Sie befinden sich hier: Spielbetrieb / Herren / 1. Herren / 1.Herren-Berichte / Lesumer Notelf kassiert 1:10-Heimklatsche
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
19.06.2018

Lesumer Notelf kassiert 1:10-Heimklatsche

Gegen den SC Borgfeld geht der TSV Lesum-Burgdamm völlig unter / 44-jähriger Bayraum Özkul beim Landesligisten noch der Beste

03.06.18 von Klaus Grunewald

Elf Spieler auf dem Platz, unter ihnen drei älter als 40 Jahre, und keiner auf der Ersatzbank: Die Niederlage des Fußball-Landesligisten TSV Lesum-Burgdamm gegen den designierten Aufsteiger SC Borgfeld war schon vor dem Anpfiff so sicher wie das Amen in der Kirche. Dass sie mit 1:10 deftig ausfiel, nahmen die Gastgeber dennoch gelassen hin, denn rein rechnerisch ist der Klassenerhalt gesichert. Und ein Lesumer Akteur wirkte nach dem Schlusspfiff sogar ausgesprochen zufrieden: Bayram Özkul, 44 Jahre alt, erzielte nicht nur den Ehrentreffer für die Heidberger, sondern agierte 90 Minuten lang auf Augenhöhe mit seinen Borgfelder Gegenspielern.

Gäste-Trainer Ugur Biricik und sein Lesumer Kollege Gino Shabani waren sich denn auch nach dem Abpfiff einig: „Bayram gehörte zu den Besten auf dem Platz und hat ein sehr gutes Spiel gemacht.“ Gleichwohl konnte der konditionsstarke und fußballerisch versierte Oldie die Niederlage der Lesumer Rumpfmannschaft gegen den künftigen Bremen-Ligisten natürlich nicht verhindern. Nachdem der TSV Lesum-Burgdamm noch eine Woche zuvor mit großem Kader in Farge angereist war und den Klassenerhalt mit einem 4:1-Sieg (dem ersten in der Rückrunde) quasi gesichert hatte, sollte ein Restaufgebot der ersten Herren, ergänzt durch die Altherrenspieler Bayram Özkul, Haydar Kara (41) und Ender Buga (45), einen Abstieg am grünen Tisch verhindern. Schließlich waren die Nordbremer mangels Personal schon einmal in dieser Saison nicht angetreten. „Doch noch einmal passiert uns das nicht“, sagte Gino Shabani.

 

Das Lesumer Team, das am Sonnabend dem hohen Favoriten aus Borgfeld Paroli bieten wollte, zeigte neben großer Laufbereitschaft und kämpferischem Einsatz auch immer wieder mal gekonnte Kombinationen, die freilich nur zu zwei guten Torchancen führten. In der 36. Minute köpfte der aufgerückte Bayram Özkul einen Freistoß von Ender Buga gegen die Laufrichtung von Borgfelds Keeper Simon von Hallen zum zwischenzeitlichen 1:3 in die Maschen. Und in der 76. Minute setzte Mehmet-Ali Elibol den Ball nach einem weiteren Buga-Freistoß knapp am rechten Pfosten vorbei.

 

Zu diesem Zeitpunkt führten die in der zweiten Halbzeit drückend überlegenen Borgfelder mit 8:1. Fünf Tore, davon vier nacheinander bis zur 40. Minute, hatte Christopher Taylor dem starken Lesumer Keeper Riad Bardhi ins Netz gelegt. Ein weiteres ließ er in der 87. Minute folgen. Die restlichen Treffer der Gäste markierten Frederick Metzner (43.) zum Halbzeitstand von 1:5 sowie David Lange (68.), Niklas Ordenewitz (72.) und Kevin Brandes (88.), der zuvor mehrere Male vergeblich versucht hatte, den Lesumer Torwart zu überwinden. Ugur Biricik bescheinigte seiner Mannschaft eine gute Leistung, während Gino Shabani noch lange nach dem Abpfiff vom Auftritt seines Kapitäns Bayram Özkul schwärmte.

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen