Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
16.12.2018

Trotz der dritten Saisonniederlage des SC Borgfeld II in der Fußball-Bezirksliga Bremen bei Spitzenreiter TSV Hasenbüren blieb SC-Trainer Lutz Repschläger gelassen: „Wir haben uns diese Niederlage durch individuelle Fehler selbst zuzuschreiben“, konstatierte er nach der 1:3 (0:2)-Pleite, „aber davon lassen wir uns nicht von unserem bislang ziemlich erfolgreichen Weg abbringen.“

Nachdem Borgfelds Torhüter Georg-Costin Iordache einen Eckball der Hausherren bereits abgefangen hatte, ließ er die Kugel wieder fallen und TSV-Angreifer Kai Finke musste diese nur noch über die Linie drücken (29.). Nur wenig später kam Hasenbüren im Anschluss an eine Borgfelder Ecke zum Konter, überlief die indisponierte Gäste-Defensive und Dennis Ahrens vollendet zum 2:0 (35.). „Da fehlte bei uns die Absicherung“, ärgerte sich Repschläger, „in dieser Situation konnte man erkennen, dass wir heute nicht so präsent und wach im Kopf waren, deshalb hat Hasenbüren dieses wirklich gute Spitzenspiel auch verdient gewonnen.“ Nach dem 3:0 durch Chrstoph Greinke (60.) kamen die Gäste durch Niklas Huning lediglich noch zum Ehrentreffer (75.).

„Jetzt heißt es, diese drei verlorenen Punkte möglichst schon gegen Farge-Rekum wieder zurückzuholen“, gab Repschläger die Marschroute für das kommende Heimspiel am Sonntag, 18. November (14 Uhr), vor.

SC Borgfeld II: Iordache; Wenzelis (46. F. Henschke), B. Henschke, Huning, Stark, Hobuß, Winter (46. Wachtendorf), Meixner, Kahrs, Burgart (76. Mammen), Brempong

Tore: 1:0 (29.), 2:0 (35.), 3:0 (60.), 3:1 Niklas Huning (75.)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 8 Datum: 14.11.2018

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen