Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
20.06.2018

Die Positivmeldungen beim SC Borgfeld reißen nicht ab. Zum Saisonabschluss sorgten die C-Junioren beim 3:3 für den ersten Punktverlust des SV Werder Bremen II seit anderthalb Jahren und machten ihrem scheidenden Co-Trainer Christian Klatte ein grandioses Abschiedsgeschenk. Auf Flanke von Jascha Brandt gelang Kerim Akpinar die frühe Führung, die die Gäste jedoch im Gegenzug sofort ausglichen. Mit einem hart platzierten Versuch aus 16 Metern ins lange Eck brachte Jascha Brandt sein Team erneut in Front (32.). Nach der Pause zeigte die Werder-Reserve ihre individuelle Klasse. Der SCB wirkte müde und war mit dem 2:3-Zwischenstand gut bedient. In der vierten Minute der Nachspielzeit bot sich Borgfeld noch mal die Chance zur Überraschung. Kianu Valiani spielte einen Freistoß flach auf den ersten Pfosten, wo Marley Heslop den Ball oben in den Winkel drosch.

SC Borgfeld: Crome; Friedrich, Nemati, Valiani, Heslop, Linus Urban, Brandt, Niehaus, Leon Urban, Akpinar, Lührsen, Benver (eingewechselt: Ben Bouchta, Wiewrodt)

Tore: 1:0 Kerim Akpinar (5.), 1:1 (6.), 2:1 Jascha Brandt (31.), 2:2 (51.), 2:3 (65.), 3:3 Marley Heslop (70.+4)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 7 Datum: 12.06.2018

Mehr Spannung geht nicht

10.06.2018
In einem hochdramatischen Punktspiel konnte unsere 1. C-Jugend dem neuen Verbandsligameister Werder Bremen die ersten Punkte abnehmen.

Ein Fußballspiel bei Temperaturen von über 30 Grad und dies auf einem Kunstrasenplatz, wo man noch einmal einiges an Gradzahlen zurechnen darf, ist es für alle Beteiligten nicht unbedingt ermutigend, sich bis an die körperliche Belastungsgrenze zu quälen.

Doch was beide Mannschaften ablieferten, war bewundernswert und verdient aller höchsten Respekt. Werder hat bis dato nicht einen einzigen Punkt abgegeben und wollte sicherlich Punktverlustfrei auch im letzten Spiel die Saison abschließen.

Dazu muss man wissen, dass der Werder-Jahrgang 2004er als jüngerer Jahrgang zu den Besten nicht nur in Bremen, sondern auch in Deutschland zählt.

Welche Qualität aber auch unsere Borgfelder Mannschaft hat, zeigt, dass auch wir nur 4 Spieler des älteren Jahrgangs am Start hatten.

Bereits gleich in den ersten Minuten spielte unsere Mannschaft tollen Offensivfußball und wir erarbeiteten uns mehrere Torchancen. Bereits nach 5.Min. konnten wir in Führung gehen. Jascha B. konnte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchtanken und bediente mustergültig unseren Mittelstürmer Kerim A., dabei wurde der erste Torschuss noch geblockt aber Kerim gab nicht auf und stocherte den Ball über die Torlinie.

Doch Werder hat nun mal individuelle Klasse. Kurz nach unserem verdienten Führungstreffer gelang den Grün-weißen der Ausgleichstreffer. Leider stand unser gesamtes Mittelfeld viel zu hoch, rückte nicht schnell genug zurück und schon stand es 1:1. Zudem war der Torschuss aus spitzem Winkel noch abgefälscht.

Nun war es ein echtes Spitzenspiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Die Zuschauer waren bestens unterhalten und freuten sich über das ansehnliche Spiel.

Kurz vor der Pause, eine ähnliche Spielsituation wie vor dem 1:0. Jascha B. zog wieder auf und davon und diesmal suchte er den direkten Weg Richtung Werder-Tor und zirkelte den Ball ins lange Eck. Borgfeld führte 2:1 und es ging in die verdiente Halbzeitpause.

Das Werder jetzt noch einmal das ohnehin schon hohe Tempo anzog um den Ausgleichstreffer zu erzielen war uns allen klar. Und Werder machte Druck. Unsere Entlastungsangriffe wurden immer weniger und jeder der Spieler musste an seine körperlichen Grenzen gehen.

In 51. Minute konnte man nur mit der Zunge schnalzen. Ein Zuckerpass vom Werderspieler Ricardo S. aus dem Fußgelenk in den Strafraum zum freilaufenden Mitspieler, der keine Mühe mehr hatte, den Ball im langen Eck zum 2:2 unterzubringen.

In der 51. Min. fiel dann doch der Führungstreffer für die Gäste. Nach einer zu kurzen Abwehr konnte der Werderaner den Ball mit einer Bogenlampe das 3:2 erzielen.

Nun sah es so aus, dass unser tolles Spiel nicht belohnt wurde. Aufopferungsvoll gekämpft, alles gegeben und gut gespielt aber verloren???

Die Zeit verstrich und die reguläre Spielzeit war bereits beendet. In der Nachspielzeit wurde ein letzter Pass auf Sammy B. gespielt, der aber kurz vor der Grundlinie im Zweikampf den Ball verlor, sich diesen wieder erkämpfte und in den Strafraum eindringen wollte. Dem Gegenspieler blieb nichts anderes übrig, als Sammy zu foulen.

Nun blieb uns nichts anderes übrig als alle Mann nach vorne zu schicken. Jeder erwartete eine hohe Hereingabe, aber die blieb aus. Stattdessen und unglaublich mutig, legte Kianu V. den Ball flach auf die Spitze des Fünfmeterraumes und Marley reagierte schneller als sein Gegenspieler und drückte den Ball unhaltbar ins Tor.

Das Spiel wurde danach vom Schiedsrichter abgepfiffen und die Freude bei Spielern, Trainer und Anhang war riesengroß.

Von unserer Seite noch einmal ein Kompliment an beide Mannschaften, die den zahlreichen Zuschauern, bei diesen Temperaturen ein tolles und spannendes Spiel gezeigt haben.

Wir gratulieren dem SV Werder Bremen zur verdienten Meisterschaft und gratulieren dem JFV Bremerhaven zum Aufstieg in die Regionalliga.

Kader: Claas C., Lasse V., Tom B., Kianu V., Julian F., Linus L., Marley H., Zawash N., Johannes N., Kerim A., Jascha B., Nick W., Linus U., Lennart R.

Roman Birk

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen