Sie befinden sich hier: Über uns / Historie 1960 bis 1969
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
15.12.2018

Chronik des TSV Borgfeld zum SC Borgfeld

1960

Februar

Jahreshauptversammlung des TSV Borgfeld

Der TSV Borgfeld sprach in seiner Jahreshauptversammlung dem bisherigen Vorstand für ein weiteres Jahr das Vertrauen aus. Die für 1960 gestellten Ziele sind die Einweihung der Borgfelder Turnhalle, Schaffung eines neuen, zentral gelegenen Sportplatzes, Durchführung eines Turnfestes, Teilnahme am Landesturnfest in Oldenburg und am Gauturnfest in Achim.

Mai

Schülermannschaft vom TSV Borgfeld

Diese Mannschaft war die einzige Jugendmannschaft der Fußballabteilung im Verein.

Oben v.l. Hans-Dieter Stelljes, Walter Gellermann, Hinni Hilken, Werner Schwonke, Werner Brüning, Hans-Joachim Machewitz, Herbert Viohl, Peter Schmidt, Hans-Hermann Soller,

Unten v.l. Peter Wolfgram, Rolf Kropp, Hans-Herbert Otto

Jugendklassen waren wie folgt eingeteilt:

Knaben           8 - 12 Jahre heute E- und D-Jugend

Schüler         13 - 14 Jahre heute C-Jugend

Jugend          15 - 16 Jahre heute B-Jugend

Jungmannen  17 - 18 Jahre heute A-Jugend

Es gab damals die F- und G-Jugend nicht.

Baustelle der Weserbrücken

Es führen zwei Wege über die Weser: die alte Weserbrücke (li.) und die Große Weserbrücke, die seinerzeit noch im Bau ist.

Schützen bauen sich ein Haus

In Borgfeld konnte die 1957 gegründete Borgfelder Schützengilde den Grundstein zu einem Schützenhaus mit Schießstand legen. Das die Schützengilde so schnell zu einem eigenen Gebäude kommt, verdankt sie unter anderem der Schützenwirtin. Sie stellte das Gelände zur Verfügung. Eine Brauerei gab den Schützenbrüdern ein Darlehen. Die Bauarbeiten wollen die 100 Mitglieder selbst erledigen. An der Grundsteinlegung nahmen auch der Amtsvor-steher von Borgfeld und der Präsident des Bremer Schützenbundes teil. Der Schützenkönig Hinni Klüver war einer der eifrigsten Förderer dieses Projektes.

Vorläufige Abschlußtabelle

Die Saison endete bereits am 16.05., es musste noch ein Spiel nachgeholt werden und das war am 28.05. Der TSV Borgfeld unterlag der punktgleichen Mannschaft von TURA 2 mit 8:1 und blieb auf dem 11.Platz.

2.Runde zum DFB - Pokal am 22.05.1960

Das Pokalspiel Hastedter TSV gegen TSV Borgfeld wurde mit 7 : 0 verloren.

Juni

Der Turnhallenbau geht vorran
Foto v. 12.06. von Harry Methner

Juli

Grünes Licht für die Bundesliga

Der Bundestag  des DFB beschloß die Einführung der Bundesliga, einer gestrafften obersten Leistungsklasse.

Für alle Jugend- und Schülermannschaften wurde ab sofort außer der vierwöchigen Sommerpause eine sechswöchige Spielpause im Winter eingeführt.

August

Saisonauftakt im Fußball

Der Start der 2. Kreisklasse begann mit einem Sieg des TSV Borgfeld, man gewann das Heimspiel gegen DJK Germania Blumenthal mit 6:1.

Einweihung des neuen Schützenstandes

Beim Schützenfest, nach dem Festumzug, der wegen des anhaltenden Regens vorzeitig abgebrochen wurde, fand die Einweihung des neuen Schützenstandes statt.

Oktober

Noch drei Barackenlager in Bremen

Das Lager Riensberger-Str. war eins der drei noch bestehenden provisorischen Unterkünfte für sozial Schwache. Die beiden anderen Lager lagen beim Industriehafen und in Borgfeld.
Nach einem von der Deputation für das Bauwesen vor wenigen Monaten ausgearbeiteten Barackenräumprogramm sollten die noch bestehenden Barackenlager in etwa vier bis fünf Jahren beseitigt sein.

Nov.

Der Turnhallenbau

Diese Aufnahme enstand fast ein Jahr vor der Fertigstellung.

24.11. Foto H.Methner

Dezember

Einweihung der beiden Brücken

Am 22. dieses Monats: Um 14:15 Uhr durchschnitt Bürgermeister Kaisen auf der Fahrbahn das weiße Band und gab damit den Verkehr frei. Wenig später rollte eine lange Fahrzeug-schlange über die helle Betonbahn der Brücke. Das Bauwerk wurde mit einem Kosten-aufwand von 17,5 Millionen Mark errichtet.

Li. oben: Der Neubau eines Verwaltungsgebäudes einer Spedition

1961

Januar

Neue Siedlung geplant

Eine kleine Siedlung mit 25 Einfamilienhäusern wollte die Handwerker Baugesellschaft in Borgfeld anlegen.

In der 1. Runde (DFB-Pokalspiel) ausgeschieden

Das Spiel TSV Borgfeld gegen DJK Roland (beide 2.KK) wurde mit 1:4 verloren. Der Verein DJK Roland spielte am Kuhhirten.

Hinrunden-Tabelle

Nach dem Nachholspiel am 15. gegen Eiche Horn endete die Hinrunde für den TSV.

Wissenswertes aus Bremen

Baubeginn der Stadthalle auf der Bürgerweide.

Februar

1. Herren in der 2.Kreisklasse nicht angetreten

Der TSV Borgfeld (13.) trat nicht beim TSV Heiligenrode (3.) an. Das Spiel wurde mit 5:0 für Heiligenrode gewertet.

März

Jahreshauptversammlung des TSV Borgfeld

Die diesjährige Jahreshauptversammlung wurde vom Vorsitzenden H.Methner eröffnet und er begrüßte die sehr zahlreich erschienenen Mitglieder des Vereins. Leider konnte die Turn- halle im vergangenen Jahr noch nicht fertiggestellt werden.
Die Fußballabteilung, für die Willi Hinners den Bericht abgab, war 1960 gerade vom Pech verfolgt. Durch verschiedene Umstände wurde die Abteilung derart geschwächt, daß der Fußballspartenleiter sich genötigt sah, die Reservemannschaft (2.Herren) aus den Punkt- spielen zurückzuziehen. Man brachte dieser jungen Mannschaft auch außerhalb Bremens große Sympathien und Achtung entgegen und war von ihrem Können überzeugt.
Das bedeutendste Ereignis der Fußballjugend war das Pfingsten durchgeführte Jugend-Pokal-Turnier. Acht der besten Bremer Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil. Wenn auch die Borgfelder Jugend (heute B-Jugend) den Pokal nicht erringen konnten, (Pokalsieger wurde Osterholz-Tenever), so hatte sie doch in diesen Spielen bewiesen, daß man auch dieser Mannschaft Beachtung schenken musste. Die weiteren Spiele unterstrichen diese Tatsache. In den Punktspielen wurden ebenfalls beachtliche Ergebnisse erzielt.
Nicht der Sieg ist immer entscheidend, sondern die Freude am Sport und an der Bewegung. Leider wurde hierauf in unserer schnelllebigen Zeit nicht immer geachtet.

Ball im Borgfelder Landhaus

Am letzten Wochenende im März fand der Ball des Sportvereins Borgfeld statt. 

April

Im Frühjahr haben die Bauarbeiten für die Stadthalle schon begonnen, die hölzerne Sporthalle (erbaut 1945/46) im Hintergrund steht aber immer noch. Und zwar im Weg, deshalb wird sie in den nächsten Tagen abgerissen.

Die Sporthalle (ein riesiger Holzbau) mit der größten Bühne Bremens. Mit 2500 Stühlen legte die Plaza mit täglichem Groß-Varieté los. Später beschränkte die Feuerwehr die Zahl der Zuschauer auf 1000 und dazu kam ein striktes Rauchverbot. Damit war kein Geschäft zu machen, denn wer in die Halle geht, will Geld verdienen und nicht verlieren.

Rückzug von der SG Blockland

Das letzte Spiel in der 3.KK wurde zu Hause (Augsburgerstr./VfL 07 Platz) gegen VfR Hansa mit 0:5 verloren. Vier Spieltage vor Saisonende zog man wegen "Mannschaftsschwierig-keiten" zurück. Man war mit 14:145 Toren und 3:45 Punkten Tabellenletzter.

Mai

Freundschaftsspiel der Betriebssportgruppe

Das Spiel zwischen der BSG Rosebrock und BSG Rot-Weiß Berlin Tempelhof, spielte in der höchsten Klasse des Betriebsfußballs (1. Klasse), endete 2:7 für die Berliner.

Reisebericht der Gäste

Rot – Weiß beim Roland in Bremen
Am Freitag, d. 19.05., wurde die Reise mit 32 Personen aufgenommen. Nach achtstündiger Fahrt erreichten wir am nächsten Morgen unser Ziel. Nur ein kurzes Ausspannen, gewährleistet durch die Unterkunft in einem erstklassigen Hotel, dann fand schon nachmittags um 16 Uhr das Freundschaftsspiel gegen die BSG. Rosebrock, einer Speditionsfirma Bremens, statt.
Entgegen den schwachen Vorstellungen bei den bisherigen Punktspielen befand sich unsere Mannschaft in einer ausgezeichneten Verfassung. Schon die erste Halbzeit zeigte eine spielerische Überlegenheit, die sich im Halbzeitstand auch zahlenmäßig mit 4:0 ausdrückte. Nach dem Seitenwechsel überwanden dann die Gastgeber zweimal unseren Torwart, während wir noch dreimal erfolgreich waren. Nach neunzig fairen Minuten war der Endstand von 7:2 für unsere Truppe vollauf verdient.
Ein am Abend stattgefundenes Essen mit anschließendem Tanz festigte unsere schon auf dem Spielfeld geknüpfte Freundschaft. Die folgenden Tage boten uns reichliche Abwechslung. Auf dem Programm waren eine Hafenrundfahrt in Bremen, sowie eine Dampferfahrt nach dem benachbarten Bremerhaven. Selbstverständlich wurden auch die Wahrzeichen Bremens, der Roland, das prachtvolle Rathaus, der St. Petri – Dom mit dem Bleikeller und der Krypta sowie die allseits bekannte Böttchergasse mit großem Interesse besucht.

In Bremen: v.l.:. P.Roggenbach, Päschel, K.D.Arp, Boick, Polauke, Winter, Ritter, Rodewald ,Zimmermann ,Schulz ,H.J.Arp.

Juni

Den Abstieg gerade noch verhindert

Erste Herren erspielte in der 2.Kreisklasse den 13.Platz.

Fest der Turner in Verden - Viel Kampf - viel Freude
25.06. TSV Gruppe beim 9. Gauturnfest Verden

Rund 1000 Teilnehmer an dreißig Wettbewerben, an zwei sonnenüber- strahlte Turnfesttage. Am Sonntag setzten sich angeführt von zwei Blaskapellen und sechs Spielmannzügen am frühen Nachmittag die beiden Festzüge durch Verden in Bewegung. Die Fahnen und Wimpel von über 50 Vereinen aus Bremen, dem Kreis Verden, Stade und Cuxhaven gaben dem Zug ein farbenprächtiges Gepräge. Kurz vor dem Stadion vereinten sich die Festzüge und zogen mit klingendem Spiel ein. Ergänzt wurde das Wettkampfprogramm durch Dreikämpfe für Fußball- und Handballspieler. Die Platzierungen des TSV Borgfeld unter den ersten Dreien: Turner im Dreikampf - Altersklasse III  3. - Müller. Dreikämpfe für Spieler:  Handball Jugend: 2. - Huning.

Juli

Wissenswertes aus dem Bremen Sport

Die neue Amateurliga Bremen ging in den Spielbetrieb

Mit folgenden Mannschaften:
SV Werder Amateure - SV Hemelingen - SV Grohn - Tura Bremen - ATSV Bremen 1860 - TuS Brhv.93 Amat. - Blumenthaler SV - TuS Bremen Neustadt - AGSV Bremen - TSV Wulsdorf - VfB Komet - BBV Union - Polizei SV Bremen - SV Woltmershausen

Es gab bereits die Verbandsliga - Bezirksliga - 1. bis 7. Kreisklasse 

Aug/Okt

Im Roland-Pokal ausgeschieden

Das Spiel FC Oberneuland gegen TSV Borgfeld im Roland-Pokal endete 7:1.

Das sportliche Fiasko der 1. Herren in der 2. Kreisklasse

1.Spieltag am 27.August
TSV Borgfeld - TUS Vahr     0 : 5

2.Spieltag am 3.September
BSV Reserve - TSV Borgfeld   3 : 2

3.Spieltag am 10.September
TSV Borgfeld - Polizei SV Bremen 0 : 13

4.Spieltag am 17.September
TUS Arsten - TSV Borgfeld - kampflos -  5 : 0

5.Spieltag am 24.September
TSV Borgfeld - Tura Bremen 2      0 : 12

6.Spieltag am 1.Oktober
SGO Bremen - TSV Borgfeld  12 : 0

7.Spieltag am 15.Oktober
ATSV Bremen 1860 - TSV Borgfeld 5 : 0

Tabellenletzter mit 2:55 Toren und 0:14 Punkten

Vermutlich wurde die Mannschaft zurückgezogen, denn ab dem 8.Spieltag wurde der TSV Borgfeld nicht mehr in der Tabelle aufgeführt.

September

Turner in Hamburg

In der Hamburger Jahnkampfbahn kamen die Leichtathleten der Turnverbände Berlin, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen zu einem Vergleichskampf zusammen. Das Bremer Aufgebot wurde unter anderem vom TSV Borgfeld gestellt.

Turnhalle eingeweiht

Am 22. wurden die Schulerwei- terungsbauten und die Turnhalle vom Oberschulrat Wilhelm Berger eingeweiht und zur Benutzung freigegeben. Die Erweiterungs- bauten waren vier Klassenzim- mer, ein als Versammlungsraum dienender "Marktplatz" (Aula), ein Lehrerzimmer sowie ein Samm- lungsraum und außerdem wurde eine moderne Kläranlage einge- baut. Nach fast zweijähriger Bauzeit wurden die Arbeiten abgeschlossen, die von den Borgfeldern mit großem Interesse verfolgt wurden. Nicht nur die zahlreichen Mitglieder des TSV Borgfeld warteten auf die Inbetriebnahme der Turnhalle, auch die vielen Schulkinder nahmen ihre Halle freudig in "Empfang".    

November

2.Runde im Weser-Pokal (Fußball)

Die B-Jugend des TSV Borgfeld spielte in Lüssum. Das Ergebnis ist nicht bekannt.

Wissenswertes aus Borgfeld

Ehrenmalsweihe in Borgfeld

Das neugestaltete Borgfelder Ehrenmal wurde am Volkstrauertag eingeweiht. Die Gedenk-steine tragen die Namen von 53 Gefallenen des ersten Weltkrieges und 232 Namen Gefal- lener und Vermißter des zweiten Weltkrieges. Das Ehrenmal hat am Wümmedeich hinter dem alten Ratsspieker seinen neuen Platz erhalten. Die Einwohner von Borgfeld hatten reichlich gespendet.

1962

Februar

Wissenswertes aus Bremen

Schwerste Sturmflut dieses Jahrhunderts                        
Die Weserdeiche haben dem Druck des Wassers standgehalten. Das Wasser ist in breiter Front über fast sämtliche Deiche getreten.
Nach den Pegelaufzeichnungen der Wasser- und Schiffahrtsdirektion Bremen war dies die höchste Sturmflut seit 1825. Sie lag in Bremen mit 5,41 Meter über NN 30 Zentimeter höher als die Flut 1825 und einen halben Meter höher als die Flut 1906.
Es wurden sieben Bremer Opfer beklagt. 50 Quadratkilometer Land überschwemmt und fast 3000 Helfer waren im Kampf gegen das Wasser.

März

Jahreshauptversammlung

Kurze Information: 1.Vorsitzender Alfred Senger, 300 Mitglieder. Es sind ein Vereinssport- fest und eine Wanderfahrt für dieses Jahr geplant.

Frühlingsfest der Turner und Schützen

Beide Vereine feierten gemeinsam ein Frühlingsfest im Borgfelder Landhaus. Albert Bremermann begrüßte die Gäste, und in einem Festprogramm zeigten junge Turnerinnen und Turner Pferdspringen, ein Zauberkünstler zeigte seine Kunst, und zwölf Turnerinnen tanzten den Kaiserwalzer. Die Kapelle Kurt Bock sorgte für Stimmung und Frohsinn.

Wohnbaracke auf dem Areal

wo heute das Vereinsheim des SC Borgfeld steht

"Ein Blick aus den Umkleideräumen des TSV Borgfeld auf die Wohnbaracken. Es war wahrhaft kein schöner Ausblick"

"Gerümpel aller Art hat sich vor den Baracken angehäuft. Man sollte es kaum glauben hier wohnen Menschen"

"Soll in diesem Milieu in Borgfeld Sport getrieben werden? Die verantwortlichen Stellen in Borgfeld fordern die Entfernung der Wohnbaracken"

Diese Kommentare schrieb der Fotograf handschriftlich auf die Rückseiten der Fotos. (25.03.62)

Im Hintergrund der 2 letzten Bilder sieht man rechts einen kleinen Teil der Geräte - und Umkleideräume des TSV Borgfeld.

April

Klasseneinteilungen im Landesverband Bremen:

Amateurliga , Landesliga, Bezirksliga und Kreisklassen 1 - 7

Wissenswertes aus Bremen !

235.599 Bremer wurden gegen die Kinderlähmung geimpft. Der höchste Anteil der Impflinge an der Einwohnerzahl mit 55 Prozent wurde in Borgfeld erreicht, gegenüber 41 Prozent der Einwohner im Land Bremen.

Mai

Abriss des "Ratsspieker"

Borgfelder Landstraße 24
Der Wirt Carl Peters betrieb hier eine Schenkwirtschaft, Kolonialwarenhandel und Bäckerei. Der Saal wurde als Tanzsaal, Theaterbühne und Turnhalle genutzt. Die Wände waren mit Gemälden und Verzierungen im Jugendstil und Art Deco geschmückt. In diesem Monat musste der Ratsspieker wegen Baufälligkeit abgerissen werden. 

Auf dem Gelände entstand der Ratsspiekerpark (Büste des Altbürgermeisters Wilhelm Kaisen, Kaiserlinde, Ehrenmal der Gefallenen der Weltkriege). Heute wird der Neubau eines Ratsspiekers an historischer Stelle geplant, und zwar als eine Art Dorfgemeinschaftshaus.

Beiratssitzung in Borgfeld

In der öffentlichen Beiratssitzung wurde unter anderem eine vom TSV Borgfeld und Bürgerverein vorgetragene Eingabe zur Räumung der Wohnbaracke auf dem Sportplatz eingebracht, dieses wird vom Beirat unterstützt. Auf dem Platz würden seit Jahren untragbare Zustände herrschen.

Wissenswertes aus der Welt des Sports

DFB-Kommission schlägt vor: Bundesliga mit Lizenzspielern

Es könnten die Spieler nach Ihrem Wert bezahlt werden, ohne dass die Vereine den Status der Gemeinnützigkeit verlieren. Allerdings könnten die höher bezahlten Lizenzspieler nicht mehr Klubmitglieder sein, sondern müssten Angestellte ihres Vereins werden. Der Monats- verdienst der Lizenzspieler würde im Durchschnitt 1000 bis 1200 DM (500 bis 600 €) betra- gen. Die Bundesliga als zentrale Spielklasse sollte nach Ansicht der Kommission nicht mehr als 16 Vereine umfassen und dem DFB direkt unterstellt werden. Der Spielbetrieb der Bun- desliga sollte nicht an Sonntagen, sondern an Sonnabenden oder werktags abgewickelt werden. Der Terminkalender dieser Vereine sollte nicht mehr als 40 Spiele pro Saison (Punkt.- Pokalspiele und Spiele internationaler Wettbewerbe) enthalten.

Weser-Pokal der Jugend (B-Jugend)

Der Begegnung an der Dedesdorferstr. zwischen dem Bremer SV und TSV Borgfeld endete 5:1

Juli

Lilienthaler feierten ein gelungenes Fest

Das Turn- und Sportfest des Kreissportbundes Osterholz war ein gelungener Auftakt für die Veranstaltungen der Hundertjahrfeier des gastgebenden TV Lilienthal. Die Veranstaltung am Klosterholz ging vor 3000 Zuschauer vor sich. Insgesamt waren 400 Wettkämpfer beteiligt. Vom TSV Borgfeld wurde Hartmut Lutz dritter im Leichtathletischen-Dreikampf Klasse I (Weitsprung, 100m Lauf, Kugelstoß) mit 227 Punkten und in der Klasse II:  1.Platz .........12. Platz Günther Huning 229 P., 14. Platz Hardy Krüger 222 P. und 16. Platz Hinrich Kothe 216 P. und im LA Dreikampf  31-40 Jahre (Weitsprung, Kugelstoß, Schleuderball): 1.Platz Harry Methner mit 273 P., 2.Platz Helmut Schumacher mit 268 P. und 3. Platz Werner Hoffmann mit 267 P. – alle TSV Borgfeld.

links Hartmut Lutz
3. Sieger im LA Dreikampf H.Lutz

Aug.

2. Wochen Zeltlager an der Ostsee

Während der großen Schulferien führte der TSV Borgfeld ein Zeltlager in Scharbeutz durch. Sechsundzwanzig Jugendliche bis vierzehn Jahre verlebten unter der Obhut von Oberturn- wart Heinz Klages und seiner beiden Helferinnen I. Wachhausen und A. Menken zwei unbe- schwerte frohe Ferienwochen.

Jeden Tag wurde etwas anders unternommen, so daß keine Langeweile oder Heimweh gar nicht aufkamen. Die Karl-May-Festspiele wurden besucht, Wanderungen gemacht und Dampferfahrten unternommen. Das Lagerleben selbst bot auch Abwechslung genug.  Das tägliche Bad in der Ostsee gehörte ebenso dazu wie Spiele aller Art. Ein von der Lagerlei- tung veranstaltetes Völkerballturnier sah die beiden teilnehmenden Borgfelder  Gruppen (Jungen und Mädchen) jeweils als Turniersieger, Zeltwettbewerbe, Liederabende, Film- vorführungen und vielerlei mehr fanden begeisterte Teilnehmer.

Alle die dabei waren kehrten begeistert  zurück und freuten sich schon auf die nächste Fahrt im kommenden Jahr.

Neuanfang der 1. Herren in der 3. Kreisklasse

Erste Mannschaften dürfen nach den Regeln des Bremer Verbandes nicht tiefer als in der 3. Kreisklasse spielen. Das erste Spiel wurde verloren, TSV Borgfeld gegen SV Weser 08 Reserve endete 1:3.

Die Gegner in der Klasse waren :
SV Werder 3 - Hastedter TSV Res. - SV Woltmershausen 2 - VfB Hansa 1 - FC Rot Weiß Aumund Res. - Post SV Bremen 1 - ATSV Bremen 1860 2 - SGO Bremen 2 - DJK Roland 1 - TSV Lesum Res. - TSV Hasenbüren 1 - TSV Osterholz Tenever Res. - FC Mahndorf 1 - SV Weser 08 Res.

Sep.

Nach vier Jahren wieder ein Borgfelder Erntedankfest

Die Borgfelder begingen in diesem Jahr ihr Erntedankfest durch einen mit großer Sorgfalt aufgestellten Festumzug. Er hatte einen Kilometer Länge und zog über zweieinhalb Stunden durch den Ortsteil.
An ihm beteiligten sich alle Vereine, um das alte und neue Borgfeld in anschaulichen Grup- pen darzustellen. Man sah das alte Borgfelder Bauernhaus, einen Ackerwagen mit Pflug und Sämann, den Erntewagen mit Flegeldrescher, aber auch den modernen Selbstbinder und den Mähdrescher. Auf einen Wagen sah man einen Geflügelhof, auf einem anderen ein mit Heu beladenes Wümmeschiff. Selbst der Erbrichter kam in Begleitung des Ortsamtsleiters Johann Wischhusen, die alte und neue Zeit verkörpernd.
Überreich war der Ort geschmückt. Man stellte mit Freunde fest, daß in Borgfeld noch das alte Zusammengehörigkeitsgefühl bestehe und daß jeder das niederdeutsche Heimat- bewußtsein in sich trage.
Auf dem Festplatz hinter dem Ratsspieker fand die Feier nach dem Umzug mit Vorführ- ungen des Reitervereins, dem Erntetanz, Chorsingen und eine Ansprache von Pastor Schulze ihr Ende.

Okt.

Drei Nordvereine kommen in die Fußballbundesliga

Die in der kommenden Fußballsaison als oberste deutsche Spielklasse einzuführende Bundesliga wird nur 16 Vereine umfassen. Die Bundesliga wird danach künftig aus je fünf Vereinen aus Süd- und Westdeutschland, drei norddeutschen, zwei südwestdeutschen Klubs und einem Berliner Verein gebildet. Bis zum 1. Dezember dieses Jahres müssen sich alle Klubs, die in der Bundesliga spielen möchten, bewerben.

Dez.

Fußball-Abteilung: Der Neustart läuft nicht richtig

Die 1.Herren hat auch ihr letztes Punktspiel beim Hastedter TSV mit einem 3:0 verloren. Damit steht man als Letzter in der 3. Kreisklasse auf dem 16. Platz.

1963

März

Schauturnen nach mehrjähriger Pause

Nach siebenjähriger Zwangspause (der Übungsraum fehlte während dieser Zeit) stellten sich die Angehörigen des TSV jetzt mit Schauturnen vor.  Alle Abteilungen zeigten Ausschnitte aus ihrem Übungsbetrieb und ihrer Arbeit, vor 200 Zuschauern und Ortamtsleiter Johann Wischusen, Pastor Schulze und Schulleiter Heinrich Früchtenicht. Innerhalb eines Jahres ka- men 119 Mitglieder hinzu, somit waren 415 Mitglieder im TSV. Für den Sommer ist wieder Sommerferienlager  vorgesehen, außerdem die Teilnahme am Deutschen Turnfest in Essen und an den Deutschen Turner-Vereinsmeisterschaften.

Mai

Fußball-Endrunde zum Deutschen Meister

Die letzte deutsche-Fußball-Endrunde ist komplett.
Gruppe A: 1.FC Nürnberg - 1.FC Kaiserslautern - 1.FC Köln - Hertha BSC Berlin
Gruppe B:
Hamburger SV - Borussia Dortmund - München 1860 - Borussia Neunkirchen
Endspiel in Stuttgart am 29.06.

Der einzige Platz des TSV Borgfeld
Spiel auf dem Platz des TSV (Heute Platz 1 - Kunstrasen)
Im Hintergrund die Schießanlage, rechts ist heute der Platz 2 "Hauptplatz"

Juni

Schwärzester Moment der Fußball-Abteilung

Die ersten Herren sind zuletzt zwei Mal nicht angetreten, beim SV Werder Bremen III und zuhause gegen Hastedter TSV, beide Spiele wurden mit 0:5 gegen Borgfeld gewertet. Die Mannschaft spielte nur 26 Spiele mit 24:112 Toren und 9:43 Punkten und blieb auf dem letzten Platz.

Eine Herrenfußballmanschaft  ist für die nächste Saison nicht gemeldet worden. Es gab in der Fußballabteilung nur noch eine Mannschaft - Jungmannen - die im Spielbetrieb ist.

Borussia Dortmund Fußball-Meister

Durch einen 3:1 Sieg über den Titelverteidiger 1.FC Köln gewann Borussia Dortmund das letzte Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft.

Aug.

Leistungsklassen in Land Bremen

Die höchste Liga in Bremen war die Landesliga, gefolgt von der Verbandsliga - Bezirksliga - 1.-3. Kreisklasse, dann kamen die unteren Mannschaften in den darauf folgenden Klassen.

Eröffnung des Weserstadions

Erweiterung auf 40.000 Plätze wurde an 110 Tagen geschafft. Damit ist das Stadion für Bundesligaspiele gerüstet. Der Umbau  kostete insgesamt 2,25 Millionen Mark.
30.000 Zuschauer erlebten überzeugenden 2:1 Werders gegen Honved Budapest.

Start der neuen Fußball-Bundesliga

Am 24.08. startete die Bundesliga in ihre erste Saison mit 16 Vereinen. Werder Bremen gewinnt das erster  Spiel mit 3:2 gegen den Meister Borussia Dortmund,  mit folgender Mannschaft: Lambertz – Piontek, Bordel – Lorenz, Jagielski, Schütz – Hänel, Ferner, Meyer, Soya, Klöckner.

Sept.

280 Teilnehmer kamen zur Turnvereins-Meisterschaft

Wettkämpfe des Kreises Bremen-Stadt auf der Fritzewiese (Horn). Ergebnisse unter anderem bei der Vierermannschaft: 1. SC Woltmershausen I - 87,9 Punkte,  2. TSV Dannenberg - 84,0 P. und 3. TSV Borgfeld 82,2 P.

Dez.

1. Runde Hansa-Pokal der Jungmannen

Die Mannschaft des TSV Borgfeld  (A-Jugend) schlägt den VfR Bremen mit 2:8

1964

Feb.

2. Runde Hansa-Pokal der Jungmannen

Bremen 1860 gegen TSV Borgfeld (Pauliner Marsch). Ergebnis ist nicht bekannt.

März

Jahreshauptversammlung

Der Vorstand bleibt unverändert. In wenigen Wochen wird der Verein wieder eine Herrenfußballmannschaft haben. Für dieses Jahr ist für die Jugend wieder ein dreiwöchiger Ferienlageraufenthalt im Jugenderholungslager Scharbeutz/Ostsee vorgesehen. Der Verein zählt rund 400 Mitglieder.

Juni

Jungmannen werden Meister

Die A-Jugend errang in der Spielserie 1963/64 die Meisterschaft mit 86:20 Toren und 24:4 Punkten.

Oben v.l.: Joachim Lührs, Walter Gellermann, Peter Buchholz, Peter Schmidt, Rolf Mindermann (Spielertrainer), Uwe Hamann Günther Köppe
Unten v.l.: Rainer Schmidtgall, Heinz Bader, Hans-Dieter Stelljes, Horst Schäfer

Turner feierten ein harmonisches Fest

Das zweite Bremer Landesturnfest mit 2500 Teilnehmern fand im Burgwall-Station statt. Ergebnis der Turner des TSV Borgfeld: LA-Dreikampf, Landesmeisterschaft, Alterskl. II - 2.Platz W.Hoffmann.

Aug.

Neustart der 1. Herren in der 3.Kreisklasse

Nach einem Jahr wurde der Spielbetrieb im Herrenbereich wieder aufgenommen, mit Bubi Vesper als Trainer. Der Start in die neue Saison begann am 16.08., mit der Spielpaarung TSV Borgfeld gegen TuRa Bremen III und endete mit einem 2:2.

Folgende Mannschaften spielten auch in der Kreisklasse: ETSV Kirchwehye 2 - Tura Bremen 3 - TUS Bremen Neustadt 2 - FC Rot Weiß Aumund - DJK Germania Blumenthal - TSV Lesum 2 - Bremer SV 3 - FC Mahndorf - TSV Osterholz Tenever 2 - TSV Hasenbüren - TSV Melchiorshausen 2 - SGO Bremen - SC Werder 4 - DJK Roland - SV Grohn - VFB Komet - SV Woltmershausen 3

Sept.

Großes Interesse am Mannschaftskampf

16 Vereine traten in der Pauliner Marsch an. Zum zweitenmal führte der Turnkreis Bremen Stadt einen Turnvereins-Mannschaftskampf durch.                                            
In der Mannschaftswertung der Gruppe C (8 Teilnehmer) wurde der 6. Platz vom TSV Borgfeld mit 167,95 Punkten erreicht. Bei den Turnerinnen in der Gruppe C wurde von Inge Rathgeber (TSV Borgfeld) der 5. Platz mit 25,5 Punkten erreicht.

Okt.

Schußfreudige Altligaspieler

Eine Probe ihres jetzt noch großen Könnens gaben die Altligaspieler des SV Werder Bremen in Borgfeld ab. Die Gäste aus Bremen besiegten eine kombinierte Borgfelder Mannschaft (aus Firmenfußballer der Spedition Rosebrock und TSV Borgfeld Spieler) mit 7:0 Toren und warteten dabei mit gekonnten Spielzügen und mit viel Schußkraft auf. Die Tore erzielten Schröder, Preuße (je 2), Ewert, Stange und Ackerschott.

Eröffnung der Stadthalle

Die Eröffnung der Stadthalle wurde durch eine Rede das Bürgermeister Wilhelm Kaisen, vor rund 4500 Menschen, begonnen. Danach wurde ein viereinhalbstündiges Programm dargeboten

Dez.

TSV beendet die Hinrunde in der 3.Kreisklasse

Werder IV siegte im einzigen Spiel der 3.KK gegen TSV Borgfeld mit 3:1 Toren. Damit hat der TSV Borgfeld den 8. Platz nach 17 Spielen erreicht.

1. DFB- und Roland-Pokalrunde

Der TSV Borgfeld triumphierte über den VfR Bremen mit 10:5

1965

Februar

2. DFB- und Roland-Pokalrunde

Der TSV Borgfeld verlor gegen Weser 08 mit 1:4

Mitgliedskarte

Erster Karnevalsball im Landhaus

Im "Borgfelder Landhaus" baten der TSV Borgfeld und die Borgfelder Schützengilde zum ersten Karnevalsball.

Jahrestagung des Turnkreises Bremen-Stadt

Von 146 Abgeordneten aus 30 Vereinen besuchten den Kreisturntag, es zeigte sich wieder einmal sehr deutlich, wie schwer es ist, Turner für verantwortliche Positionen zu gewinnen.
Es gab vergebliche Bemühungen für den zurückgetretenen 1.Vorsitzenden, einen Nachfolger zu finden. Die Aufgaben des Vorsitzenden werden nun von einer Arbeitsgruppe des Vorstandes wahrgenommen.
Der 2.Vorsitzende wurde Diedrich Ellmers (TV Mahndorf), Oberturnwart Gerd Buhlmann (MTV 1875) wurde einstimmig bestätigt. Mitglieder der Fachausschüsse: Vorsitzender sind Gerd Schmidt (HTSV) für Männerturnen, Heinz Jahnke (1860) für Kunstturnen und Harry Methner (TSV Borgfeld) für Leichtathletik.

Mai

Werder Bremen erstmals deutscher Fußballmeister

Die Meisterschaft war am vorletzten Spieltag bereits in Bremen, vor 40.000 Zuschauern, mit einem 3:0 über Borussia Dortmund fast perfekt gemacht worden. Mit einem 3:2 Sieg in Nürnberg war es geschafft. Werder war die Mannschaft der Bundesliga, die den modernsten und cleversten Fußball spielt.
SV Werder Bremen: Günter Bernhard; Josef Piontek, Horst-Dieter Höttges, Heinz Steinmann, Helmut Jagielski, Max Lorenz; Gerhard Zebrowski, Arnold Schütz, Klaus Matischak, Diethelm Ferner, Theo Klöckner. Ersatzspieler: Wolfgang Bordel, Helmut Schimeczek, Willi Soya, Dieter Thun, Hans Schulz. Trainer Willi Multhaup

Abschlußtabelle im Tischtennis

In der 3. Kreisklasse kommt TSV Borgfeld auf Platz 8 von 10 Mannschaften und in der 4.Kreisklasse wurde der TSV Borgfeld II letzter von 8 Mannschaften.

Juni

Das letzte Saisonspiel der 1.Herren

Mit einem 6:0 beim SV Grohn beendete der TSV Borgfeld seine Saison. Es wurde eine Woche später das letzte Spiel der Kreis- klasse nachgeholt.

1965

Juli

Immer noch Notunterkünfte in Bremen

20 Jahre nach Ende des Krieges und etwa 15 Jahre nach Beginn des Wiederaufbaus gibt es in Bremen immer noch rund 800 Notunterkünfte für Obdachlose und Asoziale.
Unter anderem steht die Baracke Borgfeld mit rund 60 Plätzen noch zur Verfügung.

Neue Übungsleiter

Im Haus des Sports erhielten 73 Übungsleiter ihre Lizenzen. Vom TSV Borgfeld war Herr Rogosik mit dabei.

Pokal-Turnier in Seebergen

Die ersten Herren gewannen das Turnier.
Oben v.l.: Günther Köppe, Peter Schmidt, n.n., Uwe Hamann, Albert Kugele, Lothar Kotzig, Rudi Kehl, Bubi Murken
unter v.l: Herbert Necker, Hinni Hilken, n.n., Joachim Lührs

Blitz schlug in Antenne

Der Blitz schlug in die Antenne eines Radios in einer Baracke beim Schießstand Borgfeld ein. Die Baracke geriet jedoch nicht in Brand.

Aug.

Saisonstart der 1. Herren in der 3.Kreisklasse

Der Start in die neue Saison begann am 21.08. um 17:30 Uhr, mit der Spielpaarung TSV Borgfeld gegen Osterholz-Tenver II und endete mit einem 3:4. 

Okt.

Erste Ausgabe vom "Rund um den Roland"

Das amtliche Mitteilungsblatt des Bremer Fußballverbandes, auf Wunsch der Vereine und der Mitarbeiter des Verbandes.

Werders Altliga spielt in Borgfeld

Werders Altliga-Fußballer spielten in Borgfeld gegen die Firmenmannschaft der Spedition Rosebrock. In der Firmenmannschaft spielten auch einige Fußballer vom TSV. Werders Altliga-Fußballer gewannen mit 9:0. Erfolgreichster Torschütze war Preuße.
Werder spielte in folgender Aufstellung; Loßmann, Pansegrau, Hagenacker, Heise, Knopf; Glade, Preuße, Stange, Schröder, Mohrmann.

Wissenswertes aus Bremen

Ausbau des Weserstadions

Voll ausbauen? Das klingt, vor dem Hintergrund der heutigen Arena, etwas zu vollmundig. Vor knapp einem halben Jahrhundert wusste man aber noch nichts von Schalensitzen, VIP-Logen und Multimedia-Service. Es ging vor allem um größeres Fassungsvermögen. Die Baumaschinen, die am Osterdeich anrollten, vergrößerten ausschließlich die Stehplatz-Kapazität. Ost- und Westkurve wurden 1965 kräftig aufgestockt, am Ende stand ein Fassungsvermögen von rund 47000 Besuchern. Und das sind etwa 6000 mehr als heute (2013). Schon kurz nach dem Ausbau, am 16. Oktober 1965, kamen 45000 Besucher zum Spiel Werder gegen 1860 München ins Stadion – bis heute Bremer Zuschauerrekord.

Ausbau der Westkurve
Die fertige Ostkurve
Neues Mitteilungsblatt des BFV

"Rund um den Roland" das neue Mitteilungsblatt des BFV, fand Anklang. Für gute Vorschläge in der Gestaltung erhielten der TuS Vahr, SC Sparta Bremerhaven, Hastedter TSV und Rotweiß Aumund je einen Fußball als Prämie.

Nov.

1. DFB- und Roland-Pokalrunde

Der TSV Borgfeld verlor sein Spiel gegen den TuS Vahr mit 2:5 (1:1).

Mannschaftsmeisterschaft im Kinderturnen

Insgesamt hatten 73 Mannschaften aus 20 Vereinen gemeldet, jede Mannschaft besteht aus 8 Jungen und Mädchen. Die Wettkämpfe fanden in der Halle Parsevalstraße statt.
Diesmal standen nicht die Einzelleistungen im Vordergrund, sondern die gesamte Riege wurde gewertet. Je nach Alter musste an vier oder fünf Geräten geturnt werden.
Die Jungen mußten ihr Können am Reck und Barren, im Bodenturnen, mit einem Sprung über Doppelbock oder Kasten sowie in einer Hindernisstaffel beweisen.
Die Mädchen am Stufenbarren, im Bodenturnen, am Kasten, mit dem Sprungseil und ebenfalls in einer Staffel. Hindernisstaffel verlief unter großer Freude der teilnehmenden Kinder.
In der Gruppe der Mädchen 1951/52 landete der TSV Borgfeld auf dem 12.Platz mit 37,5 Punkten vor der Riege von Tura mit 36,5 Punkten.

Dez.

TSV beendet die Hinrunde

Das letzte Spiel zuhause gegen ATSV Bremen 1860 III endete 4:4. Dadurch kommt der TSV Borgfeld auf dem 7. Platz.

1966

Januar

Platzierungen der Tischtennis-Abteilung

Borgfeld  I - 4.Platz in der 3.Kreisklasse
Borgfeld II - 4.Platz in der 4.Kreisklasse

Jugendstaffel der Jungen
Borgfeld    - 8.Platz in der 1.Kreisklasse

Einwohner in Borgfeld

Es gibt im Land Bremen 13 Ortsämter für insgesamt 248.470 Einwohner, das Land Bremen hat insgesamt 596.100 Einwohner. Das Ortsamt  in Borgfeld ist für 3936 Einwohner zuständig. Das ist eine Verdopplung der Einwohnerzahl seit 1945.

Feb.

Jugendmeisterschaft des Turnkreises Bremen-Stadt

Diese fand in der Neustädter Großturnhalle (Gottfried-Menken-Str.) statt. Das Turnen der unteren Leistungsklassen gefiel wegen des Eifers aller Teilnehmer. Ergebnisse der Borgfelder:

Jungen - Vierkampf Mittelstufe 1.Platz G.Brandes 36,25 Punkte, 5.Platz R.Schröder 32,25 P., 6.Platz H.Niedergal 31,5 P., 9.Platz W.Horstmann 30,25 P.
Mädchen - Fünfkampf Mittelstufe 4.Platz Waltraut Behrens 40,7 Punkte, 6.Platz Angelika Plato 39,65 P.

Neue Wohnungen noch in Bau

Der Amtsvorsteher Johannes Wischhusen legte seinen Bericht für das Jahr 1965 vor. Er bedauerte, daß wegen des frühen Winterbeginns das Barackenräumprogramm nicht verwirklicht werden konnte. Für die in der Baracke beim Sportplatz lebenden beiden Familien mit insgesamt 22 Kindern seien Wohnungen in Bau.

Juni

1. Herren verpasst den Aufstieg

Am vorletzten Spieltag fand das Spiel um Platz 3. statt, Bremer SV II gegen TSV Borgfeld endete 4:1. Damit verlor Borgfeld seinen dritten Platz an den Bremer SV II. Am Ende der Saison wurde der BSV II noch zweiter vor TSV Osterholz-Tenever II und Borgfeld.

Juli

Kreisturnfest in Arbergen

Es stritten rund 1600 Turner- und Turnerinnen aus 56 Vereinen auf dem Festplatz des Turnvereins Arbergen.
Auf dem Festplatz wurde der Gruppenwettstreit der Turnerjugend mit drei Vier-Paar-Gruppen durchgeführt. Turnen, Leichtathletik, Volkstanz und Lied waren die Forderungen, die jede Gruppe gestellt wurde. Am besten schnitt die Jugend des TSV Verden ab, die vor TSV Borgfeld und TSV Uesen siegte
Die restlichen Ergebnisse des TSV Borgfeld:
Turner - Wahl-Fünfkampf Kl.II - 1.Platz Schumacher - LA-Dreikampf Kl. II - 1.Platz Hoffmann
Jugendturner - Wahl-Sechskampf A - 1. Platz Brandes

Aug.

Auftakt zur neuen Fußballsaison

Das  Auftaktspiel TSV Borgfeld gegen Woltmerhausen III, das 2:2 endete, war der Startschuß in die Saison der 3. Kreisklasse.

TSV Borgfeld II startet in der Klasse H (11.)

Okt.

Turnwettkämpfe mit geringer Beteiligung

In den Turnhallen in Borgfeld und im Verein Vorwärts wurden die Mannschaftskämpfe des Turnkreises Bremen-Stadt im Geräteturnen ausgetragen.
Die Turner waren in Borgfeld mit zehn Mannschaften vertreten, vier davon allein von Bremen 1860. Während in der Oberstufe 1860 vor Hastedt siegte, war es in der Unterstufe umgekehrt.
Hier konnten sich auch noch TUS Huchting (3.) und TSV Borgfeld (4.) bewähren. Alles in allem konnte die Beteiligung nicht befriedigen.

Dez.

Abschluß der Hinrunde in der 3.Kreisklasse

Das letzte Spiel der Hinrunde wurde vom Lüssumer TV II gegen TSV Borgfeld mit 5:0 gewonnen. Die Mannschaft des TSV überwintert auf dem 8. Platz.

1967

Januar

Start in die Rückserie der 3.Kreisklasse

Zuhause konnte der TSV Borgfeld gegen Lüssumer TV II auch nicht gewinnen (0:1).

Schiedsrichter in Borgfeld

Harm Boeckholt pfeift für den TSV Borgfeld.

Mai

Den Abstieg gerade noch verhindert

Mit einem 3:3 beim SV Hemelingen gelang dem TSV Borgfeld den 14.Platz mit 2 Punkten vor Bremen 1860 III und FC Mahndorf zu erreichen.

TSV Borgfeld II erreicht den 7.Platz in der Klasse H (11).

Tischtennis-Abteilung Abschlußplatzierungen

Borgfeld    I - 5.Platz in der 2.Kreisklasse
Borgfeld   II - 6.Platz in der 3.Kreisklasse
Borgfeld  III - 7.Platz in der 5.Kreisklasse

Juli

Turnvereinsmeisterschaften Turnkreis Bremen-Stadt

Die vom Turnkreis gemeinsam mit dem TV Eiche Horn auf der Fritzewiese vorbereitet waren, mußten wegen des Regens in die Turnhalle von Bremen 1860 am Baumschulenweg verlegt werden. Die LA müssen ihre drei Kämpfe am Mittwoch auf der Fritzewiese nachholen.
In den Gruppe A der erwartete Sieg für die BTG, die gegen Bremen 1860 mit 361,55 : 325,35 Punkten gewann. Auch in der Gruppe B war BTG II unter zwölf Mannschaften nicht zuschlagen. In der Gruppe C brachten die leichtathletischen Übungen die Entscheidung zugunsten des TuS Huchting (162,0 P.), der TSV Borgfeld (159,3 P.) noch vom ersten Platz verdrängte. In der gleichen Gruppe erreichte der TSV Borgfeld II den achten Platz (148,1 P.) vor TV Mahndorf (136,75 P.).

Meldungen der Fußballabteilung des TSV Borgfeld

Es werden zwei Herrenmannschaften gemeldet und keine Jugendmannschaft.

Der Bremer Fußballverband informiert

Mit Beginn der Serie 1967/68 sind alle Vereine verpflichtet, auch die Spielführer aller Seniorenmannschaften mit einer Spielführer-Armbinde zu versehen.

Klasseneinteilung im Bremer Fußball Verband

Landesliga – Verbandsliga – Bezirksliga - 1. bis 3. Kreisklasse sind Leistungsklassen und die Klasse A (4.) bis Klasse K (13.) ist für untere Mannschaften.

August

1. DFB- und Roland-Pokalrunde

Der TuS Arsten (Bezirksliga) gewann das Spiel gegen den TSV Borgfeld mit 11:0.

Auftakt zur neuen Fußballsaison

Nach der deftigen Niederlage im Roland-Pokal vor 14 Tagen, spielte der TSV Borgfeld gegen die Bremer Turngemeinde (BTG) II, das mit 2:2 endete. Das war gleichzeitig der Startschuß in die Saison der 3. Kreisklasse.

TSV Borgfeld II startet in der Klasse H (11.) zu Hause gegen Weser 08 IV.

Sept.

Erntedankfest in Borgfeld

In Borgfeld bot die Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Vereine unter dem Motto „100-Jahr-Landwirtschaft- lichen Verein Borgfeld“ für den vierten Ernteumzug nach dem Kriege allein 40 Wagen und drei Kapellen auf.  Vor allem der Zimmermannswagen, die Braut- kutsche und das Zwölferrad des Kegelklubs fanden den lebhaften Beifall. Der Umzug startete am Feuerwehr- haus Timmersloh und bewegte sich über eine zehn Kilometer lange Strecke zum Gelände der Borgfelder Schützengilde an der Gaststätte „Zum Voigt“. Dort zogen Schützen die Erntekrone in die Höhe, und der Ortsamtsleiter Johann Wischhusen begrüßte die Teilnehmer. Pastor Schulze  würdigte die Bedeutung des Tages und unterstrich die Verbundenheit, die Borgfeld zwischen den Landwirten und der übrigen Einwohnerschaft.                    
An den anschließenden Darbietungen beteiligten sich der Gesang- und der Turnverein von Borgfeld, der Mahndorfer Musikzug und der Spielmannszug Lilienthal sowie die Voltigiergruppe des Reitervereins Lilienthal und Umgebung.

Beteiligung ließ zu wünschen übrig

In der Borgfelder Turnhalle wurden die Vereinsmeisterschaftskämpfe im Geräteturnen des Kreises Bremen-Stadt ausgetragen. Zwischen TuS Walle und Borgfeld I gab es eine sehr knappe Entscheidung um den Sieg. Ergebnisse des TSV Borgfeld:
Turner, Unterstufe: 1. Platz TuS Walle 130,9 Punkte 2.Platz Borgfeld I 129,7 P. und 4. Platz TSV Borgfeld II 114,7 P. Beste Turner: 4. G.Marquardt 43,6 P., 5. G.Brandes 42,5 P., 6. W.Wellbrock 42,3 P., 8. H.Schumacher 42,0 P. und  9. H.Kothe 41,75 P.
Turnerinnen, Unterstufe: 2. Platz TSV Borgfeld 89,25 Punkte. Beste Turnerinnen: 4. Inge Rathgeber 23,0 P., 5. Birgit Direnga 22,45 P., 6. Angelika Plato 22,35 P. und 10. Karin Behrens 21,45 P.

Okt.

Ernteball

Der Ernteball wurde im Borgfelder Landhaus gefeiert.

Nov.

Schauturnen beim TSV

Doch Schauturnen sind nicht nur den Jüngsten vorbehalten, will der Verein mit dieser Veranstaltung doch einen Querschnitt durch seine Arbeit zeigen.
So war dann auch beim TSV Borgfeld der älteste Teilnehmer 72 Jahre, während der jüngste gerade drei Jahre zählte.
Ein Schauturnprogramm besteht nicht nur aus turnerischen Vorführungen oder Gymnastik mit Reifen, Keulen und Bällen. Rund 300 Zuschauer sahen in Borgfeld Tischtennisspieler in Aktion und sogar ein Faustballspiel. Auch Übungen der Frauen- und Männerriegen an den Geräten waren dabei.

1968

Januar

Borgfeld unter Narrenzepter

Borgfelds Schützen und Turner feiern im Borgfelder Landhaus gemeinsam ihr Karnevalsfest. Ein sogenannter Achterrat leitet die Veranstaltung. Beim Programm wirken der Turnverein, der Karnevalsverein "Rot-Weiß" und der Lilienthal-Falkenberger Spielmannszug mit. Vor dem Prinzenpaar und den Gästen hat sich unter anderem Büttenredner und eine tanzende Garde mit einem Funkenmariechen sehen lassen. Zum Tanz spielt die Kapelle Georg Schirra in großer Besetzung.

Neues aus der Fußballabteilung

Der neue Jugendleiter heißt Rolf Mindermann.

Februar

Narren sind international

Ein internationales Kostüm- und Kappenfest stand im Konsul-Hackfeld-Haus auf dem Programm. Als Veranstalter treten der Interclub des CVJM und die Bremer Turnjugend auf.  Das Programm ist vielversprechend, denn es wird von der Kunstradfahrabteilung des SV Hemelingen, der Mädchentanzgruppe des TSV Borgfeld und dem Tanzkreis der Bremer Turnjugend gestaltet.

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

70 Jahre alt ist Dolly Warnken, doch das hält sie nicht davon ab, beim TSV Borgfeld noch regelmäßig Übungsstunden zu leiten. Für ihre Verdienste um den Verein wurde sie jetzt auf der JHV zum Ehrenmitglied ernannt. Zusammen mit Alfred Senger, Heinrich Klages, Mia Direnga und Rudi Rathgeber wurden sie in den Ehrenrat gewählt. Das vergangene Jahr verlief für den Verein recht erfolgreich. Die Mitgliederzahl stieg von 517 auf 560, es wurde eine Faustball- und Mutter-und-Kind-Abteilung gegründet.

Nach den Wahlen:

  • 1.Vorsitzender: Robert Caro, für Alfred Senger der aus Gesundheitsgründen zurück trat.
  • 2.Vorsitzender: Harry Methner
  • Kassenwartin: Marlies Straßmann
  • Schriftführer: Günther Direnga
  • Oberturnwart: Hinrich Kothe
Leistungsturnen der Jugendlichen

Mit einer Beteiligung von über 150 Jungen und Mädchen.Nur noch wenige Vereine bei den Jugendbestenkämpfen im Turnen. Ergebnisse für TSV Borgfeld: Jugendturnerinnen – Fünfkampf Mittelstufe: 4. Platz Bärbel Soller 27,6 Punkte, 6. Platz Angelika Plato 27,2 P., 10. Platz Karin Behrens 25,7 P. und Mannschaft: 2. Platz TSV Borgfeld mit 105,75 Punkten.

März

Fußball-Schiedsrichter für den TSV Borgfeld

Hans Walter Eiteljörge ist in mehreren Staffeln der B- und C-Jugend angesetzt. Auch Schülerpokalspiele hat er geleitet.

Mannschaftswettkampf um Wanderpokal

Um Kinderturnen neue Impulse zu geben, hat der TSV Borgfeld einen Wanderpreis gestiftet. Es handelt sich dabei Mannschaftswettkampf der Zehn- bis Vierzehnjährigen bestehend jeweils aus fünf Jungen und Mädchen. Der Sieger – die Punkte der Jungen und Mädchen werden zusammengezählt – erhält einen Wanderpreis, der jährlich in Borgfeld verteidigt werden muß. Sieger des Wanderpokals wurde der TV Eiche-Horn.

April

Spiel an die Spitze der 3.Kreisklasse

Das  Spitzenspiel zwischen  TSV Borgfeld gegen direkten Verfolger FC Huchting II endete 4:1. Das war für Borgfeld die 26. Begegnung.

Langt es zum Aufstieg?

Am 28.04. war das letzte Spiel für den TSV Borgfeld, das bei der Bremer Turngemeinde (BTG) II mit 3:2 verloren wurde.

Mai

Beiratssitzung in Borgfeld

Einen breiten Raum in der Sitzung nahm die Diskussion über eine neue Sportanlage ein. Bevor der Beirat seine Wünsche präzisiert, soll noch ein Gespräch mit Vertretern des TSV Borgfeld, des Landessportbundes, das Wasserwirtschaftsamtes und des Gartenbauamtes geführt werden.

Juni

Erstmalige und einzige Meisterschaft der 1. Herren beim TSV Borgfeld

Aufstieg in die 2.Kreisklasse perfekt
Erst Mitte des Monats stand fest wer in der 3.Kreisklasse Aufsteiger wird. Der zweiten Mannschaft der BTG mußten einigen Begegnungen wegen Nichtspielberechtigung eines Spielers als verloren gewertet werden. Die BTG hatte ein Gnadengesuch einreicht, was vom Verband abgelehnt wurde. Die Tabelle ist dementsprechend berichtigt. Meister der Kreisklasse wurde der TSV Borgfeld der mit ATSV Sebaldsbrück aufstieg und die drei letzten waren die Absteiger.

Auch zweite Vertretung erfolgreich

Ihr gelang der Aufstieg vermutlich als Meister in der Klasse H (11.) in die Klasse G (10.) In der abgebildeten Tabelle sind alle Ergebnisse bis zum 21.04.68 berücksichtigt.

Pokalsieg der 1.Herren in Heidkrug

V.l.:Bubi Vesper, Wolfgang Behrens, Hans Walter Eiteljörge, Claus Pansegrau, Bubi Murken, Dieter Sonnenberg, n.n., Peter Schmidt, Herbert Necker (zivil), n.n.
unten v.l.: Hans Herbert Otto, Friedhelm Menken, Horst Wüstefeld, Klaus Osmers

Veränderung im Vorstand

Der TSV Borgfeld hat einen neuen Vorsitzenden. Robert Caro, der erst  im Februar  zum Vorsitzenden gewählt worden war, legte sein Amt nieder, weil er von seiner Firma nach München versetzt wurde. Der Vorstand beschloß daraufhin einstimmig, Harry Methner, die Leitung des Vereins anzuvertrauen. Die Neuwahl des Vorstandes erfolgt auf der nächsten Jahreshauptversammlung.

Erstmalig ein Volkssportfest

Wehrführer Hermann Behrens sprang aus dem Stand 1,95m

Ein Volkssportfest auf der Spielwiese an der Wümme, durch- geführt vom TSV Borgfeld. Sogar die Freiwillige Feuerwehr machte mit – in Uniform.  „ Das  Sportfest war ein Versuch“, erklärte der Vorsitzender Harry Methner, „aber auf Grund des großen Widerhalls bei der Bevölkerung wiederholen wir die Veranstaltung auf  jeden Fall im nächsten Jahr. Und dann werden wir nicht nur die Borgfelder ansprechen, sondern die Veranstal- tung einen größeren Rahmen geben.“  
Begünstigt durch das herrliche Wetter, herrschte auf der großen Wiese ein „buntes Treiben“. Nicht alle Teilnehmer waren in Sportzeug erschienen. Neben den uniformierten Feuerwehr- männern der Borgfelder Wehr sah man auch Wettkämpfer in Nietenhosen und mit aufgekrempelten Hemdsärmeln. Aber wenn man in diesem Aufzug die Kugel aus dem Stand heraus  über elf Meter stößt, muß man sagen, daß noch manches Talent im verborgenen schlummert.
Außer im Kugelstoßen – für die Frauen stand Seilspringen auf dem Plan – umfaßte der Mehrkampf noch Korbballzielwurf, Weitsprung aus dem Stand und Medizinball-Weitrollen. Erstaunlich die hierbei auf der holperigen Wiese erzielte Weite von über 65 m. Höhepunkt für alle Teilnehmer zwischen 8 und 68 Jahren (ursprünglich hatte man das Mindestalter mit 15 angegeben) war zum Abschluß der Veranstaltung der Marsch über drei Kilometer in Richtung Hexenberg. Diejenigen aber, die meinten, als Erste wieder ins Ziel zu kommen, wenn man am schnellsten losläuft, hatten am Schluß etwas dazugelernt: nämlich, daß man seine Kräfte einteilen muß. Und genau das hatten die Brüder Horstmann getan, wobei der 14jährige Ulrich vor seinem älteren Bruder Wolfgang in 18 Minuten als Sieger das Ziel erreichte. Als beste weibliche Teilnehmerin kam Annemarie Meyer (Vorwärts) in 22 Minuten durch das Ziel.
Die Mehrkampfergebnisse:
Frauen: 1. Bärbel Soller (TSV Borgfeld) 119 Punkte, 2. Annemarie Meyer (Vorwärts) und Gertrud Menken (TSV Borgfeld) beide 117 P., 4. Marlies Straßmann (TSV Borgfeld) 112 P.
Männer: 1. Rogge (Buntentor) 118 Punkte, 2. Garbade 111 P., 3. Ewald (beide Feuerwehr Borgfeld) und Reineke (Lilienthal) je 107 P.

1968

Juli

Kreisturnfest in Mahndorf

In zwei Abteilungen marschierten rund 1500 Teilnehmer aus 48 Vereinen durch das festlich geschmückte Mahndorf. Die Bevölkerung nahm regen Anteil an dem Umzug, der auf dem Sportplatz endete, wo anschließend das festliche Turnen begann.
Ergebnisse für den TSV Borgfeld:
Turner: Turnfestfünfkampf A: 1. Brandes - 31,25 Punkte.
Turnerinnen: Fünfkampf B: 3. Birgit Direnga 26,8 Punkte – LA-Dreikampf: 1. Marlies Straßmann 211,5 Punkte. Jungturnerinnen: LA-Vierkampf A:  3. Margrit Schumacher 263,5 Punkte. LA Einzelkämpfe Turnerinnen: 100m Lauf 1. Margrit Schumacher.

Der Bremer Fußballverband informiert

Mit Beginn der Serie 1968/69 müssen alle Mannschaften der Leistungsklassen (Landesliga bis 3.Kreisklasse) in Spielkleidung mit Rückennummern antreten.

Meldungen der Fußballabteilung des TSV Borgfeld

1. Herren – 2.Kreisklasse
2. Herren – Klasse G (10)
3. Herren – Klasse K (13) Erstmals in der Vereinsgeschichte

Keine Jugendmannschaft gemeldet

Der TSV meldet neben Hasenbüren und VfL 07 keine Jugendmannschaft.

Sept.

Neue 1. Herren Mannschaften starten in der 3. Kreisklasse

Die Klasse umfaßt 17 Mannschaften, denn mit dem Gehörlosen-Sportverein und SV Blockdiek nehmen zwei neue Klubs den Spielbetrieb auf.
Der Tabellenletzte Hasenbüren (letzte Saison) bleibt dagegen in der Klasse, da erste Mannschaften nach den Regeln des Bremer Verbandes nicht tiefer als in der 3. Kreisklasse spielen dürfen.

Neuer Fußball-Schiedsrichter beim TSV

Der neue Schiedsrichter Hilken ist in verschiedenen Staffel der A-Jugend Staffel angesetzt und Hans Walter Eiteljörge bei der B-Jugend. HW Eiteljörge pfiff nur die Hinserie, dann wurde er für den FC Oberneuland angesetzt.

Faustball-Turniere

Unter dem Namen „Fritzewiesen-Spiele“ wurde ein Turnier durchgeführt. In der Kreisklasse war der TV Woltmershausen erfolgreich vor TuS Huchting, Bremer SV, TSV Borgfeld und TV Eiche-Horn. Auch an ein erstmals ausgetragenes Turnier beim TuS Huchting, war der TSV Borgfeld in seiner Klasse dabei und errang Platz 3.

Fußball - 1.Herren start in die 2. Kreisklasse

Der TSV spielt zuerst ein Auswärtsspiel gegen Hemelingen II, das mit 4:0 verloren wurde.

2. Herren
beginnt Auswärts gegen DJK Blumenthal 3
3. Herren
beginnt zu Hause gegen Mahndorf 3 - Ergebnisse nicht bekannt

Dez.

Borgfelder Beirat für Aufschüttung der Wümme-Spielwiese

In einer Besprechung zwischen dem Ortsamt, Beiratsmitgliedern, dem Amt für Leibesübungen und dem Stadtplanungsamt wurde festgestellt, daß einer Erhöhung der Spielwiese an der Wümme auf etwa Sommerdeichhöhe bis auf die Finanzierung nichts mehr entgegensteht.
Der mehr als 600 Mitglieder starke TSV Borgfeld hatte die Aufschüttung beantragt, um endlich einen Platz für Leichtathleten, Turnspieler und den Sommerbetrieb der Turner zu besitzen, der nicht während der größten Zeit des Jahres überflutet ist.
Auch der Antrag des TSV, wenigstens die Materialkosten für ein neues Umkleidehaus am Polizeischießstand erstattet zu bekommen, beide Anträge fand die Billigung des Beirats und nahm beide Wünsche in seinen Anforderungskatalog für den städtischen Haushalt auf.   

Hinrunde erfolgreich beendet

Mit dem 8.Platz in der zweiten Kreisklasse, nach einem 2:0 Sieg gegen den Habenhauser FV beendete der TSV seine Hinrunde.

Das Bild entstand am Sportplatz Ihletal, nach dem Freundschaftsspiel gegen Ihlpohl was vom TSV mit 5:0 gewonnen wurde.
Von links: Werner Struss, Alfred Maas, Peter Behrens, Uwe Hamann, Horst Wüstenfeld, Claus Pansegrau, Harm Boekhold, Walter Gellermann, Horst Schäfer, Günther Köppe, Joachim Lührs, Wolfgang Meyer

B-Jugend - Weser-Pokal 1.Runde

Unsere B-Jugend verlor ihr Spiel beim VfB Komet mit 1:0.

1969

Januar

Platzierungen der Tischtennis-Abteilung

Borgfeld I   – 3. Platz 2. Kreisklasse
Borgfeld II  – 8. Platz 3. Kreisklasse
Borgfeld III – 6. Platz 5. Kreisklasse

Jahreshauptversammlung

Harry Methner kommissarischer Vorsitzender, wurde auf der diesjährigen JHV einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt. Als wichtigstes Thema dieser Versammlung wurde der Erbau einer Sportanlage in Borgfeld angesprochen, um den 624 Mitgliedern bessere Gelegenheiten zur sportlichen Betätigung zu geben.

Nach den Wahlen:

  • 2.Vorsitzender: Günther Direnga
  • Kassenwartin: Marlies Straßmann
  • Schriftführer: Friedrich Neuhaus

Febr.

Karnevalsball im Landhaus und eine neuen Idee

Im "Borgfelder Landhaus" baten der TSV Borg- feld und die Borgfelder Schützengilde zum Karnevalsball.  Unter anderem mit der 1. Büt- tenrede und diversen Aufführungen. An die- sem Abend wurde die Idee einer Tanzsport-Abteilung im TSV Borgfeld geboren. Die Vor- führungen mehrere Paare des Grün-Gold-Clubs bewegte die Borgfelder zur Gründung einer eigenen Sparte. Die Leitung soll Hertha Wodtke, damals Mitglied bei Grün-Gold, übernehmen.

Kreisjugendturntag mit Wahlen

In der Stadthalle nahmen 56 Abgeordnete aus 17 stadtbremischen Vereinen an dem Kreisjugendtag teil. Birgit Direnga übernahm das Amt der Kreisjugendwartin. Günter Marquart steigt in die Aufgaben des Fachwartes für Geräteturnen der Jungen ein. Als Beisitzer wurde Christa Behlmer aus dem Vorjahr bestätigt. Alle drei kamen vom TSV Borgfeld.

Kreisturntag des Turnkreises Bremen-Stadt

Im Gewerbehaus nahmen 170 Abgeordnete von 41 Vereinen teil. Die Vorstandswahlen brachten unter anderem folgendes Ergebnis, aus der Sicht des TSV Borgfeld: Kassenwart Harry Methner – Jugendwartin Birgit Direnga.

März

Pokalverteidiger gewann abermals

Der TV Eiche-Horn war beim Mannschaftskampf im Kinderturnen mit 55,7 Punkten in der Borgfelder Turnhalle vor TSV Borgfeld (54,8) erfolgreich. Dritter wurde TV Falkenberg (53,35) vor dem TSV Tarmstedt (49,0).

April

Fußball - Freigabe für 1.Herrenmannschaft

Für den TSV Borgfeld, Manfred Hamann ist mit Wirkung vom 13.04. freigegeben.

Juni

Vereins- und Volkssportfest beim TSV

Um allen Einwohnern und Interessenten die Möglichkeit zur sportlichen Betätigung zu geben, führt der TSV auch in diesem Jahr sein Volkssportfest auf der Spielwiese an der Wümme durch. Ein Tag vorher findet das Vereinssportfest statt.

Platzierung in der Tabelle

1.Herren erreichte den 3. Platz ( 86:46 Tore und 36:20 Punkte ), vor dem 4. platzierten ATSV Sebaldsbrück ( 72:40 Tore und 36:20 Punkte).

Entscheidungsspiel um den 3.Aufsteiger in die 1.Kreisklasse
Dieses fand eine Woche später auf dem Platz von 1860 am Sonntag um 15:30 Uhr statt.

Aufstieg in die 1.Kreisklasse

Große Freude herrscht beim TSV Borgfeld. Nach Blau-Weiß und Neurönnebeck ist den Borgfeldern nun auch der Aufstieg in die 1.Kreisklasse gelungen.
Im fälligen Entscheidungsspiel besiegten sie den ATSV Sebaldsbrück mit 2:1. Trainer Vesper wurde von den Spielern vom Platz getragen.

C.Pansegrau und H.Boekholt tragen B.Vesper
v.l.: P.Behrens, C.Pansegrau, H.Boekholt, verdeckt H.J.Meyer, R.Nobel und W. Struss.

V.l. stehend: Herbert Necker, Trainer Bubi Vesper, Uwe Hamann, Peter Behrens, Claus Pansegrau, Heini Grabe, Walter Gellermann, Hans-Joachim Meyer, Walter Klink, Harm Boekholt, Ronald Nobel, Willi Hinners
kniend: Werner Struss, Walter Grebasche, Günther Köppe.

2. Herren konnten die Klasse nicht halten und 3. Herren bleiben in der letzten Klasse
3. Bremer Landesturnfest

Vor 6000 Zuschauern im Weserstadion,  nahmen fast 2000 Sportler aus Bremen, Bremerhaven und Niedersachsen an den Wettkämpfen teil.
Bei der 4 x 100-Meter-Staffel der Männer ging der 1. Platz an Bremen 1860 – 45,2 Sek. – 2.Platz BTG - 45,5 Sek. – 3.Platz TV Arbergen – 48,3 Sek. – 4.Platz TSV Osterholz-Tenever 48,5 Sek. – 5.Platz TV Eiche-Horn – 48,9 Sek.
Die TSV Staffel mit Hartmut Lutz - Werner Hoffmann - Günther Brandes - leider unbekannt – erreichten in 49,0 Sek. den sechsten Platz.

Im Vordergrund Hartmut Lutz TSV Borgfeld

Ergebnisse für den TSV Borgfeld
Turner:                 
LA-Dreikampf Altersklasse III -  2.Platz Helmut Schumacher 224 Punkte.
Turnerin:
Wahlfünfkampf I: 2.Platz Birgit Direnga 29,5 Punkte.
Jugendturnerin:
Wahlfünfkampf A:  2.Platz Bärbel Soller 27,5 Punkte.

Meldungen der Fußballabteilung des TSV Borgfeld

1. Herren – 1.Kreisklasse
2. Herren – Klasse H (11)
3. Herren – Klasse J (12) letzte Klasse

Jugendmannschaften wieder gemeldet

Es wird eine B- und C-Jugend gemeldet. Beide Mannschaften starten in der Staffel 3 ihrer Altersklasse. Die Rückrunde spielte die B-Jugend in „Staffel ohne Wertung“.

Im Bild die C-Jugend:
Oben v.l.: Trainer Claus Pansegrau, Heiner Schumacher, Kalle Meyer, Hartmut Gloede, unbekannt, Heiner Kropp, Uwe Maak, Horning?, unbekannt, Edgar Brüning        
Unten v.l.: Stefan Woynowski?, unbekannt, Friedhelm Woynowski

August

Probespiel im Fußball

Werder Bremens Amateure bestritten ein Probespiel beim TSV Borgfeld und gewannen mit 5:1. Allerdings hielten die Borgfelder bis zur 82.Minute mit. Erst dann fielen nach dem 1:1 (Krenz und Boekholt ) die weiteren vier Treffer Krenz, Götze, Krenz und Plagemeyer.

Erstes Faustball-Turnier beim TSV Borgfeld

Hart kämpfen mußte die Meisterklassenmannschaft des TV Lilienthal. Nachdem der TuS Huchting ihr in der Vorrunde beinahe den Einzug in das Endspiel versperrt hatte, gelang ihr dann noch ein klarer 42:34 Erfolg über die B-Klassenmannschaft des TuS Arsten. In der Vorrunde hatten die Niedersachsen, die in dem mit neun Mannschaften der A- und B-Klasse als klarer Favorit gelten mußten, zunächst durch Erfolge über TSC Worphausen (32:18), TSV Borgfeld (26:16) und TV Embsen (31:19) die Erwartungen erfüllt. Die etwas unglücklich spielende Mannschaft des TuS Huchting belegte hinter Arsten durch ein 32:21 Erfolg über TSV Borgfeld II den dritten Platz.

Faustball - Borgfeld schafft den Aufstieg

Der TSV ist Faustball-Kreismeister der B-Klasse und steigt in die A-Klasse auf.

Sitzung der Fußballabteilung

Immer Montags von 20:00 bis 22:00 im Vereinslokal "Zum Vogt" (heute Restaurant "Salvia").

1.Runde im DFB/Rolandpokal

Das Spiel beim FC Habenhausen wurde von Borgfeld mit 3:1 verloren.
Damalige Spielordnung: Bei unentschiedenem Spielausgang wird 2x15 Minuten verlängert. Spiele, die auch nach der Verlängerung unentschieden enden, werden neu angesetzt.

Faustballer trafen in Schwarze

Bereits eine Woche vor Beginn des 13. Borgfelder Schützenfestes fiel die erste Entscheidung. Im Pokalschießen für die Borgfelder Vereine erwiesen sich die Faustballspieler des TSV als die besten Schützen. Mit 181 Ringen (von 200 möglichen) gewannen sie den von der Freiwilligen Feuerwehr Lehesterdeich gestifteten Pokal vor der als TSV Borgfeld II gestarteten Mannschaft der Turner, die auf 179 Ringe kam.

Fußball-Schiedsrichter beim TSV

Der Schiedsrichter Hilken ist in verschiedenen Klassen der unteren Herren angesetzt.

Saisonstart der Fußballer

1. Herren
Zuhause spielte der TSV Borgfeld gegen FC Rot-Weiß Aumund, das mit einem 2:2 endete.
2. Herren
beginnt zu Hause gegen Union 7
3. Herren
beginnt Auswärts gegen BTG (Bremer Turngemeinde) 4 - Ergebnisse nicht bekannt

C-Jugend
beginnt zu Hause gegen HTSV (Hastedter Turn u. Sport Verein), die Besonderheit - das Spiel wurde von Fräulein Grimm/Oberneuland geleitet.
B-Jugend
beginnt Auswärts gegen bei Werder Bremen 2  - Ergebnisse nicht bekannt

Sept.

Tischtennis-Abteilung

Die Mannschaft von Borgfeld setzte sich in der Pokalrunde mit 5:1 erfolgreich gegen TuS Vahr durch. Nach einem Protest (Borgfeld hatte einen nicht spielberechtigten Mann eingesetzt) gingen die Punkte kampflos an die Vahr. Hier treffen die Vahrer im Endspiel auf die Mannschaft von Marßel.

Fußball - Spielumwertung

Folgendes Spiel wurde mit 2:0 Punkten und 5:0 Toren gewertet:
Union 2 gegen Borgfeld (1:1) B-Jugend, für Union - da Rolf Sussdorf und Oswald Horning für Borgfeld nicht spielberechtig waren.

Turnmeisterschaften

Schwache Beteiligung bei den Titelkämpfen der Turner in der Turnhalle Vahr (Gymnasium Kurt-Schumacher-Allee).
Ergebnisse:
1.Platz TSV Borgfeld im Pflicht-Vierkampf – Mittelstufe    
Einzelwertung:  2.Platz Kothe - 16,4 Punkte, 3.Platz Schumacher - 15,8 Punkte.

Nov.

Wilhelm Hinners legt sein letztes Vorstandsamt nieder

Damit beendet der Dreiundsiebzigjährige eine lange Laufbahn als Sportfunktionär.  Wilhelm Hinners begann schon als Neunjähriger mit dem Sport, als er dem Hastedter Turnverein Vorwärts beitrat. Nach dem ersten Weltkrieg betraute ihn die SV Hemelingen mit der Leitung der Box- und Leichtathletik-Abteilung. Er brachte es im Fußball immerhin zum Landesauswahlspieler.
Als 1948 der TSV Borgfeld neugegründet wurde, gehörte er zu den Mitbegründern. Von 1948  bis 1954 und 1959 bis 1960 war er 1.Vorsitzender, während er 1956 bis 1959 als 2.Vorsitzender arbeitete und seit über 20 Jahren die Fußball-Abteilung seines Vereins geleitet hat.

Schauturnen mit Fosbury-Flop

200 Zuschauer und ebenso viele Aktive trafen sich beim Schauturnen des TSV in der Borgfelder Schule. „Wir führen diese Veranstaltung nur alle zwei Jahre durch, um eine Übersättigung unserer Besucher zu vermeiden“ erklärte Vorsitzender Harry Methner. An Darbietungen hatte es nicht auch diesmal nicht gemangelt. Die Turnabteilung war mit allen Altersgruppen vertreten. Die Turner zeigten Übungen am Hochreck und am Boden, die Turnerinnen stellten ihr Können auf der Turnmatte und am Stufenbarren unter Beweis. Viel Beifall ernteten die Leichtathleten. Sie versuchten sich im „Fosbury-Flop“ und übersprangen dabei immerhin 1,70m in dieser spektakulären Rückwärtssprungstil. Tischtennisspieler, Fußballer und Faustballspieler vervollständigten das Programm, das mit drei Ehrungen abgeschlossen wurde. Wilhelm Hinners erhielt die silberne Leistungsnadel des Bremer Landessportbundes, Dolly Warnken (mit 73 Lebensjahren noch aktive Turnlehrerin) und Hinrich Klages (seit 15 Jahren Oberturnwart in Borgfeld) wurden mit dem Ehrenbrief des Deutschen Turnerbundes ausgezeichnet.

Dez.

Fussball - Hinrunde mit einer Niederlage beendet

Das Spiel TSV Borgfeld – VfL 07 Bremen wurde mit 0:3 verloren, man erreicht damit den 7. Platz.

Sollte jemand Bilder oder Informationen aus dieser Zeit haben, schickt mir eine Mail unter schorse@sportclub-borgfeld•de oder sprecht mich persönlich an.

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen