteilung organisierte eine Trainerausfahrt mit 32 Personen in den Center Park "Butjadinger Küste".

Echter Vertrauensbeweis

Der Vorsitzende hatte einen feierlichen Rahmen gewählt. Die Mannschaft erfuhr auf der Weihnachtsfeier, dass der Verein auch künftig auf die Dienste des Trainergespann setzt. Somit tragen Jürgen Brandt und Holger Meyer weiter die sportliche Verantwortung beim SC Borgfeld.

Trost zu Weihnachten

Der Borgfelderin Petra Luschei überreichte BFV-Präsident jetzt einen Präsentkorb, verbunden mit der Hoffnung auf baldige gänzliche Genesung. Die Spielerin des SCB erlitt bei einem Zusammenprall mit der eigenen Torhüterin einen Schienbeinbruch, verbrachte 14 Tage im Krankenhaus und bleibt vorerst auf Gehhilfen angewiesen. Spätestens am 15.Februar will sie wieder spielen und als Trainerin der B-Mädchen voll zur Verfügung stehen. Sie spielt seit ihrem 14.Lebensjahr Fußball und kannte keine Verletzung bis zur verhängnisvollen Novemberpartie gegen den FC Mahndorf. 

F-Jugend beim 19. Hallen-Fussball-Turnier des BFV

Beachtliches Können des Nachwuchses bewiesen die F-Junioren von SC Wehye, FC Oberneuland, SC Borgfeld, OSC Bremerhaven, TV Jahn Delmenhorst und BTS Neustadt bei ihrem ersten Turnier um den "Unisono"-Cup.
Nach der Vorrunde gewann der SC Borgfeld das Halbfinale mit dem OSC Bremenhaven 4:0.Die jungen Weyher Talente zielten im Endspiel genau und besiegten den SC Borgfeld im Siebenmeterschießen 4:3 (1:1). Bild: Die Abwehr des SC Wehye verhindert diese Chance des SC Borgfeld im Finale.

2008

Jan.

Verdener Wintercup für D-Junioren

Zahlreiche technische Kabinettstückchen und etliche Tore bekamen in der Aller-Weser-Halle die Besucher des vom FC Verden erstmals veranstalteten Turniers um den Winter-Cup zu sehen. Nach insgesamt 27 Spielen stand der Leistungsklassen-Klub SCB als verdienter Sieger fest, weil er im Finale an seine zuvor gezeigten guten Leistungen nahtlos anknüpfte und das Team des FC Verden mit 9:1 deklassierte. Die Trophäe des besten Torschützen mussten sich die beiden Borgfelder Simon Krahl und Julian Brandt teilen. Beide markierten zehn Treffer.

Auswahlspieler

Für die U13-Auswahl Verden/Osterholz spielt Jannik Tölle und Rico Müller (beide SC Borgfeld - D2). Die Auswahl verpasste, in einem Teilnehmerfeld von sechs Mannschaften, mit dem dritten Platz hauchdünn die Qualifikation zur Hallen-Niedersachsenmeisterschaft.

Seit 25 Jahren beim SC Borgfeld engagiert
Wenn Fred Erinnerungsgeschenke beispielsweise von Jugendmannschaften erhält, weiß er, dass sich sein Engagement gelohnt hat.

Fred Wirth hat einen langen Arbeitstag. Wenn er gegen 18 Uhr aus seinem Auto steigt, stehen 150 Kilometer mehr auf dem Tacho. Der Borgfelder hat in Oldenburg einen verantwortungsvollen Job. Bleibt bei so viel beruflichen Aufwand noch Zeit für andere Dinge? Bei Fred schon, der sich seit 25 Jahren bei uns gleichbleibend intensiv engagiert.
Von einer zu starken Belastung will Fred trotz eines beachtlichen Spagats zwischen Beruf, Sportverein und Familie nichts wissen. „Ich mache es gerne“, stellte er auch nach 25 Jahren fest. Die Nachwuchsarbeit liegt ihm noch heute am Herzen. Gemeinsam mit Monika Skusa, Claus Pansegrau und dem inzwischen ausgeschiedenen Peter Ehlers betreut er rund 55 Mädchen und Jungen der G-Jugend. Das Training findet übrigens, aufgrund der knappen Hallenzeiten im aufstrebenden Stadtteil, immer sonnabends statt.

Febr.

Pokal-Viertelfinale C-Junioren überfordert

Mit einem souveränen 1:16 (1:9) Kantersieg bei dem SCB zogen die C-Junioren des Blumenthaler SV ungefährdet in das Halbfinale des Landespokals ein. Der BSV-Nachwuchs führte bereits nach fünf Minuten mit 3:0.

Rückrundenstart

Vom Tabellenstand versprach die Partie zwischen dem SCB und dem TuS Schwachhausen eine klare Angelegenheit zu werden. Doch nach verschlafener erster Halbzeit bedrängten die Borgfelder ihre Gäste in der zweiten Halbzeit intensiver und hätten mit etwas mehr Glück sogar den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen können. So aber hieß es am Ende 1:3.
SC Borgfeld: Meyer, Chrzan, Erigson, Brand, Schwarz, Persch, Ahlers, Schröder, Ulm, Blanke, Schaper
Tore: 0:1 (5.), 0:2 (13.), 1:2 Ulm (54.), 1:3 (70.)

Unsere Fußballfrauen sind gut aus der Winterpause gekommen. In der Liga unterlag die Mannschaft (2.) von Petra Löffler dem Favoriten SFL Bremerhaven (1.) nur knapp mit 2:3. Die Tore erzielten Katja Meyer und Sibylle Friedrich.

Schiedsrichter - Talentförderkader

Der Kreisschiedsrichterausschuss Bremen-Stadt lud die Mitglieder des Förderkaderkreises in den Medienraum des BFV im Weserstadion. Vom SC Borgfeld sind Julia Siemer und Ralf Iwanowski neu in den Kader gerückt und kamen zum Lehrgang, den Uwe Otten Vorsitzender des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses und Oliver Baumgart (SC Borgfeld) Lehrwart des Kreises Bremen-Stadt abhielten.

März

SV Werder Bremen U17 zu Gast

Unsere B-Jugend erwartet mit der Bundesliga U17 des SV Werder Bremen (u.a. mit Florian Trinks und Lennart Thy) einen ebenso schweren wie attraktiven Gegner. Die Partie im Viertelfinale des Landespokals fand auf Kunstrasen statt.
Die B-Jugend verlor mit 0:21 (0:9). „Für meine Jungs eine Lehrstunde“, sagte SCB-Coach Axel Cramm. Die wenigen Chancen für Borgfeld vergaben Torben Plietker und Marcel Helm. Bester Spieler war Keeper Alexander Neubarth.
Der erste Termin wurde auf  Wunsch des SV Werder um eine Woche verschoben, weil drei Spieler zum Länderspiel abberufen waren.

Jahreshauptversammlung

Es  waren immerhin 29 Mitglieder gekommen, um den Ausführungen des Vorstandes zu lauschen. Die Kapazitätsgrenze für die Anlage ist wieder erreicht, stellte der Vorsitzende Günther Röhrs ebenso zufrieden wie nachdenklich im Verlauf der Versammlung fest.
Die Namen von 670 Mitgliedern stehen in der Datei, davon sind 18 Prozent Erwachsene und 82 Prozent Kinder und Jugendliche. Damit hat sich die Mitgliederzahl innerhalb von fünf Jahren verdoppelt.
Dies bedeute, dass sowohl die Kapazität der Sportplätze als auch die der Umkleidekabinen erschöpft ist. Allein durch ein gutes Management sei es gelungen, den Spiel- und Trainingsbetrieb aufrecht zu halten. Eine Entlastung verspricht sich der Vorsitzende durch eine neue Flutlichtanlage auf dem dritten Platz. Die Masten sind gekauft, die Kabel verlegt. Jetzt wartet der aufwändigste Part auf die Mitglieder und Helfer, es müssen Fundamente ausgehoben und ausgegossen werden. Zunächst sollen zwei Masten aufgestellt werden, mit der Option auf zwei weitere.
Der Verein übernimmt die komplette Pflege der Anlage. Einen entsprechenden Vertrag mit dem Sportamt habe der Vorstand zunächst für ein Jahr geschlossen.
Außerdem investiert der Verein in die Installation von Rollläden am Vereinsheim, die Versicherung hat auf eine entsprechende Ausstattung bestanden.
Erfreulich sei gewesen, dass sich der SCB gemeinsam mit dem Beirat Hallenzeiten in der neuen Halle in Borgfeld-West gesichert habe. Anderslautende Pläne habe das Sportmanagement das LBS nach Intervention des Vorstands und der Politiker zurückgenommen.
Eine gute Nachricht verkündete der Kassenwart Hans-Hermann Marks in der Runde. Der SCB sei seit Anfang dieses Jahres schuldenfrei.
Der 2.Vorsitzende Axel Cramm und der stellv. Jugendleiter Mirko Schultz stellten ihre Ämter zur Verfügung.

Nach den Wahlen:

  • 2.Vorsitzender: Hajo Hilken
  • Stellvertretender Jugendleiter - Thomas Kaessler
  • Stellvertretender Jugendleiterin Mädchenbereich bleibt Petra Löffler
  • Pressewart Schwerpunkt Internet – Kai Pingel

Bilder: Für das Engagement bei „mein-verein.de“ wurde der SCB vom Internet-Provider ausgezeichnet als Verein des Monats.  
Nachfolger meets Vorgänger: Hajo Hilken (li.) löst Axel Cramm als zweiter Vorsitzender ab. 

Frühlingsball in Borgfeld

Das bunte Programm war ganz nach dem Geschmack der etwa 270 festlich gekleideten Gäste. Sie erlebten einen Frühlingsball im Borgfelder Landhaus, der alle Erwartungen erfüllte.
Zu Beginn traten die Ballett-Mädchen des TSV im Alter von acht bis zwölf Jahren auf, die gekonnt den Fächertanz aus der Oper Carmen präsentierten. Dann zeigten zehn Damen des TSV, was es heißt, fit zu sein: Sie ließen das Publikum alleine beim Zuschauen ihrer Step-Aerobic-Darbietung ins Schwitzen geraten.

Das absolute Highlight des Abends stand dann im Zeichen von Anmut und Lieblichkeit. Das schöne Schneewittchen wurde hinter dem Wümmedeich von sieben „knackigen“ Zwergen aus den Träumen geweckt, um mit ihnen eine flotte „Holzschuh-Sohle“ aufs Parkett zu legen. Obwohl Schneewittchen durchaus den Eindruck erweckte, es mit allen sieben bärtigen Gesellen aufnehmen zu können, suchten sich die Zipfelmützen zum Tanz lieber hübsche Damen aus dem Publikum. Ein großes Lob an alle Beteiligten, nämlich Sebastian Meyer, Sebastian und Florian Haar, Lars Jordan, Mirko Schulz, Niklas Löffler, Kai-Alexander Dwortzak und Hans-Georg Schlieper.
Die Zuschauer amüsierten sich köstlich. Charlotte Graf wurde für die Choreographie ebenso belohnt wie Gunda Meyer und Jutta Eiteljörge für ihre Mühe mit den tanzenden Fußballern – alle erhielten einen Frühlingsstrauß. Das Publikum war begeistert und feierte bis zum frühen Morgen, der in dieser Nacht schon eine Stunde früher kam.

Generali-Cup am Hamfhofsweg

Die U12 des SCB können mit den Großen mithalten. Dies wurde einmal mehr im Verlauf des Cups auf unserer Anlage deutlich. Der Borgfelder Nachwuchs landete im Feld der sieben Mannschaften auf einem guten dritten Platz. Erfreulich war, dass die Gastgeber vor großer Kulisse mit dem VfL Wolfsburg und dem SV Werder Bremen auf Augenhöhe spielen. Hinter diesen drei Teams klaffte in der Turnierabrechnung eine stattliche Lücke.
SC Borgfeld: Rico Müller, Sergen Uzun, Daniel Wallenssus, Mattis Menebröcker, Maximilian Credo, Malte Schmidt, Simon Krahl, Dominic Volkmer, Jannik Tölle, Kevin Lindenau, Julian Brandt, Rico Sygo, Kevin Schnirpa, Leon Lindhorst, Ruben Liesigk, Mats Künemund, Anis Souaifi
Tabelle: 1. VFL Wolfsburg – 13 Punkte / 11:5 Tore, 2. Platz Werder Bremen - 13/12:6 , 3.Platz SC Borgfeld - 11/9:7, 4. Platz Hannover 96 – 5/3:4 ………

April

Volkswagen Jugendmasters für D-Junioren

Die Anlage des SCB war regionaler Austragungsort des 9. Volkswagen-Jugendmasters mit zwölf Mannschaften aus Bremen, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.
Die Fußballer von Eintracht Norderstedt haben das Finale in Wolfsburg erreicht. Der SCB ist in der Vorschlussrunde des bundesweiten VW-Cups für U12 Mannschaften ausgeschieden. Dass die hoch gehandelten Borgfelder am Ende auf einem fünften Platz landeten, war auch ein Hinweis auf die Qualität der Konkurrenz. „Ein Erlebnis war es für die Jungs allemal“, sagte der Jugendleiter Hans-Walter Eiteljörge.
Das Turnier bedeutete nicht nur Jugendfußball auf gutem Niveau, sondern war für den SC Borgfeld eine logistische Herausforderung. Im Verlauf haben die Helferinnen und Helfer rund 250 Mahlzeiten für die Sportler auf den Tisch gebracht. Der Verein wurde von der VW-Organisation unterstützt, die auch für die Turnierleitung zuständig war. 

BFV - Neuer Pressereferent

Der Posten des Pressereferenten ist mit Oliver Baumgart (SC Borgfeld) besetzt worden. Er ist bereits als Lehrwart tätig.
Bereits seit zweieinhalb Jahren kümmert er sich im BFV hauptamtlich um die Homepage und den reibungslosen Betrieb der EDV. Da er darüber hinaus im Schiedsrichterbereich schon seit einigen Jahren die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich betreibt, fiel die Wahl des BFV-Präsidiums auf Oliver als neuen Pressesprecher nicht sonderlich schwer.

Borgfelds Frauen gehen in die 11er Liga

Zur nächsten Saison startet die Mannschaft in der Bremer 11er Landesliga. Darauf haben sich sowohl Trainerin Petra Löffler und die Mannschaft als auch der Vorstand des SCB verständigt. Mit diesem Schritt tragen die Beteiligten dem Frauenfußballboom im Verein jetzt Rechnung. Zum Kader gehören derzeit 21 Spielerinnen, Tendenz steigend. Die Ambitionen der Vorstädterinnen sind damit nicht erledigt. „Wir wollen mittelfristig in die Verbandsliga“, kündigt die Trainerin an.

SC Borgfeld setzen deutliches Zeichen

Gewalt ist auch auf Sportplätzen ein Thema. Spieler rasten aus, Drohungen und Schläge sind sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich keine Seltenheit. „Pöbeleien und Schlägereien haben bei uns keinen Platz“, stellte Günther Röhrs bei der gemeinsamen Aktion auf unserem Vereinsgelände im Beisein von BFV-Vizepräsident Wolfgang Kasper fest. „Wir haben einen Integrationsausschuss gegründet, der sich eigens mit Gewalt und Rassismus im Fußball beschäftigt“, berichtete der Vizevorsitzende bei seinem Besuch in Borgfeld.

Mai

Zweites Vereins-Duell in der Stadtleistungsklasse

Nach dem die 1. D-Jugend um HW Eiteljörge das erste Spiel verloren hatte, gelang jetzt ein 0:2 Sieg gegen die 2. D-Jugend um Jens Ahlers.
Borgfeld    - 15 Spiele - Tore 70:11 – 37 Punkte
Borgfeld II - 13 Spiele - Tore 56: 8 – 30 Punkte

Kantersieg der Frauen

Die Frauen lassen weiter aufhorchen. Beim FC Mahndorf gewann die Mannschaft gleich mit 18:2 (6:0). Allerdings standen den Mahndorferinnen auf Grund von Personalproblemen nur fünf Spielerinnen zur Verfügung. Faire Geste der Gäste: Im Verlauf der einseitigen Partie reduzierte auch Petra Löffler ihr Personal. An der Torflut  änderte sich wenig. Die Treffer für Borgfeld erzielten Julia Meyer (6), Tanja Schlawin (5), Birthe Dorgau, Ulrike Kehlenbeck (2), Ruth Sygo, Petra Luschei, Katrin Jahnke und Julia Röhrs. Tanja Schlawin gelangen in der zweiten Halbzeit fünf Tore am Stück.  

Beirat wendet sich an den Senator

Das Sportamt hat bereits einmal abgewinkt, jetzt wendet sich der Beirat an den Senator für Inneres und Sport. Der SC Borgfeld, so ein Entschließungsantrag der Ortspolitiker, soll neue Fußballplätze bekommen. Der ungenutzte Faustballplatz solle als Fußballplatz hergerichtet werden, ebenso die angrenzende Wiese.
Der Antrag wurde in der Sportdeputation vorgetragen. Sportamtsleiter Dr. U. Mix hat von der Deputation den Auftrag bekommen, nach Möglichkeiten für eine Platzerweiterung zu suchen.

Teilnahme bei „Wilstedt bei Nacht“

Unsere Frauenmannschaft nahm erfolgreich am Lauf teil. Petra Löffler zeigte Flagge und hatte die 5 km mit dem SCB Banner bestritten. Frank Baumann schoss das Rennen an. Nach 32:20 Minuten kamen Petra Löffler und Petra Luschei als erste durch das Ziel. Tolle Zeit. Kurz danach folgten Julia Meyer, Ruth Sygo, Julia Röhrs und der Rest. Alle sind durchgelaufen und die Freude war groß. Unterstützung bekamen die Frauen von „ganz Oben“. Der Präsident, Elke und Eitel hatten sich auf den Weg gemacht, um am Straßenrand anzufeuern.

Juni

Neuer Vereinswirtin

Seit Anfang des Monats hat unser Vereinsheim "Wümme-Klause" eine neue Wirtin - Jana Linke.

Abschlusstour der Ü40

Die "Cartwrights" (Ü40) mit Abschlußtour im Planwagen. Zuvor durften sie aber erneut ihre Wadenmuskulatur in Wallung versetzen und fuhren als gleich gefühlte 100 Stunden gegen den Wind in das Cloppenburger Hochland.  Über die Thülsfelder Talsperre hinweg erreichte die diesmal 20 Mann Truppe das erklärte Ziel. Der Dorfkrug in Dwergte wurde ihr Domizil für Spaß und Genuss.

Globalmittel vergeben

In der Liste sind 2000 Euro für den SC Borgfeld, der sein Vereinsheim mit Rollläden gegen Einbruch sichern will. Außerdem bekommt der Verein 600 Euro für Spielgeräte.

Borgfeld wird „Europameister“

Die 4. F-Jugend des SCB hat sich beim Europameisterschaftsturnier des SC Sperber in Hamburg durchgesetzt und unter dem Namen „Deutschland“ Platz eins belegt. Der SCB, dessen ehemaliger Torwart Elian Claasen nun beim SC Sperber spielt und für die Einladung gesorgt hatte.  Das Endspiel wurde nach spannendem Verlauf, aber einem 0:0 Endstand nach regulärer Spielzeit gegen „Kroatien“, repräsentiert von der 2. F-Jugend des FC St.Pauli, von den Gästen im Neunmeterschießen gewonnen. Damit war Borgfelds „Deutschland“ auch „Europameister“.
Zu Beginn der Saison 2007/08  hatten Peter Ehlers und Sascha Tietz die Betreuung der 4.F-Jugend übernommen, unter anderem mit den Spielern Arasto A., Timo Robin B., Patrick E., Tim Luca S., Kaan Ö., Hannes Ö., Marcel Oliver H., Kian A., Frederik von S., Lukas J. und Pablo Sch.-A.

Erfolgreiche Saison beendet

Die Frauen des SCB haben eine erfolgreiche Saison gespielt, landeten in der Liga auf Rang drei. Daran änderte auch die 3:5 (1:0) Niederlage beim FC Oberneuland nichts. Sybille Friedrich sorgte in der Schlußminute für den Endstand. Davor hatten Julia Meyer und Katja Meyer getroffen. Die Borgfelderinnen beenden ihre Saison mit einer Mannschaftsfahrt an die Ostsee.

Alle spielen mit - nur der SC Borgfeld nicht

2:6 Niederlage beim FC Bremerhaven II bedeutet den Abstieg in die Bezirksliga / Katastrophales Zweikampfverhalten
In den beiden vorigen Jahren ist der SC Borgfeld jeweils im allerletzten Moment noch von der Schippe gesprungen, nun hat es die Schützlinge von Trainer Jürgen Brandt erwischt. Mit der auch in dieser Höhe völlig verdienten 2:6 (2:4) Niederlage beim FC Bremerhaven II nach einer schwachen Vorstellung ist der Abstieg aus der Landesliga besiegelt.
SC Borgfeld: Nils Sotta, Erigson (66. Ahlers), Persch (75. Eike Schaper), Oliver Brand, Chrizan, Schwarz, Schröder, Arne Schaper, Zoric Christian Sotta (42. Ulm), Blanke
Tore: 0:1 Persch (1.), 1:1 (3.), 2:1 (16.), 2:2 Blanke (21.), 3:2 (25.), 4:2 (37.), 5:2 (68.), 6:2 (90.+2)

Torjäger Landesliga Bremen
1. Ugur Saatci (TuS Schwachhausen) – 40 Tore
…..
Marcus Reimuth  (SC Borgfeld) – 8 Tore
Christof Blanke (SC Borgfeld) – 7 Tore

Weitere Platzierungen
Die 2.Herren konnte nicht zuhause gegen SV Mardin spielen, da Mardin nicht antrat, es wurde der 7.Platz erreicht. Sage und schreibe 31 Mitglieder hatte der Kader von Torsten Wiechelmann und CO Trainer Kai Pingel.
Die 1. Alte Herren erspielte sich Platz 5 in der Staffel 1 und die 2. Alte Herren den 10.Platz (Vorletzter) in der Staffel 4.

Bremer Meister

Die 1. D-Jugend um Hans-Walter Eiteljörge, Holger Buchholz und Ingo Hobuß, wurde Bremer Meister (106:12 Tore), in der Stadtleistungsklasse, vor der 2. D-Jugend (82:10) um Jens Ahlers und Jürgen Brandt.
Bild v.l: Philipp Thiele, Andre Weiland, Maurice Holtus, Kilian Lammers, Jamal Lüdemann, Christoph Dreeke, Alexander Buchholz, Björn Nennecke, Lasse Meyer, Lars Hobuß, Markus Wagner, Joris Hilgerloh, Jan-Moritz Höler, vorne Paul König und Frederic Sinning.

Jugend - Meister in ihrer Klasse

5.D in der Staffel 5 und 3. E-Jugend in Staffel 5

Drei Mannschaften des SCB beim Tag der Pokalendspiele

Diese fanden auf der Anlage des FC Huchting statt. Ihre außergewöhnlichen Qualitäten unterstrich dabei die 2.D-Jugend und ergänzte ihre Titelsammlung. Das U12 Team  von der Wümme setzte sich gegen den SV Werder III mit 3:2 durch. Das Team von Trainer Jens Ahlers, das bereits in der Halle den Pokal gewonnen hatte, machte dabei im Finale zwei Mal einen Rückstand wett. Jannik Tölle traf zum 1:1, Julian Brandt glich zum 2:2 aus, ehe Kevin Schnirpa nach Vorarbeit Simon Krahl kurz vor Schluss noch das umjubelte Siegtor erzielte.

Die 1. D-Jugend bekam es mit der U13 des SV Werder zu tun. Trotz tollen Kampfes verlor die Truppe am Ende glatt mit 0:5.
Auch die 1.F-Jugend musste gegen den den SV Werder ran. Nach einem furiosen Start und einer 2:0 Halbzeitführung sah alles nach einem Pokalgewinn aus. Am Ende schwanden die Kräfte und man verlor mit 2:3.

Nachwuchsschiedsrichter im Einsatz

Ralf Iwanowski (SC Borfeld), Mazlum Demirci und Yannick Rath (v.l.) leiteten das Pokalfinale der B-Junioren. Ralf absolvierte mit einem anderen Gespann auch das A-Junioren Pokalfinale.

SC Borgfeld bleibt nun doch Landesligist

Nach einer Woche stellte der BFV fest, dass der FC Bremerhaven II einen Akteur eingesetzt hat, der für dieses Spiel eigentlich gesperrt gewesen wäre. Das Spiel wird 2:0 für Borgfeld gewertet und man landet dadurch auf Platz 12, Absteiger aus der Landesliga an Stelle von Borgfeld ist nun die BTS Neustadt.

„Motor“ der Veranstaltung fiel aus

Es traf uns im Vorfeld der Vorbereitungsarbeiten ein herber Rückschlag. Am Tag des Arbeitsdienstes für den Karl-Schmidt-Cup verunglückte unser Jugendleiter „Eitel“ bei Baumarbeiten und verletzte sich so sehr, dass der Hubschrauber kommen musste und er ins Krankenhaus abtransportiert wurde. Gott sei Dank waren seine Verletzungen doch nicht so schwer, wie es zuerst aussah. Anhang der Aufzeichnungen vom Jugendleiter wurden die Arbeiten verteilt und es halfen alle bereitwillig mit.

20. Karl-Schmidt-Gedächtnis-Turnier

Speziell die D-Jugend des SCB haben auf eigener Anlage ein erfolgreiches Turnier gespielt. Insgesamt waren 95 Mannschaften am Start, drei Teams aus den Niederlanden (VV de Vogels, VV Actief und ZFC Zuidlaren) sowie Gram FS aus Dänemark gaben dem Turnier ein internationales Flair.
Samstag begann das Turnier für die G- (jüngerer Jahrg.), F- und E-Jugend.
Ergebnisse:
G- Jugend (jüngerer Jahrgang): 1. SC Borgfeld, 2. SG Findorff, 3. TV Eiche Horn, 4. SC Borgfeld II
F- Jugend (A-Turnier): 1. VfB Oldenburg, 2. SC Borgfeld , 3. TV Eiche Horn……
F- Jugend (B-Turnier): 1. SC Borgfeld III, 2. SC Borgfeld IV , 3. OT Bremen……
F- Jugend (C-Turnier): 1. SV Komet Penningbüttel, 2. TV Eiche Horn V, 3. SC Borgfeld VI……
E- Jugend (A-Turnier): 1. TV Eiche Horn, 2. SC Borgfeld , 3. FC Oberneuland……
E- Jugend (B-Turnier): 1. SC Borgfeld III, 2. SC Borgfeld VI , 3. TV Eiche Horn IV……

Sonntag begann das Turnier für G- (älterer Jahrg.), D- Jugend  und C- und D Mädchen.
Ergebnisse:
G- Jugend (älterer Jahrgang): 1. SV Werder Bremen, 2. SC Borgfeld, 3. SG Findorff…..
C- Mädchen: 1. TSV Fischerhude/Quelkorn, 2. SV Lilienthal/Falkenberg , 3. SC Borgfeld II……
D- Mädchen: 1. TSV Fischerhude/Quelkorn, 2. SG Bassen/Posthausen, 3. SC Borgfeld II……
D- Jugend (A-Turnier): 1. SC Borgfeld I A, 2. SC Borgfeld II B , 3. SC Borgfeld II……
D- Jugend (B-Turnier): 1. SC Borgfeld V, 2. SC Borgfeld IV , 3. SC Borgfeld V……

Es waren insgesamt etwa 30 ehrenamtliche Helfer im Einsatz die für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgten. Damen und Herren die am Grill, Getränkewagen, Pommes-, Waffel-, Frozen- und Kaffeebude, Kuchenbuffet, Kabinen und Platzreinigung, Tombola und Torwandschießen arbeiteten.
Rechtzeitig zum Ende der Veranstaltung kam nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus auch noch der verunglückte Jugendleiter Eiteljörge auf einen Kurzbesuch vorbei. Als der erste Vorsitzende Günther Röhrs am frühen Abend die Siegerehrung vornahm, durften sich auch Stephan Lesemann und sein Team zu einer gelungenen Veranstaltung gratulieren.

2008

Juli

SC Borgfeld stellt die fairste C-Junioren-Mannschaft

Als Sieger des Fair-Play-Wettbewerbs des BFV und der Öffentlichen Vers. Bremen (ÖVB) für C-Junioren freut sich der SCB über einen Satz Trainingsanzüge. Der Zweit- und Drittplatzierte ging nicht leer aus.

10. Fahrradtour zum Gothia-Cup

Nach gut einem Jahr Vorbereitung war Abfahrt für die Gruppe, die quer durch Schleswig-Holstein und Dänemark, Göteborg mit dem Fahrrad erreichen wollte.
Mit 13 Kinder (Alexander Buchholz, Christoph Dreeke, Jan-Moritz Höler, Kilian Lammers, Lasse Meyer, Björn Nennecke, Alexander Neubarth, Jannis Plietker, Tobias Schlieper, Maurice Schmidt, Jakob Sinn, Frederik Sinning und Markus Wagner) und 5 Begleiter (darunter ein verletzter „Chef“ Eitel) auf dem Fahrrad sowie fünf Betreuern (Jutta Eiteljörge, Petra Helm, Mirko Schultz, Hajo Hilken und „Schorse“ Schlieper) in zwei Begleitbussen ging es unter Beifall der Eltern in strömenden Regen los. Bild: Szenen in Skanderborg.

In Göteborg wurden die Radfahrer von der schwedischen Presse empfangen im Göteborgs Posten dargestellt. Es folgten Interviews und Filmaufnahmen im schwedischen Fernsehen und als außergewöhnliches Highlight durften unsere Radfahrer auf der Eröffnungsfeier unter dem tosenden Beifall der 50.000 Zuschauer ins Ullevi-Stadion einfahren. Das war für alle Beteiligten ein Gänsehaut-Erlebnis. Mittlerweile waren die Radfahrer schon bekannt in Göteborg, sodass Passanten für sie am Straßenrand die Welle machten und sei freundliche Zurufe bekamen.

Teilnehmende Mannschaften der 1.D- und 2.D-Jugend, E-Jugend (Trainer Stephan Lesemann) und C-Mädchen (Trainerinnen Petra Löffler und Petra Helm).

Bei der zweiten Teilnahme

der Mannschaft der 2. D-Jugend (B11) des SCB beim Gothia-Cup wurde der Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt. Diesmal spielte man gegen Hisingbacka (SWE) 2:0. Die Tore schossen Dominic Volkmer und Kevin Schnirpa.

Die Borgfelder hatten dabei etwas geschafft, was wohl nur wenigen Teams bisher gelungen sein dürfte: Der jüngere D-Jugendjahrgang hat seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Und das in einem 140-Mannschaften starken Feld, das mit wohlklingenden Namen gespickt war. Wie die schwedische Truppe Djugardens IF, CO Vincennes aus Frankreich, Academia Emeritense aus Venezuela oder den mexikanischen America Satelite. Übrigens Rico Sygo wurde zu besten Torhüter gekürt.
Kader des SC Borgfeld II: Rico Sygo; Maximilian Credo, Simon Krahl, Dominic Volkmer, Jannik Tölle, Kevin Lindenau, Julian Brandt, Kevin Schnirpa, Mats Künemund und Änis Souaifi. Trainer: Jens Ahlers und Co-Trainer: Jürgen Brandt.

Die Qualität des Nachwuchses unterstrich die 1. D-Jugend (B12) des SCB. Die Mannschaft der Trainer H.W. Eiteljörge und Holger Buchholz. Verfehlten den Einzug ins Finale beim Siebenmeterschiessen knapp und kehrte am Ende mit einem dritten Platz zurück.

Alle Spieler wurden nach ihrer Rückkehr von mehr als 80 Anhängern an der Heerstr. mit entsprechendem Hallo empfangen. Ein eigens Rathaus fehlt im Stadtteil. Deshalb gibt es auch keinen Balkon, auf dem sich die jungen Fußballer hätten feiern lassen können. Aber auch ohne diesen offiziellen Anstrich war die Begrüßung super.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Landesliga
2. Herren - 1.Kreisklasse – nur 3 Kreisklassen
1. Alte Herren Ü32 - 1.Staffel
2. Alte Herren Ü32 - 4.Staffel
Senioren 11er Ü40  - Kreisliga Senioren Osterholz

1.Frauen - Landesliga 11er - NEU

Jugendmannschaften
Gemeldet waren: 1 A-, 1 B-, 4 C-, 5 D-, 5 E -, 6 F-, und 1-3 G-Jugend und B-, C-, D- und E.- Mädchen, die spielen als 6.F.
Es spielen zwei Mannschaften - 1. und 2. D-Jugend - in der Stadtleistungsklasse.

Jugendtrainer und Betreuer
Kader der ersten Herren in der Landesliga

Abgänge: Christoph Blanke und Torsten Schröder (beide SV Lilienthal/Falkenberg), Oliver Brand (hört aus familiären und beruflichen Gründen auf), Eike und Arne Schaper (Borgfeld Ü32)
Neuzugänge: Markus Werle, Fabian den Hollander und Markus Rohdenburg  (alle ATSV Sebaldsbrück), Eugen Heinz (Habenhauser FV II ), Florian Meyer, Kai Dwortzak und Jan Soller (alle 2.Herren)
Restkader: Nils und Christian Sotta, Torsten Sackmann, Florian Haar, Marcus und Michael Reimuth, Marc Erigson, Dennis Mronga, Jens Ahlers, Christian Ulm, Oliver Chrzan, Fridjof Persch, Philipp Schwarz,  Radenko Zoric, Sören Riechmann
Trainer Jürgen Brandt und Co-Trainer Holger Meyer

Staffeleinteilung im Internet

Im „Verbandsmagazin "Rund um den Roland" des BFV, wird bekannt gegeben das der Kreisspielausschuss die Staffeleinteilung für die Saison 2008/09 abgeschlossen hat und das diese im Internet (Homepage BFV) eingesehen werden können.

Bau der Flutlichtanlage am Platz 3

Eng wurde es im Trainingsbetrieb bei einsetzender Dunkelheit. Die Forderung nach zusätzlichem Flutlicht wurde lauter. Im Mai 2007 befasste sich der Vorstand mit den Kosten und der Machbarkeit. Der Vorteil war, dass bis zum Platz 3 (Kaffeebude) schon eine elektrische Versorgung vorhanden war. Als erstes mussten ca. 100 Meter Erdkabel von der einen zur anderen Seite der Spielhälfte eingegraben werden. Bei einem Arbeitsdienst mit dem Vorstand und der 1.Herren war dieses relativ schnell erledigt. Nun sollten die Fundamente eingebracht werden, doch ein vergeblicher Baggerversuch zeigte uns, dass zu diesem Zeitpunkt das Grundwasser viel zu hoch (nach 80 cm war Schluss) war. Wir mussten das Objekt Flutlicht auf den Spätsommer verschieben.

Aug.

Worpsweder Platzeinweihung

Mit zwei Siegen und einer Niederlage setzten sich die Frauen des SCB beim Kleinfeldturnier des FC Worpswede anlässlich seiner Sportplatzeinweihung durch.
SC Borgfeld: Katrin Jahnke, Katja Meyer, Julia Meyer, Ulrike Kehlenbeck, Inka Engelmann, Petra Luschei, Julia Röhrs, Sybille Friedrich, Annika Brüning.

Lotto-Pokal 1. Runde

Durch eine verdiente 2:4 (0:1) Niederlage beim FC Union 60 (Bezirksliga) verpasste der klassenhöhere SCB den Pokalknüller in der nächsten Runde gegen den FC Oberneuland.
SC Borgfeld: Meyer, Erigson, Persch (55. Zoric), Haar, Chrzan, Schwarz, Heinz, Rohdenburg, Werle, Ahlers, den Hollander
Tore:1:0 (10. FE), 1:1 Heinz (58.), 2:1 (60.), 2:2 den Hollander (78.), 3:2 (82.), 4:2 (93.)

Saisonstart des Ligabetriebes

Einen durchwachsenen Start in die Saison legte die 1.Herren hin. Kämpferisch war der Mannschaft im Spiel gegen die Leher TS nichts vorzuwerfen. Spielerisch ließ der Auftritt bei Dauerregen allerdings zu wünschen übrig. Am Ende stand auf dem Kunstrasenplatz ein torloses Remis.
SC Borgfeld: N.Sotta, Erigson, Persch, Haar, Chrzan, Schwarz, Zoric, Heinz, Werle (73. Michael Reimuth), Ahlers (78. Florian Meyer), den Hollander

Sept.

Landesliga Saisonstart der Frauen

Torfrau B. Dorgau

Die Fußballfrauen sind in der 11er Landesliga angekommen. Mehr noch – die Mannschaft hat beim 8:0 (2:0) Erfolg gegen den Vizemeister SC Geestemünde II gleich mehrere Ausrufezeichen gesetzt.
SC Borgfeld: Dorgau, Luschei, Röhrs (Buchholz), Engelmann, Kirsch (Lammers), Schmidt (Waller), Friedrich (Schlawin), Jahnke (Julia Daum), Julia Meyer, Kehlenbeck, Katja Meyer
Tore: 1:0 Friedrich (1.), 2:0 Eigentor (22.), 3:0 K. Meyer (24.), 4:0 K. Meyer (30.), 5:0 Friedrich (39.),  6:0 K. Meyer (45.), 7:0 K. Meyer (80.), 8:0 J. Meyer (90.)

E-Juniorinnen spielt als 6.F

Beim Trainingsauftakt mit der Trainerin Constanze Daum waren circa zehn bis zwölf kleine, erwartungsvolle Fußballerinnen im Alter von acht bis zehn Jahren. Die mit großer Begeisterung trainierten. Unterstütz wurde die Trainerin dabei von Jule Daum. Einige der Kleinen hatten schon erste gute Erfahrung bei Fred Wirth gesammelt, andere fingen ganz neu an.
Erste Spielpraxis sammelten die Mädels bereits bei der F-Jugend. „Das sind ja Mädchen!“ war eine häufige Reaktion der Jungen auf die weibliche Unterstützung. Doch genauso oft erhielten die Mädels hinterher von den Trainern Lob.

Presse-Supercup 1.Runde

Borgfeld kampflos weiter, der SV Hüttenbusch bekam keine schlagkräftige Truppe zusammen.

Flutlicht Platz 3 - Weiter geht’s

Es ging weiter, Dank der großen Hilfe eines ehemaligen Borgfelder Spielers (Ingo Claus) wurden die Verschalungen und die Leerrohre für die Masten eingebracht. In der Folgewoche kam der Betonmischer und wir konnten die Fundamente gießen.

Jetzt lief alles wie am Schnürchen am Monatsende wurden die Masten aufgestellt und Elektromeister Ulrich W. konnte die Montage der Strahler vornehmen.
Der Dank geht an alle Beteiligten, aber in besonderen Maße bei Hans Walter Eiteljörge, für die fachmännische Vorbereitung und Durchführung der Arbeiten.

Okt.

Fertigstellung der neuen „Halben“ Flutlichtanlage

Ab sofort kann auf dem halben Platz 3 auch in der dunklen Jahreszeit trainiert werden.

Stützpunktauswahl besiegt Werders U14

Mit 3:2 (3:0) besiegte die Auswahl des Jahrgangs 1995, die aus den Bremer DFB-Stützpunkten gebildet wurde, die U14 von Werder Bremen. Zweimal Jamal Lüdemann und Lars Hobuß (beide SC Borgfeld) erzielten die Tore zum Halbzeitstand.

Mit einem dritten Platz in die Pause

Die Frauen lassen in der Liga weiter positiv aufhorchen. Bei der Reserve des ATSV Sebaldsbrück landete die Mannschaft erneut einen Kantersieg. Erst nach der Pausenansprache und der Einwechselung von Constanze Daum und Lili Waller kam die Torfabrik auf Touren. Am Ende stand ein schneidiges 12:0 (3:0) im Gastspiel in Sebaldsbrück zu Buche.
SC Borgfeld: Dorgau, Luschei, Engelmann, Jahnke, Buchholz (45. C.Daum), Kehlenbeck (80. Julia Daum), Kirsch, Lammers (46. Waller), Julia Meyer, Katja Meyer, Röhrs (60. Schmidt)
Tore: Lammers (2), J. Meyer(1), K. Meyer (4), C.Daum (3) Kirsch (1) und ein Eigentor

Kurzschulung erfolgreich - 1000. Teilnehmer geehrt

Petra Löffler (SC Borgfeld) machte sich nichts ahnend auf den Weg ins Weserstadion um an der Kurzschulung "Training mit den D- und C-Junioren" teilzunehmen.
Dort wurde die stellvertretende Jugendleiterin ihres Vereins als 1000. Teilnehmer an einer Kurzschulung von Lehrgangsleiter Herr Udo Krüger (Jugendbildungsreferent) ausgezeichnet.

Petra baute in den letzten drei Jahren die Frauen- und Mädchenabteilung aus dem Nichts heraus auf. Ihr ist es zu verdanken, dass das weibliche Geschlecht in Borgfeld in mittlerweile sechs Teams dem Fußball nachjagt.

Dez.

Team Bremen-Stadt gewinnt Turnier

Mit drei Siegen und einem Remis entschied der DFB-Stützpunkt Bremen-Stadt das Vergleichsturnier des Jahrganges 1997 in der Bremerhavener Walter-Kolb-Halle souverän für sich. Für den DFB-Stützpunkt Bremen Stadt spielte unter anderem Maurice Kirsch (SC Borgfeld).

Schiedsrichter - Abschied

Auf dem Lehrabend wurde Chengbin Yan (SC Borgfeld) verabschiedet. Er wird nach erfolgreichem Studium nach China zurückgehen.
Aus den Händen von Uwe Otten bekam er als Dankeschön ein kleines Präsent. Chengbin hat nach einem Jahr Bezirksliga, Spiele der höchsten Bremer Spielklassen gepfiffen. Der Kreisschiedsrichterausschuss bedankt sich bei Chengbin für seinen Einsatz und seine Zuverlässigkeit.

Herren Halbserie beendet

Spieler und Trainer wollten sich mit einem ordentlichen Ergebnis in die Winterpause verabschieden. Auf einen Punktgewinn hatten die Fußballer des SCB vor dem Ligaspiel bei Tura insgeheim gehofft. Als der Schiedsrichter die Partie abgepfiffen hatte, stand fest, dass sich die Borgfelder mit einem 2:9 (2:3) eine bittere Pleite eingefangen hatten.
SC Borgfeld: H.Meyer, Chrzan (46. A.Schaper), Haar, Erigson (46. F.Meyer), Persch, Schwarz, Soller, Ulm, Heinz, Zoric, Werle

BFV - U15-Juniorinnen

Die U15 Mädchen des BFV kam zu einem verdienten 1:0 Erfolg gegen die 1.C-Jugend vom VfL 07. Auf dem "rutschigen" Kunstrasen in Findorff entwickelte sich von Beginn an eine von beiden Seiten engagiert geführte Partie. Vom SC Borgfeld spielte Farina Meyer in der U15 Auswahl.

E-Jugend beim 20. Hallen-Fussball-Turnier des BFV

Sieg beim Unisono-Cup
Acht Mannschaften traten an, darunter auch der SC Borgfeld mit seiner 2.E. Eine riesige Halle, ein Spielfeld in der Mitte aufgebaut, hunderte Zuschauer sehen beim Kicken zu. All das haben sich die 2. E-Junioren mit der Teilnahme erspielt. Sie spielten an diesem Nachmittag nicht nur mit, sondern gewannen sogar.
2. E-Jugend: Thorben Kaessler, Lucas Schill, David Szalach, Daniel Safier, Valentin Wrissenberg,, Nils von Hallen, Leon Prevot, Leon Barning, Fabian Thiele, Anton Harren  Trainer: Thomas Kaessler und Marcus Schill

2009

Januar

Übernahme der Platzpflege vom stadteigenen Betrieb

Wir übernehmen die Platzpflege (von Stadtgrün) der gesamten Anlage. Das Sportamt  hat uns einen Zuschuss zuzüglich einer Anschubfinanzierung gegeben. Davon wird ein neuer Rasenmäher, eine Platzwalze und ein Gebläse für den Kunstrasen investiert. Außerdem wurde ein Platzwart benannt. Der Vertrag gilt erst mal für ein Jahr und kann immer wieder verlängert werden oder die Pflege kann wieder zurückgegeben werden.

Rückzug angekündigt

Jürgen Brandt - Trainer 1.Herren - hat seinen Rücktritt zum Ende der Saison angekündigt.

Spieler des SC Borgfeld beim DFB-Stützpunkt Bremen Stadt

Jahrgang 1998 : Hannes Roth, Simon von Hallen, Torben Späder, Jannik Wilmink
Jahrgang 1997 : Maurice Kirsch
Jahrgang 1996 : Julian Brandt, Simon Krahl, Kevin Lindenau, Malte Schmidt

Febr.

Neuer Trainer ist gefunden

Wir haben die Trainerfrage gelöst. In der nächsten Saison ist Kristian Arambasic für die 1.Herren verantwortlich. Der 31-Jährige Arambasic hat beim SC Weyhe Oberligaerfahrung gesammelt und spielt derzeit für den Bremen-Ligisten VfL07.

Wir trauern - Tod auf dem Sportplatz

Beim Training brach der Spieler der 2. Alte Herren Thorsten Sch. auf einmal zusammen. Wir leiteten sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und versuchten bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte, alles um Thorsten zurück zu holen.
Leider waren wir, als auch die Rettungskräfte der Feuerwehr, erfolglos. Für Thorsten kam leider jede Hilfe zu spät.

Lotto-Hallencup der Frauen

Die zweite Frauen von Werder Bremen gewann den Lotto-Hallencup der Frauen und wurde damit der Favoritenrolle gerecht.
Einen sehr guten Job machten auch die Unparteiischen. Die Regionalliga-Schiedsrichterinnen des BFV Julia Siemer (SC Borgfeld), Kristin Dübbelde (TV Lehe)und Nadine Palme (SV Grohn) überzeugten ebenso wie Erika Vogel (TuS Schwachhausen), die das Quartett komplettierte.

Herren - Start in die Rückrunde

Der SCB hat in der Vorbereitung gut gearbeitet. Das bestätigten die Spieler beim 1:1 im Nachholspiel beim SC Lehe-Spaden.
SC Borgfeld: N.Sotta, Chrzan, Schwarz (55. Schwedowski), Erigson, Ahlers, Zoric, Heinz, F.Meyer (85. A.Schaper), Ulm, Werle, Marcus Reimuth
Tore: 1:0 (2.), 1:1 Werle (49.)

Apell an Eltern und junge Radler

Wir, das Ortsamt und die Polizei haben eine gemeinsame Sicherheitsoffensive in Sachen Fahrradfahren gestartet – sie wendet sich vor allem an die jungen Borgfelder Nachwuchskicker und deren Eltern.
Der Vorstand hat die Eltern der jungen Vereinsmitglieder angeschrieben, um sie auf vermeidbare Mängel und Gefahrensituationen auf dem Weg zum Training hinzuweisen. Ganz konkret ruft er die Eltern dazu auf, die Fahrräder der Kinder zu kontrollieren, um sicherzustellen, dass sich die Drahtesel in einem verkehrssicheren Zustand befinden. Um den Apell Nachdruck zu verleihen, sollen die Eltern den Brief unterschreiben und an die jeweiligen Trainer zurückgeben.  
Außerdem kündigte die Polizei für die nächsten Wochen Fahrradkontrollen an.

Presse-Supercup 2.Runde

Die ersten Herren haben im Presse-Supercup ein echtes Ausrufezeichen gesetzt. Sie kegelten den klassenhöheren VfL07 mit 2:1 (1:1) aus dem laufenden Wettbewerb. Radenko Zoric und Christian Ulm sorgten bei Schneetreiben für die Treffer.
SC Borgfeld: N.Sotta, Chrzan, Erigson, Haar (10. Heinz), Persch, Ahlers, Ulm, F.Meyer (5. Schwedowski), den Hollander (75. A.Schaper), Zoric, Werle

U14-Auswahl der Mädchen

Bremer Nachwuchsfußballerinnen belegen beim NFV-Bereichsturniere den zweiten Platz. Im Jahrgang 1995 war Farina Meyer (SC Borgfeld) dabei.

März

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Wir haben einen aktuellen Mitgliederstand von 650, davon erschienen 41 stimmberechtigte Mitglieder. Im Verlauf der Versammlung ehrte der Vorsitzende verdiente Mitglieder. H.W. Eiteljörge wurde für 25. Jahre Jugendleitung beim SC Borgfeld vom Schatzmeister des Bremer Fußball-Verbandes ausgezeichnet.
Arne Schaper und Hans-Georg (Schorse) Schlieper wurden für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.

Die stürmische Entwicklung des SCB verlangt nach mehreren Investitionen in die Sportanlage. In einer gemeinsamen Begehung von Vorstand, Sportamt und Beirat habe man sich mit der Sanierung des ehemaligen Faustballfeldes (heute Platz 5) und der Erhöhung des Ballfangzauns (Platz 1 Nachbarseite) auf zwei vorrangige Projekte verständigt. Der Ballfang ist fertig, der Umbau des Feldes in Arbeit, berichtete der Vorsitzende. An den Kosten von knapp 30.000 Euro habe sich der Verein mit ca. 10 Prozent beteiligt.
Eine Baustelle bleibt der Neubau von zusätzlichen Sanitär- und Umkleideräumen. Einen Standort haben die Verantwortlichen mit der ehemaligen Feuerwehrhalle neben dem Vereinsheim ins Auge gefasst. Dort soll ein separates Gebäude entstehen.
Der Spielausschussvorsitzende Uwe Maak legte sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. Ebenso konnte der Pressewart Per-Uwe Baad sein Amt nicht mehr ausüben. Den Posten als Schiedsrichterobmann teilen sich in Zukunft zwei Schiedsrichter.

Nach den Wahlen:

  • Spielausschussvorsitzender: Peter Ehlers
  • Pressewart: unbesetzt - wird zunächst vom Vorstand wahrgenommen
  • Schiedsrichterobmann : Jörg Credo und Michael Greitschus

Neuwahlen von acht Vorstandsmitgliedern, von denen sechs in ihren Ämtern wieder gewählt wurden.

Danke Per-Uwe

für deine umfangreiche Arbeit als Pressewart. Die Online-Redaktion hat einen Großteil deiner „geschossenen Fotos“ hier veröffentlichen können. Die Bilder wurden in diversen SC Reports bereits veröffentlicht, aber wer hat die noch?  Hier finden sie ein breites Publikum, unsere neuen Mitglieder bekommen einen Einblick in die Geschichte. Was für einige Akteure eine schöne Erinnerung sein wird. Danke Per-Uwe !! Die Online-Redaktion.

Frühlingsball im ausverkauften Landhaus

Mit Ehrungen der Verantwortlichen hatte der Ball begonnen. Manfred Stern (BSG) wurde verabschiedet, da er nach 21 Jahren sein Organisatorenamt niederlegte. Trotz Preiserhöhung war das Landhaus ausverkauft.
„Ein schwedische Reisebus ist angekommen“ – so lautete die Ankündigung von Hajo Hilken, einem Organisatoren des 21. Frühlingsballs, für den Auftritt der 1. Frauenmannschaft des SC Borgfeld. In bunten 70er-Jahre-Kostümen traten sie auf. Die Frauen zeigten als Chor eine selbst einstudierte Choreografie zu drei ABBA-Klassikern, die bei den Zuschauern auf große Begeisterung stieß. Die Trainerinnen und zwei männlichen SCB-Mitgliedern mimten die vier Abba-Persönlichkeiten.

 Als Zugabe gab es erneut den Abba-Hit „Mamma-Mia“, bei dem sich die gut gelaunten Gäste von den SCB-Frauen anstecken ließen und mittanzten.

Vergleich im Wümme-Station

Es fand nunmehr die 5. Auflage des Generali-Leistungsvergleiches statt. Zu Gast bei der 1.D-Jugend des SCB waren der FC St.Pauli, Werder Bremen, Nordberliner SC, VfL Wolfsburg und der FC Hennef 05. Leider hatte die Mannschaft von Hannover 96 – am Abend vorher – kurzfristig abgesagt, so dass dieser Vergleich nur mit sechs Mannschaften gespielt wurde.
Es wurde intensiver D-Juniorenfußball im Wümmestadion geboten. Alle Mannschaften spielten auf hohem Niveau und es hat wieder einmal großen Spaß gemacht, den Jungs beim Spielen zuzusehen. Unsere 1.D-Jugend belegte am Ende den 2.Platz hinter der U13 des SV Werder Bremen.

Start der Frauen in die Rückrunde

Die Frauen haben ihre guten Leistungen aus den Testspielen bestätigt. Die Mannschaft legte gegen den SV Grohn ein schneidiges 5:0 (2:0) hin.
SC Borgfeld: C.Daum, Röhrs (60. Schmidt), Luschei, Engelmann (78. Demir), Kehlenbeck (78. Röhrs), Buchholz (46. Dorgau), J. Meyer, Jahnke, Kirsch (46. Lammers), Friedrich, K.Meyer
Tore: 1:0 J.Meyer (20.), 2:0 Buchholz (38.), J.Meyer (48. FE), 4:0 Lammers (61.), 5:0 Lammers (75.)

Fußball-Akademie wieder in Borgfeld

Die Deutsche Fußball Akademie (DFA) aus Bochum veranstaltet auf der Anlage des SC Borgfeld ein Fußballcamp, für Jungen und Mädchen, mit täglich zwei Trainingseinheiten.
Damit die Trainer des SCB in Zukunft auch weiterhin die Trainingsmethoden bei ihren Mannschaften anwenden können, fand am letzten Abend unter der Leitung von J. Nohlen ein kostenloser Workshop.

April

Neuerung DFBnet - Postfach

Der Beirat des BFV hat beschlossen, dass auch das DFBnet-Postfach, das der BFV für jeden Verein eingerichtet hat, als rechtsverbindlicher Weg gilt, offizielle Mitteilungen an die Vereine zuzustellen.
Künftig gelten Strafbescheide, Spielsperren, Rechnungen und sonstige Mitteilungen seitens des BFV rechtlich als zugestellt, wenn sie in das DFBnet-Postfach des jeweiligen Vereins gesendet wurden.

Wieder ein Platzdienst

Anfang April war mal wieder ein Platzdienst angesetzt. 22 Mitglieder waren angetreten, um unsere Anlage mal wieder so richtig schick zu machen.

Team 2000 on Tour

Die 1.F-Jugend sind für fünf Tage, in die Ferienanlage Schönhagen an die Ostsee gefahren, ins Trainingslager. Die Tour stand unter dem Motto „Ostsee-Cup F-Jugend“. In erster Linie ging es natürlich darum, Spaß mit den Jungs zu haben und den Zusammenhalt im Team weiter zu festigen.

Bremen als zweite Heimat

Der Engländer Andy Webb war im Rahmen des Sportaustauschs schon 21. Mal in der Hansestadt. So erzählt Andy Webb (re.) die Geschichte der Fußballmannschaft „Crestwood Star“, die sich nach ihrem Besuch in Deutschland doch tatsächlich einen neuen Namen gab – nämlich „SC Borgfeld“. “Denen hat es hier so gut gefallen, und sie fanden den Club so toll, dass sie sich einfach umbenannt haben“, erklärte B. Hünerkoch (li.) den für Deutschland sicherlich undenkbaren Vorgang.

Junior Masters - Region Nord Ausscheidung in Borgfeld

Unsere D-Junioren haben einmal mehr ihr riesiges Potenzial unter Beweis gestellt. Im Regionalendscheid des Junior Masters mischte die Truppe das Klassement auf eigenem Gelände nachhaltig auf. Dass die Mannschaft um Julian Brandt mit dem Ball umgehen kann, hat sie häufig bewiesen.    
Gruppe A 1. SC Borgfeld - 13 Punkte / 9:1 Tore
Halbfinale:   SC Borgfeld – BV Cloppenburg 5:1
Finale:        SC Borgfeld – SV Werder Bremen 1:1

Das Finale des Junior Masters mit zwölf Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet findet in Wolfsburg statt. Das Masters gilt als größter nationaler Nachwuchswettbewerb.

Mai

Nach langer Pause wieder eine Printausgabe des SC Reports

Da sind wir endlich wieder. Wir mussten das Objekt SC Report - Nr.82 erstmal wieder anschieben, nachdem Per-Uwe nach der 81. Ausgabe (November 2008) nicht mehr zur Verfügung steht. Vielleicht gibt es schon bald einen Nachfolger für die Redaktion unseres Heftchens. Bis dahin wird sich der Vorstand kommissarisch um das Erscheinen des SC Reports kümmern.

Besuch aus Finnland

Die D-Junioren von Kaapylaan Pallo weilen zurzeit in Bremen. Die Truppe aus der Nähe von Helsinki absolviert hier ein Trainingslager mit Spielen unter anderem gegen den SC Borgfeld.

Presse-Supercup 3.Runde

In der Liga geht nicht sonderlich viel, dafür aber im Pokal umso mehr. Im Falle der ersten Herren , denn dort trumpften sie ein weiteres Mal groß auf: Mit einem 3:2 (1:1) Erfolg gegen den Habenhauser FV  beförderte das Kellerkind nach dem VfL07 Bremen nun den zweiten Bremen-Ligisten aus den Wettbewerb.
SC Borgfeld: N.Sotta, Rohdenburg, Haar, Schwarz, Erigson, Heinz (85. Soller), Ulm , den Hollander , Marcus Reimuth (72. F. Meyer), Ahlers (90. Schwedowski), Werle (68. Zoric)
Tore: 1:0 Werle (12.), 1:1 27.), 2:1 Reimuth (52.), 3:1 Reimuth (67.), 3:2 (82.)

Borgfelds D-Junioren beim VW-Masters (Wolfsburg)

Die Mannschaft des SCB, das regional bekanntlich kaum zu schlagende Ausnahmeteam, haben erst im Finale des VW Junioren Masters unter Deutschlands zwölf besten Nachwuchs- teams ihre Grenzen aufgezeigt bekommen.                            
Beim national größten U12-Fußball-Turnier erreichten die Borgfelder immerhin Platz vier in ihrer Gruppe B und erlebten zudem ein unvergessliches Wochenende in Wolfsburg.

Kader SC Borgfeld: Maximilian Credo, Simon Krahl, Kevin Lindenau, Daniel Wallenssus, Sergen Uzun, Maurice Kirsch, Malte Schmidt, Rico Sygo, Ruben Liesik, Mats Künemund, Änis Souaifi, Malik Schad, Kevin Schnirpa, Julian Brandt - Trainer Jens Ahlers, Jürgen Brandt.

Gruppe B :
SC Borgfeld Alemannia Aachen 1:1
VfB 1900 Gießen SC Borgfeld 1:3
SC Borgfeld TSF Ditzingen 1893 0:2
SV Werder Bremen SC Borgfeld 1:0
FV Ravensburg SC Borgfeld 1:0

Borgfelds Frauen steigen in die Verbandsliga auf

Die obligatorische Dusche für die Trainerin

Was für eine Saison für unsere Frauen. Der Aufsteiger ist schon wieder auf dem Sprung in die nächsthöhere Spielklasse – diesmal sogar ins Oberhaus des Bremer Fußballs, die Verbandsliga. Zum Abschluss der Serie landeten die Spielerinnen um Petra Löffler einen 13:0 (7:0) Erfolg über den ATSV Sebaldsbrück II und machten damit die Vizemeisterschaft perfekt.
In einer einseitigen Partie auf dem Kunstrasen waren gleich sechs Spielerinnen am Toreschießen beteiligt: Sybille Friedrich (4), Katja Meyer (3), Julia Meyer (3), Petra Luschei, Tanja Schlawin sowie Nathalie Kirsch. Nur Keeperin Konstanze Daum klagte: „Ich musste nur einen einzigen Schuss parieren“.

Die Borgfelderinnen gehen mit dem gleichen Kader in die neue Saison.

6.Titel im DFB-Pokal perfekt

Werder Bremen hat sich im Finale des DFB-Pokals mit 1:0 (0:0) gegen Bayer Leverkusen durchgesetzt. Nationalspieler Mesut Özil sorgte in Berlin für den einzigen Treffer des Spiels.
Der Kader, im Tor: Tim Wiese, Christian Vander - Abwehr: Naldo, Sebastian Boenisch, Clemens Fritz, Per Mertesacker, Sebastian Prödl, Petri Pasanen, Dusko Tosic, Niklas Andersen, Timo Perthel - Mittelfeld: Torsten Frings, Mesut Özil, Frank Baumann, Diego, Aaron Hunt, Alexandros Tziolis, Peter Niemeyer, Jurica Vranjes, Daniel Jensen, Said Husejinovic - Angriff: Markus Rosenberg, Hugo Almeida, Claudio Pizarro, Boubacar Sanogo, Martin Harnik, Torsten Oehrl

Juni

Vom Landesliga-Absteiger ein anständiger Abschied

Bei den Landesliga-Fußballern des SC Borgfeld gab es beim Saison-Kehraus etwas zu feiern. Der vierte Sieg in Folge konnte den bereits länger feststehenden Abstieg zwar auch nicht mehr rückgängig machen, doch mit dem 4:3 (2:1) über den SC Lehe-Spaden hat die Elf von SCB Trainer Jürgen Brandt eindrucksvoll bewiesen, dass sie sich anständig aus der Liga verabschieden wollte.
Für Christian Sotta der künftig im Trainer-Betreuerstab arbeitet, war es ebenso das letzte Spiel wie für Fabian den Holländer, Markus Werle, Oliver Chrzan und Trainer Jürgen Brandt, die künftig im Altherren-Bereich aktiv sind.
SC Borgfeld: Nils Sotta, Chrzan, Haar, Schwarz, Erigson (85. Soller), Persch, Rohdenburg, Ahlers, Reimuth (75.Christian Sotta), Ulm (76.Meyer), Zoric
Tore: Markus Reimuth (17. + 49.), Ulm (45.), Christian Sotta (81.)

Die Vorbereitung für die nächste Saison startet Borgfelds künftiger Coach Christian Arambasic in zwei Wochen.

Torjäger Landesliga Bremen

1. Sören Goebel (SC Sparta Bremerhaven) – 24 Tore
…..
Markus Werle    (SC Borgfeld) – 10 Tore
Marcus Reimuth (SC Borgfeld) –  7 Tore

Neues Trainerteam bei der 1. Herren

Trainer Kristian Arambasic und weiterhin Holger Meyer als Co.- und Torwarttrainer.
Das Kooperieren und die engere Zusammenarbeit der Mannschaf- ten mit unserer starken Jugend- abteilung war ein Ziel des neuen Trainers. Dieses sollte durch Einbeziehung von talentierten A- und B-Jugend Spielern im Training der 1.Herren gefestigt werden. Zusätzlich strebte Arambasic eine Umsetzung von Spielsystemen und Taktiken an, da die Jugendspieler bereits in den Jugendleistungsmannschaften gezielt auf den Herrenfußball vorbereitet werden sollten.

Weitere Platzierungen

Das Spiel der 2. Herren beim TSV Farge-Rekum wurde mit 3:0 verloren, es wurde der 8.Platz erreicht.
Die 1. Alte Herren (Ü32) erspielte sich den achten Platz in der Staffel 1

Meister ihrer Klasse
2.C-Jugend in der 1.Kreisklasse Staffel 3
1.C-Jugend (2.) in der Staffel 1 punktgleich mit Werder Bremen III (1.)
1.D-Jugend in der Stadtleistungsklasse
2.E-Jugend – Staffel  4 – Staffelsieger nach der Qualifikation
2.F-Jugend – Staffel 10 – Staffelsieger nach der Qualifikation

F-Jugend - Sepp-Herberger-Tage

Trotz schlechten Wetters wurden die 11.Sepp-Herberger-Tage des BFV zu einem Erfolg. Am Roland-Center ging es wider zwei Tage in drei mit Sand gefüllten Streetsoccer Courts zur Sache. Am Freitagnachmittag begaben sich die F-Junioren auf das sandige Parkett, um ihr Können am Spielgerät unter Beweis zu stellen.
Das Finale zwischen "Russland" (BTS Neustadt) und "Spanien" (TV Walle) ging mit einem knappen 1:0 an die Neustädter. Auf den weiteren Plätzen folgen "Tschechien" (TSV Grolland II) und "Finnland" (SC Borgfeld II).

Borgfelder Talente wechseln zum FC Oberneuland

Der leistungsstarke 96er-Jahrgang tauscht gleich mit der kompletten Mannschaft die Vereinsfarben, in der etliche Bremer Stützpunkt-Spieler spielen. Das mag auf den ersten Blick nach vereinsinternen Unstimmigkeiten aussehen, trifft in diesem Fall allerdings nicht zu. „Dieser Wechsel ist in keinster Weise ein Bruch mit dem SC Borgfeld“, unterstreicht Jürgen Brandt.
Vielmehr hatte man sich im Winter überlegen müssen, wie es mit dem überdurch- schnittlichen talentierten 96er-Jahrgang sportlich weitergehen könne. Denn ab nächster Saison steigen sie in den C-Jugend-Bereich auf. Dort blockiert aber schon der ebenfalls bärenstarke Borgfelder 95er-Jahrgang den einzigen Startplatz in der ersten Staffel und ist sogar auf Aufstiegskurs in die Stadtleistungsklasse. Eine Abstufung der 96er in eine der unteren Staffeln wäre die Konsequenz gewesen. „Beim FCO sind der 95er- und 96er-Jahrgang zurzeit nicht derart überdurchschnittlich stark. Somit war die Möglichkeit vorhanden, dass sich unser Team da besser weiterentwickeln kann“, erklärte Jürgen Brandt. Dort spielen die C-Junioren derzeit in der Stadtleistungsklasse. Des Weiteren bietet der FCO – anders als der SC Borgfeld – im A- und B-Jugendbereich Verbandsliga-Perspektiven. „Die Borgfelder Verantwortlichen haben uns keinerlei Steine in den Weg gelegt“, sagte Jürgen Brandt. Vereinsinteressen wurden somit zurückgestellt, die optimalere sportliche Weiterentwicklung talentierte Jugendlicher in den Vordergrund gerückt.

21. Karl-Schmidt-Cup an zwei Wochenenden

Dieses Wochenende war das Turnier für die G und C-Jugend mit insgesamt 33 Mannschaften. Die G-Junioren laufen wie aufgedreht über den Platz – den Blick auf den Fußball geheftet und lautstark von den Eltern und Betreuern unterstützt. Volles Programm auf der Sportanlage, wie immer im Sommer, wenn der Vorstadtverein zum Karl-Schmidt-Cup einlädt. Bei der Siegerehrung haben die Steppkes in den kleinen Fußballschuhen nämlich noch einmal große Augen gemacht.

Denn auch Frank Baumann ist dem Turnier verbunden. Der Werder Profi übergab den Siegerpokal an den Nachwuchs vom TSV Grolland und dem TV Stuhr.

G-Junioren Jahrgang 2002
Gruppe 1: 1. TV Stuhr - 2. SG Findorff - 3. VfL 07
Gruppe 2: 1. Borgfeld II - 2. Borgfeld I - 3. TSV Worphausen
G-Junioren Jahrgang 2003
1. TSV Grolland - 2. TuS Schwachhausen - 3. SG Findorff II

C-Jugend Turnier A
Endspiel: ATSV Sebaldsbrück – FC Oberneuland 1:0
Platz 3: FSG BraWie – FC Groningen 5:3
C-Jugend Turnier B
1.Platz – SV Grohn 16 Punkte / 8:1 Tore - 2.Platz – TSV Farge-Rekum 12 / 8:2 - 3.Platz – SC Borgfeld IV 10 / 8:6 Tore………

Fortsetzung folgt in nur fünf Tagen.

Neue Senioren-Staffel sorgt für Verdruss

Seit 15 beziehungsweise 12 Jahren kicken die Ü40-Mannschaften der SG Marßel und des SC Borgfeld im Kreis Osterholz des NFV. Grund: Der Bremer Verband konnte den Altherren-Teams keine 11er Staffel anbieten. Das will er jetzt ändern – und den Bremer Vereinen verbieten, weiterhin in altbewährter Runde zu kicken. Eine Verfügung, die bei den Betroffenen Verärgerung und Unverständnis ausgelöst hat.
Die Resonanz in der Bremer Fußballszene auf den Plan der Verbandsspitze ist bislang dürftig. Nach Ablauf der offizielle Meldefrist meldeten sich nur vier Vereine (TSV Lesum-Burgdamm,  Lüssumer TV, OT Bremen und Leher TS). Diese haben ihr Interesse an der geplanten Staffel bekundet.
Das ist zu wenig und der Verband entschied, dass es in der Saison 2009/10 keine Ü40 11er-Staffel geben wird. Die SG Marßel und der SC Borgfeld können künftig im KreisOsterholz kicken – allerdings wohl nur eine Saison.

Wir schaffen einen Defibrillator an

In der Vergangenheit mussten zwei Mal Notärzte anrücken, um bei akuten Herzproblemen zu helfen – einmal kam die Hilfe zu spät. Daher haben wir uns entschlossen, dieses eher unscheinbare, aber wirksame Gerät anzuschaffen.
Weil kompakte und sichere Technik ihren Preis hat, ist der SCB über die finanzielle Unterstützung der Bremer Sparkasse mehr als erfreut. Wir gehören mit der Anschaffung vermut- lich zu den Vorreitern in Bremen. Eine Anweisung des Bremer FV gibt es nicht.

Die "Borgies" on tour to Malibu

Das war schon eine außergewöhnliche Reise, die die der Jungs mit vielen Eltern ab Flughafen Hamburg antraten. Der Ursprung der Fahrt liegt in Göteborg beim Gothia-Cup. Dort wurden die beiden Trainer Jens Ahlers und Jürgen Brandt, der 1.D-Jugend, im vergangenen Jahr von den Trainern des Vereins „Malibu United“ aus den USA eingeladen, an verschiedenen Turnieren in Malibu und Umgebung teilzunehmen. Nach vielen Gesprächen, Telefonaten und E-Mails stand fest: Wir fliegen nach Kalifornien.
Ihren ersten Auftritt nach dem Vereinswechsel hatten sie übrigens in Los Angeles.

Karl-Schmidt-Cup fortgesetzt

Es ist wirklich nicht ungewöhnlich, wenn die Sportflächen des SCB aus allen Nähten platzen. Schließlich hat der Verein am Stadtrand seine Mitgliederzahl in den vergangen Jahren glatt verdoppelt. Auch dieses Wochenende fand das Turnier statt, diesmal  für die D-, C- und B-Mädchen sowie F-, E- und D-Junioren.
Wir waren Gastgeber von weit mehr als 90 Mannschaften mit 1000 jungen Fußballern, zusätzlich mussten Eltern sowie Betreuer untergebracht und versorgt werden.              
Der SC Borgfeld erfuhr dabei eine gehörige Wertschätzung seiner Arbeit. Herr Ott von der Bremer Landesbank hat das hohe Engagement für den sportlichen Nachwuchs des Vereins bereits seit Jahren beobachtet.  Dies war auch der ausschlaggebende Punkt für einen Scheck in Höhe von 2500 Euro für den SCB, den er übergab. Das Geld soll der Jugendarbeit zu Gute kommen.
Ergebnisse der:
B-Mädchen: 1.Platz – FC Oberneuland 18 Punkte/11:2 Tore - 2.Platz – SC Borgfeld 10/7:6 - 3.Platz – FC Worpswede 9/4:8 Tore………
C-Mädchen: 1.Platz – SG Findorff  14/9:0  - 2.Platz – TSG Wörpedorf 10/9:1 - 3.Platz – JSG Bastenau  9/3:3 Tore………
D-Mädchen: 1.Platz – SG Bassen-Posthausen  20/16:3  - 2.Platz – SC Borgfeld 12/12:7 - 3.Platz – TuS Komet/Arsten  12/10:7 Tore………
D-Junioren (1): 1.Platz – TuRa Westrhauderfehn  - 2.Platz – ZFC Zuidlaren - 3.Platz – OSC Bremerhaven ………
D-Junioren (2): 1.Platz – SC Borgfeld  III - 2.Platz – OSC Bremerhaven  II - 3.Platz – TSV Bassen………
D-Junioren (3): 1.Platz – VV Actief II - 2.Platz – SC Borgfeld  III b- 3.Platz – SC Borgfeld IV………
E-Junioren (1): 1.Platz – SC Borgfeld II - 2.Platz – TSV Wehye-Lahausen - 3.Platz – SC Borgfeld I a………
E-Junioren (2): 1.Platz – SG Findorff - 2.Platz – VV de Vogels - 3.Platz – FC Oberneuland II………
E-Junioren (3): 1.Platz – TV Eiche-Horn IV - 2.Platz – SV Lilienthal/Falkenberg - 3.Platz – FC Oberneuland III………
F-Junioren (1): 1.Platz – SV Werder Bremen - 2.Platz – SC Borgfeld  - 3.Platz – ZFC Zuidlaren ………
F-Junioren (2): 1.Platz – SV Werder Bremen II  - 2.Platz – FC Oberneuland - 3.Platz – TV Eiche-Horn II………
F-Junioren (3): 1.Platz – TV Eiche-Horn III - 2.Platz – TuRa Westrhauderfehn III - 3.Platz – SC Borgfeld IV……… - 7.Platz SC Borgfeld E-Mädchen

Änderungen bei den Schiedsrichtern des SC Borgfeld

Ralf Iwanowski wird vom BFV in der B-Junioren Bundesliga als weiterer Assistent für diese Spielklasse gemeldet.
Bei den Frauen scheidet Julia Siemer von der norddeutschen- und DFB-Liste aus.

SC Borgfeld - einfach unabsteigbar

Schon zum zweiten Mal mit "Hilfe" des FC Bremerhaven II in die Landesliga zurückgekehrt
Die Unabsteigbaren - diesen Spitznamen haben die Landesliga-Fußballer des SC Borgfeld jetzt weg. Die Mannschaft vom Hamfhofsweg bleibt Landesligist, steigt nicht in die Bezirksliga ab.
Und wie im Vorjahr hat das mit dem FC Bremerhaven II zu tun. Diesmal ist Spielermangel der Grund, weshalb die Seestädter keine zweite Mannschaft für die Saison 2009/10 gemeldet haben.

2009

Juli

Neue Homepage des SC Borgfeld ging ins Netz

Nach sieben Jahren, hatten Hajo Hilken und Hans-Georg Schlieper eine neue Homepage mit neuen Konzepten entwickelt. Die Ideen wurden von einer IT - Firma eines Vereinsmitgliedes umgesetzt, die auch die Betreuung der Seite übernahm. Die verantwortlichen Redakteure waren Hajo Hilken, Hans-Georg Schlieper und Kristian Arambasic (zuständig für 1.Herren und das Forum). Etwas später kam Thomas Kaessler dazu.
Natürlich wird es in Zukunft von den Vereinsmitgliedern abhängen, wie aktuell und informativ die Seite sein wird. Wer etwas über sich lesen will, muss halt etwas schreiben.

Nach vier Monaten ein neuer Pressewart

Nathalie Kirsch übernahm den Posten des Pressewarts, erst mal kommissarisch.
Sie ist seit 2005 Mitglied und aktive Fußballerin bei den 1.Frauen. Als Schülerin und angehende Abiturientin ist sie zudem eine leiden- schaftliche Schreiberin und absolvierte ein erfolgreiches Praktikum bei der Wümme-Zeitung.  

Fahrradtour Richtung Göteborg zum Gothia-Cup

Das Highlight für sechs Erwachsene und 2 Begleiter (Jutta Eiteljörge und Hajo Hilken) des Gothia Cups war die Fahrradtour nach Göteborg. Sechs Tage unterwegs, an neuen Stationen vorbei, machten sich Petra Löffler, Petra Luschei, Holger Meyer, Jana Linke, Niklas Löffler und Hans-Walter Eiteljörge auf den Weg. Auf dem Weg von Glückstadt übers Randers und Sæby nach Göteborg wurden den Sportlern T-Shirts gesponsert. Auf dem Bild fehlen die Sponsoren Bzdok Dachdeckerei und Kahrs & Schultz Tischlerei.

Die 1. C-Jugend unter Hans-Walter Eiteljörge gelang es unter die besten 64 Mannschaften zu kommen und schied schließlich gegen die Engländer „Hackney and Tower Hamlets“ mit einem 1:3 aus.

Abschlußfoto Gothia Cup
Fortschritt DFBnet - Auch Meldebogen geht online

Die bisher von den Vereinen auf dem Papierweg gemeldeten Mannschaften sollen zukünftig "online", auf elektronischem Wege gemeldet werden. Auch die Vereinsfunktionäre werden künftig über das Portal gemeldet.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Landesliga
2. Herren - 1.Kreisklasse
1. Alte Herren Ü32 - 1.KK
Senioren  7er  Ü40 - 5. Staffel  Bremen - NEU
Senioren 11er  Ü40 - Kreisliga Senioren Osterholz     

1.Frauen - Landesliga 11er

Jugendmannschaften
Gemeldet waren: 1 A-, 2 B-, 3 C-, 4 D-, 5 E -, 4 F-, und 2 G-Jugend, B-Mädchen und 2 D-Mädchen.
Die 2.D-Mädchen hätten noch altersmäßig ein Jahr E-Mädchen spielen können, leider gab es in diesem Bereich kein Punktspielbetrieb.

Schiedsrichter-Ausschuss

Der SC Borgfeld ist mit zwei Sportkameraden im Kreisschiedsrichterausschuss vertreten.
Oliver Baumgart; Stellvertretender Vorsitzender, Lehrwart, Aus- und Weiterbildung, Beobachtungswesen, Öffentlichkeitsarbeit, Ansprechpartner der Jung-Schiedsrichter.
Klaus Diederichs; Ansetzer für die Kreisklassen und Alte Herren, Vereinssollberechnung und Vereinsansetzungen.

Kader der 1.Herren für die Landesliga

Zugänge: Alik Goldschmitt (ATSV Sebaldsbrück), Benedikt Gutmann, Roman Freudenberg, Benjamin Alberti (alle A-Junioren FC Oberneuland), Sören Michaelis, Nils Schröder, Thiemo Simson, Mevlid Celenk (alle VfL 07), Sönke Blanke, Alexander Lohs (beide A-Junioren-TuSG Ritterhude), Alexander Bahr (Borgfeld 2.Herren)
Abgänge: Markus Werle, Oliver Chrzan und Jürgen Brandt (alle alte Herren Borgfeld), Fabian den Holländer (Alte Herren ATSV Sebaldsbrück), Andre Schwedowski (SV Dreye), Sdenko Jurcevic (Ziel unbekannt) , Christian Sotta (Betreuer SCB)
Restkader: Nils Sotta, Nils Schröder, Fridtjof Persch, Sören Riechmann, Florian Haar, Marc Erigson, Marcus Rodenburg, Philipp Schwarz, Eugen Heinz, Jan Soller, Florian Meyer, Dennis Mronga, Jens Ahlers, Christian Ulm, Marcus Reimuth, Radenko Zoric
Trainer Kristian Arambasic und CO-Trainer: Holger Meyer
Betreuer: Fred Wirth, Lars Jordan, Christian Sotta

DFBnet-Spielbericht wird eingeführt

Der BFV führt zur Rückrunde den Online-Spielbericht des DFBnet in der Bremen-Liga ein.    
Damit hält in Bremen Einzug, was in der Bundesliga seit 2005 üblich ist.

Aug.

Lotto-Pokal 1. Runde

Die ersten Herren haben die erste Runde nicht überstanden. Mit 0:2 (0:2) unterlagen sie beim klassenniedrigeren TSV Grolland. Gerade aus einem anstrengenden Trainingslager zurückgekehrt, waren die Borgfelder nicht spritzig genug.
SC Borgfeld: Goldschmitt, Heinz (68. Alberti), Erigson, Gutmann, Persch, Ulm, Schwarz, Ahlers (46. Reimuth), Haar (46. Florian Meyer), Zoric, Lohs

LBS-Cup Sommerfest

30 Mannschaften der D-Junioren spielten auf der Bezirkssportanlage Schevemoor um den 13. LBS-CUP. Die Vorrunde bestritten die Teams in sechs Gruppen. Die ersten beiden Mannschaf- ten jeder Gruppe qualifizierten sich für die Zwischenrunde.
Der SC Borgfeld spielte in der Gruppe 3 und wurde dort Zweiter hinter dem FC Oberneu- land. Im Achtelfinale schlug man die SG Oslebshausen mit 1:0. Im Viertelfinale unterlag man dem SV Werder Bremen III nach Elfmeterschießen mit 3:4.

Start der Herren in die neue Saison

Ein intensives Spiel war der Auftakt in die Landesliga. Der SCB hatte den Geestemünder SC mit 3:1 in die Knie gezwungen und dabei ein enormes Pensum bewältigt. Die Jungspunde Alex Lohs, Alexander Bahr und Benjamin Alberti bedankten sich für das Vertrauen vom Trainer mit drei Treffern.
SC Borgfeld: Sotta, Blanke, Erigson, Haar, Persch, Schwarz, Alberti (82. Gutmann), Bahr (77. Florian Meyer), Marcus Reimuth, Ahlers, Lohs (85. Rodenburg)

Kader der 1.Frauen für die Verbandsliga

Zugänge: Charlotte Brummerloh (eigene B-Mädchen), Stefanie Hopp (FC Oberneuland)
Abgang: Lisa Daum (Laufbahn beendet)
Restkader: Constanze Daum, Birthe Dorgau, Inka Engelmann, Sybille Friedrich, Katrin Jahnke, Nathalie Kirsch, Petra Luschei, Julia Meyer, Katja Meyer, Julia Röhrs, Isabell Schmidt, Vanessa Buchholz, Ulrike Kehlenbeck, Jule Daum, Melanie Lammers, Tanja Schlawin, Lili Waller, Ruth Sygo
Trainerin: Petra Löffler und CO-Trainerin: Petra Helm

Start der Frauen in die neue Liga

Ihr Debüt in der Verbandsliga mussten die Frauen des SCB als Lehrstunde verbuchen. Im Auswärtspunktspiel verlor die Mannschaft glatt mit 4:0 (3:0) beim TV Eiche-Horn.
SC Borgfeld: Daum, Luschei, Röhrs, Engelmann, Dorgau, Schmidt, Julia Meyer, Jahnke, Kirsch, Katja Meyer, Friedrich (eingewechselt: Waller, Lammers, Schlawin, Kehlenbeck)
Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Borgfelds Torhüterin Constanze Daum (65./Meckern und Foulspiel)

Sieg beim Schützenfest

Am Borgfelder Schützenfest haben sich auch die Vereine aus dem Ortsteil beteiligt.
Bei den Damen siegten die Fußballerinnen des SC Borgfeld vor den Landfrauen und den Gymnastinnen des TV Lilienthal.

Sept.

Neuerung jetzt Jugendtorwarttraining

Nach mehrfachen Anfragen von Jugendtrainern ist das Thema vom gezielten Torwarttraining von Andreas Grisar an die Jugendleitung getragen worden, die davon begeistert war. Die Auserwählten Trainer waren zum einen Carsten Huning. Er hat selbst Jahrzehnte das Tor gehütet, unter anderem bei den Amateuren des SV Werder-Bremen. Der zweite im Bunde ist Holger Meyer, Co-Trainer unserer 1.Herren und Torwart Ü32, der auch Verbands- und Landesliga Erfahrung hat.
Die Zielgruppe hierbei waren die Torhüter der C- bis A-Jugend, die das Angebot auch zahlreich nutzen.  Jeden zweiten Dienstag standen zusätzlich zum normalen Training teilweise zehn Torhüter und die beiden Trainer auf dem Platz. Dabei wurde jedoch nur Grundlegendes geschult, wie zum Beispiel die Fang- und Fausttechnik sowie das Abrollen und das Springen.

Viertelfinale im Presse-Supercup

Endstation für die 1.Herren im Cup, der Favoritenschreck schied jetzt gegen Vatan Spor mit 0:2 (0:1) aus. Damit verpasste Borgfeld den nächsten attraktiven Gegner, den SV Werder Bremen III.
SC Borgfeld: Goldschmitt, Heinz, Erigson Simson (70. Blanke), Haar, Gutmann, Ulm, Ahlers (80. F.Meyer), Reimuth, Lohs, Zoric
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte wegen Foulspiels für M.Erigson

Einweihung des fünften Platzes

Nach einer zehnmonatigen Bauphase war es endlich soweit, die Einweihung des neuen Fußballplatzes (Platz 5). Dieser ehemalige Faustballplatz wurde viele Jahre über als kleiner Bolz- und Trainingsplatz genutzt und wurde nun für die jüngsten Kicker im Verein saniert und auf Wettbewerbsmaße gebracht.
Zur feierlichen Übergabe kamen der Präsident des BFV D.Jerzewski, Sportamtsleiter H.Brünjes, vom Ortsbeirat G.Ilgner, J.Schilling und offizielle des Vereins, danach fand ein Spiel unserer jüngsten Kicker (4.F und 1.G) statt.

Bittere Pillen für die Frauen

Die Frauen sind in die Verbandsliga aufgestiegen und werten die ersten Spiele als Eingewöhnung in die neue Klasse. Der SV Werder Bremen II zog am Hamfhofsweg eine große Fußballschau ab und deklassierte den Aufsteiger mit 0:15 (0:6). „Werder war eine ganz andere Qualität, wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, stellte die Trainerin Löffler fest.
SC Borgfeld: Daum, Katja Meyer, Julia Meyer, Friedrich, Luschei (46. Brummerloh), Buchholz (46. Röhrs), Kirsch, Dorgau, Engelmann, Lammers (46. Jahnke), Hopp (25. Schmidt)

VW-Master-Cup

Im ersten Gruppenspiel verloren die 1.D-Jugend gegen die JSG Apensen-Harsefeld glatt mit 0:5. „Die Niederlage ist verdient, es fehlten Einsatz und Kampfeswillen“ stellte Trainer Roman Birk fest.

Beirat fordert Verbesserung der Zuwegung zum SC Borgfeld

Der Beirat stellt fest, dass die Zufahrt zum SCB sicherer werden muss, vor allem für Rad fahrende Kinder. Bei der Planung von Borgfeld-West und –Ost sei sie schlicht vergessen worden.  Bei allen Bausenatoren, ob sie von der SPD, von der CDU oder wie der jetzige von den Grünen seien, habe der Beirat versucht, eine Lösung zu erreichen, bisher aber ohne Erfolg. Kompliziert werde die Lage noch dadurch, dass die Zufahrt ein Privatweg in den Händen einer Eigentümergemeinschaft sei.

Okt.

Spielerbörse beim SC

Einen Neuzugang bei der 1.Herren, mit Maik Harlass hat sich ein 20jähriger Allrounder für das Mittelfeld dem Verein angeschlossen. Der als A-Jugendlicher bei einem Berliner Regionalligaverein gespielt hat, ist sofort spielberichtigt.
Die Frauen müssen zukünftig auf die Dienste von Lili Waller verzichten, die Spielerin legt aus persönlichen und schulischen Gründen eine Fußballpause ein.

Landes-Pokal der Frauen

Die Frauen können doch noch gewinnen. Das bewiesen die Spielerinnen im Pokalspiel gegen Tura. Nach dem verdienten 2:1 (2:0) gegen den klassentieferen Gegner zogen die Gastgeberinnen in die nächste Runde ein.
SC Borgfeld: Constanze Daum , Ulrike Kehlenbeck, Schlawin (33. Laureen Kehlenbeck), Jahnke, Friedrich, Petra Luschei, Röhrs (75. Julia Daum), Buchholz (65. Kirsch), Kirsch (46. Nina Luschei), Lammers, Hopp

Hinserie der 2.C-Jugend

Nach sehr starkem Saisonauftakt mit drei Siegen und einem Unentschieden fielen die 2.C Junioren leider in ihrer Konstanz ab. Insgesamt haben wir eine richtig tolle Mannschaft zusammen bekommen, die auch durch die Neuzugänge Sebastian und Florian Grein und Niels Soelter an Spielwitz und Einsatzwillen gewonnen hat. Anmerken möchten die Trainer Volker Wagschal und Dirk Beckmann,  dass sich Farina Meyer, einziges Mädchen des Teams, wirklich klasse zeigt und derzeit regelmäßig in der Anfangsformation zu finden ist.

Neu formierte U15-Landesauswahl

Die gewann das erste Testspiel gegen die D-Junioren des ATSV Sebaldsbrück (Jahrg. 1997/98) mit 6:1. Farina Meyer (SC Borgfeld) glänzte in der Auswahl und traf auch einmal ins Tor.

Nov.

Tipp-Expertin

In der örtlichen Presse gibt es einen Tippwettbewerb  „Wer tippt 11 Richtige“. Diesmal erzielte Nathalie Kirsch, Fußballerin des SC Borgfeld, in den elf ausgetragenen Partien 13 Punkte, ein Spitzenwert für den Wettbewerb in dieser Runde. Gefolgt mit elf Punkten von M.Meyer.

A-Jugend und Senioren Ü40 - 11er erfolgreich

Die A-Jugend wird in der 1.Kreisklasse Meister und steigt in die Stadtliga auf.
Unsere Ü40 überwintert in ihrer Klasse (Kreisliga OHZ) nach neun Spieltagen am ersten Platz, mit zwei Punkten Vorsprung vor dem Lüssumer TV.

Frauen- Letztes Pflichtspiel vor der Winterpause

Unsere Frauen haben das letzte Punktspiel beim SV Werder Bremen II mit 0:8 (0:6) verloren. Trotz der stattlichen Packung waren Trainerin und Team am Ende locker drauf. „Wir sind mit der einstelligen Niederlage zufrieden.“ stellte die Trainerin fest.
Bis zur Halbzeit hatte Werder einen beruhigenden Vorsprung herausgeschossen. Mehr verhinderte SC-Torhüterin Constanze Daum, der Petra Löffler eine“ Weltklasseleistung“ bescheinigte. Eine ganz starke Partie legte die junge Nathalie Kirsch im Deckungsverbund der Borgfelderinnen hin.
SC Borgfeld: C.Daum, Jahnke (35. Schopp / 60. U.Kehlenbeck) J.Meyer, Kirsch, Schmidt, P.Luschei (80. Schlawin), Lammers, K.Meyer, Dorgau, Friedrich, L.Kehlenbeck (46. Hopp)

Mein Verein heißt SC Borgfeld…

Gedanken eines 15 jährigen aus unserem Verein
Wir sind ein familiärer und offener Fußballverein am Rande Bremens. Der Vorstand und die Vorsitzenden Günther Röhrs und Axel Cramm führen den Verein sehr solide und werteorientiert. Bei uns zählt noch das Miteinander mehr als hohe Spielergehälter, nicht auffangbare  Risiko-Fantasien oder unbegreifliche Expansions-Ideen. Wir kennen uns, unsere Stärken, Schwächen und Möglichkeiten.
Wir lieben den dörflichen Charme unseres Stadtteils und übernehmen gleichzeitig unseren Teil der gesellschaftlichen Verantwortung der politisch entschiedenen Stadtteilvergrößerung. Diese zeigt sich und macht sich in unserer beispiellosen Jugendarbeit bezahlt. Auch wir kämpfen mit der Trainer-/Betreuer-Knappheit, aber wir wollen keine Kinder nach Hause schicken.
Alle Trainer und Betreuer, speziell um unsere Jugendleiter Hans-Walter Eiteljörge, Stephan Lesemann, Petra Löffler und Mirko Schulz machen alles erdenklich Mögliche:
Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup, die Holland- und Schwedenfahrten, Gothia-Cup-Teilnahmen, viele Turnier und nicht zuletzt den Spielbetrieb von 26 Jugendmannschaften!
Dafür sorgen insbesondere die Kassenwarte Hans Hermann Marks und Schorse Schlieper, Spielausschussvorsitzender Uwe Maak und Schriftführerin Jutta Eiteljörge.
Paul K.

Dez.

Wieder einen neuen Vereinswirt

Kurt Twietmeyer kommt von der Bezirkssportanlage Findorff, wo er fünf Jahre schon Erfahrung in der Vereins-Gastronomie sammeln konnte.

Verdiente Schiedsrichter geehrt

Auf dem Lehrabend erfolgte im Hause des Sports traditionell die Ehrung für zehnjährige Schiedsrichtertätigkeit.
Vom SC Borgfeld wurde Michael Greitschus (oben 2.v.l.)von Uwe Otten mit einer Urkunde und der Schiedsrichter-Leistungsnadel geehrt.

Herren- Letztes Pflichtspiel vor der Winterpause

Unsere ersten Herren konnten sich zuletzt auf ihre gut sortierte Defensive verlassen. Im letzten Spiel knackte der FC Union 60 das Bollwerk um Marc Erigson mehrfach. Am Ende stand eine auch in der Höhe verdiente 0:4 Niederlage gegen einen spiel- und laufstarken Gegner.
SC Borgfeld: Goldschmitt, Haar, Erigson, Mronga (61, Zoric), Persch, Schwarz (46. Ahlers), Bahr, Harlass, Lohs, Meyer, Ulm

1.Herren rüstet auf

Borgfeld hat eine mehr als ordentliche Hinserie (Platz 12) gespielt. Der SC rüstet weiter auf und meldet mit dem Ritterhuder (TuSG) Malte Apselt (Stürmer) einen Neuzugang.
Mit Denis Reimers (Torwart) hat sich ein weiterer Neuzugang mit Perspektiven beim SC angeschlossen. Der ebenfalls 20-Jährige spielte zuletzt erfolgreich bei der TS Woltmershausen in der Bezirksliga.
Seinen „Rücktritt vom Rücktritt“ hat darüber hinaus Christian Sotta erklärt. Der 31-jährige CO-Trainer will nach einem ausgeheilten Kreuzbandriss in der Rückserie noch einmal als Spieler angreifen.
Außerdem hat der Trainer Arambasic seinen Spielerpass beim SC abgegeben. Der Coach will nur im Notfall für den SC einspringen.
Benedikt Gutmann schließlich gehört dagegen nicht mehr zum Kader.

2010

Januar

TV Jahn Delmenhorst Hallenturnier

Bei den A-Junioren setzte sich der SC Borgfeld vor dem TV Jahn I und SG Friedrichsfehn durch.

Neuerungen bei der 1.Herren

Es wird sich eine Physiotherapeutin an jedem Donnerstag (Training) und zu den Heimspielen um die Wehwehchen der Kicker gekümmert.
Dazu wird eine Wärmekabine angeschafft, in der sich die Mannschaft entspannen kann.

Der Kabinentrakt wurde wieder saniert
Ausführung durch G.Röhrs und U.Neufeld
Der Schiedsrichterraum 1 wurde modernisiert
Es fehlten noch die Dusch- wände

Nach 26 Jahren war diese Maßnahme überfällig. Sie war nicht mehr standesgemäß, wenn man bedenkt, dass unser Verein über 30 Fußballmannschaften aufweist und somit sehr viele Schiedsrichter die Umkleidekabine nutzen. Zusätzlich wurde die Kabine mit einer zusätzlichen Duscheinheit ausgerüstet. Bei den Fliesenarbeiten war uns der Sportkamerad Manfred B. aus Lilienthal behilflich.

Schneeräumverbot auf Kunstrasenplätze

Kunstrasen = Spielgarantie. Diese Gleichung geht auch für Fußballvereine mit einem Allwetterplatz mitnichten auf. Der BFV hat seinen Vereinen eine Empfehlung des Bremer Sportamts weitergegeben, die heißt: Schneeräumen auf dem Kunstrasen verboten! Spielverbot also.
Betroffen sind auch wir, denn auf einem solchen Kunstgranulat verfüllt Platz, tragen wir die Begegnungen aus. Vor wenigen Tagen war das der Fall, um – nach einer Schneeräumaktion durch die Kicker selbst – gegen den SV Blau-Weiß Bornreihe ein Testspiel zu machen.
Denn bei einer solchen Aktion werden mit dem Schneeräumen erhebliche Mengen des Kunststoffgranulats vom Platz geräumt. Kosten einer Neuverfüllung des Platzes nach der Schneeschmelze werden bei ca. 300 bis 600 Euro liegen.

Februar

Hallenturnier der D-Mädchen und 3.D-Mädchen gegründet

Unser vereinseigenes Turnier traten wir erstmals mit zwei Mannschaften an belegten die Plätze 3 und 6.
Besonders positiv ist aufgefallen die hohe Trainingsbeteiligung. Ein volles Haus an jedem Trainingstag ist wirklich super. Die Mannschaft hat sich toll entwickelt und der Spaß am Spielen steht immer noch an erster Stelle.
Aufgrund der großen Nachfrage trainierten zuletzt in der Halle bis zu 22 (!) Spielerinnen. Um weiterhin allen Mädchen gerecht zu werden, wurde eine 3. D gegründet. Diese wird bis zum Sommer von Petra Luschei und Julia Daum betreut.

1. Herren Trainer Arambasic hatte sich um entschieden

Kristian Arambasic wird beim Bremen-Ligisten SG Aumund-Vegesack vom 01.Juli dieses Jahres das Traineramt übernehmen.
Der angekündigte Wechsel in der Sommerpause hat beim SCB für erhebliche Unruhe gesorgt. Und für Enttäuschung, wie Vereinspräsident Günther Röhrs betont. Kristian ist sich der misslichen Situation durchaus bewusst, zumal er zwei Wochen vor Bekanntgabe seines Wechsels zum SAV den Borgfeldern bereits seine feste Zusage (per Handschlag) für die nächste Saison gegeben hatte.
Kristian selbst bezeichnet den Wechsel zur SAV als „Entwicklungssprung, den ich mir gewünscht hatte“ und der zu seiner Selbstbeschreibung passt: „Ich bin zielstrebig und erfolgsorientiert. Eine Liga höher zu trainieren, das hat mich gereizt.“  

Nach einer Woche die sofortige Kündigung

Der Vereinschef teilte K.Arambasic die sofortige Kündigung mit. Im gleichen Atemzuge wurde der CO-Trainer Holger Meyer zum Chefcoach befördert.
Es gibt zwei weitere Zugänge zu vermelden: Mit Frank Neubarth wird sich fortan ein erfahrener Ex-Profi zumindest in den Trainingseinheiten um das Team kümmern. Darüber hinaus rückt Arne Schaper ein langjähriger Borgfelder Spieler in den Trainerstab auf.
Sowohl Neubarth als auch Meyer betonten unmissverständlich, dass mit ihnen nur bis zum Saisonende zu rechnen sei.

Erfolgreiches Hallenturnier beim TSV Wehye-Lahausen

Das einzige Achterfeld startete bei den A-Junioren. Hier ging es in zwei Vorrundengruppen los, ehe über kleine und große Halbfinals die Platzierungsspiele feststanden.
Unsere A-Jugend gewann das Finale gegen TSV Bassum mit 8:7 nach Neunmeterschießen.

März

TSV Worphausen Hallenturniere in Borgfeld

Der Verein richtete in der Sporthalle in Borgfeld drei Fußballturniere für E-, D- und C-Jugend aus.
Bei den 1. E-Junioren hatte der SCB die Nase vorn. David Schaller vom SC Borgfeld wurde zum besten Spieler, des Wettbewerbs gekürt.

Neuer Trainer ab kommender Saison

Die ersten Herren hören in der kommenden Saison auf das Kommando von Karl Heinz Kaufmann (SV Lilienthal/Falkenberg). Er hat sowohl im Jugend- als auch im Herrenbereich viele Erfahrungen gesammelt. Außerdem freut  er sich auf seine neue Aufgabe. Der SCB sei eine sehr gute Adresse. Dazu seien die Rahmenbedingungen ideal.

Wellblechhallen haben ausgedient

Die Wellblechhallen sind fürwahr kein Schmuckstück. Früher dienten die Hallen der Freiwilligen Feuerwehr, dann wurden sie als Lagerräume für den Katastrophenschutz benutzt. Später stellten die Fußballer hier Geräte und Materialien ab. In Kürze sollen die Bauten einem neuen Umkleidehaus weichen. Sehr zur Freude der Fußballer. Die auf ihrem Gelände unter permanenter Platznot leiden.

Jahreshauptversammlung - SC Borgfeld tagt, ehrt und wählt

Der geplante Neubau fügt sich in eine Reihe von Verbesserungen ein. Im vergangenen Jahr wurde die gesamte Anlage mit neuen Abfalleimern ausgestattet und der Zaun zu den Nachbarn (Platz 1) erhöht. Der Kabineneingang erhielt einen Wetterschutz.
In seiner sportlichen Bilanz wies der Vorsitzende auf eine gute Entwicklung des SC hin, der mit 28 Jugendmannschaften nach Werder Bremen und Komet/Arsten über die drittgrößte Jugendabteilung in der Stadt verfüge. Die jungen Fußballer waren auch bei mehr als 130 fremden und eigenen Turnieren am Start.

v.l. G.Röhrs, C.Sotta, HW Eiteljörge, F.Wirth, J.Eiteljörge, A.Ehmer

Unter dem Applaus der Versammlung wurden drei langjährige und verdiente Mitglieder besonders geehrt. Die betrifft Günther Röhrs, des das Amt des ersten Vorsitzenden seit 25 Jahren inne hat, sowie Jugendleiter Hans Walter Eiteljörge und Schriftführerin Jutta Eiteljörge, die ebenso lange im Amt sind. Urkunden gab es auch für den „Medizinmann“ und Jugendbetreuer Fred Wirth, den Betreuer der ersten Mannschaft, Lars Jordan, und das Borgfelder „Urgestein“ Christian Sotta und Andreas Ehmer, die ihren Mitgliedsantrag ebenfalls vor 25 Jahren abgegeben hatten.

Nach den Wahlen:

  • Pressewart Nathalie Kirsch

Hans-Herrmann Marks wurde in seinem Amt bestätigt. Dies gilt ebenso für Hajo Hilken, der weiterhin die Aufgaben des zweiten Vorsitzenden übernimmt. Stellvertretende Jugendwarte bleiben Thomas Kaessler und Petra Löffler.

Saisonstart in den Klassen

Den Auftakt in die Rückserie der ersten Mannschaft hatte sich Trainer Holger Meyer anders vorgestellt. Ganz anders sogar, wie der Übungsleiter nach der klaren 1:4 Abfuhr bei der Leher Turnerschaft betonte.
SC Borgfeld: Reimers, Zoric (46. Blanke), Bahr, Erigson, Haar, Schwarz (46. Christian Sotta), Persch, Lohs, Ahlers (75. Apsel), Florian Meyer, Ulm
Tore: 0:1 Persch (27. FE), 1:1 (38.), 2:1 (45.), 3:1 (75.), 4:1 (85.)
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für einen Leher wegen absichtliches Handspiel in der 27. Minute.

Die Frauen haben in der Liga eine hohe Niederlage kassiert. Co-Trainerin Petra Helm und die Mannschaft waren trotz der 0:5 (0:3) Niederlage gegen den TS Woltmershausen aber mit dem Auftritt und der eigenen Leistung zufrieden.
SC Borgfeld: Dorgau, Petra Luschei, Friedrich, Lammers, Buchholz, Schmidt, Ulrike Kehlenbeck, Julia Meyer, Katja Meyer, Laureen Kehlenbeck, Schlawin, (eingewechselt: Nina Luschei, Lena Brüning, Julia Daum, Ruth Sygo)

U13-Juniorinnen des BFV sind Vizemeister in der Halle

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung errang die Landesauswahl die Norddeutsche Vizemeisterschaft in der Halle. Der Erfolg ist umso bemerkenswerter, berücksichtigt man, dass von den zehn Spielerinnen sechs dem jüngeren Jahrgang angehörten.
Emilia Ergin vom SC Borgfeld trug unter anderem das BFV-Trikot. Souveräner Meister wurden die Mädchen aus Niedersachsen.

King of Pop und Zombies zu Gast beim Frühlingsball

Zum 19.Mal veranstalteten die Sportvereine des Dorfes ihren gemeinsamen Ball, erschienen waren 200 Gäste im Borgfelder Landhaus.
Auch Michael Jackson war sicherlich nie Mitglied in einem der vier Borgfelder Sportvereine, trotzdem fand er den Weg an die Wümme, und auf dem dortigen Friedhof stiegen auch noch 13 Zombies aus ihren Gräbern. Die Darbietung von 14 Spieler/innen des SCB nach Jacksons Video-Clip „Thriller“, für die sie in der „Bodega“ der Gaststätte Hein Heuers Laufbuchse sechs Wochen hart geübt hatten, fand viel Beifall. Auch die andere Musik traf den Geschmack des Publikums, auch nach den Pausen füllte die Tanzfläche sich sehr schnell.

April

Viertelfinale Landes-Pokal der Frauen

Die Frauen scheiden im Viertelfinale  gegen den TS Woltmershausen mit 1:7 (0:4) aus. Beim Stand von 0:7 gelang Julia Röhrs kurz vor Schluss der Ehrentreffer.
SC Borgfeld: C.Daum, Lammers, P. Luschei, Kirsch, Schmidt, U. Kehlenbeck, Buchholz, L. Kehlenbeck, J. Meyer, K. Meyer, Friedrich (eingewechselt N. Luschei, Röhrs)

U13-Junioreninnen auf Platz fünf

Nur drei Wochen nach Beendigung der Hallensaison stand für die U13-Junioreninnen des BFV das internationale Osterturnier in Berlin auf dem Plan. Dort belegte die sehr junge Truppe in der Bundeshauptstadt den fünften Platz.
Nora Menebröcker (Erste v.l. unten) vom SC Borgfeld trug unter anderem das BFV-Trikot.

Tipp-Expertin im Viertelfinale

In der örtlichen Presse gibt es einen Tippwettbewerb „Wer tippt 11 Richtige“. Nathalie Kirsch, Fußballerin des SC Borgfeld, qualifizierte sich für das  Viertelfinale und tippt gegen Volker G. Abteilungsleiter TuSG Ritterhude.
Nathalie bleibt im Wettbewerb das Maß aller Dinge, Kirsch setzte sich mit 11:5 Punkten durch.

Mai

Tipp-Expertin in der Vorschlussrunde

Nathalie Kirsch qualifizierte sich für die Vorschlussrunde und tippt gegen Julian K. Fußballer VSK OHZ.
Nathalie setzte sich mit 11:8 Punkten durch und zog damit ins Finale ein.

Ein kleines Dankeschön

Der SC Borgfeld organisiert für seine Jugendtrainer und Betreuer eine Ausfahrt nach Oslo. Damit möchte sich Verein bei den Trainern und Betreuern für die geleistete Arbeit bedanken.

Frauen - nur eine Saison – Abstieg

Für unsere Frauen ist die Saison zu Ende. Im letzten Spiel beim Geestemünder SC erfüllten sich die Hoffnungen von Trainerin Petra Löffler nicht. Im Gegenteil – die Borgfelderinnen kamen gleich mit 0:9 unter die Räder.
SC Borgfeld: C. Daum, Kirsch, Engelmann, Lammers, Dorgau, Schmidt, L. Kehlenbeck, Röhrs, J. Meyer, Friedrich, P. Luschei (eingew. Schwebe, Buchholz, J. Daum)
Mit nur einem Sieg und mit 12:103 Toren sowie 4 Punkten wurde man letzter in der Verbandsliga. Damit ist das Kapitel Verbandsliga abgehakt.

BFV zeichnet Mitglieder aus – Ehrengast Theo Zwanziger

Erstmals fanden die Ehrungen nicht am Verbandstag selbst, sondern in einer Ehrungsveranstaltung am Vorabend statt. Unter anderem erhielt Günther Röhrs die silberne Ehrennadel vom BFV für verdienstvolle Tätigkeit im bremischen Fußballsport.

Björn Fecker neuer Präsident des BFV

Einstimmig wählten die Delegierten der 76 BFV-Vereine auf dem Verbandstag des BFV Björn Fecker vom FC Huchting (rechts) zu ihrem neuen Vorsitzenden.
Feckers Vorgänger Dieter Jerzewski (links), der nach 18 Jahren als Verbandspräsident nicht erneut kandidierte, wurde einstimmig zum Ehrenpräsidenten des BFV gewählt.

1. Herren verbleib in der Landesliga

Obwohl das letzte Spiel zuhause gegen den Absteiger Hemelingen mit 2:0 verloren wurde, erreichte man den 12.Platz. Beim SC Borgfeld, der mehrfach Pech im Abschluss hatte, wird Holger Meyer wie geplant wieder die Rolle des Co-Trainer übernehmen, zudem beendet Frank Neubarth sein Engagement.
SC Borgfeld: Goldschmitt, Alberti, Ulm, Haar, Meyer (62. Reimuth), Persch, Ahlers (71. Sotta), Apsel, Erigson, Schwarz, Riechmann (46.Bahr)

Weitere Platzierungen im Herrenbereich

Die 2.Herren gewann das letzte Spiel mit 1:4 bei TV Bremen-Walle 1875 II. - Platz 5

Die Ü40 7er (BFV) erreichte in der ersten Saison den 9.Platz (Vorletzter).
Die Ü40 11er verabschiedet sich mit einem 3. Platz aus der Kreisliga Senioren OHZ und startet in der nächsten Saison im Bremer Landesverband.

Nach den Frauen wieder eine Mannschaft bei „Wilstedt bei Nacht“

Mit einer Mannschaftsstärke von 32 Kindern und Eltern startete die 2.F des SCB in Trikots gekleidet in Richtung Wilstedt. Der Wettergott war ein Borgfelder: es schien die Sonne. 5000 Meter lagen vor den Jungs. Neben Samba- rhythmen und Rockmusik feuerten jede Menge netter Leute am Straßenrand die Läufer an. Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein sehenswertes Höhenfeuerwerk.

Juni

Neuer Stromanbieter (Fa.LichtBlick)

Der SC Borgfeld wechselt seinen Energieversorger, dadurch sparten wir nicht nur etwas Geld, sondern auch 7 Tonnen zurechenbare CO² - Emissionen. Die Firma bezieht ihren Strom weder aus Atom,- noch aus Gas-, Kohle- oder Ölkraftwerken. Es stammt zu 100 Prozent aus regenerativen Energiequellen.

Tipp-Expertin im Finale

Nathalie Kirsch qualifizierte sich für das Finale und tippte gegen Dörthe H. Badmintonspielerin TSV Wallhöfen.
Nathalie verlor mit 6:8 Punkten und konnte damit das Fernsehgerät nicht ihr Eigen nennen.

775 Jahre Borgfeld

Der Stadtteil feiert seinen Geburtstag unter anderen mit einem Festumzug durch Borgfeld. Es nehmen rund 100 Wagen und Gruppen am Umzug teil, der SC Borgfeld beteiligt sich mit einem Festwagen am Festumzug. Unsere G-Jugend nahm mit einem selbst gestalteten Festwagen am Umzug teil.
Der Fotograf war so begeistert, das er nicht merkte, dass das Datum auf den Fotos falsch war. Richtig ist 06/06/2010.

Erfolge der Jugend
B-Jugend

1.B-Jugend
Nach einem 2.Platz in der Hinrunde der 1.KK stieg man erstmals in die Stadtliga auf und dort wurde der 3. Platz erreicht. Nächste Saison spielt man  erstmals in der Verbandsliga.
Trainer war Axel Cramm und Co-Trainer Sebastian Meyer.

1.C-Jugend
Nach einem 7.Platz in der Hinrunde, gelang unserer 1.C-Jugend in der Stadtliga der große Wurf und wurde Meister.

Impulsmittel für das Umkleidegebäude

Für sein Vorhaben, dringend benötigte Umkleideräume bauen zu wollen, erhält der SCB Mittel aus dem so genannten Impuls-Programm 2010. Das hat der Haushalts- und Finanzausschuss auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Schiedsrichter in Lastrup

Ihren traditionellen Sommerlehrgang hielten die Spitzenschiedsrichter des BFV in Lastrup ab.
In den erlauchten Kreis der Unparteiischen für die Bremen-Liga ist unter anderem Ralf Iwanowski vom SC Borgfeld aufgestiegen.

Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup – Mekka des Jugendfußballs und erstmals mit einem Schulturnier für Grundschulen

In Verbindung mit dem Cup fand erstmals ein Fußballturnier für Grundschulen statt. Am Start waren zwölf Mannschaften.  
1. Schule Augsburger Straße II – 2. Marie-Curie- Schule I – 3. Schroeterschule II.

Begrüßung der Mannschaften
Sieger Schule Augsburger Straße II

„Borgfeld-das Mekka des Jugendfußballs“ so titelte die örtliche Presse die Veranstaltung. Der Fußball im Stadtteil boomt. Der SC Borgfeld gehört inzwischen zu den ganz großen Adressen im Bremer Jugendfußball. Vor diesem Hintergrund passen die Größenordnungen ins Bild: Beim Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup haben nicht weniger als 152 Mannschaften aus dem gesamten norddeutschen Raum und aus den Niederlanden teilgenommen.
Der Cup ist zunehmend auch ein Schaufenster des Mädchenfußballs. Bei der neuerlichen Auflage waren E-, D- und B-Mädchen aus der gesamten Region am Start.
Nach dem uns immer ein Sponsor seinen Getränkewagen jedes Jahr Verfügung gestellte hatte, wurde der Neubau unserer Getränkebude in Betrieb genommen. Dank an Eitel und Jockel, die es in vielen Stunden Arbeit ermöglicht haben.
Im Verlauf der Siegerehrungen würdigte die Bremer Landesbank die Initiativen des SCB.
Volker W. übereichte einen Scheck in Höhe von 2500€  an den Vorsitzenden und Jugendleiter des Clubs. Der Betrag soll für die Jugendarbeit verwendet werden.

Auszeichnung für H.W. Eiteljörge und K. Diederichs
HW Eiteljörge mit Peter Zenner

Für die langjährige und uneigennützige Arbeit im Dienste des bremischen Sports und seiner Jugend, wurde Hans Walter Eiteljörge in der oberen Rathaushalle vom Senat ausgezeichnet. Aus den Händen des Landesbank-Präsidenten P. Zenner erhielt er die Urkunde.

Schiedsrichter Klaus Diederichs pfeift für den SC Borgfeld seit seiner Vereinsgründung und ist hauptsächlich im BFV als stellvertretender Kreisvorsitzender Bremen-Stadt und Schiedsrichter- ansetzer tätig. Er erhielt ebenso eine Urkunde bei der feierlichen Veranstaltung.

Senioren Ü40 müssen weichen

Der Bremer Fußballverband verweigert den Vereinen SC Borgfeld, Lüssumer TV und SG Marßel die weitere Teilnahme am S-40-Spielbetrieb im benachbarten Bundesland. Zwischenzeitlich hatte mit dem TV Eiche-Horn sogar ein vierter Verein aus Bremen im Kreis Osterholz mitgespielt. 

Juli

Erfolg der Homepage

Nach einem Jahr über 72.000 Klicks auf unsere Homepage.

Schiedsrichter-Gespann mit Borgfelder Beteiligung

In der Bundesliga der B-Junioren ist mit Nils Riedel (TuS Schwachhausen), Yannik Rath (OT Bremen) und Ralf Iwanowski (SC Borgfeld) erstmals wieder ein reines Bremer Gespann vertreten.

Fahrradtour zum Gothia Cup
Gruppenbild vorm Start

Es machten sich 26 Radfahrer, 16 Jungen im Alter von 13bis 14 Jahren  und 10 Erwachsene, auf die 670 Kilometer lange Strecke. Angeführt von Hans-Walter Eiteljörge erreichte die Gruppe nach zehn Tagen (Bremen – Glückstadt – Michaelisdonn – Husum – Aabenraa – Vejle – Skanderborg – Hadsund – Sæby) das Ziel im Fährhafen im dänischen Frederikshavn. Die restlichen Nachwuchsspieler reisten gemütlich per Bus an. Zusammen bestieg die Truppe die Fähre Richtung Göteborg.

Gothia Cup und Sieger im B-Finale
B-Junioren
B-Mädchen

Mit zwei Mädchen- und vier Jungenmannschaften startete der SCB in den Gothia-Cup. Der Erst- und Zweitplatzierte einer Vierergruppe hat die Chance, im A-Finale um den Turniersieg mitzuspielen. Die Dritt- und Viertplatzierten der jeweiligen Gruppe kämpfen im B-Finale um den Sieg.
Unsere B-Jugend (1996) gewann das B-Finale mit 3:0 über den schwedischen Vertreter Västeras SK Ungdom. Zuvor hatten sie den Dänen von Aalborg Chang beim 4:1 keine Chance gelassen.

Abschlussbild
Großzügige Unterstützung

Der Dank des Vereins richtet sich an den Grasberger Geschäftsmann Stefan Hoffmann, der den SCB unter die Arme greift. Stellvertretend für die vielen aktiven Mannschaften nahmen Spieler der ersten Herren einen neuen Trikotsatz in Empfang. Nutznießer sollen aber auch die vielen Jugendmannschaften sein.

Neue Trainer

Bei den 1.Herren Karl-Heinz „Kalli“ Kaufmann und bei den 1. Frauen Torsten Wiechelmann der Petra Löffler nach vier Jahren ablöst.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Landesliga
2. Herren - 1.Kreisklasse

1. Alte Herren Ü32 - 1.Kreisklasse
Senioren 11er Ü40 – Landesliga im Landesverband Bremen - Neu  

1.Frauen - Landesliga 11er
2.Frauen - Landesliga  7er Staffel 1 - Neu

1te Frauen mit neuem Trainer
2te Frauen Trainerin Petra Helm (re.)

Jugendmannschaften
Gemeldet waren: 1 A-, 2 B-, 4 C-, 4 D-, 5 E -, 4 F-, und 2 G-Jugend, C-, D- und E-Mädchen spielen als 5.F-Jugend.

Kader der 1.Frauen für die Landesliga

Zugänge: Stefanie Ludwig (ehemals Werder Bremen II), Anika Portz, Kim Harke (beide SV Lilienthal), Aileen Dietzel (Geestemünder SC Bremerhaven), Laura Birk, Lena Brüning, Stina Engelmann, Kim Kalkreuter, Nina Luschei, Nadine Rudlof, Gesa Schwebe, Jenny Krüger, Saskia Dohle, Amelie Focke, Jeannie Göttinger, Victoria Harder (alle eigene B-Mädchen)
Abgänge: Nathalie Kirsch, Melanie Lammers, Isabell Schmidt (alle Studium), Stephanie Hopp und eventuell Pauline Schopp
Restkader: Vanessa Buchholz, Constanze Daum, Julia Daum, Birthe Dorgau, Inka Engelmann, Sybille Friedrich, Katrin Jahnke, Ulrike Kehlenbeck, Laureen Kehlenbeck, Petra Luschei, Katja Meyer, Julia Meyer, Julia Röhrs, Tanja Schlawin, Ruth Sygo
Trainer Torsten Wiechelmann und CO-Trainerin: Petra Löffler und Petra Helm
Die Frauen möchten nach dem Abstieg aus der Verbandsliga wieder oben mitspielen.

Kader der 1.Herren für die Landesliga

Zugänge: Robertino Nolte (TuS Heeslingen), Bastian Homann (SV Lilienthal/Falkenberg), Kevin Brempong, Mirco Drzyga, Moritz Müller, Steven Grabowski, Torben Plietker, Nicolas Soller, Frederik Stelter, Alexander Neubarth (alle eigene A-Jugend)
Abgänge: Benjamin Alberti (TuS Schwachhausen), Malte Apsel (TSV St.Jürgen)
Restkader: Jens Ahlers, Alexander Bahr, Sönke Blanke, Marc Erigson, Alik Goldschmitt, Florian Haar, Tim-Hendrik Knigge, Alexander Lohs, Florian Meyer, Dennis Mronga, Fridtjof Persch, Denis Reimers, Marcus Reimuth, Sören Riechmann, Philipp Schwarz, Thiemo Simson, Nils Sotta, Christian Sotta, Christian Ulm, Radenko Zoric.
Trainer Karl-Heinz Kaufmann und CO-Trainer: Holger Meyer
Betreuer: Rebecca Heitmann und Sebastian Haar – Fred Wirth, Lars Jordan und Yvonne Ehrke verlassen die Mannschaft.

Änderung im Schiedsrichterausschuss des BFV

Mit Beginn der neuen Saison hat sich der Kreisschiedsrichterausschuss personell neu aufgestellt.
Unter anderem scheidet Klaus Diederichs vom SC Borgfeld aus.

Aug.

Lotto-Pokal – 1.Runde

Der SC Borgfeld hat unmittelbar vor dem Saisonauftakt fleißig Selbstvertrauen getankt. Das Team zog im Lotto-Pokal erst nach Elfmeterschießen mit 4:6 (1:1, 1:0) gegen den Bremen-Ligisten  Brinkumer SV den Kürzeren. Für Borgfeld trafen Marc Erigson, Fridjof Persch und Alexander Lohs, Jens Ahlers scheiterte am Brinkumer Schlußmann.
SC Borgfeld: Reimers, Erigson, Haar, Persch, Zoric, Schwarz, Ahlers, Nolte (46. Bahr), Mronga (60. Neubarth), Lohs, Meyer (82. Müller)
Tore: 1:0 Meyer (39.), 1:1 (65.)

Auftakt in der Landesliga

Die ersten Herren zahlte zum Saisonauftakt viel Lehrgeld. Aufsteiger TS Woltmershausen feierte einen kaum erwarteten 4:1 (0:1) Heimsieg. „Wir haben einen klaren Elfmeter nicht bekommen“, sah Trainer Karl-Heinz Kaufmann den Knackpunkt des Spiels bereits in der 17. Minute.
SC Borgfeld: Reimers, Bahr (40. Müller), Lohs, C. Sotta, (55. Soller), Haar, Meyer (75. Brempong), Persch, Ahlers, Erigson, Schwarz, Zoric

U13-Juniorinnen gewinnen Testspiel

Mit einem deutlichen Erfolg absolvierte die U13-Landesauswahl des BFV ein Testspiel gegen die U15-Juniorinnen des ATS Buntentor. Das Team der BFV-Trainer Udo Krüger und Imke Parusel siegte mit 7:1.
Emilia Ergin (oben 2. v.r.) und Marieke Paul (unten 1. v.r.) beide vom SC Borgfeld trugen unter anderem das BFV-Trikot. Ein Tor von Emilia (71.) stellte schließlich den Endstand her.

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Auf der Versammlung am 11. dieses Monats stimmten von rund 70 anwesenden Mitgliedern (ohne Gegenstimme) für den geplanten Neubau eines Dusch.- und Kabinentraktes. Der Architekt stellte das Projekt noch einmal vor. Der stellvertretende Jugendleiter Thomas Kaessler konnte den Anwesenden einen überzeugenden Finanzierungsplan vorlegen.

Start der 2. Frauen in der Landesliga 7er Staffel

Ihr erstes Punktspiel in der 7er Staffel gewann die zweite Vertretung der Frauen beim ATSV Sebaldsbrück II mit 0:1.

Alle Globalmitte verplant

Der SCB möchte, dass seine neuen Umkleidekabinen bezuschusst wird.

Frauen-Landespokal

Das Pokalspiel zwischen Borgfeld und der SV Eintracht Aumund endete 1:2 (0:0) für die Gäste. Fünf Minuten vor dem Abpfiff verkürzte der SCB noch auf 1:2 (85.).

Start von Jugendmannschaften in der Verbandsliga

B-Jugend
Das erste Spiel des SC Borgfeld beim SC Lehe-Spaden wurde mit 3:2 verloren.
SC Borgfeld: Schale, Nennecke, Wagner, L. Langkrär, Höler, Hobuß, Plietker, Sinn, P. Langkrär, Behrens, Duschner (eingewechselt Abou-Sadick)
Tore: 0:1 Jannis Plietker (9.), 1:1 Nennecke (20.), 2:1 (49.), 2:2 Plietker (53.), 3:2 (69.)
Trainer Axel Cramm und Frank Höler

C-Jugend   
Das erste Spiel des SC Borgfeld beim Tuspo Surheide wurde mit 5:3 verloren.
SC Borgfeld: Tiews, Rode, Schöling, Menebröcker, Wagschal, Stelter, S. Grein, Lieder, Schadwinkel, F. Grein, Grisar (eingewechselt Özer, Jeske, F. Meyer)
Tore: 1:0 (4.), 2:0  (19.), 2:1 Lieder (30.), 3:1 FE (35.), 3:2 Lieder (40.) 4:2 (42.), 4:3 Lieder (69.), 5:3 (70.)
Trainer Volker Wagschal

Frauen - Auftakt in der Landesliga

Die ersten Frauen gestalteten ihr erstes Saisonspiel zu Hause gegen Habenhausen mit 6:0 (1:0) erfolgreich.
SC Borgfeld: Daum, Brüning, N. Luschei, Ludwig, P. Luschei, Röhrs (63. Kehlenbeck), Krüger, J. Meyer (60. Jahnke), Dietzel, K. Meyer, Kirsch
Tore: 1:0 Ludwig (41.), 2:0 Dietzel (50.), 3:0 K. Meyer (52.), 4:0 K. Meyer (63.), 5:0 Jahnke (70.), 6:0 J. Meyer

Sept.

Werder Bremen unterstützt denn SC Borgfeld

Unsere 1.Herren spielt gegen den drei Klassen höher spielenden SV Werder Bremen II zu Gunsten des Neubaus vom Umkleidehaus.

Das Testspiel beim SC gewann die Mannschaft von Werder II mit 0:13. Die Profis Said Husejinoviv und Felix Kroos bekamen wertvolle Spielpraxis, und schließlich brachte der Eintritt von 650 Zuschauern Geld für den Ausbau des Umkleidetraktes.
Werder II bestimmte zu jeder Zeit das Spielgeschehen und erhöhte in schöner Regelmäßigkeit. Besonders eifrig ging dabei Pascal Testroet zu Werke: Er traf fünf Mal. Die weiteren Tore erzielten Husejinoviv (3), Koos (3), Onur Ayik und U19-Kicker Malte Beermann. Für Trainer Thomas Wolter war das Spiel „ein guter Abschluss der Trainingswoche“.
Werder U23: Duffner, Tönnies (46.Gerdes), Schmidt (46. Balogun), Löhden, Hessel (46. Mlynikowski), Grieneisen (46. Krisch), Husejinoviv, Nagel (46. Beermann), Kroos, Ayik (46. Thöle), Testroet.

Höhepunkt aus Borgfelder-Sicht:

Borgfelds Schlussmann Alik Goldschmitt hielt in der 58. Minute in Klassemanier einen Elfmeter von Pascal Testroet. „Er hat vorher in die Ecke geschaut“, erklärte Alik sein simples Geheimnis Mann gegen Mann.
SC Borgfeld: Reimers (51. Goldschmitt), Müller (72. Blanke), Erigson, Haar, Persch, Schwarz, Meyer (66. Nolte), Neubarth (60. Homann), Lohs (79.Ulm), Ahlers, Sotta (10. Zoric, 84. Knigge)

Ü40 erstmalig in der Landesliga 11er des BFV

hr Auftaktspiel gewannen die Senioren Ü40 zu Hause gegen den BSC Hastedt mit 4:2.

Sanierung der Zufahrtsstraße nicht absehbar

Die Sicherheit auf der Zuwegung zu den Sportplätzen des SCB hat das Zeug zu einer unendlichen Geschichte. Ein Fuß- und Radweg oder eine ordentliche Straße zum Sportplatz stehen seit Jahren im Beirat auf der Tagesordnung. Die Eigentümer eine Interessen- gemeinschaft von rund 30 Personen, wollen die Straße und damit auch die Verkehrs- sicherungspflicht ins Eigentum der Stadt übertragen. Die Stadt hat kein Interesse, die Zuwegung zu  übernehmen. Nach einer groben Kostenschätzung würde die Sanierung der Zuwegung rund 1,5 Millionen Euro kosten. Eine Lösung ist immer noch in weiter Ferne.

Okt.

G-Jugend

Unsere 1.G-Jugend ist zwar in der Staffel 6, das hat aber mit der Stärke und Schwäche nichts zu tun, sondern ist laut BFV reiner Zufall. Warum es aber Qualifikationsrunde heißt, das wissen wohl nur die Fußballgötter. Trotz der hohen Siege in allen Spielen (5), haben wir vom G-Jugendteam dieses so nicht erwartet. Die Entwicklung der Jungs alleine und im Mannschaftsgefüge, das ist unser Ziel.

Es waren dabei: Jonas (Spielführer), Niklas, Tim, Lorenz, Bennet, Felix, Johannes, Hannes, Paul, Julian, Claas, Julian F., Kaenu.
Bild: Trainer-Team G-Jugend: Michael Dallmann, Torsten Heyl, Monika Skusa, Fred Wirth, Günther Ehrke und Claus Pansegrau

Mitgliederzahl von 700 überschritten

Der Verein hat jetzt die Mitgliederzahl von 700 überschritten.

Tipp-Experten

In der örtlichen Presse gibt es einen Tippwettbewerb „Wer tippt 11 Richtige“. Christof und Sönke Blanke lieferten sich ein spannendes Bruderduell. Der für den Osterholzer Kreisligisten SV Lilienthal/Falkenberg spielende Christof setzte sich gegen den beim SC Borgfeld aktiven Sönke knapp mit 8:7 durch.

Fußballcamp mit Frank Neubarth

Auf der Anlage des SC nutzten viele Kinder die Gelegenheit, sich von einem ehemaligen Fußballprofi den ein oder anderen Tipp zu holen. Das viertägige Fußball-Camp der Fußballschule Millerntor leitete mit Frank Neubarth ein ehemaliger Spieler des SV Werder Bremen. Die 28 Jungen und Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren waren bei den Übungen ganz Ohr.

Junge Torjägerin

Amelie Focke, die noch für die B-Mädchen spielberechtigt ist, traf beim 5:0 Erfolg der 11er-Frauen des SCB über die SG Aumund-Vegesack beim 2:0 erstmals für das Team von Trainer Torsten Wiechelmann. Dieser Treffer beflügelte sie derart, dass sie zwei weitere folgen ließ.

Nov.

Abriss der alten Feuerwehrhalle

Auf dieser Fläche soll der Kabinenneubau entstehen, der Bauantrag wurde eingereicht.

1.F-Jugend in der Qualifikationsrunde erfolgreich

Das letzte Spiel wurde zu Hause gegen SC Vahr Blockdiek mit 3:1 gewonnen. Sportlich wurde man in der Staffel D souverän Meister. Auf dem Meisterfoto fehlt Gabi Fleischmann.

Abstieg der C-Jugend besiegelt

Nach der 1:5 (0:2) Niederlage beim FC Huchting steht der Verbandsliga-Abstieg der C-Jugend endgültig fest. „Uns war klar, dass die Verbandsliga zu stark ist. Trotzdem konnten wir viel lernen und haben nie aufgegeben“,  resümierte Trainer Volker Wagschal. Er freut sich auf die Stadtliga, vielleicht gelingt uns da ja eine Überraschung.
SC Borgfeld: Tiews, Rode, Blömer, Schöling, Menebröcker, B. Henschke, Wagschal, S. Grein, F. Henschke, F. Grein, Grisar (eingewechselt: Stelter, Farina Meyer, Özer, Sölter)
Den Ehrentreffer erzielte Fabian Henschke (46.).

B-Jugend beendet Winterrunde

Die B-Jugend hat den SCB in der höchsten Bremer Spielklasse im Juniorenbereich würdig vertreten. Es wurde das erste Halbjahr mit einem nicht erwarten vierten Tabellenplatz abgeschlossen. Das ist für einen Aufsteiger hervorragenden.

Frauen Winterpause

Die Fußballerinnen verabschiedeten sich mit einem 10:0 Erfolg beim Habenhauser FV aus dem Jahr 2010. Nach einer zweimonatigen Verletzungspause lief Laureen Kehlenbeck erstmals wieder auf. Die Mittelfeldspielerin markierte das Tor zum 9:0.
SC Borgfeld: Dorgau, Engelmann (29. Birk), Brüning (35. Röhrs), Friedrich, P. Luschei, Krüger (46. Kehlenbeck), N. Luschei, J. Meyer, Schwebe, Dietzel (46. Portz), Focke
Tore: 0:1 N. Luschei (8.), 0:2 Focke (10.), 0:3 Dietzel (15.), 0:4 Dietzel (18.), 0:5 Dietzel (25.), 0:6 0:1 N. Luschei (32.), 0:7 Portz (58.), 0:8 Friedrich (65.), 0:9 Kehlenbeck (70.), 0:10 Friedrich (80.)

Dez.

BFV Schiedsrichter – Ehrung

Zum letzten Lehrabend konnte der Kreisschiedsrichterausschuss den Präsidenten des BFV, Björn Fecker, begrüßen.
Er nahm unter anderem mit dem Schiedsrichterobmann des BFV Uwe Otten die Ehrungen für 10jährige Schiedsrichtertätigkeit vor. Vom SC Borgfeld bekam Peter Blum die Leistungsnadel überreicht.

BFV Kurzschulung im Futsal

Im Dezember lud der BFV zur ersten Kurzschulung ein. Thomas Horsch konnte 22 Teilnehmer begrüßen, die er mit dieser Art des Hallenfußballs vertraut machte.
Vom SC Borgfeld nahm der Jugendtrainer Jürgen Struckhoff und Betreuer Michael Fritz an dieser Schulung teil.

Weitere Berichte sind in Arbeit. Sollte jemand Bilder oder Informationen aus dieser Zeit haben, schickt mir eine Mail unter schorse@sportclub-borgfeld•de oder sprecht mich persönlich an.

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen