Trainer Burak Bahar hatte noch vor dem Heider SV gewarnt. Das Schlusslicht der Fußball-A-Junioren-Regionalliga-Nord hatte keinen einzigen Punkt auf der Habenseite, besiegte den SC Borgfeld aber nach großem Kampf mit 2:1 (0:0).

Dabei war vor allem der erste Durchgang noch recht ausgeglichen. Die „Wümme-Kicker“ stellten sich vor dem gegnerischen Gehäuse aber schlicht zu unclever an. Kenstart Gehle hätte so einen Strafstoß bekommen können, lief jedoch weiter und vertändelte die Chance, statt sich fallen zu lassen. Auf der anderen Seite strahlte der Heider SV kaum Gefahr aus. Erst nach dem Seitenwechsel traf der Gastgeber nach einer Ecke am zweiten Pfosten zum 1:0, nachdem die Kugel durchgerutscht war.

Anschließend hatte Borgfeld zwei Hochkaräter, um zum Ausgleich zu kommen, doch Daniel Hefeles Versuch wurde wegen vermeintlichen Abseits aberkannt. Kurz vor Schluss erzielte der Heider SV nach einem Konter dann das 2:0, Thulfakkar Al-Malikis Anschlusstreffer kam zu spät. „Wir waren nicht richtig bei der Sache“, ärgerte sich Bahar über die verschenkten Punkte.

SC Borgfeld: Rode; Arizanov (46. Friesen), Buchcik, Hefele (86. Fakhro), Dinkci, Gehle (60. Levitin), Böntgen, Maarouf, Mandurino, Klüver (64. Al-Maliki), Zlataric

Tore: 1:0 (55.), 2:0 (86.), 2:1 Thulfakkar Al-Maliki (90.+2)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 8 Datum: 05.11.2018

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen