Sie befinden sich hier: Über uns / Historie 1970 bis 1981
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
11.11.2019

Chronik des TSV Borgfeld zum SC Borgfeld

1970

Januar

Fußball - Beginn der Rückrunde mit einer dicken Überraschung

Das Auftaktspiel verlor die 1. Herren überraschend beim Tabellenletzten dem FC Rot-Weiß Aumund mit 6:2. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Aumund alle Spiele verloren.

Fünfter gemeinsamer Karnevalsball

Eine „Invasion von Mondbewohner“ im Borgfelder Landhaus, dort steigt der Karnevalsball des TSV und der Schützengilde.

Stabgymnastik der "Alten Kameraden"

Febr.

"Gastredner" beim Karnevalsball in Arsten

Der aus Borgfeld entliehene Walter Wodtke stieg als Zimmermann in die „Bütt“, um eine „zu Herzen gehende“ Ansprache im schönsten Platt zu halten.

Turnwettkämpfe der Bremer Jugend

450 Jungen und Mädchen kämpften bei den Wettkämpfen, des Turnkreises Bremen-Stadt.    
Ergebnisse für  den TSV: Mädchen (1956/57): 6.Platz der TSV Borgfeld mit 109,6 Punkten von 25 Mannschaften. Einzelwertung Vierkampf: 5. Platz Sonja Wodtke zusammen mit drei anderen, alle hatten 29,2 Punkte. Keine Platzierung bei den Jungen.

Turntag des Turnkreises Bremen-Stadt

Bei den Wahlen bestätigte sich das Vertrauen für den Vorstand. Vom TSV wurden, Christa Behlmer als Schriftwart und Jugendwartin sowie Harry Methner als Pressewart, mit absoluter Mehrheit wieder gewählt.

Geeignetes Gelände noch nicht gefunden

Auch in diesem Jahr wird der TSV sein Augenmerk darauf richten, eine Sportanlage zu finden. Ein geeignetes Gelände wurde in Borgfeld noch nicht gefunden. Am meisten haben die recht erfolgreichen Faustballer unter diesem Mangel zu leiden.

März

Der TSV hat eine Tanzsportabteilung

Der TSV Borgfeld hat sein Übungsangebot mit der Errichtung einer Tanzsportabteilung um eine interessante Neuheit erweitert. Nachdem sechs junge Ehepaare einen gelungenen Formationstanz auf dem Karnevalsball zeigten, gingen beim Vorstand zahlreiche Anfragen ein, ob sich nicht auch andere daran beteiligen könnten. Der Vorstand schuf die Voraussetzungen für diese neue Abteilung, mit der Leitung wurde Hertha Wodtke betraut. Übungsabende fanden in der Aula der Borgfelder Schule statt.

April

Starker Borgfelder Nachwuchs

In der Borgfelder Turnhalle wurde ein Mannschaftswettkampf, bei dem die Jungen einen Vier-, die Mädel einen Dreikampf durchzuführen hatten. Leider fehlte der Verteidiger des Wanderpreises der letzten beiden Jahre, TV Eiche-Horn. Es gab einen sicheren Sieg für den TSV Borgfeld, den vor allen die Jungen herausturnten.

Abschlußplatzierung der Tischtennis-Abteilung

Borgfeld I     – 2. Platz - 2. Kreisklasse
Borgfeld II    – 4. Platz - 3. Kreisklasse
Borgfeld III   – 6. Platz - 5. Kreisklasse

Juni

Jugendmannschaft erfolgreich

Die B-Jugend (Staffel o.W.) errang die Meisterschaft. Das letzte Spiel war in Post gegen Borgfeld, Ergebnis ist nicht bekannt. Bei der C-Jugend (Staffel 2) ist die Platzierung unbekannt.
Oben l.: Friedhelm Woynowski, Heinz Heuer, Rolf Sussdorf, Heiner Kropp, Heiner Schumacher, Kalle Meyer, Ulrich Horstmann
Unten l.: Uwe Maak, Manfred Reckert, Helmut Müller, Hans Hermann Vagt

Vereinssportfest des TSV Borgfeld

Für Kinder begannen die Übungen um 14 Uhr auf der Spielwiese an der Wümme. Zwei Stunden später traten die Jugendlichen und Erwachsenen (200 Teilnehmer) zu ihren Wettkämpfen (alle Teilnehmer im LA-Dreikampf) an. Auf Grund der schlechten Platzverhältnisse  - keine Laufbahn, keine vorschriftsmäßige Sprunggrube, keine Kugelstoßanlage – war mit Höchstleistungen nicht zurechnen. Dennoch verdienen die Leistungen von Günter Brandes mit 12,0 Sek. im 100-Meter-Lauf, Günther Huning mit 10,58  Metern im Kugelstoßen und Friedrich Niehaus mit 5,22 Metern im Weitsprung besondere Beachtung.

Fußball – Das letzte Saisonspiel des TSV in der 1.Kreisklasse

Das Spiel der 1. Mannschaft bei Werder Bremen II endete mit einem 2:2 Unentschieden. Damit wurde der 8.Platz im ersten Jahr nach dem Aufstieg erreicht.

Meister in der Kreisklasse H

Die 2.Herren erreicht in der Kreisklasse H (11.) den 1.Platz vor dem Bremer BV Union VII und ATSV Sebaldsbrück III und spielt nächste Saison eine Klasse höher.

3. Herren weiter in der letzten Klasse

Unsere dritte Vertretung kann die Kreisliga J (12.) mit dem 10. Platz als Vorletzter halten, und drei Mannschaften (SG Marßel II, Blumenthaler SV IV, SV Weser 08 IV) haben zurückgezogen.

Drittes Volkssportfest in Borgfeld

Die Veranstaltung ist zu einem Großereignis geworden. Der Andrang war groß, die Leistungen erfreulich. Prominentester Teilnehmer war Oberamtsleiter Bremermann, der sich mi dem dritten Platz im Fünfkampf (Klasse für Vierzigjährige) achtbar schlug.  Die Gebrüder Horstmann warteten unterdessen beim Drei-Kilometer-Wandern mit den besten Leistungen auf.

Weltmeisterschaftstitel geht zum dritten Mal nach Brasilien

Die Weltmeisterschaft fand in Mexiko statt. Der Jules-Rimet-Pokal ging mit dem dritten Titelgewinn Brasiliens 1970 dauerhaft in den Besitz des brasilianischen Fußballverbandes über. Die FIFA ließ eine neue WM-Trophäe entwerfen.

Juli

Sommerfahrt in die Niederlande

Mit 30 Jugendlichen unternahm der TSV Borgfeld eine 14tägige Sommerfahrt nach Langweer bei Sneek. Ursprünglich wollte man nach Malente in Schleswig-Holstein fahren. Durch eine Fehlplanung – die Jugendherberge war überbucht – mußte beim TSV kurzfristig umdisponiert werden. Die Leitung der Fahrt und des Lagers übernahmen die Jugendwarte Günter Brandes und Angelika Plato.

Meldungen der Fußballabteilung des TSV Borgfeld

1. Herren – 1.Kreisklasse
2. Herren – Klasse G (10) Aufsteiger
3. Herren – Klasse J (12)

Jugendmannschaften gemeldet
Es wird eine A-Jugend (Staffel 3) und eine C-Jugend (Staffel 4) gemeldet.

August

Faustballturnier beim TSV Borgfeld

Für Mannschaften der Leistungsklassen A und B auf dem Sportplatz am Polizei Schießstand. In der Klasse A gewann die erste Mannschaft von Bremen 1860, der TSV I wurde letzter mit 0:8 Punkten. Das B-Turnier wurde wegen eines heftigen Gewitterregens unterbrochen. Die Ergebnisse sind nicht bekannt.

Fußball-Freundschaftsspiele

Das Spiel TSV Borgfeld III gegen SV Blockdiek II endete 1:5, dagegen gewann TSV Borgfeld gegen TV Eiche-Horn mit 4:3.

Fußball - Saisonstart in der 1.Kreisklasse

Das Auftaktspiel des TSV Borgfeld gegen TuS Schwachhausen-Horn II endete mit 3:0.

Okt.

Frauenfussball

Der DFB-Bundestag beschloß, daß für den Frauenfußball innerhalb der Landesverbände Meisterschaftsspiele zugelassen werden.

Dez.

Fußball – Hinrunde beendet und Rückrunde beginnt

Mit dem letzten Spiel der Hinrunde beim TSV Lesum II gewann TSV Borgfeld knapp mit 3:4.        
Die Rückrunde begann eine Woche später mit einer Niederlage, die Begegnung TSV Borgfeld gegen TSV Grolland wurde mit 2:8 verloren. 

1971

Januar

Organisation gut - alles gut

Tischtennis-Senioren kämpften in Borgfeld um Meistertitel
Mit einer großen Beteiligung (55 Meldungen) sowie besten kämpferischen Leistungen bedankten sich die "gesetzteren" Spieler und Spielerinnen bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Senioren und Altersklassen für die ausgezeichneten Bedingungen des Ausrichters TSV Borgfeld.
Im Herren-Einzel der Senioren wurde Günther Beinhoff (Werder) auf Anhieb neuer Landesmeister. H.G.Meyer (Borgfeld) unterlag im Finale 0:2. Als Dritte trugen sich G.Lücke (Borgfeld) ein. Im Doppel erreichten Renken/Lücke (Borgfeld) den Titel. Sie schlugen im Endspiel Meyer/Bock (Borgfeld/Walle) mit 2:0.

Einführung der Gelben- und Rotenkarten

Bei den Herren in Schwarz sollte es bunt werden. Die Schiedsrichter hatten durch einige Entscheidungen in der Vorrunde den Zorn der Spieler und des Publikums auf sich gezogen, dieses soll an Hand gelber und roter Tafeln bei Verwarnungen und Platzverweisen ihre Entscheidungen besser dem Publikum erkennbar machen.

Erste Spieler der Bundesliga darf sich der Duisburger Linssen rühmen, der mit der erste gelben Karte verwarnt wurde. Horst Dieter Höttges erhielt als erster Spieler des SV Werder Bremen eine Verwarnung und Rudi Assauer war der zweite Spieler vom gleichen Verein.

Unhaltbare Zustände auf dem Sportplatz

Umkleidebaracke fällt fast auseinander - Kein Geld vorhanden - Harm Boekholt neuer Abteilungsleiter
In seinem zur Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung gegebenen Jahresbericht sagte Dieter Sonnenberg, das die Entwicklung der Abteilung im vergangenen Jahr positiv gewesen sei.
Die vier Herren- und zwei Jugendmannschaften konnte gute Ergebnisse erzielen. Besonders erfolgreich waren die jüngsten Spieler. Die Jugendmannschaft (B-Jugend) errang die Meisterschaft der Serie 1969/70, während sich die Schüler (C-Jugend) die Herbstmeister- schaft der laufenden Saison erkämpften.
Zu den bestehenden Mannschaften kam im letzten Jahr noch eine Alte-Herren-Mannschaft dazu. Außerdem sind zwei Betriebssportmannschaften dem TSV Borgfeld angeschlossen. Zu den bedeutendsten Ereignissen die Aufstellung einer Flutlichtanlage zu Trainingszwecken. Die Abteilung wuchs von 108 auf 125 ordentliche Mitglieder. Hinzu kommen noch die Be- triebssportler.
Der bisherige Leiter Dieter Sonnenberg konnte sein Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben. Nach mehreren Vorschlägen, standen nur noch Willi Hinners (74) und Harm Boekholt (26) zur Diskussion.

Nach den Wahlen:

  • Spartenleiter: Harm Boekholt
  • Schrift. & Kassenwart: Wilhelm Hinners
  • Jugendwart: Franz Schumacher
  • Jugendbetreuer: Peter Behrens
  • Spielleiter: Herbert Necker

Im Anschluß an die Wahlen wurde Wilhelm Hinners, der sich in 23jähriger Tätigkeit als Leiter oder Mitarbeiter in der Fußballabteilung hervorgetan hat, auf Antrag des anwesenden 1.Vorsitzenden des TSV, Harry Methner, einstimmig zum Ehren-Spartenleiter ernannt.
Im Verlauf der Versammlung wurde von den Fußballern besonders auf die schlechten und nicht mehr haltbaren Zustände in der Umkleidebaracke auf dem Sportplatz hingewiesen. Zur Zeit, und dies ist in jedem Winter das gleiche, können sich die Spieler nach einem Spiel oder nach dem Training nur in den ungeheizten naßkalten Räumen umziehen. Waschgele- genheiten bestehen in dieser Jahreszeit kaum.
Durch die undichten Holzwände, den schadhaften Fußboden und durch die mühsam zu schließenden Fenster pfeift der Wind. Es ist wirklich unglaublich, daß es im modernen Land Bremen, in dem so viel für den Sport getan wird, solche unhaltbaren Zustände noch gibt. Die einzige Empfehlung, die dem Vorstand des TSV bei einer durch die Behörden vorgenom- menen Besichtigung im vergangenen Jahr gegeben wurde, daß sich der TSV mal einen Besen anschaffen solle, um ausfegen. So etwas gibt es tatsächlich noch in einer Zeit, in der sich die Menschheit anschickt, den Weltraum zu erobern.
Die Fußballspieler des TSV sind sich mit dem Vereinsvorstand darin einig, daß auch ihnen, genau wie allen anderen Mitgliedern des TSV, ein Recht zusteht, sich in menschenwürdigen Umkleideräumen umziehen zu können.
Aufgrund der miserablen Umzieh- und Waschmöglichkeiten in der aus dem Kriege stammen- den halbverfallenen Holzbaracke benutzen andere Mitglieder wie Turner, Leichtathleten oder Faustballer den Sportplatz schon gar nicht mehr.
Obwohl immer wieder - auch vom TSV - Geld in die alte Baracke gesteckt wird, ist hier jede Mühe vergebens. Aus einer Ruine läßt sich eben keine Villa machen.

Februar

Eltern und Nachwuchs waren begeistert

600 Teilnehmer bei Kinderwettkämpfen des Turnkreises Bremen-Stadt
Insgesamt gaben diese Wettkämpfe einen feinen Einblick in die vielfältige und wichtige Arbeit des Kinderturnens in den bremischen Turnvereinen. Bei den Mädchen und Jungen gab es die Leistungsklassen VIII bis XI. In der Leistungsklasse X belegte Ulrike Meyer vom TSV Borgfeld den 3.Platz.

Hallen-Faustball

Der TSV Borgfeld spielte in der Männer A-Klasse Staffel 1.
Ergebnisse vom Spieltag am 17. Februar,  TSV Borgfeld gegen BTV 4  21:21 und - TUS Huchting 2 - 37:28.

2.Runde zum DFB/Roland-Pokal

In der zweiten Runde stieg die Mannschaft des TSV in den Wettbewerb ein, man gewann zuhause gegen den FC Burg (2.Kreisklasse) mit 2:1.

Zum sechsten Mal Karneval im Landhaus

Im "Borgfelder Landhaus" baten der TSV Borgfeld und die Borgfelder Schützengilde zum Karnevalsball. Ein vielseitiges Programm erwartete die Gäste. In den folgenden zwei Stunden rollte ein heiteres und gut arrangiertes Programm ab. Walter Wodtke, Helmut Nielsen und Helmut Mahnke bewährten sich als humoristische Büttenredner. Manfred Golbeck glänzte mit seinem aus Vereinsmitgliedern zusammengestellten Seemannschor, und Hertha Wodtke begeisterte die Gäste mit temperamentvollen Tänzen, die sie mit 18 Paaren der Tanzportabteilung des TSV einstudiert hatte. Mit Witz und Charme brillierte Hinrich Kothe, der sich erneut als Conferencier und Sitzungspräsident vorstellte. Zu Beginn des Balles wurden die beiden Vorsitzenden der Vereine Albert Bremermann (Schützengilde) und Harry Methner (TSV) für Verdienste mit der silbernen Leistungsnadel des Landesportbundes ausgezeichnet.

Lösung der Sportplatz-Frage in Sicht

Am 24.02. tagte der Beirat des Ortsamtes Borgfeld in der Gaststätte "Zum Vogt". Unter anderem sei eine Lösung der Sportplatz-Frage in Sicht. Ein geeignetes Grundstück glaubte das Ortsamt in der Nähe des Polizeischießstandes gefunden zu haben.

März

Jahreshauptversammlung gesamt Verein

Die vielen Mißstände auf dem Sportplatz am Polizeischießstand waren das wichtigste Thema auf der Jahreshauptversammlung des TSV Borgfeld. Der Vorsitzende, Harry Methner, wies darauf hin, daß alle Bemühungen des Vorstandes um Beseitigung erfolglos geblieben seien. Noch immer seien die Sportanlagen in Borgfeld nicht den örtlichen Anforderungen gewach- sen. Besonders die noch aus Kriegszeiten stammende Umkleidekabine erregte das Mißfallen der Mitglieder. Nur unter primitivsten Umständen können sich die Sportler umziehen. An eine Körpersäuberung ist kaum zu denken, da die Duschanlagen nicht mehr in gebrauchs- fähigem Zustand sind. Der TSV Borgfeld ist selbst aus finanziellen und rechtlichen Gründen nicht in der Lage, eine wesentliche Besserung herbeizuführen, ganz abgesehen davon, daß man in Borgfeld glaubt, daß jede Mark, die noch in die Baracke gesteckt wird, hinausge- worfenes Geld ist. Die Leistungen sind beim TSV Borgfeld gleichwohl weiter angestiegen. Für das Jahr 1971 sind eine Jugendfahrt nach Holland und ein Vereins- sowie ein Volkssport- fest vorgesehen. Die Zahl der Mitglieder hat sich leicht erhöht, insgesamt 729 Männer, Frauen und Kinder treiben beim TSV Sport.

3.Runde zum DFB/Roland-Pokal

Die Begegnung zwischen dem TSV Borgfeld und dem Verbandsligisten TSV Farge-Rekum endete 0:5(0:1).

Beim Einzug in das Endspiel um den Roland-Pokal des BFV, war zugleich die Teilnahme im DFB-Pokal auf norddeutscher Ebene erreicht.

Wissenswertes aus internationalem Sport

Für Südamerikapokal gesperrt
Damit ahndete der Verband (CSF) die skandalösen Vorfälle in Buenos Aires beim Treffen Boca Juniors - Sporting Christal/Peru am 17.März, bei dem Schiedsrichter nicht weniger als 19 Spieler nach einer Massenschlägerei beim Stande von 2:2 kurz vor Spielschluß vom Felde verwiesen und das Spiel abgebrochen hatte. Danach wurden alle 19 Spieler festgenommen, sie waren vorübergehend in Gewahrsam der Polizei.

67 Turner an den Geräten

Zu den allgemeinen Gerätewettkämpfen des Turnkreises Bremen waren in der Turnhalle der Turnerschaft des Vereins "Vorwärts" Turner/innen und Jugendturnerinnen aus zwölf stadt-bremischen Turnvereinen angetreten.
Ergebnisse: Turner Klasse L VIII Oberstufe: 1. Marquardt 28,10 - 2. Niehaus 26,90 - 3. Brandes 25,90 - 4. Kothe 25,60 - 5. Schumacher 24,60  alle TSV Borgfeld.

Abschluß im Hallenfaustball

Die erste Hallenfaustball-Spielzeit in Bremen wurde beendet. In der Männer A-Klasse Staffel 1 wurde der TSV Borgfeld vierter, mit 13:11 Punkten.

April

Tischtennis - Abschlußtabelle der 3.Bezirksklasse

1.TUS Vahr II (35:1) 2. TSV Borgfeld I (33:3) und 3. SV Hemelingen II (28:8) es folgten noch sieben weitere Mannschaften.
Klassen Einteilungen der Herren : Verbandsliga - Landesliga - Stadtliga - Bezirksklasse 1 bis 3 und Kreisklasse 1 bis 7.

Mai

Faustball-Spielreihe begann

In der ersten Maiwoche begannen die Faustballspielreihen des Turnkreises Bremen-Stadt, an denen in diesem Sommer 90 Mannschaften teilnahmen. Der TSV Borgfeld I spielte in der Männerklasse I Bezirksliga und TSV Borgfeld II in der Männerklasse II Staffel 2. Nachdem für Faustball die Bundes- und Regionalligen eingeführt worden waren, wurden die Klassenbezeichnungen der Männerklasse I angeglichen. Zu dieser Zeit spielten die Männer in der Männerklasse I Landesliga und Bezirksliga, Gauliga und Männerklasse II - III und IV.

Abschlußtabellen - 1.Kreisklasse
2. Herren - Wieder Meister diesmal in der Kreisklasse G (10.)

Nach dem Entscheidungsspiel zwischen Borgfeld und BSV VI, wurde unsere 2. Herren Meister in der Kreisklasse G, das Ergebnis ist nicht bekannt.

Oben v.l.: unbekannt, unbekannt, Herbert Necker, Hermann Menken, Günther Luschei, Conrad Becker, Albert Kugele, Bubi Murken, Wolfgang Behrens, Gerd Luttmann
unten v.l.: Rolf Senger, Heinz Dieter Bader, Friedhelm Menken

3. Herren - Kreisklasse J (12.) letzte Klasse beim BFV

Juni

Pokalspiele im Tischtennis

In den zweiten Runde der Pokalspiele der Kreisklassen spielte Blumenthal II gegen TSV Borgfeld II  3:5 

4. Borgfelder Volkssportfest

Der TSV Borgfeld war auch in diesem Jahr Ausrichter des Volkssportfestes, das ab dem 17.06. ( Tag der deutschen Einheit ) stattfand. Die volkstümlichen Wettbewerbe begannen um 9 Uhr mit einer etwa fünf Kilometer langen Wanderung. Seilspringen, Ballrollen, Ballzielwurf, Weitsprung aus dem Stand und ähnliches waren die weiteren Übungen. Dabei gab es keine Punktzahlen, sondern nur den Vermerk "erfüllt". Wer alle Übungen erfolgreich hinter sich gebracht hatte, erhielt eine Altsilbermedaille. Die Meldegebühr betrug zwei Mark. Sie konnte beim Start auf der Spielwiese an der Wümme entrichtet werden. Teilnahmeberechtigt war jedermann ab 14 Jahren. Für die Mitglieder des TSV Borgfeld gab es zwei Tage später, das Vereinssportfest.

Große Vereine glänzten durch Abwesenheit

Auf der Sportplatzanlage des TV Eiche Horn war der Turnkreis Bremen-Stadt Ausrichter der Deutsche Turnvereinsmeisterschaft (DTVM). Zu diesem Wettkampf, der sich aus leichtathletischen und turnerischen Übungen gemischter Mannschaften zusammensetzte, hatten sechs Vereine elf Mannschaften mit insgesamt 80 Wettkämpfern gemeldet. Bedenkt man, daß es im Turnkreis mehr als 40 Vereine mit mehr als 20.000 Mitgliedern gab, dann war die Zahl der Teilnehmer wahrlich nicht groß.

Ergebnisse: Achtermannschaft 4. Platz (vorletzter) TSV Borgfeld 102,65 Punkte - Vierermannschaft gemischt: 1.Platz TSV Borgfeld 2 45,5 Punkte.

Pokalspiele im Tischtennis

In den dritten Runde der Pokalspiele der Kreisklassen spielte TSV Borgfeld II gegen Lilienthal I   5:4

Fußball Pokalturnier

für Alt-Herren-Mannschaften lud des TSV Borgfeld ein.
Beim Pokalturnier besiegte im Endspiel der SV Woltmershausen die Vertretung von Bremen 1860 knapp mit 1:0. Den dritten Platz belegte Ritterhude, das zu einem klaren 3:0 Sieg über TV Lilienthal kam. An dem Turnier nahmen sieben Mannschaften teil, von denen zwei wegen unerlaubten Einsatzes jüngerer Spieler disqualifiziert wurden.

1971

Juli

Neues vom Bremer Fußball

Der VfB Komet fusioniert mit dem VfR 1913 Bremen zum SC Rot-Weiß 96.

Borgfelder Vereinssportfest

Eine recht gute Beteiligung verzeichnete der TSV Borgfeld bei seinem Vereinssportfest. Mehr als 200 Vereinsmitglieder fanden sich auf der Spielwiese ein, um sich im leichtath-letischen Dreikampf zu messen. Erfolgreichste Leichtathletin war Grete Ulrich die den Dreikampf (29 bis 39 Jahre), den 75-m-Lauf, den Weitsprung und das Kugelstoßen der Frauen gewann.
Je drei Siege verbuchten Ulrich Horstmann im Dreikampf, 100-m-Lauf und Weitsprung der Männer. Elisabeth Giesecke (Dreikampf 18 bis 28 Jahre und 100-m-Lauf), Helmut Schumacher (Dreikampf 40 Jahre und älter und 75-m-Lauf) und Hinrich Kothe (Dreikampf 32 bis 40 Jahre und Kugelstoßen) errangen je zweimal den ersten Platz.

Landesmeisterschaften im Faustball

An den Landesmeisterschaften im Faustball ( Blumenthaler Sportplatz am Löh) hatte sich der TSV Borgfeld nicht qualifiziert.

Wissenswertes aus Bremen
VFW 614

Jungfernflug vom Kurzstreckenjet VFW 614. Nach 31 Minuten landete das erste in der Bundesrepublik gebaute Düsenverkehrsflugzeug. Entwicklungskosten betrugen 580 Millionen DM. 

Die Benzinpreise pro Liter Benzin 0,52 DM Super 0,54 DM und Diesel 0,49 DM.

Bremens Faustballspieler beendeten ihre Sommerspielreihen

Männerklasse I Bezirksliga: Post SV - TSV Borgfeld I 35:23 und der ATSV Habenhausen trat nicht an, Punkte an Borgfeld. Platzierung 5./6. TSV Borgfeld I, TuS Schwachhausen.

Männerklasse II : TV Mahndorf IV - TSV Borgfeld II 44:29 und nochmal TV Mahndorf IV - TSV Borgfeld II 39:35. Der 6. Platz für den TSV Borgfeld II mit 8:20 Punkten.

Die Vorstände

aller ortsansässigen Vereine Borgfelds trafen sich im Gemeindehaus - Katrepeler Landstr. - Es ging um die Vorbereitungen für das Erntedankfest im September, bei dem wieder ein Umzug stattfinden sollte. 

Wechsel in die Fußball-Landesliga

Aus Borgfeld gingen Hamann und Gellermann zum ATS Buntentor, der nach einjähriger Abwesenheit den Aufstieg in die Landesliga geschafft hatte.

Drittes Faustball Pokalturnier

Veranstaltete der TSV Borgfeld am 17. ab 15:00 und am 18. ab 9:00 auf der Spielwiese an der Wümme.

Meldungen der Fußballabteilung des TSV Borgfeld

1. Herren – 1.Kreisklasse
2. Herren – Klasse F (9) - Aufsteiger
3. Herren – Klasse J (12)

Jugendmannschaften gemeldet

Es wird eine B-Jugend (Staffel 2) und eine C-Jugend (Staffel 4) gemeldet.

Liga und Klasseneinteilungen des BFV

Landesliga - Verbandsliga - Bezirksliga - 1. – 3. Kreisklasse und die Klassen A bis J
Wobei ab der Klasse A die Klasseneinteilung auch als Kreisklasse geführt wurden - Beispiel Klasse A (4.) bis Klasse J (12.).

20 Jahre Fußballspartenleiter

Wilhelm Hinners feierte seinen 75.Geburtstag. Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn widmete er sich der Funktionärstätigkeit, die er vor kurzen beendete. 20 Jahre leitete er die Fußballabteilung des TSV Borgfeld, zu dessen Mitbegründer er zählte. Auch im BFV machte er sich verdient. Hinners war Träger der Leistungsnadel des Landessportbundes, der silbernen Ehrennadel des BFV und des TSV Borgfeld. Natürlich ehrte ihn sein Verein auch mit der Ehrenmitgliedschaft und dem Titel eines Ehren-Fußballspartenleiters.

Aug.

Pokalschießen in Borgfeld

Die Turnerinnen des TSV Borgfeld konnten nicht nur turnen, sondern auch ausgezeichnet schießen. Das bewiesen sie beim Pokalschießen in Borgfeld.
Dort hatte der Präsident des Bremer Schützenbundes anläßlich des Borgfelder Schützenfestes einen Pokal für sportreibende Damenmannschaften gestiftet, die keinem Schützenverein angehörten. Von den zehn eingeladenen Teams zeigten sich die Borgfelderinnen am stärksten.
Mit 83 von 90 möglichen Ringen gewannen sie vor den Korbballmädchen des FC Oberneuland (75 Ringe). Als beste Einzelschützinnen erwies sich Gerda Methner und Trude Stoll vom TSV Borgfeld mit je 28 Ringen. Die Übergabe des Pokals erfolgte am Montag auf dem Königsball. Der siegreichen Mannschaft gehörten Gerda Methner, Trude Stoll, Marlies Straßmann und Irmgard Grotheer an.
Als beste Einzelschützen zeichneten sich Rainer Lüllmann (Landjugend) und Heinz Boss (TSV Borgfeld/Fußball) mit je 47 Ringen aus.

Modus-Änderung im Pokal

Es finden bei unentschiedenem Ausgang eines Pokalspiels keine Wiederholungsspiele mehr statt. Enden die Spiele nach der regulären Spielzeit unentschieden, werden sie um 2 x 15 Minuten verlängert. Ist auch dann noch kein Sieger ermittelt, findet unmittelbar anschließend ein Elfmeterschießen statt.

1.Runde zum DFB/Roland-Pokal

Das Spiel zwischen Polizei SV Amateure (Bezirksliga) und TSV Borgfeld endete 2:0.

Sept.

Saisonbeginn in den Leistungsklassen

Unter anderem mit dem Spiel TSV Lesum II gegen TSV Borgfeld, das mit 3:2 verloren wurde.

Eine Woche später - Saisonbeginn in den unteren Klassen

2. Herren beginnen Auswärts gegen TuS Arsten 3 und die
3. Herren empfangen Polizei SV 5 – Ergebnisse unbekannt

Auszeichnungen vom Bremer-Fussball-Verband

Auf dem Verbandstag, in der "Strandlust" Vegesack, zeichnete Vorsitzender H.Bischoff bewährte Mitarbeiter mit der Verdienstnadel des Deutschen Fußballbundes aus, die unter anderen Wilhelm Hinners TSV Borgfeld bekam.

Tischtennisabteilung

Herrenmannschaften: 2. Bezirksklasse - Borgfeld I , 1. Kreisklasse – Borgfeld II , 4. Kreisklasse – Borgfeld III und  7. Kreisklasse Borgfeld IV.

Container auf dem Borgfelder Sportplatz

In den nächsten Tagen soll auf dem Sportplatz am Hamfhofsweg eine Dreiergruppe von Container aufgestellt werden.

Okt.

Fußballabteilung - Zurückgezogene Mannschaften

Aus der Klasse J(12) haben gleich vier Mannschaften zurückgezogen: TSV Heiligenrode 3, Post SV 7, SV Blockdiek 4 und TSV Borgfeld 3.

Meister der Tischtennis-Senioren

Die Senioren ermittelten ihre neuen Meister. Bei den Herren: 3.Platz Meyer (TSV Borgfeld) und im Doppel 2.Platz Bock/Meyer (Walle/TSV Borgfeld).

Schlüsselübergabe an den TSV

Umkleide-Container aufgestellt - rasche Hilfe für den Sportverein - Eigenleistung von 5000 Mark erbracht
In einer kurzen Feierstunde wurde dem Vorsitzenden des TSV Borgfeld, Harry Methner, vom Sprecher der Deputation für Leibesübungen der Schlüssel für den neuen Umkleide-Container, auf dem Sportplatz am Hamfhofsweg übergeben.
Die Deputation für Leibesübung hatte für diese Einrichtung 39.000 Mark aus Wettmitteln zur Verfügung gestellt. Der TSV Borgfeld trat für die Verlegung der Versorgungsanschlüsse und für die Herstellung der Außenanlagen mit einem Betrag und einer Eigenleistung in Höhe von 5000 Mark ein.
Die Deputation hatte den Beschluß zur Aufstellung des Containers gefaßt, da die vorhandenen Einrichtungen am Borgfelder Sportplatz völlig unzureichend waren. Mit dem Umkleide-Container wurde schnell eine akzeptable Lösung gefunden.
Bild: Schlüsselübergabe beim TSV Borgfeld: v.l. Kreissportbundvors. Herr Faulstich, der Sprecher der Deputation Herr Reichelt, Amtsrat Herr Osmers v. Senator f. Jugend, Leiter des Amtes f. Leibesübungen Herr Thiele und TSV 1.Vors. Herr Methner.

Bei einer ersten Besichtigung stellten die Gäste fest, daß der Container mehr als nur ein Provisorium sei.
In der Mitte Sanitärbereich rechts und links jeweils eine Umkleidebereich, die Aufstellung dauerte nur wenige Stunden.

Die Einrichtung bestand aus zwei Umkleide-Containern mit Schränken für die Aufbewahrung von Kleidung und einem Sanitär-Container. In ihm sind Toiletten- und Duschanlagen installiert.
Für den TSV Borgfeld mit seinen über 700 Mitgliedern war der Container mehr als eine Übergangslösung oder Provisorium. Endlich konnten sich nach jahrelangen Behelf die eigenen und die Gastmannschaften in menschenwürdigen Räumen umziehen. Dies betonte bei der Übernahme des Schlüssels auch der 1. Vorsitzende des TSV. Er dankte allen, die bei der Planung, Errichtung und Aufstellung mit geholfen hatten. Dabei fand er besonders für den Beirat, das Ortsamt, das Amt für Leibesübungen und die Deputation für Leibesübung dankende Worte.
Der Sprecher der Deputation erwähnte, daß er sich sehr freue, hier einem Sportverein schnelle und brauchbare Hilfe und Unterstützung gegeben zu haben.
Das Borgfelder Modell des Containers werde nicht das einzige in Bremen bleiben. In einigen Wochen wurde ein zweiter Container für den ATSV Sebaldsbrück auf dem Sportplatz an der Parsevalstraße zur Aufstellung gebracht. Am 4. Mai bekam der TSV St. Magnus die dritte Anlage übergeben. Die vierte Anlage wurde am 16. September für den SC Rot-Weiß 96 (heute TUS Komet Arsten) auf dem Schulgelände in Kattenturm in Betrieb genommen.

Nov.

Neues vom Bremer Fußball

Die Bremer TG und der TuS Bremen-Neustadt fusionieren zu BTS (Bremer Turn und Sportgemeinde) Neustadt.

Turner werben um Verständnis

Die Grundlage des Turnens ist der Turnverein. In ihm werden die vielfältigen Leibesübungen als Breitenarbeit betrieben. Da die Vereine jedoch nicht immer in der Lage sind, die spätere Leistungsförderung zu betreiben, wurden Einrichtungen geschaffen, die die gemeinsamen Interessen verfolgen. Eine dieser Einrichtungen ist der Turnkreis Bremen Stadt. In ihm sind 42 Bremer Turnvereine und Abteilungen mit mehr als 40.000 Mitgliedern zusammengeschlossen.
Aus dieser starken Gemeinschaft können dann auch Spitzenleistungen hervorgebracht werden. Die Aufgaben des Turnkreises sind vielfältiger Art. Eine davon ist die Gestaltung des jährlichen Bühnenschauturnens im Niederdeutschen Theater. Nach mehrwöchiger Auswahl hatten sich unter anderem der TSV Borgfeld für dieses Bühnenschauturnen zur Teilnahme qualifiziert.

Hallenfaustball

In der Sporthalle auf dem Stadtwerder zeigten sich, zum Auftakt der Staffel 2 der Gauliga, der TV Lilienthal und TSV Borgfeld am stärksten.

Volleyball-Abteilung

Die Herren und Damen des TSV Borgfeld spielen in deren jeweiligen Verbandsliga.

Dez.

1.Kreisklasse Hinrunde beendet

Die erste Herrenmannschaft der Fußballabteilung, überwinterte auf dem 12.Platz

Tischtennis-Abteilung

Für das Vorendspiel bei den Pokalspielen in der Bezirksklasse hatten sich bei den Herren unter anderem die SV St.Magnus I durch ein 5:2 über den TSV Borgfeld I durchgesetzt.

1972

Januar

Neuer Fußball-Spartenleiter

Auf der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung wurde der Spartenleiter neu gewählt.

Nach den Wahlen:

  • Spartenleiter: Willi Hinners
  • Schrift. & Kassenwart: Willi Hinners
  • Jugendleiter: Franz Schumacher - im Mai Rolf Senger neuer Jugendleiter
  • Spielleiter: Herbert Necker
Spannende Begegnungen in zwei Spielstaffeln im Faustball

Zwei Spielstaffeln setzten die Hallenfaustballspiele fort. In der Halle auf dem Stadtwerder gab es eine Reihe spannender Begegnungen. Unter anderem in der Gauliga (Staffel 2) TuS Huchting gegen TSV Borgfeld 34:33 und TSV Borgfeld gegen Post SV 29:26. Tabelle: 1./2. TV Eiche Horn und TuS Huchting je 12:4 und 3. TSV Borgfeld 10:6 .

Februar

Volleyball in Borgfeld

In der Verbandsliga der Damen spielte neben VTV II, Vahr I, 1860 III, BVK Mitte III, BVK Huchting, VGS (Volleyballgemeinschaft Süd), Eiche Horn II, BTV und auch der TSV Borgfeld. Die Spiele von Borgfeld wurden in der Halle an der Carl-Schurz-Str. ausgetragen.

Ein närrischer Ball mit Wahl

Miß Karneval wurde auf dem närrischen Ball gewählt, den der Turn- und Sportverein Borgfeld und die Borgfelder Schützengilde in allen Räumen des Borgfelder Landhauses feierten.

März

170 Teilnehmer bei den Leistungswettbewerben des Turnkreises

Die Leistungswettbewerbe des Turnkreises Bremen-Stadt fanden in der Turnhalle und Aula der Schule Borgfeld statt. Siebenmal mußten die Leistungen unter Beweis gestellt werden, jedesmal standen dafür 15 Sekunden zur Verfügung. Bei den sieben Stationen ging es unter anderem um die Erprobung der Schnelligkeit (Lauf um vier Sprungständer), der Kraft (Bein-schwingen über einen auf der Bank liegenden Medizinball), der Geschicklichkeit (Zielwerfen und Ballfangübungen), der Ausdauer (Seilspringen oder Stufenhopsen am kleinen Kasten) und mehr.

Die ersten Sieger der einzelnen Altersklassen unter anderem: Jugendturner: 1. K.Martl 189 - 2. R.Gerold 183 - 3. Th. Martl. Jugendturnerinnen: 1. Elke Dittmann  197 - 2. Hildegard Schrul 188 - 6. Ulrike Meyer 168 (alle TSV Borgfeld)

TSV Borgfeld schaffte es nicht

Im Hallenfaustball wurde die Spielreihe beendet. In der Staffel 2 der Gauliga gab es am letzten Spieltag noch interessante Spiele. Ganz groß spielte der TSV Borgfeld auf, der aber trotz seiner Erfolge die beiden führenden Mannschaften TuS Huchting und TV Eiche Horn nicht einholen konnte, obgleich beide noch ein Spiel verloren. 1. TV Eiche Horn und TuS Huchting je 16:8, 3. TSV Borgfeld 14:10.

April

Neues Layout

Das Amtliche Mitteilungsblatt des Bremer Fußballverbandes (ab Ausgabe 04-1972) bekommt nach sechs Jahren ein neues Gesicht. Das Blatt kommt jetzt einmal im Monat heraus.

Jahreshauptversammlung

Die Versammlung verlief ohne besondere Höhepunkte. Dem Jahresbericht des 1.Vorsitzen- den, Harry Methner, war zu entnehmen, daß der größte Erfolg für den TSV im vergangenen Jahr in der Aufstellung des Umkleide-Containers zu sehen war. Damit waren für die Spiel-mannschaften die wichtigen sanitären Voraussetzungen auf dem Sportplatz beim Polizei-Schießstand gegeben. Der Vorsitzende wies in seinem Bericht weiter darauf hin, das mehre- re Meisterschaften und Pokalerfolge der Turner, Tischtennisspieler und Fußballer den guten Namen des TSV weiter gefestigt haben. 

Es wurden Florian Huxmann als neuer Jugendleiter und Willi Hinners als neuer Fußballspar-tenleiter bestätigt. Bei den übrigen Sparten- und Abteilungsleitern gab es keine Verände-rungen.

Fußball - TSV Borgfeld (8.) gegen SG Aumund-Vegesack (1.)

Spielbericht aus der örtlichen Presse
In einem von beiden Seiten mit zum Teil unnötiger Härte geführten Spiel unterlag die SAV dem TSV Borgfeld mit 1:3 und verlor außerdem in der 15.Minute noch Verteidiger Graap durch Platzverweis.
Auf dem sehr schlecht bespielbaren Platz begannen die Gastgeber derart schnell und hart, daß die SAVer sofort in die Defensive gedrängt wurden. Gelegentliche Konterangriffe der Vegesacker brachten nichts ein. Nach zwölf Minuten gab der schwache Schiedsrichter einen zweifelhaften Elfmeter für Borgfeld, nach dem Torhüter Teisler bei einer Rettungsaktion angeblich seinen Gegenspieler gefoult hatte. Diese Chance verwertete der Gastgeber zum 1:0. Kurz darauf wurde Verteidiger Graap wegen wiederholter Widerrede des Feldes ver- wiesen. Kurz vor dem Pausenwechsel hatte die SAV Pech, als Jendrek nur den Pfosten traf.

Nachdem Seitenwechsel wurde das Spiel immer hektischer. Zunächst erzielten die Borgfelder das 2:0, und kurz darauf übersah der Schiedsrichter, dem das Spiel immer mehr aus der Hand glitt, ein klares Handspiel im Strafraum der Gastgeber. Als die Abwehrspieler der SAV bei einem Eckstoß nicht im Bilde waren, fiel das 3:0 für Borgfeld. 15 Minuten vor Schluß erzielte Walker aus der Drehung das 1:3.

Mai

Wissenswertes aus Borgfeld
Von links: H.Schmidt, W.Kaisen, H.Koschnik

Wilhelm Kaisen wurde 85 Jahre

Bremens Altbürgermeister und Ehren-bürger vollendete am 22.05.1972 sein 85.Lebensjahr. Bundesverteidigungs-minister Schmidt und der Bürgermei- ster Koschnik gratulierten. Wilhelm Kaisen, der dem Senat 25 Jahre ange- hörte und als Regierungschef von 1945 bis 1965 die Geschicke des kleinsten Bundeslandes lenkte, feierte seinen Geburtstag im Kreise seiner Familie auf seinem Bauernhof in Borgfeld.

Freundschaftsspiele der Fußballabteilung

TSV Borgfeld    - Germania 09 Herne      4 : 2
TSV Borgfeld II - Germania 09 Herne II   3 : 2

Juni

Abschlußplatzierungen der Tischtennisabteilung

Meister in der 2.Bezirksklasse wurde TSV Borgfeld I der damit in die 1.Bezirksklasse aufstieg.

In der 1.Kreisklasse wurde von Borgfeld II der 7. Platz (von 10) erreicht.

Endstände im Fußball

1.Herren
Die verloren ihr letztes Punktspiel bei der DJK Germania Blumenthal mit 5:1. Damit erreichte man den 6.Platz (von 15) mit 53:56 Toren und 28:28 Punkten.

2. Herren – 2.Platz in der Kreisklasse F (9.)

Das Entscheidungsspiel (der Punktgleichen) um den 2.Platz zwischen Borgfeld und TuS Arsten III endete 1:0. So wurde der zweite Platz in der Kreisklasse F erreicht und man steigt zum dritten Mal hintereinander auf.

B-Jugend – Aufstieg
Unsere B-Jugend (Staffel 2) wird dritter und steigt ebenfalls auf.

1972

Juli

Fußball-Sparte – Mannschaftsmeldungen

1. Herren – 1.Kreisklasse
2. Herren – Klasse E (8) - Aufsteiger
3. Herren – Klasse J (12) - Wieder gemeldet

In einen Aufruf (Mitteilungsblatt "Roland" des BFV) wird darum gebeten unter anderem die Alte Herren des TSV Borgfeld für den Freundschaftsspielverkehr zu berücksichtigen.

Jugendmannschaften gemeldet
Es wird eine B-Jugend (Staffel 1), C-Jugend und D-Jugend (beide Staffel 3) gemeldet.

Eiche Horn holte Wanderpokal

Am Borgfelder Faustball-Turnier beteiligten sich insgesamt 16 Mannschaften aus 13 Vereinen. Während in der Männerklasse I der TV Eiche  Horn mit einem 25:18 Sieg gegen TuS Schwachhausen-Horn II den Wanderpokal errang, holte sich in der Männerklasse II (Altersklasse) der TuS Arsten durch einen 32:22 Sieg über den TV Lilienthal Turniersieg und Pokal.

August

Abschluß der Faustballrunde

Männerklasse I Bezirksliga. Die Ergebnisse im Einzelnen: Borgfeld I gegen Schwachhausen-Horn II 30:33; Borgfeld I gegen BTS Neustadt I 33:41; Abschlußtabelle: 1. BTS Neustadt I 38:2; 2. TuS Schwachhausen-Horn II 30:10; 3. TvdB I 25:15 4. BSG Feuerwehr I 24:16; 5./6. TV Eiche-Horn I und TSV Seckenhausen I je 23:17; 7. TSV Borgfeld I 22:18 .......12. TuS Arsten II 0:40. Männerklasse II, allgemeine Klasse: Abschlußtabelle: 1./2. Post SV I und TuS Huchting II je 31:5; 3. TV Mahndorf III 26:10; 4. TuS Arsten III 24:14; 5. Bremer SV I 17:19; 6. ATSV Bremen 1860 I 14:22; 7. TV Mahndorf II 12:24; 8. TSV Borgfeld II 10:26 ......10. TV Eiche Horn I 8:28.

1.Runde zum DFB/Roland-Pokal

Der TSV Borgfeld gewinnt in Brinkum gegen den Brinkumer SV mit 1:0
Von einem leichten Pokallos hatte man in Brinkum (Bezirksliga) gesprochen, als feststand, daß als erster Gegner der TSV Borgfeld für den BSV gezogen wurde. Entsprechend war wohl auch die innere Einstellung der Aktiven, denn beim Kreisklassenvertreter gedachte man ohne größeren Mühen über die Runden zu kommen. Diese Rechnung war aber ohne den Wirt gemacht, die Borgfelder trumpften überraschend stark auf. Schon nach zehn Minuten war der gut aufgelegte Torhüter Knost bei einem platzierten Kopfball des Borgfelder Mittelstürmers machtlos. Daß es letztlich beim knappen 0:1 blieb, hatte der Brinkumer SV ausschließlich dem tüchtigen Knost zu verdanken, dem noch das Glück zur Seite stand, denn nicht weniger als dreimal rettete sogar für ihn die Latte.

2.Runde zum DFB/Roland-Pokal

Der TSV Borgfeld siegt auch in Aumund gegen die SV Eintracht Aumund (3.Kreisklasse) mit 4:1.

Teilnahme am Pokalschießen der Borgfelder Schützengilde

An dem Pokalschießen der Schützengilde von 1957 beteiligten sich 21 Vereine - eine Rekordbeteiligung. Das beste Ergebnis erzielte mit 178 Ringen die Landjugendgruppe Borgfeld, die Siegerin des Vorjahres. Die gleiche Punktzahl erreichten die Mitglieder des Wanderstammtisches der Jägervereinigung Nord-Ost. Den dritten Platz belegten die Alten-Herren-Fußballer des TSV Borgfeld.

Fußball - Erfolgreicher Saisonauftakt

Der TSV Borgfeld startet mit einem 5:1 über TuS Eintracht II, in der 1.Kreisklasse, in eine erfolgreiche Saison.

September

3.Runde zum DFB/Roland-Pokal

Der TSV Borgfeld schlug auch den Absteiger aus der Landesliga den SV Hemelingen mit 2:1.

Jugendmannschaften starten - B-Jugend

Oben v.l.: Andreas Soller, Michael Neu, Karl-Heinz Meyer, Hubertus Hoffmann, Thomas Schmal, Detlef Hesse, Rainer Czaniera, Hans Hermann Marks
Unten v.l.: Edgar Brüning, Klaus Marth, Bernd Kolpazik, Friedhelm Woynowski, Heiko Horning

Sie beginnt ihre Saison in der Staffel 1, mit dem Spiel Osterholz 2 gegen Borgfeld - Ergebnis unbekannt.

C-Jugend

Sie beginnt ihre Saison in der Staffel 3, mit dem Spiel Mahndorf gegen Borgfeld - Ergebnis unbekannt.

D-Jugend

Oben v.l.: Jörg Haar, Frank Borowski, Fred Hartlage, Thomas Luschei, Hartmut Schuhmacher, Gerhard Krüger, Ulrich Löper, Frank Brüning, Jochen Waynowski         
Unten v.l.: Peter Krüger, Joachim Lütjen, Mathias Kuhn, Frank Funke, Thomas Helfer

Sie beginnt ihre Saison in Staffel 3, mit dem Spiel Habenhausen gegen Borgfeld - Ergebnis unbekannt.

Oktober

UNI-Halle eingeweiht

Die Universität weihte ihre erste, für 1,3 Millionen Mark am Horner Bad (Spittaler Straße) gebaute Sporthalle ein. Schulen, Vereine und Verbände konnten diese auch nutzen.

Dies wurde auch später vom SC Borgfeld wahr genommen.

Fußballturnier der SAV

Beim Füßballturnier im Vegesacker Stadion, ging es um den Pokal der Sport-Freunde Alt-Aumund. Der Veranstalter war der SAV die mit ihrer dritten und vierten Mannschaft beteiligt war. Außerdem waren mit von der Partie: TSV Farge-Rekum III, TSV Borgfeld III, Weser 08 V, Concordia Hamburg IV, Grün-Weiß Beckedorf III und Rot-Weiß 96 III.

November

Große Leistungsschau der Bremer Turner

Mit einer großen Leistungsschau traten die Bremer Turner beim festlichen Bühnenschau-turnen im Niederdeutschen Theater an die Öffentlichkeit. Die 600 Sitzplätze waren restlos besetzt, und etwa hundert Leute mußten unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehen. Ein etwa zweistündiges Programm wurde zusammengestellt. Es war ein Ausschnitt und Querschnitt aus der Arbeit der Turnvereine und Abteilungen in Bremen. Unter anderem nahm auch der TSV Borgfeld an dieser Veranstaltung teil.

Wissenswertes aus Bremen

Bei der Bundestagswahl lag die Wahlbeteiligung im Land Bremen bei 91,09 Prozent.

4.Runde zum DFB/Roland-Pokal - Das Aus

Für den TSV Borgfeld stand eine schwere Prüfung durch die SG Gramke-Oslebshausen an. Eine Halbzeit lang hatte die SGO beim Gastgeber Borgfeld zu kämpfen und es reichte nur zur 0:1 Pausenführung, dann setzten sich die Landesligisten aber doch allmählich durch und man gewann das Spiel mit 0:4.
Es war zu diesem Zeitpunkt die weiteste Runde in der Geschichte des TSV.

Beirat meldet zum Haushalt 1974 Wünsche an

Der Borgfelder Beirat nahm die Beratung des Haushaltes 1974 vor und meldete unter anderem folgende Wünsche an: Die Borgfelder Heerstr. soll vierspurig ausgebaut werden, einschließlich der seit Jahren geplanten westlichen Umgehungsstraße von der Heerstraße bis zur Flutbrücke. Im Bereich des Sportplatzes am Hamfhofsweg sollen weitere Sport-plätze gebaut werden. Die Einrichtung von Toilettenanlagen am Badestrand der Wümme beim Borgfelder Landhaus.

Dezember

Leichtathletik soll mehr betrieben werden

Mehr als bisher sollte im TSV Borgfeld Leichtathletik betrieben werden. Dies beschloß der Vorstand auf seiner Sitzung und handelte sofort: Mit Heidi Bierstedt konnte eine erfahrene Trainerin gewonnen werden. Unter ihrem Mädchennamen Heidi Lühmann errang sie nicht nur zahlreiche Landesmeisterschaften, unter anderem im 100-Meter-Lauf und im Fünf-kampf, sondern nahm auch an mehreren norddeutschen Meisterschaften und an einigen deutschen Meisterschaften mit Erfolg teil. Heidi Bierstedt will sich vor allem des Nach-wuchses annehmen. In Ihren Übungsstunden will sie während der Wintermonate in der Borgfelder Turnhalle konditionell und technisch auf die Leichtathletiksaison 1973 vorbe-reiten. Im nächsten Frühjahr wurden die Übungs- und Trainingsstunden ins Freie verlegt und die ersten Wettkämpfe beschickt.

Fußball-Punktspiele der Hinrunde beendet

In einem "Spiel der Elfmeter" unterlag SV Grohn II im letzten Punktspiel der Herbstserie mit 1:2 Toren gegen den Tabellendritten TSV Borgfeld, weil die Grohner beim Stande von 1:1 nicht in der Lage waren, einen Foulelfmeter auszunutzen. 1:0 führte Borgfeld durch einen Elfmeter zur Pause. Kurz nach dem Seitenwechsel glich Grohn durch einen Strafstoß aus. Acht Minuten vor Spielende ergab ein erneuter, allerdings diesmal sehr zweifelhafter Foulelfmeter gegen Grohn II die unglückliche 1:2 Heimniederlage.

Tischtennis-Abschlußstabellen

1. Bezirksklasse, Herren - 2. TSV Borgfeld I, 1.Kreisklasse - 5. TSV Borgfeld II und in der 4.Kreisklasse wurde von Borgfeld III der 8.Platz erreicht (alle Klassen waren mit 10 Mann-schaften besetzt).

Fußball - Noch ein Nachholspiel

Das Nachholspiel Bremer SV II gegen TSV Borgfeld in der 1.Kreisklasse wurde am 31.12. um 11 Uhr in der Dedesdorferstr. ausgetragen, es endete 2:4. Das langte für den zweiten Platz.

1973

Jan.

Neuer Fußball-Jugendleiter

Auf der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung wurde der Jugendleiter neu gewählt.

Nach der Wahl:

  • Jugendleiter: Reinhold Schmiedgall

Febr.

Festlicher Empfang zum 25jährigen Bestehen des TSV Borgfeld

Ortsamtsleiter Bremermann (re.) übergibt dem 1.Vorsitzenden des TSV ein Fußball als Geschenk

Aus Anlaß dieses bedeutsamen Ereignisses hatten sich etwa 80 Vertreter der Behörden, der Fachverbände, der befreundeten und benachbarten Sportvereine, die Vor- sitzenden allerörtlichen Vereine sowie die Mitglieder des geschäftsführenden und erweiterten Vorstandes in der Gaststätte "To'n Hollerlander Krog" am Vortage bei einem festlichen Empfang zur Gratulation eingefunden.
Der 1.Vorsitzende des Vereins, Harry Methner, sagte in seiner kurzen Begrüßung, daß im Februar 1948, als der TSV Borgfeld gegründet wurde, die Sorge um das tägliche Brot größer gewesen sei als die Frage nach sportlicher Betätigung. Dennoch hatten sich zur Gründungsversammlung 56 Personen eingefunden. 38 von ihnen wurden sofort Mitglieder.
Wenngleich bei der Gründung dem Verein nur eine kurze Lebensdauer zugestanden wurde, so ist der TSV mit seinen 800 Mitgliedern aus dem örtlichen Geschehen nicht mehr fortzudenken.
Nicht nur Leistungssport, sondern auch der Breitensport wird in zahlreichen Abteilungen gefördert.                   Neben Fußball und Turnen gehören zu den im TSV betriebenen Sportarten Tischtennis, Faustball, Volleyball, Tanzen, Volkstanz, Wandern, Volkssport, Gymnastik, Mutter-und-Kind-Turnen, Jugend- und Kinderturnen sowie Leichtathletik und Schwimmen.
Methner sagte weiter, daß zwar im Verlauf dieser 25 Jahre vieles erreicht wurde, Entschei- dendes jedoch noch zu verwirklichen wäre. So fehle es dem Verein immer noch an einer den Borgfelder Bedürfnissen entsprechenden Sportplatzanlage. Der 1948 von den Mitgliedern aus einem Polizei-Übungsplatz selbst hergerichtete Sportplatz am Hamfhofsweg könne den heutigen Anforderungen keineswegs mehr gerecht werden. Immerhin müßten allein sieben Fußballmannschaften auf diesem einen Platz ihre Spiele austragen, von der Leichtathletik und anderen Sportarten ganz abgesehen.
Der Ortsamtsleiter A. Bremermann stellte in seiner Rede unter anderm fest das es doch mehr als beachtlich sei, wenn von 4000 Einwohnern 800 davon dem TSV als Mitglieder angehörten.
Im Rahmen der Veranstaltung kam es noch zur Ehrung langjähriger Mitglieder. So wurden Harry Methner, Helmut Schumacher, Karel Klages, Heinrich Klages, Herbert Grotheer und Heinz Wohl für 25jährige Mitgliedschaft mit der silbernen Treuenadel ausgezeichnet. Der nicht anwesende Willi Hinners wurde seine Treuenadel später überreicht.

Mai

Aufstieg in die Bezirksliga

Das letzten Punktspiel, in der 1. Kreisklasse, wurde mit einem 2:4 beim FC Huchting II gewonnen. Mit dem 2. Platz war der Aufstieg der 1.Herren in die Bezirksliga nach 19 Jahren wieder geschafft. Im Jahr 1954 stieg man in die damalige Bezirksklasse auf.

Obere Reihe v. l.: Betreuer Burkhard Naumann, Günter Köppe, Conrad (Conny) Becker, Hans-Joachim Meyer, Hans Walter Eiteljörge, Peter Schmidt, Jürgen Schröder, Jochen Ziegler, Trainer Günther Sagehorn
Untere Reihe v.l.: Ronald Nobel, Walter Gellermann, Manfred (Olle) Hamann, Claus Pansegrau, Aloisius Ihli, Harm Boekhold, Uwe Hamann, Hans Herbert (Henne) Otto

Fußballaufsteiger TSV Borgfeld

Zum ersten Male werden die Fußballspieler des TSV Borgfeld in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen. Nachdem in der vergangenen Spielserie nicht alles nach Wunsch gelaufen war, konnten die Ostbremer zum Schluß doch noch den zweiten Platz in der 1.Kreisklasse erkämpfen.
Grundlage für den Aufstieg ist die Heimstärke der Borgfelder, die bei 2:3 Punkten nur gegen den Lokalrivalen TV Eiche Horn auf eigenem Platz an den Nerven gescheitert waren.
Dazu kam eine mit 14:14 Punkten ausgeglichene Auswärtsbilanz. Siebzehn Spieler setzte Trainer Sagehorn in der Saison ein, nur Torwart Ihli und Mannschaftsführer Nobel nahmen an allen Spielen teil. Die beständigste Leistung zeigte Torjäger Schmidt, der dreißig Treffer erzielen konnte. Ihm folgen Pansegrau mit zehn und Nobel mit acht Toren.
Pansegrau, der wegen Meckerns auch die einzige Herausstellung über sich ergehen lassen mußte, und Hamann sind die Träger einer sicheren Abwehr gewesen. In den Spielen nach dem Abschluß der Punktserie bewiesen die Borgfelder, daß sie auch im kommenden Jahr in der höheren Spielklasse bestehen werden.

Endstände im Fußball und ein Aufsteiger

Die zweite Herren erreichte den fünften Platz steigt aber trotzdem auf. Die 3. Herren wurde in der Klasse J (12) nach 2-mal nicht angetreten – gestrichen.
Die B-Jugend (Staffel 1), C-Jugend erreichte in Staffel 3 den 10.Platz und die D-Jugend (Staffel 3).

Fußballturnier anläßlich 25jahrigen Bestehens des TSV

Die erste Fußballmannschaft des TSV Borgfeld, die den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft   hat, veranstaltet an drei Tagen anläßlich des 25jährigen Bestehens des Vereins ein Fußballturnier auf dem Sportplatz am Hamfhofsweg. Neben einer Mannschaft des Veranstalters nehmen die ersten Mannschaften des FC Oberneuland, des TV Lilienthal, des TV Eiche Horn, des TSV Seebergen und der SG Wörpedorf teil.
Das Eröffnungsspiel bestreiten der TSV Borgfeld und der FC Oberneuland am 15.Mai um 18:00 Uhr, um 19:00 Uhr stehen sich Eiche Horn und Seebergen gegenüber. Einen Tag später zu den gleichen Zeiten finden die restlichen Vorrundenspiele statt, die Endspiele sind am 19.Mai vorgesehen.

Stiftungsfest zum 25.Geburtstag im Borgfelder Landhaus

Zahlreiche Mitglieder und Freunde des TSV Borgfeld hatten sich im Borgfelder Landhaus eingefunden, um dort mit einem Stiftungsfest den 25.Geburtstag des Vereins zu feiern. Nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden des TSV, Harry Methner, folgte eine kurze turnerische Darbietung. Ein lustiger Holzschuhtanz der Kinder, ein gewagtes Bodenturner der Nachwuchsturnerinnen und moderne Tanzrhythmen nach olympischer Musik begeisterte die Zuschauer. Höhepunkt war zweifellos die Bänder-Gymnastik, vorgeführt von sechs jungen Turnerinnen, die effektvoll dargeboten wurde. Im weiteren Verlauf des Abends kam es zu Ehrungen der Meister- bzw. Vizemeistermannschaften im Faustball, Tischtennis und Fußball, sowie zur Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder.

Dabei wurde die goldene Ehrennadel, die zum ersten Mal vergeben wurde, an Dolly Warnken verliehen. Mit der silbernen Treuenadel wurde Wilhelm Hinners ausgezeichnet, während Alfred Senger, Heinz Wohl, Hinrich Kothe, Herbert Necker, Werner Wellbrock, Günter Huning und Helmut Schumacher die silberne Ehrennadel des TSV erhielten. Der 2.Vorsitzende des Landesturnverbandes Bremen, Klaus Bollmann überreichte im Auftrage des Deutschen Turnerbundes die silberne Ehrennadel des DTB an Marlies Straßmann, Günther Direnga und Harry Methner.

Borgfelder erhalten weiteren Sportplatz

Nach jahrelangen Bemühungen seitens des Ortsamtes, des Beirates und des Vorstandes des Turn.- und Sportvereins Borgfeld scheint sich jetzt abzuzeichnen, daß Borgfeld einen den Anforderungen gerecht werdenden Sportplatz bekommt. Wie auf Anfrage von Ortsamtsleiter Albert Bremermann zu erfahren war, wurde kürzlich vom Senator für Soziales, Jugend und Sport die Bestätigung gegeben, daß hinter dem jetzigen Sportplatz beim Polizei-Schießstand am Ende des Hamfhofsweges ein weiterer Sportplatz angelegt werden soll. Entsprechende Mittel wurden für das Haushaltsjahr 1974 vorgesehen.Die Anlegung des Platzes (Anm. d. R. heute Platz 2 ) soll in Absprache mit dem Gartenbauamt und dem Stadt- und Polizeiamt vorgenommen werden. Ortsamt, Beirat und der TSV Vorstand haben in langwierigen Verhandlungen die Voraussetzungen für die Anlegung einer größeren Sportfläche geschaffen. Borgfelder Sportler, vor allem die Spielmannschaften, und hier wiederum besonders die sechs Fußballmannschaften, dürfen erfreut sein, daß ihnen gewissermaßen zum 25. Geburtstag ein neuer, leistungsgerechter Sportplatz in Aussicht gestellt wird.

Faustball - Borgfeld I spielte in der Bezirksliga

Es gab zu dieser Zeit die Männer Landesliga, Bezirksliga und Männerklasse II - III und IV.

Juni

Zu einem sicheren 6:1 Sieg

kam der ATS Buntentor (Verbandsliga) in einem Fußball-Freundschaftspiel gegen den Aufsteiger zur Bezirksliga, dem TSV Borgfeld.

Altherren-Turnier

Am 16.06. richtet der TSV Borgfeld ein Altherren-Turnier aus.

Deutsches Turnfest in Stuttgart

In den verschiedenen Altersklassen waren gut 27.000 dabei. Jeder Teilnehmer konnte sich seinen Vierkampf aus Übungen des Geräteturnens, der Gymnastik, der Leichtathletik, des Schwimmens und des Trampolinturnens selbst zusammenstellen. Dabei ging es in erster Linie um das Mitmachen, nicht um das Siegen wollen um jeden Preis.

Aus der Liste der Wahlkampfsieger des Bremer Turnverbandes, von Platz 2 bis 2052:

Männer: Klasse II  - 988. Korsch ( TSV Borgfeld )

            Klasse III  - 534. Methner ( TSV Borgfeld )

Faustball-Turnier in Borgfeld

Die Faustballabteilung des TSV Borgfeld veranstaltet am Wochenende ihr jährliches Turnier als Jubiläumsveranstaltung aus Anlaß des 25 jährigen Bestehens des Vereins. In der Männerklasse II werden sich heute ab 14:00 Uhr die Mannschaften des TUS Arsten, des TV Eiche-Horn, des TV Lilienthal, des TV Oberneuland, des TV Mahndorf, des TUS Huchting, des TvdB und des TSV Borgfeld um den vom Veranstalter ausgesetzten Wanderpokal bemühen.

Um den Wanderpokal der Männerklasse I (Bezirksklasse) bewerben sich am Sonntag ab 8:30 Uhr die Mannschaften des TV Arbergen, des TUS Arsten, des TSV Gut Heil Bassen, des TV Eiche-Horn, des TV Lilienthal, des TUS Schwachhausen-Horn, des TSV Worphausen und des TSV Borgfeld. Hier werden die Horner bemüht sein, den Pokal erfolgreich zu verteidigen.

Jugend-Gruppenwettstreit

Die Anregung gab das "Spiel ohne Grenzen" (Anm.d.R. Fernseh-Spielshow des WDR). Zu einem Jugend-Gruppenwettstreit hat nun die Jugendabteilung des TSV Borgfeld zahlreiche Jugendgruppen aus dem Bremer und niedersächsischen Raum auf der Spielwiese an der Wümme eingeladen. Der Wettbewerb beginnt morgen um 10:00 Uhr. Vier Mädchen und Jungen im Alter von 13 bis 17 Jahren bilden eine Mannschaft, die einige knifflige Aufgaben bewältigen muß; Im Hindernislauf müssen die Mädchen von den Jungen auf den Schultern getragen werden, ein Geschicklichkeitsspiel mit verbundenen Augen soll für Heiterkeit sorgen, und zudem sind ein Slalom- und Staffellauf, eine Wassertransport-Stafette und ein Puzzlespiel zu bewältigen.

Einführung einer B-Jugend Leistungsklasse

Ab der Saison 73/74 wurde diese Leistungsklasse eingeführt. Es war notwendig einen entsprechenden Unterbau zu bilden, und somit wurde gleichzeitig eine C-Jugend Landesmeisterschaft eingeführt.

Juli

Faustball-Bezirksliga Abschlußtabelle
1.Platz ATSV Bremen 1860 II 42:2 Aufstieg zur Landesliga
2.Platz TSV Seckenhausen 32:12 Aufstieg zur Landesliga
3.Platz TV Eiche-Horn 29:15  
.....      
7.Platz TSV Borgfeld I 25:19  
Fußball-Sparte Mannschaftsmeldungen

1.Herren: Bezirksliga - Aufsteiger
2.Herren: Kreisklasse D (7) - Aufsteiger
3.Herren: Kreisklasse J (12)- Nachgemeldet

Die Alte Herren des TSV Borgfeld nehmen an keinem Ligabetrieb teil, es werden lediglich Freundschaftsspiele ausgetragen.

Jugendmannschaften gemeldet
Je eine A-, C- und D-Jugend alle in 3.Staffel.

Fußball Freundschaftsspiele

Borgfeld gegen BBV Union
Programmgemäß siegte Amateurliga-Aufsteiger BBV Union beim heimstarken TSV Borgfeld mit 6:3, nachdem es zur Pause noch 2:2 hieß. Torschützen waren Kochan (2), Sprung (2), Broehl und Huhn II.

Borgfeld gegen TSV Worpswede
Bezirksliga-Aufsteiger TSV Borgfeld führte zur Pause gegen Worpswede zwar durch einen Treffer von Schröder mit 1:0 und auch später noch einmal durch Mannschaftsführer Nobel mit 2:1, mußte dann jedoch noch zwei Treffer einstecken.

Hastedter TSV gegen Borgfeld
Der Hastedter TSV führte gegen den TSV Borgfeld durch Tore von Lenz, Wempe, Stampe und ein Eigentor schon 4:0, ehe die Borgfelder infolge Leichtsinns in der Hastedter Abwehr noch zwei Ehrentreffer schossen.

Aug.

2.Runde zum DFB/Roland-Pokal

Nachdem die Borgfelder in der 1.Runde ein Freilos hatten, stieg man mit einem Heimspiel in den Wettbewerb ein.
Farge Rekumers Fußballer konnten beim TSV Borgfeld (beide Bezirksliga) im Pokal nicht überzeugen und verloren unglücklich mit 2:1 (1:0) Toren. Auf dem äußerst holprigen und schmalen Platz fanden die Nordbremer nie zu ihrem Spiel, zumal die Farger mit der harten Gangart der Borgfelder nicht zurechtkamen und kurz vor Schluß noch einen Foulelfmeter ausließen.

Und Spielabbruch in Huchting
Sieben Minuten vor Schluß mußte der Schiedsrichter (BBV Union) das DFB-Roland-Pokalspiel des FC Huchting (Bezirksliga) mit Hellas Grohn (3.Kreisklasse) abbrechen, weil er nach drei Feldverweisen für Mitglieder der griechischen Mannschaft das Spiel nicht mehr unter Kontrolle zu halten vermochte. Den Griechen, die 0:10 in Rückstand lagen, gingen die Nerven durch, es gab turbulente Szenen am laufenden Band, die sich immer mehr steigerten und Gefahr für die gastgebende Mannschaft aufkommen ließen.

Saisonstart der Bezirksliga

Das erste Spiel des TSV Borgfeld gegen Post SV endete mit einer Heimniederlage mit 1:5.

Oben v.l.: Wolfgang Behrens, Aloisius Ihli, Günther Köppe, Claus Pansegrau, Walter Gellermann, Manfred Hamann, unbekannt
unten v.l.: Ronald Nobel, Uwe Hamann, Hans Walter Eiteljörge, Peter Schmidt, Rolf Sussdorf, Hans Herbert Otto

Schützenkönig vom TSV Borgfeld

Der Abteilungsleiter der Fußballsparte Werner Neu wurde Schützenkönig. Er ist zugleich Vereinswirt und Gastronom in der Gaststätte „Zum Vogt“ (heute „Salvia“).

Polizei-Verein - Siegerprüfung auf neuer Anlage

Am 31.08. fand die offizielle Einweihung der Platzanlage am Hamfhofsweg statt. Am nächsten Tag veranstaltete der Bremer Polizei-Verein auf seinem neuen Übungsgelände in Borgfeld die jährliche Siegerprüfung der Landesgruppe.

Fußball – 3.Herren wieder zurückgezogen

Die 3.Herren (Klasse J) wird zurückgezogen, die Mannschaft von Eintracht Aumund 3 übernimmt die Spiele des TSV Borgfeld.

Sept.

Wissenswertes aus Borgfeld

Im Alter von 84 Jahren starb Helene Kaisen am 06.09. in Borgfeld.

Erster Sieg in der Bezirksliga

Am dritten Spieltag  gewann der TSV Borgfeld gegen TSV Leeste mit 5:2

Faustball-Abteilung

Insgesamt 27 Mannschaften aus den Turnkreisen Bremen -Stadt & Nord und Bremerhaven beteiligten sich an einem Faustballturnier des TUS Huchting.  U.a. in der Gauliga setzte sich die Mannschaft des TSV Borgfeld vor Bremen 1875 und Bremen 1860 durch.
Auszug aus einem Bericht in der Presse

Wissenswertes aus Borgfeld

Erntefest mit großem Umzug in Borgfeld
Die Gemeinde Borgfeld rüstete mit ihren Vereinen zum großen Erntefest. Vor allem der Umzug der am Sonntag in Timmersloh begann und sich über Butendiek nach Borgfeld bewegte und anschließend über Katrepel, Upper Borg und von dort zurück über Kiebitzbrink, Moorkuhlenweg, Lange Streifen und Borgfelder Landstr. zum Festplatz hinter der Gaststätte "Zum Voigt". Dort erwartete die Bevölkerung Vorführungen der Vereine und Festansprachen.
Auszug aus einem Artikel in der Presse

Nov.

Saisonbeginn in der Hallenfaustball-Bezirksliga der Männer

TSV Borgfeld I spielte in der Männerklasse I Bezirksliga, die ersten Spiele: Borgfeld - 1860 I 20:22, Borgfeld - 1865 III 20:36 und Borgfeld - 1860 III 23:35

TSV Borgfeld II in der Gauliga/Männer II (allg.Kl.), die ersten Spiele: Borgfeld - 1860 III 16:19, Borgfeld - Mahndorf I 15:20 und Borgfeld - 1860 II 22:22.

Erstmals Wettkampfgymnastik bei der Bühnenschau des Turnkreises Bremen-Stadt

Über 550 Zuschauer waren am Sonntag (04.11.) im Niederdeutschen Theater bei der festlichen Bühnenschau des Turnkreises dabei. Runde drei Stunden dauerte die Bühnenschau mit ihren 27 Programmnummern. Die jüngsten Mitwirkenden waren zwei Jahre alt. Die Besucher sahen eine bunte Sportpalette: u.a. Mutter-und-Kind-Turnen in der Sesamstraße (Bremer Turnvereinigung), ein Mädchenballett (TuS Vahr), Klettern und Springen kleiner Mädchen sowie Kindertänze (TSV Borgfeld), ein Trampolin-Synchronturnen (Osterholz- Tenever) und einen Matrosen-Tanz (Oberneuland).

Die Tischtennis-Abteilung

des TSV Borgfeld I spielte in der Stadtliga, Borgfeld II in der 1.Kreisklasse, Borgfeld III in der 4.Kreisklasse und Borgfeld IV in der 7.Kreisklasse.

Punktspielergebnisse von Borgfeld I gegen TUS Walle 6:9 und Borgfeld II gegen Arbergen II 9:5.

3.Runde zum DFB/Roland-Pokal

Trotz einer enttäuschenden ersten Halbzeit gelang der SG Aumund-Vegesack ein völlig verdienter 3:2 (0:1) Heimsieg. Die Borgfelder - beide Bezirksligisten - zeigten während des ganzen Spiels eine keineswegs überzeugende Leistung.

Für das Karnevalsfest übt die Tanzsport-Abteilung

Für verschiedene neue Darbietung beginnt das Training. Bisher fanden die Tanzvorführungen immer großen Anklang. Auch im nächsten  Jahr spielen die Tänzer eine tragende Rolle im Programm. Auch die Ballett-Mädchen treten wieder auf. Nicht nur beim eigenen Karnevalsabend sind die 20 zwölf- bis 16jährigen Mädchen dabei. Einladungen zu Bällen, Vereinsfesten, Karnevalsfeiern, Teilnahme am Freimarktsumzug wechseln sich ab. Von der „Gage“ werden die Kostüme bezahlt.

1974

Jan.

Werner Neu spielt „Mädchen für alles“

Er löste im vergangenen Jahr Willi Hinners als Abteilungsleiter der Fußballer des TSV ab. Bis zur nächsten Jahreshauptversammlung leitet  der Gastwirt die Sparte kommissarisch. Der 39jährige spielt aktiv in der Altherrenmannschaft und manchmal auch noch in der ersten und zweiten Vertretung.

Spielbericht in der Presse: Punkspiel der ersten Herren

Obwohl die zweite Mannschaft des Blumenthaler SV im Punktspiel der Bezirksliga gegen den ebenfalls vom Abstieg bedrohte Mannschaft vom TSV Borgfeld drückend überlegen war, vermochte sie diesen Vorteil nicht in zählbare Erfolge umzuwandeln und kam nur zu einem 1:1. Nach einer Stunde führten die Gäste überraschender Weise mit 1:0. In der Schlußphase stand die Gästeabwehr mehrfach unter Druck und nachdem der Spieler Rodiek fast die gesamte Abwehr ausspielte, war auch der tüchtige Torwart machtlos gegen den Ausgleichstreffer.

Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung
Werner Neu

Spartenleiter Werner Neu trug den Jahresbericht vor und lobte vor allem den Trainer der ersten Mannschaft, die den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. Weitere Anerkennung zollte er dem bisherigen Jugendwart Rolf Senger für seine geleistete Arbeit. Werner Neu konnte u.a. mit großer Freude erklären, daß der geplante Sportplatz noch in diesem Jahr in Angriff genommen werde. Rund 250.000 Mark (ca. 125.000 €) stehen hierfür zur Verfügung. Der Spielbetrieb war im Jahre 1973 gut verlaufen. Die zweite Mannschaft stieg in die D-Klasse (7.KK) auf.  Aus Anlaß des 25jährigen Bestehens hatte die Fußballabteilung vier Turnier für erste und zweite Mannschaften sowie für Alte-Herren – und B-Jugend-Mannschaften veranstaltet. Der Abteilungs- vorstand setzt wie folgt zusammen:

  • Spartenleiter: Werner Neu
  • Schrift- und Kassenwart Margret Helm
  • Jugendwart Detlev Helm
  • Stellv. Jugendwart Franz Schumacher
  • Spielleiter Herbert Necker
  • Jugendbetreuer Franz Schumacher und Willi Rickels
D-Jugend - Hallenrunde

Unsere D-Jugend nahm erstmals an der Hallenrunde teil und erreichte von fünf Mannschaften den 4.Platz. Bild in der Szene spielte man gegen den dann Tabellenzweiten.

350 Spiele in der ersten Mannschaft des TSV
Vorm Spiel TSV gegen BTS Neustadt wurde Harm Boekholt vom Abt.-Leiter Fußball Herrn Neu geehrt

Sein 350. Spiel bestreite Harm Boekholt. Bevor sich Harm dem TSV Borgfeld anschloß, spielte er sechs Jahre lang beim FC Ober- neuland. In den ersten Jahren war er als Linksaußen ein gefährlicher Torjäger, bis er zum Abwehrspie- ler umgeschult wurde. Harm Boekholt von Beruf  Lehrer für Englisch und Sport, ist am Auf- stieg des TSV von der dritten Kreisklasse bis zur Bezirksklasse maßgeblich beteiligt. Am Ende dieser Saison beendet er seine Laufbahn als aktiver Spieler, um „die Sonntage nicht nur auf dem Sportplatz zu verbringen“.

Febr.

Ein Sportverein stellt sich vor

Unter dieser Rubrik wird im Osterholzer Kreisblatt in diesem Monat die verschiedenen Abteilungen des 26 Jahre alten Sportvereins in Borgfeld in Bild und Wort vorgestellt.

TSV Borgfeld will sein Angebot erweitern

Im Frühjahr wird die neue Turnhalle an der Curiestraße fertiggestellt, in der auch die Borgfelder Stunden zugeteilt bekommen sollen. Hinter dem alten Fußballplatz am Polizei-Schießstand entsteht eine neue Anlage, außerdem erweitert die Polizei ihren Schießstand, so dass die Wasserversorgung verbessert wird. Vorsitzender Harry Methner: „Bis jetzt haben wir noch keine Handball-Abteilung; es fehlen Anlagen für die Leichtathleten, unsere einzige Turnhalle ist völlig überbelastet  und die Faustballer können in Borgfeld nicht spielen.“ Dazu kommt des der TSV im bereits konzipierten neuen Hallenbad in Lilienthal auch den Schwimmern ein Angebot unterbreiten will.
Der 800-Mitglieder-Verein besitzt sieben Abteilungen: Fußball, Turnen, Faustball, Tanzen, Leichtathletik, Volleyball und eine Jugendabteilung, die über den Sport hinaus Kontakte schafft. Finanziell kommt der TSV gut über die Runden, eine Anhebung des Beitrages von zwei auf drei Mark (von 1€ auf 1,50€) war nötig, aber damit liegen die Borgfelder immer noch hinter den anderen Bremer Vereinen zurück. Der jetzige Vorstand des Klubs arbeitet seit 1959 zusammen. Harry Methner: „Ich würde mir wünschen, daß sich jüngere Kräfte finden, die unsere Arbeit weiterführen.“
Es gab auch Rückschläge. So ging der Volleyballboom (nach Olympia 1972) an Borgfeld vorbei. Seit zwei Jahren führen die Borgfelder Volleyballerinnen keine Meisterschaftsspiele durch. Früher spielte man in der Stadtliga und Verbandsliga, aber dann ließ das Interesse nach.

Hertha Wodtke wird die Arbeit nie zuviel

Die Leiterin der Tanzsport-Abteilung des TSV bürdet sich im März eine neue Aufgabe auf,  wenn sie junge Tanzpaare zu- sammenstellt und vom ersten Schritt an trainiert. Dreimal in der Woche gibt sie „Unterricht“ in der Borgfelder Schule, zweimal den Ehepaaren, einmal der Ballettgruppe. Auf ihre Anregung hin entstand auch die Ballettabteilung. Hertha Wodtke: “Bei einem Karnevalsfest  (anm. d. Red. 02.69) lud der Verein die Ballett-Gruppe aus Huchting ein. Als ich sie sah, dachte ich, daß auch unsere Mädchen solche Darbietungen bringen können und gründete diese Sparte.“ Seitdem ent- wickelten sich die jungen Damen zum „Werbeträger“ für den Verein. Hertha Wodtke hofft das die neuen Tanzsportpaare einmal in gleicher Weise umjubelt an Meisterschaften und Turnieren teilnehmen.

Situationsbericht aus der Fußball-Abteilung

TSV erhält neuen Fußball-Platz / 250.000 Mark bereits bewilligt / Viele Talente bei der Jugend
Dieses Jahr bringt für die Fußballer des TSV eine erfreuliche Wende: Hinter dem alten Polizeisportplatz, auf dem die Borgfelder als Gäste bisher trainierten und spielen, entsteht eine neue Anlage. Seit der Gründung des Vereins 1948 warten die Fußballer auf einen guten Platz, der ihnen bisher versagt blieb. Herr Neuhaus, Vertreter des Sportamts: „ Wir wollen dem TSV Borgfeld immer helfen, aber bislang besaßen wir kein Gelände!“ Das Problem wurde jetzt gelöst. Das Gartenbauamt muß noch eine Kostenaufstellung einbringen, dann wird die Anlage gebaut, mit dem bereits bewilligten Geld.
Trainer Werner Neu freut sich: „Das lange Warten ist dann beendet.“ Allerdings dauert die Fertigstellung mindestens bis Anfang 1976. Bis dahin müssen sich die Borgfelder Kicker noch behelfen. Das Sportamt stellte wegen der schlechten sanitären Anlagen vor drei Jahren einen Container zur Verfügung und sorgte auch für Warm-Wasser-Duschen. Die 1,5 Kilometer vom Borgfelder Zentrum entfernte Anlage verursacht viele Probleme. Herr Neu: „Wir müssen die Abwässer aus einer Grube pumpen. Das kostet uns eine Menge Geld. Der Platz besitzt nicht die vorgeschriebenen Maße, ist viel zu klein und verwandelt  sich im Winter in eine Matschwüste, nachdem Rotgrand auf dem Lehm aufgetragen wurde. Die Entfernung bis zum Zentrum wirkt sich auf den Besuch negativ aus, und die anderen Vereine fahren nur ungern nach Borgfeld.“

Günter Sagehorn (vorn) aus Lilienthal trainiert die Fußballer. Zusätzlichen Trainingsmöglichkeiten bietet die Bundeswehr Kaserne in der Vahr.

Mit Eigeninitiative und Idealismus werden die Schwierigkeiten ge- meistert. Doch konnte nicht ver- hindert werden, daß viele gute Spieler, vor allem Jugendliche, zu anderen Klubs abwanderten, daß der Zulauf gering blieb und die Vereinskasse arg strapaziert wur- de. Der TSV besitzt zwei Senio- renmannschaften (1. + 2.Herren), eine Altherrenmannschaft, eine A-, C- und D-Jugend, eine Schülermannschaft (E) befindet sich noch im Aufbau. Sieben Mannschaften trainieren und spielen auf dem Platz (heute Kunstrasenplatz). Die Trainings- möglichkeiten sind vor allem im Winter begrenzt. Trotzdem gelang der ersten Mannschaft unter Trainer Günter Sagehorn aus Lilienthal der Aufstieg in die Bezirksklasse. In dieser Saison soll die Klasse gehalten werden. Wenn der neue Platz bespielbar ist, kann der TSV höhere Ziele anpeilen. Die zweite Vertretung kämpft in der Kreisklasse. Herr Neu: „In unserer A-Jugend spielen mehrere Talente, die sich einen Stammplatz in der ersten Mannschaft erobern können.“
Im 26. Jahr des Bestehens eröffnen sich für die Fußball-Abteilung hoffungsvolle Perspektiven, die sich bald auch in guten Leistungen niederschlagen können. Der neue Sportplatz beseitigt Probleme, mit denen sich die Borgfelder seit 25 Jahren beschäftigen und die jetzt gelöst werden können.

Training der Fußball-Abteilung:
Dienstag 19- 21 Uhr  Senioren (Sportplatz)
Mittwoch 16-20 Uhr Schüler, Jugend, Senioren (Turnhalle)
Donnerstag 19- 21 Uhr  Senioren (Sportplatz)

Großartige Stimmung beim 9. Karnevalsball

Einen rauschenden Karnevalsball feierten mehr als 500 „Narren“ im Borgfelder Landhaus. Dieser Ball war zugleich der 13. gemeinsame Ball der Schützengilde und des TSV.  In farbenprächtigen und zum Teil auch recht ausgefallenen Faschingskostümen, auch die Abendgarderobe feierten und schunkelten und sangen die Anwesenden bis in die frühen Morgenstunden.   

Walter Wodtke

Die von Hertha Wodtke eingeübten Tänze mit hohem turneri- schem Akzent zeigten beim Publikum große Resonanz. In seiner Büttenrede ging Walter Wodtke in humorvoller Weise auf die "guten 20er Jahre" und auf die heutigen Gegebenheiten in Borg- feld ein, was ihm reichlich Applaus der "Narren" einbrachte. Zahlreiche kostümierte Damen nahmen die Saalfläche für sich in Anspruch. Die Anwesenden sollten aus der Schar die "Miß Kar- neval" per Stimmzettel wählen. Die Entscheidung fiel auf eine "Haremsdame". Auch ein "Mister Karneval" (Träger eines Ade- ligen-Kostüms aus dem 18.Jahrhundert) wurde gekürt.
Aufgelockert wurden diese Wahlen durch das Ballett des TSV, daß moderne Rhythmen zeigte und Turnvorführungen aus den 20er Jahren. Zwischendurch konnten die Narren auch selbst kräftig das "Tanzbein" schwingen, was auf der dichtgedrängten Tanzfläche recht schwierig war. 

TSV Ballett "Rotstiefelchen"
"Miß Karneval"
Dou Neu/Ewald

Der singende Gastwirt Werner Neu, begleitet wurde er bei seinen Liedern von Horst Ewald, trieb dann die Stimmung ihrem Höhepunkt entgegen.

"Charleston"
"French Can Can"

Tänze aus den 20er Jahren bildeten den Höhepunkt der Darbietungen. Beim Can-Can hielt es dann auch die Anwesenden nicht mehr auf ihren Plätzen. Lautstark wurde - vor allem vom männlichen Publikum - eine Zugabe gefordert, die gerne gegeben wurde.

März

Hallenturnier für D- und E-Jugend

Der Veranstalter TV Falkenberg lud auch die D- und E-Jugend des TSV Borgfeld ein.

April

Fußball - TSV Borgfeld – SG Oslebshausen II 4:1 (2:0)

Mit großen Schwung gelang in der ersten Halbzeit durch Tore von Hamann und Sussdorf die Grundlage für den späteren Sieg zu legen. Nach dem Wechsel gelang Behrens ein Alleingang zum 3.Tor und Sussdorf setzte mit dem 4.Tor den Sieg fest.                           

Weitere Ergebnisse:
TSV Borgfeld II verlor bei BBV Union V hoch mit 1:14. In einem Freundschaftsspiel unterlag die A-Jugend bei ATSV Sebaldsbrück 1:5 – die Schüler (C-Jugend) spielte gegen Grolland 3:3 und die Knaben (D-Jugend) gewannen gegen Sebaldsbrück 1:0.

Tischtennis-Abteilung

TSV Borgfeld I   - Stadtliga – Platz 6
TSV Borgfeld II  - 1.Kreisklasse Platz unbekannt  steigt ab
TSV Borgfeld III - 4. Kreisklasse – Platz 6
TSV Borgfeld IV - 7. Kreisklasse Platz unbekannt steigt ab   
Jugendmannschaft – 2. Kreisklasse – Platz 6

Die Hallenmiesere soll bis zum Herbst geklärt werden. Es ist ein unmöglicher Zustand, mit fünf  Mannschaften an einem Trainingstag  (Montag)  in der Woche, auch noch Punktspiele zu absolvieren. Eine Abwanderung zu anderen Vereinen die bessere Möglichkeiten bieten, läßt sich nicht vermeiden. Dem TSV werden sich kaum starke Spieler anschließen, wenn nicht noch ein zusätzlicher Trainingstag gefunden wird.

Fußball - Abstieg besiegelt?

TSV Leeste – TSV Borgfeld 1:0                                
Bis drei Minuten vor Schluß konnten die Borgfelder das Spiel unentschieden halten, bis den Gastgebern  durch einen dummen Zufall der einzige Treffer gelang, der für Borgfeld deshalb bitter ist, weil er vielleicht den Abstieg in die 1.Kreisklasse bedeutet.

Mai

Borgfeld ausgeschieden

Der TSV hatte auch im zweiten Spiel der AH-Fußball-Woche des VfR Seebergen-Rautendorf keine komplette Mannschaft zur Stelle und kämpfte mit zehn Spielern gegen den TSV Dannenberg. Dannenberg siegte mit 1:0.

Nur eine Saison in der Bezirksliga

TSV Borgfeld gegen ETSV Kirchwehye 5:3
Am vorletzter Spieltag kam es zunächst zu einem ausgeglichenen Spiel. Nach der ersten Halbzeit stand es 2:2.  Dann kam Borgfeld stärker auf und ging zum Schluß auf 5:3 davon. Dreimal war Conrad Becker für Borgfeld erfolgreich, je einmal Hans Walter Eiteljörge und Rolf Senger.

TSV Borgfeld gegen Blumenthaler SV II  3:1
Das letzte Spiel in der Bezirksliga für den TSV Borgfeld. Der Platzverein stellte sich in guter Form vor, leider zu spät, denn der Abstieg ist nicht zu vermeiden. Harm Boekholt verwandelte einen Strafstoß zum Führungstor, das Hans Walter Eiteljörge zum 2:0 erhöhte. Nach dem Wechsel kamen die Gäste zum Anschlußtreffer, doch erhöhte Eiteljörge noch zum 3:1

2. Herren Tabelle
Neues vom Bremer Fußball

Der SV Woltmershausen fusioniert mit dem TV Woltmershausen zu TS Woltmershausen.

Juni

Borgfelder Faustball-Turnier

Beim diesjährigen Turnier, an dem am Wochenende 14 Mannschaften teilnahmen, gab es trotz des unbeständigen Wetters zum Teil spannende Spiele. Gespielt wurde auf der Spielwiese an der Wümme. Der Wanderpokal der allgemeinen Männerklasse II konnte die Mannschaft des ATSV Bremen 1860 vor TV Lilienthal und TUS Arsten erringen. Sieger in der Gruppe der Bezirksligamannschaften wurde TV Arbergen vor TUS Schwachhausen-Horn II, Borgfeld und TSV Worphausen.

Vereinssportfest des TSV Borgfeld

Die etwa 150 Kinder sprangen, warfen und liefen so weit und schnell sie konnten, um auf diese Art und Weise möglichst viele Punkte zu sammeln. Alle Teilnehmer hatten einen LA-Dreikampf ausgeführt. Es gab Süßigkeiten für die Sieger und  jeder Teilnehmer bekam einen Eichenstrauß.

Sportplatz wird ausgebaut

Unter anderem beriet die Deputation über den weiteren Ausbau der Sportanlage am Hamfhofsweg. Dort sollen ein zweites Fußballfeld und ein Kleinspielfeld für Faustball angelegt werden. Die Plätze sind durch einen schmalen Weg an der Westseite der Spielfelder zugänglich. Dieser Weg wird bei Sportveranstaltungen gleichzeitig als Zuschauertribüne dienen. Der Erweiterungs- und Neubau hat zum Teil schon begonnen. Für diesen Zweck wurden insgesamt 250.000 Mark zur Verfügung gestellt.

1974

Juli

Faustball-Sommerrunde beendet

Bezirksliga: TSV Borgfeld Platz 5. Die Borgfelder hatten zwar auch gegen den bereits feststehenden Kreismeister TuS Schwachhausen-Horn II beim 13:26 keine Chance, doch verbesserten sie dafür durch Erfolge über den TV Arbergen I (34:29) und ATSV Bremen 1860 III (kampflos) ihr Punktekonto.

Umbenennung der Leistungsklassen

Aus den 1. bis 3.Kreisklassen wird die 1. bis 3.Kreisliga
Landesliga – Verbandsliga – Bezirksliga – 1. bis 3. Kreisliga – Kreisklassen A (heute 1.KK) bis J (9.KK)

Fußball-Sparte Mannschaftsmeldungen

1.Herren: 1.Kreisliga - Absteiger aus Bezirksliga
2.Herren: Kreisklasse D
Die Alte Herren des TSV Borgfeld nehmen an keinem Ligabetrieb teil, es werden lediglich Freundschaftsspiele ausgetragen.

Jugendmannschaften gemeldet

Je eine A- und C-Jugend (Staffel 4).

Bei BFV gehen erstmals F-Jugend-Mannschaften in den Spielbetrieb

Mit zehn Mannschaften (Osterholz-Tenever 1 + 2, FC Huchting, Tura, Werder Bremen, SV Blockdiek, Rot-Weiß 96, Eiche-Horn, Hastedter TSV und FV Habenhausen) ging es in die Saison 74/75. Es ging noch um Punkte mit einer Tabelle.

Aug.

1. Runde zum DFB/Roland-Pokal

Das Spiel zwischen TSV Borgfeld und TuS Vahr (Landesliga) endete 1:4

Privatspiel der ersten Mannschaft

Der VfR Seebergen-Rautendorf verpflichtet kurzfristig den TSV Borgfeld. Die Borgfelder werden zu beweisen haben, ob sie den Abstieg verkraften konnten und ob die Arbeit von Trainer Walter Michael bereits so viel gebracht hat, daß der Wiederaufstieg angepeilt werden kann. Der TSV hatte mit 3:2 das Nachsehen.
TSV Borgfeld: Bader, Better, Hoyer, Schmidtgal, Pansegrau, Susdorf, Otto, Hamann, Woynowski, Mügge, Klinge (Senger). 

Saisonstart in der 1.Fußball-Kreisliga

Das vorgezogene Spiel (wegen dem Schützenfest) zwischen dem Aufsteiger Burg und dem Absteiger TSV Borgfeld endete 2:2.

Okt.

Info über Spielabsagen des BFV

Dez.

Fußball - Zurückziehung einer Mannschaft

Der TSV Borgfeld zieht seine C-Jugend aus der Staffel 4 zurück.

1975

Jan.

Neuer Vorstand in der Fußballabteilung

Auf ihrer Jahreshauptversammlung wählten die Fußballer des TSV einen neuen Abteilungsleiter, Werner Neu, der dieses Amt drei Jahre lang bekleidet hatte, stellte sich aus beruflichen Gründen  nicht mehr zur Wiederwahl. Um neue sportliche Kontakte zu knüpfen wurde beschlossen, noch in diesem Jahr eine Schwedenreise mit mehreren Freundschaftsspielen zu veranstalten. Große Kritik übten die Fußballspieler – die Abteilung hat zur Zeit 130 Mitglieder – an der kaum mehr tragbaren Sportplatzsituation in Borgfeld. Der erste Vorsitzende des TSV, Harry Methner, konnte die Fußballer beruhigen und ihnen die Zusage geben, daß der in Arbeit befindliche neue Sportplatz spätestens zum Beginn der Spielserie 1976/77 benutzbar wird.

Nach den Wahlen:

  • Spartenleiter: Detlef Helm
  • Schriftführerin & Kassenwart: Margret Helm
  • Jugendleiter: Willi Rickels
  • Stellv. Jugendleiter: Claus Pansegrau
  • Spielleiter: Rolf Mindermann
  • Platzwart: Torsten Helm

Feb.

Jahreshauptversammlung des TSV

Sorgen bereitet den Borgfeldern die Turnhalle. Denn bei der Vielzahl der Abteilungen und dem großen Interesse am Sport – vor allem die Kinderturnsparte platzt aus allen Nähten – reicht das Platzangebot nicht aus. In den Jahresberichten der Abteilungsleiter kam zum Ausdruck, daß Breitensport an vorderer Stelle stand, der Leistungssport – wie viele Erfolge zeigen – aber nicht zu kurz kamen.

Fußball - Spielwertung des Spielausschuß Bremen-Stadt

Das Spiel Gehörlosen - Borgfeld II, wird mit 2:0 Punkten und 2:0 Toren für Borgfeld II als gewonnen gewertet, da der Verein der Gehörlosen einen bespielbaren Platz aus eigenem Verschulden nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt hat.

10. Karnevalsball der beiden Borgfelder-Vereine

Eine rauschende Ballnacht erlebten Hunderte von Gästen im festlich dekorierten und ausverkauften Borgfelder Landhaus. Zum zehntenmal feierten die Mitglieder, und Freunde des TSV und der Schützengilde ihren gemeinsamen Karnevalsball. Das Programm hat  einen Rückblick der jeweiligen Höhepunkte auf die bisherigen Vorführungen der vergangen Jahre gegeben. Walter Wodtke hielt eine Büttenrede mit einigen Lokalenspitzen zum Thema Umgehungsstraße und Sportzentrum. „Herthas singenden Tänzer“ und die „Rotstiefelchen“ ernteten reichlich Beifall wie die  jungen Turner, die sich durch mutige Sprünge auszeichneten.  Die Landung einer Mondfähre auf „Cup Butendiek“ und der Tanz des Mondballetts waren technisch und tänzerisch Höhepunkt. Eine Miß- und Mister-Karneval Wahl rundeten den Abend ab.

Die "singenden Tänzer"

Ballett: "Rotstiefelchen"
Parlament des Narrenreiches der Elferrat

März

Umwertung eines Spiels der D-Jugend

Das Spiel Borgfeld - Vahr 2 wird mit 5:0 Toren und 2:0 Punkten für Vahr gewertet, da der Platz in Borgfeld nicht den Vorschriften für D-Jugendmannschaften entsprach.

Teilnahme an Pokalturnieren in der Halle

Spannende und dramatische Spiele sahen zahlreiche Zuschauer bei den B- und A-Jugend-Pokalturnieren des FC Hansa Schwanewede in der Sporthalle der Heideschule.                  
Die Borgfelder B-Jugend gingen mit 0:8 Punkten und 0:14 Toren völlig leer aus.                   
Durch ein 2:1 Sieg über Hansa II wurde die Borgfelder A-Jugend Dritter ihrer Gruppe.

April

Fußballsparte hat Schweden zu Gast

Mit dem Versprechen, zur Sportplatzeinweihung des TSV im nächsten Jahr wiederzukommen, verabschiedeten  sich 30 schwedische Fußballspieler des Göteborger Klubs „Marie-Holm". Die Gäste aus dem Norden weilten zwei Tage lang an der Wümme. Sie waren von der Aufnahme, der Betreuung  und von dem gebotenen Programm begeistert.
Im sportlichen Teil der Begegnung kam es zu zwei Freundschaftsspielen. Während die erste Göteborger Mannschaft (Landesliga) einen 7:1 Erfolg gegen die Borgfelder erzielen konnte, reichte es für die zweite Mannschaft der Schweden (3.Reserveklasse) nur zu einem knappen 3:2 Sieg gegen Borgfelds Zweite. Beim Abschied luden die Schweden ihre neuen Freunde zu einem Gegenbesuch in Göteborg anläßlich des 50jährigen Bestehens ihres Vereins in diesem Herbst oder im kommenden Jahr ein.

Mai

Abschluß im Fußball

1.Herren erreichte in der 1.Kreisliga den 13.Platz, es langte um nicht nochmal abzusteigen.
Die 2.Herren erreichte den 9.Platz in der Kreisklasse D und die A-Jugend in der Staffel 1 den letzten Platz.

Fußballsparte des TSV veranstaltet Pokal-Woche

20 Mannschaften aus den Vereinen TSV Hasenbüren, FC Oberneuland, ESV Blau-Weiß, TV Eiche-Horn, SC Weser 08, TV Falkenberg, TuS Eintracht und TSV Borgfeld kämpfen, ab den 25.05., um Sieg und Pokale. Insgesamt wurden fünf Pokale in den Klassen I. und II. Herren sowie A-, B- und D-Jugend ausgespielt. Die Endspiele finden am 01.06. auf dem Borgfelder Sportplatz beim Polizeischießstand statt. 

Juni

Fußball- Freundschaftsspiel in Holland

Die 1.Herren nutzte die Sommerpause zu einem kleinen Trip nach Holland. Auf der Anlage des ZVZ Zuidlaaren konnte nicht gespielt werden, man wich auf den Platz an der Kaserne aus. Das war übrigens das erste Spiel von Günther Röhrs für Borgfeld.
Oben v.l.: Peter Schmidt, Horst Wedemeier, Andreas Soller, Günther Köppe, Friedhelm Woynowski, Karl-Heinz Wischhusen, Horst Schneider, Hans Walter Eiteljörge
unten v.l.: Rolf Sussdorf, Rolf Senger, Günther Röhrs, Wilfried Mügge, Conrad Becker

Faustball-Pokalturnier

Das Turnier fand für Männermannschaften an der Wümme statt.

1975

Juli

Startschuss für den Gothia Cup

Am ersten Gothia Cup nahmen 275 Teams aus 5 Nationen teil. Bei den meisten weitge-reisten Gästen hinterließ vor allem das Spiel auf dem Valhalla-Kunstrasen den größten Eindruck. Nur wenige von ihnen hatten jemals zuvor auf künstlichem Belag gespielt. Die schwedische Zeitung „Arbeitet“ titelte: „Traumstart für den Gothia Cup“. Alle Beteiligten waren sich darin einig, dass der Gothia Cup ein voller Erfolg war. Somit war klar, dass es eine Neuauflage geben würde.

Fußball-Sparte Mannschaftsmeldungen

1.Herren: 1.Kreisliga
2.Herren: Kreisklasse D
Die Alte Herren des TSV Borgfeld nehmen an keinem Ligabetrieb teil, es werden lediglich Freundschaftsspiele ausgetragen.

Jugendmannschaften gemeldet
Je eine A-, B-, C- und D-Jugend.

Ein Borgfelder auf der Schiedsrichterliste 1975/76

Unser Schiedsrichter Klaus Diederichs ist für die Klassen der C-bis F-Jugend eingeteilt.

Aug.

2.Runde zum DFB/Roland-Pokal

Das Spiel zwischen Borgfeld und DJK Germania Blumenthal (Verbandsliga) endete 0:1 (76.), damit war man nach nur einem Spiel (Freilos 1.Runde) in der Pokalrunde ausgeschieden.

Wieder neu im Spielbetrieb Volleyball

Der Bremer Volleyballverband hat die Vorbereitungen der Saison 1975/76 für seine 14 Ligen abgeschlossen. 23 Vereine meldeten das Rekordergebnis von 110 Mannschaften. Neu dem Verband beigetreten sind der TSV Borgfeld (Damen - Kreisliga und Herren - II.Stadtliga) und TuS Vorwärts Bremen-Leeste.

Start in die neue Fußballsaison

Mit einer Niederlage bei TuRa II (2:1) begann die Saison für die 1.Herren des TSV Borgfeld.

Jugendreise zum 20. Internationalen Volkstumsfest in Lienz

Jugendliche des TSV Borgfeld  waren wieder auf großer Fahrt – nämlich nach Osttirol.
33 Jungen und Mädchen zwischen zwölf und siebzehn Jahren hatten sich unter Leitung des ersten Vorsitzenden des TSV, Harry Methner, und der Gruppenleiter Grete Ulrich und Werner Wellbrock beteiligt. Im Mittelpunkt standen Auftritte der Bremer, die von 15 Schlachtenbummlern ihres Vereins begleitet wurden. Zweimal begeisterten die Borgfelder mit ihren Tänzen. Auch in Kartisch (Österreich), ihrem Quartier für zwei Wochen, und in Virgen ca.61 Kilometer entfernt, gaben die Bremer Vorstellungen. Lohn der Mühen waren zwei Pokale, eine goldene Ehrenmedaille und Verdienstabzeichen für alle Sportler.

Sept.

Vier „Rote“ gegen Borgfeld

4. Spieltag: TSV Borgfeld – TSV Melchiorshausen 1:6 (1:3)                        
In dieser Partie mußte der Schiedsrichter gleich viermal die „rote“ Karte zücken – vier Borgfelder wurden des Feldes verwiesen. Nach dem Borgfeld mit 1:0 (12.) in Führung gegangen war, sorgten zwei Spieler von Melchiorshausen für die 1:2 Führung, was beim TSV Borgfeld die Disziplinlosigkeit auslöste. Als Melchiorshausen mit einer 25-Meter-Granate genau in die obere Torecke gar für den 3:1 Vorsprung gesorgt hatte, sah der erste Borgfelder rot. Zwei Torschützen stellten mit ihren Toren die spielerische Überlegenheit des TSV Melchiorshausen heraus. Drei weitere Borgfelder gingen vom Platz. Gegen sieben Akteure des Gastgebers hatte Melchiorshausen in der Folgezeit leichtes Spiel, noch einen sechsten Treffer anzubringen.

Fußball-Streichung einer Mannschaft

Nach nur einem Monat wurde die D-Jugend des TSV Borgfeld gestrichen.

Nov.

Tischtennis: „Derby“ ging klar an der TSV Borgfeld

Zum Nachbarschaftskampf der Tischtennis-Stadtliga zwischen Borgfeld und Lilienthal traten beide Teams mit ihrer Stammbesetzung an. Die Eröffnungsdoppel endeten 1:1. Müller/Jahn gewannen gegen Renken/Lücke, während Weichler/Lütjen sich trotz Führung noch Quast/Gerken geschlagen geben mußten. Der "Kampf" ging mit 3:9 verloren. Somit hat Lilienthal nun 4:2 Punkte aufzuweisen, während Borgfeld mit 7:1 Punkten einen Sprung an die Tabellenspitze machte.

1976

Feb.

Jahreshauptversammlung der Fußball-Sparte

Die Einweihung des neuangelegten Sportplatzes ist das wichtigste Ereignis dieses Jahres. Sorgen bereitet den Fußballern der Umkleidecontainer. Die mangelhafte Verarbeitung und der beginnende Verfall machen sich nachteilig nicht nur in finanzieller Hinsicht bemerkbar. Der Abteilung gehören 142 Mitglieder an.

Nach den Wahlen:

  • Spartenleiter: Detlef Helm
  • Schriftführer: Wilhelm Hinners
  • Kassenwartin : Berta Mügge
  • Jugendleiter: Kurt Schmidt
  • Stellv. Jugendleiter: Erich Kurs
  • Schiedsrichterobmann: Hans-Jürgen Winkelmann
11. Karnevalsball im Landhaus

An der Grenze zwischen Lilienthal und Bremen kam es zu einem närrischen Treffen mit Mitgliedern und Freunde beider Borgfelder Vereinen. Tanzen hatten die Festbesucher zwar in Bremen, doch wenn sie sich in der Bar erfrischen wollten, mussten sie sich nach Niedersachsen  begeben. Die Landesgrenze läuft nämlich quer durch das Haus.
Der Festausschuß hatte wieder ein buntes Programm zusammengestellt. Der Seemannschor der Schützen aus Seebergen, Werner Neu als singender Wirt, Walter Wodtke als Büttenredner, das Ballett der „Rotstiefelchen“, eine Turnerriege und der residierende Elferrat auf der Bühne sorgten für Stimmung. Die Wahlen zur Miß- und Mister Karneval hat auch nicht gefehlt.

März

Erste Saison im Volleyball beendet

Mit einem 3.Platz in der 2.Stadtliga erreichten die Herren ein gutes Ergebnis in ihrer ersten Saison. Die Platzierung der Damen in der Kreisliga ist nicht bekannt.

Neues im Bremer Fußball

Die Fußballabteilung des TuS Vahr hat sich als SC Vahr abgespalten.

Ehrennadelträger des BFV beim TSV

Der Vorstand des BFV hatte eingeladen, und fast alle, hatten sich im Oscar-Dress-Saal des "Hauses des Sports" eingefunden.
Es waren die Ehrennadelträger des BFV, "Männer der ersten Stunde", als nach dem Kriege wiederaufgebaut wurde, aber auch junge Männer, die heute im Vereins- und Verbandsleben mit am Regiepult stehen und mit hohem Idealismus der Sache des runden Leders dienen, wurden vom Verbandsvorsitzenden Herbert Bischoff begrüßt.
Unter den ausgezeichneten Ehrennadelträgern war Wilhelm Hinners vom TSV Borgfeld.

Fußball - Zurückziehung einer Mannschaft

Der TSV Borgfeld zieht seine B-Jugend aus der Staffel 2 zurück. Nach der Streichung der D-Jugend ist nur noch eine A- und C-Jugend im Spielbetrieb.

Jahreshauptversammlung des TSV

Der Vorstand schlug eine Beitragserhöhung von 3 DM auf 5 DM für Erwachsene vor, die Mitglieder schlugen sogar einer Erhöhung, zum 01.77, um 6 DM (3 €) vor. Damit können auch in Zukunft die Erwartungen der Mitglieder erfüllt werden. Vereinsvorsitzender Harry Methner ehrte acht Mitglieder für 25jährige Vereinstreue: Dolly Warnken, Grete Ulrich, Ingrid Storr, Anneliese Teich, Rolf Petersmeier, Werner Wellbrock, Theodor Runge und Hans-Hermann Soller. Die Zahl der Mitglieder betrug 842, das waren 88 mehr als letztes Jahr.

Erste Meisterschaft im Tischtennis

Die Herren vom TSV Borgfeld I sind in der Stadtliga Meister geworden.

Apr.

Saisonschluß im Hallenfaustball

Bezirksliga Abschlußtabelle
1. Bremer TVG III
2. TuS Schwachhausen-Horn I
3. TV Oberneuland I
4. TV Bremen 1875  III
5. ATSV Bremen 1860 I
6. TSV Borgfeld I
7. Lichtluftbad Bremen
8. TV Lilienthal I
9. TuS Huchting II

Vorstandswahlen beim Kreissportbund

Bei der Wahl wurde der amtierende Vorstand komplett bestätigt. Nach der neuen Satzung wurden die Vorstandsmitglieder allerdings auf vier Jahre und nicht wie bisher auf zwei Jahre gewählt. Im Vorstand als Schrift- und Pressewart war Harry Methner vom TSV Borgfeld.

Mai

Werder Altliga gegen Städteauswahl der Firmenfußballer

Im Vorspiel zum Bundesligaschlager Werden Bremen gegen Borussia Mönchengladbach trumpfte die Auswahl des Landesbetriebssportverbandes auf.
Die Betriebssportler traten in folgender Aufstellung an: Juchter (Anker-Schifffahrt), bzw. Fugmann (Jacobs-Kaffee),  Mills (Elektro-Spezial), Wagenführ (AG “Weser“), Kopf (Jacobs-Kaffee),  v. Laguna (Versicherungsbörse), Ebertz, Hoffmann (beide Sparkasse), Maul (AG “Weser“), Haberlandt (Kaffee Hag), Stoll (AG “Weser“), Riegel (Landeszentralbank); Ersatz: Wöltjen (Feuerwehr), Aumund (Röling), HW Eiteljörge (Hauptfuhrpark).
Gegen Werders Altliga erwiesen sich die Firmensportler als schneller und konditionsstärker, waren aber im Angriff zu unentschlossen, so daß es bei einem 2:0 (1:0) blieb. Werders Altliga war läuferrisch unterlegen und übertrieb das Kurzpaßspiel. Zebrowski und Schimecek waren die gefährlichsten Werderaner, die aber durch übertriebenes Einzelspiel an Wirkung einbüßten.

Saisonende der Fußball-Mannschaft der 1.Herren

FC Burg – TSV Borgfeld 1:1
Es war nicht mehr viel drin in dieser Partie, denn beide Teams konnten sich in der Tabelle nicht mehr verbessern. Die Borgfelder, auf Platz acht, und der Gastgeber auf Rang elf, waren auch während des Spiels gleichwertig. Zur Pause hieß es noch 0:1 durch ein Tor der Borgfelder aus der 23.Minute. In der 63.Minute schloß ein Burger mit einem 25-Meter-Freistoß den Torreigen der Gastgeber für Spielzeit mit dem 1:1 und dem 56. Tor, vor ca. 100 Zuschauern, ab.

Saisonende der 2. Herren und Platz 9
Neues im Bremer Fußball

Der SV Hellas Grohn schließt sich dem SV Grohn an.

1976

Juli

Willi Hinners wurde 80 Jahre

Willi Hinners ist nun seit mehr als sieben Jahrzehnten dem bremischen Sport verbunden. Seiner Initiative ist es zu verdanken, daß im Februar 1948  der TSV Borgfeld gegründet werden konnte, dem er viele lange Jahre als Vorsitzender, Fußballabteilungsleiter, Schriftführer und Jugendleiter angehörte. 

Fußball-Sparte Mannschaftsmeldungen

1.Herren: 1.Kreisliga
2.Herren: Kreisklasse D (4.)
3.Herren: Kreisklasse J (9.) Neu gemeldet
Die Alte Herren des TSV Borgfeld nehmen an keinem Ligabetrieb teil, es werden lediglich Freundschaftsspiele ausgetragen.

Jugendmannschaften gemeldet
Eine A- und C-Jugend im Spielbetrieb und erstmals eine F-Jugend die nur Freundschaftsspiele durchführte.

Neue Fußball-Schiedsrichter für den TSV

Für die Klassen der D- und E-Jugend wurden Torsten und Uwe Helm sowie Stefan Horning eingeteilt.

Aug.

1. Runde im DFB-Rolandpokal

Dem Ausscheiden entging gerade noch Landesliganeuling TuS Eintracht, der nach einem torlosen Unentschieden nach 120 Minuten beim TSV Borgfeld, das Elfmeterschießen mit 3:2 für sich entscheiden konnte.

Einweihungsfeier an Hamfhofsweg

Der TSV Borgfeld hatte Grund zum Feiern. Seine neue Sportplatzanlage war fertig. Am Hamfhofsweg stehen jetzt ein Fußballplatz (heute Platz 2) und ein Kleinspielfeld (heute Platz 5) zur Verfügung. Ein neuartiges Verfahren aus Skandinavien trug dazu bei, daß die Anlage nach nur einem Jahr Ruhezeit benutzt werden konnte.
Der Sportplatz kostete einschließlich Umzäunung, Anpflanzungen und Zuwegung die Summe die bewilligt war. Er sollte in den nächsten Jahren noch weiter ausgebaut werden. So ist an den Neubau eines Umkleidehauses und Vereinsheimes als Ersatz für den Container gedacht, weiter sind vier Tennisplätze vorgesehen.
Zur Einweihung wurde für das Wochenende (06. bis 08.) ein umfängliches Programm vorbereitet. Einen Jugendtanzabend am Freitagabend, im Festzelt auf dem Sportplatz, folgte der Ball als Höhepunkt am Samstag um 20 Uhr.

Glanzvolle Sportplatzeinweihung

Nachdem der Vereinsvorsitzende Harry Methner die Begrüßung der zahlreichen Gäste und Zuschauer vorgenommen hatte, übergab Senatsdirektor Herr Pietsch in Vertretung des Sportsenators die neue Sportanlage. Er betonte, daß die Übergabe des Sportplatzes und eines Kleinspielfeldes für Bremen zwar nur ein kleines, für Borgfeld und seine Bewohner jedoch ein großes und wichtiges Ereignis sei, weil hier einem dringenden Bedürfnis der Einwohner und des TSV Rechnung getragen worden sei. Der Ortsamtsleiter Herr Schulz, als Vertreter des BFV Herr Duhnenkamp, der Leiter des Sportamtes Herr Thiele, der erste Vorsitzende des Kreissportbundes Bremen-Stadt Herr Faulstich, befreundete und benachbarte Vereine  hatten auch die Gelegenheit ihre Glückwünsche zu überbringen. Den Anstoß zum internationalen Fußballspiel nahm der Mitbegründer des TSV der 80jährige Wilhelm Hinners vor.

Mit diesem Fußballspiel, in dem die erste Herren des TSV Borgfeld gegen die Kicker des ZVZ Zuidlaaren (bei Groningen/Holland) an- trat, wurde die neue Sportanlage in Betrieb genommen. In diesem Freundschaftsspiel zeigten sich die Borgfelder ihren niederlän- dischen Gästen überlegen. Sie siegten nach spannendem Spiel mit 2:1 Toren. Friedrich Woynowski und Rolf Sussdorf waren die Torschützen. Eine bessere Premiere hätten sich die Borgfelder nicht wünschen können. Immerhin spielen die Gäste aus den Niederlanden drei Klassen höher als die Gastgeber.
Der festliche Rahmen, der sich um diese Einweihung rankte, wurde im wesentlichen durch ein Fußballturnier bestimmt, das sich über zwei Tage erstreckte. Daneben gab es ein Faustball- und ein Volleyballturnier, Staffelläufe der Jugend, Trampolinturnen und Volkstänze.

Mehrere Ehrungen anläßlich der Einweihung

Unter anderem kam es zur  Ehrung verdienter Mitglieder, Vereinsvorsitzender Harry Methner, Fußballspartenleiter Detlef Helm und der „Bauexperte“ im Verein, Rolf Petersmeier, wurden mit einem Ehrenteller bedacht. Damit wurden Ihre Verdienste gewürdigt, die sie sich um die Erstellung des neuen Platzes gemacht hatten.
Für sportliche Leistungen wurden fünf Fußballspieler der 1.Herrenmannschaft des TSV ausgezeichnet. So erhielten Günter Köppe (450 Spiele), Klaus Pansegrau (350), Hans-Walter Eiteljörge, Rolf Sussdorf und Hans-Hermann Otto (je 250) eine Wandplakette für die absolvierten Spiele.

Ergebnisse

Faustballturnier: 1. und Gewinner des Ehrenpreises des KSB Bremen-Stadt
TSV Seckenhausen I – 2. TSV Borgfeld I – 3. TSV Worphausen I
Volleyball: 1. und Gewinner des Ehrenpreises des KSB Bremen-Stadt
TSV Borgfeld I – 2. Osterholz-Tenever II
Fußball A-Jugend-Turnier: 1. FC Borchen/Paderborn mit einem 3:2 Sieg über den TSV
Fußball Herrenturnier: 1. und Pokalsieger TSV Borgfeld I  durch ein 1:0 über TSV Borgfeld II, Torschütze war in der 14.Minute Friedhelm Woynowski. Den dritten Platz belegte die zweite Mannschaft des TSV Osterholz-Tenever durch einen 2:0 Sieg über die SG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf.

Tischtennis in neuer Staffel

Der TSV Borgfeld spielt jetzt in der 2.Verbandsliga-Bremen/Hude/Stade-Süd zusammen mit folgenden Mannschaften: SG Aumund-Vegesack, FT Hammersbeck, Blumenthaler TV, SV Kirchweyhe, SC Rotenburg, TV Oberneuland, MTV Bücken, TuS Vahr II, TuS Zeven II.

Saisonstart der 1. Herren in der 1.Kreisliga

Auf dem herrlichen neuen Gelände scheint eine richtige Fußballbegeisterung ausgebrochen zu sein. Zudem konnte sich die Elf verstärken und zeigte gegen Melchiorshausen beim 1:0 Sieg eine starke Form.

Wilhelm Hinners gestorben

Knapp sechs Wochen nach seinem 80. Geburtstag verstarb Willi Hinners, der mehr als sieben Jahrzehnte dem bremischen Sport verbunden war und sich besondere Verdienste um den Fußballverband sowie  den TSV Borgfeld erworben hat.

Sept.

Borgfelder Sportfest

Nachdem das Vereinssportfest des TSV zweimal wegen schlechter Platz- und Wetterverhältnisse abgesagt werden mußte, konnten jetzt doch noch die Wettkämpfe ausgetragen werden. Erfolgreichste Teilnehmerin bei den Damen war Inge Daum mit vier Titeln. Je zwei Titel konnten bei den Herren Vereinsvorsitzender Harry Methner und Theodor Runge erringen.

Start in die Volleyball-Saison

Die Damen des TSV spielen in der Kreisliga.
Die Herren des TSV spielen in der 1.Stadtliga.

Nov.

„Tor des Jahres“ in Borgfeld

In einem Fußballpunktspiel der A-Jugend zwischen dem TSV Borgfeld und der Mannschaft des TSV Melchiorshausen schoß Torsten Helm ein „Tor des Jahres“.
Nach einem Angriff auf das Borgfelder Tor hatte er den Ball gehalten und wieder abgeschlagen. Dieser Abschlag war so gewaltig, daß er bis ins gegnerische Tor sprang und so zum 2:1 für Borgfeld führte. Melchiorshausens Torwart, der weit vor seinem Gehäuse stand, versuchte zwar noch eine „Rettungsaktion“, konnte aber den Ball nur kurz berühren, bevor er im Tor landete.

Damen-Fußball erstmals in Borgfeld

Der TSV ist um eine weitere Attraktion reicher. Seit einigen Wochen spielen fünfzehn junge Damen (u.a. U. Kempf, Ulrike Meyer, U. Schlegel, A. Woynowski, U. Klausmeyer, A. Marks, Karola Kaim, Doris Bremermann, Renate Eichhorn) Fußball. Die sportfreudigen Damen - sie sind zwischen 16 und 25 Jahre alt - haben viel Spaß daran.
Trainiert werden sie montags und freitags vom "Bomber" der 1.Herrenmannschaft, Hans-Walter Eiteljörge. Die Damen, die über zweimal 30 Minuten spielen, haben ihr erstes Freundschaftsspiel bereits hinter sich. Mit 1:2 verloren sie knapp gegen die erfahreneren Damen des TSV Sankt Jürgen (Lilienthal).

Auf einer Mannschaftssitzung bei Renate in der Wohnung, wurde die Mannschaftsführerin gewählt, ohne den Trainer, der später noch vorbeikam. Mannschaftsführerin wurde Renate Eichhorn. Der jüngste Sohn Christian vom Prinz Louis Ferdinand gesellte sich auch noch zur der Runde und war ganz begeistert das die Damen jetzt auch in Borgfeld Fußballspielen wollen.

Dez.

Beginn der Rückrunde in der 1.Kreisliga

Der TSV Melchiorshausen begann die Rückrunde ebenso wie die Hinrunde: Mit einer Niederlage gegen den TSV Borgfeld. Diesmal unterlag er mit 1:4 (0:2). Der Tabellennachbar aus Borgfeld verstand es geschickt, die stürmischen Angriffe der Platzherren abzufangen und blitzschnelle Kontervorstöße durchzuführen. Das Bild zeigt Melchiorshausen (dunkle Hemden) im Angriff.

Niederlage der Volleyball-Damen

Mit einem 3:0 über den TSV Borgfeld gelang der erst seit dieser Saison spielenden VGS Verden/Achim III der zweite Erfolg. Leichtes Spiel hatte man mit dem TSV, der technisch doch zu schwach war, um mitzuhalten, und klar mit 3:0 Sätzen ausgespielt wurde.

1977

Jan.

Zweite Halbserie startet im Fußball

Bei dem Spiel Tura II gegen Borgfeld I stand es zum Schluß 2:2

Febr.

Neuer Übungsleiter beim TSV

27 Angehörige stadtbremischer Fußballvereine erhielten in diesen Tagen nach bestandener Prüfung das Zeugnis eines Fußballübungsleiters „B“, das die Lehr- und Trainingsbefähigung im Fußballsport für alle Alters- und Leistungsklassen der Amateure bestätigt. Dabei war unter anderem Hans-Walter Eiteljörge vom TSV Borgfeld.

Jahreshauptversammlung des TSV

In den kommenden Jahren wird es an Arbeit nicht mangeln. Dringend erforderlich ist der Neubau von Umkleideräumen und Duschanlagen. Außerdem wird die Gründung einer Tennisabteilung vorbereitet. Bisher haben sich mehr als 400 Interessenten gemeldet. Sollten die eingeleiteten Grundstücksverhandlungen  positiv verlaufen, so dürfte diesem Vorhaben nicht mehr im Wege stehen. Mit der Schaffung von Tennisanlagen sollen gleichzeitig auch athletische Anlagen errichtet werde.
Für 25jährige ununterbrochene Vereinszugehörigkeit konnte der Vorsitzende Harry Methner die silberne Treuenadel an Inge Kothe, Adelgunde Bremer und Bernhard Denker vergeben. Günther Direnga (2.Vorsitzender) und Friedrich Niehaus (Schriftführer) kandidierten nicht wieder. Der Vorstand wurde, durch eine beschlossene Satzungsänderung, von bisher vier auf fünf Personen aufgestockt.

Nach den Wahlen:

  • 1.Vorsitzender: Harry Methner
  • Stellv. Vorsitzende: Rolf Petersmeier und Egon Evers
  • Schriftwart: Heidi Bierstedt
  • Kassenwart : Marlies Straßmann
  • Oberturnwart: Hinrich Kothe
  • Fußballspartenleiter: Detlev Helm
12. Karnevalsball im Borgfelder Landhaus
Erika
Gerda

Den Mitgliedern und Freunden der beiden Borgfelder Sportvereine stand wieder ein besonderes gesell- schaftliches Ereignis bevor. Seit 16 Jahren feiern beide Vereine ihre Bälle gemeinsam, seit 12 Jahren im Rahmen einer karnevalistischen Veranstaltung. Alle Programmpunkte wurden durch eigene Kräfte bestrit- ten. Die Veranstaltung, die im Laufe der Jahre immer mehr an Beliebtheit gewonnen hat, ist oft schon Wochen vorher ausverkauft.
Als Fräulein Nummer begann Erika in voller Kleidung mit der Nr. 6, bei der Nr. 2 trug sie nur einen Bikini und ...... dann erschien Gerda mit der Nr. 1 - der Saal brüllte vor lachen.

Im Programm waren wieder einige interessante Punkte. Neben Büttenrednern, die vor allem das örtliche Geschehen kritisch betrachteten, wurden die Darbietungen der Tanzgruppe „Rotstiefelchen“ (letztmaliger Auftritt), der Turnergruppe „Alte Kameraden“ und Gesangsvorträge geboten.

Die Stiefel haben ihre Pflicht getan.....
Die Borgfelder Jungs tanzen einen Beat mit den Mädchen....
und trugen sie fort.
Turnergruppe "Alte Kameraden"
in Aktion
Das große Finale

März

Abstieg der Faustballer

Nach der Spielrunde im Hallenfaustball der Bezirksliga des Turnkreises Bremen-Stadt, steigen der TSV Borgfeld I (8.) und der TuS Huchting II (9.) in die Gauliga ab.

April

SG Marßel zeigte eine prächtige Leistung

Nach großartigen Spiel 3:2 Erfolg über den Tabellenzweiten Borgfeld
Ein tolles Spiel in Marßel: Eine Nordbremer Elf, die alles gab, was sie zu bieten hatte, und ein Gästeteam, das neben kämpferischen auch spieltechnische Merkmale bester Kreisliga zeigte. Das Ergebnis: Die 140 Zuschauer sahen 90 rassige, spannende Minuten, fünf  teilweise herrliche Tore. Die Platzherren führten nach einer Stunde scheinbar uneinholbar mit 3:0. Als in der letzen Viertelstunde das Anschlußtor fiel, kamen die Borgfelder mächtig auf. Der Borgfelder-Trainer Gehrke meinte: „Heute haben wir nicht unseren besten Tag, doch vielleicht schaffen wir es noch.“ In der Tat, es schien so, als nach kurzer Faustabwehr vom Torwart der Kopfball von Woychikowski (TSV) zum 3:2 einschlug.  

Auch Abstieg in der Tischtennisabteilung

Die Herren beendeten die Saison in der 2.Verbandsliga Bremen-Hunte-Stade als Tabellenletzter (10.).

Wissenswertes aus Borgfeld

Freiwillige Feuerwehr Borgfeld besteht 50 Jahre
Die Mitbegründer der FF Borgfeld müssen in diesen Tagen viel „ut de ole Tiet“ erzählen. So erinnern sie sich schmunzelnd an die erste Aprilwoche 1927: Damals kaufte die Gemeinde Borgfeld für genau 5300 Reichsmark eine Motorspritze, die aber niemand bedienen konnte, da es noch keine Feuerwehr gab. Erst eine Woche später fand im Ratsspieker eine Versammlung statt, in der sich rund 30 Freiwillige meldeten. Sie gründeten die FF Borgfeld. Die Mitbegründer waren Gottfried Meyerdierks, Bernhard Denker, Daniel Hilken, Hermann Frese und Daniel Murken. 

Platzierungen in den Abschlußtabellen vom Volleyball

1.Stadtliga Herren - 5.Platz TSV Borgfeld
Kreisliga Damen - 8.Platz TSV Borgfeld

Mai

Prellballspieler wechselt zum TSV

Jonny Heißenbüttel vom TV Falkenberg wechselt zum TSV Borgfeld, um sich künftig nur noch dem Faustball widmen möchte.

Aufstieg wurde von der 1.Herren verpasst

Das Heimspiel gegen SGO II wurde mit 2:4 verloren, den zweiten Platz den man im April noch belegte, konnte nicht verteidigt werden. Zum Schluß wurde der 5.Platz in der 1.Kreisliga erreicht.

Wissenswertes aus der Bremer Sportwelt

Die Fusion zwischen SC Vahr und TUS Schwachhausen-Horn kam nicht zustande.

Juni

Abschlußtabelle in der Kreisklasse J

In dieser Klasse (9.KK) spielte die 3.Herren des TSV Borgfeld und erreichte den 4.Platz – Aufstieg in die Klasse H (8. KK).

Fußball-Pokalturnier der C-Jugend

Der TSV Borgfeld hatte zu einem Pokal-Turnier eingeladen. Neben den Bremer Mannschaften SC Vahr, FC Oberneuland und Borgfeld waren aus den Kreis Osterholz die Mannschaften  St.Jürgen und VfR Rauten-Rautendorf erschienen. Gewinner des Pokals wurde der VfR vor Vahr, Oberneuland, Borgfeld und der Mannschaft des neugegründeten Vereins St.Jürgen.

1977

Juli

Fußball-Sparte Mannschaftsmeldungen

1.Herren: 1.Kreisliga
2.Herren: Kreisklasse D (4.)
3.Herren: Kreisklasse H (8.)

Damen: Staffel Bremen - NEU

Jugendmannschaften
Es werden eine A-, B-, C- und D-Jugend gemeldet

Sitzung des Borgfelder Beirats

Nachdrücklich setzte sich der Beirat dafür ein, die Sportanlage am Hamfhofsweg zu erweitern. Zwar werde von Seiten der Behörde die Anlage einer Sportfläche befürwortet, die Baugenehmigung für ein Vereinsheim sei jedoch verweigert worden.

Freundschaftsspiel - Borgfeld gegen Bremer SV

Beim Kreisligisten TSV Borgfeld gab es beim Freundschaftsspiel des Bremer SV (Landesliga) einen überlegenen 1:5 (1:2), vor 200 Zuschauern.
Die Borgfelder konnten in den ersten 45 Minuten noch mithalten, zumal Woynowski den Gastgeber in der 17. Minute in Führung brachte. Das Ergebnis hätte sogar ausgebaut werden können, jedoch ließ der TSV einen zugesprochenen Foulelfmeter aus. Nach dem Wechsel machte sich der Klassenunterschied deutlich bemerkbar.

1. Runde – Rolandpokal

TSV Borgfeld - TSV Osterholz-Tenever (Landesliga) 0:1 n.V.
Erstaunlich, wie sich der TSV Borgfeld einmal mehr gegen klassenhöhere Mannschaften sich behauptet. Die drei Klassen tiefer spielenden Hausherren wuchsen kämpferisch über sich hinaus. Da drückend überlegen, war für die Gäste im Strafraum des Gegners zumeist Endstation.
Die Borgfelder waren von Horst Wedemeyer gut eingestellt. Aus einer verstärkten Abwehr heraus wurden die Sturmläufe des Gegners unterbunden. Vor dem sicheren Schneider spielte die Vierergruppe Mügge, Otto, Becker sowie Köppe aufopferungsvoll. Die nötige Unterstützung kam vom defensiven Mittelfeldgespann Röhrs – Senger, Schmal und Sussdorf, die sich dem Gegner ein ums andere Mal entgegenstemmten. Von den Angreifern bot sich Woynowski in der 54. Minute die große Chance zur Führung, die er freistehend vergab. Derselbe Spieler traf in der 72. und 83. Minute zweimal sogar noch den Pfosten des Gästegehäuses. Er allein hätte an diesem Tage die Überraschung perfekt machen können.
Der TSV Osterholz-Tenever war während der gesamten 120 Spielminuten drückend überlegen. Auf dem kleinen und durch Unebenheiten nur schwer zu spielenden Platz blieb dem OT dennoch vieles schuldig. Erst in der Verlängerung gelang sieben Minuten vor Schluß das Tor des Tages.
TSV Borgfeld: Schneider, Mügge, Becker, Köppe, Otto, Röhrs, Senger, Sussdorf, Meyer, Schmal (65. Klausmeyer), Woynowski
Trainer Horst Wedemeyer

Aug.

C-Jugend mit außergewöhnlichen Trikots

Der Trainer Hans Hermann Marks (C-Jugend) schrieb Günther Mast an, ob er nicht einen Satz Trikots spendiert. Das tat er, und so sind wir in der C-Jugend mit Jägermeister Trikots aufgelaufen.

Oben v.links: Hartmut Schumacher, Johannes Berghöfer, Uwe Heißenbüttel, Uli Peppel, Edgar Willamowski, Thomas Freese, Peter Krüger, Werner Haar   
Unten v.links: Kurt Kempf, Rainer Wodtke, Viktor Sackmann, Holger Gloede, Guy Zoll, Heino Seeger, Gerald Tietjen, Trainer Hans Hermann Marks

Jugendleistungsklassen werden aufgestockt

Ab Beginn diese Spielzeit spielen 15 statt bisher 13 Vereine in der A- und B-Jugend-Leistungsklassen. Durch die Vergrößerung der Leistungsklassen haben auch die kleineren Vereine bessere „Existenzchancen“. Der Antrag zur Einrichtung einer C-Jugend-Leistungsklasse wurde abgelehnt.

Vereinssportfest

Ansprechende Leistungen und viele Sieger gab es beim Vereinssportfest des TSV, dem auch ein Jedermann-Wettkampf angeschlossen war. Mehr als 250 Mitglieder des Vereins beteiligten sich an den Wettbewerben auf der Spielwiese an der Wümme. Höhepunkt der Veranstaltung  war ein Faustballturnier. Sechs Mannschaften des TSV Borgfeld kämpften um den „Adlerauge-Pokal“ , den die zweite Männermannschaft schließlich erringen konnte. Abschluß des Festes bildeten Volkstanzdarbietungen.

Saisonstart der 1.Herren

In der 1.Kreisliga begann der Spielbetrieb und der TSV schlug zuhause ATSV Sebaldsbrück mit 2:1

Vorstand geht „baden“

Der gesamte Vorstand des TSV Borgfeld ging baden, und das auf „fremdem Grund und Boden“ – nämlich in Lilienthal (Schoofmoor). Doch vereinsschädigend war der Sprung ins Wasser nicht. Er dokumentiert vielmehr den Hallenvertrag mit Lilienthal, der einmal in der Woche auch den Borgfeldern hier eine Sport- möglichkeit bietet. Vorsitzender Harry Methner hatte seine Kolleginnen und Kollegen aus dem Vorstand zu diesem Sprung eingeladen (siehe Foto). Anschließend ging man dann in die Cafeteria zur Sitzung des erweiterten TSV-Vorstands.

Sept.

Damen-Punktspiele beginnen, mit dem TSV Borgfeld

Mehr Mannschaften als in der vergangenen Saison kämpfen in der neuen Saison in den Punktspielen der Fußball-Damen in der Staffel Bremen. In Bremerhaven sind zwar Landesmeister TSV Wulsdorf und der Post SV unter sich. Der BBV Union, der SC Rot-Weiß 96, der TSV Borgfeld, die SGO aus Bremen und als einziger Vertreter Bremen-Nords der Bockhorner SV.

Der Staffelleiter hat jetzt die Termine der Vor- und Rückrunde bekanntgegeben. Er hat den beteiligten Vereinen im Rahmen festterminierter Wochenenden die Möglichkeit gelassen, den Spieltag und Spielbeginn untereinander zu vereinbaren. Das erste Heimspiel der TSV-Damen war gegen BBV Union, das Ergebnis ist unbekannt.

Fußball - Streichung einer Mannschaft

Die A-Jugend des TSV Borgfeld (Staffel 2) wird vom Punktspielbetrieb gestrichen.
Der Spieler Torsten Helm vom TSV wird wegen Auflösung aller A-Jugendmannschaften für alle Seniorenmannschaften des Vereins freigegeben.

Nach vier Spieltagen der erster Bericht

Die Fußball-Damenmannschaft des Bockhorner SV unterlagen in Borgfeld deutlich mit 0:9. Die Nordbremer Damen wurden eindeutig benachteiligt, denn vier Tore wurden aus Abseits-Position erzielt. Obwohl die Bockhorner Torhüterin, nach einem übereifrigen Einsatz einer Borgfelder Stürmerin, im Krankenhaus ambulant behandelt werden mußte, ist die Moral der Damen ungebrochen.

Nov.

Spielserie der Damenliga beendet

Bevor der Bremer Stadtmeister im Damenfußball, die SGO, seine entscheidenden Spiele um die Landesmeisterschaft austrägt, muß er bis zum Frühjahr warten.

Termine Damen-Fußball-Landesmeisterschaft

Die Auslosung erbrachte folgende Paarung:
01./02. April - 1.Bremen - 1.Bremerhaven
08./09. April - 1.Bremerhaven - 1.Bremen
15./16. April - evtl. Entscheidungsspiel
Der Sieger nimmt an den Spielen zur Deutschen Damen-Fußballmeister teil.

Fußball-Turnier der Damen

SV Eintracht Aumund veranstaltet in der Halle Marßel ein Fußballturnier für Damen-Mannschaften. Neben dem Habenhauser FV und SV Eintracht Aumund mit je zwei Vertretungen nahmen mit SGO, TSV Borgfeld, SC Rot-Weiß 96 und SV Bockhorn vier Vereine teil, die in diesem Jahr die Bremer Damenmeisterschaft unter sich ausmachen werden. 

Dez.

Damen-Pokalturnier im Fußball in Lilienthal

Ihren großen Tag hatten die Fußballdamen des TV Lilienthal. Sie waren zum ersten Mal als Gastgeber eines Hallenturniers das große Resonanz fand.
Gruppe A: 1. TSV Uthlede, 2. VfL Ohlenstedt B, 3.BV Bockhorn, 4. Habenhauser FV Damen.
Gruppe B: 1. FC Badenermoor, 2. TSV Borgfeld, 3.TV Lilienthal, 4. Habenhauser FV Mädchen, 5.VfL Ohlenstedt A.
Im Spiel um den dritten Platz mußte das Siebenmeterschießen entscheiden. Dabei stand es zwischen dem TSV Borgfeld und dem VfL Ohlenstedt B nach regulärer Spielzeit 0:0. Das Strafstoßschießen gewannen die Osterholzer mit 4:3.

TSV Borgfelder „schwimmt“

Seit der Eröffnung des Hallenbades ist dort dienstags von 20 bis 22 Uhr der TSV Borgfeld zu Gast. Die Sportler scheinen sich in Lilienthal wohl zu fühlen. Anders ist es nicht zu erklären, daß die Schwimmstunden des TSV eine solch große Resonanz gefunden haben. An jedem Übungsabend sind 60 bis 80 Mitglieder, es waren auch schon mehr, im Bad. Der TSV Borgfeld hat bisher von der Aufstellung einer speziellen Schwimmleistungsabteilung Abstand genommen, so ist doch mehrmals dieser Wunsch an den Vorstand gerichtet worden.

Herbstserie im Fußball beendet

In der 1.Kreisliga beendete der TSV Borgfeld seine Herbstserie, mit dem Spiel zuhause gegen den Tabellennachbarn TV Eiche Horn, das Spiel ging 3:1 an Borgfeld, die damit den 7.Platz verteidigten.

Tabellen der unteren Herren
Herbstserie im Tischtennis beendet

Herren
Stadtliga: 5. Platz TSV Borgfeld I
1.Kreisklasse 9.Platz TSV Borgfeld II
4.Kreisklasse 7.Platz TSV Borgfeld III

1978

Jan.

Kurze Pause im Fußball

Am ersten Wochenende des Monats ging es in der 1.Kreisliga wieder weiter, der TSV startete in Sebaldsbrück mit einem 0:1 Sieg in die zweite Hälfte der Saison.

Feb.

30jähriges Jubiläum des TSV Borgfeld

Aus diesem Anlass wurde unter anderem im Juli eine Sportwoche veranstaltet.

März

Turnwettkämpfe

Die stärkste Beteiligung war bei den Kindergerätewettkämpfen in der Turnhalle am Vorkampsweg mit 963 Teilnehmer aus 25 stadtbremischen Vereinen.
Mädchen Leistungsklasse 6 Vereinswertung: 1. Platz BTV (97,45) – 2. Platz TSV Borgfeld (97,20) – 3. TuS Huchting (95,20)

Pokalmeisterschaft des Bremer Volleyball-Verbandes

Die Veranstaltung war in der Halle an der Curiestraße in Horn. Bei seinen Vorrundenspielen gegen die Kreisligamannschaften des TSV Borgfeld und des TSV Osterholz-Tenever hatte der TSV Lesum keinen großen Widerstand der Gegner zu brechen. Beide Vorrundengegner spielten zwar recht gut mit, doch die Lesumer Mannschaft dominierte ständig. Mit zwei klaren 2:0 Erfolgen zog der TSV Lesum in die Zwischenrund ein.

C-Jugend und A-Jugendturnier

Auf der Sportanlage „Fritzewiese“ führte der TV Eiche-Horn sein Turniere trotz extrem schlechten Wetters durch. Das C-Jugend Turnier gewann der TSV Borgfeld durch einen 1:0 Endspielerfolg gegen Eiche-Horn.

April

Landesmeisterschaft der Damen

Das erste Endspiel zwischen TSV Wulsdorf (Bremerhaven) und der SGO endete mit 1:2.
Eine Woche später konnten die Fußballdamen der SGO die große Chance auf die erstmalige Erringung des Landesmeisters nicht nutzen. Die Elf verlor gegen den Titelverteidiger TSV Wulsdorf auf eigenen Platz mit 1:2. Somit kommt es zu einem Entscheidungspiel.

Wissenswertes aus Borgfeld

Die erste von vielen neuen Linden
Der Baum der hier fachmännisch in den Boden gebracht wird, heißt „Kaisen-Linde“. Und so griff auch bei der Pflanzaktion auf dem früheren Ratsspiekerplatz an der Borgfelder Landstr. der 90jährige Altbürger- meister selbst zum Spaten. Hier soll eine Lindenalle entstehen und an ihrem Rande eine Erholungsfläche für Senioren und Kinder. Finanziert wird das Vorhaben aus den Spenden, die Wilhelm Kaisen im Mai 1977 aus Anlaß seines 90. Geburtstages erhielt.

Landesmeisterschaft der Damen entschieden

Beim dritten Entscheidungsspiel (Rekumer Staße in Farge) hatten die SGO-Damen Pech. Denn das „goldene Tor“ zum 0:1, gelang den Damen des TSV Wulsdorf in der Verlängerung, sieben Minuten vor dem Abpfiff.

Faustballhallenspiele abgeschlossen

Bei den Herren in der Gauliga erreichte die Vertretungen des TSV Borgfeld I den 3. Platz vor Borgfeld II, man bereit sich jetzt auf die Sommerspielreihe vor.

Tischtennis Abschlußtabellen

Herren – Stadtliga: 7. Platz TSV Borgfeld und in 2.Kreisklasse: 9. Platz für TSV Borgfeld II

Mai

Volleyball Abschlußtabellen

Herren – 1.Stadtliga: 6. Platz TSV Borgfeld und in der Damen - Kreisliga: 4. Platz TSV Borgfeld.

Saisonende in der 1.Kreisliga

Das letzte Spiel des TSV Borgfeld wurde zuhause gegen den Tabellenletzen Polizei SV II mit 2:3 verloren. Damit wurde der 7. Platz erreicht.

Neue Vereinsgaststätte

Der TSV Borgfeld hat eine neue Gaststätte, sie heißt Weidekat (heute Hein Heuers Laufbuchse).

1978

Juli

Änderung der Kreisliga/Kreisklassen und neuer Alt-Herren Ligabetrieb

Ordnungsänderung des BFV wird in der Spielordnung unter anderem aufgeführt, werden mehrere Kreisligen gebildet, so werden diese durch Buchstaben unterschieden. Werden mehrere Kreisklassen gebildet, erfolgt die Unterscheidung durch Ziffern.
Aus der 1. - 3. Kreisliga wird Kreisliga A - C

Es gibt die Verbandsliga – Landesliga (auf Landesebene) - Bezirksliga - Kreisliga und insgesamt 1. bis 10. Kreisklassen (auf Kreisebene) - Damenliga und erstmals mit zwei Alt-Herren Staffeln.

Fußball-Sparte Mannschaftsmeldungen

1.Herren: Kreisliga A
2.Herren: 5.Kreisklasse
3.Herren: 8.Kreisklasse

Damen: Damenliga

Jugendmannschaften gemeldet
Je eine A, B, C, D und erstmals E-Jugend

Fußball- Erstmals Trikotwerbung

Der TSV Borgfeld hat die Genehmigung erhalten, Trikotwerbung für Herrenmannschaften durchzuführen.

Erste Sportwoche des TSV Borgfeld

Das Programm für die Woche:
Samstag trugen die Faustballer ein großes Turnier aus, zwölf Mannschaften hatten um Pokale gespielt.
Sonntag wurde eine Volkswanderung durch die Wümme-Wiesen durchgeführt.
Montag traf man sich im Schießstand der Borgfelder Schützengilde zum Volksschießen. Am gleichen Abend begannen auf dem Sportplatz am Hamfhofsweg die Fußballpokalspiele.
Dienstag wurde ein Schwimmen für jedermann im Lilienthaler Hallenbad am Schoofmoor angeboten.
Mittwoch um 17 Uhr zeigten die Borgfelder Vereinsvorstände gegen das Sportamt Bremen ihre hohe Fußballkunst, um 18 Uhr trat die erste Herren gegen den Verbandsligisten Blumenthaler SV an. Das Spiel verlor der TSV vor ca. 200 Zuschauern mit 0:4.
Donnerstag wurden Sport und Spiel auf der Sportwiese an der Wümme unter der Beteiligung aller Abteilungen durchgeführt.
Freitag wurden nochmals im Vereinsrahmen Fußballspiele ausgetragen.
Der letzte Tag der Sportwoche begann um 14 Uhr mit den Fußball-Endspielen auf dem Sportplatz Hamfhofsweg. Zur gleichen Zeit traten die Kinder auf der Sportwiese an der Wümme an der Wümme zu ihren Vereinswettkämpfen an. Ab 15:30 Uhr waren dann die Erwachsenen an der Reihe. Außer in den leichtathletischen Mehrkämpfen wurden die Vereinsmeister in den einzelnen Disziplinen ermittelt.
Ein Tanzabend im Zelt am Sportplatz Hamfhofsweg hat die Sportwoche des TSV Borgfeld feierlich ausklingen lassen.

Bericht über die erste Volkswanderung des TSV

Regenschirm und Kapuzen gehörten zur Grundausstattung. Aber das hinderte nicht das Vergnügen der mehr als 300 Teilnehmer an der ersten Volkswanderung des TSV Borgfeld. Jung und alt machte sich auf den Weg durch die Wümmewiesen in Richtung Hexenberg. Fünf oder zehn Kilometer konnten je nach Leistungsvermögen absolviert werden und am Ziel wartete als Lohn eine schmucke Medaille.
Der TSV Borgfeld hat in der Vergangenheit bereits mehrfach "Wandertage" durchgeführt, an den sich bislang überwiegend Vereinsmitglieder beteiligten. Im 30. Jahr seines Bestehens faßte der rund 1000 Mitglieder zählende Klub nunmehr den Entschluß, eine öffentliche Volkswanderung auszurichten und sie jedes Jahr wieder anzubieten.
Damit schließt sich der TSV Borgfeld dem Polizeisportverein, dem BTS Neustadt und dem SV Woltmershausen in den Bemühungen an, regelmäßig eine Volkswanderung anzubieten.

Rege Beteiligung an der Sportwoche

Mehr als 4000 Personen haben sich an der neun Tage dauernden Sportwoche aktiv oder als Zuschauer beteiligt. Den Abschluß bildete am Sonntag ein Ausflug von 60 Turnerinnen zur Nordseeinsel Neuwerk.

Borgfelder Theatergruppe gab erfolgreiches Debüt

Es waren einmal fünf Fußballspieler, die in ihrer Freizeit auch einmal etwas anderes machen wollten. So fängt die Geschichte der Laienspielgruppe „Kleine Bühne Borgfeld“ an, die sich jetzt zum ersten Male auf die Bretter wagte.
Von den fünf Sportlern blieb nur einer (Rolf Senger), vier sind nunmehr bei der Bundeswehr. Aber inzwischen ließen sich auch andere begeistern. Im Gemeindesaal fand die Premiere statt. Auf dem Programm stand Michael Bretts Lustspiel „Das Ferienparadies“.

Namensänderungen bei Vereinen

Die Mitgliederversammlungen hatten beschloßen den Vereinsnamen wie folgt zu ändern:
TuS Schwachhausen-Horn in TuS Schwachhausen und SC Rot-Weiß 96 in VfB (Verein für Bewegungsspiele) Komet.

Aug.

Fußball - Grohn wartete vergeblich

Die erste und zweite Fußballmannschaft des SV Grohn warteten vergeblich auf die Mannschaft des TSV Borgfeld. Obwohl diese Spiele vor Wochen fest vereinbart waren, fehlten die Gegner unentschuldigt.

Fußball - Neuer Jugendleiter beim TSV

Im Jugendleiterverzeichnis des BFV wird Herbert Bartels aufgeführt.

DFB/Rolandpokal 2.Runde

Obwohl die Verbandsligamannschaft des TSV Lesum gegen den Kreisligisten TSV Borgfeld schon in der ersten Hälfte drückend überlegen war, sah es nach einer kleinen Überraschung aus, denn die Borgfelder führten beim Seitenwechsel mit 0:1.
Nach dem  Wiederanpfiff spielten die Lesumer aber wesentlich konzentrierter auf. Auch die bessere Kondition machte sich deutlich bemerkbar. Während die Heidberger noch einiges dazulegen konnten, bauten die Borgfelder erschreckend ab. Am Ende waren sie stehend k.o. und mußten eine 5:1 Niederlage hinnehmen.

Erfolg des TSV beim Schützenfest

In der Gruppe der Damensportvereine stellten der TSV Borgfeld, die Handballabteilung Teufelsmoor und der Bremer Verein für Behindertensport die ersten drei Sieger.

Sept.

Außerordentliche Mitgliederversammlung und mit Platzsorgen beim TSV

Der aus beruflichen Gründen zurückgetretenen bisherigen stellvertretenden Vorsitzender des TSV Egon Evers, wurde der Oberturnwart des Vereins, Hinrich Kothe, von den Mitgliedern auf der außerordentlich Mitgliederversammlung für dieses Amt gewählt.

Ein weiterer Punkt der sehr gut besuchten Versammlung waren die mangelhaften Umkleide- und sanitären Einrichtungen bei der Sportplatzanlage Hamfhofsweg. Der jetzt acht Jahre alte Umkleidecontainer genügt den Anforderungen nicht mehr. Bei zwei vorhandenen Fußballspielfeldern und einem Kleinspielfeld, den zehn Fußball- und vier Faustballmannschaften in Anspruch nehmen, reichen weder die zwei spartanischen eingerichteten Umkleideräume noch die Dusch- und Sanitäranlage.
Obwohl ein benachbarter Grundstückseigentümer Land für die Erweiterung der Sportflächen und zum Bau eines Vereinsheims zur Verfügung gestellt hat, versagen die bremischen Behörden diesen Plan des TSV immer noch die Zustimmung, obwohl bereits vor Jahren Zuschüsse in Aussicht gestellt worden waren.

Fußball - Rückversetzung von Spielern

Die D-Jugend Spieler Iden-Boris Seibold, Dietmar Müller und Michael Maas (alle TSV Borgfeld) werden in die E-Jugend rückversetzt.

Fußball - Borgfelder Damen starten in die Saison

Die zweite Saison der Borgfelder Damen begann mit sieben weiteren Mannschaften. Der SGO Bremen – BBV Union und Bockhorner SV, neu dazu kamen der TSV Wulsdorf (Bremerhaven) - VfB Komet - SV Eintracht-Aumund und Polizei SV, wobei die Letzt genannte Mannschaft wieder zurückgezogen wurde.
Die Rückrunde begann Anfang November. Der Staffelsieger wird als Landesmeister an der Deutschen-Damen-Fußball-Meisterschaft teilnehmen. 

Saisonstart in der Kreisliga A

Die ersten Herrn gewann ihr Auftaktspiel zuhause gegen die zweite Vertretung vom SC Vahr mit 2:1.

Oben v. links: Trainer Horst Wedemeyer, Horst Schneider, Hans Walter Eiteljörge, Peter Schmidt, Conrad Becker, Hartwig Reimuth, Günter Köppe, Reinhard Bockfeld                
unten v.l.: Hans Herbert Otto, Wilfried Mügge, Kalle Meyer, Rolf Senger, Rolf Sussdorf

Oktober

5. Kreisklasse

Das zweite Spiel verloren die Borgfelder II bei der Reserve von TSV Farge-Rekum mit 4:3

Fußball - Streichung einer Mannschaft

Der TSV Borgfeld streicht seine A-Jugend (3.Staffel).

Faustballer-Sommersaison beendet

Abschlußtabelle:
Männer  I: 1. Stadtliga – Borgfeld I  9. Platz, 2. Stadtliga – Borgfeld II  7. Platz, 3. Stadtliga – Borgfeld III  4. Platz
Männer II: Leistungsklasse II - Borgfeld 3.Platz

Funktionär des TSV ausgezeichnet

Vor der Mitgliederversammlung hatte das Präsidium des LBS bei einem Empfang verdiente Funktionäre ausgezeichnet. Dazu gehörten viele Vereins- und Verbandsvorsitzende. Die silberne Ehrennadel erhielt unter anderen, unser Vorsitzender Harry Methner.

Fußball - Herbe Niederlage gegen den amtierenden Landesmeister

Am 4.Spieltag der Damenliga, kam es zur Begegnung TSV Borgfeld gegen TSV Wulsdorf, das der Gast mit einem 0:11 souverän gewann.

Keil wurde Vereinsmeister

Die Tischtennisabteilung des TSV führte wieder eine Vereinsmeisterschaft durch. Dabei siegte im Finale der vom VfL 07 zum TSV gewechselte Hermann Keil knapp in drei Sätzen gegen den vielfachen Vereinsmeister und Titelverteidiger Günther Gerken. Den Rang drei sicherte sich überraschend der erst 18jährige Jens Pinckernelle. Im Herrendoppel konnte sich Günther Gerken zusammen mit Stephan Brünjes gegen Thomas Hering/Ewald Krüger behaupten. In der Jugendrangliste waren Thomas Matz und Ulrike Brünjes am Ende ganz vorn.
Da die Zahl der jugendlichen Mitglieder in jüngster Zeit rapide gestiegen sind,  wurden sieben Jugendmannschaften, neben fünf Herrenmannschaften gemeldet und zudem erstmals ein Jugendtrainer verpflichtet.

Nov.

Fußball - Spielumwertung bei der C-Jugend

Das Spiel Borgfeld gegen Habenhausen, wird mit 2:0 Punkten und 2:0 Toren für Habenhausen gewertet, da der Spieler Gerald Tietjen (Borgfeld) ein B-Jugend Spieler ist.
Die gleiche Strafe wurde für zwei weitere Spiele und dem gleichen Spieler am 18.11. und 26.11. gegen Borgfeld gewertet.
Am 27.11. wurde der B-Jugend Spieler Gerald Tietjen in die C-Jugend rückversetzt.

Fußball - Meldungen aus der Damenliga

Der Bockhorner SV zieht seine Damenmannschaft zurück. Nachgemeldet wird der TSV Farge-Rekum, die Mannschaft übernimmt die Spiele des Bockhorner SV. 

Dez.

Damen-Fußball-Liga Winterpause

Das Spiel SGO gegen Borgfeld (5:0) war das letzte Spiel in der Rückrunde. Die Rückrunde wird bis zum März unterbrochen. Der TSV ist auf Platz 7 und damit letzter. Nach neun Spielen mit nur 3:15 Punkten und 7:43 Toren.                       

1979

Febr.

Wissenswertes aus Bremen

Roland-Mühle explodiert
Bremen ist von der bislang schwersten Explosionskatastrophe seit Kriegsende heimgesucht worden. Um 21:24 Uhr erschütterte eine ohrenbetäubende Detonation die Roland-Mühle an der Emder Str. und Fabrikenhafen. Die Druckwelle ließ die Gebäudemauern bersten und einstürzen. Gleichzeitig brachen Brände aus. Zentnerschwere Steinbrocken wurden durch die Luft geschleudert. Im Umkreis von zwei Kilometern gingen Fensterscheiben zu Bruch. 
14 Tote und ein Sachschaden von über 100 Millionen DM, was heute etwa 113 Mio. Euro entspräche, forderte die Mehlstaubexplosion, eine der stärksten Explosion weltweit zu Friedenzeiten.

März

Betrifft die Gestaltung des Verbandsheftes "Roland"

Der BFV hat sich dafür entschieden, zukünftig im Roland möglichst keine Spielpläne und Tabellen zu veröffentlichen. Die Spielpläne oder Tabellen werden mit separater Post an die Vereine und Schiedsrichter versandt.
Somit fällt eine Quelle für Information dieser Homepage weg.

Kinder-Gerätewettkämpfe des Turnkreises Bremen-Stadt

Genau 810 Mädchen aus 28 Bremer Vereinen gingen bei den Wettkämpfen an den Start – Rekordbeteiligung! In der Turnhalle des Schulzentrums Vorkampsweg herrschte zeitweise ein solches Gedränge, daß die Geräte (Stufenbarren, Reck, Schwebebalken, Pferd, Bock und Boden) kaum noch zu erkennen waren.
Ergebnisse des TSV Borgfeld:
Jahrgang 1967 - 1. Xandra Bierstedt und Jahrgang 1968 - Mannschaft 2. Platz

Der Ball rollt wieder

Am letzten Wochenende des Monats geht es mit dem Fußball wieder los. In der Kreisliga A startet die ersten Herren bei Osterholz-Tenever II mit einer 3:1 Niederlage.                     
Die Damen stehen in nichts nach, auch ihr Spiel zuhause gegen BBV Union geht mit 0:3 verloren.

Unter einem schlechten Stern stand das Hallenfaustballturnier

Beim Turnier des TSV Schwachhausen, waren mehrere Verletzungen zu beklagen. Am schlimmsten erwischte es den TSV Borgfeld.
Im zweiten Spiel prallte Joachim Haar mit einem Nebenmann zusammen und schied mit Oberschenkelprellung aus. Für ihn machte Mannschaftsbetreuer Günter Wandel weiter.
Im letzten Spiel stieß Peter Wandel so unglücklich gegen eine Sitzbank, daß er von seinem Vater ins Krankenhaus gebracht werden mußte.  Trotzdem erreichte man den 3. Platz beim Turnier der 1.Stadtliga.

April

Fußball – Spielwertung

Das Spiel der Damenliga wird für TSV Wulsdorf als gewonnen gewertet, da der TSV Borgfeld nicht angetreten ist.

Jahreshauptversammlung beim TSV
Der Stein des Anstoßes

Da sich auch im vergangen Jahr auf dem Sport- gelände am Hamfhofsweg keine Änderung der Umkleidemöglichkeiten ergeben hat, wurde auf der Versammlung vor allem von der Fußballab- teilung erneut die Forderung nach Abhilfe laut. Für zwölf Fußballmannschaften, darunter auch ein Damenteam, sowie fünf Faustballmann- schaften stehen nur zwei primitive Räume zur Verfügung.
Sorgen haben die 1036 Mitglieder des Vereins auch mit der 14x28 Meter großen Schulturnhalle. Der Bedarf an Stunden kann schon seit längerer Zeit nicht mehr abgedeckt werden. Die verschiedenen Abteilungen suchen bereits seit einiger Zeit vergeblich nach Ausweichmöglichkeiten.
Auf der Versammlung zeichnete der Vorsitzende Harry Methner die Mitglieder Marlies Braun, Herta Horstmann, Meta Kemna, Günter Direnga, Diedrich Kothe, Hinrich Kothe und Hugo Seeger für 25jährige Vereinszugehörigkeit mit der Treuenadel und einer Urkunde aus.

Mai

Herrenvereinsmeisterschaft beim TSV

Bei der Vereinsmeisterschaft der Tischtennisabteilung konnte sich dieses Jahr nach einmaliger Unterbrechung wieder Günther Gerken durchsetzen. Er distanzierte im Endspiel Thomas Hering klar in zwei Sätzen. Der letztjährige Titelträger Hermann Keil kam nur auf Rang drei. Im Herrendoppel konnte sich Hering zusammen mit  Max Papen gegen Gerken/Stephan Brünjes behaupten. In der Jugendrangliste waren Carsten Hintz und Karin Krüger erfolgreich. Bei den B-Schülern hieß am Ende der Sieger Thorsten Lutz.

Saison der Damenliga beendet

Die Damen des TSV landeten in ihrer zweiten Saison auf dem letzten Platz der Damenliga. Bremer Landes- meister wurde der TSV Wulsdorf.

Damenmannschaft nicht mehr gemeldet

Nach zwei Spielzeiten wurden die Damen für die Saison 1979/80  nicht mehr gemeldet.

C-Jugend
Mannschaftsfoto
Von links Arne T. und Carsten H.
Von links Jens K. und Per Uwe B.
Punktspiel Borgfeld gegen Blockdiek 0:1

Carsten in Aktion
Man achte auf die Strahler der Flutlichtanlage

Die Flutlichtanlage mit acht Scheinwerfer – vier auf jeder Seite - hatten eine Lichtquelle von insgesamt 8000 Watt.

Juni

Saison der Kreisliga A beendet

Bei Ihrem letzten Spiel gewann die erste Herren zuhause gegen VfB Komet II mit 3:1. Damit waren sie im sicheren Mittelfeld (7.Platz).

6. Jahre nach dem Aufstieg in die Bezirksliga

In einem Freundschaftsspiel zwischen den Borgfelder ehemaligen 1. Herren gegen Werder Altliga trennte man sich 3:3. Sechs Jahre nach dem Aufstieg kamen die Spieler noch einmal zusammen.

Bild: v.l. Hans Walter Eiteljörge, Claus Pansegrau, Harm Boekholt und Hans Herbert Otto

Faustballturnier vom TSV ausgerichtet

Teilgenommen hatten 16 Mannschaften in drei Klassen. Mit zwei ersten und einem dritten Platz war der TSV beim elften eigenen Turnier  am erfolgreichsten. Sowohl bei den Männer I und II gewannen die Veranstalter. Lediglich bei den Männer III siegte die Mannschaft des TUS Huchting.

1979

Juli

Nach zehn Jahren wieder ein Landesturnfest

Die Zahlen sprachen für sich. 1969 zählte man in Bremen (Weserstadion) rund 2500 Turner aus 60 Vereinen – nach Bremerhaven kamen über 5000 aus 120 Vereinen.

Ergebnis bei den 5. Bremer Kreisturnfest für den TSV :
Weibliche Jugend B1 - 2. Platz Verena Wandel
Weibliche Jugend D1 - 3. Platz Xandra Bierstedt

Zwei Spieler und ein Trainer verlassen den TSV

Nach vier Jahren TSV Borgfeld wechselt Trainer Horst Wedemeyer und der Spieler Hartwig Reimuth zum FC Worpswede. Der Spieler Woynowski wechselt zum TV Lilienthal.

Wissenswertes aus Borgfeld

Eigenes Wappen für Borgfeld
Auf Initiative des Bürgervereins und seines Vorsitzenden Wilhelm Dehlwes erhielten die Borgfelder jetzt ein eigenes Wappen.
Es symbolisiert durch den Schlüssel die Zugehörigkeit zu Bremen. Ein silbernes Wellenband stellt die Wümme dar, die die Ortsteile Borgfeld und Timmersloh trennt. Die Kornähre weist auf Landwirtschaft hin – sie nimmt heraldisch Bezug auf den Namen Borgfeld.             
Jeder kann das Wappen benutzen – es ist aber kein Amtszeichen und darf nicht hoheitlich verwendet werden.

Vereinssportfest beim TSV mit 1. Borgfelder Volkslauf

Der Veranstaltungsort war diesmal der neue Platz (heute Platz 2) am Hamfhofsweg. Das Sportfest bildet den Abschluß der Sportwoche. Am Sonnabend begannen die Kinder mit leichtathletischem Dreikampf und zwei Stunden später die Erwachsenen.
Mit drei Titeln waren Heidi Bierstedt, Grete Ullrich und Horst Schneider die erfolgreichsten Teilnehmer. Mit zwei Titeln folgt Harry Methner. Je einmal gewannen. Barbara Gloede, Günter Huning, Heinz Brüning und Hinrich Kothe.
Bei den jüngeren und jüngsten weiblichen Teilnehmern siegten Annette Roy, Stephanie Greupner, Yvonne Eiteljörge, Xandra Bierstedt, Christine Seifert und Birgitte Ehmer, bei den Jungen Marcus Hoitsch, Matthias Menken, Thorsten Früchtenicht, Stefan Klausmeyer, Björn Bischof und Gerhard Krüger.
Ein Sportlerball im Festzelt rundete den Tag ab.

Wettbewerb auf dem Platz 2
Weitsprung an der Sandgrube, rechts Platz 1
Turnerinnen auf dem Platz 2
Siegerehrung mit Günther Marquardt, Hinni Kothe und Harry Methner

Am Sonntag  fand die zweite Volkswanderung statt. Die fünf und zehn Kilometer langen Lauf- und Wanderstrecken führten durch die Borgfelder Wiesen, über den Kreuzdeich und den Jan-Reiners-Wanderweg. Start und Ziel befanden sich auf dem Sportplatz am Hamfhofsweg.
Am gleichen Tag fand mit über 350 Teilnehmern der erste Borgfelder Volkslauf statt. Eine Amerikanerin siegte im Damenlauf. Zu dieser Veranstaltung des TSV Borgfeld hatten sich nicht nur Teilnehmer aus dem ganzen norddeutschen Raum und aus Westdeutschland eingefunden, sondern auch Amerikaner, Engländer und Portugiesen. Als Funktionspersonal hatten sich zahlreiche Vereinsmitglieder sowie die Freiwillige Feuerwehr Borgfeld, die Reservistenkameradschaft Borgfeld/Lilienthal und das Rote Kreuz zur Verfügung gestellt. Der Landesvolkslaufwart in Bremen, war in Borgfelder Lauf selbst dabei. Er sprach sich lobend über Organisation und Ablauf aus und ermunterte den TSV, auch im kommenden Jahr einen Volkslauf zu veranstalten.

Das anläßlich des Sportfestes ausgetragene Faustballpokalturnier um den Wilhelm-Suhr-Wanderpokal gewann erneut die Faustballmannschaft Männer Borgfeld II. An diesem Turnier hatten sich acht Vereinsmannschaften aus den Abteilungen gemeldet.

Faustballsaison ist draußen beendet

2. Stadtliga – Borgfeld I Platz 4 und Borgfeld II Platz 9 und steigt ab.
Männerklasse  II/A - Borgfeld Platz 4
Männerklasse III/B - Borgfeld Platz 5

Volleyball beendet

In der Kreisliga Mitte/Ost Herren kam der TSV auf dem 2.Platz.

Fußball-Sparte Mannschaftsmeldungen

1.Herren: Kreisliga A
2.Herren: 4. Kreisklasse
3.Herren: 7. Kreisklasse von 9 KK

Jugendmannschaften gemeldet
Je eine A, B, C, D und die E-Jugend spielt ohne Wertung

Fußball – Jugendleiterverzeichnis

Im Jugendleiterverzeichnis des BFV wird Hans-Hermann Marks als Jugendleiter des TSV Borgfeld geführt.

Aug.

1.Runde im DFB-Rolandpokal

Das Spiel FC Mahndorf gegen TSV Borgfeld I wurde mit 4:2 verloren.

Teilnahme beim Pokalschießen und Schützenumzug
Beim Umzug

Bereits seit 14 Tagen knallten die Büchsen: Mannschaf- ten aus Sportvereinen, Borgfelder Vereine und auswär- tige Schützenvereine nahmen am Pokal schießen teil.
Bei den Damen siegte der FC Oberneuland. Zweiter und dritter Sieger wurden der TV Lilienthal und der TSV Borgfeld. Die Freiwillige Feuerwehr errang mit 168 Ringenden ersten Platz vor dem TSV Borgfeld und der Landjugend.
Hertha Wodtke organisierte das Kinderfest.

Sept.

Erste Herren beginnt ihre Saison

In der Kreisliga A kam das erste Spiel TSV gegen die SG Marßel auf Grund der schlechten Platzverhältnisse nicht zur Austragung. Eine Woche ging man an Start bei ESV Blau Weiß und verlor mit 2:0.

Zweites Borgfelder Volleyballturnier

In der Turnhalle an der Curiestraße veranstaltete der TSV ein Volleyballturnier. Der TvdB gewann mit einem 2:0 über die Mannschaft des Veranstalters den größten Pokal, Platz drei belegte der TV Falkenberg nach einem 2:0 über den Lüssumer TV.

Tischtennis im Vormarsch

Das 25.Jahr seit Bestehen der Tischtennisabteilung im TSV war das erfolgreichste. In der abgelaufenen Saison konnte der Klub drei Meister, insgesamt acht Aufsteiger und den Gewinn eines Kreispokals feiern.
Während vor sechs Jahren noch vier Mannschaften am Punktspielbetrieb teilnahmen, waren es letzte Saison zwölf Teams. In der kommenden Serie kämpfen fast 80 Aktive um Punkte: Es wurden fünf Herren-, drei Jungen-, vier Schüler- sowie je zwei Mädchen- und Schülerinnenmannschaften gemeldet.

Fußball – Spielumwertung

Das Spiel Hastedt 3 gegen Borgfeld 2.Herren, wird mit 2:0 Toren und Punkte für Hastedt 3 gewertet, da Borgfeld nicht angetreten ist.

Fußball - Rückversetzung von Spielern

Die Spieler Manfred Menken, Martin Kehl, Nikolai Melihin und Holger Blome werden in die E-Jugend rückversetzt.

Nov.

Fußball - Ein nicht alltägliches Ergebnis

Für ein nicht gerade alltägliches Ergebnis sorgte in der 2. Osterholzer-Fußballkreisklasse der Tabellenführer TV Lilienthal III.
Gleich mit 32:0 (8:0) Toren „erschoß“ die Mannschaft die zweite Vertretung  des SV Grün-Weiß Beckedorf. Selbst der Lilienthaler Torwart konnte sich fünfmal als Torjäger feiern lassen. Zur Ehrenrettung der Beckedorfer muß aber folgendes vermerkt werden: Die „Elf begann“ mit nur zehn Spielern und als es dann kurz nach dem Wechsel 10:0 stand, machten sich zwei weitere Akteure „aus dem Staub“. Die letzten wackeren acht Beckedorfer standen die Begegnung durch, obwohl es alle zwei Minuten bei ihnen „einschlug“.

Dez.

Stürmer zeigten sich in Schußlaune

Mit einem hohen 10:2 (3:0) Sieg über den TSV Borgfeld  (8.) beendete der TSV Melchiorshausen (4.) in der Fußball-Kreisliga A die Herbstserie und erhielt sich damit alle Chancen, in der Rückrunde einen Aufstiegsplatz zu ergattern.

D-Jugend nicht angetreten

Das Spiel Huchting 4 gegen TSV Borgfeld wurde mit 2:0 für Huchting gewertet, da Borgfeld nicht angetreten ist.

Wissenswertes aus Bremen

Altbürgermeister Kaisen gestorben
Am 19.12. im Alter von 92 Jahren verstarb Altbürgermeister Wilhelm Kaisen. Der Wiederaufbau Bremens ist das Werk dieses Staatsmannes. 

1980

Jan.

Jugendtitel im Tischtennis

Rekordbeteiligung bei den Jugendkreismeisterschaften. Mit 250 Teilnehmern (22 Mädchen, 90 Jungen, 84 Schülern A und 54 Schüler B) waren die Meisterschaften im Tischtennis überraschend gut besucht. Nach einer zügig durchgeführten Veranstaltung gab es für den TSV Borgfeld folgende Platzierungen:
Mädchen/Einzeln – 1. R.Schalk und 2. C. Weymann; Doppel  - 1. Schalk/Weymann und 2. Lüdecke/Lutz
Schüler A – 3. R.Wodtke; Doppel – 1. Wodtke/Hopf  (Borgfeld/Oberneuland)

Fußball - Rückversetzung von Spielern

Die Rückversetzung für Manfred Menken, Martin Kehl, Nikolai Melihin und Holger Blome wird bis zum 31.07.80 verlängert.

Rückrundenstart in der Kreisliga A

Im Rückspiel kam der TSV Borgfeld gegen den TSV Melchiorshausen nicht über ein 1:3 (0:1) hinaus.

April

Faustballer beenden Hallenrunde

Männer I - 1.Stadtliga 8.Platz Borgfeld I
Männer I - 2.Stadtliga 1.Platz Borgfeld II
Männer I - 3.Stadtliga 1.Platz Borgfeld III
Männer III – Leistungsklasse A - 3.Platz Borgfeld

Tischtennis Vereinsmeister ermittelt

Anläßlich des 25jährigen Bestehens veranstaltete die Tischtennisabteilung eine dreitägige Jubiläumsveranstaltung, die gute Zuschauerresonanz fand. 75 Aktive kämpften um den Titel des Vereinsmeisters.
Bei den Herrenkonnte sich Günter Gerken vor Gerit Lücke und Heinrich Hauptmann auf Platz eins setzen und seinen Vorjahreserfolg wiederholen. Mit Lücke gewann Gerken anschließend auch das Doppel gegen die Junioren Guido Förster/Stephan Brünjes.
Die weiteren Titelträger: Carsten Hinz (Jungen), Karin Krüger (Mädchen), Rainer Wodtke (Schüler A), Carsten Huning (Schüler B) und Petra Schalk (Schülerinnen).

Fußball – Pressemitteilung über die Zweite Herren

Die zweite Vertretung der SG Marßel gewann hoch mit 7:2 gegen TSV Borgfeld II.

Mai

Fußball - Saisonabschluß in der Kreisliga A

Das letzte Spiel fand Zuhause statt, Borgfeld – Bremen 1860 II endete 2:1 und damit landete die erste Mannschaft auf Platz 10.

Wahlwettkampf der Bremer Turnerjugend

Mit fast 200 Teilnehmern führte die Bremer Turnerjugend in der Halle des TuS Huchting ihren Wettkampf im Boden- und Geräteturnen durch.
Die Ergebnisse für den TSV:
Jahrgang 63 – 1.Platz Verena Wandel 23,25 Punkte
Jahrgang 67 – 2.Platz Xandra Bierstedt 21,65 Punkte

Juni

Werder Bremen steigt nach siebzehn Jahren Bundesliga ab

Das letzte Punkspiel in der 1. Bundesliga wurde in Bochum mit 5:2 verloren.
Werder Bremen: Burdenski, Geils, Otten, Siegmann, Wunder, Möhlmann, Reinders, Röber (46. Offermanns), Steinkogler, Hiller und Dreßel. Rudi Assauer Manager und Trainer, in Zivil auf der Tribüne Fritz Langner.
Bundesliga-Kader: Tor: Burdenski, Voß – Abwehr: Geils, Konschal, Otten, Kamp, Offermanns, Siegmann, Watson (GB), Haskamp, Schaaf – Mittelfeld: Möhlmann, Bracht, Röber, Hiller, Feldhaus – Angriff: Reinders, Dreßel, Wunder, Behrens, Steinkogler (A), Linz. Trainer: Weber bis 29.01. und ab 20.2. Fritz Langner.

Volleyballfreunde kamen in der Schoofmoorhalle auf ihre Kosten

Das Turnier des TV Falkenberg anläßlich des 75jährigen Bestehens, mit Damen und Herrenmannschaften, waren hervorragend organisiert. In der Gruppe der Männer waren der TSV Borgfeld und TVF I punktgleich. Nachdem hier die erzielten Bälle ausgezählt waren, konnte man den Spielern aus Borgfeld zum Sieg gratulieren.

Volleyball-Abschlußtabelle

Herren - 1. Stadtliga Bremen 4.Platz TSV Borgfeld.

1980

Juli

Fußball-Sparte Mannschaftsmeldungen

1.Herren: Kreisliga A
2.Herren: 4. Kreisklasse
3.Herren: 6. Kreisklasse (Aufsteiger) von 9 KK

Jugendmannschaften gemeldet
Je eine A, B, C und D-Jugend

Wieder drei Meistertitel für den TSV Borgfeld

Tischtennis-Jugend ohne Absteiger / 2. Schüler Vizemeister

Fast wird es zur Gewohnheit: Wie in der Serie 1978/79 konnte die Tischtennisabteilung des TSV Borgfeld (TSVB) auch nach Abschluß dieser Punktspielsaison drei Meister und einen Vizemeister feiern. Und - was noch erfreulicher ist, auch in diesem Jahr gab es weder bei den 11 Jugend- noch bei den 5 Herrenmannschaften einen Absteiger.

Am erfolgreichsten in den Einzeln schnitt in der abgelaufenen Saison der stellv. Sparten-leiter Thomas Matz (3.Herren) 23 Siege, Karin Krüger (1.Mädchen) und Günther Gerken (1.Herren) je 22 Siege, Werner Schorfmann (5.Herren) und Jens Pinckernelle (3.Herren) je 21 Siege sowie Roswitha Schalk (2.Mädchen), Peter Nonnenkamp (1.Jungen) und Guido Förster (3.Herren) je 20 Siege, ab. Ungeschlagen blieb Karin Krüger und Ulrike Brünjes (beide 1.Mädchen) sowie Kreismeisterin Roswitha Schalk (2.Mädchen).

1. Bezirksklasse: Zum vierten Mal in Folge schafften die Jungs des TSVB den Aufstieg. In dieser Saison wurde man fast souverän mit 24:0 Punkten Meister der 2.Bezirksklasse und stieg damit in die zweithöchste Klasse, die 1.Bezirksklasse auf. Zur Meistermannschaft gehörten Peter Nonnenkamp, Carsten Hintz, Peter Daum und Gerhard Krüger.

Die 2.Jungen belegten in der 2.Kreisklasse mit 15:9 Punkten einen unangefochtenen dritten Rang. In den entscheidenden Spielen um die Aufstiegsplätze fehlten Rainer Wodtke, Kurt Kempf, Uwe Heißenbüttel und Stefan Haax noch etwas die spielerische Reife.

Das "Sorgenkind" der Abteilung, die 3.Jungen, blieb auch in der Rückserie sieglos und damit auf Platz 7 der 5.Kreisklasse.

"Spitze" waren wieder die beiden Borgfelder Mädchenmannschaften: Beide holten wie im Vorjahr den Meistertitel. Die 1.Mädchen stieg mit Karin Krüger, Anette v.Ribbentrop, Ulrike Brünjes und Claudia v.Ribbentrop in die 2.Bezirksklasse auf. Während die 1.Mädchen mit 24:0 ohne Punktverlust blieb, mußte die 2.Mannschaft ein unnötiges Unentschieden hinnehmen. Die Meisterschaft konnten Roswitha Schalk, Karin Lüdeke, Sabine Lutz und Kirsten Neunaber aber trotzdem keiner nehmen. Mit 19:1 Punkten stiegen sie in die 3.Bezirksklasse auf.

Schüler stark: Durch einen starken Endspurt konnten die 1.Schüler des TSVB in der 3.Bezirksklasse mit 12:16 Punkten noch einen glücklichen 4.Rang belegen. Jürgen Heißenbüttel, Carsten Huning, Joachim Krüger und Stefan Klausmeyer waren die Spieler der Rückserie.

"Die größte positive Überraschung der Rückrunde" war die 2.Schülermannschaft. In der Frühserie in der 3.Kreisklasse ungeschlagen erreichte das Team mit Alexander Mertens, Oliver Malla, Thorsten Benkenstein und Michael Brünjes mit 19:5 Punkten noch den zweiten Platz und den damit verbundenen Aufstieg.

Die 1979 neu gemeldeten 3.Schüler (5.Kreisklasse) belegten den siebten Rang und die 4.Schüler (7.Kreisklasse) den vierten Platz. Die 4. Schülermannschaft hatte ein Durch-schnittsalter von 10 Jahren.

Mit 14:14 Punkten landeten die 1.Schülerinnen mit ihren "Newcomern" Petra Schalk, Anja Boss, Annette Fachner und Brigtte Ewald auf dem fünften Rang in der 2.Bezirksklasse. Auch die 2.Schülerinnen schnitt mit 8:20 Punkten und einem sechsten Platz in der 3.Bezirksklasse keineswegs enttäuschend ab; zumal sich auch in dieser Mannschaft Talente herauskristallisiert haben.

Fazit: Die Punktspielserie 1979/80 läßt sich für den TSV Borgfeld durchaus als erfolgreich bezeichnen. Sie hatte auch für die kommenden Jahre einige interessante Perspektiven eröffnet.

Spiel abgesagt

Das Fußball-Freundschaftsspiel des TSV Eintracht Völkersen II gegen TSV Borgfeld I wurde kurzfristig abgesagt, Borgfeld hatte noch eine weitere Begegnung zu diesem Termin vereinbart.

Aug.

Fußball - Freigabe vom Jugendlichen

Der Spieler Gerhard Krüger (TSV Borgfeld) wird für die 1.Herren (Seniorenmannschaft) seines Vereins freigegeben.

1. Runde im DFB-Rolandpokal

Das Spiel der beiden Klassengefährten SG Marßel gegen TSV Borgfeld endete mit einem 5:6 Sieg nach Verlängerung und anschließendem Elfmeterschießen.
Tore: 1:0 (3.), 1:1 Bockfeld (56.), 2:1 (94.) 2:2 Eiteljörge (115.) – Elfmeterschießen: für Borgfeld;  Reimuth, Plump, Sussdorf und Schneider.

2. Runde im DFB-Rolandpokal

Nach nur einer Woche  ging es in die nächste Runde. Das Spiel zwischen TSV Borgfeld und TV Eiche-Horn (auch Kreisliga A) wurde mit 1:2 verloren.

Volleyballer erfolgreiche Schützen

Bei dem diesjährigen Schützenfest beim Pokalschießen der Vereine, Firmen und Damen der Sportvereine waren die Sieger der TSV Borgfeld  (Volleyball-Abteilung), H. Hellemann und die Volley-Damen des TSV Borgfeld.

In der Kreisliga A beginnt die neue Saison

Mit dem Spiel TSV Borgfeld gegen SV Hemelingen II geht es auch in Borgfeld los. Man startete mit einer 1:2 Niederlage.

Sept.

Fußball – Zweite Mannschaft nachgemeldet

Es wird eine 2.D-Jugend nachgemeldet, die aber noch nicht eingeteilt ist.

Okt.

Fußball - Erstmaliges aufeinandertreffen

Das Spiel TSV Borgfeld (9.) gegen Vatan Sport (1.) endete mit einem knappen 1:0 Sieg. Diese Niederlage kostete Vatan den 1. Platz.
Eine wilde Verfolgungsfahrt mit dem Auto quer durch Bremen lieferten erboste türkische Fans Schiedsrichter Stuchlik, der die Kreisligabegegnung geleitet hatte. Der Schiedsrichter war bereits während des Spiels von den Betreuern (Trainer T.Sibul) der türkischen Mannschaft beschuldigt worden, die Partie im angetrunkenen Zustand zu leiten. Nur unter dem Schutz einiger besonnener Besucher gelang der Schiedsrichter, der beruflich Ortsamtsleiter von Horn-Lehe ist, nach dem Spiel den Weg von der Umkleidekabine zu seinem Wagen zurückzulegen. Der Zorn der Vatan-Anhänger war auch nach der für sie erfolglose „Schiedsrichterjagd“ noch nicht verraucht.          
Nach mehreren anonymen Anrufen  bei der Polizei und der Behauptung der Schiedsrichter sei unter Alkoholeinfluß Auto gefahren, suchten zwei Polizisten ihn zu Hause auf, um sich nach seinem Zustand zu informieren. Die Beamten stellten aber keinen Alkoholgenuß fest.   

Fußball - Rückversetzung eines Spielers

Der Spieler Gerald Tietjen (TSV Borgfeld) wird in die B-Jugend rückversetzt.

Nov.

Händedrücken beseitigt Mißverständnisse

Zwischen dem Trainer der Mannschaft von Vatan Sport, T.Sibul, und dem Schiedsrichter G.Stuchlik wurden die Ereignisse rund um das Punktspiel zwischen dem TSV Borgfeld  und Vatan Sport in fairer Weise “abgehakt“. In einer Besprechung im „Haus des Sports“ unter der Leitung des Verbands-Schiedsrichterobmanns L.Koch nahm Sibul die gegen den Schiedsrichter Stuchlik während und nach dem Spiel erhobenen Vorwürfe zurück. Die übrigen in diesem Zusammenhang entstandenen Mißverständnisse wurden im beiderseitigen Einvernehmen ausgeräumt.
Bild: v.l. Koch, Stuchlik, Sibul, H. Gülmedin (Vatan und Mitgl. Stadtspielausschuß), H.Lutz (Schiri-Ausschuß).

Wissenswertes aus Borgfeld

Baubeginn der Umgehung Borgfeld
Der Baubeginn für die geforderte und beschlossene Ortsumgehungsstraße in Borgfeld – zwischen der Querlandstraße und der Wümme-Flutbrücke kurz vor der Landesgrenze – erfolgt.

Dez.

Halbserie beendet

Mit dem Spiel TSV Borgfeld gegen SGO II (2:2) beendete die erste Herren ihre Halbserie und landeten damit auf Platz 5.

Borgfeld holte sich TVL-Trophäe

Beim Hallenturnier für untere C-Jugendmannschaften, der JSG Lilienthal/St. Jürgen, wurde im Siebenmeterschießen der TSV Borgfeld der im Finale FTG Bremerhaven II mit 2:0 schlagen konnte. 

Halbserie der unteren Herren beendet

TSV Borgfeld II   Platz 11 von 12 in der 4. Kreisklasse
TSV Borgfeld III  Platz 4 in der 6. Kreisklasse 

1981

Jan.

Mehr Sportflächen in Borgfeld geplant

Wenn keine neuen Anlagen geschaffen werden, entsteht bis 1985 in Borgfeld ein Defizit an allgemeinen Sportflächen von rund 13.400 Quadratmetern. Voraussetzung für die Erweiterung des Sportplatzes am Hamfhofsweg ist indes eine Änderung des Flächennutzungsplanes, der die Baudeputation jetzt zu gestimmt hat.
Die Planungsänderung ist überdies erforderlich, um die baurechtlichen Probleme im Bereich des Hamfhofswegs und östlich der Straße Am Großen Dinge in den Griff zu bekommen. Dort sind nach dem Krieg Wohnhäuser ohne Baugenehmigung errichtet worden. 

Wissenswertes aus Borgfeld

Sportpark in Borgfeld geplant
Der Bereich zwischen Vierrutenweg, Borgfelder Heerstr., Distelkampsweg und Kiebitzbrink (Verlängerung) soll nach den Vorstellungen der Stadtplaner, nicht als Bauland, sondern als Sportfläche ausgewiesen werden. Die Anlage ist als regelrechten Sportpark geplant.     Nachdem zwei Vereine beim Sportsenator Bedarf für diese Flächen angemeldet hätten, könnten hier Sondersportarten  wie Reiten und Sport für jedermann „angesiedelt“ werden. Außerdem denke man an zehn bis 15 Tennisplätze und möglicherweise auch einen Hockeyplatz.
Protest gegen die Planung, die vorerst nur als Rohentwurf vorliegt, meldeten verschiedene Landwirte an,  die sich in ihrer Existenz bedroht sehen, aber teilweise auch gern Bauland verkaufen möchten. Stattdessen könnten die bereits vorhandenen Sportplätze am Hamfhofsweg erweitert werden. Doch dafür sah der Stadtplaner nur geringe Chancen, zumal die Polizei ihren Schießstand erweitert. Außerdem dürfen die Sportplatz nicht zu weit vom Wohngebiet entfernt liegen.

Fußball - Rückversetzung eines Spielers

Der Spieler Iden-Boris Seibold (TSV Borgfeld) wird in die D-Jugend rückversetzt.

Fußball - D-Jugend Hallenturnier

Das diesjährige Hallenturnier in der Schoofmoorhalle des TV Lilienthal, wurde die Vertretung des TSV Borgfeld in ihrer Gruppe zweiter (schlechteres Torverhältnis) und versäumten damit das Finale.

Viertes Hallen-Faustballturnier des TSV

Die zweite Mannschaft des Veranstalters Borgfeld gewann beim Turnier in der Großturnhalle am Vorkampsweg ungeschlagen mit 9:1 Punkten und 109:88 Bällen den Pokal. Zweiter wurde TV Oberneuland II vor Borgfeld I.

Febr.

C-Jugend Hallenturnier

Zehn C-Jugendmannschaften waren zu Gast bei dem Hallenturnier der JSG Lilienthal/St. Jürgen. In der Gruppe A belegte die Vertretung des TSV Borgfeld den 3.Platz.

Wissenswertes aus Borgfeld

„Kleine Borgfelder Umgehungsstraße“ wird nun gebaut
Mit der Fertigstellung der Entlastungsstraße rechnen die Straßenbauer Ende 1981/Anfang 1982.

Rückrundenstart in der Kreisliga A

Mit einer 2:1 Niederlage bei der DJK Blumenthal startete die erste Mannschaft des TSV in die Rückrunde.
Schon in der ersten Spielminute hatte der DJK-Anhang Grund zum Jubeln, mit einer Flanke die der Stürmer nur noch zum 1:0  in das Borgfelder Gehäuse schieben brauchte. Die Borgfelder wirkten bei mehreren Aktionen „brandgefährlich“ und geizten nicht mit beherzten Schüssen.
Hüben wie drüben hagelte es „Gelb“. Als der DJK-Keeper von einem Borgfelder gerempelt wurde, revanchierte er sich auf unseriöse Weise. Dafür gab es dann prompt  den Feldverweis auf Zeit. Zuvor war dem Borgfelder Rechtaußen Krüger, allerdings aus abseitsverdächtiger Position, der Ausgleich gelungen (68.). In der 85. Minute wurde das Leder flach in das untere Borgfelder Toreck zum 2:1 gejagt, der Torwart Schneider hatte keine Chance.

Bremer Schützenbund – BSB

Im engeren Präsidium des BSB bleibt alles beim Alten, sieht man einmal davon ab, daß Harry Methner (Borgfeld) das Amt des Pressewarts übernahm.

Fußball - Neuer Jugendleiter gewählt

Die Fußballabteilung hat einen neuen Jugendleiter. Hans Walter Eiteljörge ist der Nachfolger von Hans Hermann Marks.

April

Wissenswertes aus Borgfeld

Die Einwohnerzahl in Borgfeld liegt bei 4527

Faustballer beenden die Hallensaison

Herren:
1.Stadtliga TSV Borgfeld II  Platz 5
2.Stadtliga TSV Borgfeld III Platz 3
Männer III/A TSV Borgfeld Platz 7

Faustballschiedsrichter lernen

Auf seine Einladung an alle Vereine des Bremer Turnverbandes zu einem Schiedsrichterlehrgang im Sportheim Freudenburg in Bassum hatte der Faustball-Landeswart für das Schiedsrichterwesen, Wolfgang Neugebauer (TuS Huchting) eine starke Resonanz erfahren.
26 Teilnehmer wurden in allen Regelfragen geschult, um den C-Schein zu erwerben. Neugebauer, der die Internationale Lizenz besitzt, wurde als Referent des Seminars gemeinsam mit seinem Sohn Ralph (TSV Borgfeld) durchgeführt, der bereits über den A-Schein verfügt. Wegen der Neuerungen im Faustballspiel wie Einführung neuer Spielformulare, Vergabe von Strafpunkten und Zeitstrafen, kam diesem Lehrgang eine außerordentliche große Bedeutung zu.

Mai

Fußball - C-Jugend Wertung

Das Spiel Kirchweyhe gegen Borgfeld wird mit 2:0 Punkte und Tore für Kirchweyhe gewertet, da Borgfeld den Spielabbruch verschuldet hat.

Saisonfinale in Borgfeld

Im letzten Spiel vor etwa 200 Zuschauern gegen die SG Marßel verlor die 1. Herren mit 0:2. Nach dem Vatan Sport nur 1:1 spielte, wurde die SG Marßel Meister der Kreisliga A.

Entstände im Herrenbereich

Werder Bremen Meister der 2. Liga Nord

Nach einer Saison in der zweiten Liga stieg der SV Werder Bremen direkt wieder in die Bundesliga auf.
Kader in der 2.Liga Nord : Tor: Burdenski, Voß – Abwehr: Fichtel, Otten, Siegmann, Kamp, Konschal, Schaaf, Rautiainen – Mittelfeld: Bracht, Möhlmann, Haskamp, Masztaler – Angriff: Kostedde, Meier, Reinders, Jank, Offermanns, Behrens, Böhnke. Trainer: Klötzer bis 01.04. und ab 02.04. Otto Rehhagel.
Das war auch zugleich die letzte Saison der zweiten Liga Nord und Süd, denn ab der Saison 1982 gab es die eingleisige zweite Liga.

Juni

Jahreshauptversammlung des TSV

Als dringliche Aufgabe sah es die Versammlung an, neue Umkleide- und Sanitäranlagen auf der Sportplatzanlage am Hamfhofsweg zu schaffen. Außerdem lag ein Antrag vor, in dem die Prüfung der Voraussetzung zum Bau einer vereinseigenen Turnhalle gefordert wurde.
Keine Änderungen gab es bei den anstehenden Vorstandswahlen. Harry Methner (1.Vorsitzender), Rolf Petersmeier und Hinrich Kothe (stellv. Vorsitzende), Heidi Bierstedt (Schriftführerin), und Gertraude Lutz (Kassenwartin) werden auch im kommenden vier Jahren dem 1200 Mitgliedern starken Verein vorstehen.
Auf Grund seiner Verdienste wurde Heinz Wohl auf Beschluß der Versammlung die Ehrenmitgliedschaft verliehen, während Harry Methner für 25jährige Tätigkeit im geschäftsführenden Vorstand die goldene Ehrennadel des Vereins erhielt. Mit der silbernen Treuenadel wurden Fritz Baginski, Georg Bellmann, Bernhard Klages und Dietrich Soller ausgezeichnet.

Volleyballsaison beendet

Männer Kreisliga Mitte-Ost 1. Platz TSV Borgfeld und 5.Platz TSV Borgfeld II und Mixed C 5.Platz TSV Borgfeld.

Vereinssportfest beim TSV Borgfeld

Das dreitägige Fest begann mit einem Faustballturnier auf der Spielwiese an der Borgfelder Heerstraße. Unter anderem auch mit Leichtathletik, Volleyball und Radfahren.

Juli

Fußball-Sparte Mannschaftsmeldungen

1.Herren: Kreisliga A
2.Herren: 5. Kreisklasse
3.Herren: 6. Kreisklasse von 9 KK und die Alten Herren jetzt mit 3 Staffeln

Jugendmannschaften gemeldet
Je eine A, B, C und D-Jugend

Fußball - Vorbereitungsspiel Borgfeld I

In dem Spiel TSV Heiligenrode gegen TSV Borgfeld, gewann Heilgenrode nach einem 0:2 Rückstand noch mit 3:2.

Aug.

Qualifikationsrunde zum DFB/Rolandpokal

Das Spiel des TSV Borgfeld gegen Eintracht Aumund wurde mit 2:3 verloren. Der Siegtreffer fiel in der 85. Minute.

Fußball - Vorbereitungsspiel Borgfeld II

In dem Spiel TSG Wörpedorf-Grasberg II gegen TSV Borgfeld II, kam die Zweite von Borgfeld mit einem 12:1 gehörig unter die Räder.

Fußball - Vorbereitungsspiel Borgfeld III

Die 3. Herren spielte gegen SV Werder 5 aus der 8.KK – das Ergebnis ist unbekannt.

Fußball - Saisonstart der ersten Herren

Die Saison in der Kreisliga A begann unter anderem mit dem Spiel Post SV gegen den TSV Borgfeld, welches der TSV mit 1:2 gewann.

Fußball - Mannschaft nachgemeldet

Es wird eine E-Jugend für Freundschafsspiele nachgemeldet.

Fußball - 1.Runde im Landespokal der A-Jugend

Das Pokalspiel SG Aumund-Vegesack gegen TSV Borgfeld, wurde mit 6:0 verloren.

Letzte gemeinsame Teilnahme am Schützenumzug

Am 23. dieses Monats war unsere letzte gemeinsame Teilnahme als TSV Borgfeld, zum Schützenfestumzug.

Damenerfolg beim Schießen
Beim Pokalschießen der Vereine waren die Sportler (Damenmannschaften) des TSV Borgfeld Sieger mit 134 Ringen.

Turnierteilnahme des Faustballer

Beim 12.Faustballturnier des TSV Wörpedorf, belegte der TSV Borgfeld den 2.Platz in der Gruppe I und der TSV Borgfeld II in Gruppe II  den 1.Platz. Die erfolgreichen Teams erhielten einen Pokal und alle weiteren sieben Mannschaften eine Mettwurst.

Sept.

Wissenswertes aus Borgfeld

Jubiläum der Grundschule Borgfeld
Seit 100 Jahren steht jetzt das Gebäude der Grundschule in Borgfeld, die in den Jahren 1955, 1961 und 1965 moderne Erweiterungsbau erhielt. Das Jubiläum feiert die Schule in einer Festwoche, die am 07.09. beginnt.
Der Schulhof (einst Gerichtsplatz) ist ein historischer Platz: hier hielt der zweite Bremer Bürgermeister (ernannte sich auch Ratsrichter zu Borgfeld) Gericht.

Fußball - C-Jugend Spielumwertung

Das Spiel OT Bremen 4 gegen Borgfeld wird mit 2:0 Punkte und Tore für OT Bremen gewertet, da bei Borgfeld ein B-Jugendspieler mitgespielt hat.

Okt.

Wissenswertes aus Borgfeld

Umgehungsstraße in Borgfeld freigegeben
Am 21.diesen Monats rollten die ersten Autos über die etwa 900 Meter lange Borgfelder Ortsumgehungsstraße, die schon 1948 geplant war. Endgültige Fertigstellung im Frühjahr. 

Nov.

Noch keine Trikotwerbung

Der DFB hat auf seinem Bundestag die Trikotwerbung im Damen- und Jugendbereich noch nicht beschlossen.

Feuerwehr übte „Selbstjustiz“

Nicht Feuerwehrleute, sondern rund 100 Autofahrer standen am Sonntagnachmittag  nach dem Fußballspiel Borgfeld (2.) gegen Sebaldsbrück (1.) am Hamfhofsweg „auf dem Schlauch“; sie konnten nicht nach Hause fahren, weil ihnen ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Borgfeld die schmale Straße versperrte. Der Grund: Die Wehrmänner, die von einer Übung kamen, waren verärgert, weil vor der Einfahrt zu ihren Garagen zahlreiche PKWs parkten. Ihnen platzte der Kragen. Bevor sie ihren Kaffeedurst „löschten“, schlossen sie das Feuerwehrauto ab, nachdem sie damit eine „Blockade“ errichtet hatten. Anschließend baten sie die Polizei um „Amtshilfe“ und warteten in Ruhe zu Hause die Entwicklung ab.
Doppeltes Pech für die Sportler und Zuschauer, die ebenfalls den Notruf wählten: der Streifenwagen mußte erst zum Tanken fahren und dann mußten sich die Beamten um eine abgelaufene Alarmanlage kümmern. Erst danach konnten die Ordnungshüter das Löschfahrzeug und die Parksünder „unter die Lupe“ nehmen. Zunächst „löschten“ sie allerdings die erhitzten Gemüter der durchgefrorenen Fußballer. Dann informierten sie den Wehrführer, dessen „Mannen“ sich Zeit ließen.
Ihre Anzeige gegen die Parksünder wurde zum „Bumerang“. Denn die Polizei wertete das Verhalten der „Blauröcke“ schlicht als verbotene Selbstjustiz. Wie der zuständige Revierleiter bestätigt, wurde der Fahrer der Feuerwehr angezeigt. Er muß mit einem Bußgeldbescheid rechnen.
Überrings das Spiel wurde von Borgfeld mit 0:2 verloren.

Einige Fußballer fühlen sich auf der alten TSV-Anlage nicht mehr richtig wohl

Die Container waren zu eng und etwas in die Jahre gekommen. Sie wollen endlich ein Vereinsheim. Doch der TSV hielt sich aufgrund der hohen Kosten bedeckt und so kamen sie auf den Gedanken, sich selbständig zu machen. Im Dezember setzten sich sieben Fußballer im Büro von Hermann Frerks zusammen und beschlossen, den SC Borgfeld zu gründen.

Dez.

Trennung vom TSV Borgfeld

Ort war die Aula der Schule Borgfeld
Der Vorstand des TSV Borgfeld hat diese außerordentlichen Mitgliederversammlung am 09.12 einberufen.
Nachdem die „Abtrünnigen“ die Zustimmung zu ihrer Selbstständigkeit von der Versammlung des TSV mit eindeutiger Mehrheit schwarz auf weiß vorliegen hatten, würde es demnächst in Bremen einen Verein mehr geben: den SC Borgfeld
Von der Neugründung versprachen sich die Fußballer einen größeren Handlungsspielraum. Detlev Helm, bisheriger Abteilungsleiter Fußball im TSV und Kandidat für den Vorsitz im neuen Verein, hoffte darüber hinaus, dass Zuschüsse flossen: aus Toto-/Lotto-Mitteln und BFV. Außerdem  konnten wir jetzt unsere Trainingszeiten selber bestimmen. Schon in der Vergangenheit wollten die Kicker finanziell nicht auf die Unterstützung des Gesamtvereins angewiesen sein, Mittel, die der Abteilung zustanden, wurden aufgespart und als „Mitgift“ an den neuen Klub ausgezahlt: eine Starthilfe von 5000 DM (2500€). Details wurden auf der Mitgliederversammlung festgelegt:
Der „Umkleidecontainer“, ein schon mächtiger Rostflecken aufweisendes „Schmuckstück“, das 1971 einen Wert von 50.000 DM  (25.000€) aufwies, geht als „Abfindung“ an die Fußballer. Die wiederum gestatten den Faustballern des TSV, der einzigen rasensporttreibenden Abteilung des „Reitvereins“ die Mitbenutzung (heute Platz 5) - gegen die Überlassung einer fünfstelligen Summe. Der Sportplatz am Hamfhofsweg, im Besitz der Stadt Bremen, wird ebenfalls von beiden genutzt.    
Die erste Fußball-Herrenmannschaft wollte unter dem neuen Namen nach wie vor in der Kreisliga A auf Punktejagd gehen. Harry Methner, TSV-Vorsitzender „Wir verpflichten uns, in den nächsten Jahren keine Fußballmannschaften für den Spielbetrieb anzumelden, da sonst die Mannschaft, die jetzt auf dem zweiten Platz steht, wieder von ganz unten hätte anfangen müssen".
Der SC Borgfeld, voraussichtlich 213 Mitglieder zählend gegenüber 1000 im TSV, behielten alle für seinen Spielbetrieb notwendigen Sportgeräte wie Kreidekarre, Flutlichtanlage, Bälle oder Eckfahnen. Methner und Heinz Wohl, der Ehrenratssprecher des TSV Borgfeld, wollten zusätzlich bei allen Formalien Hilfe leisten, die eine Vereinsgründung mit sich brachte. Übereinstimmende Meinung von Harry Methner und Detlef Helm: „Freundschaftliche Kontakte werden auch in Zukunft zwischen beiden Vereinen aufrechterhalten". 

Presseartikel im WK am 11.12.81

Gründungsversammlung des SC Borgfeld am 18.12.81

In der Aula der Schule Borgfeld fand die Gründungsversammlung des SC Borgfeld statt. Die Mitglieder wählen einen Vorstand und diskutieren über die vorläufige Satzung.

Anwesende : Insgesamt 37 Personen, davon 26 Mitglieder und 1 jugendliches Mitglied

Die Gründungsmitglieder:                                                         
Hans-Walter Eiteljörge, Günther Röhrs, Uwe Maak † , Rolf Sussdorf †, Detlev Helm †, Hermann Frerks †, Wilfried Mügge.

1.Vorsitzender Detlev Helm ja - 23 nein - 1 Enthaltungen 2
2.Vorsitzender Wilfried Mügge ja - 11 nein - 8 Enthaltungen 7
3.Vorsitzender Uwe Maak ja - 20 nein - 0 Enthaltungen 3
Kassenwart Günther Röhrs ja - 26    
Stellv. Kassenwart Hans Allermann ja - 24 nein - 0 Enthaltungen 2
Schriftführer Hermann Frerks ja - 23 nein - 0 Enthaltungen 3
Jugendleiter Hans Walter Eiteljörge ja - 21 nein - 0 Enthaltungen 6
Stellv.Jugendleiter Gerhard Krüger ja - 25 nein - 0 Enthaltungen 2
         
Kassenprüfer Jutta Baad ( Eiteljörge) ja - 23 nein - 0 Enthaltungen 3
Kassenprüfer Rolf Senger ja - 23 nein - 0 Enthaltungen 3
Pressewart Hermann Frerks ja - 24 nein - 0 Enthaltungen 2
Platzwart Uwe Helm ja - 24 nein - 0 Enthaltungen 2

Gemäß dem Tagesordnungspunkt wurde über den Beitrag diskutiert. Der 1.Vorsitzende meinte, dass die Beiträge, die derzeitig beim TSV Borgfeld gültig waren, übernommen werden sollten. Der Kassenwart Günther Röhrs wollte den Beitrag für aktive Mitglieder auf 14 DM ( 7 €) erhöhen. Darüber wurde abgestimmt und die Erhöhung wurde abgelehnt.

Die Beiträge wurden festgesetzt auf :
Aktive Erwachsene monatlich 12,00 DM 6,00 €
Passive Erwachsene monatlich 5,00 DM 2,50 €
Jugendliche bis 14 Jahre monatlich 3,50 DM 1,75 €
Jugendliche 14 bis 18 Jahre monatlich 6,00 DM 3,00 €

Vom 1.Vorsitzenden wurden Pläne für den Bau eines Vereinsheims der Versammlung vorgelegt. Damalige Vereinsgaststätte war „Weitekat am Wümmedeich“ (heute  „Heuer’s Laufbuchse“).

Es war auch möglich das man in beiden Vereinen angemeldet war, aber nur in einem den Beitrag bezahlen musste.

Nach Beendigung der Sitzung wurde festgestellt, dass der 2. Vorsitzende nicht die notwendige Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder bekam. Daraufhin wurde unter Verzicht auf Frist und Form eine neue Mitgliederversammlung abgehalten, mit dem einzigen Tagesordnungspunkt: Wahl des 2. Vorsitzenden.

Fußballspiel der 1.Herren

Trotz Neugründung wurde am Sonntag in Borgfeld noch ein Punktspiel (gegen TuS Walle) durchgeführt, welches mit 1:2 verloren wurde. Trotz dieser Niederlage ging man als Tabellenführer in die kurze Pause.
Das Nachholspiel gegen die DJK Germania Blumenthal ist auf den 3. Januar terminiert.

Wahl des 2. Vorsitzenden

Am 21.12. waren noch 26 stimmberechtigte Mitglieder anwesend.

2.Vorsitzender Wilfried Mügge ja - 19 nein - 5 Enthaltungen 2
BFV Info an die Vereine

Die Verbandsgeschäftsstelle ist in der Zeit vom 24.12.1981 bis 03.01.1982 geschlossen.

TSV Borgfelder behielten Pokal

Sieger des vierten Borgfelder Hallenfaustballturniers wurde die Mannschaft Borgfeld II der allgemeinen Männerklassen. Damit behielten die Borgfelder den Pokal im eigenen Lager. Die Borgfelder blieben während des Turniers ungeschlagen und erreichten bei 10:0 Punkten  115:76 Bälle. Auf Platz fünf kam die dritte Vertretung (2:8 Punkte und 89:106 Bälle) des TSV Borgfeld.

Sollte jemand Bilder oder Informationen aus dieser Zeit haben, schickt mir eine Mail unter schorse@sportclub-borgfeld•de oder sprecht mich persönlich an.

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen