Sie befinden sich hier: Spielbetrieb / D-Jugend (U13) / 1.D-Jugend / 1.D-Jugend-Berichte / Mit starkem Einsatz und Spielglück zum Sieg im Derby gegen den FCO!
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
16.12.2018
10.11.2018

Es war wieder Derby-Zeit in Borgfeld, denn das ewige Nachbarschaftsduell gegen die D1 des FC Oberneuland stand an. Gegen die 2006er Mannschaft unseres Stadtteilnachbarn hat unsere Mannschaft seit der G-Jugend bereits 22 Mal gespielt (Hallenduelle und Freundschaftsspiele inklusive) und die Bilanz ist positiv mit zwölf Siegen, sechs Remis und vier Niederlagen. Heute wurde die Bilanz noch verbessert, aber bis dahin war es ein verdammt hartes Stück Arbeit gepaart mit dem Spielglück, was uns zumindest in den vergangenen drei Ligaspielen mit nur einem Punkt aus den Spitzenspielen beim SW Werder, gegen den Leher TS und bei Union 60 gefehlt hatte.

Es war Derby-Zeit und keiner ging hin? Beim Anpfiff hatten wir einen Zuschauerminusrekord mit nur zehn Borgfelder Fans. Dies sollte sich im Laufe des Spiels aber ändern und die Fanzahl wurde noch verdoppelt.

Man merkte beiden Mannschaften vom Start weg an, dass sie sich viel vorgenommen hatten und gerade in diesem Duell besonders motiviert waren. In der Umsetzung sah dies beim FCO aber zunächst besser aus als bei unserer D1. Die Gäste machten das Spiel und kamen immer wieder gefährlich in die Borgfelder Hälfte. Die Angriffe führten zu mehreren Ecken, die aber wiederum nicht zu Toren führten und gut verteidigt wurden. Hier nutze ich einmal die Chance und spreche ein großes Kompliment an unsere Innenverteidiger aus. Wir haben hier mit Tjark und Ole mittlerweile zwei Topinnenverteidiger zusätzlich zu den etablierten Lenn und Elias. Heute begannen Lenn und Tjark und machten ihre Sache hervorragend. Auf diesen beiden Positionen sind wir Ramón dazunehmend, der diesen Posten auch schon sehr gut ausgefüllt hat, aber eigentlich eher auf den Außen oder in der Offensive beheimatet ist, wirklich hervorragend besetzt. Nun aber zurück zum Spiel. Ein wenig Entlastung nach einem Steilpass von Henri in den Lauf von Lennard, der sich den Ball aber etwas zu weit vorlegte, so dass der Keeper aufnehmen konnte (5.). Dann aber wieder der FCO mit einem starken Angriff über links, den Tjark zur Ecke klärend gerade noch unterbinden konnte (7.). Diese kam scharf herein und ging an "Freund", aber glücklicherweise auch an "Feind" vorbei ins Toraus. Zweite Entlastung in der 10. Minute, als sich Hannes über links durchsetzen konnte und schön in die Mitte flankte, dort schoss Henri den Ball einmal auftrumpfend aufs Tor, aber leider rechts am Tor vorbei. Große Chance für den FCO nach einem Freistoß, aber zum Glück ging der Abschluss knapp links an unserem Gehäuse vorbei (12.). Als man eigentlich das Gefühl hatte, es wäre nur noch eine Frage der Zeit, wann die Gäste das erste Mal zuschlagen würden und bereits wieder im Angriff zu finden waren, gelang Borgfeld die Balleroberung und nach Vorarbeit von Jovan über rechts mit Pass in die Mitte zu Laurin schoss dieser aus dem Nichts heraus das 1:0 in der 16. Spielminute. Dies gab den Borgfeldern Auftrieb und jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Freistoß Hannes, aber der Torwart konnte den Ball halten (18.). Auf der anderen Seite konnte Ben-Noah im Tor den Ball nach Distanzschuss der Oberneuländer noch mit den Fingerspitzen zur Ecke klären (19.). Nach dieser Ecke ein schneller Konter unserer Borgfelder über Lennard, Laurin und wieder Lennard, dessen Ball geblockt wurde und bei Ben landete. Dieser schoss aufs Tor, aber auch hier war der Keeper zur Stelle (20.). Es ging jetzt hin und her. Wieder ein gefährlicher Distanzschuss der Gäste, aber rechts neben das Tor (21.). Gute Chance nach Flanke von rechts von Henri, aber Laurins Kopfball ging über den Kasten (23.). Nach seiner Einwechslung ein toller Flankenlauf von Mateo über rechts und der Hereingabe zu Laurin, dessen Schuss noch zur Ecke geklärt wurde (28.). Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte dann wieder der FCO mit einem gefährlichem Angriff, aber wieder landete der Abschluss neben dem Tor. So ging es mit einer schmeichelhaften 1:0-Führung in die Pause.

Da die erste Halbzeit speziell in der zweiten Hälfte gut gespielt wurde, wurde zunächst einmal nichts am Personal geändert. Beim FCO sah man deutlich, dass sich die Truppe auf gar keinen Fall geschlagen geben wollte. Es ging gleich in der 31. Minute mit einem Distanzschuss los, der zur Ecke abgefälscht wurde, die nichts einbrachte. Auf der anderen Seite Elias mit einem Freistoß aus ca. 20 Metern, der aber rechts am Tor vorbeiging (34.). In der 35. Minute wiederum eine gute Chance für unsere Nachbarn, aber der Schuss aus dem Rückraum ging knapp über unser Tor (35.). Nach einem Pfostenschuss (44.) und einem Distanzschuss der Gäste (45.) knapp über unser Tor stellte Simon auf zwei Sechser um, um die Mitte zu stärken. Dies sollte sich als goldrichtig herausstellen, denn dadurch konnte das gefährliche Spiel der Gäste mit immer wieder guten Schüssen aus dem Rückraum besser unterbunden werden. Ramón setzte sich schön über links durch und brachte die Flanke gefährlich in die Mitte, wo Lennard per Kopf verlängerte und Henri fast zur Stelle gewesen wäre (47.). Dann der Traumangriff des Spiels eingeleitet durch Laurin mit Pass in die Spitze zu Lennard, der wunderschön querlegte zu dem sich freigelaufenen Laurin, der wiederum zum 2:0 vollendete (48.). Klasse Jungs, das war Verbandsligaspitzenklasse und krönte die hervorragende Leistung Laurins in diesem Spiel. Kompliment aber auch an den FCO, für die das Spiel vom Ergebnis her alles andere als gut lief, die aber nicht aufsteckten und bis zum Schluss unermüdlich weiter kämpften und spielten. Gleich in der 49. Minute ein nächster toller Schuss, den Ben-Noah mit einer Glanzparade noch über die Latte lenkte. Aus dieser Druckphase heraus erzielte der FCO den mehr als verdienten Anschlusstreffer mit einem Schuss aus ca. 18 Metern (50.). Das Spiel hätte jetzt noch einmal kippen können, aber der an diesem Tag unermüdlich laufende und sehr gut spielende Jovan sowie der "Man of the Match" Laurin sorgten für die Entscheidung. Jovan bediente Laurin mit einem Ball in die Spitze und dieser schoss eiskalt am Torwart vorbei zum 3:1 in der 54. Minute ins Netz ein. Nach Freistoß von Ole fehlten Henri ein paar Zentimeter Körperlänge, um per Kopf erfolgreich zu sein (58.). Nach einem schönen Doppelpass zwischen Jovan und Laurin hätte Jovan seine starke Leistung fast auch noch mit einem Tor gekrönt, aber der Keeper war bei seinem Schuss zur Stelle (59.). Nächste Aktion nach schönem Diagonalball von Ole wieder durch Laurin, aber dieses Mal ging sein Schuss knapp rechts neben das Tor (60.). Bereits in der Nachspielzeit zwei Oberneuländer Möglichkeiten, doch in der 62. Minute ging der Fernschuss links vorbei und in der 64. über das Tor. Abpfiff und es blieb beim 3:1-Erfolg für den SCB!

Ein tolles Spiel zweier Klassemannschaften, und weil es so schön war, gib es dieses Duell nur eine Woche später noch ein zweites Mal. Im Pokalviertelfinale treffen beide Teams wieder in Borgfeld im Wümme-Stadion aufeinander. Bei diesem KO-Spiel hoffen wir auf noch größere Fanunterstützung als heute. Wir freuen uns auf die Partie und werden wie immer berichten.     

Mit dabei waren dieses Mal: Ramón Counen, Jovan Etteldorf, Lenn Howe, Ben Jürgens, Ole Jürgens, Elias Kelm, Henri Mawn, Ben-Noah Mehrtens, Tjark Offen, Lennart Otte, Lennard Opitz, Hannes Rüegg, Alex Stanko, Laurin Urban, Mateo Zovko, Trainer Simon Mawn und Betreuer Cord Jürgens

Fotos von Silke Melzer-Counen und Nils May / Bericht von Cord Jürgens

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen