Sie befinden sich hier: Über uns / Historie 1982 bis 1985
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
15.12.2018

1982

Januar

Fehlstart ins neue Jahr

Wer einen neuen Verein gründet, sollte sich mit den Formalitäten auskennen. Diese Erfahrung müssen in diesen Tagen die Fußballer des SC Borgfeld machen, die aus der Fußballabteilung des TSV hervorgegangen sind. Der sportliche Höhenflug der Kicker aus dem Bremer Osten hält zwar auch nach der „Scheidung“ an, doch die Unbekümmertheit der Offiziellen hat Verein und Verband in eine schwierige Situation gebracht.                  

Nach der Gründungsversammlung traten alle Fußballer des TSV Borgfeld aus und in den SC Borgfeld ein. Erst am 12. Januar jedoch traf beim BFV das Schreiben des TSV-Vorsitzenden Harry Methner ein, in dem er dem Verband mitteilte, daß der Verein nicht beabsichtigte, eine eigene Fußball-Abteilung neuzugründen und die Beteiligung am Spielbetrieb an den SC abtrete.
Schon am 28. Dezember hatte der SC Borgfeld nach Auskunft seines Pressesprechers Hermann Frerks die Aufnahme in den BFV beantragt, doch bis 13.01. ist der neue Verein praktisch noch nicht Mitglied des LBS.
Trotzdem wurden  die Borgfelder Fußballer in der Zwischenzeit schon aktiv: Die B-Jugend gewann ein Turnier beim ESV Blau-Weiß, die D-Jugend wurde dort Dritter. Die erste Herrenmannschaft spielt weiter in der Kreisliga A und behauptet den ersten Platz – weiter unter dem Namen TSV. Doch der gute sportliche Start kann ein Fehlstart gewesen sein: Turnierveranstalter Blau-Weiß muß damit rechnen, mit einer Strafe belegt zu werden, weil er einen Verein einlud, der nicht Mitglied des Verbandes ist. Die erste Herren gar Punktabzug bestraft werden, da die Spieler für einen Verein antreten, aus dem sie samt und sonders schon ausgetreten sind.
Beim Verband versucht man noch zu retten, was zu retten ist: Eigentlich kann über den Borgfelder Aufnahmeantrag erst entschieden werden, wenn Geschäftsführer Karsch aus dem Urlaub zurückgekehrt, doch Spielausschußvorsitzender Werner Mindermann will sich einschalten, um möglichst schnell eine Lösung zu finden, damit die Borgfelder nicht um die Früchte ihrer Anstrengungen gebracht werden.

Trainerverpflichtungen im Herrenbereich

1.Herren-Mannschaft unter der Leitung von Wolfgang „Abi“ Mertz
2.Herren-Mannschaft unter der Leitung von Wilfried Mügge
3.Herren-Mannschaft unter der Leitung von Rolf Sussdorf   

Gründung eines Festausschusses

für das erste Pfingstturnier des SC Borgfeld.

Wissenswertes vom Fußball

Fußballdamen am Ziel: Erstmals Nationalelf
Zehn Jahre nach Einführung des Damenfußballs in der Bundesrepublik wird es die erste weibliche Fußball-Nationalmannschaft geben.

Der SC Borgfeld hat bereits 140 Mitglieder

Und das sind ausschließlich Kicker, denn der neu gegründete Verein ist ein "Nur-Fußball-Klub". " Wir hoffen aber, daß auch der Rest der ehemals 200 Mitglieder zählenden Fußballabteilung des TSV Borgfeld zu uns herüberkommt", meint der Schriftführer des jungen SC, Hermann Frerks. Der SC Borgfeld hatte sich vom TSV getrennt, weil sich die Kicker von der Scheidung größere Entfaltungsmöglichkeiten versprachen. Der neu gegründete Verein (Vorsitzender Detlef Helm) will mit fünf Herren- und fünf Jugendmannschaften an den Punktspielen teilnehmen. 

Febr.

Sportfunktionär vom Senat geehrt

Henning Scherf als Gastgeber und zuständiger Senator ehrte unter anderem den Sportfunktionär des TSV Borgfeld Harry Methner.

Erstmalige Nennung des SC Borgfeld in der Presse

In der Rubrik „Bremer Sport am Wochenende“ taucht erstmalig der SC Borgfeld in der Kreisliga A namentlich auf und nicht mehr unter dem alten Namen. 

Hallenturnier der D-Jugend

Am 28. dieses Monats fand ein Hallenturnier der 1. D-Jugend statt. Mit Mannschaften von Mahndorf, Hastedt, Borgfeld, Blockdiek und Werder. Oberneuland war nicht erschienen.

März

Eintrag in das Vereinsregister

Am  Donnerstag den 04.03.1982 erfolgt die Eintragung ins Vereinsregister.

1. Herren - Ehrung für HW Eiteljörge

Dieses war vor dem Punktspiel bei der zweite Herren von SGO. Günther Röhrs war Spiel- führer und hatte für Hans Walter Eiteljörge eine kleine Ehrung (500 Spiele in der 1.Herren) organisiert. Das Spiel wurde mit 2:0 verloren, man stand trotzdem zu diesem Zeitpunkt auf Platz drei.

Günther Röhrs und Gerhard Krüger
Vorm Spiel die Ehrung durch den Kapitän Günther
Spielszene "Guffel" beim Kampf um den Ball

Mai

Saisonende in der Kreisliga A

Bei OT Bremen II gegen den SC Borgfeld wurde das letzte Spiel mit 5:3 verloren. So das man "nur" Platz 5 erlangte. Der Aufstieg konnte damit nicht verwirklicht werden, obwohl man zum Jahreswechsel noch auf Platz 1 stand.

Erste Mannschaft des SC Borgfeld

Oben links: Detlef Helm, Trainer Wolfgang (Abi) Mertz, Holger Buchholz, Stefan Horning, HW Eiteljörge, Hartwig Reimuth, Bodo Hartwig, Peter Warcaba, Rainhard Bockfeld, Andreas Ehmer, Hans Allermann.
Unten links: Günther Röhrs, Heinz Brandes, Rolf Seeger, Horst Schneider, Gerhard Krüger, Rolf Sussdorf, Atze Rath.

Abschlusstabellen der unteren Herren

Die 2. Herren wurden Meister in ihrer Klasse und die 3. Herren stiegen aus ihrer Klasse ab.

A-Jugend stieg in die 3. Staffel ab

unter der Leitung von H.H. Marks.
B-Jugend 2.Platz in der 2. Staffel unter der Leitung von H.W. Eiteljörge
C-Jugend 2.Platz in der 4. Staffel unter der Leitung von Wilfried Mügge

Zum Turnier alles klar

Der Vorstand von Bremens jüngsten Fußballverein, des SC Borgfeld, fiel ein Stein vom Herzen: Gerade noch rechtzeitig zu seinem großen Pfingstturnier wurde der Verein auch formal  Mitglied im Landessportbund und Fußballverband.                    
Laut Meldebogen an den LSB waren bereits 174 Mitglieder dem SC Borgfeld beigetreten, davon 81 Jugendliche.

Ein erfolgreicher Verlauf des Pfingstturniers

Am Ende ging doch etwas "schief", das lag an den Spielern der Gastgeber. Die erste Borgfelder Mannschaft wurde Letzte im Feld der acht Mannschaften, Borgfeld "zwo" dagegen hinter Turniersieger Worpswede Zweiter.
Das A-Jugend Turnier gewann FC Huchting II vor Eiche Horn. Auch beim Nachwuchs waren acht Teams auf dem Platz. Den Gästen, die unter anderem auch aus dem Siegerland angereist waren, wurde ein buntes Rahmenprogramm vom Schwoof bis zur Hafenrundfahrt geboten.

Vorm Anstoß der A-Jugend
Im Hintergrund links die Umkleide-container, und vorne Uwe und Björn.

Im rechten Bild kann man im Hintergrund die Containeranlage (Rot-Weiß) und das Festzelt erkennen.

1982

Juli

Neuer Trainer für die A-Jugend

Neuer Trainer wurde Hans-Walter Eiteljörge, trotz Abstieg gelang es drei Spielern den Sprung in die erste Herrenmannschaft.

Oben v.l.: Trainer Hans Walter Eiteljörge, Trainer Gerd Krüger, Michael Haseloff, Stefan Klausmeyer, Andre Rümenapp, Heino Seeger, Rainer Wodtke, Thomas Krüger, Per-Uwe Baad,

Unten v.l.: Bernd Helber, Klaus Marte, Jens Katenkamp, Frank Schulz, Dirk Beckmann, Jürgen Heißenbüttel, Hans Uwe,  liegend v.l.: Arne Teetz, Björn Bischoff

Erste Mannschaftsmeldungen als SC Borgfeld

1.Herren – Kreisliga A
2.Herren -  4.Kreisklasse
3.Herren -  7.Kreisklasse
4.Herren - 10.Kreisklasse  NEU
Mit insgesamt 10 Kreisklassen und jetzt 4 AH Staffeln

Jugendmannschaften
A-Jugend  - Staffel 3
B-Jugend  - Staffel 2 - Trainer Gerd Krüger und Viktor Sackmann
C-Jugend  - Staffel 4 - Trainer Wilfried Mügge
D-Jugend  - Staffel 4 - im August wieder zurück gezogen
E-Jugend  - Staffel 3 - Trainer Frank Ulbig

Erstmals zwei Damenligen in Bremen

Es gibt eine Damen-Landesliga und Damen-Bezirksliga.

B-Lizenz für 15 Übungsleiter

Vor dem Übungsleiter-Lehrstab des BFV haben 15 Kanditaten die Prüfung mit Erfolg bestanden und können nun ihre Arbeit als Übungsleiter mit B-Lizenz in den Vereinen aufnehmen. Dabei war vom SC Borgfeld Wolfgang Mertz (1.Herren).

Schiedsrichter beim SC Borgfeld

Erhard Flemming wird als Schiedsrichter für die Kreisklassen und alte Herren angesetzt, Klaus Diederichs in den Klassen der A und B-Jugend.

Aug.

Saisonstart der 1.Herren in der Kreisliga A

Mit einem Sieg (0:2) bei Eintracht Aumund startete die erste Herren vom SC Borgfeld in die Saison.

Sept.

Ein 3. Fußballplatz wurde notwendig.

Das Ortsamt sowie das Sportamt bestätigten die Notwendigkeit.

Es begann die Planung einer Vereinszeitung.

Okt.

Voranfrage für Vereinsheim gestellt

Bei den zuständigen Ämtern wurde für das neue Vereinsheim eine Voranfrage gestellt. Grundriss Duschcontainer mit Warmwasserboiler ( Zeichnung - siehe auch Foto Oktober 1971 )

Dez.

Hinrunde beendet

Die ersten Herren beenden ihre Hinserie in der Kreisliga A beim TuS Arsten mit einem 0:1 damit bleibt man auf Platz 14.

Rückrunde startet gleich wieder

Es beginnt eine Woche später ein Spiel der Rückrunde, bei der DJK Blumenthal gewinnt man mit 2:6.

1983

Januar

Erfolgreiches Hallenturnier

Großen Anklang bei Zuschauern, Betreuern und Aktiven fanden am Wochenende drei Hallenfußballturniere des TSV Ottersberg.
Die C-Jugend des SC Borgfeld nahm am Samstag am Turnier teil, in der Vorrunde belegte man den 1.Platz (8:0 Punkte – 19:1 Tore) in der Gruppe 1. Im Finale zwischen SC Borgfeld und TSV Ottersberg III blieben die Bremer Jungen mit 2:0 siegreich.

Februar

Erste Jahreshauptversammlung des SC Borgfeld

Fand am Freitag den 25.02. in der Schützenhalle Borgfeld statt - Beginn 20:30 Uhr Anwesende: 33 Mitglieder, 2 Jugendliche und 3 Gäste.
In seinem Jahresbericht stellte der Vorsitzende Detlev Helm die gute Jugendarbeit heraus, kritisierte aber gleichzeitig das fehlende Engagement  der Herrenmannschaften. Er kritisierte die mangelnde Zusammenarbeit und Harmonie und regte eine engere Zusammenarbeit der Trainer an. An dieser Stelle verwies er auch auf die Gefahr des Vereins im Verein.
Neben den satzungsgemäßen Tagespunkten nahm die Diskussion über das geplante Vereinsheim einen großen Teil des Abends ein. Detlev Helm berichtete von seinem Gespräch mit dem Sportamt, dieses hatte zugesagt, sich mit 50% der Gesamtkosten laut Kostenvoranschlag in Höhe von rund 275.000 DM zu beteiligen. Da momentan aber keine Mittel zur Verfügung standen, musste der SC Borgfeld diese Summe mit einer Bürgschaft der Stadt Bremen vorfinanzieren. Das vom Verein benötigte Eigenkapital wird vorwiegend durch Eigenleistung erbracht.
Arbeitslose sollten nach entsprechender Absprache den Beitrag für Jugendliche entrichten. Gleichzeitig bat der Kassenwart aber auch darum, daß die betroffenen Mitglieder, genauso wie Schüler und Auszubildende sich von selbst beim Kassenwart melden sollten, wenn die Voraussetzung für den ermäßigten Beitrag nicht mehr gegeben sei. Der Kassenwart bat darum, daß möglichst alle Vereinsmitglieder Lastschriftermächtigung erteilen sollen. Er führt aus, wie viel Arbeit ihm die Zahlkartenzahler machen.

Zur Wahl standen:
Stellv. Kassenwart ( nach Rücktritt H.Allermann), ein Stellv. Schriftführer auf Antrag des Schriftführers.

Nach den Wahlen:

  • Stellv. Kassenwart: Werner Barth
  • Stellv. Schriftführerin: Anke Meyer

Der SCB hatte 8 punktspielende und 2 Mannschaften (2.E-Mannschaft und alte Herren) für Freundschaftsspiele.

Der 1.Vorsitzende schloss um 22:19 Uhr die erste Jahreshauptversammlung des SC Borgfeld

März

Mitgliederzahl ist auf 216 angewachsen.

April

Wissenswertes aus Bremen

Erster „Kurier am Sonntag“ erscheint
Am Sonntag den 10.04. erscheint die erste Ausgabe der Sonntagszeitung zum  Einzelverkaufspreis von 0,80 DM.

Mai

Saisonende in der Kreisliga A

Ihr letztes Heimspiel verloren die 1.Herren gegen TuS Arsten mit 1:2.

Abschluß der unteren Herren-Mannschaften

Die 3. Herren musste leider aus der 7.Kreisklasse absteigen.

Zweites Pfingstturnier

Der SC Borgfeld richtete wieder ein Pfingstturnier aus.
Am Samstag bewarben sich sechs Mannschaften der A-Jugend um die Silbertrophäe. Hier war das Team des SCB mit 8:2 Punkten und 13:3 Toren am erfolgreichsten vor dem Habenhauser FV. Im Festzelt gab es einen Disco-Abend und Tanz.
Sonntag waren die Herrenmannschaften an der Reihe. Dabei wurde es recht international, eine Mannschaft aus Kuwait nahm unter anderem am Turnier teil. Im Endspiel gewann der SC Borgfeld gegen die kuwaitische Schiffsbesatzung mit 2:0. Rang drei belegte der TuS Walle durch einen 10:3 Erfolg über VfL Wilhelmshaven.

„Tag des Fußball-Nachwuchses“

Der BFV hat diesen Tag ausgeschrieben. Er ist gedacht für Jungen und Mädchen bis zu 13 Jahren, die bisher keinem Verein angehören, aber Freude am Ballkicken haben. 15 Vereine (u.a. der SC Borgfeld) des BFV haben sich bereit erklärt, ihre Anlagen an diesem Nachmittag für alle zu öffnen. Jugendleiter und -trainer werden beim leichten Training und Spiel der interessierten Jugendlichen dabei sein. Der BFV hat 12.000 Handzettel und 250 Werbeplakate den teilnehmenden Vereinen zur Verfügung gestellt. 

Juni

Sportdeputation vergab Zuschüsse an Vereine

Am Hamfhofsweg plant der SC Borgfeld ein Umkleidegebäude, das mit bis zu 140.000 Mark bezuschußt wird. Voraussetzung ist allerdings, daß der Verein eine tragbare Fremdfinanzie- rung zusammenbekommt.

Saisonabschluß der A + B Jugend

Zum Saisonabschluß fuhren die A- und einem Teil der B-Jugend für 10 Tage nach Blanes (Spanien). Dort wurde ein Spiel gegen die 1.Herren-Mannschaft organisiert, das die A-Jugendmannschaft aber mit 1 : 7 verlor. Trotzdem hatte es der A-Jugend Spaß gemacht.

1983

Juli

Mannschaftsmeldungen des SC Borgfeld

1. Herren  Kreisliga A – Trainer Wolfgang Mertz
2. Herren  4.Kreisklasse - Trainer Wilfried Mügge
3. Herren  8.Kreisklasse – Trainer Rolf Sussdorf
4. Herren 10.Kreisklasse – Trainer Uwe Helm

Mit insgesamt 11 Kreisklassen und 4 AH Staffeln.

Jugendmannschaften
A-Jugend nach Wiederaufstieg - Trainer Hans-Walter Eiteljörge
B-Jugend - Trainer Günther Röhrs
C-Jugend - Trainer Viktor Sackmann
D-Jugend - Trainer Achim Lütjen
E-Jugend - Trainer Frank Ulbig

Junge „Vizemeister“ des SV Werder Bremen

Ein Buch über das Rathaus mit einer persönlichen Widmung erhalten alle Spieler und der Trainer der Fußball-B-Jugend des SV Werder von Bürgermeister Hans Koschnik als Anerkennung für die Erringung der deutschen Vizemeisterschaft ihrer Klasse. Der Meistertitel wurde durch eine 1:2 Niederlage beim 1.FC Kaiserslautern nur knapp verpasst.
Werders B-Jugendlichen drücken alle noch die Schulbank. Dabei waren fünf Ur-Bremer, unter anderem spielte Torhüter Carsten Huning beim TSV Borgfeld.

Erste Teilnahme am Gothia Cup mit einer E-Jugend

Es gab noch keine Eröffnungsfeier im Ullivi-Stadion. Sondern man zog in einem Umzug durch die Stadt zum Vergnügungspark "Liseberg". 

Der Umzug
Die "Borgfelder"

Die Reise hatte den Kindern viel Spaß gemacht, obwohl sportlich gesehen, gegen diese Mannschaften nicht zugewinnen war. Aber " Dabei sein ist alles" !

Oberste Reihe: Heiko Hilken, Frank Ulbig, Dieter Siebert, Achim Lütjen.
Mittlere Reihe: Sven Schümann, Marko Siebert, Hajo Hilken, Andreas Weippert, Tim Stoll, Markus Grabau, Torsten Sackmann, Martin Marks.
Untere Reihe: Marko Eiteljörge, Kai Eiteljörge, Menke Harber, Klaus Müller-Keith , Markus Otten, Dirk Beckmann, Volker Hemmelskamp, "Micky", Alexander Neumann, "Toto" Neumann.

1.Runde im DFB-Rolandpokal

Das Pokalspiel zwischen TSV Grolland (Bezirksliga) und SC Borgfeld endete 3:1.

Acht Mannschaften kämpfen um den Ost-Pokal

Erstmals wird der Wettbewerb in Turnierform mit zwei Gruppen abgewickelt.
Gruppe - A (spielt auf der Anlage von OT): FC Mahndorf, Eiche-Horn, FC Oberneuland und OT Bremen.
Gruppe – B (spielt auf der Bezirkssportanlage Blockdiek): TuS Schwachhausen, SC Borgfeld, ATSV Sebaldsbrück und SV Blockdiek.
Der FC Mahndorf (Landesliga) sicherte sich durch ein 2:1 Finalsieg über den TuS Schwachhausen (Verbandsliga) den Pokal. Im Spiel um den dritten Platz hatten gleichzeitig OT Bremen mit 4:1 gegen den SC Borgfeld durchgesetzt.

Aug.

Wissenswertes aus dem Fußball

Tor – Inflation
Im Fußballverrückten Kalkutta wurde jetzt ein Stück Fußballgeschichte geschrieben: Mit dem unglaublichen Ergebnis von 114:0 Toren setzte sich die Elf der „Indian Boys Athletic Association“ gegen den Victoria Club durch und entging damit durch die bessere Tordifferenz dem Abstieg in die vierte Division. Pech für den Konkurrenten um den Verbleib in der dritten Division. Internationas schlug Yugashanti „nur“ mit 80:0.

Saison beginnt in der Kreisliga A

Die erste Herren des SCB kam beim SV Hemelingen II nicht über ein 0:0 hinaus.

Spielersuche über Zeitungsanzeige

Der SC Borgfeld ging mit einer Anzeige in der Wümme-Zeitung auf Spielersuche.

Rückversetzung vom Spieler

Der Spieler Lutz-Gerhard Speckels wurde rückversetzt.

Schützenkönig in Borgfeld proklamiert

Detlef Helm (1. Vorsitzender SC Borgfeld und Mitglied der Borgfelder Schützengilde) wurde Schützenkönig, er war der erfolgreichste "Adlerschütze".

Sept.

Vorbereitungsarbeiten begannen

Vorbereitungen für den Neubau vom Umkleidetrakt und Vereinsheim began-nen. Der Grundstein wurde gesetzt.

Frauenmannschaft neu gegründet

Die Frauenmannschaft war komplett und nahm an Freundschaftsspielen teil.

Okt./Nov.

Der "Bau" machte Fortschritte

Fundament vom Neubau wurde gegos- sen und anschließend die Wände hoch- gezogen. 

Dez.

Hinrunde in der Kreisliga A beendet

Das letzte Spiel in diesem Jahr, zwischen SC Borgfeld und Aumund-Vegesack II wurde mit 1:4 verloren. So ging man auf Platz 8 in die Winterpause.

Hallenturnier in Gröpelingen

Diese Truppe der A-Jugend machte bei TuRa in der Halle, den ersten Platz.

o.l.: Hans-Walter, Stefan, Frank, Jürgen, Per-Uwe u.l.: Bernd, Jens, Dirk, Rainer
Wissenswertes aus Bremen

Werft in Gröpelingen geschlossen
Nach langen, schließlich gescheiterten Verhandlungen und einer Besetzung der Werft durch Arbeiter, die für einen Erhalt der Werft kämpften, wurde die AG "Weser" am 31.Dezember geschlossen. 2000 Menschen wurden entlassen.  

1984

Januar

Richtfest des Vereinsheims

Am Freitag den 13.01. wurde durch die Zimmerei Herman Kothe das Dach gerichtet. Nach einer kleinen Feierstunde konnte das Richtfest gefeiert werden.

Start der Rückrunde in der Kreisliga A

Der SC Borgfeld startet beim Heimspiel gegen SV Hemelingen II mit einer 0:1 Niederlage in die Rückrunde.

Erste Teilnahme einer F-Jugend des SCB beim Hallenturnier

Eine große Resonanz fanden die Hallen-Fußball-Turniere des TV Falkenberg (für F., E., und D-Jugendmannschaften) in der Schoofmoorhalle. In der Gruppe B wurde die F-Jugend des SC Borgfeld, mit 2:6 Punkten und 0:4 Toren, Vierter.

Februar

Am 10. war die Jahreshauptversammlung in der Schützenhalle Borgfeld

- Teilnehmer: 40 Mitglieder, 4 Jugendliche und 5 Gäste.

Nach den Jahresberichten des 1. Vorsitzenden, Jugendleiters und des Kassenwarts und anderen Formalitäten der Versammlung, wurde vom 2.Vorsitzenden W.Mügge ein Antrag eingebracht. Er möchte eine Satzungsänderung herbeiführen, die besagt, dass der Jugendleiter zum Geschäftsführenden Vorstand gehört. Er begründete diesen Antrag damit, dass der Jugendleiter die Mehrheit des Vereins vertritt. Dieser Antrag wurde wegen der nicht erreichten satzungsgemäßen Zweidrittelmehrheit abgelehnt.
Außerdem gibt es einen Vorschlag des Vorstandes, einen Festbeitrag in Höhe von 20 DM  pro Jahr zu erheben. Dieser Vorschlag führt zu einer hitzigen Diskussion.  Mit 16 Ja-Stimmen, 7 Nein und 8 Enthaltungen wird entschieden daß das Thema auf der JHV 1985 zwingender Tagesordnungspunkt ist.
Herr Diederichs und Herr Thormählen haben mitunter auch durch kurzfristige telefonische Absprachen (Vereinsansetzungen), den Verein von Geldstrafen bewahrt. Herr Flemming war, außer Schiedsrichter, auch noch Spieler der 3.Herren. Er fiel somit für den Sonntagsspielbetrieb als Schiedsrichter aus. Klaus Diederichs, Gerd Thormählen und Erhard Flemming waren unsere einzigen Schiedsrichter.
Die Versammlung endet um 23:20 Uhr.

März

Fred Wirth startete mit der ersten F-Jugend des Vereins in den Punktspielbetrieb

Gelegenheit zur Vorbereitung dieses verantwortungsvollen Amtes hatte er kaum. Die Freude und Lust, mit Kindern arbeiten zu können, nahm ihm die Angst. So stand er vor dem Problem, eine Mannschaft aufzubauen und zu organisieren: Kinder ansprechen, zum Training einladen, Trainingszeiten festlegen, Telefonlisten erstellen, Elternabende anzuregen, Bälle, Trainingsmaterial und Trikots besorgen. Das war oder ist aber noch nicht alles: Spielerlisten und Pässe besorgen, Termine für Freundschaftsspiele abzumachen, Jugendsitzung zu besuchen. Aber nun ging es wirklich los: Aufstellen von Trainingsprogrammen, Fahrgelegenheiten zu besorgen, Waschen der Trikots zu gewährleisten, Spieler bei kurz- fristen Änderungen anzurufen, Hallenturniere vorzubereiten und dabei schon an die Abschlußfahrt im nächsten Jahr zu denken. Ganz zu schweigen vom finanziellen Aufwand. Ach so, zu den Hallenturnieren müssen noch Schiedsrichter bestellt und Pokale und Urkunden besorgt werden. Ganz nebenbei betreute er noch die 1.Herren Mannschaft unseres Vereins. Sein Aufruf an jeden erwachsenen Fußballfan und Fußballspieler unseres Vereins: Unterstützt uns bei der Jugendarbeit, denn wir brauchen unseren Nachwuchs.

Spielerkader der ersten F-Jugend des SC Borgfeld

Mannschaftskapitän Eike Schaper und Torge Mahnken, Manuel Niemeyer, Björn Behrens, Mathias Wirth, Timo Felgenhauer, Marko Rippe, Carsten Pansegrau, Björn König, Jürgen Schmidt, Rene Wenker, Peer Reumann. 

Mai

Trainerwechsel

Nachdem die 1. Herren in der Tabelle immer tiefer zu rutschen drohte, wurde Trainer Wolfgang Mertz bis zum Saisonende beurlaubt und zum gleichen Termin gekündigt. Seinen Posten übernahm Hans-Walter Eiteljörge vorerst kommissarisch.
Eiteljörge ist kein Unbekannter in Borgfeld. Er ist als Jugendleiter Vorstandsmitglied und trainiert außerdem noch die A-Jugend, hat lange Jahre selbst 1. Herren und zuletzt in der 2. Herren gespielt. Er ist lizensierter Trainer und daher auf lange Sicht bestimmt nicht nur eine Notlösung.

Die “Wümme-Klause“ wurde mit einem Empfang eingeweiht

Die ersten Wirte waren Vera Hemmelskamp und Detlev Helm.

Die Einen bei Außenarbeiten am neuen Vereinsheim

Hinter dem neuen Vereinsheim verteilte man die Muttererde, hier bei waren einige Spieler sehr aktiv.

Die Anderen bei Abbrucharbeiten der alten Holzhütte

Auch die kleine Holzhütte mußte abgerissen werden und die Sicht zu dem neuen größeren Vereinsheim freimachen.

Thomas Haas und Andreas Soller
"Katschi" packte auch mit an
Saisonende in der Kreisliga A

Mit einem 1:2 Sieg gegen SV Blockdiek beendete die 1. Herren ihre Saison.

Auch bei den unteren Herren

Die 4.Herren hatte einen Kader von 24 Spielern.

Juni

Pfingstturnier in Holland

Die „Alte“ Herren nahm am Pfingstturnier in Zuidlaren (Holland) teil.

v.l. B.Mügge, U.Maak, P.Schmidt, G.Röhrs, H.W. Eiteljörge beim Spaziergang
Jugendturnier beim TSV Ottersberg

Am Pfingstwochenende nahm die B-, D- und  E-Jugend des SC Borgfeld am Turnier teil.
B-Jugend: Nach den Gruppenspielen in der Gruppe 1 Platz 2. Borgfeld (3:1 Toren und 4:2 Punkten). Das Spiel um Platz 3 gewann TSV Bassen mit 2:0 gegen Borgfeld.
D-Jugend: Nach den Gruppenspielen in der Gruppe 1 Platz 2. Borgfeld (2:0 Toren und 5:3 Punkten). Das Spiel um Platz 3 gewann TSV Ottersberg I, der nach der Disqualifizierung der JSG Wümme einsprang, mit 4:3 gegen Borgfeld.            
E-Jugend: Nach den Gruppenspielen in der Gruppe 2 Platz 2. Borgfeld (4:0 Toren und 5:1 Punkten). Das Spiel um Platz 3 gewann TSV Ottersberg I mit 3:2 gegen Borgfeld.

1984

Juli

10.Gothia-Cup

Vom 08. bis 14. diesen Monats fand zum zehnten Mal der GOTHIA CUP in Göteborg/Schweden statt.

Sportplatz-Einweihung beim TSV Borgfeld

Freitag den 13.07. nahm der TSV die neue Vereinssportanlage an der Borgfelder-Allee/ Hamfhofsweg in Betrieb, im Beisein von Sportsenator Herbert Brückner. Die Mitglieder haben die Platzanlage selbst geschaffen. Ein buntes Programm, unter anderem mit einem Faustballturnier, ein Vereinssportfest, sowie Trimmwettkämpfe, Trimmtrab ins Grüne und Radfahren wurden an drei Tagen durchgeführt.  

Detlev Helm mit Senator Brückner im Gespräch
Vorbereitung zum Lauf mit Herbert Brückner
Schiedsrichter vom SC Borgfeld auch beim Verband tätig

Unser Schiedsrichter Klaus Diederichs ist jetzt im Kreisschiedsrichterausschuß Bremen-Stadt als Schiedsrichteransetzer der D-, E-, F-Jugend sowie Mädchenmannschaften tätig. Er selber ist bei der A- und B-Jugend aktiv tätig.
Hans-Joachim Horning, Reinhard Horning und Wilfried Lütjen werden in den Kreisklassen 1-11 sowie AH Staffel 2-4 eingesetzt und Erhard Flemming bei der C-Jugend und Damen- mannschaften.

Mannschaftsmeldungen des SC Borgfeld

1.Herren –  Kreisliga A
2.Herren -  4.Kreisklasse
3.Herren -  8.Kreisklasse
4.Herren - 10.Kreisklasse von insgesamt 11 Kreisklassen

Alte Herren – Staffel 4 - Neu
Nach einer längeren Pause geht wieder eine alte Herren (Ü32) in der letzten AH Staffel in den Spielbetrieb.

Jugendmannschaften
Je eine A, B, C und 2 E-Jugend.

Aug.

Vorbereitung in Seebergen

Obwohl drei Stammspieler fehlten, kam der VfR Seebergen zu einem klaren 5:0 (3:0) über den Bremer Kreisligisten SC Borgfeld.
Borgfeld startete furios und in den ersten 20 Minuten konnte sich Seebergens Torhüter mehrfach auszeichnen. Doch dann konnten sich die Gastgeber immer besser in Szene setzen.

Sparkassen-Ergebnisdienst

Die erste Print-Ausgabe des Sparkassen Fußball- und Handball-Ergebnisdienstes wird ins Leben gerufen.
Die Verteilung der Listen - Fußball (blau) und Handball (weiß) erfolgt über die Vereine an die einzelnen Mannschaften und der Aktiven. Später konnte man sich die Listen auch in den Geschäftsstellen der Sparkasse holen.

2. Runde DFB/Roland-Pokal

Völlig überraschend das frühzeitige Ausscheiden des SC Vahr (Verbandsliga) beim SC Borgfeld. Der Landesmeister unterlag nach Elfmeterschießen mit 5:4 (1:0 / 1:1).

Anzeige vom Vereinsheim in der Presse

Damit das Vereinsheim in der Umgebung mehr wahr genommen wird, schalteten die Vereinswirte eine Anzeige.

3. Runde DFB/Roland-Pokal

Der SC Borgfeld konnte keine weitere Überraschung im Pokal erzielen, man verlor beim Lüssumer TV mit 3:2.
Vor etwa 200 Zuschauern überzeugte die Elf von Lüssum noch nicht restlos. Die Gäste zeigten wenig Respekt, hielten am Anfang gut mit und hatten in Luschei und Bzdok ihre stärksten Kräfte. Schon in der 8. Minute ging Borgfeld in Führung; einen harten Flachschuß von Rechtsaußen Bzdok lenkte ein Lüssumer zum Entsetzen seiner Mitspieler über die eigene Torlinie. Danach wachte das LTV-Team auf und kam in der 19. und 28. Minute zur 2:1 Führung. In der 34. Minute verpaßte Lüssum das 3:1, als Borgfelds Keeper Helm schon ausgespielt war. Drei Minuten nach Wiederanpfiff scheiterte man wieder am Borgfelder Keeper. Groß war das Entsetzen, als Krüger in der 64. Minute der Ausgleich gelang. Borgfeld konnte sich nur zwei Minuten über diesen Ausgleich freuen, dann erzielte Lüssum mit einem raffinierten Heber die 3:2 Führung.

Sept.

Saisonstart in der Kreisliga A

Mit einem Heimspiel startet der SC Borgfeld gegen SGO Bremen II in die neue Saison, das Spiel ging mit 3:1 an die Heimmannschaft.

Pokalspiel der A-Jugend

In der ersten Halbzeit hielten die klassentieferen Borgfelder unerwartet gut mit. Dabei war ihr Schlußmann ein großer Rückhalt. Nach einem 2:0 zur Pause warf der TSV Lesum-Nachwuchs nach der Pause seine stärkere Kondition entscheidend in die Waagschale. So endete das Spiel mit 5:1.

Rückversetzung vom Spieler

Der Spieler Gerrit Niemeyer wird in die B-Jugend rückversetzt.

Die Duschcontainer hatten endlich ausgedient

Ein Teil konnte abtransportiert werden. Eine Umkleidekabine (Nr.2) wurde als Gerätschuppen umfunktioniert.

Oktober

Unstimmigkeiten in der Vereinsführung

Fünf Vorstandsmitglieder (Mügge, Frerks, Maak, Eiteljörge und Röhrs) traten zurück. Bis zur nächsten Jahreshauptversammlung wurden die Posten kommissarisch besetzt.

1. Vorsitzender Detlev Helm, 2. Vorsitzender Rolf Sussdorf, Kassenwart Otto Dehnborstel (Klaus Diederichs) Spielausschußvorsitzender Norbert Marahrens und Schriftführer Jürgen Ernst.

Dez.

Hinrunde der Kreisliga A beendet

Die erste Herren verlor, das letzte Spiel der Hinrunde, zu Hause gegen TV Eiche-Horn mit 1:2. Das reichte für den 9. Platz.

1985

Februar

Jahreshauptversammlung erstmals im Vereinsheim

Am 15. diesen Monats, bei der Anwesenheit von 103 (!) Mitgliedern auf der Jahreshaupt-versammlung sollte der Vorstand neugewählt werden. Nachdem ein Misstrauensantrag von 5 Vorstandsmitgliedern gegen den 1.Vorsitzenden gestellt worden war. Der Vorsitzende trat, nach Diskusionen in der Versammlung, zurück und ermöglichte somit Neuwahlen des gesam- ten Vorstandes. 

Wahl des Wahlvorstandes: Dieter Klotz (Wahlleiter), Rolf Senger und Thomas Tramitzke (Wahlhelfer).
Der Wahlleiter schlug der Versammlung vor, den Jugendleiter in den geschäftsführenden Vorstand zuwählen und verwies dabei auf § 15 unserer Satzung. Abstimmung per Hand- zeichen - dafür war die Mehrheit, mit nur 6 Enthaltungen. Somit war eine 2/3 Mehrheit gegeben, die für eine Satzungsänderung erforderlich war.

Nach den Wahlen:

  • 1. Vorsitzender:  Günther Röhrs
  • 2. Vorsitzender:  Wilfried Mügge
  • 3. Vorsitzender und Spielausschußvorsitzender: Uwe Maak
  • Kassenwart: Otto Dehnbostel
  • Schriftführer: Jutta Baad ( heute Eiteljörge)
  • Jugendleiter: Hans-Walter Eiteljörge

Alle anderen Tagesordnungspunkte wurden auf die außerordentliche Hauptversammlung vertagt. 

Mitgliederzahlen sind bei 209, davon 89 Jugendliche.

März

Die Flutlichtanlage wurde erneuert

Mit finanzieller Hilfe des Ortsamtes und des BFV konnte in tatkräftiger Eigenarbeit einiger Vereinsmitglieder die Flutlichtanlage erneuert werden.

Außerordentliche Hauptversammlung

Am Freitag den 29. fand die Versammlung in der „Wümme-Klause“ mit 35 Mitgliedern statt.

Der 1.Vorsitzende begann seine Ausführungen mit der Feststellung, dass diese außerordentliche Versammlung notwendig geworden sei, um die Mitglieder über die Arbeit und Ziele des neuen Vorstandes zu unterrichten.

Der Vorstand würde vordringlich versuchen, das Vereinsheim so schnell wie möglich dem Hochbauamt zu übergeben. Dann sprach der 1.Vorsitzende das wohl größte finanzielle Problem des Vereins an: die Entwässerung! Es war noch kein Kanal in Sicht und die beantragte Verrieselung nicht genehmigt wurde, mußte der Verein die Abwasser auf eigene Kosten beseitigen. Was die Vereinskasse mit ca. 500 DM (ca.250€) im Monat belastete. Der zweite hohe Kostenfaktor waren die Heizkosten. Der Verein mußte eine Nachzahlung von 8.000 DM leisten. Das war, mit der monatlichen Pauschale von 300 DM, eine Belastung von 1.125 DM im Monat.
Obwohl die vierte Herren vom Abstieg bedroht war, konnte sie unter dem Trainer Detlev Helm, der sich erfreulicher Weise bereit erklärt hatte, die Vierte zu übernehmen, schon einige Erfolge verbuchen. Bei dieser Gelegenheit bedankte sich der 1.Vorsitzende im Namen des Vorstandes und der Mitglieder Detlef Helm für seine geleistete Arbeit als Spartenleiter beim TSV Borgfeld sowie als 1.Vorsitzender des SC Borgfeld. Sein Dank galt ebenfalls dem ausgeschiedenen Schriftführer Hermann Frerks, der dem Verein als Pressewart weiterhin zur Verfügung stand.

Nach 2 Abgängen (G.Thormälen, R.Horning) gab es nur 3 Schiedsrichter die für den SC Borgfeld pfeifen - H.-J. Horning, E.Flemming und Klaus Diederichs (Schiedsrichter-Obmann), letzter hatte sich bereit erklärt sämtliche Spiele, für die der SC Borgfeld Schiedsrichter stellen musste, freiwillig zu pfeifen. Willi Lütjen stand nach dem Lehrgangsende dem Verein zur Verfügung. Außerdem wurde eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge beschlossen.

Nach den Wahlen:

  • Stellv. Jugendleiter: Fred Wirth
  • Stellv. Kassenwart: Karin Helber

Mai

Saisonende Kreisliga A

Das letzte Spiel zwischen SC Borgfeld und dem Hastedter TSV wurde mit 0:1 verloren.

Abschluß der unteren Herren

Die 4.Herren musste in die 11. Kreisklasse absteigen.

Abschluß nach ersten Saison der alten Herren
A-Jugend Meister in Staffel 2
Abschlußfeier bei Bischoff's

Die erfolgreiche Mannschaft unter Trainer Hans-Walter Eiteljörge ( Eidel).

Bild- Hinten v.l.: HW Eiteljörge, Jürgen Heißenbüttel, Jens Katenkamp, Bernd Helber, Stefan Klausmeyer, Björn Bischoff, Michael Haseloff, Frank Glandien, Thomas Müller

Vorne v.l.: Klaus Malte, Andre' Rümenapp, Peer-Uwe Baad, Rainer Wodtke, Dirk Beckmann, Heino Seeger, Markus Schill.

Juni

Die Feierlichkeiten zur 750-Jahr-Feier von Borgfeld beginnen

Bis das Fest am 07.Juli mit einem großen historischen Umzug abgeschlossen wird, steht den als trinkfest titulierten Borgfeldern nun 14 Tage lang manche Veranstaltung ins Haus.

C-Jugend Turnier in Bleckede

Mit der Teilnahme der C-Jugend vom SCB.
Oben v.l.: Menke Harbers, Stephan Preuss, Martin Krenz, Michael Viohl, Stephan Kropp, Matthias Schülke, Trainer Wilfried Mügge
v.l.: Markus Schlingmann, Andreas Naujocks, Tjark Schaper, Markus Otten, Jörn Liebers

1. Borgfelder Biathlon-Volkslauf

Zu den Feierlichkeiten begann am Samstag der Biathlon mit Luftge- wehrschießen und Laufen. Veranstalter waren der TSV Borg- feld und die BSG. Aus der Kombi- nation von Volkslauf und sport- lichen Schießen konnten Alle ab 12 Jahre teilnehmen. Start/Ziel war die Schießsporthalle am Hamfhofs- weg, je nach Alter mußten die Teilnehmer eine drei, fünf und zehn Kilometer lange Strecke über Borgfelds Wirtschafts- und Wanderwege laufen und am Ziel mit einem Luftgewehr auf Spiegelscheiben schießen. Sportsenator Brückner schoß den 1. Borgfelder Biathlon für ca. 250 Teilnehmer an.

Kaisen-Büste enthüllt

Im Zuge der Jubiläumsfeierlichkeiten wurde an der Stelle, wo einst das Rauchhaus nicht weit vom Ratsspieker stand, die Wilhelm-Kaisen-Büste enthüllt.  

1985

Juli

Mit dem Festumzug wurde die 750-Jahr-Feier von Borgfeld beendet

Gut 1500 Teilnehmer in über 130 Gruppen und buntgeschmückten Festwagen auf einer Gesamtlänge von zweieinhalb Kilometern formierten den großen Festumzug zum Höhepunkt und Abschluß der Feierlichkeiten zur 750-Jahr-Feier von Borgfeld. Als Ehrengäste begrüßte der Ortsamtsleiter Heinz Schulz allen voran den Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft Dieter Klink, und den Bausenator Bernd Meyer.

Der SC Borgfeld präsentiert sich erfolgreich mit einem Festwagen am Umzug.

Festwagen des SCB
Küstenmotorschiff mit dem Schiffsnamen „Borgfeld“

Eine sportliche Heimat wollen die Mitglieder des TSV Borgfeld der Besatzung des vor wenigen Tagen von Prinzessin Nina von Preußen getauften und in Dienst gestellten Motorschiffes „Borgfeld“  geben. Bei der Übergabenfahrt des 3000-Tonnen-Frachtschiffes tauschten der Vorsitzende des TSV Borgfeld und der Kapitän des Schiffes die Partnerschaftsurkunden aus. Die Borgfelder Turner und Sportler werden die „Borgfeld“ nur wenig zu sehen bekommen. Da die „Borgfeld“ in der Portugalfahrt eingesetzt ist, wird sie ihren Heimathafen Bremen nicht so häufig anlaufen.
Das Schiff (neuer Name „Siderfly“) ist nach einer Havarie  im Oktober 2013 im Nord-Ostsee-Kanal, vom Versicherer als Totalverlust erklärt worden und an ein dänischen Unternehmen aus Grenaa zum verschrotten verkauft worden.

Neue fünfte Herren

Die 5. Herren wechselte als komplette Mannschaft von Eiche-Horn zu uns, Mannschaftsführer war Peter Hilken.

Mannschaftsmeldungen des SC Borgfeld

1.Herren -  Kreisliga A - Trainer Hans-Walter Eiteljörge
2.Herren -  4.Kreisklasse
3.Herren -  8.Kreisklasse
4.Herren - 11.Kreisklasse
5.Herren - 12.Kreisklasse - NEU - Trainer Willi Lütjen

Mit insgesamt 12 Kreisklassen und jetzt mit 5 AH Staffeln.

Alte Herren spielte in der Staffel 4

Jugendmannschaften
Je eine A, B, C, D, E, F-Jugend die in der Staffel Peter (7er) spielte.

Unsere E- und F-Jugend
4.Herren will zurück in die 10.KK

Hinten v.l.: Trainer Detlev Helm, Sing Po Cher, Jens Meinecke, Uwe Haider, Thomas Lütjen, Friedhelm v.d.Heyde, Axel Cramm, Joachim Gerken, Betreuer Oskar Raabe.
Unten v.l.: Andreas Otto, Klaus Langosz, Norbert Marahrens, Hans-Georg Schlieper, Peter Feder, Hartmut Larski, Uwe Weippert.

Schiedsrichter vom SC Borgfeld beim BVF

Klaus Diederichs ist für die D- u. E-Jugend Stadtleistungsklasse, 1. u. 2.Staffel und Pokalspiele zuständig.
Hans Joachim Horning und Wilfried Lütjen werden für die Kreisklassen und Alte Herren angesetzt und Erhard Flemming bei der A- und B-Jugend.

August

Qualifikations-Runde DFB/Roland-Pokal

Im Heimspiel der 1.Herren des SCB und Post SV stand es 6:3.

2. Runde DFB/Roland-Pokal

Beim ATSV Bremen 1860 gegen den SCB unterlag Borgfeld mit 3:1.

Sept.

Saisonstart der Kreisliga A

Die Saison der ersten Vertretung des SCB wurde zu Hause mit dem Spiel gegen den TSV Farge-Rekum mit 4:1 gewonnen.

Oktober

Treffen beim SC mit Schützengilde

Die Verbindungen zwischen dem SC Borgfeld und der Borgfelder Schützengilde sollen in einem zweiten Treffen intensiviert werden. In Personalunion mit seinem damaligen Amt des Schützenkönigs knüpfte SC-Vorsitzender Detlev Helm 1983 die ersten Kontakte zu den Sportschützen. Aus dieser Verbindung heraus erging nun die Einladung in die neuen Räume des SC-Vereinsheimes. 

Wissenswertes aus Borgfeld

Wette: Borgward-Diesel war stärker
Top, die Wette gilt: Peter Borgward, Nachkomme des legendären Automobilbauers, schlug bei einem besonderen Handel in Borgfeld ein. Ob der 1957er Borgward „4500A“ mit seinen 95 Diesel-PS in der Lage sei, einen Allradtraktor samt abgesenkter Pflugschar mindestens 20 Meter über’s Feld zu ziehen. 29 zogen mit dem Eigentümer (Klaus Heuer) des ehemaligen Katastrophenschutzmobils und votierten mit „ja“. Acht sagten „nein“, darunter Peter Borgward. Er blieb im Unrecht, denn etwa 200 Schaulustige sahen, wie die Pflugschar „durch den Boden ging wie Butter“. Der Verlierer wird am verkaufsoffenen Samstag in der Sögestraße zu Gunsten der Aktion „Menschen für Menschen“ Geld für Äthiopien sammeln. Die Borgfelder Wetteinsätze, etwa 250 Mark, gingen zu Gunsten des lokalen Kindergartens.

Erster Punktverlust

Am achten Spieltag hat die erste Herren den ersten Punkt beim TuS Arsten liegen lassen, man trennte sich 1:1.

Nov.

SC Borgfeld wiederholt eigene Pflanzaktion

Als „Landschaftsgärtner“ versuchen 20 Mitglieder des SCB auf  ihrer Vereinsanlage. Bereits zum zweiten Mal krempelten sie die Ärmel hoch, um unterstützt durch den Arbeitskreis „Grünes Bremen“, ihren Sportplatz nebst Parkmöglichkeiten umweltfreundlich zu gestalten. Nach Kräften unterstützt durch den Borgfelder Ortsbeirat, wurden die Pflanzen wie im Frühling in die Erde gebracht. Die Mitglieder beschäftigten sich in der Hauptsache damit, Bodendecker für die Einfassung des Parkplatzes zu setzen. Pressewart Hermann Frerks verriet, die Mannschaftskameraden hätten daneben eine Rosenhecke und Efeu zur Begrünung des auf dem Gelände stehenden alten Geräteschuppens gepflanzt. Zwei Bäume konnten in der herbstlichen „Selbsthilfeaktion“ zur Begrünung des Sportplatzes ersetzt werden.

Dez.

Werbung in der Zeitung

Die Vereinswirte der „Wümme-Klause“ schalten eine Anzeige in der örtlichen Presse: es wird über ein Spanferkelessen und einem großen Preisskat geworben.

"Herbstmeister" des SC Borgfeld

Die 1.Herren wurde es in der Kreisliga A. Nach einem 0:0 bei Polizei SV wurde die Hinserie als Tabellenführer mit 25:5 Punkten und 56:21 Toren ohne Niederlage beendet.
Ebenfalls Herbstmeister wurde die Alte Herren in der Staffel 4.

Sollte jemand Bilder oder Informationen aus dieser Zeit haben, schickt mir eine Mail unter schorse@sportclub-borgfeld•de oder sprecht mich persönlich an.

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen