Sie befinden sich hier: Spielbetrieb / C-Jugend (U15) / 2.C-Jugend / 2.C-Jugend-Berichte / Ganz in weiß die ersten 3 Punkte bei U14 Nordliga-Leistungsvergleichen! Nordliga-Leistungsvergleich
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
01.07.2020
16.11.2019

Es stand ein weiteres Highlight in dieser Saison für unsere C2/U14 an diesem Samstag an. Die Ausrichtung des 3. Nordliga-Spieltags mit Leistungsvergleichen gegen die U14 des FC Oberneuland und des TSV Havelse im heimischen Wümme-Stadion. Dies war auch der richtige Rahmen, um erstmals die neuen weißen Trikots zu tragen, die uns die Firma Imotegra, vertreten durch den geschäftsführenden Gesellschafter Peter Etteldorf und Vater von Jovan, gespendet hat. Vielen Dank an Peter für deine tolle Unterstützung! Die Trikots sehen klasse aus und damit haben wir nun neben unserem roten Trikotsatz eine entsprechende Alternative. Hinzu kommen noch tolle Trainingsshirts in grau, die das Team in der nächsten Woche überreicht bekommt. Der Morgen startete mit unserem Profifotograf Nils May, der trotz strömenden Regens sensationelle neue Mannschaftsfotos im neuen Outfit schoss. In den folgenden Spielen regnete es ununterbrochen weiter, so dass die neuen Trikots gleich so richtig eingeweiht wurden.

Im ersten Spiel ging es im ewig jungen Derby gegen unseren Stadtteilnachbarn aus Oberneuland zu Sache. Hier hätte es gleich nach 30 Sekunden im Kasten der Gäste klingeln können. Ben mit der Balleroberung im Mittelfeld und dem Pass in den Lauf von Masoud. Dieser schoss allerdings knapp rechts am Tor vorbei. Schade, das wäre schon ein echter Paukenschlag gewesen. Diesen gab es dann stattdessen auf der anderen Seite. Nach einer scharf vors Tor getretenen Ecke köpfte ein Oberneuländer Spiele unbedrängt zum 0:1 ein (3.). Unser Team zeigte sich hiervon unbeeindruckt und drängte auf den Ausgleich. Bei einem Freistoß von Louis nach Foul an Henri kam Hannes zum Kopfball, aber der Torwart konnte den Ball fangen (7.). Eine nächste Kopfballchance durch Ole nach einer Ecke von Henri, aber der Ball ging rechts am Tor vorbei (8.). Wenig später (12.) setzte sich Hannes stark über links durch, kam zur Grundlinie durch und passte in den Rücken der Abwehr zu Felix, doch dessen Schuss konnte die Abwehr noch blocken. Es folgte eine Ballpassage über mehrere Stationen durch die eigenen Reihen final über Alex und Ben zu Felix, der wieder abschloss, aber der Keeper war zur Stelle (14.). Das Spiel war gut und der Druck groß, aber es wurden die Chancen nicht genutzt. So auch nicht in der nächsten Szene, als Henri zu Masoud durchsteckte, dieser Richtung Tor zog, um dann nach links zu Kenny zu passen, aber leider war dessen Schuss nicht stark genug, so dass der Torhüter kein Problem hatte, den Ball aufzunehmen (15.). Auf der anderen Seite nach längerer Zeit mal wieder ein Abschluss vom FCO. Ein Distanzschuss ging rechts neben das Tor (18.). Und wie es beim Fußball so ist, wenn man vorne seine Chancen nicht nutzt, fängt man sich einen Konter. So auch in diesem Spiel in der 21. Minute. Oberneuland mit der Balleroberung, dem schnellen Gegenangriff sowie dem tollen Schuss des großgewachsenen 16ers zum 0:2. Das saß und musste erst einmal verdaut werden. Kurz vor der Pause (24.) noch ein Distanzschuss der Gäste, aber Ramón konnte den Ball aufnehmen. Arkadiy, der heute als Schiedsrichter alle drei Spiele leitete (Vielen Dank an Arkadiy für deinen Einsatz!!!), pfiff zur Halbzeit.

Die Halbzeitanalyse von Simon fiel positiv aus, da das Spiel unserer Mannschaft grundsätzlich gut war, aber die Chancen leider nicht genutzt wurden. Insofern musste taktisch nichts geändert werden, um das Spiel noch zu drehen. Unsere U14 kam auch gut rein in die zweite Halbzeit. Mit der ersten Chance nach Ballgewinn in Oberneulands Hälfte marschierte Mateo über rechts, passte zu Kenny, dessen Schuss noch geblockte wurde, aber Lennard war dann per Nachschuss zum 1:2 zur Stelle (28.). Hier war beim Abschluss auch ein wenig Glück dabei, da der Ball knapp unter dem Torwart durchging und über die Linie kullerte. Es war der erhoffte schnelle Anschlusstreffer gefallen und es wurde noch mehr Druck aufgebaut. Nach Doppelpass zwischen Masoud und Lennard kam Masoud zum Abschluss, aber der Keeper hielt den Ball fest (29.). Nur eine Minute später setzte sich Masoud fantastisch über links durch, passte quer zu dem frei stehenden Lennard, aber der Schuss war dieses Mal zu unpräzise und der Torwart konnte diesen somit parieren (30.). Ein Ausgleich in dieser Phase hätte dem Spiel die richtige Wendung geben können, stattdessen war die Sturm- und Drangphase unseres Teams erst einmal vorbei und der FCO kam nun wieder besser in die Partie. Ein sehr guter Angriff über mehrere Stationen der Gäste wurde rechts neben unser Tor abgeschlossen (33.). Kurz darauf (34.) hatten wir Ramóns Fingerspitzen und den Pfosten, die den wohl vorentscheidenden dritten Treffer nach starkem Schuss der Gäste verhinderten. Nach Ablage von Lennard sorgte Henri für die letzte Chance unseres Team in der zweiten Halbzeit, aber bei seinem Schuss war der Gästetorwart wieder auf dem Posten (40.). In den letzten zehn Minuten schaffte es unsere C2 nicht mehr, Chancen herauszuspielen, da die Defensive der Gäste sehr gut stand und wiederum gute eigene Angriffe von hinten heraus initiierte. So ging ein Schuss der Gäste über den Kasten (41.), bei einer Großchance rettete ein zweites Mal Ramón plus Pfosten für uns sowie der Nachschuss ging drüber (43.) und ein Distanzschuss segelte rechts neben unser Tor (47.). Den endgültigen KO-Schlag versetzten unsere Nachbarn uns dann in der Nachspielzeit mit dem 1:3. Vom Spielverlauf sicherlich etwas unglücklich gelaufen, aber wenn man alles zusammen zählt keinesfalls komplett unverdient. Am Ende gewinnt sowieso immer die Mannschaft verdient, die mehr Tore schießt als der Gegner.

Nun hieß es nach kurzem Sammeln in der Kabine alle Kräfte zu mobilisieren, um die Niederlage im ersten Spiel abzuschütteln und Havelse im direkten Anschluss in weiteren 2 x 25 Minuten Paroli zu bieten. Da wir heute endlich mal wieder einen Kader von 15 Spielern hatten und lediglich Lila und Jovan verletzt ausfielen, konnte zumindest sehr gut gewechselt werden, so dass die Kräfte reichen würden. In den ersten zehn Minuten der Partie war es ein Duell auf Augenhöhe, bei dem noch keine Chancen auf beiden Seiten heraussprangen. In der 10. Minute eine erste Freistoßchance von Ole, aber der Schuss konnte von der Mauer geblockt werden. Drei Minuten später brannte es nach einem starken Havelser Angriff in unserem Strafraum lichterloh. Eine flache Hereingabe von rechts schloss ein Gästespiele stark ab, aber Ramón parierte den Schuss sehr gut und in der Folge konnte die Abwehr den Ball irgendwie noch zur Ecke klären, die dann aber nicht gefährlich wurde. Auf der anderen Seite eine Ecke für unser Team und gleich drei Schüsse. Bens und Masouds wurden geblockt und Mateos Schuss konnte vom Keeper gehalten werden (15.). Trotz dieser guten Chance übernahm Havelse mehr und mehr die Spielkontrolle. So verhinderten in der 16. Minute Ramón Fingerspitzen und die Latte unseres Tors die Führung für die Gäste. Nach einer Ecke ging ein Havelser Kopfball links am Tor vorbei (19.). Bei einem starken Schuss von der Strafraumgrenze rettete dieses Mal der Pfosten für uns (20.). Es ging mit einem etwas schmeichelhaften 0:0 in die Pause.

In dieser stellte Simon taktische auf eine Doppelsechs um, so dass erstmals die Zwillingsbrüder Ben und Ole direkt nebeneinander spielten. Tjark ging für Ole in die Innenverteidigung. Diese Umstellung sollte sich als sehr guter Schachzug erweisen. Ole, der die Rolle des 6ers sehr offensiv interpretierte, mit einer Balleroberung im Mittelfeld und dem Vorstoß nach vorne. Es folgte der Pass in die Spitze rechts zu Essien, der schoss aus vollem Lauf, doch der Keeper konnte den Ball noch über das Tor zur Ecke lenken (28.). Oles offensivere Interpretation der Sechserposition passte, da er erstens immer wieder auch zurück arbeitete und zweitens Ben hinter ihm absicherte. Die nächste Chance durch Borgfeld eingeleitet von Henri mit tollem Pass in den Lauf von Masoud, der am heutigen Tage super spielte, aber in dieser Situation noch im 1-gegen-1 am Torwart scheiterte (29.). Zwei Minuten später war es aber soweit. Essien mit sehr gutem Steilpass zu Masoud, der dieses Mal vor dem Torwart cool blieb und zum 1:0 traf. Riesenjubel bei den Borgfelder Fans, die trotz des Regens noch relativ zahlreich am Rand unterstützten. Havelse hatte in der 32. Minute noch einen Schuss links am Tor vorbei, aber ansonsten spielte unsere U14 nun bärenstark, schaltete blitzschnell um und führte immer wieder sehenswerte Angriffe mit tollen One-Touch-Kombinationen durch. Der nächste Angriff wurde eingeleitet durch Louis von links mit der Vorarbeit für Masoud, der schön rechts weitergab zu Essien, aber dessen Schuss ging rechts neben das Tor (35.). In der 42. Minute ein Freistoß vom wiedergenesenen Elias, den der Keeper zunächst nicht festhalten konnte, doch bei Alex' Nachschuss war er dann zur Stelle (42.). Auf der Gegenseite noch einmal Havelse mit einem Schuss, doch Ramón ließ nichts anbrennen und hielt den Ball fest (43.). Wenig später (44.) ein zu kurz geratener Ball des Torhüters, den Ole abfangen konnte und aus ca. 20 Metern im hohen Bogen über den Keeper hinweg ins Netz zum 2:0 beförderte. Klasseaktion! Mein persönlicher Lieblingsangriff der Partie folgte in der 46. Minute. Masoud erkämpfte den Ball im Mittelfeld, gab schnell weiter zu Ole, der den Ball rechts raus spielte zu Lennard, welcher in die Mitte passte zum herein laufenden Hannes. Hannes schob dann locker ein zum 3:0. Das war Kombinationsfußball vom Feinsten! Die Mannschaft hatte noch nicht genug. Hannes mit einer Flanke von links rüber zu Mateo auf halbrechts, der ging ein paar Meter und passte dann den Ball in die Mitte zum frei stehenden Lennard, welcher zum 4:0 traf (49.). Was für eine unglaubliche zweite Halbzeit. Die letzte Chance dieser Partie hatte aber Havelse mit einem Freistoß, den Ramón sicher hielt. Mit diesem Sieg fuhr unser Team die ersten drei Punkte in der Nordliga im vierten Spiel ein und setzte ein erstes Ausrufezeichen!

Trotz des Wetters ein gelungener Fußballtag, den wir auf Grund der errungenen Bezirksliga-Wintermeisterschaft mit einem Essen für Spieler und Eltern im Vereinsheim ausklingen ließen. Hierbei überraschte Rialda Zovko wieder mit einer selbstgemachten Meistertorte, die man bei diesem Bericht auch auf einem Bild bewundern kann. Vielen Dank an Rialda, aber auch ein spezieller Dank an Silke, die trotz widrigster Bedingungen tolle Bilder machte und im Dauerregen um den Platz mit Plastiktüte für die Kamera sowie Regenschirm umherging. Es ist toll, dass sich so viele Menschen für diese Mannschaft engagieren! Im letzten Spiel des Tages gewann übrigens Havelse mit 2:0 gegen Oberneuland.

Weiter geht es nächsten Samstag mit der schweren Pokalpartie gegen Werder IV. Hört sich erst einmal nicht so hart an, aber wir wissen natürlich das dies mit das schwerste Los des Pokalwettbewerbs ist, denn dies ist die zweitbeste 2005er / U15-Mannschaft des SV Werder Bremen. Am Tag drauf folgt der Nachholtermin des 2. Nordliga-Spieltags mit Spielen gegen die U14 von JFV Bremerhaven und von JFV Calenberger Land. Wir werden wie immer berichten!

Mit dabei waren dieses Mal: Ramón Counen, Essien Jones, Ben Jürgens, Ole Jürgens, Elias Kelm, Henri Mawn, Masoud Nazari, Tjark Offen, Lennard Opitz, Lennart "Kenny" Otte, Hannes Rüegg, Alex Stanko, Felix von Parpart, Louis Weißer, Mateo Zovko, Trainer Simon Mawn und Betreuer Cord Jürgens

Fotos von Silke Melzer-Counen / Bericht von Cord Jürgens

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen