Sie befinden sich hier: Spielbetrieb / Herren / 1. Herren / 1.Herren-Berichte / Borgfeld nach 6:1 im Pokal-Viertelfinale
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
06.12.2019

Durchweg zufrieden kehrten die Fußballer des SC Borgfeld vom Auswärtsspiel im Achtelfinale des Bremer Lotto-Pokals bei der Tuspo Surheide zurück an den Wümmedeich. Mit 6:1 (1:1) setzte sich der Bremen-Ligist gegen den klassentieferen Konkurrenten souverän durch und trifft im Viertelfinale nun auf den OSC Bremerhaven, der sich etwas überraschend gegen den Brinkumer SV durchsetzen konnte.

„Wir haben heute sehr viel richtig gemacht und aus meiner Sicht auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, lobte Borgfelds Trainer Ugur Biricik. Allerdings brauchten die Gäste zunächst einen Weckruf, um zu ihrem Spiel zu finden. Nach ausgeglichener Anfangsphase unterlief der kompletten Borgfelder Hintermannschaft eine Fahrlässigkeit, die Marvin Kück zum Führungstreffer der Gastgeber nutzen konnte (12.). „Das müssen wir früher und besser verteidigen“, haderte Biricik, der heilfroh war, dass der Ausgleich noch vor der Pause fiel.

SC-Kapitän David Lange traf zum 1:1 (35.), nutzte dabei eine von mehreren guten Möglichkeiten. „Wir hätten schon in der ersten Hälfte früher und höher führen müssen, fanden aber zu selten die Lücke in dem sehr kompakten Abwehrverbund von Surheide“, berichtete Biricik, dessen Team sich nach dem Seitenwechsel deutlich effizienter präsentierte. Zunächst sorgte die Einwechslung von Youngster Kasim Uslu für frischen Wind seitens der Gäste, die nun wesentlich stärker über die rechte Angriffsseite agierten.

Mit drei Toren binnen knapp zehn Minuten sorgten Torjäger Christopher Taylor (49.), Kevin Brandes (52.) und eben Kasim Uslu (59.) für klare Verhältnisse. Der eingewechselte Kadir Karabas traf zum 5:1 (72.), ehe der ebenfalls eingewechselte Kevin Eichler letztlich den verdienten Schlusspunkt unter eine mehr als einseitige Begegnung setzte. „Der Knackpunkt war das 2:1“, resümierte Borgfelds Trainer, „bis dahin haben wir uns mit der tiefstehenden Defensive von Surheide schwergetan, aber danach ist Tuspo mehr oder weniger auseinandergefallen und wir haben unsere vielen Torchancen sehr konsequent genutzt.“

SC Borgfeld: Grohe; Klüver (46. Uslu), Henningsson, Wenzelis, Philip Eichler, Böntgen, Meyer, Lohs (62. Kevin Eichler), Lange, Brandes, Taylor (70. Karabas)

Tore: 1:0 (12.), 1:1 David Lange (35.), 1:2 Christopher Taylor (49.), 1:3 Kevin Brandes (52.), 1:4 Kasim Uslu (59.), 1:5 Kadir Karabas (72.), 1:6 Kevin Eichler (81.)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 6 Datum: 07.10.2019

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen