Sie befinden sich hier: Spielbetrieb / Herren / 1. Herren / 1.Herren-Berichte / Borgfeld mit Mühe in Runde zwei
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
12.11.2019

Glücklicher 2:1-Sieg in Aumund
Mit der Leistung zeigte sich Ugur Biricik alles andere als einverstanden: „So ein schlechtes Spiel“, schimpfte der Trainer des SC Borgfeld nach dem mühevollen 2:1 (0:0) in der ersten Rundes des Bremer Lotto-Pokals beim SV Eintracht Aumund. „Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir zum Schluss noch den Ausgleich kriegen, so dürfen wir uns einfach nicht präsentieren“, haderte er noch weit nach Ende mit dem Spiel. Nach der starken Vorstellung beim Bremer SV in der Bremen-Liga hatte Borgfelds Coach noch gewarnt, den Stadtligisten nicht zu unterschätzen, „aber die Jungs sind komplett ohne Druck und jegliche Körperspannung aufgelaufen“, ärgerte sich der Trainer maßlos über die „viel zu lasche Einstellung“.

Nach zunächst torloser erster Halbzeit erzielte Leon Kahrs nach einer knappen Stunde den erlösenden Führungstreffer (61.) und traf Oughzan Hosaber zum 2:0 (75.) – und nicht wenige erwarteten nun einen späten Kantersieg. Doch die Hausherren kämpften im Gegensatz zu den Wümme-Kickern verbissen um jeden Ball und belohnten sich für den starken Einsatz mit dem Anschlusstreffer von Marcel Stöver (82.).

Einziger Lichtblick sei Tarik Elmali aus der A-Jugend gewesen, hob Biricik hervor. In der kommenden Runde wartet nun auf Borgfeld TuS Komet Arsten, der sich mit 8:0 bei ESV Blau-Weiß durchsetzte. „Da müssen wir uns deutlich steigern“, warnte Biricik, „mit der Einstellung von heute dürfte das sonst der letzte Auftritt in dieser Pokalsaison sein.“

SC Borgfeld: Hentrich; Klüver, Kroschel, Henningsson, Nennecke (73. Soller), Uslu (54. Elmali), Hosaber, Gehle, Karabas, Kahrs, Wenzelis

Tore: 0:1 Leon Kahrs (61.), 0:2 Oughzan (75.), 1:2 (82.)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 6 Datum: 12.08.2019

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen