Sie befinden sich hier: Über uns / Historie 2001 bis 2005
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
19.08.2019

2001

Febr.

Unsere G-Jugend erfolgreich

Die G-Junioren fühlten sich beim Hallenturnier des TSV Worphausen wie auf einer Showbühne. Vor vollbesetzten Rängen gab der Nachwuchs der Jahrgänge 1994 und jünger in der Schoofmoor-Halle erste Kostproben seines Könnens ab. Der SC Borgfeld kristallisierte sich als Turniersieger heraus. Der SCB strich mit drei Siegen und zwei Unentschieden den Turniersieg ein. Den ersten Platz hatte Borgfeld vor allem Christoph Dreeke – trug sich gleich viermal in die Trefferliste ein – zu verdanken.

Kurze Pause der Herren

Nicht schlecht gespielt, aber klar verloren, so lautet der Kommentar von Coach Eiteljörge zur Partie Lüssumer TV II gegen Borgfeld. Er hatte recht, bis zum ersten Gegentor waren die Rot-Weißen die dominierende Mannschaft und hatte drei sogenannte „Hundertprozentige“, die aber vergeben wurden. Das Spiel wurde mir 5:2  (2:0) verloren.
SC Borgfeld: Sotta, Brand, Neugebauer (35. Jordan), Baad, Sackmann (67. Tjark Schaper), Blanke, Arne Schaper, Krüger, Eike Schaper, Radoszewski (44. Erigson), Schröder
Tore: 1:0 (24.), 2:0 (44.), 3:0 (54.), 4:0 (67.), 4:1 Schröder (71.), 4:2 (80. Eigentor), 5:2 (88.)

Auch die zweite Vertretung ging wieder in den Spielbetrieb und gewann ihr Heimspiel gegen die SGO Bremen III mit einem 4:0 Sieg.

Borgfelds „Alte“ vor dem Titel ?

In dieser Saison spielt die 1. Alte Herren erfolgreich wie lange nicht mehr. So lag die Mannschaft nach Abschluss der Herbstrunde auf Platz eins der Tabelle und gestaltete jetzt das erste Spiel nach der Winterpause ebenfalls schon wieder erfolgreich: 3:1 hieß es am Ende beim FC Oberneuland. Den größten Verdienst an gegenwärtigen Erfolg schreiben die Verantwortlichen dem Trainergespann Gerhard Krüger und Jürgen Heißenbüttel zu. Diese hatten die Regie erst zu Beginn der Saison übernommen.
Der 2:0 Sieg gegen den Titelanwärter TuRa „ein wunderbarer Erfolg nach einem großen Spiel“, heiß es aus Mannschaftskreisen. Somit ist das SCB-Team noch ungeschlagen, weist zehn Siege in Folge auf.
Mit einem Kader von fast 25 Spielern, darunter etliche Ehemalige aus der Ersten Herren, liegt die Meisterschaft in greifbarer Nähe.
1.Alte Herren-Kader: Holger Buchholz, Jens Bzdok, Torsten Claus v. Loo, Andreas Ehmer, Jürgen und Uwe Heißenbüttel, Markus Heitmann, Torsten Helm, Torsten Homfeld, Oliver Horn, Stefan Horning, Kurt Kempf, Stefan Klausmeyer, Gerhard Krüger, Thomas Luschei, Olaf Rackow, Markus Schill, Hans-Georg Schlieper, Heino Seeger, Uwe Senkowski, Thomas Waldtmann, Rainer Wodtke, Uwe Mohmeyer, Hans-Hermann Marks

März

Jahreshauptversammlung

In diesem Jahr stehen einige Veränderungen an. Die Bebauung im Ortsteil ist kräftig am Wachsen, und die damit verbundene steigende Einwohnerzahl hat auch Auswirkungen auf die Arbeit des Vereins. Der Vorsitzende Günther Röhrs betonte deshalb die Wichtigkeit der Jugendarbeit. Er rief die Mitglieder auf, sich vermehrt als Jugendtrainer zu engagieren.
Auch der Jugendleiter Eiteljörge, der selber nicht anwesend war, dessen Rede aber von seinem Stellvertreter Mirko Schultz vorgetragen wurde, appellierte an die Spieler der Herrenmannschaften, sich verstärkt der Betreuung des Nachwuchses anzunehmen.
Auf der Anlage stehen zudem Baumaßnahmen an. Der Umkleidetrakt und das Vereinsgebäude werden ausgebaut, ein vierter Sportplatz soll angelegt werden.
Bei den Neuwahlen zum Vorstand wurden an diesem Abend alle Vertreter in ihren Ämtern bestätigt.
Geehrt für seine zehnjährige Vereinstätigkeit wurde Kassenwart  Hans Hermann Marks. Dieser mußte allerdings in seinem Jahresbericht ein Minus in der Vereinskasse melden. Die Beiträge bleiben trotzdem stabil, diese werden auch mit der Einführung des Euro nicht erhöht werden. Sie werden zunächst so übernommen  und liegen dann für Erwachsene bei 12,50 Euro, für Studenten und Jugendliche bei 6,75 Euro und für Kinder bei 5,65 Euro. Bei einem Mitgliederstand von 330.  

Wissenswertes aus Borgfeld

Spatenstich für Borgfeld-West
Nach einem regelrechten Run auf die Baugrundstücke in Borgfeld-Ost, wo zwischen Distelkampsweg und Querlandstr. binnen Jahresfrist die Hälfte der geplanten 350 Häuser hochgezogen wurden.
Bausenatorin Tine Wischer kam zum ersten Spatenstich an der Borgfelder Allee und bewegte mit einer vergoldeten Schaufel etliche Kubikzentimeter Erde – Grund und Boden der für weiter 850 Eigenheime Platz bietet.

Sportlerball zum 11. Mal im Landhaus

Auch in diesem Jahr hatte es wieder einen derartigen Run auf die Eintrittskarten gegeben, dass der Vorverkauf in geradezu rekordverdächtiger Zeit über die Bühne ging. Innerhalb einer Stunde waren 350 Karten verkauft.
Wer bislang der Meinung war, Männer könnten sich nicht unterordnen, hatte beim Ball beste Gelegenheit, sich vom Gegenteil zu überzeugen. Hier sollte sich zeigen, dass das vermeintlich starke Geschlecht auch ganz gern mal nach der Pfeife eier Frau tanzt. Zehn gestandene Herren des TSV und SC Borgfeld ließen sich von Heide Bierstedt vormachen, wo’s langgeht.

Die Turner in ihren lustigen gestreiften Sportanzügen waren nicht die Einzigen, die an diesem Abend zum Showprogramm beitrugen. Hatten sie gezeigt, wie Fitness anno dazumal aussah, folgte die sportliche Gegenwart prompt, unter der Leitung von Sandra Beer, ließen die Turnerinnen und Turner zu schweißtreibenden Übungen hinreißen.
Neben den Turnerinnen und Turnern genossen 22 Kinder aus der Ballettgruppe des TSV ihren großen Auftritt, unter der Leitung von Sandra Brüning.

Tanzen ist auch eine Disziplin, die den Damen der Schützengilde sichtliches Vergnügen bereitet. Diesmal legten die schwungvollen Frauen als „Dielenstepper“ eine wahrhaft flotte Sohle aufs Parkett. Den richtigen Umgang mit den Steppschuhen haben die Schützenschwestern bei Hertha Wodtke gelernt.

April

Verhandlungen des Vereinsgebäudes

Verhandlungen zur Erweiterung und Sanierung des Vereinsgebäudes gerieten ins Stocken. Der Abriss des Polizeischießstandes stand bevor.

Die Engländer kamen wieder

18 Gäste aus Dudley trafen mit einem Bus ein. Es ist war die elfte Begegnung zwischen den beiden Städten.
Mit besonderen Stolz erfüllt es den Vorsitzenden Günther Röhrs immer noch, dass sich die Engländer vor zwei Jahren zu einem Klub formierten und sich den Bremer Namen - Celtic Borgfeld - gaben.
In diesem Jahr kamen sie mit einem Open-Age-Team, Spieler im Alter von 17 bis 39 Jahren. Nach eigenen Angaben halten sich die Engländer für sehr stark. Neben ein bisschen Kultur wurden auch drei Freundschaftsspiel ausgetragen.
Borgfeld Celtic (Dudley/Birmingham) : VSK Osterholz-Scharmbeck - 1:12
"Borgfeld Celtic hat sich doch ein wenig selbst überschätzt", lautete das Fazit des 2.Vorsitzenden des SCB Manfred Menken, nach der 1:12 (1:7) Niederlage der Kicker aus Dudley gegen den Zweiten der Bezirksliga West. Im dünn besetzten Kader der Engländer halfen Torsten Wiechelmann und Eike Schaper vom SCB aus.
Borgfeld Celtic : FC Oberneuland
Die mit vielen Erwartungen versehene Begegnung zwischen Borgfeld Celtic und dem Oberligisten FC Oberneuland musste ausfallen, Die Rasenplätze standen unter Wasser.
Borgfeld Celtic : SC Borgfeld  - 1:8
Borgfeld gewinnt im Spiel gegen den Gast aus England am Schluss auch in dieser Höhe verdient mit 8:1 (3:1).
Tore: 0:1 (15.), 1:1 Cekli (18.), 2:1 Schröder (28.), 3:1, 4:1 Cekli (30./50.), 5:1 Sackmann (65. Strafstoß), 6:1 Cekli (75.), 7:1 Christian Sotta (81.), 8:1 Schröder (82.)

Juni

Wissenswertes aus Borgfeld

Baubeginn am 2.Bauabschnitt der Linie 4
Auf der rund 3,5 Kilometer langen Strecke zwischen der bisherigen Endstation am Leher-Kreisel und der neuen Wendeschleife in Borgfeld wird in voller Länge gebaut.

SC Borgfeld holt überraschend 4:1

Im letzten Spiel der Kreisliga A gewann der SC Borgfeld bei der zweiten Vertretung des FC Oberneuland überraschend klar mit 4:1. Lag es am gewohnt großen Spielfeld und dem gepflegten Rasen auf der neuen Sportanlage der Oberneuländer? Das Trainergespann traute ihren Augen nicht, was die Mannschaft im letzten Spiel der Saison für eine Leistung bot und damit den 9.Platz erreichte. Besonders hervorzuheben sind die Youngster Thorsten Schröder und Christoph Blanke.
SC Borgfeld: Habers, Arne Schaper, Baad, Krapp (60.Jordan), Cekli, Blanke, Christian Sotta (55. Engels), Stoll, Krüger (60. Radoszewski), Schröder –  Neuer Spieler bei Borgfeld - Engels (SC Schrobenhausen) seit April.
Tore: 0:1 Sotta (25.), 0:2 Schröder (35.), 0:3 + 0:4 Stoll (61.+ 66.), 1:4 (85.)
Trainer Hans-Walter Eiteljörge und Jens Bdzok

Die 2. Herren verloren ihr letztes Spiel zu Hause gegen ATSV Sebaldsbrück II mit 2:7 und errang Platz 11 in der 1.Kreisklasse.

3. Herren auf  Platz 6 -  3.Kreisklasse

Ein Tor fehlte zur Meisterschaft der „Alten“

1. Alte Herren Platz  2 -  1.Staffel
2. Alte Herren Platz 11 -  5.Staffel

Senioren 11er – Platz 5 Gruppe B (Kreis OHZ)
Senioren-Platzierungsrunde 1.Spiel Lüssumer TV – Borgfeld 1:1 und 2.Spiel Borgfeld – Lüssumer TV endet 2:3 Man erreichte damit den 10.Platz in der Endrunde.

Platzierungen Jugendmannschaften
A-Jugend auf Platz 10 – Abstieg aus der Stadtleistungsklasse
C-Jugend auf Platz  1 – Souveräner Meister der Staffel 3 mit 107:21 Toren, der Zweite hatte 54:57 Tore. Einigen Spielern aus der Mannschaft bleibt der Trainer auch im nächsten Spieljahr treu. Als Übungsleiter der B-Jugend nimmt HW Eiteljörge dann die Spieler des Jahrgangs mit in sein neues Aufgebot.

Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup

Rund 60 Mannschaften tummelten sich auf fünf Kleinfeldplätzen im „Wümmestadion“. Da viele  Mannschaften einen weiteren Weg hatten, wurde eine große Zeltstadt errichtet, die für eine richtige Turnieratmosphäre sorgte.
Am ersten Tag fand Teil eins des Spektakels statt: Die C-, D- und G-Juniorenmannschaften spielten um den Cup.
Bei der C-Jugend belegten die Borgfelder I  am Ende den zweiten Platz hinter Sparta Bremerhaven.
Das D-Jugendturnier gewann Germania Ochtersum (Hildesheim), die im Endspiel den TuS Schwachhausen mit 2:1 besiegten.
Zeitgleich fand auf dem fünften Feld das G-Jugendturnier für ältere Jahrgänge statt. Hier spielten fünf Mannschaften jeder gegen jeden. Am Ende gewann der SCB I vor dem FC Oberneuland.

Für den zweiten Turniertag standen die E- und F-Jugendveranstaltung auf dem Programm. Das E-Jugendturnier gewann der Verein mit der weitesten Anreise: Magdeburg/Börde schlug im Endspiel den TSV Etelsen mit 1:0.
Bei den F-Jugendlichen wurden endlich einmal die Freunde vom ZFC Zuidlaren, die zwar immer wieder dabei waren, aber noch nie einen Karl-Schmidt-Cup mitnehmen konnten. Sie gewannen das Endspiel gegen Melchiorshausen mit 1:0.
Auch die G-Jugend spielte noch ein Turnier aus, diesmal für den jüngeren Jahrgang. Es gewann der TV Eiche-Horn vor dem TSV Worphausen.

Alte Herren und Senioren Kleinfeld-Turnier

Bei den Senioren konnten wir von 14 Einladungen sechs Turnierteilnehmer verzeichnen. Der Vogel wurde jedoch bei den Alten Herren abgeschossen, hier blieben von 21 Einladungen ganze vier! (einschließlich unserer 3.Herren) Turnierteilnehmer übrig. Gespielt wurde in den beiden Gruppen jeder gegen jeden. Aus Borgfelder Sicht waren die Alten Herren am höflichsten und überließen den auswärtigen Vereinen Platz 1 bis 3. Nur die Senioren konnten sich mit Platz 3 einen „Treppchenplatz“ sichern.

Silberne Ehrennadel

Der Beirat des BFV tagte eigens im "Grollander Krug", um der Verleihung von silbernen Ehren- nadeln einen würdigen Rahmen zu geben. Unter anderem freute sich Hans Schmidl (SC Borgfeld - hockend rechts) über die Auszeich- nung.
Er bekam sie für 10jährige Zugehörigkeit im Schiedsrichterausschuß. Seit der letzten Wahl ist Hans auch stellvertretender Schiedsrichter-Obmann für Bremen-Stadt. 1985 kam der gebürtige Münchener nach Bremen und wurde fünf Jahre später im BFV aktiv. Aber auch in seiner Heimat war er schon sieben Jahre tätig im Bayerischen Fußballverband. Mitglied bei SCB ist er seit 1998.

Beirat vergab Globalmittel

Der Antrag vom SC Borgfeld wurde um 1000 Mark geschmälert, dessen Dachreparatur mit 2000 Mark bezuschusst wird.

Juli

12.Teilnahme beim Gothia-Cup - Endlich mal ein Pokal im Gepäck

Mit 20 Kindern, 14 Begleiter und sechs Trainern ging es in aller Herrgottsfrühe (4 Uhr) los. Etwas müde und erschöpft kamen wir in „unserer“ Schule an. Das Turnier begann mit 1240 Jugendmannschaften aus 64 Nationen, wir waren mit einer E-und D-Jugend am Start.
Die E-Jugend (Gruppenzweiter) musste trotz zweimalige Führung gegen Necaxa Pirules (Mexiko)eine 3:5 Niederlage einstecken und war damit ausgeschieden.

E-Jugend - Julia Meyer, Christoph Blanke, Sascha Tietz, Sönke Blanke, Florian Meyer, Jan Schumacher, Tobias Schlieper, Andi Kornblum
Marcel Helm, Ralf Iwanowski, Niclas Nölting, Tim Wrieden, Dennis Siemer, Christian Bollmann

Siegerehrung im Ullevi-Stadion

Die D-Jugend hatte das Viertelfinale erreicht und man musste gegen Olimpia (Bulgarien) antreten. Sie schlugen, im Jubel der Mitgereisten, die Bulgaren mit 4:2. Im Semifinale verlor man gegen den schwedischen Vertreter IF Bommapojka mit 0:6.
Erstmalig ging der Wunsch in Erfüllung, die D-Jugend kehrte mit einem bravourös erkämpften dritten Platz und einem Pokal zurück.

D-Jugend - Jens Bzdok, Daniel Krapp, Steffen Heine, Alexander Huhn, Tobias Lukaschek, Frederik Löffler, Valentin Löffler, Oliver Wrieden, Florian Haar, HW Eiteljörge
Patrick Wetterich, Dominik Szalanzki

Abschluß-Gruppenfoto
Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren – Kreisliga A
2. Herren - 1.Kreisklasse
3. Herren - 3.Kreisklasse

1. Alte Herren - 1.Staffel
2. Alte Herren - 5.Staffel
Senioren 11er – S40 Osterholz Staffel B   

Jugendmannschaften - ohne A-Jugend
B-Jugend - Staffel 2 - Wieder gemeldet
C-Jugend - Staffel 3
D-Jugend - Staffel 2
1.E-Jugend und 2.E-Jugend
1.F-Jugend und 2.F-Jugend
1.G-Jugend und 2.G-Jugend

Neuer Spielmodus bei den Senioren (Kreis OHZ)

Die 20 gemeldeten Mannschaften werden in zwei Staffeln eingeteilt. Nach Ablauf der Herbstserie, die in einer einfachen Runde gespielt, kommen die jeweiligen Staffelersten bis -fünften in die Meisterrunde.
Die Staffelsechsten bis -zehnten werden der Platzierungsrunde zugeordnet. In der Frühjahrsserie spielen die "Oldies" die Platzierung in beiden Staffel aus.

SC Borgfeld bei den Freizeiten des DFB

Es fuhren 16 Kinder (11-13 Jahre), Jugendleiter HW Eiteljörge und stellv. Jugendleiter Mirko Schultz für eine Woche zur DFB-Ferienanlage Schönhagen an die Ostsee. Der BFV wählte aus allen Fußballclubs des Bundesland Bremen unseren Verein aus, der an der DFB-Ferienfreizeit teilnehmen darf, diesmal war es zum ersten Mal  der SC Borgfeld.
Organisator der Ferienmaßnahme ist der Sportförderverein des DFB, der jedes Jahr Vereine, die sich um die Jugendarbeit besondere Verdienste erworben haben, ehrt. Als besonderen Höhepunkt konnte jeder Sportler das DFB-Fußballabzeichen erkämpfen, mit folgenden sieben Stationen: Effetstoß – Dribbelkönig – Balljonglieren – Kurzpass – Zielkopfstoß – Flugball und Torschuss.
Von unseren 16 Kindern schafften es sieben. Valentin Löffler erzielte das silberne Abzeichen. Florian Meyer, Kevin Behrens, Florian Haar, Kai Dwortzak, Dennis Siemer und Frederik Löffler das Bronzene. 

Borgfelder Aufgaben im Kreisschiedsrichterausschuss

Hans Schmidl: Ansetzer für die Bezirksliga bis Kreisliga C und Vertreter des Vorsitzenden und Zentralansetzers.
Klaus Diederichs: Ansetzer für die Kreisklassen 1 bis 3, alle Damenligen und Altherrenstaffeln 1 und 2, Vereinsansetzungen. Auch als Beisitzer im Ausschuss für Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport (FBGA) ist er tätig.

Borgfeld erfüllt auch sein Schiedsrichtersoll.

Kader der ersten Herren in der Kreisliga A
v.l. Kaminski, Marcus Reimuth, Brandt, Gutsche, Patzek

Abgänge: Per-Uwe Baad (alte Herren), und  Mathias Wirth (Pause), Jens Blume, Sven Behrens und Timo Cekli (alle TuRa II)
Neuzugänge: Alexander Kropp, Marcus und Michael Reimuth (eigene A-Jugend), Alexander Gutsche und Volker Kaminski (beide 2.Herren), Marc Krüger (TuS Schwachhausen), Heiko Engel (SV Schrobenhausen), Thimo Patzek (A-Jugend SC Wehye), Jürgen Brandt (nach längerer Pause vom FC Oberneuland).
Restkader: Harbers, Sackmann, Brüder Arne, Eike und Tjark Schaper, Blanke, O. Brand, Nils und Christian Sotta, Erigson, Radoszewski, Schröder, Jordan, Stoll, Pansegrau

Aug.

DFB/Rolandpokal 1.Runde

In einem torreichen Pokal-Begegnung besiegte die Kreisliga Mannschaft SC Borgfeld den in die Bremer Bezirksliga abgestiegenen TSV Hastedter auf deren Platz knapp, aber verdient mit 4:5.
SC Borgfeld: Harbers, Sackmann (70. Tjark Schaper), Brand, Blanke, Sotta, Erigson, Radoszewski, Thorsten Schröder, Kaminski (46. Reimuth), Schröder (65. Cekli), Stoll
Tore: 0:1 Kaminski (10.), 0:2 Stoll (23.), 0:3 Radoszeski (33.), 1:3 (42.), 2:3 (60.), 3:3 (61.), 3:4 Sotta (72.), 4:4 (75.), 4:5 Brand (80.)

DFB/Rolandpokal 2.Runde

Nur mit einem mageren 1:0 (20.) gewann der TSV Lesum-Burgdamm  gegen die drei Klassen tiefer spielenden Borgfelder. Von einem Klassenunterschied war in dieser Begegnung nichts zu sehen und so mussten die Lesumer bis zum Schlusspfiff um diesen Erfolg bangen.
Der Sieger spielt in der nächsten Runde gegen die Werder Bremen Amateure. Das Spiel wurde von Lesum mit 0:9 verloren.
SC Borgfeld: Habers, Sackmann, O.Brand, Blanke (80. E.Schaper), Sotta, Erigson, A.Schaper, T.Schröder, Kaminski (77. Stoll), J.Brandt (46. Krapp), Marcus Reimuth. 

Saisonstart der Herrenmannschaften

Der SC Borgfeld gewinnt sein erstes Saisonspiel gegen den SV Weser 08 mit 3:1.

Die zweiten Herren startet beim TuS Eintracht mit einer 3:0 Niederlage in die Saison.

Schützenkönig auch beim SC Borgfeld

Neuer Schützenkönig beim diesjährigen Schützenfest wurde Gerhard Meyer, der auch bei den Senioren Fußball spielt.

Presse-Super-Cup 1.Runde

Die SG Marßel überstand die erste Runde beim Klassengefährten Borgfeld mit einem knappen 1:0 Erfolg.

Sept.

Erstmals gibt es ein Jugendkoordinator

Zur Stärkung der Jugendsparte ist ein neuer Posten im Verein eingerichtet worden. Den Posten als Jugendkoordinator übernimmt Michael Maluk.

Wissenswertes

Terror trifft ins Herz Amerikas
Die mit großer Präzision um 9 Uhr Ortszeit ausgeführten Selbstmordangriffe in New York und Washington haben tausende von Menschen getötet.

Senioren-Fahrradtour nach Bremerhaven

Die Senioren veranstaltet ihre Jahresab- schlussfahrt nach Bremerhaven. Am Samstag bestiegen Harry Schliep, Kalle Klüver, Wilfried Mügge, Willi Lütjen, Andreas Ehmer, HW Eiteljörge, Claus Hespenheide, Uwe Maak, Thomas Altmaier, Günther Röhrs, Heinz Brandes, Uwe Meyer und als Gast Ewald Kugele ihre Fahrräder an der Ernst-Klüver-Halle (Schützenhaus). Im Begleitfahrzeug Heino Kettler. Das Wetter war leider nicht zum „Touring“ geeignet, aber wir machten uns dennoch auf den Weg. Die Teilnehmer der „Tour de Nord“ strampelten jedoch kräftig in die Pedalen und ließen sich durch einen kleinen Umweg (auf der Route gab es Überschwemmungen, ähnlich der der Borgfelder Landstraße bei Hochwasser) nicht aus der Fassung bringen. Nach einer „geringfügigen“ Verspätung wurde dann das „Schaufenster Bremerhaven“ erreicht.

Spielabbruch in der Kreisliga A

Die Begegnung zwischen dem SC Borgfeld und der zweiten Vertretung der SV Hemelingen in der 82. Minute beim Stande von 5:0 für die Borgfelder vom Unparteiischen abgebrochen, nachdem er fünf Gästespieler vom Platz gestellt hat.
Die Gäste fühlten sich, nach Aussage der Borgfelder nur türkische Mitbürger, vom Schiedsrichter benachteiligt, diskutierten jede Entscheidung laut, meckerten nur noch und glänzten durch Unsportlichkeiten.
Als dann in kurzen Abständen fünf Hemelinger die gelb/rote oder rote Karte zu sehen bekamen, wurde das Spiel abgebrochen.

Bericht über den Schiedsrichter der das Spiel leitete

Von Anfang an geht es heiß zur Sache. Wüste Schmähungen, die ersten Fouls. Der Schiedsrichter  merkt, dass hier was kippen kann. Er versucht es im Guten, redet auf die Spieler ein und lässt die gelbe Karte bis zur Halbzeit erst einmal stecken. Ein Fehler? Vielleicht.
Nach der Pause jedenfalls bricht das Chaos aus. Er kann die Meute kaum noch im Zaum halten. Er mahnt, zeigt Gelb, einmal, zweimal, dreimal, doch es nützt nichts. Die Mannschaft aus Hemelingen ist außer Rand und Band, sie fühlt sich benachteiligt und gerät jetzt wegen jeder Kleinigkeit in Rage. Der Schiedsrichter soll an allem Schuld sein. Er  wehrt sich, stellt die ersten Spieler vom Platz, weil sie nur noch meckern und nun auch noch anfangen, mit rüden Attacken ihre Gegner aus Borgfeld von den Beinen zu holen. Die Situation eskaliert, dem Schiedsrichter bleibt  deswegen nichts anderes übrig: er muss das Spiel abbrechen.
Es dauert eine halbe Stunde, bis sich der Schiedsrichter vom Platz wagen kann. Sie haben ihn als „Nazischwein“ beschimpft, als „Rassisten“, nur weil unter den Hemelinger Spieler viele Türken sind. „Absurd“  sagt der Schiedsrichter.
Nach so einem Spiel, da ist man fertig. „Ich schlepp das ja alles mit nach Hause. Gut, dass ich dann meine Frau habe“. Er hat weiter gemacht mit dem Pfeifen. „Wissen Sie, die vielen Kontakte, man ist an der frischen Luft, bewegt sich. Das will ich noch nicht aufgeben.“ 

B-Lizenz-Prüfung erfolgreich abgelegt

Michael Myrcik (SC Borgfeld) hat die Prüfung bestanden und nahm den begehrten "Lappen" mit.

Okt.

Neuer Schiedsrichter-Obmann

Bernd Floris Flor ist Rechtsanwalt und betreibt eine Anwaltskanzlei. Zum SCB (02.2000) ist er durch Hans Schmidl gekommen, der Überzeugungsarbeit geleistet hat. Mittlerweile hat er das verwaiste Amt des Schiedsrichter- obmanns übernommen.
Seit diesem Monat ist er beim Sportgericht als neuer Beisitzer berufen worden.

Abriss vom Schießstand der Polizei

Die Schießanlage in der Nachbarschaft wird abgerissen. Dafür werden 35 Bäume, die auf der Anlage sind, gefällt werden müssen. Diese werden jedoch ersetzt. Im Zuge dieser Veränderungen wird dann auch der alte Schlackenplatz modernisiert. Die Erweiterung der Anlage soll in Gang gesetzt werden, wenn 40 Prozent der neuen Bebauung in Borgfeld bezugsfertig sind. Die Planungen der Erweiterungen liegen beim Verein, während die Finanzierung die Projektplanungsgesellschaft (PPG) übernehmen wird.

Nov.

Wieder Spielabbruch in der Kreisliga A

Das war keine Werbung für den Fußball, im Spiel zwischen SG Marßel und dem SV Weser 08 musste der Schiedsrichter nach einer Tätlichkeit samt anschließender Massenschlägerei beim Stand von 2:1 in der 51. Minute abbrechen. Schiedsrichter und Betreuer wurden ins Krankenhaus gebracht Die herbei gerufene Polizei erschien, um den Vorfall aufzunehmen.

Vorrunde Fox-Kids-Cup in der Uni-Halle

An einem vom Pay-TV-Sender veranstaltetes Jugendturnier nehmen folgende D-Junioren Teams teil: Grün/Weiß Beckedorf, TV Eiche-Horn, FC Oberneuland und SC Borgfeld.
Diese Veranstaltung gilt als Vorrundenturnier zum Fox-Kid-Cup 2002 in Barcelona. Im Kinder-Kanal Fox Kids werden ebenso wie im DSF (Deutschen Sportfernsehen) Ausschnitte der Vorrunde zu sehen sein.

Jugendleitertreffen Bremen Ost

Gastgeber in der zweiten Jahreshälfte war der SC Borgfeld. Die Einladung in die „Wümme-Klause“ folgten erfreulicherweise nahezu alle Vereine. Die Runde bestand aus 20 Personen,  die über die sich derzeit häufenden Spielabbrüche, im Herren-und Jugendbereich und die Reaktionen hierauf im Verband, speziell im Spiel- und Schiedsrichterausschuß, unter anderem diskutierten.

Dez.

Hinserie beendet

Die ersten Herren beenden ihre Hinserie beim SV Weser 08 mit einem 0:2 Sieg und überwintern auf Platz 10.

Senioren erfolgreich qualifiziert

Die Senioren (Kreis Osterholz) haben die Einteilung für die Frühjahrsserie 2002 unter Dach und Fach. Der SC Borgfeld erreichte mit dem fünften Platz, die Qualifikation für die Kreisliga.    
Nach Auswertung der Resultate der Herbstserie ist der SC Borgfeld die einzige Vertretung, die ohne jeglichen Punktgewinn das Rennen in die Senioren-Kreisliga aufnimmt.

Erste Euromünzenmischungen

Ab dem 17. diesen Monats konnte in deutschen Banken und Sparkassen bereits erste Euromünzenmischungen, auch „Starterkit“ genannt erstanden werden. Diese Starterkits beinhalteten 20 Münzen im Wert von 10,23 Euro und wurden für 20 DM ausgegeben.

Schießstand der Polizei ist abgerissen

Der mit Blei belastete Boden wurde entsorgt. Somit steht eine Sanierung und Erweiterung des Grandplatzes nichts mehr in Wege. Bilder: Blick vom abgerissenen Schießstand.


Der Vorstand hat in der „Wümme-Klause“ mit dem Borgfelder Beirat und einem Vertreter des Sportamtes über den alten Grandplatz beraten.  Die drei Mannschaften, die an jenem Abend trainierten, haben auf dem viel zu kleinen Platz knöcheltief im Schlamm gestanden. Das unzureichende Flutlicht war gerade kurz zuvor mal wieder provisorisch repariert worden.

Der SC Borgfeld wurde 20 Jahre alt

Zu diesem Anlass lud der Vorstand alle Ehrenamtlichen in die Wümme-Klause zu einem kleinen Umtrunk ein. Gelegenheit sich auszutauschen und Probleme zu besprechen.

Vereinseigenes Turnier

Was kann schöner sein…???
Draußen ist tiefster Winter, es schneit, es ist bitterkalt, es ist Vorweihnachtszeit und wir veranstalten unser vereinseigenes Turnier. Optimale Verpflegung mit Kaffee, Kuchen und Hackepeterbrötchen dazu. Fairness und  gute Stimmung unter den Teilnehmern zeichnet dieses Turnier aus.
In zwei Gruppen a sechs Mannschaften aufgeteilt spielen von der B-Jugend bis zu den Senioren sowie Trainer und Schiedsrichter (!) um den Wanderpokal , der leider seit dem Sieg der 2.Herren beim vereinseigenen Turnier im Jahr 1999 verschollen ist.
1. Sieger der Gruppe 1 wurde die 1.Herren II (mit H.W. Eiteljörge, Julia Meyer(?), Christian Sotta, Thorsten Schröder, Christoph Blanke, Arne Schaper und Markus Reimuth) mit 13 Punkten und 10:2 Toren, bemerkenswert 1. Sieger in Gruppe 2  wurde die Mannschaft der Schiedsrichter mit 11 Punkten und 10:3 Toren. Leider ist nicht überliefert war in dem Team spielte.

2002

Januar

Währungswechsel - Einführung des EURO

Der Euro wurde als Bargeld eingeführt, die Umstellung von D-Mark auf die neue Währung verläuft reibungslos.

Borgfeld Ausrichter für C- und B-Junioren

In der Uni-Halle veranstaltete der Verein zwei Turniere.
Den Turniersieg der C-Jugend trug am Ende der TuSV Bützfleth (Stade) davon, der Sparta Bremerhaven im Endspiel deutlich mit 4:1 bezwang.
Im internationalen B-Jugend Turnier stand, von zehn Teams, am Schluss die Mannschaft von ZFC Zuidlaren (Holland) ganz vorne. Sie besiegte den SCB im Endspiel mit 2:0.

Febr.

Rückrundenstart der ersten Mannschaft

Mit einer 1:4 Heimschlappe hat der TV Neurönnebeck dem SC Borgfeld die Vorfreude auf das Vereins-Kohl-und-Pinkel-Fest wohl kräftig verdorben. Die Rot-Weißen trafen sich nur wenige Zeit später in Grasberg. Nachdem die Partie drei Mal abgesagt worden war, wurde endlich gespielt. In einer schwachen Begegnung sah man beiden Teams die Winterpause an.
SC Borgfeld: Harbers, O.Brand, Baad (62. Sackmann), J.Brandt, C. Sotta, Tjark und Arne Schaper, Marcus Reimuth (83. Eike Schaper), Radoszeski (68. Blanke), Jordan, Schröder

SC Borgfeld zwei Mal auf dem Siegertreppchen

Fußball-Nachwuchs bei den vier Hallenturnieren (D-bis G-Jugend) des TSV Worphausen in der Sporthalle Schoofmoor.
Ein würdiger Turniersieger war bei den E-Junioren der SC Borgfeld. Mit vier Siegen und einem Remis setzten sich die Aktiven des Trainer-/Betreuerduos Sebastian Meyer und Andreas Loges auf dem Platz an der Sonne fest. Kevin Brandes (4), Marcel Helm (3), Frederik Metzner (2), Arne Wendt (2) und Tobias Dreeke (1) trugen mit ihren Treffern zum gesamt Sieg bei.

Voller Freude war bei den G-Junioren der SC Borgfeld. Mit hauchdünnem Vorsprung landete der SCB vor dem TSV Dannenberg auf die oberste Stufe des Siegertreppchens. Die Tore für den SC erzwangen Christoph Dreeke (5) sowie Lasse Meyer (2), Julian Brandt (2) und Lukas Troitsch (1).

März

Sportlerball

Ein Walzerkönig und eine Königin des Kabaretts - die Borgfelder Sportvereine hatten royale Gäste geladen. Im Borgfelder Landhaus war die bürgerliche Gesellschaft aber dennoch in der überwiegenden Mehrheit. Es waren 253 Gäste erschienen. Nach der Begrüßung durch Clemens Stief (Vorsitzender BTC), übernahm sehr schnell Walzerkönig Andre‘ Rieu den Dirigentenstab, oder jedenfalls seine Borgfelder Ausgabe. Das 30-köpfige Orchester der Borgfelder Schützengilde unter der Leitung von Jürgen Schilling war ein voller Erfolg.

Wie jedes Jahr gab es wieder eine Verlosung. Die zweiten und dritten Preise gingen an Mitglieder des SCB, was nicht verwundert, denn einen Großteil der Gäste stellte wiedermal der SC Borgfeld. Mathias Wirth konnte sich über den dritten Preis ein Fahrrad freuen und der zweite Preis ging an Christoph Blanke – ein Wochenende in einem Hamburger Vier-Sterne-Hotel mit Besuch des Musicals „König der Löwen“.

Aus Hamburg ließen sich auch  „Manni und Rolf“ inspirieren, obwohl sie eigentlich aus Gröpelingen und Oslebshausen stammen.
Die Parodien von Marlene Jaschke mit ihrem staubtrockenen Humor, Manni konnte es fast ebenso gut, wobei er unter anderem in  Mireille Mathieu, von Rolf gespielt, eine dankbare Partnerin fand.

Jahreshauptversammlung

Diese fand vor etwa 27 Mitglieder (inkl. Vorstand) und drei Gästen im Vereinsheim statt. Die Fußballer des SCB sollten eigentlich keine Nachwuchs sorgen haben. Immerhin wird vor der Haustür das Baugebiet Borgfeld-West entstehen. Das ist eine große Herausforderung, wie der Vorsitzende Röhrs im Verlauf der Versammlung zu bedenken gab. Der Jugendleiter macht darauf aufmerksam dass der Verein rechtzeitig um Trainer und Betreuer werben müsse.
Für die Sanierung und Vergrößerung des Grandplatzes, bereitet die Finanzierung Probleme. Hierfür werden fast 510.000 Euro fällig. Der Sportstättensanierungsfonds beteiligt sich mit rund 360.000 Euro, den Rest steuert laut Leistungsvertrag die PBG bei. Aber erst, wenn 40 Prozent der Baugebiete Ost und West bezugsfertig sind. „Da liegt der Hund begraben. Wir müssen die PBG davon überzeugen, dass unsere jetzige Platzsituation für uns nicht erträglich ist“, so Günther Röhrs. Möglichkeiten sollen in einem Ortstermin mit Vertretern der PBG, des Sportamtes und des Vereins ausgelotet werden.
Zur Unterstützung der beiden Jugendleiter wurde der Posten eines Jugendkoordinators im September geschaffen. Michael M. ist durch sein Engagement unentbehrlich und eine Bereicherung für die Jugendabteilung geworden.
Die Vereinswirtin G. Meyer hat ihren Pachtvertrag gekündigt. Nach der Renovierung des Vereinsheims will der Vorstand einen Nachfolger suchen.
Die Versammlung beschloss eine einheitliche Erhöhung um acht Prozent. Erwachsene zum Beispiel zahlen 13,50€ statt 12,50€. Derzeit zählt der Verein 336 Mitglieder.

Dorfputz in Borgfeld

Der Bürgerverein rief um 9 Uhr zum Dorfputz auf und der SC Borgfeld half mit. Unser Jugendleiter schaffte es, 11 (elf!!!) C-und B-Jugend-Spieler dazu zu bewegen, früh aufzustehen und in Borgfelds Straßen Müll und Dreck aufzusammeln. Dieses wurde äußerst positiv von allen Teilnehmern gewertet.

Ein neuer Trainer ist schon mal gesichert

Thomas Altmaier ist für  die erste Mannschaft verpflichtet worden und wird am 01. Juli sein Amt aufnehmen. Er  besitzt die C-Lizenz und stieß einst aus dem Saarland hinzu (und spielte dort in der dritthöchsten Liga). Mittlerweile hat er sich als Spieler der SCB-Senioren etabliert – und will nun Übungsleiter werden. Ihm  weiterhin zur Seite stehen wird Co-Trainer Jens Bzdok.

Unterstützung wird die Erste nach wie vor bei der zweiten Mannschaft finden. Torsten Wiechelmann, in seiner zweiten Saison beim SCB an der Seitenlinie verantwortlich für die Reserve, stimmt dem Spruch „Die 1.Herren geht vor“ weitgehend zu.  Von zunächst 27 Spielern blieben gerade mal 18 Akteure übrig.

April

Lokalsport auf der Mattscheibe

Der Sport in Bremen bekommt eine neue Gelegenheit, sich auf der Fernsehmattscheibe zu präsentieren. Die neue Sendung „Bremer Sport TV“ geht im Offenen Kanal auf den Sender. Mit dem der neuen Sendung haben die Macher nun eine überarbeitete Fassung konzipiert und ist der Nachfolger von „Sport-Live“.

Juni

Vorfreude auf Feier verdorben

So hatte sich die erste Mannschaft den Saisonabschluss in der Kreisliga A nicht vorgestellt. Sie hatte sich so viel vorgenommen, sollten doch nach Spielschluss die Scheidenden mit einer kleinen Feier ehrenvoll verabschiedet werden. Doch die Gäste vom SV Blockdiek verdarben den Rot-Weißen mit dem 2:4 (2:0) die Vorfreude.
Bei der Verabschiedung durch den Vereinsvorsitzenden Günther Röhrs ließen die Spieler doch ganz schön die Köpfe hängen. Röhrs gab hierbei auch Torsten Schröder, der zum FC Oberneuland wechselt, den Spielerpass zum Zeichen der Freigabe. Mit dem Spiel wurde der 10.Platz erreicht.
SC Borgfeld: Habers, Oliver Brand, Sackmann, Jürgen Brandt, Krapp, Blanke (75. Kulig), Meier (70.Tjark Schaper), Schröder, Marcus Reimuth, Arne Schaper, Stoll
Tore: 1:0 + 2:0 Markus Reimuth (11. + 33.), 2:1 (61.), 2:2 (65.), 2:3 (80.), 2:4 (85.)

Abschied von der ersten Mannschaft

H.W. Eiteljörge gibt das Amt des Trainers der 1.Herren auf um sich mehr der Jugendarbeit widmen zu können.
Auch Fred Wirth gibt sein Betreuer-Amt auf. Er war bei etwa 500 Spielen der Erste Herren und hat sie medizinisch betreut, also stand er an 500 Sonntagen für seine Familie nicht zur Verfügung. Besonders schlug sein Herz allerdings immer für die ganz kleinen Kicker beim SCB. Nach der F-Jugend wurde von ihm die G-Jugend aufgebaut. Im Moment spielen bei ihm 40 Kinder dieser Altersstufe.
Fred hat sich vorgenommen, noch ein Jahr die „Pampers-Liga“, die G-Jugend, zu betreuen. Sonst tritt er aber aus persönlichen Gründen in der nächsten Zeit kürzer.

Abschied von der 1. Herren
Ansprache von "Eitel" und Jens Bzdok
Kleine Geschenke für Fred
Endstände der Herrenmannschaften
2. Herren

Die 2. Herren verlor ihr letztes Spiel beim Tabellenvorletzten FC Mahndorf II mit 2:1, damit wurde man in der 1.Kreisklasse 4.
Die 3. Herren verlor ihr letztes Spiel beim Polizei SV II mit 5:3 in der 3.Kreisklasse und wurden ebenfalls 4.
Die Altherren belegte in der Staffel 1 Platz 6 und die 2.Altherren in Staffel 5 den letzten Platz.  
In der Senioren 40 Kreisliga belegt unsere Senioren den 7. Platz.

Vereinsgaststätte und Kabinentrakt wird saniert

Der festgestellte Feuchtigkeitsschaden am Vereinsheim wird beseitigt. Eine Grundsanierung des Gebäudes wird durchgeführt. Die Gebäude- und Technik Management Bremen (GTM) hat 53.000 Euro bereitgestellt..

Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup

Unter dem Strich bevölkerten an den beiden Tagen des internationalen Jugendturnier, den der SCB für insgesamt fünf Altersklassen ausrichtete, rund 45 Mannschaften die fünf Kleinfeldplätze des Vereins. Los ging es am leider verregneten Sonnabend mit dem Turnier der C- und D-Jugend sowie für die G-Jugend. Die Spiele dieser Altersgruppe wurden am späteren Nachmittag jedoch abgesagt, als es im Wümmestadion nur noch hieß: „Land unter“.
Nicht so beim C-Jugend Turnier. Und erstmals durfte der SC Borgfeld Gäste aus Polen begrüßen (LZS Start Sidkowice). Den Sieg holte sich der TuS Schwachhausen im Endspiel gegen VSK Osterholz-Scharmbeck (nach Siebenmeterschießen).
Zeitgleich fand auch das Turnier der D-Jugend statt. Auch hier die internationale Besetzung: Vier Mannschaften aus Holland (Drachtster Boys I und II sowie ZFC Zuidlaren I und II) nahmen teil. Am Ende setzte sich der TuS Schwachhausen durch und holte sich im Endspiel gegen das Team SC Borgfeld II (3:2) den Karl-Schmidt-Cup.
Einige Zelte standen bereits Samstagabend im Wasser. Da hieß es, schnell etwas zu organisieren. Wir konnten alle „gefährdeten Mannschaften“ in trockene Quartiere umlegen. Und am nächsten Tag schien die Sonne, als wäre nichts gewesen.

Für den zweiten Turniertag standen die Turniere für E- und F-Jugend auf dem Programm.
Bei der E-Jugend setzte sich das Team der Magdeburger SV Börde durch und holte den Cup gegen Germania Ochtersum (2:1).
Zur gleichen Zeit spielten die F-Junioren um den Siegerpokal. Der ging an die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf nach dem Endspielsieg gegen ZFC Zuidlaren.

Borgfelder Beirat verteilt Globalmittel

Die meisten Zuschüsse von Vereinen wurden halbiert. Der SC Borgfeld musste seine Hoffnungen herunterschrauben. Er hatte zwar schon weniger als die Hälfte von 5000 Euro beantragt, die die Renovierung des Jugendraums kostet, nämlich 2000 Euro, aber dieser Betrag wurde vom Beirat nochmals halbiert.

Senioren-Pokalfinale in Borgfeld

Der VSK Osterholz-Scharmbeck verbuchte beim SC Borgfeld einen klaren 5:1 (1:1) Erfolg. Mit drei Toren avancierte Wolfgang Stöhr zum Matchwinner. Die Rot-Weißen versiebten günstige Torchancen. Die vorübergehende 1:0 Führung gelang Thomas Altmaier per Flachschuss ins lange Eck. Nach dem Spiel lud der Gastgeber den Pokalsieger noch zum Grillen ein.

2002

Juli

Borgfeld trauert

Der Ehrenvorsitzende des TSV Borgfeld Harry Methner verstarb.

Gothia-Cup wieder mit Fahrrad

Teilnahme mit zwei Mann- schaften der C- und E-Jugend
Erneut fuhr der Nachwuchs wieder mit Fahrrad zum Gothia Cup. 13 Jung-Borgfelder und vier begleitenden Erwachsene unter der Leitung von HW Eiteljörge bewältigten die 704 Kilometer nach Göteborg in zehn Tagen.

Im Schnitt fuhren die Bremer 60 Kilometer pro Tag. Nur auf der ersten und letzten Etappe war die Wegstrecke noch länger. Am ersten Tag wurden 90 Kilometer bis Wingst absolviert. Danach ging es weiter über Sankt Michaelsdonn, Husum nach Flensburg. Weitere Etappen: Haderslev  - hier wurde der Tross bereits von der örtlichen Presse empfangen -, Vechle, Skanderborg, Åsa – hier zelteten die Borgfelder zwei Tage zum Verschnaufen – von Frederikshavn nahmen wir erstmals die Schnellfähre nach Göteborg.

Insgesamt beteiligten sich 1300 aus 66 Nationen am Gothia-Cup. Die Borgfelder waren mit insgesamt 50 Leuten dabei. Die C-Jugend um CO-Trainer Oliver da Silva Sobral schied bereits in der Vorrunde aus. Der Schütze des einzigen Borgfelder Treffers hieß Tobias Lukaschek.

Für die E-Jungend gesellte zum Spaß auch noch der sportliche Erfolg. Sie zogen noch in die Runde der letzten 32 Mannschaften (von 250) ein. Im Spiel gegen die amerikanische Auswahlmannschaft United Soccer Academy schossen Frederic Löffler (2), Kevin Brandes, Tim Wrieden und Marcel Helm einen 5:2 Triumph heraus. Im Achtelfinale hatten sie mit 1:2 das Nachsehen gegen TS Wisla Krakow, trotz des Führungstores durch Kevin Brandes. Diese polnische Mannschaft hatte bisher jedes Spiel mit 5:0 gewonnen, die gesamte Mannschaft ist eine „Elitemannschaft“ gewesen.

Freundschaftsspiel beim Gothia-Cup
Die E-Jugend bezwang in einem Freundschaftsspiel den Nachwuchs von FC Hansa Rostock mit 7:4 Toren in die Knie, Frederic Löffler (3), Marcel Helm (2) sowie Kevin Brandes (2) bugsierten die Kugel über die Linie.

Es wird nicht nur Fußball gespielt

beim Gothia Cup, sondern auch „hübsche“ Fotos geschossen!

Erweiterung und Sanierung

Nach dem Abriss der Schießanlage der Bremer Polizei, wird Platz 1 durch die Unterstützung des Sportamtes und der PBG (Projekt Planungsgesellschaft Bremen) erweitert (Wettbewerbsgröße) und saniert (als Grandplatz bzw. Tennen Platz neu aufgebaut).
Der Auftrag hat ein Volumen von rund 450.000 Euro, das etwa von  zwei Drittel aus dem Sportstättensanierungsfond und zu einem Drittel durch die PBG bezahlt wird.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren - Kreisliga A
2. Herren -
1.Kreisklasse
3. Herren -
2.Kreisklasse

Alte Herren Ü32 - 1.Staffel
Alte Herren Ü40 – 7er - 5.Staffel - NEU
Senioren 11er – S40 Kreisliga Osterholz

Jugendmannschaften - ohne A-Jugend
B-Jugend, C-Jugend und D-Jugend spielen in Staffel 2
2.D-Jugend
1.E-Jugend und 2.E-Jugend
1.F-Jugend bis  3.F-Jugend
1.G-Jugend und 2.G-Jugend

Kader der ersten Herren in der Kreisliga A

Abgänge: Torsten Schröder (FC Oberneuland)
Neuzugänge: Felix Willhardt, Christian Kükelhahn, Kulig (alle 2.Herren)
Restkader: Menke Harbers, Torsten Sackmann, Daniel Krapp, Brüder Arne, Eike und Tjark Schaper, Christoph Blanke, Oliver Brand, Nils und Christian Sotta, Marc Erigson, Volker Radoszewski, Jürgen Brandt, Lars Jordan, Nick Stoll, Carsten Pansegrau, Marcus und Michael Reimuth, Alexander Kropp  

Presse-Supercup 1. Runde

Die Elf von TuSG Ritterhude zwang den SC Borgfeld mit 4:2 (2:2) in die Knie. Neben der Niederlage gab es für das Team um Coach Thomas Altmaier mit der Roten Karte (33.) einen weiteren Rückschlag.
SC Borgfeld: Harbers, Oliver Brand, Jürgen Brandt, Sackmann, Krapp, Tjark und Arne Schaper, Marcus Reimuth, Willhardt, Radoszewski, Pansegrau (eingewechselt: Kropp, Kulig)
Tore: 0:1 Radoszewski (2.), 0:2 Radoszewski (9.), 1:2 (38.), 2:2 (43.), 3:2 (73.), 4:2 (89.)

DFB/Rolandpokal 1. Runde

Durch eine 1:2 (0:1) Niederlage beim FC Mahndorf ist der SCB aus dem Pokal ausgeschieden. Wenn der Sieg der Hausherren auch hochverdient war, so war die Niederlage für die Rot-Weißen doch sehr unglücklich. Die Borgfelder waren von Beginn an benachteiligt, hatten sie doch am Vortag im Presse-Supercup gespielt. So reichten die Kräfte bei den hochsommerlichen Temperaturen nicht zu mehr.
SC Borgfeld: Harbers, Sackmann, Brand, Brandt, A.Schaper, Krapp, T.Schaper (62. Kükelhahn), Radoszewski (70. Kropp), Reimuth, Pansegrau, Kulig

Aug.

Nach Renovierung der Vereinsgaststätte eine neue Vereinswirtin

Nach dem die vereinseigene Gaststätte auf Vordermann gebracht wurde, mit Maler- und Sanitärarbeiten. Hat der Verein auch  in Lampen und in einen neue Einbauküche investiert. Damit kann Constanze Schlömp im neuen Ambiente, sich um ihre Gäste kümmern.

Borgfeld in der Verbandsliga

Wenn nicht mit einer Mannschaft, dann mit einem Schiedsrichter. Arnaud Cros vom SCB pfeift in dieser Liga.

Saisonstart der 1. Herren

Erste Herren verlieren ihr Auftaktspiel gegen die SG Marßel mit 1:4.
SC Borgfeld: Harbers, Brandt, T. Schaper, Sackmann, A. Schaper, Brand, Radoszewski, E. Schaper, Reimuth, Pansegrau, Stoll (eingewechselt: Heidkamp, Kükelhahn)
Tore: 1:0 E.Schaper (10.), 1:1 (40.), 1:2 (50.), 1:3 (70.), 1:4 (82.)

Neuer Juniorenkönig beim Schützenfest

Wurde Florian Meyer der auch noch Fußball beim SC Borgfeld spielt.

Okt.

Herbe Niederlage

Im letzten Heimspiel der Hinserie (BFV - Staffel 5), musste unsere Ü40 gegen SV Hemelingen II eine 2:13 Niederlage einstecken. Mit nur einem Sieg überwintert man auf dem vorletzten Platz.

Sanierung der Vereinsgaststätte und Umkleideräume beendet

Als Reaktion auf die stark sichtbaren gewordenen Gebäudeschäden, mußten zwischen Juli und Oktober umfangreiche Sanierungen zur Sicherung der Gebäudesubstanz durchgeführt werden.
Neben den für alle sichtbaren Verschönerungen hat dazu einiges im Verborgenen stattgefunden: Erneuerung aller defekten Wandputzflächen durch ein raumfeuchte-regulieren-des Sanierputzsystem – Einbau gesteuerter Radiallüfter in den Duschräumen – Teilsanierung der elektrischen Anlage – Erneuerung der Bodenabläufe in Duschen und Umkleiden – Einbau von Horizontalsperren gegen aufsteigende Feuchtigkeit – Revision aller Kanalleitungen – Beseitigung konstruktiver Risse in den Fassaden – Sanierung der Schiri-Dusche – Erneuerung der Dachentwässerungsanlage für nunmehr zuverlässigen Ablauf des Regenwassers – Diverse Reparaturen in fast allen Räumen.

Nov.

Wissenswertes aus Borgfeld

Bronzeplastik „Die Melkerin“ vor der Sparkasse eingeweiht
Diese soll den Bewohner und Gästen stets an die bäuerlichen Wurzeln des durch Milchwirtschaft und Viehzucht geprägten historisch gewachsenen Dorfes erinnern.

Platz 1 – Endlich trockene Füße und viel Licht

Das erste Spiel endete verdient mit 2:0 für die „Roten“. Die F-Jugend des SCB weihte damit den neuen Fußballplatz (Platz 1) ihres Vereins ein, der jetzt endlich die erforderlichen Normmaße besitzt. Es folgte ein großer Empfang in der „Wümme-Klause“ mit allen am Entstehen des neuen Platzes Beteiligten und natürlich den 22 Spielern samt Eltern. Die Vereinsgaststätte war also ziemlich voll.
Es hat lange gedauert bis der SCB einen Allwetterplatz in üblicher Größe bekam, er ist sehr wichtig angesichts der beiden großen Neubaugebiete. Dort sollen junge Familien mit Kindern hinziehen, und denen müsse etwas geboten werden.
Nach Abriss der Schießanlage und Entsorgung des belasteten Bodens wurde die Fläche des Schießstandes an den alten Grandplatz angefügt, und bei dieser Gelegenheit wurde der Platz von Grund auf erneuert. Jetzt besitzt der neue Grandplatz eine vernünftige Drainage, eine neue Flutlichtanlage und Normgerechte Größe von 66 mal 100 Metern.
Als nächstes sind, wie der Sportamtsleiter ankündigt, die Umkleidekabinen an der Reihe. Diese müssen erweitert werden. Außerdem soll ein weiterer Rasenplatz gebaut werden.

Anlässlich der Platzeinweihung kam hoher Besuch. Das Foto zeigt neben Vorsitzenden Manfred und Günther, Staatsrätin Elisabeth Motschmann, Sportamtsleiter Reinhard Hoffmann und Ullrich Höft von der Projektgesellschaft Borgfeld.

Schlichter vom SC Borgfeld

Der Vorstand des Beirates hat den Sportkameraden Bernd Floris Flor zum Schlichter berufen.
Der Experte für Vereinsrecht gehört seit zwei Jahren dem Sportgericht des BFV an und zieht Parallelen zum zivilen Leben: "Praktisch sollen sich die Vereine und Spieler außergerichtlich einigen", führt er aus.

Bremer Auswahl landet auf dem 2.Platz

Die C-Juniorenauswahl des BFV setzte eine "Tradition" beim Nordturnier fort. In der Brinkumer KGS-Halle eroberten sie zum dritten Mal in Folge den 2.Platz, hinter der Auswahl von Niedersachsen.
Unter anderem erzielte Frederik Löffler (SC Borgfeld) das 1:0 gegen Schleswig-Holstein.

Dez.

Neue Fußball-Übungsleiter in Borgfeld

Zur Prüfung stellte, der FC Huchting auf seiner Anlage, die D-Junioren für die Lehrproben der angehenden Trainer zur Verfügung. Insgesamt 28 Anwärter stellten sich nach einem viertägigen Vorbereitungskurs in Lastrup den kritischen Augen von Verbandssportlehrer Wilfried Zander und seinem Mitarbeiterstab.  Der leitete den Lehrgang zum letzten Mal nach der alten Prüfungsordnung.
Jens Bzdok und Axel Cramm vom SC Borgfeld bestanden noch das „Examen“ und steigerten die Zahl der C-Lizenz-Inhaber im Bremer Verband auf insgesamt 266. Holger Meyer (ATSV Sebaldsbrück - seit 2005 SC Borgfeld) bestand ebenfalls die Prüfung.

Wissenswertes aus Borgfeld

Neue Streckenführung nach Borgfeld der Linie 4 eröffnet
Jetzt rollt sie bis Borgfeld, und das soll dort auch gebührend gefeiert werden. In Borgfelds „guter Stube“ wurde noch einmal richtig auf die Pauke gehauen. Eingebettet in den Wintermarkt feiert die BSAG Borgfelds Anbindung ans Straßenschienennetz.

Hinserie beendet

Im letzten Spiel des Jahres, einer Nachholbegegnung aus der Hinserie, musste sich der SCB dem SV International mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Das Team von Trainer Thomas Altmaier verlor damit das dritte Spiel gegen einen möglichen Aufstiegskandidaten und rutschte in der Tabelle auf den vierten Rang.
Wesentlich unerfreulicher waren die Begleitumstände dieser Partie für die Borgfelder. Zuerst fehlten die Zwillingsbrüder Reimuth mit dem zuletzt so erfolgreichen Goalgetter Marcus, dann wurde auf einem steinharten gefrorenen, holprigen Rasenplatz gespielt. Da waren die überwiegend hoch gewachsenen Borgfelder sofort benachteiligt und hatten gegen die schnellfüßigen Gastgeber große Schwierigkeiten.
SC Borgfeld: Habers, Brand, Sackmann, Brandt, Radoszewski, Erigson, E.Schaper, T.Schaper (60. Kulig), Blanke, Sotta, Stoll
Tore: 1:0 (70.), 2:0 (82.), 2:1 Sackmann (90. FE)

Hallenturnier beim TSV Worphausen für E- und D-Jugend

Der Eisregen auf den Straßen verhagelte dem Fußball-Nachwuchs bei den beiden Hallenturnieren keineswegs die gute Laune.
Bei den E-Junioren kristallisierte sich die JSG Wörpedorf als würdiger Gesamtsieger heraus. Dank des besseren Torverhältnisses verwiesen die Gelb-Grünen den SC Borgfeld auf Platz zwei. Das Tor zum Turniersieg stießen die Wörpetaler durch ein 4:0 Kantersieg gegen den SCB ganz weit auf.
Bei den D-Junioren gestaltete sich die Konkurrenz nach dem Geschmack des SCB. Mit vier Siegen standen die Spieler von Trainer Frank Tietz bereits vor dem letzten Einsatz als Gesamtsieger fest. Als Torschützen traten für den SCB Florian Meyer (4), Sascha Tietz, Niklas Nölting und Stefan Hamelmann (je 1) in Erscheinung. Verbissen und mit teils harten Bandagen wurde bei dem Wettbewerb gekämpft. Mit dem SCB behielt die Mannschaft die Oberhand, die mit Florian Meyer einen echten Knipser in ihren Reihen hatte.

2003

Febr.

Hallenturnier für die Jugend
B-Jugend

SC Borgfeld: war der Gastgeber in der Uni-Halle für drei gut besetzte Fußballturniere an zwei Tagen.
Bei den B-Junioren die um den „Handwerk-Kompakt-Cup spielten, setzte sich mit dem MSV Börde/Magdeburg (4:2 im Finale gegen LiFa) das Team mit der weitesten Anreise durch. Borgfeld belegte die Plätze fünf und sechs.
Das Endspiel der D-Jugend gewann der FC Oberneuland mit 2:0 gegen Magdeburg. Im kleinen Finale unterlag Borgfeld I dem VfL 07 Bremen mit 1:2.
Und am Sonntag beim Turnier für C-Jugend war der ZFC Zuidlaren (Holland) vorn. Im Finale gab es einen Sieg gegen Borgfeld II.

TSV Worphausen:
Bei der G-Jugend war bester Spieler des Turniers Malte Schmidt (SC Borgfeld/zwei Tore).
Platzierung: 1. ASV Ihlpohl, 2. Platz SC Borgfeld…… 5.Platz SV Lilienthal/Falkenberg.

F-Jugend - Bremer Hallenmeisterschaft

Die 2.F-Jugend konnte sich bei den Hallen- meisterschaften der unteren F-Jugend- mannschaften von angetretenen 60 Mannschaften bis auf den vierten Platz vorkämpfen.              
Oben v.l.: Holger Buchholz, Christoph Dreeke, Sven Duschner, Lukas Troitzsch, Alexander Buchholz, Lasse Meyer, Jacob Pyka, HW Eiteljörge unten v.l.: Paul Schwebe, Vincent Hinrichs, Markus Wagner, Björn Nennecke und vorn Frederik Sinning

Kurzes Intermezzo beim FC Oberneuland

Der Spieler Thorsten Schröder kehrt wieder in den 1.Herrenkader zurück. Er hatte eine Halbserie beim Nachbarn Oberneuland gekickt.

Hallenturnier vom Lilienthal/Falkenberg für E-Junioren

Der SC Borgfeld trat nach einem Missverständnis mit einer F-Jugend an. Man hatte keine Chance und erreichte den letzten Platz.

G-Jugend – Sie eilten von Sieg zu Sieg…

Die diesjährige Hallensaison hätte für die Zwerge vom SCB kaum erfolgreicher ausfallen können: Bei sieben Turnieren war die G-Jugend gar nicht zu schlagen, zweimal „durften“ auch andere Mannschaften gewinnen und wir begnügten uns mit dem zweiten Platz. Mit dieser Bilanz mauserten sich die Kleinen allmählich zur erfolgreichsten Mannschaft Bremens.       
Abschließend sei noch einmal betont, dass diese Mannschaft eine wirklich außergewöhnliche Truppe ist – und zwar nicht nur vom Talent her!

März

Rückrundenstart der ersten Herren

Die ersten Herren ist mit einem 5:2 (2:0) Sieg gegen den Tabellennachbarn TSV Lesum II in die Rückrunde gestartet. Die Zuschauer sahen eine Borgfelder Elf, die von Beginn an tonangebend war.
SC Borgfeld: Habers, Brand, Sackmann, Brandt, A.Schaper, Blanke (40. Marcus Reimuth), E.Schaper, Radoszeski, Schröder (84. T.Schaper), Sotta, Barschan (65. Willhardt)
Tore: 1:0 Barschan (15.), 2:0 Schröder (38.), 3:0 Reimuth (72.), 4:0 Reimuth (73.), 4:1 (79.), 5:1 Reimuth (85.), 5:2 (87.)

Jahreshauptversammlung

Es versammelten sich 24 stimmberechtige Mitglieder (Vorstand inklusive), zwei Jugendliche und neun Gäste im Vereinsheim. Die Fußballer haben im abgelaufenen Jahr viel bewegt und stellen sich vor dem Hintergrund der Neubaugebiete auf weiteres Wachstum ein.
Gedanken macht sich der Vorstand über ein neues Lager- und Gerätehäuschen zwischen den Plätzen, denn der Bauwagen und die anderen „Buden“ sind völlig marode. Eventuell soll das Vereinsheim noch erweitert werden.
Die Verkehrsanbindung müsse verbessert werden. Die Zufahrt zum Vereinsheim ist eng, schlecht ausgeleuchtet und wird von Anwohnern, Hundehalter, Wochenendhausbesitzer und Naherholungssuchenden genutzt.
Ein Problem sind die gestiegenen Heizkosten. Die Ausgaben für Energie haben sich im laufenden Jahr um satte 30 Prozent (15.000 Euro) erhöht. Ins Geld gingen auch die Hallenmieten. Allein für die Benutzung der Unihalle hatte der Schatzmeister 1100 Euro zu überweisen, dazu kamen Kosten für die Trainingshalle in Borgfeld und die Schulturnhalle an der Curiestr. Vor diesem Hintergrund einigte sich die Versammlung auf folgende Beitragserhöhungen:
  
Erwachsene 15 €
Ermäßigte ab 18 Jahre  8 €
Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre 7,50 €
Passive  6,75 €

Der Vorstand wurde von den stimmberechtigten Mitgliedern in seinen Ämtern bestätigt.
Der neu gewählte und doch alte Vorstand stellten sich dem Fotografen:

15. Sportlerball

Das Borgfelder Landhaus war zu diesem Anlass sehr gut besucht. Und ein buntes Programm wurde auch geboten. Dass man mit einem Fahrrad aber auch rückwärts- fahren kann, war manchen Gast doch neu. Die Mädchen des RV Vorwärts Neuenkirchen scheint dies die übliche Art der Fortbe- wegung zu sein. Bei der Tombola ging dieses Jahr der 1.Preis – 1500 Liter Heizöl – an Mirko Schultz (SC Borgfeld).

Das eine Modenschau keine Claudia Schiffer oder Naomi Campbell braucht, um Erfolg zu haben, war für manchen eine neue Erkenntnis. Aber Ashley, Mary Ann, Mandy, Cecile, Trude und Daphne wurden stürmisch gefeiert, und die weiblichen Gäste zeigten keineswegs weibliche Eifersucht, sondern waren von den Models genauso angetan wie ihre männlichen Begleiter. „Lassen Sie sich verzaubern von unseren geilen Models“, forderten die Moderatoren Hajo Hilken und Katrin v. Parpart das Publikum auf, und dieses ließ sich nicht lange bitten. Den Abschluß machte natürlich die Erotik-Mode, die sich gar nicht mehr beschreiben lässt.

Das Organisationsteam präsentiert „die“ legendäre Modenschau

Aufnahmen von der Generalprobe.

Als der Laufsteg abgeräumt war, gehörte das Parkett wieder den Gästen, die auch nicht zögerten, es zu der Musik zu füllen. Gefeiert wurde bis zum nächsten Morgen.

April

Trainer verlängern

Wir konnten die Erste-Herren-Trainer Thomas Altmaier und sein CO-Trainer Jens Bzdok auch für die kommende Saison verpflichten.

Borgfelds G-Junioren Hand in Hand mit der deutschen Fußball-National-mannschaft

Hand in Hand mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft marschierten die Fußball-G-Junioren des SC Borgfeld beim Länderspiel gegen die Auswahl von Serbien/Montenegro (1:0) ein. Die Jungen staunten beim Einmarsch ins Bremer Weserstadion Bauklötze. 15 Spieler und fünf Betreuer des SC Borgfeld erlebten bei dem Großauftritt vor 22.000 Zuschauern ein Gänsehaut-Gefühl.    
"Wir sind eigentlich traurig, dass wir den Preis (bei einem Sport-Preisausschreiben) gewonnen haben. Es war sehr schwierig, eine Gerechtigkeit zu finden", unterstrich Borgfelds Jugendbetreuer Fred Wirth nach dem Spektakel. Der SC Borgfeld verfügt gleich über 65 G-Junioren. Nach einer Auslosung durften 15 Spieler die Reise ins Weserstadion antreten.
Eine ganz besondere Ehre war es für Borgfelds Torjäger Julian Brandt, mit Nationalkeeper Frank Rost den Rasen betreten zu dürfen.
Noch mit dabei waren: Tobias Lesemann/Wörns,  Maximilian Wagschal/Frings, Laurids Hansen/Ramelow,  Mattis Menebröker/Hartmann,  Mats Künemund/Freier, Tim John/Friedrich, Simon Kaempfer/Kehl,  Jasper Bothe/Baumann,  Malte Schmidt und Constantin Battermann/ Kuranyi und Kilian Knapp, Niklas Heepmann, Max Tepe und Niklas/Bobic 

BFV Auswahl Jahrgang 1989 konnte gefallen

Denn die Schützlinge der Trainer Heinrich Asmus und Jens Heine überzeugten in den beiden Vorbereitungsspielen gegen Hamburg. Im Kader war unter anderem Frederik Löffler (SC Borgfeld).

Mai

B-Lizenz für 25 Kandidaten

Verbandssportlehrer und sein Team hielten zum letzten Mal einen Prüfungslehrgang für B-Lizenz-Träger der alten Prüfungsordnung ab.
Thomas Altmaier, der Trainer des SC Borgfeld, noch aktiv bei den "Alten Herren", erzielte das beste Ergebnis. Jens Bzdok und Matthias Wirth (SC Borgfeld) durften erfreut den begehrten "Schein" entgegennehmen.

Neubau einer Verkaufsbude für Platz 2 und 3

Die „Alte Kaffebude“ war in die Jahre gekommen und auch sehr beengt. Daher mußte ein Neubau her. Die alte wäre wohl von alleine niemals einge- stürzt.
Bei der neuen Verkaufsbude sollte man die Möglichkeit haben, an beiden Seiten der Plätze 2 und 3 einen Verkauf durchzuführen.
Tatkräftig mit an packten neben Hans-Walter Eiteljörge und Jürgen Skusa auch einige andere. Auch wenn das auf unserem Foto eher nach einer Baustellenbesichtigung aussieht.
Der Bau unserer "neuen Kaffeebude", wurde planmäßig vor Beginn des Karl-Schmidt-Cups fertiggestellt. Sehr zur Freude unseres "Kaffeebuden-Teams“.

Juni

Erneut Eklat in Borgfeld

Hemelinger Fußballer prügeln / Spiel in 64. Minute beim 8:0 abgebrochen
Das letzte Saisonspiel in der Kreisliga A gegen SV Hemelingen endete wie in der vergangenen Saison mit einem Eklat. Beim Stande von 8:0 musste der Schiedsrichter die Partie abbrechen. Einige Hemelinger rasteten völlig aus und begannen eine Schlägerei.
Die Hemelinger Mannschaft, in der nur türkische Sportler spielen, steht schon seit langem als Absteiger fest und wollte gar nicht mehr antreten. Nur auf Intervention des SCB-Vorsitzenden Günter Röhrs ist die SVH-Elf dann doch zum Spiel in Borgfeld angetreten. Durch das Eintreffen starker Polizeikräfte kehrte beim SCB schnell wieder Ruhe ein.
Mit dem 3. Platz in der Kreisliga A verpasste die 1.Herren knapp den Aufstieg in die Bezirksliga.
SC Borgfeld: Habers, Oliver Brand, Eike Schaper (46. Blanke), Erigson, Arne Schaper, Radoszewski, Sackmann (46. Schröder), Stoll, Marcus Reimuth, Sotta, Willhardt
Tore: 1:0 Stoll (9.), 2:0 Radoszewski (17.), 3:0 + 4:0 Willhardt (26. + 43.). 5.0 Sotta (48.), 6:0 Willhardt (50.). 7:0 Schröder (51.), 8:0 Marcus Reimuth (60.)

Endstände der Herrenmannschaften

Die 2. Herren verlor in der 1.Kreisklasse ihr Spiel beim SV Blockdiek mit 2:0 und wurden 10.
Dagegen gewann die 3. Herren ihr letztes Spiel in der 2.Kreisklasse Zuhause gegen SC Vahr IV mit 5:2 und wurden 8.
Die Altherren Ü32 in Staffel 1 - Platz 5.
Die Senioren Ü40 - Kleinfeld in Staffel 5 - letzten Platz - Nächste Saison nicht mehr gemeldet
Senioren 11er – S40 Kreisliga Osterholz 7. Platz.

Auszeichnung mit der Verdienstnadel des Bremer Fußballverbandes

Auf dem Kreistag Bremen Stadt des Bremer FV im „Grollander Krug“ wurde unsere Schriftführerin Jutta Eiteljörge vom BFV für 18 Jahre ehrenamtliche Vereinstätigkeit mit der Verdienstnadel geehrt.

14. Karl-Schmidt-Gedächtnis Cup

67 Teams am Samstag als D-und G-Jugend und Sonntag als F-, E- und G-Jugend
Mehr als 2000 Leute hielten sich an den beiden Turniertagen auf der Anlage auf. 222 Personen nutzten die Übernachtungsmöglichkeiten in den aufgestellten Zelten. Insgesamt wurden fünf Sieger ermittel. Am Ende des zweiten Tages überreichte „Mister Europacup“ Frank Neubarth den müden, aber glücklichen Gewinnern die Pokale. Neubarths Sohn Alexander wurde bei den E-Junioren mit dem SC Borgfeld I  nach einem 3:0 Erfolg über die JSG Zum Kreuzberg bei Hannover immerhin Dritter.

1. D
2. D

Die Ergebnisse der jeweiligen Jahrgänge:
G-Jugend, älterer Jahrgang – Spiel um Platz 3 TSV Lesum gegen Lüssumer TV 2:1 - Finale SCB gegen TSV Worphausen 1:0
G-Jugend, jüngerer Jahrgang –  1. Platz TuS Walle 11Punkte/4:0 Tore – 2.Platz SCB II  11/5:2 – 3.Platz SCB III 10/4:2
F-Jugend – Spiel um Platz 3 TV Eiche Horn gegen FC Oberneuland 0:1 - Finale BTS Neustadt gegen VfL 93 Hamburg  2:0
E-Jugend – Spiel um Platz 3 SCB I gegen JSG Zum Kreuzberg 3:0 - Finale OT Bremen gegen Weser 08  3:0
D-Jugend – Spiel um Platz 3 Magdeburger SV Börde gegen TC Tewel 1:0 - Finale SCB I gegen VfL 93 Hamburg  2:1

„Das war ein ganz hervorragendes Turnier. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr hatten wir diesmal auch sehr viel Glück mit dem Wetter“, zog Organisator Hans-Walter Eiteljörge ein überaus positives Fazit.

Der Hauptplatz wird saniert

Der Hauptplatz ist vermutlich auf Grund des hohen Grundwasserspiegels über Monate nicht bespielbar und soll jetzt auf Vordermann gebracht werden.  Das Bremer Gartenbauamt nimmt das Problem in Angriff. Es wird eine Dränage gelegt und Sand aufgeschüttet.

Borgfelder Teams rappelvoll

Während sich andere Vereine große Sorgen um den Nachwuchs im Fußball machen, findet der SCB mühsam genügend Betreuer, um alle Spieler in den Mannschaften unterzubringen.
Gerade bei den ganz jungen Spielern in der G-Jugend herrscht ein wahrer Boom. Sie verfügen über sage und schreibe 70 Akteure. Daraus hat man vier Formationen gebildet, die allesamt von Fred Wirth trainiert werden. „Wir könnten auch noch eine fünfte Mannschaft bei den G-Junioren gründen. Wir finden aber keinen zusätzlichen Betreuer“, erklärt Fred Wirth.
Mit Jugendkoordinator Michael Maluk und Betreuer Stephan Lesemann wurden dem Coach aber jetzt wenigstens zwei Helfer an die Seite gestellt. Bei den G-Junioren spielt mit Niklas Huning auch der älteste Sohn vom Coach des Oberligisten FC Oberneuland, Carsten Huning. Der Coach hat die Zeichen erkannt: „Hier wächst etwas zusammen.“
Im F-Jugend Bereich gibt es drei Mannschaften. Hinzu kommen je zwei E- und D-Jugendteams.
Fred weiß warum der Verein einen dermaßen großen Zulauf hat: „Das liegt an den Baugebieten in Borgfeld West und Ost.“ Ein Ende des Zulaufs ist noch lange nicht in Sicht. Schließlich sind in den betreffenden Baugebieten noch viele Flächen frei.

Die Senioren startet ihre 3.Fahrradtour

26 Radler fuhren in die Lüneburger Heide. Unser Routenplaner Harry Schliep hat den Kurs festgelegt und man radelte bei gutem Wetter und Super-Stimmung in Richtung Rotenburg/Wümme, dort angekommen hatten sie sich eine Mittagspause verdient. Nach einer guten Stunde ging es weiter mit dem Ziel, mit Unterbrechungen (Bierpausen), Schneverdingen.
Mit verschiedenen Aktivitäten vergnügte man sich Es waren alle der Meinung, dass es ein gelungenes Wochenende war.

Auch die alten Herren „on tour“

Auch neben dem Sportplatz war die Mannschaft aktiv und organisierte eine Wochenendreise nach Köln. Zwar ohne feste Programmpunkte, dafür aber mit viel Erholungsdrang machte man sich ein paar schöne Stunden am Rhein. Wenn alles klappt, geht’s im kommenden Jahr nach Norderney. Das Foto entstand auf der Rückfahrt nach Bremen.

V.l.: Jürgen Heißenbüttel, Olaf Rackow, „Schorse“ Schlieper, Markus Heitmann, Othy Heißenbüttel, Teddy Horning, Thorsten Homfeld, Kurt Kempf, Torsten Helm, Per-Uwe Baad, „Froschi“ Jacobs, Thorsten Claus-van Loo, Manni Menken, „Guffel“ Krüger, Jörg Schumacher, Larry Jordan, Thorsten Wedemeier, Lutz Hartenfels, das Foto machte „Senkel“ Senkowski.

„Expo-Bremen und seine Stadtteile“ Veranstaltung im Focke-Museum

In Borgfeld ist was los, und das sollten möglichst alle Bremer einen Tag lang hautnah mitbekommen. Mit einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Programm.
Dass sie mit dem Ball schon recht virtuos umgehen können, zeigten die kleinsten Kicker des Borgfelder Fußballklubs. Weil Fußball wichtig ist und die Zukunft des Vereins die Kleinen sind, war das Interesse groß.

5. Grasberger Wörpe-Cup

Eine Klasse für sich war bei den F-Junioren der SC Borgfeld. Die Rot-Schwarzen verwiesen mit der lupenreinen Bilanz von fünf Siegen und 16:0 Toren auf die beste Bilanz aller 38 Mannschaften (D-, E- und G-Jugend).

2003

Juli

Schweden 2003 - eine 20jährige Erfolgsgeschichte

Dieser Fußballtrip war unsere Jubiläumsfahrt! Vor genau 20 Jahren brach eine Gruppe Borgfelder Fußballer auf um in Schweden ihr fußballerisches Können, damals noch durch den  „Eisernen Vorhang“ geteilt, der Welt zu zeigen. Mit drei Mannschaften der E-, D- und C-Jugend begann der "Turnierernst" beim Gothia-Cup.

E-Jugend wurde Gruppensieger, traf auf  Ludby IF (S). Nach einem spannenden Spiel stand es nach normaler Spielzeit 3:3 (Tore: Marcel Helm zwei, Tobias Schlieper ein). Im anschließenden Neunmeterschießen zogen unsere Jungs mit 7:8 allerdings den Kürzeren. Schade!!!

D-Jugend traf im B-Achtelfinale auf Azalea BK (S), nach dramatischen Spiel stand es nach normaler Spielzeit 3:3 (Tore: Benni Loges zwei, Niklas Soller eins). Es folgte ein wahrer Neunmeter-Krimi wobei die Borgfelder mit 7:8 wieder den Kürzeren zogen.

C-Jugend wurde Gruppenzweiter, traf auf Zirka Kiev (Ukraine), dieses Spiel diente nun wirklich nicht als Werbung für den Fußball. Als es zu immer schlimmeren Fouls an den Borgfeldern kam (zwei Spieler waren bereits verletzt ausgeschieden) und auch diese nicht vom Schiri geahndet wurden brachen alle Dämme. Es kam zu tumultartigen Szenen. Die beiden Trainer taten das wohl einzig richtige: Sie holten die Spieler vom Feld und weigerten sich weiter zu spielen. Damit schied die C-Junioren nach Abbruch mit 1:3 (Tor: Alexander Huhn) gegen Kiev aus.

Bei dieser Eröffnungsfeier hatte die schwedische Außenministerin Anna Lindh mit ihrer Eröffnungsrede leider einen ihrer letzten öffentlichen Auftritte. Sie wollte eine, von vielen Fußballern während der Eröffnungsfeier unterschrieben, Petitionen für mehr menschliches Miteinander, die UNO in New Yorks übergeben. Sie sah den Gothia-Cup als ein sehr gutes Beispiel für ein friedliches Miteinander an.
Leider wurden ihre Pläne durch das Messerattentat eines geistesgestörten Mannes, am 11.09.03 in einem Stockholmer Einkaufszentrum, je zunichte gemacht. Sie starb wenig später im Krankenhaus.

Hajo Hilken war auch bei der ersten Fahrt dabei und er zieht folgendes Resümee:  „Man muss sagen, das sich in den zwanzig Jahren einiges verändert hat. Das Turnier ist noch viel professioneller geworden. Den Besuchern und Teilnehmern aus aller Welt wird so viel geboten, dass sich sechs Leute das ganze Jahr hauptberuflich um dieses Turnier kümmern. Darin steht aber auch die Organisation der Schwedenfahrt von Eitel und Jutta ihnen nichts nach. Beide sind nicht mehr ganz weit weg von der perfekten Schwedenfahrt“ (falls es die überhaupt gibt!).

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren - Kreisliga A
2. Herren
- 1.Kreisklasse
3. Herren - 2.Kreisklasse

Alte Herren Ü32
- 1.Staffel
Senioren 11er
– S40 Kreisliga Osterholz

Leichte Steigerung der Jugendmannschaften – keine A-Jugend
B-Jugend
C-Jugend
1.D-Jugend und 2.D-Jugend - 7er
1.E-Jugend und 2.E-Jugend
1.F-Jugend bis  4.F-Jugend
Trainer 1.F-Jugend HW Eiteljörge und Holger Buchholz
Trainer der 3. und 4.F-Jugend Jürgen Brandt, Jens Ahlers und Julia Meyer
1.G-Jugend bis 3.G-Jugend
In dieser Saison steigt die Zahl der Jugendmannschaften von durchschnittlich 6 - 8 auf 13

Schiedsrichter des SC Borgfeld im Verband tätig

Hans Schmidl - stellv. Vorsitzender und Ansetzer Bezirksliga, Kreisliga A-C, Verwalter sämtlicher Schiedsrichterdaten im Verband
Klaus Diederichs - Ansetzer für Frauenklassen, Kreisklassen und Alte Herrenklassen, Vereinssoll-Berechnungen und Vereinsansetzungen
Arnaud Cros - im Gespann als Schiedsrichter in der Verbands- und Landesliga
Oliver Baumgart - im Gespann als Assistent in der A- und B-Jugend-Regionalliga, Verbands- und Landesliga

Kader der ersten Herren in der Kreisliga A

Abgänge: KEINE
Neuzugänge: Michele Jannuzzi, Renee Asendorf, Thomas Kaessler, Christoph Skusa, Hajo Hilken, Henning Neufeld, Hendrik Schumacher
Restkader: Menke Harbers, Torsten Sackmann, Brüder Arne, Eike und Tjark Schaper, Christoph Blanke, Oliver Brand, Christian Sotta, Volker Radoszewski, Jürgen Brandt, Marcus und Michael Reimuth, Thorsten Schröder, Marc Erigson, Felix Willhardt

Aug.

Erstmals Ü50 als SG mit Borgfeldern gegründet

Senioren-Spieler aus den Vereinen Lilienthal, Wörpedorf und SC Borgfeld gründen eine Ü50 und starten als SG Lilienthal-Falkenberg (LiFa) im Norddeutschen Fußballverband im Kreis Verden auf dem Großfeld.
Von Borgfeld sind dabei: Hans-Walter Eiteljörge, Karl-Heinz Klüver, Günther Köppe, Benno Mehrtens, Claus Pansegrau, Werner Piesik, Harald Plato, Günther Röhrs und Harry Schliep.
Hans-Walter und Claus können sogar bei den ganz Alten (Ü60 Kleinfeld) aushelfen.

DFB-Camp Kaiserau

Frederik Löffler (SC Borgfeld) war mit der Bremer Landesauswahl eine Woche im DFB-Camp Kaiserau.
Mit Spielen gegen Brandenburg (0:0), gegen Nordrhein-Westfahlen (mit 0:5 verloren) und auch gegen Mittelrhein wurde mit 1:3 verloren. Damit war dies das Ende des Turniers. Frederik fand, dass es eine sehr schöne Woche war.

SC Borgfeld begleitet Werder ins Stadion

Großer Auftritt der Borgfelder G-Junioren beim UI-Cup Rückspiel gegen den SV Superfund Paschingen.
Man freute sich über den Kurzauftritt vor über 20.000 Zuschauern. Um 19:55 wurden die Borgfelder nach einer Einweisung aus ihrer Kabine geholt, die zwölf Jungen stellten sich an die Seite der Werder-Spieler – und ab ging es ins Weserstadion aufs Spielfeld, Hand in Hand. Nur eines war dann doch ein wenig traurig: „Innerhalb von zwei Minuten war der ganze Spuk vorbei“,  erzählte Fred Wirth.

Presse-Supercup 1.Runde

Den Papst in der Tasche hatte der SCB in der Auftaktrunde. Beim TSV Lohberg (1. Kreisklasse Verden) reichte es für die Rot-Schwarzen zu einem hauchdünnen 1:0 (0:0) Erfolg. Thomas Kaessler avancierte zum Matchwinner.
SC Borgfeld: Harbers, Skusa, Brandt, Sackmann, Erigson, E.Schaper, Asendorf, Kaessler, Sotta, Markus Reimuth, Schröder (eingewechselt: T.Schaper, Willhardt, Neufeld)
Tor: 0:1 Kaessler (58.)

DFB/Rolandpokal 1.Runde

Es sollte eine Hitzeschlacht werden. Bei Temperaturen weit über 30 Grad mussten die Borgfelder ausgerechnet in dieser Runde gegen den Bezirksligaabsteiger und jetzigen Ligakonkurrenten TSV Heiligenrode ran. Zur Überraschung der Fans gewannen die Borgfelder die Partie mit 4:1. Erst nach zwei Roten Karten für Heiligenrode in der zweiten Halbzeit spielten die Borgfelder ihren Heimvorteil voll aus. Das Tor des Tages gelang in der 80.Minute Thomas Kaessler, der sich schon im Mittelfeld den Ball holte, einen Gegner ausstiegen ließ, mit dem Lupfer nur die Latte traf und dann den Abpraller per Kopf zum 4:1 Endstand versenkte.           
Tore: 1:0 Sackmann (8. FE), 1:1 (15.), 2:1 Reimuth (35.), 3:1 Sotta (70.), 4:1 Kaessler (80.)

DFB/Rolandpokal 2.Runde

Eine verdiente 0:3 (0:2) Niederlage handelte sich der SC Borgfeld in der zweiten Runde gegen den SV Grohn (Bezirksliga) ein.
SC Borgfeld: Harbers, Hilken (69. T. Schaper), Sackmann, Erigson, A. Schaper, Asendorf, E. Schaper, Kaessler, Schröder, Sotta (81. Radoszewski), Skusa (46. Brandt).

Saisonstart der Herren

Unsere ersten Herren gewannen den Saisonauftakt beim SV Lemwerder mit 1:2.

Sept.

Trainer-und Betreuerfahrt

Auch in diesem Jahr hat unser Jugendleiter HW Eiteljörge keine Kosten und Mühen gescheut, die Trainer und Betreuer der Jugendabteilung für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten zu danken.
13 Trainer und Betreuer freuten sich auf das Wochenende  im Center Park „Bispinger Heide“.

Presse-Supercup 2. Runde

Da der der Rasenplatz über kein Flutlicht verfügt, muss auf dem Grandplatz gespielt werden. Wir können gegen die SG Marßel (Bezirksliga) einfach nicht gewinnen. Die Rot-Weißen verloren am Ende klar mit 1:3. Dieses Ergebnis gibt aber nicht den wahren Spielverlauf wieder. Es war eine völlig ausgeglichene Partie, von Klassenunterschied nichts zu sehen.
SC Borgfeld: Jannuzzi, Brand, Hilken, Brandt,  A.Schaper, Blanke (70. Erigson), Neufeld (78. E.Schaper), Radoszewski, Marcus Reimuth, Sotta, Schröder (70. Skusa)
Tore: 0:1 (41.), 1:1 Sotta (55.), 1:2 (76.), 1:3 (80.)

Viertelfinale im Kreispokal der Alten Herren (OHZ)

Bei den Senioren steht der SV Komet Penningbüttel durch den 11:0 Kantersieg gegen den SC Borgfeld als Halbfinalist fest.

Okt.

Übergangslösung im Vereinsheim

Da die Vereinswirtin aufhörte und kurzfristig kein Ersatz gefunden wurde, machten wir das Vereinsheim in eigener Regie. Danke an die Mitglieder, u.a. Jutta Eiteljörge, die dieses ermöglichten.

Nov.

Parkplatz von Schlacke auf Granitsteine

Nach Jahren wurde endlich der Schlacke-Parkplatz mit Granitsteinen gepflastert, denn es war eine einzige Berg- und Tal-Piste. Diese Schlaglöcher gehören jetzt der Vergangenheit an.
Nach der Fertigstellung unseres Parkplatzes, mit 47 PKW-Stellflächen einschließlich der Zufahrt und Entwässerungsrinnen, hat man endlich einen gepflegten Parkplatz. Es wurden außerdem noch 3 Beleuchtungskörper installiert.
Leisten konnte sich der Verein das, weil er der Aufstellung eines Funkturms zugestimmt hatte. Ein weiterer Teil der Kosten wurde aus dem Sportfonds der Stadt Bremen beigesteuert.

Dez.

Keine Vereins-Kohlfahrt 2004

Aus terminlichen Gründen konnte der Vorstand keine Vereinskohlfahrt für 2004 anbieten und auch nicht organisieren.

10 Jahre Schiedsrichter für Borgfeld

Seit zehn Jahren ist Hans-Georg (Schorse) Schlieper für den SC Borgfeld auf den Sportplätzen dieser Stadt unterwegs und setzt das Regelwerk um. Vom Schiedsrichter-Ausschuss bekam er die Schiedsrichter-Leistungsnadel.

Wissenswertes aus Borgfeld

Wintermarkt auch ohne WIB
Die Wirtschaftsinteressengemeinschaft Borgfeld (WIB) hat sich zwar in diesem Jahr aufgelöst, aber auf ihren Wintermarkt wollen die Borgfelder dennoch nicht verzichten. Er zog wieder jede Menge kleine und große Besucher an.

Letztes Spiel vor der Winterpause

Vor einer Woche haben die 1.Herren den Gegner noch an die Wand gespielt. Im letzten Pflichtspiel vor der Winterpause taten sich die Mannen von Thomas Altmaier gegen die BTS Neustadt II ungleich schwerer. „Das deutliche 6:0 war noch in den Köpfen meiner Leute, wir sind erst spät ins Spiel gekommen“, fasste der Trainer nach dem 4:1 gegen die Neustädter zusammen. – Platz 3.
SC Borgfeld: Harbers, Michael Reimuth, Hilken (79. Skusa), Sackmann, Schröder, Brand, A.Schaper, Radoszewski  (72. Kaessler), Sotta, Markus Reimuth, E.Schaper (79. Blanke)
Tore: 1:0 Markus Reimuth (23.), 1:1 (40.), 2:1 Sackmann (65. FE), 3:1 Sotta (76.), 4:1 Skusa (84.)
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot (68.) und Rot (80.) für Spieler der BTS Neustadt

Verzicht auf Weihnachtsfeier

Unsere G-Jugend hat auf ihre Weihnachtsfeier verzichtet und stattdessen dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke eine Spende zukommen lassen.

2004

Januar

Pächterwechsel in der „Wümme-Klause“

Es wurde eine neue Vereinswirtin gefunden, Angelika Haar übernahm das Vereinsheim.

Abgang bei der 1.Herren

Der SV Komet-Penningsbüttel – Tabellenführer zur Winterpause in der Kreisliga Osterholz – geht mit einem Neuzugang in die Frühjahrsserie. Der 20-jährige Felix Willhardt (Angreifer) kommt vom SC Borgfeld.

Wissenswertes aus Borgfeld

Bus-Linie 30 mit neuem Konzept
Die Gemeinde Lilienthal hat ihre Zahlungen eingestellt und die Bremer Straßenbahn zieht daraus ihre Konsequenzen: Ab dem 11. Januar wird die Linie 30 ihren Pendelverkehr zwischen der Endhaltestelle der Linie 4 in Borgfeld bis zum Falkenberger Kreuz anders organisieren.
Die Linie 30 fährt weiter (20 Minutentakt) auf Bestellung der Gemeinde Lilienthal und die Fahrten werden von VGH im Auftrag der BSAG durchgeführt.
Außerdem werden an der Endhaltestelle zusätzlich 30 Parkplätze gebaut, da die bisherigen Parkflächen nicht mehr ausreichen.

Faire SC Borgfeld-Senioren

Nach der Hinrunde belegt der SCB Ü40 in der Fairness-Tabelle der Senioren-Kreisliga Platz eins. Das Team handelte sich in neun Partien nur vier Gelbe Karten ein. Schlusslicht in dieser Wertung ist die TuSG Ritterhude mit acht Gelben Karten und einer Unsportlichkeit. Die Schiedsrichter verteilten in 45 Punktspielen 90 Gelbe, zwei Geld/Rote und zwei Rote Karten.

Eine Fahrt in den Schnee mit der F-Jugend

Es trafen sich zehn Spieler und vier Erwachsene und fuhren in den Harz um endlich mal Schnee zusehen und  Rodeln zu können. Organisiert hatte Fahrt HW Eiteljörge und Holger Buchholz.

Feb.

Rückrundenstart der 1.Herren

Die erste Herren macht da weiter, wo sie vor der Winterpause aufgehört hat. Sie siegt. Allerdings tat sich die Mannschaft von Thomas Altmaier sich beim ATSV Sebaldsbrück II schwer, bevor das 2:1 (1:1) unter Dach und Fach war und übernahm die Tabellenführung. 

März

Der TSV Borgfeld trauert

Es verstarb Hinrich Kothe, seine Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft im TSV konnte noch gemeinsam gefeiert werden.

16. Sportlerball im Landhaus

Wir hatten schon deutlich spannendere Sportlerball-Veranstaltungen erlebt. Sowohl vom Programmablauf als auch von der Besucherfrequenz kann das im nächsten Jahr gerne wieder gesteigert werden. Die hervorragende Performance aus dem Vorjahr, wir erinnern uns an eine Modenschau die keine Wünsche offen ließ, war aber auch schlecht zu toppen.
Neu war „Musical Affair“. Während in den vergangenen Jahren meistens die Vereinsmitglieder verschiedene Sketche aufführten und damit zumeist gewaltige Heiterkeitserfolge geerntet haben, wagte der Festausschuss diesmal ein Experiment und engagierten eine professionelle Showband: Sängerin und Tänzerin Claudia Brinkmann aus Worpswede, Sänger und Tänzer Thomas Helfenberger aus Oyten und Pianist Markus Schirmer aus Lilienthal.

Die „Musical Affair „ hatten einen erstklassigen Auftritt abgeliefert und wollte die Gäste zu einer Reise durch verschiedene Musicals abholen. Doch so recht sprang der Funke nicht über.

Jahreshauptversammlung

30 Mitglieder (von 380!) und 5 Gäste trugen sich in die Anwesenheitsliste ein. Leider hatten trotz persönlicher Einladung einige Mannschaften gar keinen Vertreter geschickt und die Jugendtrainer von immerhin 13 Jugendmannschaften glänzten durch Abwesenheit. Nur das G-Jugend-Team war vollständig vertreten.
Bevor der 1. Vorsitzende Günther Röhrs seinen Jahresbericht begann, erhielten Arne Schaper, Volker Radoszewski und Thorsten Sackmann aus seiner Hand jeweils eine Urkunde für 250 absolvierte Spiele in der 1.Herren-Mannschaft.

Ein Vorbild im anderen Sinne ist auch Jürgen Skusa, der immer mit Rat und Tat zur Stelle ist, wenn es etwas zu tun gibt. Dafür bedankte sich der 1.Vorsitzende mit einem kleinen Präsent. Auch Jutta Eiteljörge wurde für 18 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand des Vereins mit einem Blumenstrauß bedacht.

Die Gegenwart zeigte uns an Wochenenden chaotische Zustände beim Spielbetrieb. Teilweise mußten sich zwei Mannschaften in einer Kabine umziehen und ein Vorstandsmitglied mußte vor Ort sein, um das Chaos zu regeln. Es war bereits eine dringend erforderliche Erweiterung des Kabinentraktes geplant. Es sah im Moment aber leider nicht so aus, denn der Bau einer Schule und Sporthalle hatten Priorität und wir mußten befürchten, dass die Erweiterung des Vereinsheims nach hinten fiel. Obwohl wir auch vom baldigen Bau einer Sporthalle absolut profitieren würden, so mußten wir doch hartnäckig auf dem baldigen Anbau bestehen. Außerdem ist die Errichtung eines zusätzlichen Rasenplatzes (Höhe Kuhweideweg) geplant.
Sorgenfalten bereiteten uns noch immer die Zuwegung zu unserem Sportgelände. Wir sorgten uns um unsere jüngsten Mitglieder, die nach dem Training mit dem Fahrrad auf dem dunklen, schlecht beleuchteten, unsicheren und schmalen Hamfhofsweg nach Hause mußten. Aber auch hier ließen wir nicht locker und standen mit den Ämtern in Kontakt. Zufrieden sind wir darüber, dass sich ausreichend Schiedsrichter zur Verfügung stellen.
Für die neue Saison meldete die Jugendabteilung insgesamt 15 Mannschaften (vorher 13). Das bedeutete, es fehlen uns Trainer, bzw. Betreuer im Jugendbereich.

Senioren-Kicker spielen um die Wohltmann-Plakette

Im Spiel FC Worpswede gegen SC Borgfeld gewann der Gast mit 1:5 und hat sich damit für das Achtelfinale qualifiziert.

April

Altmaier/Bzdok weiter am Ruder

Egal, ob Aufstieg oder nicht – Trainer und Co-Trainer der ersten Herren werden auch in der nächsten Saison Thomas Altmaier und Jens Bzdok heißen. Die Verlängerung vereinbarte Vorsitzender Günther Röhrs.

Mai

Aus im Viertelfinale der Senioren um Wohltmann-Plakette

Das Spiel zwischen SC Borgfeld gegen TSG Wörpedorf endete mit 1:3 für den Gast, damit war man ausgeschieden.

Schock in Borgfeld

Diesen Tag werden die Altherren-Fußballer nicht so schnell vergessen. Es war Freitagabend, da brach während eines Altherren-Spieles völlig ohne Fremdeinwirkung Olaf R. plötzlich leblos zusammen: Herzstillstand! Zum Glück reanimierte ein Sportkamerad zusammen mit einer zufällig anwesenden Krankenschwester, bis zum Eintreffen des Notarztes und der Sanitäter und man konnte ihn wiederbeleben und ins Krankenhaus bringen.

4. Meisterschaft von Werder Bremen

Mit 16 Punkte Vorsprung zum Zweiten (FC Bayern München): Eine Bestmarke seit Einführung der Drei-Punkte-Regel 1995/96.

Kader: Tor: Reinke, Borel, Walke - Abwehr: Stalteri, Ismael, Krstajic, Davala, Skripnik, Friedrich - Mitteldfeld: Ernst, Micoud, Baumann, Lisztes, Borowski, Schulz, Lagerblom, Wehlage, Magnin, Banovic, Rolfes, Beckert, Lenze - Angriff: Ailton, Klasnic, Charisteas, Valdez, Daun, Reich, Stier - Trainer: Schaaf

EM für F2 Junioren

"Der Spaß stand im Vordergrund", äußerte sich der Jugendbetreuer Marco Miesner nach der kurzweiligen Fußball-Europameisterschaft für F2-Junioren (Jahrg. 1996) beim TSV Worphausen.
Der TSV Lesum-Burgdamm (Tschechien) sicherte sich den Sieg. Der SC Borgfeld (Schweden) hatte im Finale mit 0:3 das Nachsehen.

Das Double ist perfekt

Mit einem 3:2 Sieg über Alemannia Aachen wurde zum ersten Mal das Double in der Vereinsgeschichte des SV Werder Bremen geschafft.

Juni

1. Herren des SC Borgfeld holt die Schale - Bezirksliga-Aufstieg

Wenn am Sportplatz ein Zelt aufgebaut wird und auffällig viele Borgfelder mit rot-weiß gefärbten Haaren gesehen werden, dann hat das einen Grund: Am letzten Spieltag hat der SCB in der Kreisliga A den Titel perfekt gemacht.
Das am Ende deutliche 5:3 (2:3) beim TSV Heiligenrode bedeutete die Meisterschaft, mit einem Punkt vor TURA II. Nach den Treffern von Michael Reimuth (10.), Marcus Reimuth (63. + 87.), Eike Schaper (13.) und Jürgen Brandt (71.FE) war die Mission in Heiligenrode letztendlich erfüllt.
Der Empfang im Vereinsheim war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis. Die Überraschung  war dann auch perfekt, als plötzlich einige Angehörige des Ortsamtes Borgfeld mit dem Bildungssenator Willi Lemke erschienen und der Mannschaft zur Meisterschaft gratulierte.

SC Borgfeld: Harbers; Arne Schaper, Hilken (48. Erigson), Sackmann, Eike Schaper (43. Kaessler), Brandt, Blanke, Neufeld, Sotta, Michael Reimuth (87. Schumacher), Marcus Reimuth.

Endstände der Herrenmannschaften
2. Herren

2. Herren wurde durch ein 3:1 Zuhause über den Blumenthaler SV II in der 1. Kreisklasse 11.
3. Herren verloren ihr letzten Spiel beim TuS Arsten mit 4:0 in der 2. Kreisklasse und wurden vorletzter. Die 3. Herren wird zur neuen Saison als 2. Alte Herren gemeldet.
Die Altherren in der Staffel 1 belegten Platz 9 und die Senioren (S40 Kreisliga Osterholz) Platz 7.

Pokalendspiel für untere F-Junioren

Auf der BSA Gröpelingen kam es Endspiel zwischen der F-Jugend von Werder Bremen II und SC Borgfeld III. Das Ergebnis ist nicht übermittelt.

15. Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup fand statt

Am Samstag für C-, D- und G-Jugend und Sonntag für E-, F- und G-Jugend
Insgesamt 72 Teams, mit zwei internationalen Teams (Niederlande und Dänemark), waren beim Karl-Schmidt-Cup vertreten. Auf fünf Kleinfeldplätzen spielten sie in ihren jeweiligen Altersklassen um den Siegerpokal.
Samstag: Bei den C-Jugendlichen gewann der FV Erkner (bei Berlin) den Wettbewerb mit einem 3:0 im Endspiel gegen TuS Walle. Die Borgfelder unter Trainer Axel Cramm wurden Dritter nach Siebenmeterschießen gegen Fiko Rostock. Bester Verein bei den D-Junioren wurde TV Eiche-Horn. Die Horner schlugen im Endspiel den Hastedter TSV mit 2.0. Den dritten Rang belegte Schwachhausen mit einem 5:2 Sieg im kleinen Finale gegen Borgfeld. Bei den G-Junioren gewann Borgfeld vor Eiche-Horn.
Sonntag: Im Endspiel bei den E-Junioren zwischen Borgfeld und Gram FS (Dänemark) stand es nach der regulären Spielzeit 2:2. Das anschließende Siebenmeterschießen entschieden die Dänen für sich. Das F-Juniorenturnier gewann TV Eiche-Horn, der im Endspiel Borgfeld III mit 2.0 schlug. Dritter wurde Borgfeld I vor Schwachhausen. An beiden Tagen spielten auch die Kleinsten, G-Jugendliche, jeweils ein Turnier aus. Heute gewann FC Oberneuland vor Walle.

Mannschaften vom SC Borgfeld:

Schiedsrichter dürfen nicht fehlen
Deutsche Gruppe
Niederländische Gruppe
ZFC Zuidlaren glänzt durch Schiedsrichter

Wieder mal beim KSC waren die Fußballer des ZFC Zuidlaren (Niederlande), die bei ihrer 15.Teilnahme preismäßig leer ausgingen. In ihren Reihen fanden sich acht junge Schiedsrichter, die beim Turnier hervorragend Spiele leiteten und die Borgfelder Schiedsrichter unterstützten.
Die jungen Fußballer zwischen 16 und 17 Jahren kicken beim ZFC aktiv in ihren Mannschaften, sehen andererseits aber den Reiz des Pfeifens darin, ein Fußballspiel auch aus einer anderen Sichtweise zu betrachten. Sie wurden im Verein selbst ausgebildet und erhielten für ihr gutes Abschneiden sogar eine Auszeichnung vom holländischen Fußballverband. Rund 30 Jungschiedsrichter sind in dem Verein aktiv und werden von einer Betreuerin begleitet.

2004

Juli

Fahrradtour nach Göteborg

Der jüngste Radler war gerade 9 Jahre (Christoph Dreeke) und der älteste Jugendkicker 15 Jahre alt. Sogar zwei Frauen wollten die Strecke per Drahtesel bewältigen. Die Gruppe (Fünf Begleiter und 18 Jugendliche) fuhr mit dem Rad 10 Tage eher los, über Wingst – St.Michaelisdonn – Hussum – Flensburg – Haderslev (DK), Vejle – Skanderborg – Randers – Hadsund - Sæby bis nach Frederikshavn. Hier stoßen zur 23-köpfigen Startgruppe weiter 18 Borgfelder.
Die zweite Gruppe fuhr mit dem PKW über Frederikshavn mit der Fähre nach Göteborg. Bei der 15.Teilnahme der Borgfelder an der Mammut-Veranstaltung in Göteborg waren ein E- und ein D-Jugendteam am Start.

Beide Teams schafften die Qualifikation für die A-Finalrunde.
Der E-Jugend gelang es von 116 Mannschaften unter den letzten 16 Mannschaften. Im Achtelfinale der E-Jugend (Boys 11) verlor man gegen späteren Turniersieger Assyriska FF (SWE) mit 1:10. Der Torschütze bei den Borgfeldern war Steffen Riechmann.

Der D-Jugend gelang es von 145 Mannschaften unter den letzten 16 Mannschaften. Im Achtelfinale der D-Jugend (Boys 13) verlor man gegen Älta IF (SWE) mit 0:1.

Gruppenfoto zum Abschluß
Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1. Herren - Bezirksliga
2. Herren - 1.Kreisklasse – es gibt noch 4 Kreisklassen
Erste    Alte Herren Ü32 - 1.Staffel
Zweite Alte Herren Ü32 - 5.Staffel - NEU

Neue 2. Alte Herren

Senioren 11er – spielt in der S40 Kreisliga Osterholz

Jugendmannschaften
B-Jugend
C-Jugend
1.D-Jugend und 2.D-Jugend
1.E-Jugend bis   4.E-Jugend
1.F-Jugend bis   3.F-Jugend
1.G-Jugend und 2.G-Jugend

Kader der ersten Herren in der Bezirksliga

Abgänge: Rene Asendorf (FC Worpswede II)
Neuzugänge: Arne Belka (TV Stuhr), Christian Voigt (TuS Schwachhausen), Florian Boschen (SV Hemelingen)  Marc Krüger (TSV Grolland), Nils Sotta (2.Herren).
Restkader: Menke Harbers, Torsten Sackmann, Arne und Eike Schaper, Christoph Blanke, Oliver Brand, Christian Sotta, Volker Radoszewski, Jürgen Brandt, Marcus und Michael Reimuth, Thorsten Schröder, Marc Erigson, Michele Jannuzzi, Thomas Kaessler, Christoph Skusa, Hajo Hilken, Henning Neufeld, Hendrik Schumacher

Aug.

Der SC Borgfeld trauert

Um unseren lieben Freund und Sportkamerad aus der B-Jugend Stephan („Stichel“) Sinning, der viel zu früh von uns ging!

NEU - Freundeskreis 1. Herren

Der Freundeskreis für die ersten Herren wird gegründet, mit einem monatlichen Beitrag geht ein Teil in die Mannschaftskasse und ein Teil an den Zahler zurück.  Zum Beispiel in Form von einem Getränk und einer Wurst bei den Heimspielen. Diese Idee verwirklichte der Co-Trainer Jens Bzdok.

Presse-Supercup 1. Runde

In diesem Wettbewerb sind 139 Mannschaften gemeldet. Der SC Borgfeld hat sich in der ersten Runde aus dem laufenden Wettbewerb verabschiedet. „Türkspor war überlegen, wir haben uns zu spät aus der Umklammerung gelöst“, fasste Co-Trainer Jens Bzdok nach dem 0:1 (0:0) gegen den Landesligisten zusammen.
SC Borgfeld: Nils Sotta, Brand, Blanke, Brandt, A.Schaper, Belka, Schröder, Radoszewski (62. Krüger), E.Schaper (52. Marcus Reimuth), Christian Sotta, Skusa (52. Neufeld).

DFB/Pokalspiel 2. Runde

Der Polizei SV (Kreisliga C) hat schon bessere Zeiten gesehen – und erfolgreichere. Der Traditionsclub erlebte ein weiteres Waterloo. Der SC Borgfeld nahm die Neustädter beim 8:0 (5:0) nach allen Regeln der Fußballkunst auseinander und erreichte locker die nächste Runde.  
SC Borgfeld: N.Sotta, Brand, Blanke (65. Kaessler), Brandt, A.Schaper, Belka, Marcus Reimuth, Skusa (70. Kulig), Schröder, C.Sotta, Radoszewski.
Tore: 0:1 + 0:3 + 0:5 + 0:8  Reimuth (6. + 21. + 44. + 79.), 0:2 Sotta (14.), 0:4 Schröder (34.), 0:6 Radoszewski (57.), 0:7 Blanke (63.)

Aus im DFB/Pokalspiel in der 3. Runde

In der Partie wurde der Verbandsligist 1.FC Burg gegen den zwei Klassen tiefer angesiedelten SCB seiner Favoritenrolle gerecht. Mit einem verdienten 6:3 (3:1) Erfolg in heimischer Umgebung zogen die Nordbremer damit in die vierte Runde.
SC Borgfeld: Januzzi, Brand, Sackmann (46. Brandt), Krüger, Belka, Voigt, Blanke, Schröder, Marcus Reimuth, Sotta, Schaper (85. Michael Reimuth).

Saisonstart der ersten Herren in der Bezirksliga

So kann die Saison weitergehen. Gegen Union 60 spielte die Truppe von Co-Trainer Jens Bzdok beim 3:1 wie aus einem Guss. „Besser geht es nicht. Alle waren in Bewegung und alle mit dem Kopf dabei und haben die 60er an die Wand gespielt“, war Bzdok mit dem Auftritt mehr als einverstanden.
SC Borgfeld: N.Sotta, Belka, Brandt, Sackmann (59. Voigt), Erigson, Brand, Schröder, C.Sotta, Blanke (80. Kaessler), E.Schaper (70. Krüger), Marcus Reimuth.  
Tore: 1:0 Blanke (16.), 2:0 Blanke (24.), 3:0 Schaper (70.) 3:1 (85.)
Besonderes Vorkommnis: Gelb/Rot für Schröder wegen Reklamieren (65.)

Zweite Herren starten mit einer Niederlage in die neue Saison. Beim TSV Heiligenrode II verlor man mit 2:1.

Die Fußballelf der Woche

In der örtlichen Presse gibt es diese Rubrik. Erstmals tauchen dort Spieler vom SC Borgfeld auf: Arne Belka und Christof Blanke.

Sept.

B-Jugend – Aus im Pokal

Mit einem 6:1 über den SC Borgfeld (Staffel 1) haben die Fußball-B-Junioren des TSV Lesum-Burgdamm (Verbandsliga) die nächste Runde erreicht. Der Ehrentreffer für Borgfeld viel in der 52. Minute.

Okt.

Solidarität unter Kickern

TuRa Bremen sammelten Spenden für Borgfelder Kicker
Der 43-jährige Borgfelder Olaf R. hat sich (Herzstillstand im Mai) bis heute noch nicht ganz erholt. Die Solidarität für ihn war groß.
Einen besonderen Beweis erbrachte jetzt TuRa Bremen. Denn während der Aktion "Klub 2006-FIFA-WM im Verein" sammelten die Gröpelinger für den Fußballer aus Borgfeld. "Es war eine spontane Idee", sagte TuRa Trainer A.Westphal. Natürlich kamen auch die Altherren-Kicker des SCB spontan auf den Sportplatz an der Lissaer Straße, legten die Prüfung für das DFB-Fußball-Abzeichen ab und trugen somit zum Erfolg der Sammelaktion bei. Auch alle Mannschaften seines Vereins sammelten für ihn.

Umkleidekabinen platzen aus allen Nähten

Der erste Vorsitzende Günther Röhrs ist sauer. "Was sich bei uns abspielt, glaubt kein Mensch. Hier herrscht an den Trainings- und Spieltagen das blanke Chaos". Was dem Verantwortlichen bitter aufstößt: Obwohl die Erweiterung des Vereinsheims längst beschlossene Sache ist und ein städtebaulicher Vertrag besteht, rührt sich am Hamfhofsweg nichts.
Nach internen Gesprächen zwischen PBG und dem Sportamt soll der Bau der Umkleideräume nunmehr vorgezogen werden. So das die Sportler mit dem Baubeginn Anfang nächsten Jahres rechnen können.
Diese Entscheidung dürfte beim SCB für Erleichterung sorgen. Worüber sich ein Verein normalerweise freut, hat sich im 390 Mitglieder starken SC nämlich zu einem stattlichen Problem ausgeweitet. Die Neubaugebiete in Ost und West bescheren dem Club einen Boom, mit dem die Anlagen auf dem Sportgelände längst nicht mehr Schritt halten.
Das Chaos werde an den Trainings- und Spieltagen offensichtlich. Fünfzehn Jugend- und fünf Herrenmannschaften teilen sich die vier Umkleideräume, zwei Duschräume und die Sanitäranlagen. Inzwischen ist auch ein ehemaliges Geschäftsstellenzimmer umfunktioniert. An den Wänden hängen Kleiderhaken, damit sich die Mannschaften dort umziehen können. Eben ein Provisorium.

Erste Herren lässt es richtig krachen

Als der Schiedsrichter das Spiel beim KSC International abpfiff, standen zehn Tore für die ersten Herren, aber nur zwei für den Gastgeber auf dem Zettel. Das aus Sicht der Internationalen desaströse Ergebnis hatte allerdings einen Grund. In der 44. Minute regten sich gleich zwei Spieler über eine Schirientscheidung auf - und sahen folglich den Gelb/Roten Karton. Ein Dritter KSC-Mann ging aus Gründen der Solidarität gleich mit.
Tore: 0:1 Schaper (14.), 0:2 Sackmann (30. FE), 0:3 Blanke (39.), 0:4 + 0:5 Schaper (45. + 47.), 0:6 Erigson (61.), 0:7 Krüger (52.), 0:8 Schaper (63.), 0:9 C.Sotta (68.), 1:9 (75.), 2:9 (81.), 2:10 Schaper (88.)

Dez.

Erste Herren belegen den Sonnenplatz

Der Aufsteiger SC Borgfeld hat sich als Herbstmeister in die Winterpause verabschiedet. Das Team von Trainer Altmaier kam im Top-Spiel gegen den Tabellenzweiten VfB Komet zu einem 2:2 (1:1) Unentschieden. Vor 150 Zuschauern reihten sich Christoph Blanke und Marcus Reimuth für den Gastgeber in die Trefferliste ein. Das Spiel leitete der gute Schiedsrichter Bodo Drüke (SV Werder Bremen).
SC Borgfeld: Sotta, Brandt, Sackmann, Belka, A.Schaper, Erigson, Blanke, Schröder, Marcus Reimuth, Krüger (73. Michael Reimuth), E.Schaper 

BFV Präsident tröstet den Pechvogel

Alljährlich tröstet der BFV zur Weihnachtszeit aktive Spieler mit einem Präsentkorb, die nach einem Sportunfall längere Zeit arbeitsunfähig waren oder sind. Der Präsident des Verbandes Dieter Jerzewski suchte Olaf R. vom SCB im Krankenhaus Ost auf. Nach seiner schweren Erkrankung befindet sich Olaf wieder auf dem Wege der Besserung, kann aber nur an den Wochenenden nach Hause kommen.
Auch der Vorsitzende Günther Röhrs wünschte ihm alles Gute für die Zukunft. Über den Korb freute sich nicht nur Olaf sondern auch seine Ehefrau Regina und Sohn Rene.

2005

Januar

Spieler weniger

Die ersten Herren muss in der Rückserie auf Thomas Kaessler verzichten. Der Mittelfeldmann ist beruflich stark eingespannt und steht dem Tabellenführer nicht mehr zur Verfügung. Das gleiche Schicksal ereilt auch Jan Hendrik Schumacher.

Febr.

Start in die Rückrunde

Viel verschiedener können zwei Halbzeiten eines Fußballspiels kaum sein. Im ersten Durchgang lief der Gastgeber komplett neben der Musik her, der FC Huchting war Chef im Ring und hätte weit höher als mit 1:0 führen müssen. Nach dem Wechseln spielten fast nur noch die Hausherren, so war das 1:1 Schlußresultat im Gipfeltreffen mehr als gerecht.
SC Borgfeld: N.Sotta, Brand, Sackmann, Brandt, A.Schaper, Erigson, Belka, Blanke, Reimuth (76. E.Schaper), Chr. Sotta (80. Radoszewski), Schröder
Tore: 0:1 (12.), 1:1 Blanke (62.)

SC Borgfeld räumt ab

Beim Hallenturnier des SV Lilienthal/Falkenberg für untere F-1-Junioren setzte sich der Bremer Verein in der Sporthalle in der Ostlandstraße durch.

Jahreshauptversammlung vorgezogen

Aus organisatorischen Gründen musste die JHV (04.03.) vorgezogen werden.
Ehrungen: Günther Röhrs für 20 Jahre 1.Vorsitzender und Manfred Menken für 10 Jahre 2.Vorsitzender.
Die Neubaugebiete haben dem Stadtteil neue Einwohner und dem Sportclub weitere Mitglieder verschafft. Folgen: Das schnelle Wachstum verursacht auch Probleme. „Die Kapazitäten der Sportanlage sind erschöpft“, stellte der Günther Röhrs vor 45 Mitgliedern fest. Immer Sommer könnte der Anbau mit Umkleideräumen, Duschen und einem Sitzungszimmereingeweiht werden. Der Bauantrag für den Kabinenanbau wurde gestellt.
Offen bleibt die Zuwegung zum Sportplatz „Am Großen Dinge“. Der Verein habe mehrfach auf die schlechte ausgeleuchtete Zufahrt vom Hamfhofsweg zu den Sportplätzen hingewiesen und selbst Bausenator Jens Eckhoff habe sich bei einem Ortstermin per Fahrrad einen Eindruck verschafft.  Die versprochene Antwort über die Kosten der Zuwegung einschließlich eines Fahrradweges stehe allerdings aus.
Drittes großes Thema im Verein ist die neue Sporthalle im Baugebiet West. Der Grundstein ist inzwischen gelegt und Eigentümer ist die Gesellschaft für Bremer Immobilien (GBI). Offen ist allerdings, wer die Halle federführend betreibt.
Als letzte große Baustelle sei der von der Projektgesellschaft  zugesagte und vertraglich vereinbarte Bau eines dritten Platzes (hinter Platz 3 und 4).
Erfreulich ist auch die Entwicklung im Jugendbereich. Die 15 Kinder- und Jugend- mannschaften sind in ihren Klassen erfolgreich Bedarf besteht an weiteren Jugendbetreuern. Zurzeit haben wir nur 20 ehrenamtliche tätige Jugendtrainer, also müsste die Jugendabteilung 10 Betreuer „aus dem Hut zaubern“ oder 5 Mannschaften wären ohne Trainer. Ziel sei, dass sich zwei Erwachsene um jede Mannschaft kümmern. Ein Anfang ist gemacht, neun Jugendtrainer nehmen an einem Basislehrgang beim BFV teil. 

Nach den Wahlen:

  •  der bisherige Vorstand wurde wiedergewähl
  • Stellv. Jugendleiter: Stephan Lesemann

Die Mitgliederzahl liegt derzeit bei etwa 450

Wissenswertes aus Borgfeld

Schulturnhalle kann wieder genutzt werden
An der Grundschule in Borgfeld können, nach neunmonatiger Renovierungszeit, die Schüler und Sportler sich über eine sehr schöne Schulturnhalle freuen.  

März

B–Jugend fährt nach Spanien

Unter der Leitung von “Eitel“, fuhr die B-Jugend zum Fußballturnier „Trofeo Mediteraneo“ nach Santa Susanna. Neben dem Turnier machte man Ausflüge z.B. zum Kloster Monserrat und eine Tour nach Barcelona.

Wichtige Fragen sind beantwortet

Sowohl die Fußballer des SC Borgfeld als auch die Sportler des TSV Borgfeld haben ein gemeinsames Problem. Die Hallenkapazitäten im Stadtteil sind für die aufstrebenden Vereine viel zu gering. Beide hoffen auf die rasche Fertigstellung der Sporthalle in Borgfeld-West. Wird der Zeitplan eingehalte, soll die Sportstätte im September fertig sein.
Jüngst haben die Vereinsvorsitzenden Gespräche mit den Bremer Behörden geführt und die Zeichen stünden gar nicht schlecht, betonen Heidi Bierstedt und Günter Röhrs. In der Runde wurde vereinbart, dass das Sportamt als Hauptmieter für die 44 mal 22 Meter große Halle mit Tribünenplätzen für etwa 100 Zuschauer eintritt. Damit sind auch Bestrebungen vom Tisch, einen der beiden großen Vereine als Mieter zugewinnen.
Erfreulich sei auch, dass beide Vereine bei der Hallenzeitenvergabe vorrangig behandelt werden sollen. Somit dürfe man davon ausgehen, dass nachmittags, abends und an den Wochenenden die Türen für den TSV und den SC offen sind. Erst danach werde der Bedarf von Dritten abgedeckt.
Leben könne man auch mit der Regelung für die Bewirtschaftung. An den Kosten für Heizung, Strom und Wasser beteiligen sich die Vereine mit einem Satz von fünf Euro pro Nutzungsstunde.
Wer für die Reinigung aufkommt, die Hausmeisterdienste übernimmt und die Außenanlagen pflegt  muss noch geklärt werden.

Der 17. Sportlerball und vier Vereine

Diese Jahr wurde das  bunte Programm wieder von den Vereinen selbst bestritten.
Nach der Begrüßung durch Heide Bierstedt beherrschten die Vereinsfarben des TSV die Bühne, zumindest zwei von ihnen: Gelbe Tops über blauen Jeans trugen die zwölf bis siebzehn Jahre alten Mädchen aus der TSV-Hip-Hop-Gruppe, die Tänze vorführten.
Kämpferischer wurde es nach der nächsten Musikpause. Da trat nämlich der TVdB (Turnverein der Bahnhofsvorstadt) aus Findorff mit ihrer Taekwon-Do Truppe auf.
Die Verlosung fand auch wieder statt, wenn auch zum letztem Mal. Der Gewinner des 3.Platzes Hans-Georg Schlieper vom SC Borgfeld, konnte sich über eine Fahrt mit der neuen Fähre von Kiel nach Oslo und zurück freuen.
Auf der Bühne führten die „jungen Mädchen“ vom SCB ihren Frühlingstanz auf. Da der SC aber gar keine Damenfußballabteilung besitzt, konnte man sich denken, wer sich hinter den  bunten Röcken, den Blumen im Haar und den Schleiern verbarg. Geleitet wurde die Tanzgruppe von Charlotte. Und nach dem Frühlingstanz hieß es dann Tanz für alle. 

Die "jungen Mädchen" beim Tanz
Gruppenbild mit hilfreichen Damen
Borgfeld vor Werder, Dortmund und Ajax

Diese Fahrt werden die F-Jugendkicker garantiert nicht vergessen. Im Volks- park von Berlin-Mariendorf fand unter der Schirmherrschaft von Michael Preetz (Hertha BSC) die Eröffnungs- feier mit dem Einmarsch der 32 Mannschaften statt. Darunter Teams aus Tschechien, Holland und geballter Bundesliganachwuchs. Bei der Siegerehrung waren die Jugendlichen und insbesondere der Anhang der Mannschaft mehr als stolz – die Bremer haben unter anderem Borussia Dortmund, Ajax Amsterdam, Werder Bremen und den Hamburger SV hinter sich gelassen. „Das Turnier war eine Supersache“, war auch Trainer Jürgen Brandt von den gezeigten Leistungen schwer beeindruckt.
Zur F-Jugend Mannschaft gehörten: Daniel Tiews, Constantin Battermann, Timo Dressler, Julian Brandt, Tobias Blömer, Ruben Liesik, Malte Schmidt, Maximilian Wagschal, Mats Künemund, Tobias Böttcher, Mattis Menebröcker.

April

Nach 12 Jahren Gründung einer Mädchenabteilung

Nach einem Aufruf (u.a. in Schulen und Presse) von Petra Löffler, erschienen zum Trainings- auftakt ......34 Mädchen, zugesagt hatten 13. Petra Helm und Katja Krüger erklärten sich bereit Petra Löffler beim Training und Spielbe- trieb zu unterstützen.
Es sollen zwei Mannschaften gemeldet werden (C-und D-Mädchen) mit Petra Löffler/Petra Helm als Trainerinnen. Im letzten Jahr gab es noch nicht eine D-Mannschaft für Mädchen in Bremen. In diesem Jahr waren es sechs Mannschaften und zwei wollten wohl noch nachziehen. Katja Krüger und Petra Luschei übernahmen die B-Mädchen, die damals noch sehr übersichtlich waren, fünf an der Zahl.

Mai

Anbau Umkleidetrakt mit Geschäftszimmer

Auf einer Grundfläche von zwölf mal neun Metern entstehen zwei Umkleideräume für die Mannschaften und ein Duschraum. Weiterhin sollen ein Abstellraum und ein Schiedsrichterraum entstehen. Sehr wichtig für den Verein seien das Büro bzw. der Besprechungsraum in einer Größe von etwa 18 Quadratmetern. Hier werden künftig die Verwaltungsarbeiten erledigt.
Der Anbau ist Teil des städtebaulichen Konzepts der Projektierungsgesellschaft (PBG). Im Zuge dieses Konzepts soll auch unter anderm ein zusätzlicher Sportplatz entstehen.

Trainer der ersten Herren verlängert

Der Vorstand und Trainer Thomas Altmaier haben sich an einen Tisch gesetzt. Ergebnis: Beide Seiten wollen die erfolgreiche Zusammenarbeit fortführen.

Großer Tag für unsere G-Jugendlichen

Am schwersten war es für Fred Wirth, dem Trainer, zwölf Spieler zu benennen, die an der Hand der Profis des SV Werder Bremen gegen den SC Freiburg ins Weserstadion einlaufen durften. Immerhin hat Fred 60 Spieler in den Mannschaften.
Letztlich entschied er sich dafür, jene Nachwuchskicker zu nehmen, die zum Team des amtierenden Bremer Herbst-Jugendmeisters gehören. Dabei war unter anderem SCB-Kapitän Simon von Hallen und Niklas Vyrring.

Erstes Turnier der Mädchen

Die Trainer Petra Löffler und Petra Helm werden beide nie das erstes Turnier in Eiche vergessen. Allein das Umziehen hat schon eine Ewigkeit gedauert, da sehr kritisch geguckt wurde von den Mädchen, ob denn auch alles gut aussieht. Und beim Turnier selbst wussten wir auch sehr genau, wo der Ball ist, immer da wo die Haufenbildung am größten war. Ein herrliches Schauspiel. Die ersten Punktspiele gingen fast immer zweistellig aus, doch das schien nicht so wichtig, dabei sein war alles.

Borgfeld erfolgreich beim Lilien-Cup für E.-und F.-Jugend

Im Schoofmoor-Stadion (Lilienthal) bei hochsommerlichen Temperaturen trugen sich der SCB (E-Junioren) und der SV Werder Bremen (F-Junioren) in die Siegerliste ein.
Bei den E-Junioren verhalf dem SCB das bessere Torverhältnis im Vergleich zum FC Oberneuland zum Turniersieg.
Bei den F-Junioren landete der SCB hinter dem SV Werder Bremen III (1.) und dem TV Jahn Delmenhorst (2.) auf dem beachtlichen dritten Rang.

Juni

Ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte

Nach 57 Jahren gibt es in Borgfeld erstmalig Landesligafußball
Die große Aufstiegsparty würde steigen direkt nach Spielschluss, das stand fest. Die Getränke waren kalt gestellt, das Buffet aufgebaut, die Grillkohle glühte. Die Frage war nur, würde die ersten Herren als Meister oder „nur“ als Vize in die Sause starten.  Borgfeld gewann seine Partie gegen den TuS Schwachhausen mit 4:0. Spitzenreiter SV Grohn triumphierte mit 6:0, so musste Borgfeld mit Platz zwei vorlieb nehmen.  Dies war bis dahin der größte sportliche Erfolg.
Das interessierte nach dem Abpfiff aber kaum jemanden. Hauptsache Aufstieg (zwei Mal in Folge) in die Landesliga. Sektfontänen und Bierduschen – das komplette  Programm auf dem Rasen, in der Kabine dürfte es nicht viel anders zugegangen sein. Bevorzugtes Zielobjekt war Trainer Thomas Altmaier. Es folgte eine tolle, unvergessliche Aufstieg- und Abschlussfeier im Vereinsheim mit der "Zweiten", dem Freundeskreis, Vorstand, Freunden/innen, Kindern und Fans bis tief in die Nacht.
SC Borgfeld: Nils Sotta, Oliver Brand, Torsten Sackmann (50. Arne Belka), Jürgen Brand, Arne Schaper, Marc  Ericson, Christoph Blanke (75. Volker Radoszewski), Thorsten Schröder, Marcus Reimuth, Christian Sotta, Eike Schaper (59.Michael Reimuth)
Tore: 1:0 Marcus Reimuth (25.), 2:0 Marcus Reimuth (72.), 3:0 Michael Reimuth (80.), 4:0 Christian Sotta (90.) Zuschauer: ca.200

Auf dem Foto fehlen: Günther Röhrs, Eike Schaper und Trainer Altmaier
Der Bildungssenator hält Wort

Die Aufstiegsparty vor einem Jahr, als der SCB den Sprung aus der Kreisliga A in die Bezirksliga geschafft hatte, muss klasse gewesen sein. Damals war Bremens Bildungssenator Willi Lemke als Überraschungsgast aufgetaucht und hatte vollmundig versprochen, „wenn ihr nächstes Jahr wieder aufsteigt, dann bin ich wieder dabei“. Gesagt – getan, Willi Lemke erinnerte sich und hielt Wort. „Voriges Jahr war ich anscheinend ein Glücksbringer. Ist doch klar, dass ich dann auch diese Jahr wieder dabei bin“, sagte er, der allerdings eingestehen musste, ansonsten keine besondere Bande zum SC Borgfeld zu haben.

Endstände der weiteren Herrenmannschaften
2.Herren

Die 2. Herren verlor beim TuS Schwachhausen III mit 1:0 und wurde 9. in der 1. KK
Die ersten  Altherren belegte in der Staffel 1 - Platz 8
Die zweiten Altherren belegte in der Staffel 5 - Platz 4
Die Senioren (S40 Kreisliga Osterholz) Platz 5

„Die Fußballelf der Woche“ Ergebnis für Borgfeld

In der örtlichen Presse gibt es diese Rubrik. In der abgelaufenen Saison ergab es folgende Nominierungen  für die 1. Herren:  Erster wurde Markus Reimuth (6) vor Eike Schaper (5) und Christof Blanke, Oliver Brand (4), Nils Sotta, Jürgen Brandt und Christian Sotta (3), Arne Belka, Mark Erigson und Arne Schaper (1).

Borgfelder Beirat beschließt Vergabe seiner Globalmittel

Der SC Borgfeld erhält Globalmittel für die Anschaffung von Bänken und Möbel.

Kreispokalendspiele

Die Endspiele auf Kreisebene brachten auf der Anlage von OT Bremen in Schevemoor bei herrlichem Sonnenschein ausgezeichneten Sport.
Unsere 1.F-Jugend verlor ihr Endspiel gegen die 1.F von Werder Bremen mit 0:8.

Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup an zwei Wochenenden
Fred Wirth, Monika Skusa und Dennis Siemer mit der G-Jugend

Diesmal ging die Veranstaltung über zwei Wochenenden, das G-Jugend und Mädchen-Turnier fand separat statt.
Als „riesengroßen Erfolg“ wertet Trainer Fred Wirth die Tatsache, dass gleich fünf eigene Mannschaften an den beiden G-Junioren-Turnier teilnahmen. Es spielten drei Teams unter insgesamt zehn Mannschaften (jüngerer Jahrgänge) von 11-14 Uhr. Von 14:30-17:30 waren die älteren Jahrgänge dran, die im Sommer in die F-Jugend wechseln. Da bot der SCB zwei Teams auf.
Jüngere G-Junioren: 1.Platz TSV Worphausen – 2.Platz SC Borgfeld III – 3. Platz Bremer SV
Ältere G-Junioren: 1.Platz SG Marßel – 2.Platz SV Hemelingen – 3.Platz SC Borgfeld II

Erstmalig wurde ein Mädchenturnier beim KSC ausgetragen

Die Schützlinge von Petra Helm, Katja Krüger und Petra Löffler sammelten Erfahrungen unter Wettkampfbedingungen. „Das war ein Highlight. Es waren alle begeistert“, zog der Jugendleiter Hans-Walter Eiteljörge ein Fazit.
Mädchen: 1. Platz TV Eiche Horn ….4. SC Borgfeld III, …. 6. SC Borgfeld II, 7. SC Borgfeld I

Am darauffolgenden Wochenende durften die F-,E- und D-Jugendmannschaften um den Karl-Schmidt-Gedächtnis-Pokal spielen, mit internationalen Gästen. Der dänische Verein Grams FS wurde bei den D-Junioren erstmals von den Landsleuten von Arnum IF begleitet. Mit von der Partie waren auch die niederländischen Klubs SVZ Zeijen, SV Tynaarlo, VV Actief und unsere Freunde von ZVZ Zuidlaren.

F-Jugend Gruppe A – 1.Platz TV Eiche Horn – 2. Platz TSV Büsum  – 3. Platz SC Borgfeld
F-Jugend Gruppe B – 1.Platz TuS Schwachh.  – 2. Platz Weser 08  – 3. Platz Lilienthal/ Falkenberg
F-Jugend Gruppe C – 1.Platz FC Oberneuland  – 2. Platz VV Actief  – 3. Platz SC Borgfeld IV
F-Jugend Gruppe D – 1.Platz SC Borgfeld II.  – 2. Platz ZVZ Zuidlaren   – 3. Platz Zuidlaren III

E-Jugend Gruppe A – 1.Platz FC St.Pauli – 2. Platz SV Rot-Weiß Cuxhaven  – 3. Platz TV Grambke
E-Jugend Gruppe B – 1.Platz VV Actief  – 2. Platz SC Borgfeld II – 3. Platz TV Eiche-Horn
E-Jugend Gruppe C – 1.Platz SC Borgfeld – 2. Platz TuS Schwachh.  – 3. Platz SC Borgfeld IV
E-Jugend Gruppe D – 1.Platz TuS Schwachh.II – 2. Platz Weser 08  – 3. Platz JSG Kreuzberg

Nach sechzehn Jahren geht der Cup wieder nach Borgfeld

Der D-Jugend gelang dies mit sehr großem Erfolg. Platz eins von 18 angetretenen Teams ist eine tolle Leistung. Dabei schossen die Jungs um  Sebastian Meyer nicht nur viele Tore, sondern hielten den eigenen Kasten so gut wie sauber. Im Endspiel trafen die Jungs dann auf die ebenfalls nur mit einem Verlustpunkt ausgestatteten Cuxhavener. Das Finale blieb bis zum Ende torlos, das Siebenmeter-Schießen musste entscheiden. Hier setzten sich die Platzherren mit 3:2 Treffern  (Marcel Helm, Kevin Brandes und Frederik Metzner) durch und sorgten im sechzehnten Jahr des Cups für einen Borgfelder Sieg. Das Spiel um Platz 3, zwischen Arnum IF gegen TV Oyten gewannen die Gäste aus Dänemark mit 3:1. Aber egal, wer am Ende die beste Mannschaft war, gewonnen haben wieder mal Gemeinschaft, Fairness und der Spaß am Fußball.

Abwehrtalent beim SC Borgfeld

Die E-Junioren des SCB verfügen über einen sehr talentierten Verteidiger. Björn Nennecke hat sich in den vergangen Jahren toll entwickelt und auch beim Turnier um den Karl-Schmidt-Cup dazu beigetragen, dass die Gastgeber in der zweitstärksten Gruppe immerhin Rang zwei hinter dem VV Actief (NL) belegten. Sein Vorbild heißt Johann Micoud.

2005

Juli

Turnier für einen guten Zweck

Die Senioren des SCB organisierten ein Kleinfeldturnier und das aus einem ganz bestimmten Grund. Der Erlös ist für den bei einem Fußballspiel in Borgfeld erkrankten Kameraden  Olaf R. gedacht. An dem Turnier nahmen 12 Mannschaften, die Feuerwehr Lehesterdeich und die Schützengilde teil. Der Vereinsvorsitzende Günther Röhrs und eine Delegation von Seniorenspielern überbrachten den Erlös. Aufgestockt haben diesen Betrag die Ü60 SV LiFa, die spontan 110 Euro drauflegten.

Ortsbeirat hofft auf Gelder

Fünf Projekte für die Aufnahme ins Aktionsprogramm genannt
Auf der jüngsten Sitzung befasste sich der Beirat mit dem „Aktionsprogramm 2010 Innenstadt- und Stadtteilentwicklung“, das der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr in diesem Jahr auflegt. Die CDU im Beirat hat fünf Projekte aufgelistet, die im nächsten Jahr angegangen werden sollen.  An erster Stelle steht das Anlegen eines provisorischen, hinreichend beleuchteten Fuß- und Radwegs zum SC Borgfeld, verbunden mit einer Sanierung der Straßen „Am Großen Dinge“ und „Hinter den Großen Dinge“. Bei der SPD werden mit dieser Forderung offene Türen eingerannt. Es wurde auch angeregt über die Stiftung Wohnliche Stadt noch Gelder für die neue Zuwegung zu beantragen.

Zwei Teams in der Finalrunde des Gothia-Cups

Rund 70 Personen nahmen an der einwöchigen Reise in den Norden Europas teil, mit eigenen Bussen und Wohnmobilen ging es mit der Fähre in Frederickshavn (Dänemark) hinüber nach Schweden. Es waren vier Mannschaften angemeldet, zwei E- und zwei D-Jugendmannschaften.

Rein sportlich machte vor allem die E-Jugend, betreut von Hans Walter Eiteljörge und Holger Buchholz, von sich reden. Insgesamt 116 Mannschaften nahmen an dem Turnier dieser Altersklasse teil, der SCB – mit dem jüngeren Jahrgang am Start- schaffte es sensationell bis in die Runde der letzten 16 Teams. Ausgerechnet bei einem Gegner aus  Deutschland war Schluss, das Spiel gegen SV Uetze v. 1908 ging mit 2:6 verloren. Auch die D-Jugend kam unter die letzten 16, verlor aber gegen BOO FF (Schweden) 0:6.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld – wieder zwei Mädchenmannschaften

1. Herren - Landesliga
2. Herren - 1.Kreisklassse – es gibt 4 Kreisklassen

1. Alte Herren Ü32 - 1.Staffel
2. Alte Herren Ü32 - 5.Staffel
Senioren 11er - S40 Kreisliga Osterholz

Jugendmannschaften
B-Jugend - Staffel 2
C-Jugend - Staffel 3
1.D-Jugend (Staffel 1) - 2.D (Staffel 5)
1.E-Jugend (Staffel 2) – 2.E (Staffel 3) – 3.E (Staffel 7) - 4.E (Staffel 9) – 5.E (Staffel 10)
1.F-Jugend (Staffel B) – 2.F (Staffel G) - 3.F (Staffel H) – 4.F (Staffel J) – 5.F (Staffel K)
1.G-Jugend bis 3.G-Jugend

C-Mädchen - Staffel 2 - NEU
D-Mädchen – Es gibt nur eine Staffel - NEU 

Sprunghafter Anstieg der Jugendmannschaften

In dieser Saison stieg die Zahl der Jugendmannschaften von 13 auf 20 und immer noch ohne eine A-Jugend.
Es machten sich die Neubaugebiete Borgfeld Ost und West in unseren Mitgliederzahlen bemerkbar.

Trainerwechsel bei den zweiten Herren

Nachfolger vom Trainer Torsten Wiechelmann wurde Axel Cramm, der aus dem Jugendbereich wechselt.

Zur Mannschaft gehören

Tor: Torsten Wiechelmann, Florian Göckeritz – Abwehr: Andi Kornblum, Sören Riechmann. Florian Haar, Tjark Schaper, Jörg Neugebauer, Dario Kryschewski, Sven Grund, Ralph Sperber – Mittelfeld: Kai Pingel, Sebastian Meyer, Kai Lüdeke, Philipp Mündelein, Jan Soller, Jens Ahlers (1.Herren?), Dennis Coppel, Marc Oliver Hoffmann, Björn Behrens – Sturm: Felix Willhardt, Christoph Skusa (1.Herren?), Christian Ulm, Rafat Kulig – Team Manager: Dirk „Udo“ Beckmann

Kader der ersten Herren in der Landesliga

Abgänge: Michele Jannuzzi (ATSV Scharmbeckstotel)
Zugänge: Holger Meyer und Willi Kirst (beide ATSV Sebaldsbrück), Dennis Mronga (VfB Lingen), Roland Johson und Oliver Makov (beide Barrisspor Osterholz), Christian Jablonski (Barnstorfer SV), Nico Salewski (SC Weyhe), Eugen Heinz (FC Oberneuland), Christoph Skusa und Jens Ahlers ( beide 2.Herren)
Restkader: Nils und Christian Sotta, Torsten Sackmann, Arne und Eike Schaper, Christoph Blanke, Oliver Brand, Volker Radoszewski, Jürgen Brandt, Marcus und Michael Reimuth, Thorsten Schröder, Marc Erigson, Arne Belka , Marc Krüger

Aug.

Wissenswertes aus Borgfeld

Die Grundschule Borgfeld-West nimmt ihren Betrieb auf
Die beiden Grundschullehrerin Martina O. und Kerstin K. freuen sich auf ihre zukünftigen Aufgaben. Zusammen mit ihren Kolleginnen Feline Sch. und Ursula K. bilden sie das Gründungsteam. Die Gruppe hatte im vergangenen dreiviertel Jahr ein umfassendes inhaltliches Konzept entwickelt.

Gespann für die Verbands- und Landesliga

Im Gespann von Vlado K. (ATSV Sebaldsbrück), ist Robert Baumgart (SC Borgfeld) Schiedsrichterassistent 1 vor Olcay T.(SV Werder) der Assistent 2 ist.

DFB/Roland-Pokal 2. Runde

Torfestival der 1.Herren beim GSV Hippokrates (Bezirksliga). Sie kam zu einem mühelosen 10:0 (1:0) Kantersieg.
SC Borgfeld: N.Sotta, Belka, Sackmann, Kirst, Erigson, A.Schaper, E.Schaper (53. C.Sotta), Michael Reimuth (72. Meyer), Schröder (50. Heinz), Blanke, Salewski
Tore: 0:1 (38.) und 0:2 (48.) Michael Reimuth, 0:3 (52. E.Schaper), 0:4 Salewski (58.), 0:5 (64.) und 0:6 (71.) Blanke, 0:7 Meyer (76.), 0:8 Blanke (78.), 0:9 C.Sotta (82.), 0:10 A.Schaper (85.)

DFB/Roland-Pokal 3. Runde

Borgfeld zahlte in dieser Runde kräftig Lehrgeld. Man verabschiedete sich vor 150 Zuschauern mit 0:6 (0:3) Toren gegen den  FC Oberneuland (Verbandsliga) aus dem Wettbewerb.
SC Borgfeld: Meyer, Sackmann, Erigson (46. Kist), Brandt, Belka, Blanke, Schröder (73. Michael Reimuth), A. Schaper,  E.Schaper (46. Jablonski), Salewski, Heinz

Unternehmen Landesliga beginnt

Ordentlicher Start in der neuen Klasse, das Landesligadebüt des SCB begann mit einem Hindernis. Da beide Rasenplätze unter Wasser standen undgesperrt waren, musste auf dem roten Ascheplatz gespielt werden. Am Ende erreichte der SC gegen OT Bremen ein torloses Unentschieden.
SC Borgfeld: Meyer, Sackmann, Kirst, Brandt, Belka, Schröder (85. Ahlers), A.Schaper, C.Sotta, E.Schaper (46. Heinz), Salewski, Reimuth

Schiedsrichter speisen in „Hein Heuers Laufbuchse“

Dank eines Sponsorings (Klaus Heuer und Norbert Iwanowski) können ab dieser Saison, nach jedem Heimspiel der 1.Herren, das Schiedsrichtergespann hier ein Essen und Getränk zu sich nehmen.

Presse-Supercup 1.Runde

„Wir wollen den Favoriten richtig ärgern“, hatte sich der Außenseiter im Vorfeld vorgenommen. Dies ist den Fußballern des SCB in der ersten Halbzeit auch gut gelungen. Nach der Pause baute die Truppe zusehends ab. Der Rotenburger SV (Niedersachsenliga) zog mit einem 1:5 (1:3) in die nächste Runde ein. Das einzige Tor für Borgfeld schoss in der 30. Minute Eike Schaper.
SC Borgfeld: Meyer, Brandt, Mronga, Erigson, Kirst, Heinz (64. Schröder), Blanke, Sotta (46. Sackmann), Jablonski (55. Marcus Reimuth), Salewski, E.Schaper

Sept.

Mädchen gehen in den Spielbetrieb

Es ist soweit unsere jüngsten (D-Mädchen) Spielerinnen, unter Mithilfe von den jüngeren C-Mädchen, starten mit einem Auswärtsspiel bei Buntentor mit einer 3:0 (3:0) Niederlage. Auch wenn die Mädchen nach Toren verloren, so haben sie doch eine ganze Menge gewonnen an Erfahrung bei dem Spiel. SC Borgfeld: Julia Gerdsen, Lena Meyer, Lina Ruhkopf, Michelle Colar, Catharina Neubarth, Nina Luschei, Lisa Goes, Stina Engelmann, Nathalie Auras und Laura Birk
Kader D-Mädchen: V.l.: Trainerin Petra Löffler, Natalie Auras, Lisa Goes, Julia Gerdsen, Nadine Rudlof, Alina Kauert. Unten v.l.: Lina Ruhkopf, Michelle Colar, Sonja Höfter, Lena Meyer, liegend: Hanna Engel

Unsere C-Mädchen machten es einen Tag nicht besser. Man verlor zu Hause gegen Neurönnebeck mit 0:16 (0:4).
SC Borgfeld: Jenny Krüger, Catharina Neubarth, Nina Luschei, Stina Engelmann, Nathalie Auras, Manon v. Reeken, Raetschel Hespenheide, Inessa Gutmann und Lena Brüning.
Kader C-Mädchen: V.l.: Trainerin Katja Krüger, Stina Engelmann, Nina Luschei, Catharina Neubarth, Raetschel Hespenheide, Sara Hilse, Trainerin Petra Helm
Unten v.l.: Maja Krüger (Nachwuchsspielern), Natalie Auras, Manon v.Reeken, Laura Birk, Lena Brüning, Dana Monien, Lisa Goes, liegend: Amelie Focke; es fehlen auf dem Foto: Jenny Krüger, Inessa Gutmann.

Neue Halle im Borgfeld-West wird genutzt

Nach der Fertigstellung, nutzen wir jetzt auch die neue Halle und stellen auch den Hausmeister (Hans-Walter Eiteljörge).
Die Halle ist wirklich ein Schmuckstück und für unseren Verein ein Glücksfall. Das Bremer Sportamt vermietet die Halle an den SCB, unsere Nutzungsstunden können sich sehen lassen. Erfreulich ist, dass wir für unsere Jugendturniere nicht mehr die kostspiele Uni-Halle mieten müssen.

Kummer mit der alten Wellblechgarage

Die „uralte schrottreife Wellblechhalle“ wurde ursprünglich von der Freiwilligen Feuerwehr Borgfeld als Garage genutzt. Eigentümer der Halle ist die Bremische. Wir durften sie als Lagerhalle benutzen. Nun hat die Bremische uns einen Pachtvertrag auf fünf Jahre angeboten zu einem Pachtzins von 1500 Euro im Jahr. Dies können wir nicht bezahlen.
Wir könnten zwar auf unserem Gelände eine neue Halle bauen, aber nicht vor dem Frühjahr. Bis dahin haben wir keinen Platz, für die in der alten Halle gelagerten Geräte.
Es wurde von einem Mitglied des Beirats vorgeschlagen, die Stadt solle dem SCB gegen einen symbolischen  Preis – etwa einen Euro – gestatten, die Halle so lange zu benutzen, wie er sie benötige. Dann müsse der Verein sich aber verpflichten, später für den Abriss der Halle aufzukommen.

Okt.

Meldung über die 1. D-Jugend

Ihre ersten drei Saisontore erzielten die Jungs beim 6:3 beim VfL 07.

Philipp Mucek, Sven Hobuß, Constantin Schupp, Felix Müller, Robert Schönteich, Lukas Laarsch, Trainer Nils Sotta sowie (vorne) Corey Ellis, Björn Hinners, Felix Vierow, Lukas Garling, Christian Helber und Marc Rubbert.

D-Mädchen - 1.Tor für die Mädchen

Unsere Mädchenmannschaften konzentrieren sich ja momentan mehr auf das Toreverhindern als auf das Schießen. Aber eine hat’s als erste geschafft. Stina Engelmann brach den Bann und traf im Spiel gegen OT Bremen ins Tor. Sie hat an diesem Tag bei den D-Mädchen ausgeholfen.

Nov.

Der „Generali-Cup“ wurde zum ersten Mal ausgetragen

Programm-Heft

Der SC veranstaltet in der Universitätssporthalle Bremen ein Juniorenturnier um den "Generali-Cup" für U-10-Mannschaften.
Neben dem heimischen SV Werder Bremen sagten auch die Bundesligavereine Hertha BSC Berlin, Arminia Bielefeld, VfL Wolfsburg und FC St.Pauli zu. Und mit den spielstarken Mannschaften Mariendorfer SV 06 aus Berlin, Preußisch Oldendorf sowie der SC Borgfeld mit E – Jugend des Jahrganges aufeinander.
Für den SCB ergab sich die Idee, einen solchen Vergleich zu veranstalten, nachdem der 96er Jahrgang des Vereins begeistert von Turnieren (z.B. Ostern 2005 in Berlin) dieser Art zurück kehrte. Neben dem sportlichen Erfolg bleibt vor allem der Flair den jungen Kickern lange im Gedächtnis. "Diese Vergleiche sind für unsere Jungen eine prima Gelegenheit, sich mit vermeintlich besseren Teams zu messen und auch zu lernen". sind sich Jens Ahlers und Jürgen Brandt, die beiden Trainer der E-2-Junioren des SCB, einig.
Für Jugendleiter Hans Walter Eiteljörge gilt diese Veranstaltung als ein weiteres Mosaiksteinchen einer ohnehin attraktiven Jugendarbeit in Borgfeld.

Borgfelds Ergebnisse im Cup:

Hertha BSC – Borgfeld  4:2 (Tore Julian Brandt, Rico Sygo)
Borgfeld – OTSV Preußisch Oldendorf  3:0 ( Julian Brandt 3)
Borgfeld – SV Werder Bremen  2:1 ( Rico Sygo, Julian Brandt)
FC St.Pauli – Borgfeld  3:1 (Julian Brandt)
Borgfeld – Arminia Bielefeld  4:0 (Julian Brandt, Rico Sygo, Mattis Menebröcker, Maximilian Wagschal)
VfL Wolfsburg – Borgfeld  2:1 (Julian Brandt)
Borgfeld – Mariendorfer SV 06 Berlin 0:1 (Ruben Liesigk)

Tabelle: 1. Platz Hertha BSC Beriln 21 Punkte/36:3 Tore – 2. Platz VfL Wolfsburg 15/14:12 – 3. Platz SC Borgfeld 12/14:10

Die Stimmung in der Halle war jedenfalls klasse, wozu nicht nur die Leistungen der acht Mannschaften, sondern auch ein Ex-Bundesligaspieler beigetragen hat: Schirmherr der Veranstaltung war Frank Neubarth, der auch den Siegerpokal an die bärenstarken Herthaner überreichte.

Dez.

Ein Schauturnen veranstaltet der TSV Borgfeld

Mit einem Schauturnen möchte der TSV Borgfeld die Nutzung der neuen Sporthalle in Borgfeld-West feiern und diese den Bürgern vorstellen. Hierzu laden die Abteilungen, die sich mit einem bunten Programm präsentieren, ein. Die Veranstaltung dauert von 15:30 Uhr bis 17 Uhr.

Winterpause

Der SCB darf wieder auf den Klassenerhalt hoffen. Im so wichtigen letzten Match vor der Winterpause stellte der Aufsteiger mit einem 2:0 (0:0)-Sieg über den SV Grohn den Anschluss ans untere Mittelfeld her.
SC Borgfeld: N.Sotta, Brand, Mronga, Belka, Schaper, Erigson, Schröder, Blanke, Reimuth (80. Krüger), C.Sotta, Jablonski
Tore: 1:0  (88.) und 2:0 (90.) Jablonski

Weitere Berichte sind in Arbeit. Sollte jemand Bilder oder Informationen aus dieser Zeit haben, schickt mir eine Mail unter schorse@sportclub-borgfeld•de oder sprecht mich persönlich an.

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen