Sie befinden sich hier: Über uns / Historie 1991 bis 1995
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
19.08.2019

1991

Januar

Hallenturnier der ersten Herren

Ein ausgesprochen gutklassiges Turnier fand in der großen Sporthalle der Uni statt.
Das Teilnehmerfeld  bestehend aus TSG Wörpedorf, TV Lilienthal, Blau-Weiß Bornreihe und  TSV St.Jürgen aus dem Kreis Osterholz, wurden durch den Titelverteidiger Sparta Bremerhaven, ESV Blau-Weiß, ATS Buntentor, BBV Union, Lokomotive Jerichow und dem Gastgeber Borgfeld komplettiert.
Halbfinale: Buntentor – Lilienthal 1:0
                Borgfeld – Wörpedorf  1:2 (0:0) nach Siebenmeterschießen
Spiel um Platz 3: Lilienthal – Borgfeld  2:1 nach Siebenmeterschießen
Endspiel: Wörpedorf – Buntentor 5:1

F-Jugend beim Mahndorfer Hallenturnier

Das Team war ohne ihren Kapitän Michael Weiß angereist. Dank der guten Abwehrleistung von Florian Göckeritz, Tim Behrens, Sebastian Woynowski, Harry Lorenz und Jannis Fischer sowie der Tore von Jan Wischmann (7), und Henning Neufeld stand vor dem Endspiel sogar besser als sein Konkurrent.
Im Finale in dem den Borgfeldern ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht hätte, gelang es 1860 Bremen allerdings zum erstenmal, den SCB Abwehrriegel zu knacken. Von diesem Schock erholte sich die F-Jugend um Trainer Günther Röhrs nicht und verlor mit 1:0.

Saisonstart in der Kreisliga A

Gut erholt zeigte sich der SCB nach der Winterpause. In dem Nachholspiel schlug der SCB die zweite Vertretung des FC Mahndorf mit 1:0 (0:0), obwohl diese mit zwei Spielern aus der Verbandsligamannschaft angetreten war.
SC Borgfeld: Katenkamp, Baad, Rümenapp (72. Wodtke), Horning, Seeger, Klausmeyer, Krüger, Kempf,  Maas, U. und J. Heißenbüttel - Tor: 1:0 Uwe Heißenbüttel

Februar

Neuer Vereinswirt wurde Torsten Helm

Er war Torhüter der 3.Herren, kam also aus den eigenen Reihen, anders als seine Vorgänger.  Auch im Alter her lag er natürlich auf der Wellenlänge der Borgfelder Fußballer.

Die erste Mädchenmannschaft (B) des SCB

Katja Krüger und Renate Stelljes übernahmen die Leitung. Dabei waren sie anfangs ganz schön deprimiert: ihr allererstes Freundschaftsspiel gegen Blockdiek verloren sie mit 0:15 (!). Die Mädchen aber wußten, daß jede neue Mannschaft da durch muß, es wurde viel trainiert und hart an sich gearbeitet. 

Katja Krüger und Renate Stelljes links und rechts die Jugendleitung HW Eiteljörge und Thorsten Rothe.
2. F-Jugend für Freundschaftsspiele nachgemeldet

Begonnen hatte man in der F-Jugend mit 20 Kindern, inzwischen schlagen sich die Trainer Ingo Müller, Marco Siebert und Günther Röhrs mit 35 Kindern herum. Darum meldete man eine zweite Vertretung an.

Erste Herren - und Alt-Herren-Turnier in Ostdeutschland

Unsere 1.Herren war von Lok Jerichow zum Hallenturnier eingeladen worden. Elf Mann waren zusammen gekommen. Nach einer Fünf-Stunden-Fahrt, Schnee und Eisglätte kamen wir an. Nach ausgiebig gefeierten Wiedersehen und Disco-Besuch lernte nun jeder sein Quartier kennen.  Am nächsten Morgen mußten wir mit der Halle Bekanntschaft machen, deren Parkettboden gebohnert war. Bevor wir damit zurecht kamen, war das Turnier auch schon vorbei. Mit einem 3.Platz von sechs verließen wir die Sporthalle. Nach ausgiebigen Mittagessen im nahegelegenen  Restaurant sahen wir uns noch das Turnier mit unserer inzwischen eingetroffenen Alt-Herren-Mannschaft an, die entschieden besser klar kamen als wir.

Die alten Herren waren auch zu einem AH-Turnier von unseren Sportfreunden aus Jerichow eingeladen worden. Da Jerichow nicht über eine eigene Halle verfügte, spielte man im benachbarten Genthien. Außer LOK Jerichow und dem SCB nahmen noch sechs Mannschaften aus benachbarten Dörfern und Gemeinden teil. Im Endspiel standen sich dann Schönhausen und Borgfeld gegenüber. Nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit, unterlag der SC Borgfeld im sieben Meter schießen.

Jahreshauptversammlung in der Wümme-Klause

Obwohl das Wetter zum Termin der JHV nicht gerade einladend war, trauten sich doch immerhin 38 Borgfelder durch die Schneemassen in die "Wümme-Klause". 

Wilfried Mügge und Fred Wirth schieden aus dem Vorstand aus. Das wurde vom Günther Röhrs bedauert und sprach zugleich die Hoffnung aus, dass beide weiterhin mit ihrer Erfahrung und Tatkraft den Verein unterstützen.
Da immer weniger Vereinsmitglieder bereit sind Ehrenamtliches für den Verein zu leisten,  war z.B. das große D-Jugend Turnier um den Karl-Schmidt-Cup gefährdet. Erfreulich bewertete der Jugendleiter das trotz des vielseitigen Freizeitangebotes immer noch Jugendmannschaften von der A bis F gemeldet wurden. Eine positive Bereicherung der Jugendabteilung stellte die Meldung einer kompletten B-Mädchenmannschaft dar.
Pressewart Per-Uwe Baad bemängelte die Bereitschaft der Vereinsmitglieder zur Zusammenarbeit bei der Erstellung des SC Report. Bei Redaktions-Schluss-Termin wurde nicht ein einziger Bericht abgegeben!!
Schwierigkeiten bei der Wahl zum stellv. Jugendleiter, schließlich erklärte sich Thorsten Rothe bereit unseren Jugendleiter zu unterstützen.

Nach den Wahlen:

  • 2.Vorsitzender: Michael Grabsch
  • Stellv. Jugendleiter: Thorsten Rothe
Michael Grabsch nimmt die Glückwünsche des Wahlleiters Dieter Klotz entgegen
Pressewart P.-U. Baad, Kassenwart H.H. Marks, Stellv. Kassenwart M. Schill, Jugendleiter HW Eiteljörge, Schriftführerin J. Eiteljörge, Spielleiter U. Maak, stellv. Jugendleiter T. Rothe, 1.Vorsitzender G. Röhrs, 2.Vorsitzender M. Grabsch

März

Der Sportlerball wurde abgesagt

Die Vorstände des TSV Borgfeld, der Borgfelder Schützengilde und des SC Borgfeld haben in getrennten Vorstandssitzungen über die Durchführung oder Absetzung des Sportlerballs beraten. Der Grund war die Krise am Golf.
Auch der „Ball des Sports“ den die Deutsche Olympische Gesellschaft und der Landessportbund durchführen, war auch abgesagt worden.

BFV - B-Junioren beim Sichtungsturnier

Der B-Juniorenauswahl des BFV fehlte beim norddeutschen Länderpokalvergleich in Neumünster das Glück: Sie mußten wegen eines Tores mit dem vierten Platz vorlieb nehmen.
Die Auswahl trat unter anderem mit Mike Krabbenhöft - OSC Bremerhaven (Von 2015 bis Anfang 2018 Trainer unserer 3.Herren) an.

Planungen vollendet

Mitte März waren die Planungen für den Jugendaustausch vollende, ein hartes Stück Arbeit lag hinter uns. Gestärkt durch die C-Jugend-Spieler, deren Eltern und die volle Unterstützung durch den Vorstand, ging es Schlag auf Schlag.
Sorgen bereiteten uns die Kicker vom FC Crestwood Star, denn sie wollten mit 21 Personen anreisen. Sorgen deswegen, weil der C-Jugend Kader von 14 Kindern kaum so viele Gäste aufnehmen konnte. Aber so eine "große Familie" wie der SC Borgfeld hilft sich gegenseitig. Schnell waren Gasteltern gefunden, drei Familien nahmen sogar zwei Personen auf. Vorstand und Freunde des Vereins halfen spontan.

April

180 Engländer aus Dudley zu Gast in Bremen

Abwechselnd besuchen sich Gruppen und lernen neben den sportlichen Vergleichen Lebensweisen, Kultur und Geschichten des Partners kennen. In Bremen unter anderem der TV Arbergen, der mit 50 Athleten (Schach- und Tischtennisspieler sowie rhythmische Sportgymnasten) beherbergte, 10 Personen der Tennisabteilung beim FTSV Jahn Brinkum, die Schützen in Burg, die Rugbyspieler beim ATSV 1860 und die Fußballer beim SC Borgfeld.

Erster Jugendaustausch mit dem SC Borgfeld

Von der Gastfreundschaft beeindruckt – Sportler aus Dudley fühlen sich nach ein paar Tagen in Borgfeld wohl
Seit nunmehr 15 Jahren gibt es den von der Bremer Sportjugend (BSJ) organisierten Sportleraustausch Bremens mit der englischen Stadt. Erst in diesem Jahr gelang es dem SCB, sich eine Scheibe von dem englischen Kuchen abzuschneiden.
Die Männer von der Insel waren beeindruckt von so viel Gastfreundschaft, mußten sie doch vor zwei Jahren als Gast eines Nordbremer Vereins zuerst in Turnhallen nächtigen, um dann für die letzten zwei Tage in ein Hotel umzuziehen.
Neben Ausflügen nach Worpswede, Bremerhaven, Vogelpark Walsrode und den offiziellen Empfängen der BSJ sowie des Senators für Jugend und Sport kam es noch zu drei sportlichen Begegnungen.
Das erste Spiel fand zwischen den Gästen und der 1.C-Jugend des OT Bremen statt, daß der Gastgeber mit 3:0 gewann.
Die zweite Begegnung war im Wümme Stadion des SCB zwischen unseren Gäste und dem TV Eiche-Horn. Mit 3:1 behielt der FC Crestwood Star die Oberhand.
Das bereits von allen sehnsüchtig erwartete "Länderspiel" zwischen dem FC Crestwood Star und der C-Jugend des SC Borgfeld, am 06. April um 18:00Uhr, endete 2:2 (1:0 Jürgen Schmidt, 2:0 Christian Sotta, 2:1 Bradley Nickless, 2:2 David Edwards) und war gekennzeichnet von einer prima Kameradschaft, die in der Woche entstanden ist, da konnte es bei diesem Spiel einfach keinen Sieger geben.
Trainer Pat Hoban sagte bei unserer gemeinsamen Abschlußfeier wörtlich: "Die Jugend des SC Borgfeld und der Verein haben für uns die Brücke zur Freundschaft gebaut und wir vom FC Crestwood Star wollen ungestört darüber fahren!"
Eine wirklich schöne Woche ging zu Ende, die alles übertraf. Die C-Jugend und die beiden Trainer Fred Wirth und Rainer Wodtke bedanken sich bei allen, die diesen Austausch möglich gemacht hatten. 

BFV - Mädchen-Auswahl beim Sichtungsturnier

Der BFV organisierte das norddeutsche Turnier der Mädchen-Auswahlmannschaften im Nordseestadion zu Bremerhaven. Die Gastgeberinnen zeigten sich von ihrer besten Seite und ließen allen Konkurrenten den Vortritt.
Die Auswahl trat unter anderem mit Yasemin Durmus -OT Bremen- (Spielerin der 1.Frauen 2016/17 beim SC Borgfeld) an.

Mai

Wissenswertes aus Borgfeld

Heino kam, sah und sang mit der Borgfelder Chorgemeinschaft
Die 50 Sängerinnen und Sänger des Chores sangen zusammen mit dem Schlagerstar Heino „Am Brunnen vor dem Tore“. Grund waren Fernsehaufnahmen des Privatsenders RTL-plus im Künstlerdorf Worpswede.

Bau der Überdachung der Terrasse am Vereinsheim
An der Maschine: Klaus u. Hans-Walter; Beobachter Thomas.

Um die vorhandene Terrasse besser nutzen zu können, wurde diese überdacht. Einen herzlichen Dank ging an Klaus Rudolph, Vorstands- mitgliedern, Torsten Helm, der 3. Herren, alte Herren und allen Mitgliedern des Vereins die mitgeholfen haben.

Nach Jahren wieder ein Untere-Herren-Turnier an Pfingsten

Nach einer Pause von einigen Jahren planten die 3.Herren (Bild) mit der 5.Herren zusammen das Pfingstturnier.
Als Pfingstsamstag die ersten Gäste des 1.FC Willmersdorf (Berlin), VfR Kirchrode und VFL Wilhelmshaven eintrafen, hatten wir noch Bedenken, ob wir an alles gedacht hatten.
Am Sonntag wurden dann die Vorrundenspiele angepfiffen. Mit den Mannschaften von 1860 Bremen, TUS Walle, FC Oberneuland, TSG Wörpedorf, Borgfeld 3 + 5 sowie die drei auswärtigen Mannschaften hatten wir in sportlicher und auch in menschlicher Hinsicht eine gute Wahl getroffen.
Das Spiel um Platz 3 zwischen VfL Wilhelmshaven gegen SC Borgfeld 3 endete nach Elfmeterschießen mit 3:1 für die Gäste. Im Endspiel standen FC Oberneuland und VfR Kirchrode, was Kirchrode mit 2:0 für sich entschied.
Am Montag war es soweit, mit der Abreise der letzten Gäste gegen 14:00 war unser Turnier nach mehrjähriger Pause gelaufen.

Saisonfinale in der Kreisliga A

Zwei grundverschiedene Halbzeiten sahen die reichlich erschienenen Zuschauer beim letzten Heimspiel des SCB. Letztlich siegte der Tabellendritte, BTS Neustadt II, aufgrund einer gewaltigen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdient mit 3:1 (0:1).
Damit war man auf dem sechsten Platz, punktgleich hinter der Mannschaft von FC Oberneuland (plus 16 Tore), gelandet.
SC Borgfeld: Harbers, Horning, Schill, Baad, Klausmeyer, Heitmann, Kempf, Krüger (61. Sackmann), Wodtke (78. Radoszewski), J. und U.Heißenbüttel.
Tore: 1:0 J.Heißenbüttel (21.), 1:1 (48.), 1:2 (60.), 1:3 (85.)
Doch sicherlich haben sich die Borgfelder durch diese Niederlage die folgende Abschlußfeier nicht vermiesen lassen.

Abschlussplatzierungen im Herrenbereich mit drei Aufsteigern

2.Herren wurden 4. in der 3.KK und sind aufgestiegen (Trainer Wilfried Mügge), weil OT Bremen in die Oberliga Aufstieg.
3.Herren wurden 7. in der 4. KK (Trainer Rolf Sussdorf)
4.Herren wurden 3. in der 7. KK und stiegen auf (Trainer Klaus Rudolph)
5.Herren wurden 4. in der 9. KK und stiegen auf (Trainer Ottmar Schwarz)
Alte Herren wurden 5. in der Staffel 3
 
Jugendabteilung :
A-Jugend - 4.Platz Staffel 1 - Trainer Stefan "Teddy" Horning und Gerhard Krüger
B-Jugend - 7.Platz Staffel 1 - Trainer H.W. Eiteljörge

Dieses Jahr einziger Meistertitel des Vereins

Borgfelder C-Jugend jubelt
Nach dem 1:1 (0:1) gegen den härtesten Verfolger Sebaldsbrück ist die Meisterschaft perfekt und die Freude war dementsprechend.

C- Jugend Meister Staffel 2

Mit ihrem ersten erfolgversprechenden Angriff gingen die Sebaldsbrücker schon in Front. Dabei konnte ihr Mittelstürmer weder von Allen noch von Pingel oder Wirth bei seinem Solo gebremst werden. Für C-Jugend –Verhältnisse entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Auf Borgfelder Seite vergaben  Lehmkuhl, Reuter, Sotta und Erigson zum Teil knapp. Dann war es ausgerechnet  der Vorstopper Kai Pingel, der die Borgfelder zur Meisterschaft schoß. Zur Freude des Trainergespanns Fred Wirth und  Rainer Wodtke.

Vizemeister in der Staffel 1

Wurde die D-Jugend mit Trainer Bubel Kropp. Aufstieg in die Stadtleistungsklasse, für die neue Saison übernahm Trainer H.W.Eiteljörge.

Ein herzliches Dankeschön...

...möchte der Vorstand und die Jugendabteilung den beiden ausscheidenden Jugendtrainern Heiner „Bubel“ Kropp und Fred Wirh für ihre langjährige Mitarbeit aussprechen.

E-Jugend - 7.Platz – Markus Otten und Volker Radoszewski
F-Jugend - 3.Platz – Trainer Günther Röhrs und Ingo Müller
Für die neue Saison wird eine 2.F-Jugend gemeldet – Trainer Marco Siebert und Daniel Krapp

Neuer Sponsor für die alten Herren

Einen neuen Sponsor für Trikotwerbung hatten die Alten Herren gefunden.

Oben v.l.: Hans-Walter Eiteljörge, Michael Grabsch, Andy Soller, Günter Wiegmann, Kalle Wischhusen, Hans Hermann Marks, Günther Röhrs, Harry Schliep
unten v.l.:Wilfried Lütjen, Klaus Pansegrau, Wilfried Mügge, Klaus Rudolph, Werner Piesik, Heinz Brandes

Juni

Der Sieg war zweitrangig

Internes Fußball-Turnier mit gelosten Mannschaften
Eigentlich sollte dieses Turnier eine Veranstaltung nur für alte Herren werden, aber die Organisatoren entschieden sich dann anders. Heraus kam eine Idee, sondern eine Veranstaltung, die das Klima im ohnehin familiären Verein noch verbesserte.
Bei diesem Turnier wurden zehn Torhüter gesetzt, wie auch die Spieler aus der "Ersten", und die restlichen Kicker, die die zehn Mannschaften vervollständigten wurden hinzugelost. So tummelten sich rund 80 Fußballer auf dem Platz die sich auf kleinen Felder um den Turniersieg stritten.
Die Zweitplatzierten namentlich aufgeführt:
Günther Köppe und Harry Schliep (alte Herren), Daniel Grimm und Daniel Krapp (2.Herren), Per-Uwe Baad (1.Herren), Menke Habers (A-Jugend) und Björn Behrens (B-Jugend).
Die Sieger nach Siebenmeterschießen: Nick Stoll (B-Jugend),Olaf Lücke, Torsten Helm und Andreas Sommer (alle 3.Herren), Markus Schill und Kurt Kempf (1. Herren) und Werner Piesik (alte Herren).
Am Ende gingen dann alle gemeinsam ein Bierchen trinken, sofern sie das nicht während des Turnierverlaufs getan hatten.

Turnierteilnahme in Holland

In Holland zu Gast waren die A- und B-Jugend, die einzigen deutschen Gäste des ZVZ Zuidlaren kamen dabei zu zwei ausgezeichneten Plazierungen, die mehr waren, als man sich vorher ausgerechnet hatte.
Lediglich eine Niederlage mußte die A-Jugend einstecken. Diese Schlappe bedeutete "nur" den zweiten Platz, auch wenn es ansonsten nur Siege gab. Torschützen: Thorsten Sackmann (2), Markus Grabau (2). Markus Otten (2), Masakatsu und Bunpei je ein Tor.
Bei der B-Jugend lief es ähnlich, es gab nur ein torlosen Unentschieden, ansonsten gab es nur Siege zubejubeln. Torschützen: Björn Behrens (3), Cornelius Pelz (2), Markus Lahl, Arne Schaper, Nick Stoll, Jens Köhnecke und Carsten Pansegrau je ein Tor und sicherten der B-Jugend am Ende den Turniersieg.
Es gab also genug zu feiern für die Borgfelder Abordnung. Das wurde auch gleich ordentlich genutzt. Die Nacht von Sonnabend auf Sonntag hatten die wenigsten genug Schlaf abbekommen.

Zweiter Pokalsieg des SV Werder-Bremen

"Bremens Gute Stube" hatte keinen Platz mehr frei, als sich DFB-Pokalgewinner auf dem Balkon des Rathauses mit dem Beutestück von Berlin zeigte. Werder hatte das Finale mit 5:4 nach Elfmeterschießen über den 1.FC Köln gewonnen. Bei den vorangegangenen Finals 1989 und 1990 ging die Mannschaft von Trainer Otto Rehhagel auch im dritten Endspiel hintereinander als vermeintlicher Favorit ins Finale, konnte aber im dritten Versuch endlich gewinnen.

Der Kader, im Tor: Oliver Reck, Jürgen Rollmann - Abwehr: Ulrich Borowka, Rune Bratseth, Gunnar Sauer, Manfred Bockenfeld, Thomas Schaaf, Jonny Otten - Mittelfeld: Dieter Eilts, Uwe Harttgen, Mirko Votava, Günter Hermann, Thomas Wolter, Oliver Freund - Angriff: Wynton Rufer, Klaus Allofs, Marco Bode, Frank Neubarth, Marinus Bester.

Dritter Karl-Schmidt-Cup

Wieder einmal kein Auge zugemacht hatte das Organisations-Team des SCB. Grund war der Karl-Schmidt-Cup der erstmals als D- und C-Jugend-Turnier stattfand.
Aufgrund der vielen Nachfragen von Mannschaften, die in den vergangen Jahren dabei gewesen waren und als kleines Dankeschön für die überragenden Leistung seiner eigenen C-Jugend.

li.Trainer Bubel Kropp und seine Jungs
Zuschauer C-Jugend und B-Mädchen

D-Jugend Spiel um Platz 3:
VFL Wilhelmshaven – TSG Wörpedorf  kampflos (Wörpedorfer Trainer und Betreuer war es wichtiger, das Pokal-Endspiel Werder Bremen – 1.FC Köln im Fernsehen zu sehen) Auch eine Art, sich Symphatien zu verscherzen.
Finale :  Hansa Rostock – Sparta Bremerhaven 3:0 - Sieger D-Jugend – Hansa Rostock

Hansa Rostock
Karl überreicht den Pokal

C-Jugend Spiel um Platz 3
VFL Wilhelmshaven – TSG Wörpedorf  kampflos (Wörpedorfer Trainer und Betreuer war es wichtiger, das Pokal-Endspiel Werder Bremen – 1.FC Köln im Fernsehen zu sehen)
Finale :  OT Bremen – SC Borgfeld  2:1 - Sieger C-Jugend - OT Bremen

OT Bremen
SC Borgfeld
Pokalübergabe an den zweiten.

Beim Jugendabschlußtag gab es, sehr zur Freude der Zuschauer, wieder ein Fußballspiel F-Jugend gegen Mütter, das die Mütter nach Elfmeterschießen gewannen.

1991

Juli

Abschlußfahrt der B-Jugend

Nach Bibione (Italien) ging es mit der gesamten B-Jugend und einigen A-Jugend Spielern. Gleich nach der Ankunft wurden die Zelte aufgebaut und anschließend stürzten sich die Jugendlichen zur Abkühlung ins Meer. Die Tage vergingen mit Sonnen am Strand, Baden und Volleyball spielen. Auch Geburtstagsfeiern fehlten nicht (Cornelius Peltz und Marcus Grabau). An einem Fußballturnier welches von zwei Campingplätzen organisiert wurde, nahm man mit zwei Mannschaften teil. Die Stadt Venedig  mit seinen Sehenswürdigkeiten  wurde an einem Tage besucht. Nach einer schönen sonnigen Woche ging es dann zurück nach Hause. Höhepunkt der Rückfahrt war ein Reifenplatzer bei Tempo 110 km/h bei einen der Busse. Es wurde niemand verletzt, dank der Reaktion des Fahrers Günther Röhrs.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1.Herren - Kreisliga A
2.Herren - 2.Kreisklasse
3.Herren - 4.Kreisklasse
4.Herren - 6.Kreisklasse
5.Herren - 8.Kreisklasse
Es gibt nur noch 10. Kreisklassen mit 4 AH Staffeln.
Alte Herren - 3.Staffel

Jugendmannschaften
Alle Jugendklassen mit einer Mannschaft besetzt, außer die F-Jugend hat zwei Mannschaften gemeldet. D- und E-Jugend spielen in der Stadtleistungsklasse.

Erstmals B-Mädchen (7er) auf Kleinfeld gemeldet

B-Mädchen mit dem Trainergespann Michael Grabsch und Petra Schelling (Helm).
Michael Grabsch, Mareike Domeyer, Diana Beckmann, Linda Böhme, Panja Sarnes, Petra Schelling
unten l.: Julia Meyer, Maren Faulstich, Franziska Kreuser, Anja Zensch, Sandra Bormann. Es fehlten Jessica Müller und Marion Dormann.

1.Herren Kader für die Kreisliga

Abgänge: Michael Maas und Thorsten Rothe (beide Fischerhude)
Neuzugänge: Menke Harbers und Volker Radoszweski (A-Jugend), Daniel Krapp (2.Herren), Torsten Helm (3.Herren), Uwe Senkowski und Dedken (FC Oberneuland Kreisliga C), Walker (Blockdiek), Norbert Schütz
Restkader: Kurt Kempf, Gerhard Krüger, Stefan Horning, Jürgen und Uwe Heißenbüttel, Thomas Luschei, Stefan Klausmeyer, Per-Uwe Baad, Rainer Wodtke, Thorsten Rode, Jens Katenkamp, Thorsten Sackmann, Markus Heitmann, Markus Schill, Heino Seeger
Trainer: Hans-Walter Eiteljörge und CO / Torwarttrainer Oliver Müller („Mümmel“)
Betreuer: Michael Bröhl und Fred Wirth

1.Runde im DFB/Rolandpokal

Durch eine 2:4 (1:2) Niederlage schieden die Fußballer des SC Borgfeld gegen den Landesliga-Aufsteiger TuS Arsten aus.

Aug.

Presse-Supercup Qualifikation

Durch einen schwer erkämpften 3:1 (1:1) Sieg konnten sich die Kicker des SC Borgfeld aus der Kreisliga A für die erste Hauptrunde qualifizieren. Verlierer der Partie war, der Gast aus Osterholzer, Kreisligisten FC Worpswede.
SC Borgfeld: Katenkamp (46. Helm), Seeger, Hartenfels, Baad, Schill, Krapp (60. Radoszewski), Klausmeyer, Kempf, U. Heißenbüttel ( 80. Sackmann), Wodtke, Heitmann
Tore: 1:0 Heitmann(11.), 1:1 (21.), 2:1 Wodtke (75.), 3:1 Sackmann (86.)

Wissenswertes vom Bremer Fußball

Erstmals türkische Auswahl des BFV
Die auf Wunsch der Türken im BFV erstmals formierte türkische Auswahl bot in der Begegnung mit Izmir Sport aus der 2.türkischen Liga auf dem Zollinlandplatz in Bremerhaven eine gute Leistung und trotzte den favorisierten Gästen, vor 400 Zuschauern, ein 3:3 (3:2) ab.

Presse-Supercup 1.Runde

Durch einen glücklichen 1:0 (0:0) Erfolg über die SG Beverstedt qualifizierte sich der SCB für die zweite Runde. Die Borgfelder konnten durch Wodtkes 1:0 in der 90.Spielminute noch vor einem erwarteten Elfmeterschießen retten.

Saisonauftakt der 1.Herren

Eine Woche später (wegen Schützenfest) begann die Saison der ersten Herren, beim TuS Walle.  Durch einen 4:1 (1:1) Auswärtssieg erreichten die Fußballer des SCB die erhofften zwei Punkte zum Saisonauftakt.
Tore für Borgfeld: 1:1 (38. Eigentor), 1:2 Wodtke (76.), 1:3 U. Heißenbüttel (78.), 1:4 Senkowski (83.)

Saisonbeginn der Altherren

In der Staffel 3 wollen die Borgfelder versuchen, beständigere Leistungen zu bringen als in der vergangenen Spielzeit. Die Mannschaft besteht aus folgenden Spielern: Barth, Brüggemann, Denker, Eiteljörge, St. und H. Gronholz, Horning, Köppe, Kropp, Lütjen, Maak, Meisen, Marks, Mügge, Piesik, Pansegrau, Plath, Reimuth, Röhrs, Rümenapp, Rudolph, Schliep, Sussdorf, Soller, Vogel, Wiegmann, Wischhusen, Grabsch, Ehmer.

Sept.

Presse-Supercup 2.Runde

Durch eine 7:8 (1:0, 2:2) Niederlage schieden die Fußballer des VfR Seebergen/ Rautendorf (1.Kreisklasse) gegen den SCB aus. Obwohl die Gastgeber bereits mit 2:0 führten. Nach einem temporeichen Spiel mußte das Elfmeterschießen über Sieg oder Niederlage entscheiden.
SC Borgfeld: Helm (46. Katenkamp), Seeger, Hartenfels, Horning, Schill, Krapp (64. Krüger), Senkowski, Kempf, U. und J. Heißenbüttel, Heitmann.

Die Mädchenmannschaft stand auf dem zweiten Tabellenplatz

Es kam endlich das erste Punktspiel gegen Polizei SV und die Spielerinnen waren alle tierisch aufgeregt. Doch siehe da, sie waren gar nicht so schlecht und hatten glatt mit 8:0 Toren gewonnen. Das machte Mut.
Das nächste Spiel (SGO Bremen) verlor sie mit 2:4. Die Mannschaft mußte ohne die Spielmacherin Mareike Domeyer auskommen. Trotz großen Kampfes, der bis zum Ausgleichstreffer von Julia Meyer anhielt, ging das Spiel am Ende verloren. Ausschlaggebend war eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung, die zum Strafstoß gegen die Borgfelderinnen führte. Das die Niederlage im Rahmen blieb, war zum Großteil der überragenden Torhüterin Franziska Kreuser zu verdanken.
Doch das Selbstvertrauen blieb ungebrochen, so daß das nächste Spiel gegen TV Neurönnebeck mit 6:2 - Mareike Domeyer (5) und Julia Meyer (1) - gewonnen wurde. Mittlerweile kamen sie gut zurecht und standen auf dem zweiten Tabellenplatz.
Übrigends die Trikots wurden von der Sparkasse Bremen gesponsert, die zweite Trikotgarnitur hatte die 3. Herren gespendet. 

Spitzenspiel in der 2. Kreisklasse

Die zweite Vertretung des SCB verlor das Spitzenspiel beim VfB Komet denkbar knapp mit 2:3. Nach einer verkorksten ersten Halbzeit (2:0 für Komet) drückten die Borgfelder in der zweiten Hälfte pausenlos auf das gegnerische Gehäuse und erzielten durch Jacobs und Hilse den Ausgleich. Doch zwei Minuten vor dem Ende erzielten die Kometen den glücklichen Siegtreffer.

Okt.

Blick auf unser schönes Vereinsheim, mit Terrasse und Spielplatz
Spielplatz, im Hintergrund steht die alte Umkleide ( 2 ) die als Geräteschuppen genutzt wurde.

Nov.

Die Mitgliederverwaltung soll auf EDV umgestellt werden

Diese Umstellung wird eine mehrmonatige Vorbereitung in Anspruch nehmen, in der Hans Hermann Marks, Markus Schill und Michael Grabsch - der seinen Computer zur Verfügung stellt - einige Überstunden im Interesse des Vereins machen.

Teilnahme der B-Mädchen am Hallenturnier in Blockdiek

Gruppeneinteilung A-Mädchen Staffel 1:
SGO - Komet - Wulsdorf - Borgfeld - NTV

Dez.

Trainerwechsel und Verabschiedung bei der A-Jugend

Aus familiären Gründen wurde der abgetretene Stefan „Teddy“ Horning durch Torsten Helm als neuer Trainer ersetzt.
Die beiden Sportkameraden Masakatsu und Isamu, aus Japan (gingen vier Jahre in das internationale Internat in Oberneuland), wurden von der Mannschaft verabschiedet. Der Dank galt beiden für die Treue und Bereitschaft zum Verein. Die beiden überreichten uns noch ein paar Geschenke aus ihrer Heimat.

Winterpause in der Kreisliga A

Diese Rückrundenpartie beim SV Türkspor verlor der SCB mit 3:1, es war zugleich das letzte Spiel vor der Pause. Borgfeld enttäuschte auf der ganzen Linie. Trainer Eiteljörge war auf seine Mannschaft richtig sauer.
SC Borgfeld: Habers, Seeger, Klausmeyer, Baad, Walker, Heitmann, Schill, Kempf, U. und J. Heißenbüttel (46. Senkowski), Wodtke
Tore: 1:0 (12.), 1:1 Kempf (53.), 2:1 (58.), 3:1 (81.).

1992

Januar

Mitgliederverwaltung auf EDV umgestellt

Um Kosten zu sparen, wird die Mitgliederverwaltung selbst abgewickelt und nicht mehr von einem Unternehmen erledigt.

Beobachter der Schiedsrichter im BFV

Im Kreis-Bremen-Stadt: Verbands- Landesliga und Damenoberliga ist Klaus Diederichs als Beobachter eingesetzt.

SC Borgfeld tauschte Fußballstiefel gegen Schlittschuhe aus

Die erste Herrenmannschaft absolvierte zur Abwechslung einmal eine Trainingseinheit auf dem Eis. Aber nicht etwa auf die Wümmewiesen, die waren ja noch nicht mal überschwemmt. Nein, es zog die Kicker in die Bremer Eislaufhalle (damals auf der Bürgerweide). Altherrenspieler Kalle Klüver ist das Ganze zu verdanken. Der ist bei der Eislaufhalle Mädchen für alles und hat auf Anfrage schnell einmal ein Trainingsspiel gegen eine Auswahl von Stammgästen der Halle organisiert. Für die Bewirtung war auch bestens gesorgt: Uwe Quellen, Wirt der Hallengaststätte, spendierte ein 50 Liter–Faß Bier.
Das Spiel fing an, und die selbstsicheren Gastgeber, allesamt sehr gute Schlittschuhläufer, überraschten die Fußballer mit gekonnten Einzelleistungen, gingen schnell mit drei Toren in Führung.
Doch schon nach einer Viertelstunde wendete sich das Blatt, denn auch auf Borgfelder Seite taten sich Cracks hervor. Mit alter Wümmewiesenerfahrung umkurvten vor allem Uwe und Jürgen Heißenbüttel sowie Rainer Wodtke ihre Gegner und schossen die Borgfelder in Führung. Jetzt waren die Borgfelder kaum noch zu bremsen. Am Ende gewannen die „Wümmewiesen-Heros“.

Februar

Start in die Rückrunde der Kreisliga A

Einen guten Start in die Rückrunde verzeichneten die Fußballer des SCB, sie fegten TuS Walle vom Platz. Das Team setzte sich mit 5:1 (1:1) gegen den Tabellennachbarn durch. Auf Borgfelder Seite vermochten Wodtke und Krapp zu überzeugen.
SC Borgfeld: Harbers, Seeger, Horning (33. Senkowski), Baad, Walker, Heitmann, Krapp (74. Krüger), Kempf, Wodtke, U. und J. Heißenbüttel
Tore: 0:1 (1.), 1:1 J. Heißenbüttel (45.), 2:1 Kempf (65.), 3:1 U. Heißenbüttel (70.), 4:1 Wodtke (78.), 5:1 Kempf (80.

Siegerpokal nach Borgfeld

Die 1.F-Jugend heimste beim Fußball-Turnier des SC Vahr den Siegerpokal ein. Gespielt wurde in zwei Gruppen. Die Borgfelder überstanden die Vorrunde mit 5:1 Punkten und der gleichen Zahl an Toren. Die Treffer erzielten zu diesem Zeitpunkt Michael Weiß und Janis Fischer. Im Finale traten die Schützlinge von Günther Röhrs und Ingo Müller gegen den BS/Walle an. Nach ausgeglichenem Spielverlauf und Siegtreffer durch Michael Weiß behielt der SCB knapp die Oberhand.

Abschlußtabelle der Hallenrunde der B-Mädchen

A-Mädchen Staffel - Platz 1. Eintracht 2. Komet 3. Blockdiek… 5. SC Borgfeld …10.Huchting

Erstes Turnier für Seniorenmannschaften

Beim erstmalig stattfindenden Seniorenturnier (Ü40) konnte die Mannschaft des gastgebenden SC Borgfeld den zweiten Platz hinter Worpswede erzielen.  Die Wümmekicker schlossen ihre Gruppenspiele als zweiter ab. Die Tore schoßen bis dahin Wilfried Mügge, Hans Walter Eiteljörge, Werner Piesik je 1 und Günther Röhrs zwei. Das Finale (0:0) mußte durch das Siebenmeterschießen entschieden werden, dabei setzte sich Worpsweder Team durch.

Im anschließenden Alt-Herrenturnier (Ü32) begann es für die Borgfelder auch nicht gerade vielversprechend, am Ende stand aber auch hier ein zweiter Platz. Die Torschützen bis dahin Günther Wiegmann (4), Andreas Ehmer und Harry Schliep (1). Das Finale (0:0) mußte auch hier durch das Siebenmeterschießen entschieden werden, dabei setzte sich TuS Eintracht durch.
Der Gastgeber Borgfeld ließ also bei beiden Turnieren den jeweiligen Endspielgegnern den Vortritt.

März

SC Borgfeld beging den 10.Geburtstag

Eingetragen ins Vereinsregister wurde der neue Verein SC Borgfeld schließlich am 4. März 1982. Das Ereignis wurde mit rund 50 Personen in der Vereinsgaststätte gefeiert.
Unter den Gästen war auch der stellv. Sportamtsleiter Herr Thies, der feststellte, dass man in den vergangenen zehn Jahren einiges gemeinsam geschaffen habe. Zur Schaffung unseres dritten Sportplatzes, werde man in der Bremer Behörde beitragen.

Der Vorsitzende des TSV Borgfeld Harry Methner, überreichte dann Urkunden an Uwe Maak, Hans Walter Eiteljörge und Günther Röhrs, für ihre zehnjährige Vorstandsarbeit beim SCB. Anschließend ergriff der Vizepräsident des BFV, Dieter Jerzewski, das Wort. Er stellte insbesondere die Vorbildfunktion des SCB in Sachen Jugendarbeit heraus.
Es wurden bis jetzt zwei hochkarätige Talente hervorgebracht: So erlernte Frank Glandien (später BSV, jetzt OT) bei uns das Fußballspielen  ebenso Torwart Carsten Huning (fünf Jahre bei Werder, jetzt OT).
Neben dem Problem „Trainer für Jugendmannschaften“ haben wir da „nur“ ein Manko zu verzeichnen, dafür aber ein gewaltiges. In Borgfeld steht lediglich eine kleine Schulturnhalle zur Verfügung, in der gerade die Kleinsten (F- bis D-Jugend) üben können. Alle anderen Teams, also auch die Jugendlichen, müssen selbst im Winter auf dem Platz trainieren.

Sonderausgabe des SC Report

Zum „10 Jahre SC Borgfeld“ erschien eine Sonderausgabe mit 52 Seiten.

Spielberichte aus den Kreisklassen

Die dritte Mannschaft (4.KK) unterlag zu Hause dem SC Vahr IV mit 1:5. Bei den Platzherren machte sich das Fehlen von Mittelfeldmotor Lars Jordan, der das Tor hüten mußte, bemerkbar. Den Ehrentreffer markierte Holger Buchholz.
    
Die vierte Vertretung (6.KK) gewann beim FC Rotweiß Lemwerder mit 5:2. Die Tore markierten Axel Deepen, Oliver Dierksen (2) und Frank Nawrath (1).

Mitgliederzahlen

320 Mitglieder sind im Verein gemeldet, davon 97 Jugendliche.

23 Mitglieder erschienen zur diesjährigen Jahreshauptversammlung

1. Vorsitzender Günther Röhrs wünscht sich eine regere Beteiligung einiger Mannschaften am Vereinsleben, diese gilt z.B. für Platzdienst, Kohlfahrt und Sportlerball.
Erfreulich wertete er die Tatsache das Torsten und Petra die Vereinsgaststätte nun wieder zum Mittelpunkt des Vereinslebens gemacht hatten. Auch die Überdachung der Terrasse hat dazu beigetragen. Dabei erwähnte er lobend den vorbildlichen Einsatz einiger Vereinsmitglieder, ganz besonders den von Klaus Rudolph, der von der Planung bis zur Fertigstellung immer aktiv dabei war.
Der Jugendleiter H.W. Eiteljörge berichtet von Aktivitäten der Jugendabteilung. Sein Dank für das vergangene „Fußballjahr“ galt den Eltern, Betreuern, Jugendtrainer und Vorstandskollegen, auf deren Mithilfe er angewiesen war, da er zwar einen gewählten, aber keinen vorhandenen Stellvertreter hatten. Der Appell des Jugendleiters: Jedes Vereinsmitglied sollte dazu beitragen, den familiären Charakter unseres Vereins zu erhalten, damit alle sich wohlfühlen und gerne bei uns Fußball spielen.

Hans Hermann Marks stellte sich für weitere 2 Jahre als Kassenwart zur Verfügung.

 Nach den Wahlen:

  • Stellv. Kassenwart: Axel Cramm
  • Stellv. Jugendleiter: Markus Schill
Nach einem Jahr Pause wurde der zweite Borgfelder Sportlerball

im Borgfelder Landhaus ein “rundum gelungenes  Fest“ Zitat aus den Reihen der Gäste.
Der Festausschuss, der jetzt mittlerweile 4 Borgfelder Vereine (TSV, Schützengilde, Borgfelder-Tennisverein NEU und der SCB) hatten wieder einmal ganze Arbeit geleistet.

So gab es eine Tombola - Preise u.a. Eintrittskarten für das Musical "Phantom der Oper", einen Ostsee-Minitrip, ein Essen für zwei Personen im Landhaus - Aus den eigenen Sportlerreihen brachte die Jazz-Tanzgruppe des TSV Borgfeld mit ihren Darbietungen die Gäste in Schwung.

April

Verbandsjugendtag

Der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses verlieh die Leistungsnadel an 33 Mitarbeiten in Verbänden und Vereinen, die zehn Jahre und noch länger Einsatz für den Bremer Jugendfußball leisten. Unter den Geehrten war auch Hans-Walter Eiteljörge.

Gegenbesuch SC Borgfeld – FC Crestwood Star

Der SCB war mit 32 Personen vertreten, die komplette B –Jugend und einige C –Jugend Spieler und 9 Begleiter, unter anderem die drei Vorsitzenden des Vereins - Günther Röhrs, Michael Grabsch und Uwe Maak.

Man traf sich Samstag morgens um 3:15 Uhr an der Schule in Borgfeld. Der Bus fuhr zum Hauptbahnhof wo zwei weitere Busse warteten. Um 4:30 Uhr sollte es weitergehen, aber man musste auf fünf  Rugbyspieler von 1860 warten, um 5:00 ging es endlich los. Die Fahrt über Münster, Arnheim, Breda, Brügge nach Zeebrügge wo die Fähre um 12:00 ablegte, da wir um 12:30 Uhr ankamen war die Fähre weg. Wir wurden nach Ostende umgeleitet von dort ging es nach Dover. Um 17:00 in Dover Westerndocks angekommen, konnten die Busse nicht die Fähre verlassen, weil dort keine Rampe war. Nach zwei Stunden legten wir an den Easterdocks an. Wir betraten um 19:00 endlich englischen Boden. Um 23:00 Uhr kamen wir in Dudley am Leisure Center an.    Erster Teil

Streckenverlauf nach Dudley

Da es diese Fährverbindung gestrichen wurde, sind hier die zwei Streckenverläufe aufgeführt.

1. Strecke von Bremen nach Ostende / Belgien

2. Strecke von Dover / England nach Dudley

Zweiter Teil

Am Sonntag bestritten wir ein Freundschaftspiel der Betreuer gegen Crestwood Star, das wir leider mit 7:3 verloren. Beim gemeinsamen Abend im Gemeinschaftsraum von Crestwood spielten wir Beetle Drive, ein Spiel das noch keiner von uns kannte. Es machte allen sehr viel Spaß.

Der Montag war dann offiziell, wir wurden vom Bürgermeister der Stadt Dudley empfangen. Nach den Aussprachen lud der Bürgermeister zu einem Büffet ein. Es wurde das Black Country Museum (ähnlich wie das Focke-Museum) nur größer und eindrucksvoller. In Stourport nahmen wir an einem Turnier, unter Flutlicht, teil und wurden Turniersieger mit einem Sieg gegen Stourport Swift (1:0 durch Patrick Lehmkuhl). Der Mäzen von Crestwood hatte einen riesengroßen Pokal gestiftet.

Dienstag ging es los nach Manchester, wo wir zuerst zum Trainingsplatz von Manchester United. Wir sahen der Mannschaft beim Training zu. Ca. 10 km vom Trainingsplatz liegt das Stadion, das wir besichtigten. Beeindruckend der Besprechungsraum, Umkleideraum der Mannschaften und der Schiedsrichter. Auch das Museum von Manchester United wurde besucht.

Am Mittwoch ging es mit allen nach Kenilworth, zu einem alten Castle. Anschließend fuhren wir nach Stratford, der Geburtsstadt von Shakespeare. Um 15:30 ging es zurück nach Dudley, wo wir uns langsam auf das Länderspiel England – Deutschland vorbereiteten.  Der Kick off zwischen FC Crestwood Star und SC Borgfeld endete mit einem 0:2 durch Tore von Patrick Lehmkuhl und Thomas Reuter.

Oben v.l.: Trainer Fred Wirth, Torsten Dreyer, Eike Schaper, Patrick Lehmkuhl, Björn Behrens, Marko Rippe, Mathias Wirth, Jens Kropp, Trainer Rainer Wodtke.
unten v.l.: Thomas Reuter, Oliver Brandt, Olaf Allen, Wolf-Sven Nowak, Micki Kropp, Jan Gartelmann, Christian Sotta, Marc Ergison.

Donnerstag spielten wir am Morgen ein Hallenturnier mit gemischten Mannschaften. Sieger dieses Turniers waren alle Teilnehmer, denn alle waren sehr begeistert. Nachmittags verbrachten wir in Merry Hill, Europas größtes Einkaufszentrum. Später dann das großartige Essen in der Kantine vom Krankenhaus, anschließend der denkwürdige Abschiedsabend. Abschiedsreden von Pat Hoban (Manager vom FC), Ron Gosling (1.Vorsitzenden vom FC), Fred Wirth und Günther Röhrs (SC Borgfeld), wurden zu diesem denkwürdigen Austausch gehalten. Nach dem die Gastgeschenke verteilt worden waren, passierte anschließend etwas „Unvergessliches“. Alle im Saal, weit mehr als 100 Personen, standen auf und faßten sich an und sangen das Lied vom FC Liverpool „You’ll never walk alone“.

Freitag hieß es nun Abschied nehmen, vor dem Leisure Center. Nach der Abfahrt aus Dudley konnte keiner von uns etwas sagen. Nach einer Fahrt über Oxfort (fünf Stunden Aufenthalt), ging es dann weiter nach Sherness und legten dann mit der „Olou Britannia“ einem Fährschiff ab. Morgens von Vlissingen/Holland ging  es dann weiter nach Bremen, wo wir nach einer fast 30stündigen Fahrt ankamen.

Die Borgfelder Fußballer Matthias Wirth, Thomas Reuter (beide 15) und Jan Gartelmann (14) versprechen: "Wir werden mit unseren Gastgebern weiter in Kontakt bleiben." Einige aus der Truppe haben "ihre" Engländer schon im letzten Herbst besucht, die meisten Briten waren im vorigen Sommer nämlich schon in Bremen zu Gast. Kontakte, die erste Früchte tragen.

Spielbericht aus der Kreisklasse

Im Auswärtsspiel beim FC Huchting entführte die fünfte Mannschaft des SC Borgfeld (8.KK) mit dem 3:2 (1:1) beide Punkte.
Trotz zweimaligen Rückstandes gelang der Elf von Schorse Schlieper fünf Minuten vor dem Ende noch der Ausgleich, dem kurz darauf noch der Siegtreffer folgte.
Für Borgfeld trafen Markus Ahrens, Michael Fischer und Sadik Fazliaj.

Mai

Werder Bremen - Europapokal: Der Triumph von Lissabon

Am 6. Mai 1992 holte der SV Werder den Europapokal der Pokalsieger. Es geschah im ‚Estádio da Luz' in Lissabon, der große Favorit AS Monaco wurde durch Tore von Klaus Allofs und Wynton Rufer mit 2:0 bezwungen. Werder konnte damit den glanzvollen Abschluss einer Saison feiern.

Presse-Supercup Halbfinale

Schmale Hausmannskost servierte der Bezirksoberligist SV Bornreihe den 50 Unentwegten. Dennoch langte es für die Blau-Weißen zu einem 2:0 (0:0) Arbeitssieg gegen den Kreisligisten Borgfeld.
SC Borgfeld: Harbers, Horning, Seeger, Baad, Walker, Schill (85. Detken), Krapp (59. Senkowski), Kempf, U. und J.Heißenbüttel, Wodtke

Wissenswertes aus Borgfeld

Borgfelder Tennisanlage offiziell eröffnet
Im August 1991 konnten die Borgfelder Tennis-Asse vier Freiplätze auf dem Sportgelände Horn-Lehe vorläufig in Betrieb nehmen. Jetzt feiert der Borgfelder-Tennis-Club die offizielle Eröffnung auf besagter Sportanlage am Lehester Deich, gegenüber der Hans-Wendt-Stiftung.

Mädchenauswahl verkauft sich gut

Beim DFB-Turnier in Duisburg erhielten sie verdienten Lob und als Belohnung den guten 10.Platz unter 18 Konkurrenten.
Zwei Spielerin ragten heraus: Tamara Pereira (Polizei SV) und Yasemin Durmus (TuS Eintracht). Der SC Borgfeld wurde durch Mareike Domeyer vertreten, die beim Spiel gegen Südbaden zum entscheidenden 2:1 traf, indem sie das Leder aus 22m Torentfernung fulminant unter die Latte jagte.  

Schwarzer Tag für den SC Borgfeld

Kein guter Spieltag, man kassierte nämlich insgesamt 41 Tore, schoss hingegen nur drei.

Pokalfinale - 2. F-Jugend OT Bremen II 0 : 9
E-Jugend OT Bremen 0 : 10
B-Mädchen Polizei 0 : 10
4.Herren SGO 1 : 9
1.Herren AGSV 2 : 3
Saisonende in der Kreisliga A

1. Herren – Bremer SV II - aus einem 0:5 nach 39 Minuten, noch ein 7:7 gemacht
Ein furioses Saisonende erlebten alle Fußballanhänger, die den Weg nach Borgfeld gemacht hatten. Sie sahen eine Begegnung mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten. Die erste Hälfte wurde von den konsequent konternden Gästen dominiert. In der zweiten Hälfte spielten sich die Borgfelder in einen Rausch.
SC Borgfeld: Harbers, Lahl, Horning, Baad, Walker, Schill (39. Detken), Krüger (32. Seeger), Kempf, U. Heißenbüttel, Wodtke, Krapp
Tore: 0:1 (8.), 0:2 (14.), 0:3 (21.), 0:4 (25.), 0:5 (39.), 1:5 Kempf (41.), 2:5 Heißenbüttel (44.), 3:5 Detken  (47. FE), 4:5 Heißenbüttel (54.), 5:5 Heißenbüttel (56.), 5:6 (66.), 5:7 (70.), 6:7 Lahl (73.), 7:7 Kempf (78.).

Abschlussplatzierungen im Herrenbereich mit einem Aufsteiger

2.Herren –  5.Platz in der 2.KK
3.Herren -  9.Platz in der 4.KK
4.Herren -  4.Platz in der 6.KK
5.Herren -  7.Platz in der 8.KK - wird abgemeldet
Alte Herren – 2.Platz in der Staffel 3 - Aufstieg

D-Jugendturnier beim ZVZ Zuidlaren

Unsere D-Jugend nahm an einem Turnier in Zuidlaren ( Holland ) teil und erreichte den ersten Platz.

Spielszene
Elfmeterschießen
Geschafft "Erster"
"Freude" beim Trainer
Siegermannschaft
Abschlußfahrt der 1.Herren

Dieses Jahr führte die Abschlußfahrt der 1.Herren nach Göteborg. Am Samstag den 30., legte die Fähre in Kiel ab und kam am Sonntagfrüh in Göteborg an. Dreißig Borgfelder verbrachten den Vormittag in der Stadt selbst und nahmen an einer Hafenrundfahrt teil. Später besuchte die Mannschaft den Vergnügungspark „Liseberg“ und verbrachte dort den restlichen Tag. Abends legte der Dampfer wieder Richtung Heimat ab.

Das Foto zeigt die Mannschaft beim Besuch des Ullevi-Stadions, stehend v.l.: Jens Walker, Markus Heitmann, Rainer Wodtke, Per-Uwe Baad, Menke Harbers, H.W. Eiteljörge (Trainer), Kai Detken, Kurt Kempf, Lutz Hartenfels, Betreuer Fred Wirth.
Kniend v.l. Uwe Senkowski, Stefan Horning, Uwe Heißenbüttel, Gerd Krüger, Michael Lahl, Jürgen Heißenbüttel, Markus Schill, Ü32 Spieler Heinz Brandes, liegend Stefan Klausmeyer.

Juni

Neues Layout ab der Ausgabe 18 des „SC Report“
Seitenanzahl 28
20 Mannschaften der C und D-Jugend spielten um den Karl-Schmidt-Cup

Es stand dafür nur ein Platz (Hauptplatz) zur Verfügung.

Auszüge aus einer Auflistung der Ereignisse beim Turnier:

November 1991 - Terminfestlegung
 
Januar - März 1992 - Schriftliche Einladung der Gastmannschaften und per Telefon

11.03. - Dem Sportamt und dem Gartenbauamt (Stadtgrün) wird schriftlich der Turnier-Termin mitgeteilt.

19.03. - Ablehnung des Termins vom Gartenbauamt wegen Sommerpause und Regeneration des Rasenplatzes.

27.05. - Nach mehreren Gesprächen und Briefen, hin und her, doch noch eine eingeschränkte Einigung: Das Turnier kann zum geplanten Termin stattfinden.

30.05. - Antworten ( Zusagen, Absagen ) der Vereine sind eingetroffen. Es reisen 5 Mannschaften am 19.06. und 5 Mannschaften am 20.06.an. Das heißt wir müssen uns auf 160x Frühstück, 120x Mittagessen und 116x Abendessen einrichten.

17.06. - Sieben Zelte a 20 Personen müssen vom Amt für Jugend und Sport, Theke, Tische, Stühle und Getränke abgeholt werden.

19.07. - Zelte aufbauen, viele fleißige Helfer zupfen Unkraut, kreiden die Plätze, stellen Lautsprecher, Grill, Torwand, Theke, Tische, Stühle und das Zelt für die Turnierleitung auf, legen Steckdosen und Stromkabel, reinigen die Kabinen und Verkaufsstände.

Ab 13:00 treffen die ersten Gäste ein, Einweisung in die Zelte, schnell müssen noch Plastikplanen besorgt werden, da der Fußboden der Zelte sich als zu feucht herausstellt.

19:00 - Abendessen (grillen) für die anwesenden Gäste organisieren.

20.06. - Das Wetter ist gut, die Sonne scheint!

10:00  - Eintreffen der restlichen Mannschaften, Einweisung in die Zelte, Öffnen der Verkaufsstände.

11:00 - Beginn des Turniers mit Begrüßungsrede

16:00  - Was wir von Anfang an befürchteten: Die Abwassergruben laufen über und alle Kabinen unter Wasser!! In Windeseile wir der Notdienst angerufen und verspricht nach längerem Hin und Her, sofort zu kommen.

ca.17:00 - Ende der Spiele. Beginn des gemütlichen Beisammenseins der Trainer und Betreuer.

22:00 - Endlich kommt der Notdienst, bis Mitternacht versucht der Fahrer, das Abwasser abzupumpen, leider ohne Erfolg. Er muss unverrichteter Dinge wieder wegfahren, verspricht uns am nächsten Morgen um 7 Uhr wiederzukommen.

21.06. - Das Wetter ist noch immer gut!

07:00 - Fleißige Hände bereiten für 120 hungrige Sportler das Frühstück vor und bekommen nasse Füße, weil das Abwasser bereits in der Küche steht.

11:00 - Das Turnier geht weiter. Ein Aufatmen geht durch die Reihen der Verantwortlichen: Der Saugwagen ist eingetroffen und pumpt unsere Abwassergruben leer!!

ca. 14:30 - Ende eines erfolgreichen, turbulenten, arbeitsreichen und schönen Turniers mit nahtlosem Übergang in das Jugendabschlussfest.

Impressionen Platz 2
Zeltplatz (Heute Platz 5)
Versorgungsplätze

Für die D-Jugend des VfL Rostock scheint die Sportanlage des SCB ein gutes „Pflaster“ zu sein. Zum dritten Mal in Folge entführte der Rostocker Nachwuchs den „Karl-Schmidt-Cup“, der zum vierten Mal ausgetragen wurde. Allerdings erst nach „Zielfoto-Entscheid“ mit einem mehr geschossenen Tor vor der zweiten Vertretung des Gastgebers.

Bei der C-Jugend landete der SV Cuxhaven den ganz großen Wurf, vor dem TV Eiche-Horn, nach einem 1:0 Sieg.

Der Verein

Wenige Vereinsmitglieder sorgen dafür, dass was geschieht.

Viele sorgen dafür, dass nichts geschieht.

Sehr viele sehen zu, wie etwas geschieht

und die Mehrheit hat keine Ahnung, was überhaupt geschehen ist.

Aus dem SC Report Nr.18  Seite 26

1.Herren Trainer H.W. Eiteljörge verlängert ein weiteres Jahr

Er ist dann mittlerweile schon wieder im vierten Jahre Trainer der ersten Herren.         

Kader der neuen Saison
Abgänge: Gerhard Krüger (2.Herren), Stefan Horning (3.Herren)
Zugänge: Hatte bereits einige Spiele in der vergangenen Saison bestritten Michael Lahl (Vatan Sport I), Oliver Horn (FC Oberneuland II) und Thorsten Sackmann (eigener Nachwuchs).
Restkader: Menke Harbers, Jens Walker, Marcus Schill, Markus Heitmann, Heino Seeger, Per Uwe Baad, Lutz Hartenfels, Stefan Klausmeyer, Kurt Kempf, Daniel Krapp, Uwe Senkowski, Rainer Wodtke, Jürgen u. Uwe Heißenbüttel, Kai Detken. Betreuer bleibt Fred Wirth. 

1992

Juli

Borgfelder „Pedalritter“ zum Gothia-Cup in Göteborg

Die vierte Teilnahme am Cup
16 Jugendliche der A- und D-Jugend radelte unter der Leitung von HW Eiteljörge nach Göteborg.
Die ersten drei Etappen in Deutschland – Wingst, St.Michaelisdonn und Schleswig – wurde  in den Jugendherbergen übernachtet. Danach –ab Dänemark- wurden Zelte aufgeschlagen. Einige der Teilnehmer waren bereits zum 3. Mal dabei. Das zeigte ganz eindeutig, wie viel Spaß diese Tour brachte.


Das Foto zeigt von links: T.Kattinger, N.Lipphart, T.Runge, A.Gutsche, V.Kaminski, J.Kropp, N.Sotta, D.Fredecker, Eitel, M.Diekmann, D.Krapp, M.Grabau, T.Siebert, V.Radoszewski, J.Kutzker, T.Sackmann, G.Röhrs

Die D-Jugend verloren ihre drei Gruppenspiele gegen schwedische Mannschaften und schieden aus.
Die A-Jugend erreichte das B-Finale was allerdings dann mit 0:6 verloren wurde.

Neustrukturierung im Herrenbereich

Mit Beginn der neuen Saison meldet der SCB zwar die gleiche Anzahl an Herrenmannschaften wie bisher, jedoch altersmäßig umstrukturiert.
Eine neue Ü32 aus älteren Spielern der bisherigen dritten und fünften Herren wurde gebildet, zusammen mit den noch verbliebenen Spielern der Ü32.
Die Ü40 meldeten in der 11er-Seniorenliga Osterholz eine Mannschaft, da es in Bremen keine entsprechende Staffel gab.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1.Herren - Kreisliga A
2.Herren - 2.Kreisklasse

2.Herren mit neuen Spielern und einem Trainerwechsel

Nach dem Willy Mügge aus privaten Gründen den Trainerjob aufgab, war der Nachfolger, der langjährige (seit 1981) Trainer der 3.Herren Rolf Sussdorf. Er hatte die 3.Herren bis in die 4.KK geführt.
Neue Gesichter bei der 2.Herren : Aus der 3.Herren: Lars Jordan, Stefan Preuß, Klaus-Dieter Horning, Holger Buchholz, Axel Köhnken, Hartwig Reimuth. Aus der A-Jugend: Torsten Sackmann und aus 1.Herren Stefan Horning, sowie Jonny Hilse von SGO. Der Restkader: Volker Radoszewski, Markus Schlingmann, Frank Jacobs, Victor Sackmann, Thorsten Wedemeier, Jörg Schumacher, Wolfgang Kist, Marco Siebert.

3.Herren - 4.Kreisklasse
4.Herren - 6.Kreisklasse
Ü32 - Staffel 2
Ü40 - Seniorenliga Osterholz  NEU

Die „ehrwürdigen Denkmäler" des SC wurden Senioren Ü40

Die „ehrwürdigen Denkmäler“ des SC haben sich zu einer Senioren Ü40 Mannschaft zusammengetan und kicken mit Mannschaften aus dem Kreis Osterholz in einer Punktrunde um die Wette. Jahrelang spielte die Mannschaft als Alte Herren in Bremen. Durch das Engagement des SV Hemelingen, der sich vor Jahren um einen Platz in der Senioren-Liga Verdens bemühte, wurde auch der SC Borgfeld hellhörig. Dem Antrag des SCB wurde von seiten des NFV-Kreis Osterholz stattgegeben. Gegner sind so bekannte Teams wie Worpswede, Bornreihe, Penningbüttel usw.
Die Spieler zusammen waren knappe 800 Jahre alt!! Bei allem noch vorhandenen Ehrgeiz geht es den meisten Spieler hauptsächlich darum im Kreise der vielen langjährigen Sportkameraden schöne Stunden auf dem Sportplatz und in der „3.Halbzeit“ zu erleben, sei es im Vereinslokal, auf dem Freimarkt oder während gemeinsamer Fahrten.
Der Kader Ü40: Harry Schliep, Wolfgang Marschall, Harm Boeckholt (C), Claus Pansegrau, Wilfried Mügge, Günther Köppe, Hans-Walter Eiteljörge, Gerd Meyer, Günther Röhrs, Michael Grabsch, Manfred Rümenapp, Klaus Rudolph, Werner Piesik, Karl-Heinz Klüver, Frank Brüggemann, Manfred Hamann, Werner Ohlrogge, Heiner Kropp, Wolfgang Marschall, Wolfgang Plath, Norbert Marahrens, Rolf Sussdorf und Betreuer Conrad Becker

Meldungen der Jugendmannschaften

A-, B-Jugend stiegen erstmals in die Stadtleistungsklasse auf
C-Jugend spielt in der Staffel 1
D-Jugend spielt in der Stadtleistungsklasse

E-Jugend spielt in der Staffel 1

Stehend v.l. : Patrick Kaim, Günther Röhrs, Benjamin Howind, Sebastian Woynowski, Jan Kaehler, Corinna Schorfmann, Theo Bührmann, Janis Fischer, Ingo Müller, Jan Wischmann
Kniend v.l. : Christof Blanke, Tilmann Lüdtke, Arne Henseleit, Michael Weiß, Henning Neufeld, Tim Behrens.
Es fehlten: Gesa Hartwig und Harry Lorenz

F-Jugend spielt in der Vorrunde Staffel B
Erstmals A-Mädchen
Aus den B-Mädchen wurden die A-Mädchen, es gab nur die eine Staffel mit insgesamt sieben Mannschaften.

Erste Runde DFB/Rolandpokal

Zu einer mehr als einseitigen Vorstellung geriet die Pokalbegegnung zwischen dem SV Türkspor und dem SCB, denn die Gäste setzten sich überlegen mit 8:0 beim Klassengefährten durch.
SC Borgfeld: Habers, Heitmann, Schill, Baad, Walker, Lahl, Klausmeyer, Kempf, Heißenbüttel (70. Sackmann), Wodtke, Krapp (46. Senkowski).
Tore: 0:1 Wodtke (25.), 0:2 Lahl (40.), 0:3 Kempf (63.), 0:4 Sackmann (73.), 0:5 (75. Eigentor), 0:6 Heitmann (78.), 0:7 Walker (81.), 0:8 Senkowski (88.)

August

Zweite Runde DFB/Rolandpokal

Die erste Herren empfing den Verbandsliganeuling TSV Melchiorshausen. Auf der Sportanlage am Hamfhofsweg konnte der SCB bei schwülwarmem Wetter nur eine Stunde dem Druck der Melchiorshauser standhalten. Auf dem schlecht bespielbaren Schlackeplatz (Rasenplatz war noch gesperrt) sahen die 50 Zuschauer eine kämpferische, aber faire Partie. Das Borgfeld mit 1:3 verlor.

13.Wettbewerb um den Presse-Supercup - Qualifikation

Nur wenige Zuschauer verfolgten die Vorrundenpartie zwischen FC Worpswede und dem SC Borgfeld. Doch diejenigen, die den Weg zum Weyerberg.Sportplatz fanden, bekamen viele Tore zu sehen. Die Hausherren mußten sich in einer abwechslungsreichen Partie den Gästen aus Borgfeld mit 3:4 geschlagen geben.
Tore: 0:1 Senkowski (22.), 1:1 (23.), 1:2 U.Heißenbüttel (42.), 1:3 Wodtke (61.), 1:4 Lahl (67.), 2:4 (86.), 3:4 (88.).

Startschuß in der Kreisliga A

Einen überaus zufriedenstellenden Saisonstart erwischten die Fußballer des SCB bei ihrem Auswärtssieg, beim mehr als sommerlichen Temperaturen, über den Aufsteiger TSV Hasenbühren. Mit 6:1 (2:0) landeten die Eiteljörge-Schützlinge einen Auftakt nach Maß.
SC Borgfeld: Habers, Seeger, Krüger (81. Detken), Baad, Walker, Krapp, Lahl, Kempf, U.Heißenbüttel, Wodtke, Senkowski (76. Sackmann)

Presse-Supercup – 1. Runde kampflos weiter

Die SG Beverstedt hat sich aus der laufenden Runde abgemeldet. Damit ist der SC Borgfeld bereits eine Runde weiter. Im Viertelfinale müssen sie nun zum MTV Wilstedt.

Start in der Seniorenliga Osterholz

Die Senioren (Ü40) des SCB starteten erstmals in der Senioren-Liga Osterholz mit insgesamt 15 Mannschaften, da es beim Bremer Verband keine dementsprechende Liga gab.
Mit einem 0:6 beim FC Neuenkirchen gewann man das erste Spiel.

A-Mädchen mit Sieg in die neue Saison

Für die weibliche A-Jugend des SCB verlief das erste Spiel wunschgemäß. Die SCB-Mädchen schickten den TSV Osterholz-Tenver mit einer 0:2 Niederlage auf die Heimreise. Die Konterchancen wurden von Mareike Dohmeyer, die beide Tore erzielte, genutzt. Zuvor hatten Julia Meyer und Anja Zensch Pech im Abschluß.           

A-Jugend

Im August dieses Jahres traf sich zum ersten Mal die neue A-Jugend des SC Borgfeld. Kopf der Mannschaft war der  neue Trainer Michael Lahl, übrig aus dem älteren Jahrgang waren Timo Felgenhauer, Jens Könecke, Markus Lahl, Cornelius Peltz, Mathias Quigley, Arne Schaper, Nick Stoll, Andree Schmitz und Hajo Hilken. Aus der B-Jugend kamen: Toge Mahnken, Carsten Pansegrau, Jens Kropp und Eike Schaper. Als neuen konnten wir Paul Besener begrüßen. Auch ein Sponsor ( Herr Klischies) wurde gefunden, der neue Trikots, Trainingsanzüge und zum ersten Mal ein Mannschaftsbus für die A-Jugend kaufte.
Das Ziel der Mannschaft war, nach dem glücklichen Aufstieg in die Stadtleistungsklasse, der Verbleib in der Klasse. Zu diesem Zeitpunkt stand man mit 5:11 Punkten auf dem 10.Platz.

Stehend v.l.: Hans-Jörg Klischies, M.Grabau, C.Peltz, N.Stoll, A.Schaper, H.Hilken, T.Mahnken, J.Könecke, E.Schaper, Trainer Michael Lahl
Kniend v.l.: M.Quigley, C.Suhr, T.Felgenhauer, J.-P. Besener, J.Kropp. M.Lahl, C.Pansegrau

Trainersitzung

Auf der Trainersitzung, erinnerte Günther Röhrs bei der Gelegenheit noch einmal an die Einhaltung der Trainingsplätze und den Vorrang der 1.Herren auf den Rasenplatz. Außer ihr durften nur die D-, E- und F-Jugend sowie die Mädchenmannschaft darauf trainieren. 

Punktspiele auf dem Rasen bestritten grundsätzlich alle Jugendmannschaften, die erste und zweite Herren vorrangig, Senioren und alte Herren, sofern das Wetter es zu lies.

Zu diesem Zeitpunkt gab es nur einen Schlacke.- und einen Rasenplatz

Der damalige Trainingsplan :

1.B Jugend gegen Ynysygerum

Wer hätte das gedacht, 1.B-Jugend gegen Wales.
Genauer geschrieben: SC Borgfeld – Ynysygerum, das soll und ist kein Zungenbrecher oder Schreibfehler, es stimmt. Der DGB sprach im Sommer den SCB an bat um dieses Spiel.
Man führte schnell mit 1:0 und verlor mit 1:11 gegen eine übermächtig spielende walisische Mannschaft, die aber fast 2 Jahre älter waren als der Gegner. 

Sept.

Presse-Supercup – Viertelfinale

Mit 9:8 (4:4, 0:3) nach Elfmeterschießen gewann der MTV Wilstedt gegen den SC Borgfeld. Beim Elfmeterschießen hatten bis zum Stande von 9:8 bei Wilstedt alle fünf Schützen und auf Borgfelder Seite Kempf, U.Heißenbüttel, Krapp und Krüger ihre Elfer sicher verwandelt. Torhüter Holger Meyer konnte den Schuß von Detken halten und damit den Erfolg für die Gastgeber sichern.

Neue Aufgaben beim Kreisschiedsrichterausschuß Bremen-Stadt

Er stellt die neue Aufgabenverteilung vor:
Klaus Diederichs: Ansetzungen Schiedsrichter für die Kreisklassen 4-10, Alte Herren alle Staffeln (Feld und Halle) und Damen-Landesliga- und Bezirksliga. Außerdem Lehrwart für Jung-Schiedsrichter.

Trainerwechsel bei den A-Mädchen

Nach der kurzfristigen Übernahme durch die Trainer Katja und Gerd Krüger, sowie der Betreuerin Petra Helm und der recht kurzen Vorbereitungsphase gab es schon die ersten Erfolge. Das Problem war das Alter und die Anzahl der Spielerinnen, denn am Ende der Saison müssen acht  Spielerinnen in die Damenmannschaft, die es leider noch nicht gab.
Das Ziel ist es zu versuchen, eine Damenmannschaft aufzubauen.

Okt.

Erste Bilder der Ü40 beim Spielbetrieb (Platz 1)
K.Rudolph, H.H.Marks, G.Röhrs, W.Piesik, G.Köppe
W.Piesik, HW Eiteljörge
Gemeinsamer Abend

Die erste und zweite Herren hatten  sich zum Freimarktsbummel verabredet. Danach folgte noch ein gemütliches Beisammensein bei Horst Ewald in der „Borgfelder Land-Wirtschaft".

Nov.

Bericht aus der Sicht eines Spielers der alten Herren

1.November 10:00 SC Weyhe – SC Borgfeld
 
a) Vorbereitung:  Leider sind nur 8 Spieler erschienen, das Wetter ist schlecht, Werder spielt zu Hause und es ist Freimarktszeit. Bedauerlich das immer dieselben Mitspieler beim Training fehlen. Der Samstagabend dient dann der intensiven Vorbereitung auf das Punktspiel. Trainingscentren heißen Hochzeitsfeier, Freimarkt, Fegefeuer (ehemalige Disco in Lilienthal) und Stube. Unsere Mannschaft besteht nun einmal aus 20 Individualisten (siehe Foto)  und da hat jeder seine eigene Vorbereitungsmethode. Bacardi, Roter Korn, Pflaumenschnaps, Bier oder Mineralwasser, es hat ein jeder sein spezielles Mittelchen. Die Wirkung ist bei den einzelnen sehr unterschiedlich.

b) Das Spiel:  8:00 Uhr. Nein, das kann nicht wahr sein, habe ich wirklich schon 4 Stunden geschlafen? Oh, was bin ich müde. Jetzt wird es Zeit Andreas abzuholen. Er fragt „Nah bist du fit?“ Ich antworte nur: „Wir waren zu Hochzeit, bin total müde!“ Am Treffpunkt waren immerhin schon 4 Spieler da. Nach und nach treffen noch 5 Spieler ein. Um 9:50 Uhr sind wir mit 11 Spielern in Weyhe eingetroffen. In der Kabine geht es recht lautstark zu. Die Kommentare reichen von: „Den kannst du vergessen“ bis “Dazu hab ich keinen Bock“. Die Mannschaft war somit ideal vorbereitet. Wenige hatten trainiert, viele gefeiert und keiner freute sich auf das Spiel. Das Spiel lief anfangs ganz gut, wir hatten sogar eine Torchance. Unser Ersatzspieler war inzwischen eigetroffen. Er hatte wohl den Treffpunkt im Fegefeuer vermutet. Angriff auf Angriff rollte auf unser Tor, doch dann geschah das Unvermeidliche. Flanke – Kopfball – Tor. Der Schiedsrichter ( Spieler von Weyhe ) übersah ein klares Abseits, dass 2:0 war die Konsequenz daraus.
Kurz danach fiel das 3:0. Dass wir nicht zweistellig verloren, lag einzig an unserem überragenden Torhüter. Torsten parierte alles was auf seinen „Kasten“ kam. Nach dem Spiel unter der Dusche, hatte dann natürlich der Schiri die Schuld. Ich war immer noch müde und kaputt.

c) Der Kommentar: So sind wir „alten Herren“. Wenn wir uns richtig vorbereiten, sind wir kaum zu schlagen, aber immer zugewinnen ist ja langweilig. Und man möchte ja auch außerhalb des Fußballs seinen Spaß haben. Falls Sie „liebe Leser“ auf den Geschmack gekommen sind, unser Schautraining absolvieren wir freitags. Unsere Punktspiele finden meist vor dem Wachwerden statt, sonntags gegen 9:00 Uhr.                             HHM   

Auszüge aus einen Artikel auf Seite 8, aus dem SC Report Nr. 20  

Alte Herren, stehend v.l. Jens Bzdok, Andreas Ehmer, Joachim Gerken, Axel Cramm, Heinz Brandes, Ottmar Schwarz, Hans-Georg (Schorse) Schlieper
Kniend v.l. Zenon Suchy, Olaf Rackow, Torsten Helm, Thorsten Claus von Loo, Hannes Gronholz, Wolfgang Plath
Es fehlen: Andreas Soller, Wilfried Lütjen, Hans Hermann Marks, Paul Szalanski, Wolfgang Antoni, Hartmut Larski

Nachmeldung einer E-Jugend

Es wurde eine 7er E-Juniorenmannschaft nachgemeldet, die gerne Freundschaftsspiele austragen möchte.

Renovierung

Anfang November begann die Renovierung des Umkleidetraktes, natürlich unter Mithilfe einigen Sportkameraden.

Dez.

Zum ersten Mal vier Ausgaben "SC Report"

Es war geschafft! Zum ersten Mal haben wir vier Ausgaben in einem Jahr herausgebracht. Ja gut, mit Geburtstagsausgabe, aber trotzdem. 

Unser beliebtes Vereinsturnier fand in der Bremer Unihalle statt

Die 2.Herren ist inoffizieller Vereinsmeister. Sie setzte sich mit einer guten Leistung gegen alle anderen durch und gewann das Endspiel gegen die Alte Herren (Team1) mit 3:1.

Das alljährliche vereinsinterne Turnier in der großen Unihalle fand mit zehn Mannschaften statt. Die ersten Herren nahmen wegen dem letzten Punktspiel nicht teil. Dafür aber die alte Herren und Senioren mit zwei Teams, außerdem die zweiten bis vierten Herren, erstmalig eine Elternmannschaft (siehe Foto) sowie, ebenso erfreulich, eine Abordnung der Schützengilde und des TSV Borgfeld.
Für das leibliche Wohl aller sorgten einige Spielerfrauen, die Kuchen backten, Frikadellen kurbelten und Kaffee kochten. Der Erlös des Verkaufs ging in die Jugendkasse.
Die drei Gastmannschaften  landeten auf den drei letzten Plätzen, aber das wichtigste beim SC Borgfeld ist ja bekanntlich nicht Sieg oder Niederlage, sondern die Gemeinschaft.

Elternmannschaft von links : Hannes Deepen, Bernd Behrens, Dieter Sotta, Heiner Wendt, Karl-Heinz Kremers, Carsten Suhr (kein Vater), Gerhard Wischmann, Jörg Hahn

Vorrunde der Kreisklasse A beendet

Zu einem Punktverlust kamen die Kicker des SCB durch 1:1 (1:1) beim TUS Walle. Die Punkteteilung geht dem Spielverlauf nach in Ordnung. Eine Verletzung von Spielmacher Wodtke ist anzumerken. Nach einem Foulspiel im Strafraum fiel das Geburtstagskind so unglücklich, daß es sich die Schulter brach.
SC Borgfeld: Harbers, Seeger, Heitmann, Baad, Schill (46.Krüger), Klausmeyer, Lahl, Kempf, U.Heißenbüttel, Wodtke, Senkowski
Tore: 0:1 Wodtke (17.) 1:1 (41. Elfmeter)

Borgfelder A-Jugend sorgte für Paukenschlag

Zu einem sensationellen 3:0 (0:0) Erfolg kam die A-Jugend. Sie schlug im Rahmen des Landespokals die Mannschaft von SFL Bremerhaven, die die Stadtleistungsklasse ohne Punktverlust anführt.
Die Tore fielen durch Nick Stoll nach Vorlage von Carsten Pansegrau, der das zweite Tor selbst schoß. Hajo Hilken erzielte das alles entscheidende 3:0.
Aus einer guten Mannschaft ragten die Spieler Arne Schaper, Markus Lahl, Carsten Pansegrau und Torge Mahnken heraus.

Vorrunden-Tabellenplätze

1.Herren Platz 2 - KL A  - Trainer H.W. Eiteljörge
2.Herren Platz 4 - 2. KK - Trainer Rolf Sussdorf
3.Herren Platz 9 - 4. KK – Trainer Klaus Rudolph
4.Herren Platz 8 - 6. KK – Trainer Ingo Claus
Alte Herren Platz 5 – Staffel 2 - Torsten Helm
Senioren Platz  5 – Seniorenliga Osterholz – Günther Röhrs und H.W. Eiteljörge

A-Jugend Platz  9 – Stadtleistungsklasse – Trainer Michael Lahl
B-Jugend Platz 11 – Stadtleistungsklasse – Trainer Rainer Wodtke
C-Jugend Platz  5 – Staffel 1 – Trainer H.W. Eiteljörge
D-Jugend Platz 11 – Stadtleistungsklasse – Trainer Markus Schill und Markus Heitmann
E-Jugend Platz  9 – Staffel 1 – Trainer Günther Röhrs
F-Jugend Platz  4 – Staffel 2 – Trainer Marco Siebert
 
A-Mädchen 3.Platz – Trainer Katja und Gerd Krüger

Tach auch…

Der SC Borgfeld ist mit seinen sechs Herren- bzw. acht Jugendmannschaften einer der führenden Vereine in Bremen. Zehn Jahre gute Jugendarbeit macht sich schon seit langem bezahlt. Trotz dieser führenden Position im Lande Bremen, werden die Fußballer des SC wie Stiefmütterchen behandelt. Zwei Sportplätze für 14 Mannschaften, ich korrigiere mich, ein Sportplatz für 14 Mannschaften, denn der zweite Platz ist eigentlich nicht mehr geeignet. Denn wenn 14 Mannschaften  Woche für Woche darauf trainieren, kann man sich ja wohl vorstellen, wie dieser aussieht. Das heißt genauer, der SC Borgfeld braucht noch dringend einen dritten Platz. Bei vielen Vereinen in Bremen sieht es deutlich besser aus, wie z.B. beim TUS Schwachhausen, mit sechs Herren- bzw. drei Jugendmannschaften, die es insgesamt auf vier Plätze bringen………

Mit den Sporthallen sieht es ähnlich, genauer gesagt, schlecht aus. Was wir für Trainings-möglichkeiten haben spottet jeder Beschreibung. An Hallenpflichtspielen dürften wir normalerweise nicht teilnehmen…….

Noch eines zum Schluss, fahrt doch mal abends in Richtung Horn-Lehe, Ihr werdet denken Ihr seid in der Nähe vom Weser-Stadion, so hell leuchtet die Flutlichtanlage bei den Sportplätzen an der Bergiusstr. Bei uns kann man, ohne zu untertreiben, bis auf 20 Meter ranfahren, erst dann kann man schemenhaft erkennen, dass der SC Borgfeld eine Flutlichtanlage hat…..             und Tschüss.                                                            F.W.
  
Auszüge aus einen Artikel Seite 21 aus dem SC Report Nr.20

1993

Januar

Trainerwechsel bei der A-Jugend

Neuer Trainer wurde Trainer Michael Gabbert (Pinchy), der den aus privaten Gründen ausgeschiedenen Trainer M.Lahl ablöste.

Hallenserie der Mädchen 1992/93

In der Gruppe der A-Mädchen wurde folgende Platzierung erreicht: 1.Platz - OT, 2.Platz - Komet und 3.Platz SC Borgfeld von acht Mannschaften.

Februar

Wir haben zwei neue Vereinswirte

Uwe Senkowski (Außenverteidiger 1.Herren) hat zusammen mit seinem Schwager Heino Kettler die Bewirt- schaftung  des Vereinsheimes „Wümme-Klause“ übernommen. Heino Kettler kennt sich unter den Fußbal- lern sehr gut aus, stand er doch lange Zeit beim TV Eiche-Horn im Kader der ersten Mannschaft. Die beiden küm- mern sich aber auch um den Sportplatz und den Kabinentrakt. 

3. Herren

Oben v.l.: Andree Benthien, Kay Böning, Jörn Riechmann, Thorsten ?, Eik Hillmann
unten v.l.: Torsten Rest, Matthias Demuth, Menke Harbers, Axel Deepen, Marc Krüger, Thomas Pass

Senioren-Turnier des SC Borgfeld in der Unihalle

Beim Seniorenhallenturnier des SC Borgfeld in der Unihalle wurde der Gast von Lok Jerichow erster Sieger. Zweiter wurde TV Lilienthal/Falkenberg vor dem Gastgeber SC Borgfeld I.
Die Torschützen für die Borgfelder I steuerten Günther Röhrs (3), H.W. Eiteljörge (3), Harry Schliep (2) und Norbert Marahrens (2) bei.
Die Torschützen bei Borgfeld II waren Karl-Heinz Klüver (3), Harm Boeckholt (4) und Werner Piesik (1), die in ihrer Gruppe den vierten Platz belegten.
Nach dem Turnier gab es ein gemütliches Beisammensein im Vereinsheim "Wümme-Klause" mit den weit hergereisten Gästen aus Jerichow und Zuidlaren, die übrigens den siebten Platz belegten. 

Erstes Punktspiel nach der Winterpause

Der Tabellenführer der Kreisliga A  ATSV Sebaldsbrück hatte gegen den Borgfeld einen äußerst schmeichelhaften Sieg errungen.
SC Borgfeld: Harbers, Seeger, Heitmann, Baad, Krapp, Klausmeyer, Krüger (76. Sackmann), Kempf, U.Heißenbüttel, Wodtke, Senkowski
Tore: 1:0 (55.), 1:1 Kempf (70.), 2:1 (87.)

Achtelfinale des Landespokals der A-Jugend

Der Tabellenführer der Staffel 1 von der TSV Farge-Rekum schaltete den SCB mit 2:1 aus. Gegen die kampfbetonten Borgfelder agierte der TSV über 90 Minuten sehr eindrucksvoll. Das Tor für den SCB beförderte ein Verteidiger des Gegners über die eigene Linie zum 1:1 (74.).

2.E-Jugend (7er)

Unserer 2 E-Jugend übernehmen in Staffel 4 die Spiele von OT 3 (Staffelwechsel).
Aufgrund eines riesigen Kinderpotentials konnte eine zweite E-Jugend ins Leben gerufen werden. Trainer waren am Anfang  Eike Schaper, Helge Weiß und Jens Kropp.
Die ersten Monate verliefen etwas schleppend, da die Mannschaft noch nicht im Punktspielbetrieb eingeschlossen war, doch dieses hatte sich nun geändert. Und die Mannschaft war in der Rückrunde vertreten. Leider mußten Helge und Jens aus privaten Gründen ihr Amt bald wieder aufgeben, dafür kam aber Hajo Hilken als neuer Trainer hinzu.
Dieses Beispiel zeigt, daß der SC Borgfeld ein Verein mit familiärem Charakter ist, da das Trainergespann aus der eigenen Jugend stammte.

März

Wissenswertes aus Bremen

Warum ein dritter Sportplatz?
Die Stadt baut den Mitgliedern der SGO derzeit eine neue Sportanlage an der Sperberstraße. Und die wird größer als erwartet. Statt eines Rasen- und eines Hartplatzes – wie der Senat es 1990 beschlossen hatte – sind mittlerweile zwei Rasen- und ein Grandplatz entstanden, was noch einmal zu Mehrausgaben von 283.000 Mark führt.
Und niemand  will etwas davon gemerkt haben. Erst jetzt, da der Rasen sprießt. Und das Dollste: Kein Behördenvertreter vermag derzeit sagen, wer die Bauarbeiter denn dazu veranlaßt hat, das zusätzliche Feld anzulegen. War es ein einflußreicher Stadtteilpolitiker, ein eigenmächtiger Beamter oder hat ganz einfach die Bauaufsicht gepennt?

Erstes A-Mädchen Hallenturnier

Das erstmalig ausgetragene A-Mädchen-Turnier (Unihalle) gewannen die Gastgeberinnen. Obwohl nur fünf Mannschaften teilnahmen - drei hatten abgesagt -, wurde es trotzdem spannend bei der Verteilung der Plätze.               
Platzierung: 1. Borgfeld, 2. VfB Komet, 3. FC Huchting, 4. Polizei SV und 5. TuS Eintracht. Dabei waren Maren Faulstich, Mareike Dohmeyer, Barbara Jacobi, Julia Meyer (heute noch aktives Mitglied), Anja Zensch, Franziska Kreuser und das Trainerpaar Katja und Gerd Krüger.

Zwei Mädchen trainieren bei der Landesauswahl: Mareike Dohmeyer und Fransiska Kreuser.

Die Mädchen spielen in der  kommenden Saison in der Altersklasse der Damen. Hierfür wurden dringend Spielerinnen ab 16 Jahre gesucht.

Auf der Jahreshauptversammlung

Von 300 Mitgliedern waren immerhin 47 er- schienen. Einig darüber war man sich im alten und neuen Vorstand, daß die Jugendarbeit nach wie vor an erster Stelle steht. Ein Beispiel hierfür ist die 1. Herren, die zum größten Teil aus der eigenen Nachwuchs besteht und seinerseits bereits den Nachwuchs trainiert.

Unverständnis äußerte der Klubvorsitzende bezüglich der Planungen für einen dritten Sportplatz in Richtung des Borgfelder Orts- amtes.
Kritik äußerte er aber auch an die Adresse der eigenen Mitglieder. „Es gab einmal Zeiten„ beschrieb er, „in denen der Vorstand den Mitgliedern für ihre Arbeiten an der Sportanlage danken konnte.“ Inzwischen würden diese Aufgaben jedoch nur noch von sehr wenigen und dazu von immer denselben Personen wahrgenommen.„
Der Vorstand hat daher ein Konzept entwickelt: Es werden vier Termine für die Ableistung des Platzdienstes festgelegt. Von jedem aktiven erwachsenen Mitglied wird eine einmalige Gebühr von 20 DM (10 €) im Jahr bezahlt, das dann bei Ableistung des Platzdienstes zurückerstattet wird. Es hatte den Anschein, dass auch die anwesenden Mitglieder die Erhaltung und Verschönerung unserer Anlage anstrebten, denn der Antrag wurde nach lebhafter Diskussion, sowie eine Anhebung von 1,50 DM für aktive und 1 DM für passive Erwachsene einstimmig angenommen.
Fred Wirth „die gute Seele“ wurde für 300 Spiele Betreuung und Rainer Wodtke „der Mittelfeldmotor“ für 300 absolvierte Spiele für die 1.Herren ausgezeichnet. Unserem „Pechvogel“ Jürgen Heißenbüttel, der zwar schon so lange wie Rainer zum Kader der 1.Herren gehörte, durch seine Verletzungen aber immer wieder zurückgeworfen wurde und es dadurch auf 200 Spiele brachte.

3. Sportlerball im Borgfeld gefeiert

Eine rauschende Ballnacht hatten vier Vereine gemeinsam arrangiert. Das Organisationsteam hatte ganze Arbeit geleistet. Für Stimmung sorgte die Band „Avenue“  unterbrochen nur durch den Auftritt der Lilienthaler Gesangsgruppe „Young People“ vom Verein Perilis e.V. brachte die gut 300 Gäste so richtig in Stimmung für das, was dann folgen sollte. Obgleich der Auftritt dieser 25 jungen Leute mit ihren Gospel- und Oldiesongs ein voller Erfolg war.
Höhepunkt war aber traditionell das Männerballett. Man muß nicht unbedingt nach Paris ins Moulin Rouge fahren, um einen Cancan zu erleben. Cancan dargeboten von Männern in rauschenden Kleidern. Vom SCB dabei waren Dieter Siebert, Stefan Klausmeyer und Markus Heitmann.

Sie und ihre Kollegen von den drei anderen Vereinen brachten die begeisterten Zuschauer zum toben und gaben zur Freude aller auch noch eine Zugabe mit ihren 16 „grazilen“ Beinen.

Harry Methner legt sein Amt beim TSV Borgfeld nieder

Über ein Vierteljahrhundert stand er an der Spitze des TSV Borgfeld. Auf der Jahreshauptversammlung stellte sich Harry nicht wieder zur Wahl zum ersten Vorsitzenden.
Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Werner Glandien. Der neue Vorsitzende stellte den Antrag, Harry Methner zum Ehrenvorsitzenden mit beratender Funktion vor, den die Anwesenden bei zwei Enthaltungen spontan zustimmten.

Wir trauerten

Das langjähriges Vereinsmitglied Jürgen Jacobs verstarb.

April

Auch die dritte Begegnung beider Fußballvereine war ein voller Erfolg

Der englische Verein FC Crestwood Star besuchte den SC Borgfeld vom 12.04. – 18.04.
Die 56 Gäste aus Dudley waren bei Spielern der A-Jugend untergebracht.
Auf dem Marktplatz versammelten sich beide befreundete Mannschaften zum Gruppenfoto.

Programm des Austausches

An den folgenden Tag wurde die Gruppe im Bremer Rathaus vom Staatsrat empfangen und begrüßte und absolvierte anschließend eine Stadtrundfahrt. Am Nachmittag war erst mal Fußball ange- sagt, Die englischen Kicker im B-Jugend Alter spielten gegen OT Bremen und gewannen mühelos mit 2:0.Am Mittwoch ein Besuch im „Heide-Park“. Schönes Wetter und gute Stimmung ließen den Ausflug unvergesslich werden. Auch ein Kegelnachmittag war noch eingeplant und wurde mit viel Spaß aller Beteiligten im jetzt besten Oxford-Englisch ohne Hemmungen ausgeführt. Das Spiel der Betreuer beider Mannschaften am Freitag, verlor der Gastgeber nach einer blamablen Vorstellung (Ergebnis wird ver- schwiegen). Im anschließenden Spiel Mütter Borgfeld gegen Mütter Crestwood kam mehr Stimmung auf, Endergebnis  1:1, das Tor schoß unter frenetischen Jubel Hannelore Behrens.

Nachmittags waren wieder die Jugendlichen dran, beim SV Werder Bremen. Dort verlor man mit 3:0, boten aber eine sehr ansprechende Leistung. Anschließend sammelten sich alle zur Stadionbesichtigung mit VIP-Räumen und Umkleide- trakt. Auch die siebzehn Paar Fußballschuhe von Uli Borowka wurden bewundert, aber dann war es Zeit, die Plätze einzunehmen für das Bundesligaspiel SV Werder – Dynamo Dresden. Sie trauten ihren Ohren kaum, der Stadionsprecher begrüßte den FC Crestwood und SC Borgfeld.

Zum Abschluß jedoch fuhren alle zum Auswärtsspiel der ersten Herren gegen den AGSV Bremen. Am Abend folgte noch das traditionelle Länderspiel der Jugendlichen gegen einander. Hier zeigten sich die Borgfelder großzügig und ließen sich sechs Tore einschenken, während sie gegen die starken Engländer nur eins schießen konnten. Doch auch dieses Ergebnis war unwichtig, stand doch in dieser Woche nur die Freundschaft beider Vereine im Mittelpunkt. Um 23:00 Uhr hieß es Abschied nehmen und alle stimmten ein in das Lied, daß zur Hymne zwischen beiden Vereinen geworden war: „You’ll never walk alone“.

Dem Aufstieg nun ein Stück näher gerückt

Der SCB empfing in einem Nachholspiel den härtesten Mitkonkurrenten für den Aufstieg, die Mannschaft des SV Türkspor. Bei idealen Fußballwetter und besten Platzverhältnissen sahen fast dreihundert Zuschauer eine echte Spitzenbegegnung und ein 4:3 (1:0) ihres SCB-Teams. Und das am 25.Spieltag der den zweiten Platz sichert.

Mai

Danksagung aus England
Spielbericht von den Mädchen

Die Mannschaft war Gast bei BTS Neustadt und gewann mit 3:0 (1:0). Beim Tabellenletzten gerieten die Spielerinnen von Katja Krüger gehörig unter Druck, zumal auf Borgfelder Seite auch nur sechs statt sieben Mädchen standen.
In der 25. Minute war es Mareike Dohmeyer, die das Führungstor erzielte. In der zweiten Hälfte wurde Neustadt immer stärker und war dem Ausgleichstreffer nahe; aber die starke Abwehrreihe mit Linda Böhme, Sandra Bormann, Franziska Kreuser und die vorne wie hinten zu findende Mareike Dohmeyer verhinderten Schlimmeres. Letzte Spielerin war es auch, die durch zwei herrliche Solos die Borgfelder Führung auf 3:0 ausbaute.

Aufstieg in die Bezirksliga

Stefan Klausmeyer, Kurt Kempf, Daniel Krapp

Die aufgestiegene 1. Herrenmannschaft hätte beim als Absteiger feststehenden OT II zum letzten Punktspiel antreten müssen. Die Mannschaft von OT II  hat in der Kreisliga A für einigen negativen Wirbel gesorgt. Da sie zweimal nicht zu den angesetzten Punktspielen angetreten war, wurde das Team vom Verband zurückgezogen. Somit war der zweite Platz in der Endabrechnung erreicht.

Bezirksliga wir kommen… Und wie, mit so vielen Neuen hatte im Verein keiner gerechnet. Sieben oder waren es acht auf einmal, das hatte es beim SC Borgfeld noch nie gegeben. Endlich war es geschafft, die erste Herren ist Aufsteiger in die Bezirksliga Bremen. Nach einer langen Saison, guten und schlechten Spielen und dem großen Show-down am letzten Spieltag konnten Trainer Eiteljörge, Betreuer Fred Wirth und seine Spieler sich auf die attraktivere Bezirksliga freuen.
Die erste Herren ließen die Saison mit einer Fahrt zum holländischen Bungalowpark "De Eemhof" ausklingen.

Abschlussplatzierungen der anderen Herrenmannschaften

2. Herren 2. KK - Platz 7
3. Herren 4. KK - Platz 9
4. Herren 6. KK - Platz 8
Seniorenliga Osterholz - Platz 8

Aufstieg in die 1. Staffel der alten Herren

Der erstmalige Aufstieg der alten Herren in die Staffel 1 - Bremens höchste Spielklasse.
Eine großartige Siegesserie hat diese Überraschung ermöglicht. Nach der deprimierten 0:3 Niederlage beim FCO waren das Thema Aufstieg eigentlich schon abgehakt. Es wird sicher schwer, gegen die alten Cracks von Hemelingen, Tura, Wehye usw. mitzuhalten. Aber vielleicht gelingt die Überraschung, auch in dieser Klasse vernünftig mitzuspielen.
Zur Mannschaft gehörten: Tor: Torsten Helm, Paul Szalanski - Abwehr: Norbert Marahrens, Heinz Brandes, Joachim Gerken, Heiko Horning, Willy Lütjen, Thorsten Claus von Loo, Hans-Hermann Marks - Mittelfeld: Andreas Ehmer, Olaf Rackow, Zenon Zuchy, Axel Cramm, Wolfgang Antony, Harmut Larski, Hannes Gronholz - Sturm: Jens Bzdok, Wolfgang Plath, Andreas Soller, Ottmar Schwarz - Betreuer: Hans-Georg Schlieper, Dietmar Fischer.
Hinzu kam, daß wir unseren Torwart Torsten Helm für die ganze Rückrunde an unseren ersten Herren abgaben, weil sie kurz vor dem Aufstieg in die Bezirksliga Torwartprobleme hatten.

Abschlussplatzierungen der Jugend

A-Jugend Platz 7 in der Stadtleistungsklasse
B-Jugend stieg ab in Staffel 1
C-Jugend stieg in die Stadtleistungsklasse auf
und machte ihre Saison-Abschlussfahrt nach Bibione/Italien
D-Jugend stieg ab in Staffel 1
unter Trainer Markus Schill und Markus Heitmann, die aufhören.  
E-Jugend in der Staffel 1 unter Trainer Günther Röhrs und Ingo Müller
2. E-Jugend (7er) in der Staffel 4 unter Trainer Hajo Hilken und Eike Schaper
F-Jugend unter Trainergespann Daniel Krapp und Marco Siebert
A-Mädchen Platz 4 unter Gerhard und Katja Krüger

Pfingstturnier des SCB für Untere-Herren-Mannschaften

Wurde diesmal von der „alten Herren“ organisiert. Turnierleiter Uwe Maak bedankte sich bei den Mannschaften für das sachliche und diszipliniert abgelaufene Turnier und bei den beiden Schiedsrichtern Joachim Pfennig und Harry Peters.

1. Platz  SV Lilienthal/Falkenberg
2. Platz  SC Borgfeld - alte Herren
3. Platz  FC Wilmersdorf
4. Platz  SC Borgfeld – Senioren
5. Platz  BTS Neustadt
6. Platz  Hoogsteder SV
7. Platz  VfL Wilhelmshaven
8. Platz  TSV Hasenbüren

SC Borgfeld AH
SC Borgfeld Senioren
Sieger Lilienthal/Falkenberg

Juni

Dritte Meisterschaft nach Bremen

Mit einem Punkt Vorsprung wurde der SV Werder Bremen, vor Bayern München, Deutscher Fußball Meister in Stuttgart. Man gewann das Spiel mit 3:0 und die Bayern spielten auf Schalke 3:3.

Kader: Tor: Reck, Gundelach - Abwehr: Wolter, Beiersdorfer, Bratseth, Borowka, Bockenfeld, Schaaf, Sauer - Mittelfeld: Herzog, Votava, Eilts, Legat, Harttgen, Hermann, Deering, Przondziono, Unger, Wiedener - Angriff: Rufer, Bode, Neubarth, Hobsch, Kohn, Allofs, van Lent, Wenschlag - Trainer Rehhagel

Karl-Schmidt-Cup für C- und D-Jugend

Eigentlich hatten sich die Organisatoren schon mit einer Absage des Turniers abgefunden. Noch um 9 Uhr regnete es Bindfäden, beim Turnierbeginn um 10:30 Uhr hatte Petrus jedoch ein Einsehen und ließ es nur noch leicht nieseln. Der guten Atmosphäre des Turniers ist es wohl zu verdanken, daß auch alle Mannschaften antraten – trotz des schlechten Wetters.

C-Jugend SC Borgfeld I
C-Jugend SC Borgfeld II
D-Jugend SC Borgfeld I

Platzierung:
D-Jugend: 1.Platz - Bremen 1860, 2.Platz - VfL Wilhelmshaven, ….4.Platz - SCB II, …..9.Platz – SCB
C-Jugend: 1. Platz – TSV Farge Rekum I, 2. Platz – SCB I, …..6.Platz – SCB II.

Weibliches Borgfelder Talent wechselt den Verein

Einer neuen Aufgabe widmet sich in der neuen Saison Mareike Domeyer. Die Abwehrspielerin aus der Mädchenmannschaft  hat sich beim Oberligisten Polizei-SV Bremen angemeldet.
Die talentierte Defensivspielerin gehörte in der Vergangenheit auch dem Kader der Bremer Landesauswahl im Mädchenfußball an.

2. Herren des TV Eiche Horn wechselte geschlossen
Neue 5. Herren

zum SC Borgfeld als 5. Herren. Mit unserem Anliegen beim SC Borgfeld spielen zu können, unterhielten wir uns mit dem Vorstand. Dieser war sehr an- getan davon, dass eine Kreisliga C Mannschaft beim SCB Fußball spielen wollte. Wir hatten beim Wechsel na- türlich den Hintergedanken auch hier 2.Herren spielen zu können. Dass wir dadurch nicht die vorhandene “Zweite“ auseinanderbrechen wollten, war selbstverständlich. Das Gleiche galt natürlich auch für die 3. und 4. Her- ren. Somit einigten wir uns mit dem Vorstand, eine 5.Herren neu zu bilden. Die 5.Herren bestand aus 16 Spielern. 14 spielten schon Jahre lang zusammen. Holger Philipp „Otti“ konnte leider nicht regelmäßig bei uns spielen, da er als Schiedsrichter (Verbandsliga) sehr engagiert war. Wolfgang Buchholz „Wolle“ und Neuzugang Ingo Becker konnten aufgrund einer Operation nicht eingesetzt werden. Unser Torhüter Andreas Kahrs spendete auch diesmal die Trikots, wegen dem Vereinswechsel änderten sich die Farben.

1993

Juli

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1.Herren -  Bezirksliga    
2.Herren -  2.Kreisklasse
3.Herren -  4.Kreisklasse
4.Herren -  6.Kreisklasse
5.Herren - 10.Kreisklasse - Neu
Ü32 - Staffel 1
Ü40 - Seniorenliga Osterholz

Meldungen der Jugendmannschaften
A- bis F-Jugend vertreten und C- und E-Jugend mit je einer zweiten Mannschaft.

7er Damen-Mannschaft gemeldet

Es wurde eine 7er Damenmannschaft gemeldet, die gerade voll wurde. Der Trainer Gerhard Krüger suchte, in einem Aufruf in der örtlichen Presse, hierfür noch Damen die in Borgfeld Fußballspielen wollten.

Neue Altersklasseneinteilung bei den Mädchen

B-Mädchen: 14 - 16 Jahren
C-Mädchen: 12 - 14 Jahre 2mal 35 Minuten
D-Mädchen: 10 - 12 Jahre 2mal 20 Minuten

Die Bezeichnung A-Mädchen gibt es nicht mehr.
Die Damen- und Mädchenmannschaft spielen mit Mädchen von 12 bis 16 Jahren in einer 11er-Staffel und in einer neuen Staffel für 7er Damenmannschaften.

Zeitstrafen im Damen und Herrenbereich abgeschafft

Als Ersatz kommt die Gelb/Rote Karte. Im Jugendbereich bleibt die Zeitstrafe.

Kader der ersten Herren für die Bezirksliga

Abgänge: Lars Eisenblätter (TSV Verden II), Gerd Krüger (2.Herren)
Zugänge: Ralf Bender (Worphausen), Sebastian Kommer (FC Huchting A-Jugend), Nils Roßow und Martin Hermann (beide TuS Schwachhausen), Hendrik Almstadt ( TuS Weyhe, A-Jugend Oberliga), Thomas Lehmann und Andreas Naujoks (beide BBV Union), Andreas Lüers (TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf) und Wolfgang Antoni (Alte Herren)
Kader: Kurt Kempf, Uwe und Jürgen Heißenbüttel, Rainer Wodtke, Heino Seeger, Stefan Klausmeyer, Daniel Krapp, Per-Uwe Baad, Jens Walker, Menke Harbers, Uwe Senkowski, Torsten Sackmann, Stefan Horning, Markus Heitmann,Torsten Helm.
Trainer Hans-Walter Eiteljörge und Co Trainer Michael Gabbert  („Pinschi“).
Betreuer: Thomas Luschei, Mike Bröhl und den „guten Geist“ Fred Wirth. Er ist zuständig für die Gesundheit der Spieler während der Spiele. Fred ist sofort zur Stelle, wenn ein Gegenspieler sich verletzt hat. 

Nicht nur neue Spieler sondern auch Schiedsrichter

Die zwei Neuzugänge Hendrik Almstadt und Sebastian Kommer kamen nicht nur zur 1.Herren, sondern waren auch gleich zwei neue Schiedsrichter.
Die Beiden pfiffen seit 1989, wobei Sebastian in der Jugend (Landesleistungsklasse) pfiff und Hendrik überall einsprang.

Neuenkirchener Sportwoche

Durch einen 3:1 Endspielsieg im Finale der Sportwoche gegen den SC Borgfeld II sicherte sich erstmals die zweite Vertretung der TSV Farge-Rekum den Wanderpokal des FC Neuenkirchen. In diesem Finale trafen die beiden besten Mannschaften der Turnierwoche aufeinander. Beide Teams zogen ohne Punktverlust ins Endspiel ein. Für die unterlegenen Borgfelder sprangen immerhin noch 75 Mark (37,50€) heraus.

Aug.

Presse-Super-Cup Endspiel 92/93

Das Endspiel war auch mit Borgfelder Beteiligung und zwar das Einlagespiel - vorm Endspiel - zwischen der F-Jugend des SV Blau/Weiß Bornreihe und SC Borgfeld.
Bornreihes „Minis“ mußten  sich dem SCB 0:11 geschlagen geben.
SC Borgfeld: Florian Göckeritz, Arne Henseleit, Patrick Kain, Johannes Emigholz, Heiko Mahn, Arne Schlamann, Janis Fischer, Fabian  und Sebastian Woynowski, Henning Neufeld, Benjamin Hohwind, Malek Motlagh und Harry Lorenz.
Tore: Sebastian Woynowski (4), Henning Neufeld (2), Florian Göckeritz, Patrick Kain, Heiko Mahn, Fabian Woynowski und Harry Lorenz je 1.

DFB/Roland-Pokalspiel 2.Runde

Der SCB kann einfach gegen den ATSV Sebaldsbrück nicht gewinnen. In einem nicht hochklassigen aber jederzeit spannenden Spiel unterlagen die Mannen um Rainer Wodtke auf eigenem Gelände (Schlackeplatz) mit 1:3 nach Verlängerung. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 unentschieden gestanden.
SC Borgfeld: Almstadt, Seeger, Heitmann, Horning, Walker, Antoni (76. Klausmeyer), Krapp (100. Kommer), Kempf, U. Heißenbüttel, Wodtke, Senkowski
Tore: 1:0 Wodtke (42.), 1:1 (60.), 1:2 (109.), 1:3 (120.)  Besonderes Vorkommnis: Senkowski rot-gelbe Karte (116.)

Nach zwei Jahren in Borgfeld kein Mädchenfußball mehr

Leider konnte keine spielfähige 7er Damenmannschaft in den Spielbetrieb gehen und die Meldung wurde vor dem Saisonstart zurückgezogen.                           
Das war es erst mal für längere Zeit mit Mädchen- und Damenfußball beim SC Borgfeld.

Im Land Bremen zu wenig Schiedsrichter

Das nüchterne Zahlenwerk offenbart: Von 42 Vereinen weisen 29 ein Minus hinsichtlich der zu stellenden Unparteiischen auf. Im unteren Herren- und Jugendbereich schlägt sich dies bereits nieder, „aber 5. Kreisklasse  sowie F-, E- und D-Jugend können wir nicht mehr mit Schiedsrichtern besetzen“ so Siegfried Bodenbinder vom BFV.

A-Jugend Pokal 1. Runde

Das Team um Trainer Rainer Wodtke besiegte SG Oslebshausen mit 3:0 (2:0). Nach schöner Vorarbeit des pfeilschnellen Jens Kropp, schoß Mittelfeldspieler Carsten Pansegrau unhaltbar zum 1:0  ein. Die starke Abwehr um Libero Markus Lahl ließ den Gästen keine Chance zur Entfaltung. Sogar Tore entsprangen den Ideen der Abwehr. Manndecker Patrick Lehmkuhl spielte den Ball nach langem Alleingang in den Lauf von abermals C.Pansegrau, der zum 2.0 verwandelte. In der zweiten Hälfte machten die Borgfelder genauso weiter und Marc Erigson erzielte nach Doppelpaß mit Jens Kropp das entscheidende 3:0.

Fußball-Sportwoche des VfR Seebergen

Der SC Borgfeld (Alte Herren) trug sich dabei in die Siegerliste ein. Das Finale zwischen VfR Seebergen und dem SCB verlief über weite Strecken ausgeglichen. Nach dem zunächst torlosen Spielausgang verständigten sich beide Seiten darauf, gleich ein Elfmeterschießen auszutragen.
Zwei Schützen vom VfR sowie Helm und Rackow (SCB) erlaubten sich bei den ersten zehn Schützen Fehlschüsse. So bedeuteten die Torerfolge von drei Schützen des VfR sowie Plath, Eiteljörge und Ehmer (SCB) einen 3:3 Zwischenstand. Anschließend setzte der Pechvogel vom VfR den Ball über den Kasten. Antoni machte dann mit dem 3:4 alles klar für den SC Borgfeld.

Start in die Bezirksligasaison

Die Borgfelder haben gegen den erwartet starken Gegner Rot-Weiß Lemwerder denkbar knapp und zum Schluß auch unglücklich mit 1:2 (0:1) verloren. Nicht umsonst haben die Nordbremer nur um einen Punkt den Aufstieg verfehlt.
SC Borgfeld: Almstadt, Seeger, Heitmann, Horning, Walker (73. Antoni), Klausmeyer, Krapp, Kempf, U. Heißenbüttel, Wodtke, Senkowski

Presse-Super-Cup 1. Runde

In einer erst in der zweiten Spielhälfte interessanter werdenden Begegnung gewann der VfR Seebergen/Rautendorf um den Spielertrainer Karl-Heinz Kaufmann gegen den SC Borgfeld klar mit 3:1 Toren.
SC Borgfeld: Naujocks, Lüers (25. Antoni), Seeger, Baad, Walker (45. Krapp), Klausmeyer, Sackmann (70. Kommer), Kempf, U.Heißenbüttel, Wodtke, Senkowski

Sept.

2.Herren jetzt in der örtlichen Presse

Es wird in dieser Saison erstmals über die zweite Vertretung, ca. fünf Tage nach dem Spiel, in der örtlichen Presse berichtet. Leider nur in der Hinrunde.

Die 2.Herren erzielte im Heimspiel gegen Weyhe einen verdienten 4:2 (1:0) Sieg.
Mit flüssigen Kombinationen brachte die Mannschaft ihren Gegner immer wieder in Verlegenheit. So auch in der 36. Minute als Christian Hilse aus kurzer Distanz das 1:0 markierte. Gleich nach der Halbzeitpause gelang Tjark Schaper ein satter Torschuß, den der Torhüter von Wehye nicht festhielt, so daß Axel Köhnken nur zu versenken brauchte. Er war es auch, der das dritte Tor schoß und geschickt die Abseitsfalle umlief (52.). Mit dieser sicheren Führung im Rücken wurde das Team jedoch etwas nachlässig und ließ den Anschlußtreffer zu. Anschließend verursachte Stefan Preuß einen Handelfmeter, der den zweiten Treffer für den Gast bedeutete. In der 88. Minute erhielten die Borgfelder am gegnerischen Strafraum einen Freistoß. Die fällige Mauer des Gegners stand so schlecht, das Oliver Horn mit einem strammen Spannstoß den 4:2 Endstand herstellte.

Okt.

Spieler geht wieder zurück

Nach kurzem Gastspiel bei der ersten Herren geht Andreas Lüers wieder zurück zur TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf.
Einige andere Spieler haben sich wieder bei ihrem alten Verein angemeldet, andere spielen in der 2.Herren. Nur Sebastian Kommer, Hendrik Almstadt von den „Neuen“ und Wolfgang Antoni aus der Altherrenmannschaft gehören noch zum Spielerkader der „Ersten“.

Verein hat einen neuen Übungsleiter

Rainer Wodtke vom SC Borgfeld hat jetzt die B-Lizenz, nach bestandener Prüfung beim Lehrgang in Marßel.

Nov.

Noch'n neuer Schiedsrichter beim SC Borgfeld

Im November wurde ein Schiedsrichter-Anwärter-Lehrgang als Wochenendlehrgang durchgeführt, an dem Hans-Georg Schlieper (SC Borgfeld) und Robert Baumgart (TV Eiche-Horn) teilnahmen.
Beide wurden nach bestandener Prüfung eingesetzt. Robert wechselte später zum SCB.

Aufstellung eines neuen Schaukastens

Herr Wohl war so freundlich, uns zu erlauben, ihn auf seinem Grundstück, direkt in der „Borgfelder City“ aufzustellen. Der Infokasten wurde jede Woche mit den neuesten Vereinsmitteilungen gespickt ( Ergebnisse, Spielplan, Trainingsplan, Fotos usw.).

von L. K.Rudolph, Heinz Wohl, U.Maak, G.Röhrs u. M.Grabsch
"Kleine Feierstunde" H.Wohl, U.Maak, G.Röhrs und Jutta Eiteljörge
Wissenswertes aus Borgfeld

Fackellauf des TSV Borgfeld zur geplanten Bebauung Borgfeld- West
Donnerstag in Borgfeld: Am Vereinsheim des TSV wurde der nächtliche Himmel durch Fackellichter erhellt. Etwa 150 Borgfelder machten sich auf den Weg durch den Westteil des Ortes, entlang des Hamfhofsweges, des Jan-Reiners-Wanderweges dem Kuhweideweg und der Borgfelder Heerstraße. Die  Strecke, die sie zurücklegten, steckt das Gebiet ab, in dem der Senat bis zum Jahre 2000 etwa 1200 neue Wohneinheiten schaffen will – Pläne, die viele Borgfelder ablehnen. Eine maßvolle Bebauung im Gebiet Ost wird grundsätzlich zugestimmt.

Herren – Situationsbericht der 4.

Die Hinrunde wurde mit einem drei Punkte Rückstand zum Tabellenführer auf dem 6.Platz beendet. Besonderen Dank der Mannschaft ging an Torsten Helm, Marc Krüger und Thomas Pass, die sie kurzfristig und punktkräftig unterstütz hatten.
Bild - Stehend v.l.: Henry Heinemann, Timo Klöker, Jens Müller, Torsten Claus-van Loo, Oguzan Güzel, Hartmut Schumacher, Detlef Panek, Dirk Stegen, Sing Po Cher, Torsten Huthoff – sitzend v.l.: Lothar Ahrend, Hannes Gronholz, Andreas Röttger, Betreuer Joachim Gerken, Markus Ahrend. Es fehlen auf dem Foto: Michael Fischer, Frank Gramsch, Carsten David, Jens Westphal

Betonsohle für den Jugendraum wurde gegossen

Bei der Sockellegung für unseren An- bau war wieder fleißige Hilfe nötig. Uwe Maak und Hans Walter Eiteljörge machten sich nützlich.

Renovierung Kabine

Die erste Herren strich "ihre" Kabine in neuen Weiß. Das Streichorchester von links: Thorsten, Pinschi, Andreas, Wolfgang, Rainer, Daniel, Mike und Heino.

Dez.

Zitat eines Neuen beim SC Borgfeld

Hendrik Almstadt (Neuzugang vom SC Weyhe zur 1.Herren):
„Der SC Borgfeld ist wirklich eine große Familie!“

Vereinsturnier

Das Borgfelder Vereinsturnier gewann dieses Mal die erste Herren.
Weitere Platzierung: Platz 2  2. Herren – Platz 3  5. Herren – Platz 4  4. Herren – Platz 5 Vorstandsteam – Platz 6  3. Herren – Platz 7 Elternmannschaft – Platz 8  A-Jugend – Platz 9 Senioren und Platz 10 Alt-Herrenmannschaft.

Gruppenfoto der 1. und 2. Herren, von links oben: H.W.Eiteljörge, Markus Heitmann, Gerd Krüger, Hajo Hilken, Arne Schaper, Lars Jordan, Frank Jacobs, Holger Buchholz, Jörg Schumacher. Unten von links: Rainer Wodtke, Wolfgang Antoni, Andreas Naujocks, Daniel Krapp, Christian Hilse, Bernd Lünsmann, Sebastian Kommer.

Nachholspiele abgesagt

Das Nachholspiel des SCB gegen den ATS Buntentor wurde kurz vor Weihnachten wegen Unbespielbarkeit des Platzes wieder abgesagt und dadurch sind noch zwei Begegnungen aus der Hinserie offen.

Tabellenstände Hinrunde

1.Herren Platz 7 –  Bezirksliga – Trainer H.W. Eiteljörge
2.Herren Platz 4 -  2. KK - Trainer Rolf Sussdorf
3.Herren Platz 8 -  4. KK – Trainer Klaus Rudolph
4.Herren Platz 7 -  6. KK – Trainer Detlef Panek und Michael Fischer
5.Herren Platz 1 - 10. KK – Kalle Hülsen
Alte Herren Platz 5 – Staffel 1 - Trainer Torsten Helm
Senioren Platz 11 - Kreis OHZ - Trainer Harm Boekholt
        
A-Jugend Platz 8 – Stadtleistungsklasse – Trainer Rainer Wodtke
B-Jugend Platz 5 – Staffel 1 – Trainer Matthias Demuth
C-Jugend Platz 4 – Stadtleistungsklasse – Trainer H.W. Eiteljörge
2. C-Jugend Platz 2 – Staffel 4 (7er) – Trainer Gerd Krüger und Wolfgang Antoni
D-Jugend Platz 6 – Staffel 2 – Trainer Markus Otten und Eike Schaper
E-Jugend Platz 1 – Staffel 1 – Trainer Günther Röhrs und Ingo Müller
2. E-Jugend Platz 10 – Staffel 3 (7er) – Thimo Felgenhauer und Carsten Pansegrau
F-Jugend Platz 10 – Staffel 2 – Trainer Stefan Preuß, Axel Köhnken u. Bernd Lünsmann

1994

Januar

Schoofmoor-Cup für die D-Jugend

Den Sieg beim Hallenturnier der JSG Lilienthal und des SV LiFa trug in der Konkurrenz der D-Jugendlichen des SC Borgfeld davon.
Der Turniergewinn für die Sechs von Trainer Markus Otten und Betreuer Eike Schaper hing im Schlußspiel der Veranstaltung jedoch am seidenen Faden. Der ärgste Widersacher, die JSG Seebergen/Dannenberg, lag vorrübergehend mit 1:0 Toren in Führung. Alexander Kropp besorgte dann für seine Farben doch noch das zum Turniersieg notwendige Ausgleichstor.
SC Borgfeld: Martin Schüttle, Alexander Kropp, Tim Behrens, Corinna Schorfmann, Christoph Blanke, Benjamin Hahn, Jonas Grünefeld, Sebastian Meyer und Kevin Marahrens.

Situationsbericht des SC Borgfeld

Der Verein bildet mit seinen über 300 Mitgliedern eine große Fußballfamilie. Und die Mitgliederzahl steigt weiter an. Die Verantwortlichen im SCB sind bemüht, für die Mitglieder einen familiären Rahmen zu schaffen.
Diesen Bemühen kommt sehr entgegen, daß fast alle SCBer in Borgfeld zu Hause sind und jeder jeden kennt. Viele sind schon seit Jahren im SC Borgfeld, schon seit der F-Jugend halten sie ihrem Verein die Treue. So ist es fast selbstverständlich, daß die Jugendmannschaften von Herrenspielern oder sogar von Jugendlichen aus der A-Jugend betreut werden und damit ein großer Zusammenhalt zwischen der Herren- und Jugendabteilung besteht.
Fast alle Vorstandsmitglieder sind selbst in irgendeiner Mannschaft aktiv und betreuen ebenfalls noch eine Jugendmannschaft.
Der SCB kann stolz darauf sein, einer der ganz wenigen Vereine in Bremen zu sein, die in allen Altersgruppen (F-Jugend bis Senioren Ü40) am Spielbetrieb teilnehmen.
Selbst der bestgeführte Klub hat natürlich auch Probleme und Sorgen. Bei nur einem Gras- und einem Grandplatz bereitet die große Zahl der Mannschaften Kopfzerbrechen, denn alle Teams müssen hierauf trainieren und ihre Spiele austragen. Dabei ist die sogenannte Flutlichtanlage nur eine bessere Platzbeleuchtung. Ein weiterer Sportplatz und eine vernünftige Beleuchtung stehen daher auf der Wunschliste ganz oben.
Besonders groß ist aber das Hallenproblem, gerade für die Jugendteams. Die einzige Halle (alte Schulturnhalle), die zur Verfügung steht, ist für Fußball überhaupt nicht geeignet. Sie ist viel zu klein, und an den Seiten sind Glasscheiben. Die Jugendmannschaften gehen schon gehandikapt in die Bremer Hallenspielrunden, weil sie sich nicht vernünftig vorbereiten können.
Ansonsten sind die SCB-Fußballer mit dem Vereinsleben zufrieden.

Siegercup der E-Jugend nach Borgfeld

Die beiden Mannschaften mit den weitesten Anreisewegen standen bei der zweiten Auflage der „Indoor-Masters“ in der Sporthalle in Scharmbeckstotel im Finale gegenüber: die E-Junioren vom SC Borgfeld und von Rot-Weiß Lemwerder.
Im Spiel um den Turniersieg gingen die Borgfelder durch ihren erfolgreichsten Torschützen, Daniel Baldwin, mit 1:0 in Führung. Als schon keiner mehr damit rechnete, erzielte Lemwerder den 1.1 Ausgleich. Sekunden vor dem Schlußpfiff war es erneut Daniel Baldwin, der mit seinem vierten Treffer des Turniers die Borgfelder jubeln ließ.

Borgfeld über den Verband verärgert

Weil die Nachholbegegnung bereits am Samstag gegen ATS Buntentor angesetzt wurde. Durch die Ansetzung des Spiels sind die Verantwortlichen des SCB gezwungen worden, ein seit langer Zeit geplantes Hallenturnier in der Uni-Halle abzusagen. Der Verband war nicht bereit, das Nachholspiel auf den Sonntag zu verlegen. Wenn man bedenkt, daß die Sporthalle lange Zeit vorher bestellt werden muß und die Nutzung nicht preiswert ist, so ist das Verhalten  des BVF in den Augen des Vereins unverständlich.

Mit Nachholspiel in die Saison gestartet

Die ersten Herrenmannschaft verlor sein Nachholspiel aus der Hinserie der Bezirksliga gegen den im unteren Tabellendrittel rangierenden ATS Buntentor sensationell klar mit 1:6, und das auf eigenem Gelände. Betreuer Fred Wirth mußte mehreren ungläubigen Anrufern dieses Ergebnis am Telefon bestätigen.
SC Borgfeld: Almstadt, Seeger, Heitmann, Baad, Walker, Krapp (32. Klausmeyer), Sackmann, Kempf, Heißenbüttel, Wodtke, Senkowski
Tore: 1:0 Heitmann (15.), 1:1 (19.), 1:2 (21.), 1:3 (28.), 1:4 (75.), 1:5 (75.), 1:6 (88.)

Febr.

Borgfelds C-Jugend spielte um den Hallentitel

Der zum zweiten Mal ausgetragene LBS-Cup, wurde innerhalb einer Veranstaltung in der BSA Hemelingen ausgespielt. Die teilnehmenden Mannschaften hatten sich über Vor- und Zwischenrunde qualifiziert.

Borgfelds Torwart in die Landesauswahl berufen

Der Schlußmann Hendrik Almstadt kann sich freuen: der Akteur der 1.Herren wurde für die Bremer Landesauswahl nominiert.

März

Außenwände wurden gemauert
Hartmut Larski bei der Arbeit

Zwei Vereinsmitglieder waren außer-ordentlich fleißig. Klaus Rudolph und Hartmut Larski haben unseren Jugend- raum fast im Alleingang erstellt.

Punktspiel auf dem Schlackenplatz

Dieser Platz (heute Platz 1 bzw. Kunstrasenplatz) war Spiel- und Trainingsplatz für alle Mannschaften, außer der 1.Herren und D bis F Jugendmannschaften. 

Punktspiel der 2.Herren auf dem Schlackeplatz, Kopfballabwehr durch H.Buchholz
„ Fachleute“ an der geschlossenen Kaffebude, im Hintergrund sollte Platz 3 angelegt werden
Auf der Jahreshauptversammlung wurde bekannt gegeben

Das jahrelanges Bemühen und zähes „am Ball bleiben“ hatte endlich Früchte getragen, es war gelungen, eine Wiese für einen zwar provisorischen, aber immerhin dritten  Fußballplatz (Heute Platz 3 und 4) anzupachten.
Der Dank galt dabei besonders den Borgfelder Landwirten Stadtlander und E.Behrens, die dieses möglich gemacht hatten.  Herr Stadtlander hatte uns auch bei der Anlegung des Platzes geholfen. Die Realisierung kostet unterm Strich 45.000 Mark. Zwei Drittel übernimmt die Stadt Bremen, den Rest muß der Verein in Eigenleistung erbringen.
Weil Kosten für den 3.Fußballplatzes auf uns zukamen, machte ein Sportkamerad den Vorschlag, einen einmaligen Solidarbeitrag von jedem erwachsenen Mitglied (DM 20 – 10 €) und von jedem Jugendlichen (10 DM – 5 €) für das Vorhaben des Vereins einzuziehen. Dieser Vorschlag wurde einstimmig von der Versammlung angenommen.
Nach wie vor klappte es mit dem Platzdienst nicht. Trotz Einzug von 20DM hatte nur ein Viertel der aktiven Mitglieder den Platzdienst abgeleistet. Der Vorstand hatte sich  entschlossen, den einzelnen Mannschaften konkrete Arbeiten zu übertragen. Daran anknüpfen konnte man auch dann gleich die Erstellung des dritten Fußballplatzes. Um Kosten zu sparen, mußte der Verein – sprich seine Mitglieder – eine ´ganze Menge Eigenarbeit leisten. An der Arbeitswilligkeit der Mannschaften wurde dann auch die Spielberechtigung bemessen.

Es wurde neu gewählt:

  • Stellv. Jugendleiter: Fred Wirth
Stefan Klausmeyer bei der Ehrung

Stefan Klausmeyer und Uwe ( Bibo ) Heißenbüttel wurden für 250 Spiele in der 1.Herren geehrt.

Vierter Sportlerball

300 Personen feierten im „Borgfelder Landhaus“ den Sportlerball. Alle vier Borgfelder Vereine waren vertreten, der eine mehr, der andere weniger. Programmpunkte waren die „Blödelbuben“ aus Georgsmarienhütte und die Rock´n Roll Tanzgruppe „Waller Teufel“ die mit ihren akrobatischen Darbietungen richtig begeisterten. Es war jedem überlassen, was er aus dem schönen Abend noch zu machen verstand, die meisten feierten und tanzten noch bis spät in die Nacht, und gingen nach Hause oder ins „Fegefeuer“ (ehemalige Disco in Lilienthal) mit der Gewissheit, dass dies nicht der letzte Sportlerball in Borgfeld war.

April

Die A-Jugend besuchte den FC Crestwood Star in Dudley / England

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Bremen und Dudley, die dieses Jahr 20 Jahre bestand, reiste die damalige C-Jugend dieses Jahr als A-Jugend des SCB wieder einmal nach England und das schon zum vierten Mal. Begleitet von fast allen Vorstandsmitgliedern, Eltern, Großeltern und Freunden des Vereins (ca. 30 Personen) machte man sich auf den Weg.
Der Crestwood Star FC und SC Borgfeld verband mehr als jedes Jahr einmal eine Woche, die Kontakte zwischen beiden Clubs hatten sich sehr vertieft und sollten wohl hoffentlich über Jahre hinaus bestehen bleiben. Trotzdem war es dieses Jahr der letzte Austausch, denn beide Mannschaften spielten im kommenden Jahr als Herren.

Ablauf des Dudley-Besuchs
Samstag 02.04. 19:00 Abfahrt
Sonntag 03.04. 12:00 Ankunft in Dudley
    20:00 Willkommensparty
Montag 04.04. 13:00 Premiership Game im Villa Park : Aston Villa – Norwich City
Dienstag 05.04. 10:00 Turnier in Stourport, mit Stourport Swift, Crestwod Star und SC Borgfeld
Mittwoch 06.04. 10:00 Bürgermeisterempfang
    14:00 Besichtigung des Stadions der Wolverhapton Wanders
    19:00 Flutlichtspiel im Dellstadium : Crestwood Star – SC Borgfeld
Donnerstag 07.04. 10:00 Besuch des Freizeitparks Alton Towers
Freitag 08.04. 20:00 Abschiedsparty
Samstag 09.04. 09:00 Abfahrt Dudley
Sonntag 10.04. 01:00 Rückkehr Bremen

SC Borgfeld stellte erstmals männliche Auswahlspieler

Zum ersten Mal konnte der Verein Auswahlspieler für das Land Bremen stellen. Ausgewählt wurden die C-Jugend Spieler:
Zeki Min Celikkilic (jüngerer Jahrgang), Volker Kaminski, Wöltje Kropp, Timo Siebert und David Fredecker.
Leider mussten einige Spieler wegen Verletzung absagen, Wöltje und Volker konnten jedoch schon beim Vierländer-Turnier in Hamburg ihr Können unter Beweis stellen.

1. Herren Torwart Hendrik Almstadt war bereits im Februar in die Bremer Landesauswahl berufen worden. Mit trainiert hatte er zwar schon, aber zum Einsatz ist er noch nicht gekommen.

Straßenbahn-Linie-4-Planung kann beginnen

Die Gemeinde Lilienthal und BSAG schlossen Vertrag über die Straßenbahn-Verlängerung.

Vertragsverlängerung bei den ersten Herren

Der Vorstand hat schon die Weichen für die neue Saison gestellt.
Das Dreiergestirn – Hans-Walter Eiteljörge, Michael Gabbert und Fred Wirth – wurde auch für die nächste Punktspielserie für die erste Mannschaft verpflichtet.

Herbe Niederlage der ersten Mannschaft

Die Begegnung in der Bezirksliga zwischen dem SV Werder Bremen II  (2.) und dem SCB wurde für die Borgfelder zum Debakel. Zehn Gegentore in einem Spiel – wann hat ein Borgfelder Keeper schon mal so oft hinter sich greifen müssen. Dabei trifft Torwart Almstadt die wenigste Schuld. Zu oft standen die gegnerischen Angreifer beim 2:10 (1:4) völlig frei vor ihm und gaben ihm keine Chance. Mit Ostmann, Faulhaber, Rehhagel und Meißner bot der SV Werder vier Spieler auf, die aus dem Kader der Amateuroberligamannschaft gehören.
SC Borgfeld: Almstadt, Seeger, Horning, Baad, Krapp, Heitmann, (75. Schaper), Klausmeyer, Krüger (62. Senkowski), Heißenbüttel, Wodtke, Walker
Tore: 1:0 (17.), 1:1 Krapp (25.), 2:1 (33.), 3:1 (35.), 4:1 (45.), 5:1 (47.), 5:2 Wodtke (49.), 6:2 (51.), 7:2 (53.), 8:2 (73.), 9:2 (80.), 10:2 (82.).

So waren besonders Faulhaber, Rehhagel und Ostmann die auffälligsten Akteure und erzielten auch die meisten Tore. In der 65. Minute mußte Rehhagel nach einer gelb-roten Karte den Platz verlassen.

Mai

Festausschuss beim SC Borgfeld

Die Sitzung des Festausschusses vom Sportlerball fand diesmal im Vereins- heim statt.
Fast ein ganzes Jahr hat der Ausschuss an der Vorbereitung des Balls gefeilt, bis das Programm schließlich stand.
Von links: Jutta Eiteljörge, Günther Röhrs, Clemens Stief und von rechts Günter Huning, Manfred Stern, Gunda Meyer.

Pokalsieg des SV Werder Bremen

Im DFB Pokalfinale im Olympiastadion Berlin siegte Werder Bremen mit 3:1 gegen den Zweitliga-Absteiger Rot-Weiss Essen. Es war Bremens dritter Titelgewinn.
Startelf: Oliver Reck; Dietmar Beiersdorfer, Rune Bratseth, Mario Basler, Dieter Eilts, Andreas Herzog, Mirko Votava, Thomas Wolter, Marco Bode, Bernd Hobsch, Wynton Rufer (eingewechselt: Ulrich Borowka, Andree Wiedener)
Tore:1:0 Beiersdorfer (17.), 2:0 Herzog (38.), 2:1 (50.), 3:1 Rufer (88.)

Juni

Am Ende guter Platz zwischen "gut und böse"

Das letzte Spiel wurde bei Rot-Weiß Lemwerder (4.) mit 5:1 (2:0) verloren.
Die erste Herren, in der Tabelle auf Platz 11, zeigten sich nämlich keineswegs bereit, dem Gegner kampflos das Feld zu überlassen und boten, eine tadellose Vorstellung. Damit war das Saisonziel erreicht, was zum Schluß jedoch keinen Spieler mehr erfreuen konnte. Denn nach einem sehr guten Saisonstart wurde schon mit dem Aufstieg in die Landesliga geliebäugelt. Aber diese Wunschträume ließen sich nicht realisieren, denn der Abschluß der Saison war ziemlich verkorkst.
SC Borgfeld: Harbers, Schaper, Horning, Baad, Krapp, Klausmeyer, Krüger (77. Jürgen Heißenbüttel), Kempf, Sackmann, Uwe Heißenbüttel, Senkowski (49. Luschei)
Tor: 3:1 Klausmeyer (69.)

Tabellen – Endstände

2.Herren     Platz 3 -  2. Kreisklasse
3.Herren     Platz 5 -  4. Kreisklasse
4.Herren     Platz 3 -  6. Kreisklasse –  Aufstieg
5.Herren     Platz 2 - 10. Kreisklasse – Aufstieg    
Alte Herren Platz 5 – Staffel 1    
Senioren     Platz 8 – Liga OHZ

A-Jugend    Platz 8 – Stadtleistungsklasse
B-Jugend    Platz 6 – Staffel 1
C-Jugend    Platz 4 – Stadtleistungsklasse
2.C-Jugend Platz 2 – Staffel 4 (7er)
D-Jugend    Platz 7 – Staffel 1

Die einzige Meisterschaft

In dieser Saison gelang das, der 1.E-Jugend des SC Borgfeld in der Staffel 1

2.E-Jugend Platz 10 – Staffel 3 (7er)
F-Jugend   Platz  9 – Staffel 2

1.Herren Saison-Abschlussfahrt

Die schon zur Gewohnheit gewordenen Holland-Fahrten zum Saisonende sollten für die 1.Herren diesen Frühling endgültig Vergangenheit werden. Diesmal ging es nach Mallorca, in den wunderschönen Ort „El Arenal“.

Das Tor zum Erfolg

Im Vereinsheim wurde die große Seitentür eingebaut. Die Kosten teilten sich Firma Kahrs + Schulz, die beiden Vereinswirte und der Verein.

Karl-Schmidt Cup erstmals auch mit der E-Jugend

Wegen der großen Nachfrage wurde das ursprüngliche D-Jugend-Turnier auf die E- und C-Jugend ausgedehnt. Am Samstag spielten die C- und D-Jugend und am Sonntag spielte die C-Jugend ihr Turnier zu Ende und außerdem kamen noch die E-Jugendlichen zu ihrem Recht.

Sehr erfolgreich beendete die C-Jugend ihr Turnier. Gespickt mit Auswahlspielern trumpften die Spieler von H.W. Eiteljörge ganz stark auf und wurden erster mit 13:1 Punkten und 28:2 Toren. (Foto mittlere Reihe links)

1994

Juli

Wechsel zum VfR Seebergen/Rautendorf

Jens Kropp (A-Jugendspieler SC Borgfeld) wechselt zum VfR.

Fünfte Teilnahme am Gothia Cup

Außer der A- und F-Jugend des SCB, nahmen alle Jugendmannschaften teil. Noch nie jedoch gingen die Borgfelder Betreuer mit einem so großen Troß auf große Fahrt. 90 Personen, verteilt auf elf Kleinbusse, machten sich im Konvoi auf den Weg (Frederikshavn).
Nach einer Pause in Dänemark rollte unser Bus wieder, plötzlich knallte hinten links der Reifen in tausend Fetzen. Der Bus fing leicht an zu schlenkern. Gottseidank hatte Günther R. das Fahrzeug sofort in Griff und kam auf der Autobahn zum stehen. Günther hatte ein Déjà-vu-Erlebnis, denn er hatte schon einmal dieselbe Situation auf einer Tour von Italien zurück.
Bis der Reifen gewechselt war, das Gepäck wieder eingeladen und der Konvoi wieder rollte, war der Termin der Fähre längst verstrichen. Glücklicherweise fanden die Busse auf dem nächsten Schiff Platz.

Begleitet wird die Gruppe auch vom Erste-Herren-Spieler Sebastian Kommer, der beim Gothia-Cup als Schiedsrichter fungiert.

Die C-Jugend hatte nach dem Turnier die Heimreise mit dem Fahrrad von Frederikshavn aus angetreten. 14 Tagelang waren Hans Walter und Fred mit 15 Kindern 700 km an der Nordsee entlang gefahren. Die guten Geister dieser Tour waren Lars Jordan und Axel Köhnken, die die Gruppe mit dem Bus begleiteten.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1.Herren  –  Bezirksliga
2.Herren  -  2. Kreisklasse
3.Herren  -  4. Kreisklasse
4.Herren  -  5. Kreisklasse
5.Herren  -  9. Kreisklasse
Alte Herren – Staffel 1
Seniorenliga -  Liga OHZ

Jugendmannschaft mit neuen Jugendtrainer

A-Jugend – Trainer Jürgen Heißenbüttel und Jens Walker (1.Herren Spieler)
B-Jugend – Trainer HW Eiteljörge und Heiner (Bubel) Kropp
C-Jugend – Trainer Marc Ergison (A-Jugend Spieler)
E-Jugend – Trainer Hajo Hilken (2.Herren Spieler) und Janosch Kutschker (B-Jugend Spieler) und Torwarttrainerin Petra Helm
F-Jugend – Trainer Lars Jordan und Daniel Krapp (beide 1.Herren Spieler)

Von links: Julia Meyer, Petra Helm, Hajo Hilken, Janosch Kutschker, Lars Jordan, „Bubel“ Kropp, Marc Erigson, Daniel Krapp.
Kader der ersten Herren für die neue Saison

Abgänge: Markus Heitmann (Bremen 1860), Torsten Sackmann (2. Herren)
Zugänge: Jan Flöter (SV Werder), Stefan Rogge (TuS Schwachhausen), Robert Runje (ATS Buntentor II), Axel Schlagowski (FC Huchting/A-Jugend), Thomas Leymann (FC Mahndorf III), Frank Jacobs (SC Borgfeld II), Carsten Pansegrau , Eicke Schaper, Nick Stoll ( alle SC Borgfeld A-Jugend)
Kader: Hendrik Almstadt, Menke Harbers, Per-Uwe Baad, Uwe Heißenbüttel, Stefan Horning, Kurt Kempf, Stefan Klausmeyer, Axel Köhnken, Daniel Krapp, Sebastian Kommer, Andreas Naujocks, Heino Seeger, Uwe Senkowski, Arne Schaper , Jens Walker, Rainer Wodtke.
Trainer Hans-Walter Eiteljörge und Co Trainer Michael Gabbert und Betreuer Fred Wirth.

Aug.

Neue Verteilung im Schiedsrichterausschuß

Für die Damenligen, 5.-10.Kreisklassen und AH Staffeln alle Feld + Halle ist Klaus Diederichs zuständig.

Es gab erstmalig eine sogenannte „Pampers-Mannschaft“

oder „Bambinis“ (G – Jugend), mit 18 fußballbegeisterten Kindern im Alter 4 -6 Jahren, die von Hans Walter Eiteljörge, Fred Wirth und Julia Meyer an den Fußballsport herangeführt werden sollen.  

DFB/Roland-Pokalspiel der erste Runde

Im Pokal unterlag der Bezirksligist Borgfeld der einen Klasse niedriger spielenden SV Eintracht Aumund mit 0:2.
SC Borgfeld: Almstadt, Leymann, Horning, Schaper, Walker, Klausmeyer, Rogge (61. Kommer), Krapp, Stoll (65. Köhnken), Runje, U.Heißenbüttel.
Tore: 0:1 (14.), 0:2 (82.)

Saisonstart in die neue Saison

Drei Tage vorm offiziellen Start der Bezirksliga, stand der Borgfelder Auftakt (wg. dem Schützenfest) unter keinem guten Stern. Beim Spiel zwischen dem SCB und SV Werder Bremen II unterlag man nicht nur mit 0:3, zum anderen verlor der SC Arne Schaper nach einer unberechtigten roten Karte. Besonders schmerzhaft dürfte die Niederlage Stefan Klausmeyer in der Erinnerung bleiben, denn nach einem Zusammenprall mußte der neugewählte Mannschaftskapitän mit einer blutenden Kopfwunde ins Krankenhaus gebracht werden.
SC Borgfeld: Harber, Seeger, Schaper, Horning, Walker, Rogge (85. Stoll), Krapp, Kempf, Heißenbüttel, Klausmeyer (18. Köhnen), Flöter.
Tore: 0:1 (52.), 0:2 (85.)

Jugendkönig vom SC Borgfeld

Jugendkönig auf dem diesjährigen Schützenfest wurde Sebastian Meyer. Sebastian spielt auch in der D–Jugend beim SC Borgfeld.

Sept.

Neuer Trainer bei der 1.Herren

Was Insider schon vermuten konnten, ist jetzt, kurz vor dem schweren Auswärtsspiel beim BBV Union, eingetreten. Trainer Eiteljörge hat, nach den zuletzt schwachen Leistungen seines Teams, die Konsequenzen gezogen und mit sofortiger Wirkung sein Amt niedergelegt.
Der bisherige Co-Trainer Michael Gabbert wird jetzt allein verantwortlich sein, erst einmal bis zum Saisonende.

Die Borgfelder gewannen das erste Spiel mit dem neuen Trainer, bei BBV mit 0:3 durch Tore von Heißenbüttel, Wodtke und Krapp

Nov.

Solidaritätsbeitrag

Mit der November-Beitragserhebung wurde der auf der Jahreshauptversammlung (siehe März) beschlossene Sonderbeitrag eingezogen.
Mit diesem Betrag wurde die Erstellung des dritten Sportplatzes unterstützt.

Schiedsrichter „erpreßte“ den SCB vor Beginn

Schon vor dem Spiel SC Borgfeld gegen SV Blockdiek (4:4) gab es Aufregung durch den Schiedsrichter. Die Verantwortlichen des SCB wollten aus Sorge für ihren Rasenplatz das Spiel auf den Grandplatz verlegen. Unverständlicherweise war der Unparteiische hiermit nicht einverstanden und drohte im Spielbericht „Nichtangetreten des SCB“ zu vermerken. So wurde doch auf dem regennassen Rasenplatz gespielt. Beide Torleute standen in Wasserlache und sahen am Spielende dementsprechend aus.

Viele Neuzugänge, zu wenig Betreuer

Zum ersten Teil der Überschrift: etwas Besseres kann dem SCB gar nicht passieren. Ein regelrechter „Run“ bei vielen Jugendmannschaften, besonders in den jüngeren Jahrgängen. Die Jugendleiter Hans Walter Eiteljörge und Fred Wirth brauchten sich um den Nachwuchs eigentlich keine Gedanken machen. Oder doch?
Zehn spielende Jugendmannschaften, das hat es beim SCB noch nie gegeben. Leider fehlen uns noch teilweise Trainer/Betreuer für die Mannschaften. Wir von der Jugendabteilung sind am Ende unserer Weisheit. Wir haben wohl schon jeden angesprochen, oder haben wir jemanden vergessen?
Ich möchte jetzt nicht zum wiederholten Male auf unsere Mehrfachfunktionen hinweisen, aber ein bisschen mehr könnte schon aus den Reihen der Mitglieder kommen! Viele von Euch sind beim SCB groß geworden und haben hier im Verein das Fußballspielen gelernt. Und so soll es auch weitergehen!!!
Wir, die Jugendabteilung, haben beim SCB die Lichter angemacht, macht Ihr sie nicht wieder aus….           F.W.

Bericht aus dem SC Report Nr.27 Seite 13

Dez.

Wissenswertes aus Borgfeld

Bistro eröffnet
„Confettis“ heißt das Bistro und Cafe das jetzt zum Verweilen einlädt. Eröffnet hat das Lokal Michaela Nolte-Hinrichs. Vielen Borgfeldern dürfte der Name ein Begriff sein: Die Bistroinhaberin ist gleichzeitig Wirtin der Borgfelder Schützenhalle.

Letzter Spieltag vor der Winterpause

Das Spiel zwischen Lüssumer TV (3.) gegen Borgfeld (14.) wurde mit 3:0 verloren. Die ersatzgeschwächten Borgfelder boten eine ganz schwache Partie.
SC Borgfeld: Almstadt, Hermann, Klausmeyer, Baad, Krapp, Seeger, Runje, Kempf  (65. Rogge), Heißenbüttel, A. Schaper (46. Stoll), Senkowski
Tore: 1:0 (19.), 2:0 (45.), 3:0 (62.)

Trauer um Ehrenmitglied Karl Schmidt
Namensgeber für unser Jugendturnier im Juni

Am 14. dieses Monats verstarb unser langjähriges Ehrenmitglied Karl Schmidt. Mit ihm haben wir einen wahrhaften Freund verloren, der schwer zu ersetzen ist. Dem SC Borgfeld war er sehr verbunden in vielerlei Hinsicht. Ein väterlicher Freund, der viel für unseren Verein getan hat. Nicht nur bei unserer 1.Herren, wo er ständig bei Heim- und Auswärtsspielen zu sehen war, sondern auch bei vielen Jugendspielen war er ein immer fachkundiger Zuschauer.

Karl Schmidt war auch vor allen Dingen jeden Tag der Woche als Heinzelmann für den SC Borgfeld tätig. Er war immer während der Werktage Ansprechpartner für das Gartenbauamt. Auf Grund seiner ruhigen Art und seiner Loyalität war er bei jedem von uns sehr beliebt. Am 17.Juni 1989 startete der SC Borgfeld sein internationales Jugendturnier für D-Jugendmannschaften, den Karl-Schmidt-Cup. So gab der Verein ihm schon zu Lebzeiten ein Dankeschön. Trotz dieser Lobeshymnen stand er nie in der vordersten Reihe, sondern immer ganz bescheiden weit weg vom großen Trubel. Noch bis zu letzt machte er sich große Sorgen um einzelne Tabellenstände der Mannschaften. Zur ersten Herren hatte er ein ganz besonderes Verhältnis, kannte er nicht schon viele aus den Jugendmannschaften, die den Sprung geschafft hatten zur „Ersten“. Anläßlich der Weihnachtsfeier machte er allen noch Mut und wünschte der „Ersten“ viel Erfolg zur Rückrunde.

Wir vom SC Borgfeld werden ihm allezeit zu Dank verpflichtet sein.

1995

Januar

Saisonstart der ersten Herren

Schlechter kann es für einen Trainer gar nicht kommen. Lange mußte Borgfelds Coach überlegen, welche Formation er im Auswärtsspiel gegen den FC Huchting (0:4) aufbieten sollte. Gleich fünf Stammspieler fehlten zum Saisonauftakt. Die Ersatzspieler waren ihren Gegenspielern kräftemäßig und besonders in der Schnelligkeit klar unterlegen.
SC Borgfeld: Almstadt, Hermann, Horning, Baad, Walker, Schaper, Rogge (63. Kommer), Klausmeyer, Heißenbüttel, Stoll (74. Jordan), Senkowski
Tore: 1:0 (16.), 2:0 (20.), 3:0 (63.), 4:0 (75.)

Februar

Hallenturnier für A-Junioren bei JSG Lilienthal

Das Turnier war ein großer Erfolg. Der Gastgeber belegte den hervorragenden zweiten Platz hinter der überraschend starken B-Jugend des SC Borgfeld.
Insgesamt wurde schöner Fußball gespielt. Dabei ragte besonders die Mannschaft aus Borgfeld heraus. Den höchsten Sieg (7:0) feierte der SCB gegen Osterholz. Im Endspiel langte dem SCB ein 2:2 Unentschieden, welches in der regulären Spielzeit auch gelang, obwohl man mit 2:0 zurücklag.

Oldie-Tag in der Bremer Uni-Halle

Am Samstag, von 12:30 bis 16:00, spielten sechs Alte-Herren-Mannschaften ein abwechs-lungsreiches Fußballturnier. SCB 2 landete auf Platz 2 und SCB1 auf dem vorletzten Platz.

Ab 16:00 spielten dann sechs Senioren-Teams um die Plätze. Der SC Borgfeld A belegte nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den dritten Platz, vorm SC Borgfeld B.

Oben v.l.: Manfred Stoll, Benno Mertens, Wolfgang Marschall, Werner Piesik, Harry Schliep – Unten v.l.: Günther Röhrs, Michael Grabsch, Klaus Rudolph, Manni Rümenapp.

März

Jahreshauptversammlung
Die Geehrten auf einem Blick

Die Versammlung begann mit einem Gedenken an unseren unvergessenen Karl Schmidt. 

Per-Uwe Baad und Heino Seeger bekamen eine Auszeichnung für 250 Spiele in der 1.Herren, Uwe „Bibo“ Heißenbüttel erhielt seine Trophäe vom vergangenen Jahr und Fred Wirth und Per-Uwe erhielten eine Urkunde, da sie seit 10 Jahren die Pressearbeit des Vereins erledigen. Auch eine Anerkennung für 25 Ausgaben des SC Reports.
Schließlich wurde unsere Schriftführerin Jutta Eiteljörge mit einem Blumenstrauß und einer Urkunde für 10 Jahre Vereinsarbeit geehrt.

Zum Thema dritter Sportplatz nahm der Vorsitzende in seinem Bericht Stellung. Er beklagte mangelnde Einsatzbereitschaft der Mitglieder, den Platz fertigzustellen, obwohl doch später alle darauf spielen wollen. Das Terrain gleiche momentan mehr einer Holperwiese und werde künftig noch einiges an Arbeit kosten. Außerdem soll der Anbau ans Vereinsheim endlich zu Ende gebracht werden, was ebenfalls die Mithilfe der Mitglieder erfordert.
Zur Wahl stand der gesamte Vorstand, außer dem Kassenwart. Michael Grabsch legte sein Amt nach vier Jahren nieder. Für das neu geschaffene Amt im Vorstand, den „technischen Leiter“, gab es einen Kandidaten.

Es wurde neu gewählt:

  • Vorstand: alle im vorherigen Vorstand
  • Zweiten Vorsitzender: Manfred Menken
  • Technischer Leiter: Klaus Rudolph

Finanziell wird der Verein auch in dem kommenden Jahr nicht auf Rosen gebettet sein. Der Kassen- wart Marks wies im Haushalts- kostenvoranschlag einen Verlust aus. Deshalb schlug er Beitrags- erhöhung  von 1,00 DM für alle Mitglieder vor. Dieser Vorschlag wurde von den knapp vierzig Anwesenden fast einstimmig angenommen.

350 Gäste füllten den Tanzsaal des „Borgfelder Landhaus“ und feierten den Sportlerball

Unter den Klängen des Siegesmarsches und durch ein Spalier von Leuten betraten die Jüngsten aus der Pampers–Liga das Parkett. Sie legten ein packendes Fußball-Spiel aufs Parkett, welches 1:1 endete.

Ernst bei der "Arbeit"
Und mit "Helfern"

„Langweilt ihr euch schon?“ fragte der Bremer Jongleur und Komiker „Ernst“ alias Holger Ernst Riekers schelmisch. Danach fing er an seine Keulen, Bälle, ect. in die Festbeleuchtung zu schleuder. Mit lockeren Sprüchen und sein waghalsigen Ritt auf dem Einrad brachte er die Zuschauer in Wallung.

Sebastian Meyer und Daniel Krapp, erschienen in altertümlichen Badeanzügen und Schwimmflossen auf der Tanzfläche, während aus den Lautsprechern der alte Schlager „Pack die Badehose ein“ ertönte.
Dann betraten acht gestandene Herren, der Schützengilde und des SCB, in weißen Tüllröckchen gekleidet auf das Parkett und tanzten unter tosendem Beifall den „Sterbenden Schwan“. Geleitet wurde das Ensemble von Charlotte (TSV).

„Mit Ausnahme des Jongleurs haben die Vereine die Programmpunkte selbst auf die Beine gestellt.“ betonte Festausschusssprecher Günther Huning. “Wichtig ist, daß wir gemeinsam feiern und das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Vereinen weiter ausbauen.

B-Jugendauswahl des BFV

Die Auswahl mußte sich beim DFB-Turnier in Duisburg mit dem 19.Platz begnügen. Obwohl man mit 3:1 Punkten startete.
Das Team von Frank Zander (der Verletzungsbedingt fehlte, Vertreter Horst Chimm) mußte auf den Werderaner Alexander Nouri, immerhin Mitglied der U16 Nationalauswahl, unter anderem verzichten, die mit ihrem Verein auf Madagaskar weilten. Dennoch gelang ein 1:0 (0:0) Auftakt gegen Mecklenburg-Vorpommern, das Wöltje Kropp (SC Borgfeld) nach 62 Minuten sicherte.

Der Verein schickte vier B-Jugend Spieler zu den deutschen Meisterschaften (U15) nach Duisburg. Dennis Bubach als Torwart, Wöltje Kropp, Volker Kaminski und auf Abruf Alexander Gutsche. Dies war der erste große Wettbewerb für die vier. Wöltje und Volker spielten bereits eineinhalb Jahre  in der Auswahl. Der Erfolg dieser vier war natürlich auch für den Verein eine Bestätigung für gute Jugendarbeit.

Wußtet Ihr schon...

...daß in unserem Verein strengere Gesetze herrschen, als in manch` einem Bundesliga-verein? Da wurde einem Spieler, der sich vor zwei Jahren einen Fehltritt erlaubte, für den er vereinsseitig bestraft wurde, nach zwei Jahren Pause das Fußballspielen in "seiner" alters- gerechten Mannschaft verwehrt.

April

Aus im Presse-Supercup Achtelfinale

Der geschwächter SCB mußte sich bei der TSG Wörpedorf/Grasberg/Eickedorf mit 3:8 geschlagen gegeben. Der SC Borgfeld war nur mit geringen Aussichten auf ein Erfolgserlebnis in die Begegnung gegangen. Zur Verwunderung vom Betreuer Fred Wirth hielt die Notelf jedoch eine Stunde lang gut mit.
SC Borgfeld: Kropp, Sackmann, A.Schaper, Krapp, Jordan, Lehmkuhl, E. Schaper, Radoszewski, Runje, Ericson, Kest (eingw. Seeger und Baad)
Tore: 1:0 (37. FE), 2:0 (44.), 2:1 Runje (45.), 3:1 (56.), 4:1 (62.), 5:1 (68.), 5:2 Runje (74.), 6:2 (77.), 7:2 (79.), 8:2 (86.), 8:3 Radoszewski (90.)

Borgfelder Ortsbeirat hat offenes Ohr für Borgfelder Sportvereine

Auf der Sitzung des zuständigen Ausschusses für Soziales und Sport, waren Vertreter der einzelnen Vereine eingeladen. Unter anderem der SC Borgfeld, so hieß es, sei dankbar für den zweiten Platz, der nun bald für die zahlreichen Mannschaften zur Verfügung stehe. Die Herrichtung und Pflege geschehe weitgehend in Eigenleistung. Erhebliche Probleme bereite dem Verein weiterhin die Frage der Abwasserentsorgung. Es fehle nach wie vor an einem Kanalanschluss.

Fünfter Austausch mit Dudley

Der sportliche Austausch zwischen dem Crestwood Star FC und dem SC Borgfeld „lebt“. Seit Montag ist eine Gruppe von 22 Personen zu Gast bei Borgfelderfamilien, überwiegend Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren.
Wie immer haben die Verantwortlichen des SCB ein umfangreiches Programm für ihre Gäste zusammengestellt. Fußball gespielt wurde während der ganzen Woche. Das letzte Spiel fand am Sonnabend zwischen Crestwood Star FC und dem SCB statt. Nach dem Spiel haben alle Teilnehmer einen gemeinsamen Grillabend verbracht, bis die Gäste um ca. 23 Uhr ihre Heimreise antraten.

Juni

Saisonausklang ohne Bedeutung

Durch die Spielklassenänderung seitens des BFV waren die beiden letzten Spiele der Mannschaften, die nicht im Abstiegskampf beteiligt waren, zur Face geworden.
Die letzte Begegnung zuhause wurde gegen Lüssumer TV mit 2:3 verloren. Für die erste Herren, in der Tabelle auf Platz 13, und dem Gegner (Aufsteiger) war für beide ein Saisonausklang ohne Bedeutung. Die Borgfelder spielten ohne Klausmeyer, Seeger, Rogge und am Anfang ohne Horning. Für ihn lief der altbewährte Kämpe "Guffel" Krüger auf. Es hören Horning und Walker auf, Runje verläßt den Verein.
SC Borgfeld: Almstadt (69.Naujocks), Sackmann, Hermann, Baad, Krüger (46.Horning), Krapp, Kempf, Heißenbüttel (60.Senkowski), Wodtke, Schaper
Tore: 1:0 Schaper (34.), 1:1 (48.), 1:2 (56.), 2:2 Horning (77. FE), 2:3 (79.)

Die 2. Herren ist Meister

Diese gelang unter der Leitung von Rolf Sussdorf, mit dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Am Rande sei noch erwähnt, daß man in elf Heimspielen 22:0 Punkte holte - Festung Wümmestadion.

Oben v.l.: Trainer Rolf Sussdorf, Eike Schaper, Larry Jordan, Torsten Sackmann,Torge Mahnken, Holger Buchholz, Hajo Hilken, Tjark Schaper, Frank Jacobs
Unten v.l.: Christian Kist, Gerhard Krüger, Axel Burscheid, Andreas Naujocks, Manfred Menken, Volker Radoszewski, Christian Hilse
Es fehlten auf dem Foto: Menke Harbers, Tobias Dietrich, Carsten Pansegrau.

Kleine Feier nach der Meisterschaft der Zweiten
Da schmeckt das kleine Bierchen
Auch Sekt soll geflossen sein
Platzierungen der restlichen Mannschaften

3.Herren Platz  5 -  4. Kreisklasse
4.Herren Platz 11 - 5. Kreisklasse
5.Herren Platz  3 -  9. Kreisklasse

Alte Herren Platz 5 - Staffel 1
Senioren      Platz 8 - Liga OHZ

Teilnahme beim Festumzug

Das Wetter hatte es gut gemeint, als sich die 400-Jahr-Feier der Timmersloher ihren Höhepunkt näherte. Waren die Tage zuvor noch von Kälte und Regen bestimmt, so sollte doch wenigstens den Teilnehmern des großen Festumzugs ein paar sonnige Stunden gegönnt sein.
Über 50 Gruppen hatten kreatives Engagement bewiesen und zu Ehren des Jubiläums ihre Wagen herausgeputzt. Der SC Borgfeld durfte nicht fehlen. Die G-Jugend nahm mit einem Festwagen am Umzug teil.

Alte Trachten waren wieder flottgemacht und Musikstücke einstudiert. Pünktlich zum Ende der nicht nur historischen Schau öffnete der Himmel wieder seine Schleusen.

Aus Karl-Schmidt-Cup wurde Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup

Der 1989 ins Leben gerufene Karl-Schmidt-Cup wurde erstmals 1995 als Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup ausgetragen. Der Grund, unser langjähriges Ehrenmitglied verstarb im Dezember 1994.
Es waren 16 auswärtige Mannschaften, davon die holländischen Mannschaften von Zuidlaren und Goorecht dazu die zwei des Gastgebers, am Start. Die Vorrunde begann um 10:00 Uhr bei gutem Wetter. Zwei Stunden nach Turnierbeginn setzte langsam der Regen ein, und in kürzester Zeit standen alle Plätze unter Wasser.

Nach Beendigung der Vorrunde meldete der SC Borgfeld "Land unter".
Die Turnierleitung und sämtliche Trainer/Betreuer beendeten nach kurzer Beratung das Turnier mit dem 9-Meter-Schießen der drei Erstplatzierten.
Schade für die Verantwortlichen und Helfer, die viel Zeit geopfert hatten.

Nach einem verregneten Turnier eine chaotische Siegerehrung
Statt ordentlich aufgereiht, wie die Jahre zuvor, standen alle Kinder im Pulk um bei der Siegerehrung dabei zu sein. Bei diesem Regen verging wirklich allen die Lust
Wissenswertes aus Borgfeld

Schulstreik in Borgfeld
Die Borgfelder Schüler haben die Nase voll. Mit einem Streik machten die Mädchen und Jungen ihrem Unmut Luft. Grund des Protestes:
Die Räume sind verschmutzt, die Toiletten mögen einige Schüler schon nicht mehr aufsuchen. Seit zwei Jahren beschränkt sich die Reinigung der Schule nur noch auf das Notwendigste.

Prominenten-Team

Zum Betreuerspiel in Zuidlaren waren einige Akteure extra angereist. Vergeblich wie sich später herausstellte. Mit 2:6 kamen die Borgfelder unter die Räder.
Stehend v.l. : Michael, Gerd, Ingo, Eitel, Larry, Per-Uwe, Henner, Marc, Mische, Dieter.
Hockend v.l. : Schille, Daniel, Günther, Senkel, Arne.

Juli

Gothia Cup 1995 - ein besonderes Erlebnis

Teilnahme mit zwei Mannschaften der C- und B-Jugend.
Selbstverständlich konnten es sich auch diesmal einige „Verrückte“ nicht nehmen lassen, den langen Weg ins Land der „Elche“ auf dem Fahrrad zurückzulegen. Und so bestiegen zehn Radfahrer ihre fahrbaren Untersätze, um die erste Etappe Richtung Glückstadt in Angriff zu nehmen. Der Begleitbus der für Proviant und Gepäck zur Verfügung stand wurde von Manni Menken und Larry Jordan gefahren. Beim zwischenzeitlichen Treffpunkt am Nord-Ostsee- Kanal verzeichnete man dann den ersten Ausfall. Von da an tauschten Daniel und Larry die Plätze.

V.l. Ralph Sperber, Janosch Kutschker, R. Wiegmann, S. Entelmann, S. Lohmann, Daniel Krapp, C. Pallapies, N. Lipphardt, Hajo Hilken, "Eitel"

Der SC Borgfeld durfte erstmals bei der Eröffnungsfeier für Deutschland ins Ullivi-Stadion einmarschieren. Da der Einmarsch der teilnehmenden Nationen nach dem schwedischen Alphabet verlief, hatten wir dank unserem „T“ für Tyskland noch einige Zeit vor dem Stadion zu verbringen. Dann war es aber endlich soweit. Hinter einer taiwanesischen Mädchenmannschaft und vor der Ukraine betraten wir das mit 40.000 Zuschauern aus aller Welt gefüllte Stadion. Der Borgfelder B-Jugendliche Janosch Kutschker trug die deutsche Fahne beim Einmarsch, dahinter die Delegation des SC Borgfeld. Unter den Klängen von „Forever young“ marschierten wir vor der Haupttribüne entlang, und wenn es einem nicht schon beim Betreten des Stadions kalt den Rücken heruntergelaufen war, so war es spätestens jetzt jedem klar, was er für einen einmaligen Moment jetzt durchlebt.
Dennis Budach, Torwart der B-Jugend, war auserkoren, den Gothia-Cup-Eid zu sprechen. Irgendwann öffnete sich ein überdimensionaler Fußball und dort stand er nun zusammen mit vier weiteren Leidensgenossen(innen). Ohne größere sprachliche Probleme nahm er diese Hürde. 

B-Jugend
C-Jugend

Nach der Rückkehr folgten wir einer Einladung von Radio Bremen 4 und berichteten in der Jugendsendung „Zebra“ über unsere „Schwedenfahrt“.

Mannschaftsmeldungen SC Borgfeld

1.Herren – Bezirksliga – Trainer Michael Gabbert
2.Herren - 1.Kreisklasse - Trainer Rolf Sussdorf
3.Herren - 3.Kreisklasse – Trainer Kai Böning
4.Herren - 5.Kreisklasse – Trainer Kalle Hülsen und Andreas Kahrs
Es gibt noch neun Kreisklassen.    

Alte Herren – Staffel 1 – Trainer Olaf Rackow und „Schorse“ Schlieper

2. Alte Herren ( Ü32 ) gemeldet

Erstmals geht eine zweite alte Herren (Ü32) in den Spielbetrieb, in Staffel 4 (Letzte Staffel).
Trainer war Jens Westphal und Detlev Pannek. Diese Mannschaft bestand aus Spielern aus der vierten Herren. Dafür wurde aus der fünften Herren die "neue" vierte Herren.
1993 ist die fünfte Herren in der untersten Bremer Kreisklasse der 10. angefangen und spielten ab der kommenden Saison in der 5. KK.

Seniorenliga - Liga OHZ - unter Trainer Werner Ohlrogge

Negative Entwicklung - keine A-Jugend mehr gemeldet

Erstmals wurde keine A-Jugend gemeldet, es gab im Jugendbereich zwei B + F Jugendmann- schaften und je eine C bis D-Jugend.

„Pampers“ (G-Jugend) starten erstmals in die Spielrunde

Unsere ganz kleinen, Pampers, Bambinis starteten erstmals in die Saison in die Punkt-rundenspielzeit. Im Auftaktspiel in TuRa verlor man 4:0 und Jan-Philip kam zum Trainer und fragte „Fred, wer hat eigentlich gewonnen?“ Dieser Spruch ist dem Trainer haften geblieben.

G-Jugend beim Training Grundschule in Borgfeld
Oben.l. S.Tietz, F.Tümpel,N.Troitzsch, J.Luschei, M.Thoben, J.-P. Schuhmacher. Unten l. F.Holzer, J.Roschen, S.Blanke, J.Drünert, F.Markus und Fred
Kader der ersten Herren in der Bezirksliga

Abgänge: Hendrik Almstadt (Studium in Amerika), Stefan Horning (Alte Herren), Jens Walker (SV Blockdiek III), Robert Runje (FC Huchting)
Zugänge: Thorsten Sackmann und Volker Radoszewski (beide 2.Herren), Michael Kropp, Marc Erigson und Patrick Lehmkuhl (alle eigene A-Jugend), Ralf Schröder (ATS Buntentor), Uwe Keller (Habenhausener FV) und Thomas Homfeld (Post SV).
Kader: Per-Uwe Baad, Heino Seeger, Stefan Klausmeyer, Martin Hermann, Uwe Heißenbüttel, Kurt Kempf, Uwe Senkowski, Rainer Wodtke, Arne Schaper, Andreas Naujocks, Nick Stoll, Menke Harbers, Stefan Rogge, Daniel Krapp, Carsten Pansegrau, Eike Schaper.
Trainer Michael Gabbert, CO Trainer Jürgen Heißenbüttel und Betreuer Fred Wirth.

Blaue und rote Spielerpässe werden ungültig

Nachdem die Umtauschaktion für die alten Pässe abgeschlossen ist, sind ab sofort nur noch die neuen EDV-Pässe gültig.

August

Spielerwechsel von Borgfeld

Matthias Demuth wechselt zum FC Worpswede II

Dritter Sportplatz wird eingeweiht

Die Borgfelder wollen mit der Begegnung im Presse-Super-Cup den neugeschaffenen Sportplatz einweihen. Aufgrund der vielen Mannschaften mußten die Verantwortlichen etwas unternehmen, um allen Fußballer gerecht zu werden. Seit einem Jahr wurde in mühseliger Eigenarbeit eine Viehweide, direkt neben dem Hauptplatz, zu einem Fußballfeld umfunktioniert. 

Presse-Super-Cup

Eine nur mäßige Leistung des TV Eiche-Horn reichte trotzdem zum 9:0 Kantersieg beim SC Borgfeld. Herausragend bei den Hornern war der Mittelstürmer Klaus Rode, der den SCB ganz alleine abschoß.
SC Borgfeld: Naujocks, Schaper (46. Sackmann), Krapp (59. Erigson), Baad, Schill, Seeger (60. Hermann), Kommer, Kempf, Radoszewski, Klausmeyer, Senkowski

DFB/Rolandpokal 1. Runde

Die Pokal-Begegnung zwischen dem SC Borgfeld und der TSV Farge-Rekum gestaltete sich zu einem echten Pokalfight mit allem, was dazugehört. Die Zuschauer sahen die Gästeführung, den 1:1 Ausgleich erst in der zweiten Halbzeit, eine torlose Verlängerung, bei dem drei Strafstöße nicht verwandelt werden konnten, aber Borgfeld den Platz als Sieger verließ.
SC Borgfeld: Naujocks, Sackmann, Krapp, Erigson (46.Baad), Schill (115. Hermann), Seeger, Kommer, Kempf, Heißenbüttel (38. Radoszewski), Wodtke, Klausmeyer
Tore: 0:1 (42.), 1:1 Kommer (60. FE)
Elfmeterschießen: 2:1 Radoszweski, 2:2, 3:2 Krapp, 4:2 Kempf, 4:3, 4:4, 5:4 Kommer. Ein Spieler von Farge traf die Latte, einer scheiterte am SCB-Keeper, Hermann vom SCB scheiterte am Gästetorwart.

DFB/Rolandpokal 2. Runde

Der SC Borgfeld mußte im Heimspiel gegen den Brinkumer SV (Aufsteiger Landesliga) eine 0:2 Niederlage nach der Verlängerung hinnehmen.

Saisonstart der Bezirksliga

Das erste Spiel der Saison zwischen VfB Komet und Borgfeld wurde mit 7:0 verloren. Die beiden Goalgetter von Komet, die schon in höheren Klassen viele Tore erzielten, nutzen natürlich jede kleine Nachläßigkeit der Borgfelder, und davon gab es leider sehr viele.
SC Borgfeld: Kropp, Sackmann, Krapp, Klausmeyer, Schill (43. Kommer), Seeger (30. A. Schaper), Hermann, Kempf, Radoszewski, Wodtke, Senkowski

Kritik nur an manchen Toren

Auf seiner Besichtigungstour durch den Kreis hat der Osterholzer Spielausschuß der Fußballer die Sportanlagen der 36 Kreisvereine vor Beginn der Punktspielserie unter die Lupe genommen. Mit dem Ergebnis ist der Spielausschuß weitgehend zufrieden.
Mängel traten bei den Toren auf. Mehrfach entsprachen die auf den Sportplätzen vorgenommenen Messungen nicht der Höhe von 2,44 Metern. Die Werte schwankten zwischen einer Höhe von 2,29 und 2,54 Metern. Die Mängel müssen bis zum Anfang der Spielrunde abgestellt sein.
Nicht unerwähnt bleiben soll die Tatsache, daß auch die Sportanlage des SC Borgfeld, der mit seiner "Oldie"-Elf in der Seniorenliga OHZ mitwirkt, begutachtet wurde.

Teilnahme der ersten alten Herren beim Schützenfest

Die 1. alte Herren an Sammelpunkt.
Oben v.l.: Henry Heinemann, Heinz Brandes, Paul Szalanzki, Axel Cramm, Olaf Rackow, Stefan Horning, Joachim Gerken
Unten v.l.: Heiko Horning, Harmut Larski, Thomas Tramnitzke, Andreas Ehmer, Ottmar Schwarz

Wieder ein König vom SC Borgfeld

Kinderkönig auf dem diesjährigen Schützenfest wurde Torsten Schröder. Torsten spielt auch Fußball beim SC Borgfeld.

Kleine Stars im Rampenlicht

"Mini-Playback-Show": Ein Renner beim Borgfelder Schützenfest
Elf Gruppen oder Einzelinterpreten hatten sich auch in den Wochen zuvor in "Gesang" und Tanz geübt, um nun ihren Lieblingsstars nachzueifern.
Auf den dritten Platz sang sich der 13jährige Sebastian Meyer in Gestalt von "Scatman John" mit dem Titel "Scatman's world". Auf Platz sechs konnten sich noch einmal die "Die Doofen" behaupten, diesmal mit dem Lied vom "Mief". Als Darsteller wurden hier die jüngsten Teilnehmer - der vierjährige Janis Luschei und der fünfjährige Florian Meyer - mit viel Applaus honoriert. Alle drei spielen beim SC Borgfeld Fußball.

Nov.

Bericht über die Senioren

Oben  v.l.: Uwe Maak, Benno Mertens, Manfred Stoll, Claus Pansegrau, Wolfgang Marschall, Peter Schmidt, Harry Schliep, Werner Piesik, Harald Plato.
Unten v.l.: Günther Röhrs, Wilfried Mügge, Klaus Rudolph, Heino Kettler, Manfred Rümenapp, Michael Grabsch.

Da ist es nun, das Erste und einzige offizielle Foto des Seniorenteams des SC Borgfeld. Alles Prachtkerle, ausgereift und gestandene Fußballkünstler. Was haben diese neuen Trikots denn bisher genutzt? Dank der neuen 3-Punkte-Regelung für einen Sieg mindestens schon einen Pluszähler mehr, das war doch was! Was hat man nicht alles getan, um Erfolg zu haben:

• Die ganze zweifellos vorhandene Routine wurde eingesetzt.

• Zweckoptimismus wurde verbreitet.

• Man rastete aus, man beruhigte sich oder wurde beruhigt – vom Schiedsrichter.

• Es wurde vor dem Spiel noch eine Zigarette mehr geraucht, mit dem Resultat, daß         nach dem Spiel noch mehr geraucht wurde.

• Die Muskeln wurden noch gründlicher eingerieben – man bekam trotzdem eine     Abreibung, selbst von den Tabellennachbarn.

• Es wurde „hinten herum“ oder „vorne herum“, steil oder kurz gespielt. Es wurde drüber,    drunter und drauf gehauen, der Schiedsrichter beschimpft, manchmal auch gelobt.

Es hat alles nichts genutzt !!

Der Erfolg wollte sich so recht nicht einstellen.

Beiratsmittel für den SC Borgfeld

Nach dem einmütigen Willen der Stadtteilpolitiker, erhält der SCB für sein Vorhaben, einen Metallgitterschrank für die Aufbewahrung von Ballmaterieal anzuschaffen und einen Heizkörper im Jugendraum zu kaufen, einen Zuschuß.

B-Jugend-Turnier in der Unihalle

Die B-Jugend des SCB hielt sich beim eigenen Turnier in der Bremer Unihalle schadlos und gewann diese Veranstaltung letztlich deutlich. Die Gewinnergruppe, die den Turniersieg bestand aus den Mannschaften Huchting, Eiche-Horn, VfB Komet und Borgfeld. Nach dem Modus jeder gegen jeden war kein Endspiel vorgesehen, die Borgfeld I alle gewann.
Die zweite Borgfelder Vertretung mußte sich mit einem 1.Platz in der Verlierergruppe zufrieden geben.

Unser jüngstes Mitglied

Hieß damals Eicke Seeger und war gerade mal zwei Monate alt.

Dez.

Letztes Spiel der Halbsaison

Zum Glück nur 1:3 verloren, so lautet das Fazit für den SC Borgfeld aus der letzten Begegnung des Jahres gegen den Zweiten der Bezirksliga, FC Huchting. Der hartgefrorene Platz kam den überwiegend kleingewachsenen Spielern des FC Huchting sehr entgegen. Sie waren antrittsschnell und laufstark und wirbelten die Borgfelder-Abwehr immer wieder durcheinander. Damit überwintert man aus Platz 11.
SC Borgfeld: Kropp, Klausmeyer, Erigson, Baad, Schill (86. Kommer), Seeger (75. Radoszewski), Schaper, Kempf, Heißenbüttel, Wodtke, Senkowski (80. gelb/rot)

Die originelle Geschenkidee

Eine Armbanduhr mit Vereinsemblem konnte man erwerben. Für 70,- DM (35€) konnte man sie beim Vereinswirt bekommen. Der Erlös ging in die Jugend-kasse. Es ist nicht überliefert wie viele Exemplare verkauft wurden.

Präsentkörbe für "Pechvögel"

Der BFV setzt eine Tradition fort, tröstet erkrankte und verletzte Spieler während der Weihnachtszeit.
Axel Köhnken Spieler der zweiten Mannschaft des SCB zog sich im Training einen komplizierten Schien- und Wadenbeinbruch zu, muß nach dem Krankenhausaufenthalt in Depstedt bis Februar an Krücken gehen, ehe die Rehabilitation beginnen kann.

Traditionelles Hallenturnier

Einmal jährlich veranstaltet der SC sein großes Vereinsturnier in der UNI-Sporthalle für alle Herren-, Eltern–, Vorstands-mannschaften und die B-Jugend anstelle einer fehlenden A-Jugend.
Über 200 Fußballbegeisterte sorgten für die nötige Stimmung und sahen viele spannende Spiele um den Wanderpokal.
Nach Abschluß der Vorrundenspiele fand ein Einlagespiel (erste gegen zweite F-Jugend) statt.
Das Turnier in diesem Jahr gewann die 2.Herren, die im Endspiel die B-Jugend mit 3:1 besiegte. Dritter wurde die 1.Herren vor der Vorstandsmannschaft (2:1).

Schöne Weihnachten

Nicht das ein falscher Eindruck entsteht. Wir vertreten nicht die Ansicht, im Vorstand des SC Borgfeld säßen nur Weihnachtsmänner. 

Dies sollte lediglich ein kleiner Gruß für die Festtage sein. Auf dem Foto seht ihr H.W.Eiteljörge (Jugendleiter), Uwe Maak (Spielleiter), und Manni Menken (Vizepräsident), unten Jutta Eiteljörge (Schriftführerin) und Günther Röhrs (Vorsitzender). Unser Kassenwart Hans Hermann Marks war leider verhindert.

Sollte jemand Bilder oder Informationen aus dieser Zeit haben, schickt mir eine Mail unter schorse@sportclub-borgfeld•de oder sprecht mich persönlich an.

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen