Sie befinden sich hier: News Archiv Mannschaftsberichte / 2.D-Jugend-Berichte 2017-2018 / Vorrundenvierter beim Gewoba-Cup in Gröpelingen
Deutsch
English
Español
Svenska
Русский
26.09.2018

Als zweiter großer Test vor der eigentlichen Saison stand der Gewoba-Cup in Gröpelingen an. Ein sehr großes Turnier mit fast 30 D-Jugend-Mannschaften, die in sechs Gruppen mit bis zu fünf Mannschaften pro Gruppe gegeneinander antraten. Die jeweiligen Gruppenersten und Gruppenzweiten sowie die vier besten Gruppendritten qualifizierten sich für das Achtelfinale. Jede Partie dauerte 13 Minuten. In unserer Gruppe hatten wir es mit den ersten Mannschaften vom Blumenthaler SV, dem SC Weyhe sowie der zweiten Vertretung vom Leher TS und der vierten Mannschaft von Komet Arsten zu tun. Wir traten mit unserem aktuellen kompletten Kader mit 12 Spielern aus der "alten Truppe" plus den beiden neuen Spielern Jelel und Andalla, die wir in unserem Team ganz herzlich willkommen heißen, an. Frischer Wind tut der Mannschaft sehr gut und wird sicherlich die Entwicklung des Teams mit vorantreiben. Des Weiteren mit von der Partie war auch wieder unser Pavillon, der eigentlich Sonnenschutz bieten sollte, aber diesmal den Regen abhalten musste. Sehr schön machte er sich in der exklusiven Hanglage:

1. Gruppenspiel gegen TuS Komet Arsten IV:
Wir sind es gewohnt, dass der Start unseres Teams in ein Turnier meist schwerfällt und es ein bis zwei Spiele dauert, bis man so richtig drin ist. Da kam uns natürlich ein vermeintlich leichterer Gegner im ersten Spiel entgegen. Es entstand ein Spiel auf ein Tor, in dem lediglich die Chancenauswertung nicht gut war. Gleich zwei Chancen in der ersten Minute, nachdem sich zunächst Andalla schön über rechts durchsetzte, weiter auf Jelel gab, der dann in die Mitte zu Henri passte, dessen Schuss der Torwart halten konnte. Dann wieder Jelel auf Henri, aber wieder war der Keeper auf dem Posten. Erneute Vorarbeit von Jelel über rechts, diesmal auf Ben, dessen Schuss aber abgeblockt wurde (2.). Der Arstener Torhüter klärte kurz darauf (3.) Henris nächsten Schuss zur Ecke, die aber nichts einbrachte. Nächster Angriff über rechts, bei dem Andalla in die Mitte passte und Henri freistehend links vorbei schoss (4.). In derselben Minute probierte es Henri aus der Distanz, aber wieder war der Torwart zur Stelle. Dieser war mittlerweile der beste Arstener, wurde aber auch immer wieder angeschossen. Andalla erneut über rechts mit Pass in die Mitte zu Hannes, aber wieder ging der Ball am Tor vorbei (5.). In der 7. Minute war es dann doch soweit. Oles Schuss wurde zunächst noch abgeblockt, doch Jelel traf per Nachschuss zum überfälligen und hochverdienten 1:0. Ramón traf wenig später (8.) den Pfosten und Bens Nachschuss wurde abgeblockt. Ole mit Vorarbeit über links (9.) auf Ramón, dessen Abschluss der Torwart zur Ecke klären konnte. Diese brachte Hannes gefährlich vor das Tor auf Lenn, dessen Schuss noch geblockt werden konnte, aber der Nachschuss von Ramón saß zum 2:0. Noch in derselben Minute flog Hannes' Distanzschuss knapp über das Arstener Tor. In der 10. Minute ein tolles Solo von Elias, wobei sein erster Schuss vom Torwart abgewehrt wurde und sein Nachschuss rechts vorbei ging. In der nächsten Spielminute gab es wieder zwei Möglichkeiten. Zunächst Ramón mit einem Fernschuss links vorbei. Dann wenig später Hannes mit einem Weitschuss, den der Torwart noch abwehrte, aber der toll nachsetzende Hannes war zur Stelle und schoss das 3:0. Ben noch mit einem weiteren Versuch aus der Distanz, aber wieder hielt der Keeper (12.). Ole besorgte in der Schlussminute noch das 4:0, nachdem der Torwart Hannes' Schuss abprallen ließ.

2. Gruppenspiel gegen den Blumenthaler SV:
Das Spiel gegen den späteren Turnierzweiten aus Blumenthal war dann ein ganz anderes Match. Hier wurde unsere Mannschaft deutlich mehr gefordert. In der ersten Minute die erste Chance für Blumenthal, aber deren Kopfball ging links an dem von Ben-Noah bewachten Tor vorbei. Die entscheidende Spielszene kurz darauf (2.), in der Blumenthal auf das Tor von Ben-Noah schoss, der den Schuss entschärfen konnte und auf dem Ball bereits die Hand hatte. Trotzdem spitzelte ein Gegenspieler den Ball unter dessen Hand weg und schoss ins Tor. Hätte eigentlich vom Schiedsrichter abgepfiffen werden müssen, aber es wurde auf Tor entschieden. Das 2:0 für Blumenthal fiel in der 5. Minute durch einen direkten Freistoß, bei dem unsere Mauer falsch stand. Danach wurde das Spiel ausgeglichener und es wurden auf der einen Seite keine Blumenthaler Chancen mehr zugelassen, aber nach vorne konnte man auch keine wirkliche Gefahr entwickeln. So gab es lediglich noch einen Distanzschuss von Hannes (12.), der aber knapp links am Tor vorbei ging und einen Schuss der Nordbremer (13.), der aber rechts neben unserem Tor landete. Ein sicherlich nicht unverdienter Sieg der Blumenthaler, die insgesamt das reifere Team stellten.

3. Gruppenspiel gegen den Leher TS II:
Gegen diese Mannschaft haben wir in der alten Saison ein fantastisches Finale beim Karl-Schmidt-Cup gespielt und dabei völlig verdient gewonnen, aber eine solche Leistung sollte uns an diesem Tag nicht gelingen. Es entstand ein sehr ausgeglichenes Spiel gegen diesen gleichwertigen Gegner. In der 1. Minute schoss LTS zwar ein Tor, aber dies zählte nicht, da es aus einer Abseitsposition heraus erzielt wurde. Noch einmal kamen der Bremerhavener gefährlich vor unser Tor (3.), aber zum Glück ging deren Schuss links am Tor vorbei. Jetzt wurde unser Team langsam stärker, aber wir konnten nur eine richtige Chance herausspielen. Der Ball lief über Ben und Henri zu Andalla, aber sein Schuss ging rechts neben das Tor. So blieb es beim leistungsgerechten 0:0.

4. Gruppenspiel gegen den SC Weyhe
:
In diesem Spiel mussten wir unbedingt gewinnen, um noch als einer der besten Gruppendritten ins Achtelfinale einzuziehen. Das war gegen den SC Weyhe natürlich leichter gesagt als getan. Ben-Noah war gleich mit einer guten Parade nach einem Weyher Fernschuss gefordert (2.). Auf der anderen Seite forderte Elias den Weyher Torwart mit einem seiner Knallerschüsse heraus, aber dieser konnte den Ball halten (5.). Ein schöner Angriff über Henri und Ole auf Andalla, aber sein Schuss ging leider neben den Weyher Kasten (6.). Erneut Elias mit einem Distanzschuss (9.), den der Torwart nur auf Henri abwehren konnte, aber er sollte heute kein Abschlussglück haben und so ging sein Schuss rechts neben das Tor. In der 11. Minute dann fast das 0:1, aber der Ball ging am Tor von Ben-Noah vorbei. Es blieb beim 0:0 in diesem Spiel, in dem wir leicht besser, aber nach vorne nicht zwingend genug waren.

So blieb am Ende der vierte Platz in dieser bis auf Arsten sehr schweren Gruppe und damit das Aus nach der Vorrunde. Es wird in den nächsten Woche weiter daran gearbeitet werden, die Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen zu verbessern, die neuen Spieler zu integrieren und vor allen Dingen nach vorne eine größere Torgefahr zu entwickeln. Die Trainings sowie ein Testspiel über die volle D-Jugend-Spiellänge von 60 Minuten werden dabei helfen. Wir werden berichten und freuen uns auf die neue Saison!

 
Mit dabei waren dieses Mal: Andalla Ceesay, Jelel Ben Chaladia, Ramón Counen, Lila Graf, Lenn Howe, Ben Jürgens, Ole Jürgens, Elias Kelm, Henri Mawn, Ben-Noah Mehrtens, Tjark Offen, Hannes Rüegg, Alex Stanko und Trainer Simon Mawn

Fotos von Nils May / Bericht von Cord Jürgens

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen