Der SC Borgfeld hat durch das glückliche 4:3 im Spitzenspiel gegen den FC Union 60 wieder die besten Karten im Kampf um die Sommerunden-Meisterschaft. Auf heimischem Rasen nahm der SCB zunächst zwei Geschenke der verunsicherten Gäste an. Jeweils netzte Eren Dinkci ein. Doch nur zwei Minuten nach dem 0:2 verkürzte der Tabellenführer und war fortan die klar bessere Mannschaft. Beim Stand von 2:2 (85.) erhielt die Bahar-Elf einen fragwürdigen Elfmeter, den Eren Dinkci souverän verwandelte. Viel ließ auf eine Konzessionsentscheidung schließen, als die Gäste in der Nachspielzeit ebenfalls einen Strafstoß zum 3:3 zugesprochen bekamen. Borgfeld ging nun hohes Risiko. In der letzten Szene schlug Torhüter Tom Petter Rode einen Freistoß von der Mittellinie in den Sechzehner, wo Daniel Hefele vom Elfmeterpunkt per Kopf rechts unten traf.

SC Borgfeld: Rode; Hollenbeck, Ehlers, Buchcik, , Stoermer, Philip Eichler, Kevin Eichler, Al-Maliki, Dinkci, Hefele, Böntgen (eingewechselt: Deppe, Choi, Andelic, Zeineddine)

Tore: 1:0 Eren Dinkci (5.), 2:0 Eren Dinkci (26.), 2:1 (28.), 2:2 (61.), 3:2 Eren Dinkci (85./Foulelfmeter), 3:3 (90.+2/Foulelfmeter), 4:3 Daniel Hefele (90.+4)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 6 Datum: 16.05.2018

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen