Sie befinden sich hier: Spielbetrieb / C-Jugend (U15) / 2.C-Jugend / 2.C-Jugend-Berichte / Verdienter Sieg der U14 nach frühem Rückstand gegen JFV Bremen II
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
21.09.2019
07.09.2019

Am dritten Spieltag ging es auf dem frisch verlegten neuen Kunstrasenplatz in Borgfeld gegen JFV Bremen II. Ein Jugendförderverein aus Bremen-Nord als Zusammenschluss ab der C-Jugend der Jugendabteilungen von der SG Aumund-Vegesack, des TSV Lesum-Burgdamm und des SV Grohn. Ins Leben gerufen wurde dieses Projekt im Jahre 2015 durch Jugendleiter Andreas Petersen, der seit Anfang letzten Jahres hierbei prominent durch den Ex-Werder-Profi Sören Seidel unterstützt wird. Unser Gegner trat mit einer bis auf zwei Spieler ausschließlichen 2006er Mannschaft an, wodurch sich unser Team in diesem Spiel mit Gleichaltrigen messen konnte.

Vor dem Spiel hatte Trainer Simon vom Team Mut und Entschlossenheit in allen Aktionen gefordert, was die U14 des SCB dann auch gleich zeigen wollte. Jovan, auf der zentralen Position im vorderen Mittelfeld spielend, gab den Ball auf links zu Hannes, der auch mit seinem starken linken Fuß abschloss, aber der Torwart konnte den Ball sicher halten (4.). Der nächste Angriff eingeleitet über links durch Louis, dessen Weitergabe Jovan gut mitnahm, von der linken Torauslinie in Richtung Tor zog und aus spitzem Winkel abzog (6.). Ein Abwehrspieler bekam aber noch den Fuß dazwischen und klärte damit zur Ecke. Diese wurde nicht gefährlich, aber es sollten noch viele Ecken für unser Team in diesem Spiel dazu kommen. Kurz danach (8.) kam Jovan nach einem Eckball zum Schuss an der Strafraumgrenze, aber der Ball wurde zum erneuten Eckstoß abgefälscht. Der Gast aus Bremen-Nord stand sehr tief und die Borgfelder Mannschaft musste Lösungen finden, das Bollwerk zu durchbrechen. Wie zum Beispiel in der 9. Minute, als Ben den Ball schnell quer zu Alex passte, der auch gleich abzog, aber dessen Schuss über den Kasten ging. Der Druck des Gastgebers war groß, aber das Tor fiel auf der anderen Seite. Nach einem blitzschnellen Konter ging einer der beiden schnellen Angreifer der Gäste durch, nachdem Ole eingreifen wollte, aber beim Klärungsversuch wegrutschte, und schoss unhaltbar für Ramón das völlig überraschende Führungstor für die Gäste (10.). Fast eine parallele Situation zwei Minuten später. Wieder ein schneller Konter, Fehler in unserer Defensive und das 0:2 im zweiten Nachschuss, nachdem Ramón alles versucht hatte, den Gegentreffer zu verhindern. Es dauerte ein paar Minuten, bis sich unsere Mannschaft auf die neue Spielsituation eingestellt und den Schock verdaut hatte. Auch das gehört zum niemals endenden Lernprozess für alle dazu. Jovan mit der Offensivaktion und dem Pass zu Louis, dessen Schuss vom Torwart festgehalten werden konnte (17.). Nach einer Ecke in der 19. Minute endlich das ersehnte Anschlusstor. Ole traf per Kopf und konnte damit für sich und die Mannschaft wieder etwas gutmachen. Das Tor gab einen Schub für unsere U14, die jetzt noch unbedingt vor der Pause den Ausgleich erzielen wollte und richtig Druck ausübte. Alex tankte sich über die rechte Seite durch, passte zu Tjark, der gut durchkam und in den Rücken der Abwehr passte, aber dort verpassten gleich zwei Spieler knapp (23.). In derselben Minute Jovan im Zusammenspiel mit Louis, der in Höhe der Strafraumgrenze abzog, aber der Ball ging ganz knapp rechts am Pfosten vorbei ins Toraus. Nächster Schuss durch Jovan, der von Lennard in Szene gesetzt wurde, aber Jovans Schuss konnte der Gästekeeper parieren (24.). Nach einer Ecke von Hannes wäre Ole per Kopf fast der zweite Treffer geglückt, aber sein Kopfball wurde noch zur erneuten Ecke abgefälscht, die nicht gefährlich wurde (27.). Nach einer Flanke von Alex von der rechten Seite die Kopfballverlängerung von Henri zu Lennard, der freistehend haarscharf über das Tor köpfte (28.). Der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit, aber zunächst kam der Pfiff zur Halbzeitpause, in die es mit dem 1:2-Rückstand ging.

In dieser wurden einige Wechsel vorgenommen, aber auch klar die Devise von Simon ausgegeben, dass das Team weiter Kombinationsfußball spielen und Geduld kombiniert mit jeder Menge Handlungsschnelligkeit haben sollte. Die Truppe legte gleich los wie die Feuerwehr. Mateo kam über rechts durch und passte den Ball in die Mitte zu Lennard, dessen Schuss aber zur Ecke geklärt wurde (37.). Kurz darauf zunächst Jovan mit einem Distanzschuss, den der Torhüter von JFV Bremen zur Ecke abwehrte (38.). In Folge dieses Eckstoßes flankte Essien den Ball von links in den Strafraum, wo Ole komplett frei zum Kopfball kam, aber auf die Latte und damit über das Tor köpfte. Kurz darauf hatte Essien eine sehr gute Chance allein vor dem Torwart nach Traumpass von Ben. Nach Essiens Abschluss ging der Ball auch am Torwart vorbei in Richtung Tor, aber ein Abwehrspieler konnte noch vor der Linie zur Ecke klären (40.). In derselben Minute noch ein guter Schuss von Essien, aber erneut war der Torwart zur Stelle und bugsierte den Ball über das Tor zur nächsten Ecke für Borgfeld. Kurze Verschnaufpause im Borgfelder Spiel und der dann dritten Chance für die Gäste aus dem Bremer Norden. Dieses Mal kam der Stürmer der Gäste zwar nicht durch, aber er zog aus der Distanz ab, erwischte den Ball hierbei richtig gut, doch zum Glück konnte Ramón den Ball noch überragend mit den Fingerspitzen an die Latte befördern (45.). Nach einem 1:3 wäre es verdammt schwer geworden, aber es wäre natürlich auch gefühlt nicht gerecht gewesen, wenn nun wirklich alle drei Chancen von JFV Bremen ins Tor gegangen wären. Stattdessen ging es weiter mit Offensivfußball der Borgfelder. Lennard setzte sich ganz stark über links durch und passte in die Mitte zum freistehenden Essien, der leider nicht zum Ausgleich einschieben konnte (53.). Mund abwischen und weiter ging's. Nun Alex mit einem tollen Pass zu Essien, der zunächst alles richtig machte, den Ball toll mitnahm, den Torwart umkurvte und dann "nur noch" mit links einschieben musste, aber er legte sich den Ball auf seinen stärkeren rechten Fuß, was für die Abwehr reichte, um ihn einzuholen und die Situation klären zu können (56.). Schade, aber weiter, immer weiter, wie Oliver Kahn immer so schön sagte. In der 58. Minute Freistoß aus etwa 20 Metern für uns. Man erinnerte sich an das Freistoßtor von Jovan gegen Horn und von Elias gegen Findorff. Nun trat Jovan an, schoss hart auf den Torwart, dem der Ball unglücklich durch die Beine zum 2:2 ins Netz rutschte (58.). Riesenjubel bei allen Borgfeldern und natürlich Enttäuschung beim Gästekeeper, der bis dato einen Superjob gemacht hatte. Fiel jetzt auch noch der Siegtreffer? Auf jeden Fall war die Mannschaft richtig heiß und wollte unbedingt die drei Punkte sichern. Felix mit einem langen Ball in die Spitze zu Lennard, der den Ball sehr schön runter pflückte und am Torwart vorbei knapp rechts danebenschoss (61.). Kurz darauf (63.) der nimmermüde Lennard wieder in Aktion. Er setzte sich mit dem Ball schön gegen mehrere Spieler durch und gab den Ball quer weiter zu Felix, der frei zum Schuss kam und den Ball zum vielumjubelten 3:2 in die Maschen drosch. Klasse und weiter ging's, denn jetzt sollte auch der Deckel drauf. Mateo mit einem starken Pass in den Lauf von Essien, der den Ball sehr gut mitnahm und jetzt auch sein Tor machte (64.). 4:2! Erneuter Riesenjubel im Borgfeld! Der Hunger war noch nicht gestillt, aber das Spiel ging dem Ende entgegen. Mateo kam noch mal über rechts durch und gab den Ball zurück zu Felix, dessen Schuss an die Latte krachte (68.). In der Schlussminute noch eine sehr gute Möglichkeit für unsere C2. Kenny mit der Vorarbeit für Felix, dessen Ball nach halb Schuss und halb Flanke parallel zur Linie von rechts nach links sauste. Louis kam heran gerauscht, aber verpasste den Ball knapp, ansonsten hätte es noch mal geklingelt. Dann pfiff der sehr gute Schiedsrichter ab und es war Schluss.

Riesenkompliment an die Mannschaft, die Moral und Klasse bewiesen hat, um dieses Spiel nach frühem 0:2-Rückstand noch in einen tollen Sieg zu verwandeln. Weiter geht's am nächsten Samstag zum Derby nach Oberneuland bei der dortigen U14. Wir werden wie immer berichten!

Mit dabei waren dieses Mal: Ramón Counen, Jovan Etteldorf, Essien Jones, Ben Jürgens, Ole Jürgens, Elias Kelm, Henri Mawn, Tjark Offen, Lennard Opitz, Lennart "Kenny" Otte, Hannes Rüegg, Alex Stanko, Felix von Parpart, Louis Weißer, Mateo Zovko, Trainer Simon Mawn und Betreuer Cord Jürgens

Fotos von Silke Melzer-Counen / Bericht von Cord Jürgens

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen