Der SC Borgfeld gerät nach der 0:1-Pleite beim JFV Bremen und erst einem Punkt aus zwei Partien langsam etwas unter Druck. Schließlich will der Winterrundenmeister eine mögliche Aufstiegsrelegation unbedingt vermeiden. Das Spitzenspiel gingen die Gäste sehr defensiv an und wollten den Gegner mit tiefen Bällen vor Probleme stellen. Dies gelang in der ersten Hälfte zweimal gut. Doch anstatt abzuschließen, suchten die Gäste-Stürmer in aussichtsreicher Position das Dribbling. SCB-Keeper Phillip Levitin lenkte vor der Pause einen Fernschuss an die Latte, war aber im zweiten Abschnitt nach einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumkante chancenlos.

SC Borgfeld: Levitin; Ehlers, von Salzen, Stoermer, Philip Eichler, Kevin Eichler, Al-Maliki, Zeineddine, Fleischhauer, Meixner, Kahrs (eingewechselt: Wollesen, Nannt, Fakhro, Breidbach)

Tor: 1:0 (61.)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 7 Datum: 13.03.2018

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen