Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
24.08.2019

Gleich mehrere unglückliche Umstände haben zur deutlichen 0:9-Heimschlappe des SC Borgfeld II gegen den TuS Komet Arsten geführt. Aufgrund der Grippewelle standen Trainer Wolfgang Seupt gerade mal elf Spieler zur Verfügung, von denen sich Darius Atladan auch noch im ersten Durchgang verletzte. Zudem musste Torhüter Timur Pazhigov zur Pause mit einer starken Erkältung passen. Mit dem 0:2-Halbzeitstand konnten die Gastgeber noch halbwegs leben, doch ein Eigentor von Nadhir Gafsi (42.) ermöglichte dem Favoriten, ein Torfestival einzuleiten. „Wir hatten auch viel Pech und gleich mehrere klare Abseitstore bekommen“, monierte Wolfgang Seupt, „man muss den Jungs allerdings hoch anrechnen, dass sie bis zuletzt auf den Ehrentreffer aus waren.“

SC Borgfeld: Pazhigov; Lührsen, Güler, Niklas Müller, Lammers, Singh-Maan, Grün, Gafsi, Redlich, Atladan, Papadopoulos (eingewechselt: Raffael Müller)

Tore: 0:1 (22.), 0:2 (38.), 0:3 (42.), 0:4 (60.), 0:5 (62.), 0:6 (67.), 0:7 (74.), 0:8 (78.), 0:9 (79.)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 8 Datum: 13.03.2019

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen