Der SC Borgfeld ist mit einem 7:0 (4:0)-Erfolg beim ESC Geestemünde famos in die neue Saison der Fußball-Verbandsliga Bremen der Frauen gestartet. „Unser Gegner, der ersatzgeschwächt angetreten ist, hatte während der gesamten 90 Minuten keine richtige Torchance“, versicherte Borgfelds neuer Trainer Holger Winter. Bei einer größeren Effektivität im Hinblick auf die vielen Möglichkeiten hätten die Gäste auch durchaus in zweistelliger Höhe gewinnen können.

„Der Ball lief zum Teil schon recht gut durch unsere Reihen. Nur vor dem gegnerischen Tor waren wir oft zu harmlos. Uns fehlte häufig noch etwas die Durchschlagskraft“, stellte Winter fest. Dennoch sei es ein guter erster Auftritt seines Team gewesen, der dem frühen Zeitpunkt der Serie völlig angemessen gewesen sei. Die zweifache Torschützin Charmaine Jodie Doodt stellte die Weichen bereits nach zwölf Minuten mit ihrem Führungstor zum 1:0 auf Sieg. „Aber wir wissen auch, dass wir uns von diesem Ergebnis nicht täuschen lassen dürfen. Es steht uns noch einiges an Arbeit bevor“, erklärte Holger Winter.

SC Borgfeld: Brosseit, Krüger, Stina Engelmann, Nökel, Meyer, Doodt, Caroline Engelmann, Catharina Krüger, Harder, Stehn, Timm (eingewechselt: Philipp, Intemann, Sander)

Tore: 0:1 Charmaine Jodie Doodt (12.), 0:2 Mara Timm (27.), 0:3 Victoria Harder (40.), 0:4 Catharina Krüger (44.), 0:5 Celine Philipp (50.), 0:6 Charmaine Jodie Doodt (76.), 0:7 Sina Meyer (80.)

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme-Zeitung Seite: 5 Datum: 08.08.2017

 
JavaScript ist nicht aktiviert!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied

Was wird zu einer Spielerlaubnis/Spielberechtigung benötigt:

Weitere Informationen