Sie befinden sich hier: Spielbetrieb / C-Jugend (U15) / 2.C-Jugend / 2.C-Jugend-Berichte / Leistungsvergleich in der U14-Nordliga gegen JFV Bremerhaven und JFV Calenberger Land
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
02.07.2020
24.11.2019

Da die Saison in der Bezirksliga mit dem ersten Platz erfolgreich abgeschlossen ist, liegt die Konzentration des Trainer- und Betreuerteams nun in der Weiterentwicklung der Mannschaft. Hierzu wurden mehrere Spieltage der sog. Nordliga angesetzt, bei der es um Leistungsvergleiche gegen andere U14-Mannschaften geht.

An diesem Spieltag ging es auf der Anlage in Bremerhaven zunächst gegen die U14 von JFV Bremerhaven. Mit dabei waren Masoud und Zara, die sonst in der 1. C des SCB auflaufen und uns aufgrund von Verletzungen und Ausfällen unterstützten. Und auf der Gegenseite spielte ein uns bekannter Spieler, der in der letzten Saison noch in unserem Team spielte: Laurin, der von seinen alten Kumpels geherzt wurde, bevor es los ging.

Das Spiel begann mit einem Angriff über Masoud und Zara, der aber abgefangen wurde. Und mit einem Sprint zurück klärte Massud auch gleich mal hinten. Hannes spielte dann auf Louis, der mit einem tollen Pass Zara schickte, aber der JFV-Keeper war rechtzeitig draußen. In der Anfangsphase des Spiels funktionierte das Pressing gut, die Mannschaft hatte eine gute Ordnung im Spiel und "schwärmte aus wie ein Vogelschwarm". Damit folgte sie der Vorgabe von Simon, unserem Trainer, der die Mannschaft entsprechend dirigierte. Aber auch der Gastgeber spielte schnell nach vorne und nach einem Pass in die Tiefe musste Ramón schnell aus dem Tor, um zu klären. Nach einem Solo von Masoud links verpasste Zara in der Mitte die Flanke. Felix chippte danach den Ball auf Kenny, der aber abgedrängt wurde. Dann ein Freistoß auf der Gegenseite an der Strafraumkante für JFV und plötzlich stand es durch einen tollen Schlenzer ins lange Eck 1:0 für die Gastgeber aus Bremerhaven. Gleich weiter auf der anderen Seite, wo sich Zara links durchsetzte und noch einmal quer auf Kenny legte, der aber sofort gestört wurde. Hier hätte Zara auch allein die Chance gehabt und so ging es mit einem Rückstand in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann plätschernd, viel Klein-Klein im Mittelfeld, Pässe ungenau und auch vom Gastgeber JFV kam nicht viel. Dann Essien mit starkem Dribbling, aber der Abschluss etwas zu spät, so dass JFV zur Ecke klären konnte. Ole kam an den Ball, wieder zur Ecke abgewehrt. Die wurde dann richtig gefährlich. Lennard mit ganz starkem Kopfball, aber der wirklich gute JFV-Keeper fischte den Ball irgendwie aus dem Eck. Schade! In dieser Phase war unsere Mannschaft wieder gut im Spiel und von Bremerhaven kam nicht wirklich viel. Nach einer weiteren Ecke ein schneller Gegenzug und plötzlich war ein JFV-Spieler allein vor Ramón. Ein Querpass auf einen Mitspieler und.... Kein Tor, Abseits! Nach einem weiteren Schuss von Felix musste auf der anderen Seite Kenny als letzter Mann klären. Nächste Chance wieder für unsere Mannschaft. Nach Pass von Lennard marschierte Masoud, doch sein Schuss ging links vorbei. Auf der anderen Seite rettete erst die Latte und dann im 1-gegen-1 Ramón. Die letzte Aktion im Spiel brachte dann nach einer erneuten Ecke und einer Direktabnahme den 2:0-Endstand für JFV Bremerhaven. Schade, hier war auf jeden Fall mehr drin.

Und es ging nach einer Pause von fünf Minuten gleich weiter, nun gegen JFV Calenberger Land, die Mannschaft, die wir letztes Jahr beim Costa-Brava-Cup kennengelernt hatten. Und unsere Mannschaft geriet direkt unter Druck gegen diesen spielstarken Gegner. Ramón war gleich zweimal gefordert und wehrte den Schuss zur Seite ab. Auf der anderen Seite Hannes, der sich erst toll durchsetzte, dann aber einmal zuviel ins Dribbling ging. Felix erkämpfte sich den Ball und zog ab. Leider über das Tor. Louis und Felix gefielen in der Phase mit klugem Passspiel. Eine Kombination über Hannes, Masoud und Zara landete bei Lennard, der freie Bahn gehabt hätte, aber leider im Abseits stand. Und dann ging JFV Calenberger Land mit einem klasse Pass in die Tiefe und einer schnellen Drehung vor dem Tor mit 1:0 in Führung. Ramón klärte mit einer Flugeinlage den nächsten Schuss über das Tor. Die Ecke wurde kurz ausgeführt, der JFV-Spieler setzte sich an der Grundlinie gegen zwei Borgfelder durch und passte zu einem völlig freistehenden Mitspieler. Da stand es nun 2:0. Jetzt verloren unsere Jungs ihre Ordnung und verloren zu schnell die Bälle, Ramón rettete wieder über das Tor und im Gegenzug starke Aktion von Zara, der sich durchsetzte und auf 2:1 verkürzte. Alex gratulierte mit einem "Ehrenmann" und plötzlich Chancen für unsere Mannschaft. Lennard mit Doppelchance, dann Hannes, der frei zum Schuss kam, aber ohne Erfolg. So ging es in die Pause, die unsere Mannschaft auch brauchte.

In der zweiten Hälfte wieder JFV mit einer ersten Flanke, die Ramón in einer Rückwärtsbewegung mit einer Hand gerade noch entschärfen konnte. In der nächsten Aktion aber keine Chance mehr, nach schnellem Umschalten zog ein JFV-Spieler vom Elfmeterpunkt unbedrängt ab und es stand 3:1. Jetzt wurde es neben der fehlenden Kraft auch zu einem Kopfproblem. Die Gegenwehr war gebrochen und so folgte das 4:1, als ein Spieler allein vor Ramón auftauchte und ihm keine Chance mehr ließ. Gleich danach ähnlich Szene, doch diesmal blieb unser Keeper Sieger im 1-gegen-1. Aber es hielt nicht lange. JFV setzte sich links durch, Ramón wehrte noch ab, aber der Abpraller wurde zum 5:1 genutzt, weil JFV gedankenschneller reagierte. Mittelfeld und Abwehr hatten sich ganz offensichtlich aufgegeben. JFV Calenberger Land nun mit weiteren Chancen, immer nach dem gleichen Muster: Schnelles und direktes Passspiel, größere Laufbereitschaft und Lust auf mehr. Und so fiel noch das 6:1 wieder über links und ohne Gegenwehr und gleich darauf das 7:1 kurz vor Schluss. Das war dann auch der Endstand. Bei nasskaltem Wetter, zwei Spiele hintereinander mit einem Rumpfkader gegen einen spielerisch starken Gegner, dem man in der zweiten Halbzeit nichts mehr entgegen setzen konnte, war an diesem Tag nicht mehr drin. Aber auch hieraus wird die Mannschaft etwas mitnehmen.

Mit dabei waren dieses Mal: Ramón Counen, Essien Jones, Ole Jürgens, Elias Kelm, Henri Mawn, Masoud Nazari, Lennard Opitz, Lennart "Kenny" Otte, Hannes Rüegg, Zara Sheihkhi, Alex Stanko, Felix von Parpart, Louis Weißer, Trainer Simon Mawn und Betreuer Cord Jürgens

Fotos von Silke Melzer-Counen / Bericht von Rainer Counen

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen