20.02.2018

Auf dem Kunstrasen des gastgebenden TV Stuhr fand am frühen Dienstagabend ein wichtiges Testspiel unserer D2 statt. Die Saison startet am 03.03. mit dem ersten Ligaspiel gegen Woltmershausen und bis dahin muss noch einiges trainiert und getestet werden. An diesem Abend sah schon vieles sehr gut aus.

In der 3. Minute schoss Tjark gefährlich auf das Tor, aber der Keeper konnte noch zur Ecke klären. Diese trat Henri herein und Ben schoss über das Tor. Kurz darauf hörten wir vom gegnerischen Trainer den Satz "Du läufst zu viel". Für uns Zuschauer war diese Ansage an einen seiner Spieler natürlich neu, denn wir kennen von Simon eher gegenteilige Ansagen. Weiter ging es aber im Spiel mit einem schönen Angriff über links durch Hannes, der den Ball schön in die Mitte brachte, wo Ole eiskalt (passend zur Temperatur) zum 1:0 abschloss (8.). Nur eine Minute später wieder ein Angriff über links durch Hannes. Der Ball kam in die Mitte zu Ramón, doch sein Schuss ging über das Tor. Der nächste Angriff ging diesmal von Henri aus über links, der weiter zu Tjark passte, doch der Keeper konnte dessen Schuss halten (11.). Heiß her ging es in Minute 12, als Henri nach Vorlage von Ramón den Pfosten traf und Oles erster Nachschuss vom Torwart und sein zweiter von der Abwehr geklärt wurde. Hier hätte es auf jeden Fall das zweite Mal klingeln können. Weiter ging die Druckphase der Borgfelder. Als Nächstes Ole aus der Distanz nach Pass von Lila, aber der Keeper war zur Stelle (14.). Beim Klasseabschluss von Ramón mit links in den rechten Winkel hatte der Torhüter aber keine Chance. So stand es ab der 15. Minute 2:0 und fast wäre der nächste Treffer bereits in der nächsten Spielminute nach Pass von Lila auf Ramón und darauf folgender Flanke auf Henri gefallen. Dieser hätte fast per Kopf getroffen, obwohl er auf Grund seiner Größe nicht gerade als Kopfballungeheuer bekannt ist. Die Partie flachte danach etwas ab und es gab in der 22. Minute nur noch eine Schusschance für Lila, nachdem sie von Mateo in Szene gesetzt wurde, doch der Keeper konnte den Schuss entschärfen. Der Halbzeitpfiff erklang dann bereits nach 23 Minuten und damit sieben Minuten zu früh. Hier hatte der Schiedsrichter ein falsches Signal vom Heimtrainer bekommen.

Für die zweite Halbzeit wurden dann 35 Spielminuten vereinbart, was zwar immer noch insgesamt zwei Minuten zu wenig waren, was aber zumindest den Zuschauern auf Grund der Temperaturen rund um den Gefrierpunkt nur recht war. Nach schönem Doppelpass von Henri mit Ramón gehörte die erste Chance dann auch wieder Borgfeld, aber Henris Abschluss ging rechts vorbei. Kurz darauf (26.) zunächst Hannes mit einem Rechtsschuss, was zumindest für ihn ungewöhnlich ist, und dann erstmals auch Ben-Noah, der einen ersten Schuss der Stuhrer zur Ecke klärte, die dann nicht gefährlich wurde. Nächste Chance auf der anderen Seite durch Ramón, nachdem er von Tjark schön rechts die Linie entlang geschickt wurde. Der Keeper klärte zur Ecke (29.). Ein Sahnepass von Lila rechts raus zu Henri führte am Ende zu einer erneuten Ecke, nachdem die Abwehr klären konnte (30.). Die Ecken waren zumeist nicht gefährlich, zumindest wenn sie nicht kurz gespielt wurden, da das Spielfeld in der Breite nicht auf D-Jugend-Format verkleinert wurde. Ben mit einem schönen Pass in den Lauf von Henri, der per Direktpass in die Spitze zu Ramón, aber der Keeper passte wieder gut auf (33.). Nach einer Stuhrer Ecke krachte der Ball an den Pfosten von Ben-Noahs Gehäuse, da hatte unser Team Glück gehabt (35.). Nach Doppelpass mit Tjark wurde Bens Abschluss zur Ecke abgefälscht. In dieser Phase des Spiels wurde Stuhr immer stärker und nachdem in der 39. Minute zunächst ein Schuss noch von Ben-Noah gehalten werden konnte, war es beim nächsten Angriff doch soweit und Stuhr erzielte den Anschlusstreffer nach Schuss aus dem Rückraum. Die Stuhrer Spieler wollten jetzt das Spiel drehen und feuerten sich gegenseitig an, aber auf der Gegenseite wurde diese Hoffnung fast postwendend zerstört. Zunächst Henri mit schönem Flankenlauf über rechts und dann mit der Hereingabe in die Mitte zu Ramón, dessen Schuss noch abgefälscht wurde und somit über das Tor ging. Die Ecke wurde perfekt herein getreten von Ole (diesmal stimmte die Länge, trotz der Breite des Platzes) und Lenn (unser wahres Kopfballungeheuer neben Lennard, der heute angeschlagen aussetzte) war per Kopf zur Stelle und erzielte das 3:1 (41.). In der Enttäuschung der Gastgeber schlug Borgfeld gleich noch mal zu. Henri steckte durch und Ramón netzte ein zum 4:1 (42.). Nach Verletzungsausfall von Hannes und zwischenzeitlicher Behandlung von Ramón spielten unsere Borgfelder ein paar Minuten in Unterzahl. Wie dann Simon auffiel, sogar noch nach dessen Rückkehr, denn Stuhr hatte versehentlich einen Spieler mehr auf dem Platz. Hier mussten wir an die Wechselfehler von Giovanni Trappatoni bei Bayern (zu viele Amateure)  und Otto Rehagel bei Kaiserlautern (zu viele Nicht-EU-Ausländer) denken. In Stuhr hatte dies aber keine weiteren Folgen, denn es war ja nur ein Testspiel. Ein paar Chancen gab es dann aber auch noch. Ole schickte Henri die Linie entlang und die Abwehr klärte noch zur Ecke (46.). Ben mit Steilpass für Ramón, dessen Abschluss aber rechts vorbei ging (51.) und zu guter Letzt wieder Ramón mit einem Schuss über den Kasten (56.) nach Vorlage von Ole.

Ein gelungener Test! Weiter geht es beim nächsten Testspiel am Samstag, den 24.02.18 gegen die 1. D von Neustadt bei uns in Borgfeld.

Mit dabei waren dieses Mal: Ramón Counen, Lila Graf, Lenn Howe, Ben Jürgens, Ole Jürgens, Henri Mawn, Ben-Noah Mehrtens, Tjark Offen, Hannes Rüegg, Mateo Zovko und Trainer Simon Mawn

Fotos von Silke Melzer-Counen / Bericht von Cord Jürgens

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen