Sie befinden sich hier: Spielbetrieb / Herren / 1. Herren / 1.Herren-Berichte / Borgfeld verliert Partie und Mathis Kröger
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
24.05.2019

Das Hinspiel zwischen den beiden Aufsteigern in die Bremen-Liga endete noch 2:2 – im Rückspiel mussten sich die Kicker des SC Borgfeld bei  SFL Bremerhaven mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Allerdings tat die Niederlage in einem vollkommen bedeutungslosen Spiel deutlich weniger weh als die Tatsache, dass die ohnehin schon von zahlreichen Verletzungen gebeutelten Borgfelder im letzten Heimspiel der Saison nun auch noch auf ihren Verteidiger Mathis Kröger verzichten müssen.

Bei einem Zweikampf an der Seitenlinie wurde der Innenverteidiger von Gegenspieler Simon Aulich derart rüde angegangen, dass Kröger mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. "Ein vollkommen unnötiges und brutales Foul", schimpfte Borgfelds Trainer Ugur Biricik nach Spielende, "es ging für beide Mannschaften um nichts mehr, da muss man sicher nicht so zur Sache gehen und die Verletzung eines Gegenspielers billigend in Kauf nehmen."

Durchgang eins war geprägt von viel Hektik, der unsicher wirkende Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun, um nicht die Spielkontrolle zu verlieren. Wiederholt scheiterten beide Mannschaften trotz guter Möglichkeiten entweder am eigenen Unvermögen oder die Torhüter hatten ihre Hände dazwischen. Bei den Gästen musste Ugur Biricik früh die Innenverteidigung umstellen, für den angeschlagenen Eric-Ove Henningsson brachte er Routinier Felix Jaekel, der das letzte Aufgebot mit seiner Erfahrung bereichern sollte (35.). Nachdem die Hausherren wegen des Platzverweises (43.) ebenfalls hatten umstellen müssen, kamen sie in Durchgang zwei schneller in Tritt und gingen durch Niklas Wenzelis' Eigentor in Führung (50.).

Die Borgfelder zeigten sich allerdings unbeeindruckt und hatten mehrfach gute Gelegenheiten – verpassten es allerdings, sich für den großen Aufwand zu belohnen. "Wir waren manchmal nicht abgezockt genug", haderte Biricik, "die Chancen waren da, aber wir haben sie nicht nutzen können." Ein Treffer von Christopher Taylor (80.) ließ bei den Gästen kurzzeitig Hoffnung aufkommen, wenigstens einen Punkt mitzunehmen, doch aus stark abseitsverdächtiger Position traf SFL-Torjäger Eduard Kimmel schließlich zum glücklichen Sieg für die Hausherren (88.).

SC Borgfeld: Hentrich; Kröger (45.+1 Fakhro), Hennigsson (35. Jaeckel), Cigdem, Soller, Meyer, Wenzelis, Kubin, Kahrs, Gehle, Taylor

Tore: 1:0 Niklas Wenzelis (51./Eigentor), 1:1 Christopher Taylor (80.), 2:1 (88.)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 6 Datum: 13.05.2019

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen